Skip to main content

Full text of "Naturkräfte und Naturgesetze: Populäres Handbuch der Physik zum Selbstunterricht für die ..."

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



latarkrüfte mii Hatergesetfe. 



populäre? 



|»anbait(p bet^^^fif 



sunt @eUiftiiiitern(^t 



fÜi 



0jr (IrliiUrtro jf5rn 5Un5r0. 



Son 



Dr. SB* 9f* 9* dinrat^mann. 



Biveiter Sonb: 

^kufkik. Calarik. «iitik. 






- % 






I 



I 



911Tci^i 



• • ( ■ ■ ■ . ■ . ■ 



•.•\ 



'^Tfn 




THii KEW yc^.ii 



-'SLIC LiBllARY 



t 



'i*'-. .r- 



i.t;.-) 



• • • • • 



/ 

^ 






3 tt M ^*« f 



# 



€r«s»9crftlf4»iii|aii|ni eUfüfi^rr lUqicf . • 8 

Serfc^tebene Vrten ber ®(^»tngnngen .• - ^ ' 

ftBr|)er, bie Xlran^Dtrfdfc^toingimgdi mad^ 4. 6(^»iiigiuigifiu« 4 

ten 4. itttldbo))^ 4 ** 

01et(^e !^auer ber 0(^»iii^ifgeii * . ^ 

€r4n>tngnng4gcfet^e '5 

(SintDtrfnng ber Gc^iDtngnngeii anf ba< O^r 6 

8erf(^tebene Cm^ftfnglic^fett beg men^^lu^en O^rei fftr Une 6. 

Uin)eme(m6are SDöne 7. 

Die SBeHen^eoegung beg Saffer« 9 

|if«gitfMMir4»t«g«iigni ber fvft , «i. ...*-.. . 10 

2)te 8)e((enbc|Hgnng ber 8ttft . ^ . . • . « «^-r . . . * 10 

Unterf(^teb ber Sitftivelkn i»oit ben SBaffertoetten 10. 2)ar^nig 

ber SSeOenbeioeging ber teft 10. eid^ trqigenbe f&t\kta - Wcifj^ ^ 

gettigeg 90ren iserff^iebOKr Xiint 13. Marmorne — IDig^monie 18. 
dnftrnmente jnr ^l^Xun^ ber 6(!^tt>tngnngen 14 

2)ie 6^(^nflrene-14 2>ie 9labflrene 16. !S)te ^(^fhrene 16. 

!3)ot>e'g €Hrene 19. 

2)te Std^armoiitfa 90 

2)ie CrgeH)fetfe . . • 20 

gRotertoI 21. Sefc^reibung 21. Die 8nftfi(ioingttngen in ber pfeife 21. 

@t4t(amia<i^itng ber Vibrationen ^. (Sinisirtung ber ^feifenform 

anf ben Zt>n 23. / 

Hrranfikattliikung Her €ron09crfMfd|r»tngungfn 24 

Alingenbe Qloden . . 1 24 

6(^n>tngenbe @aiten .'.... 26 

S^curfton 26. ^oten))untt 26. 

Xa% 9Ronod^orb 26 

VercnfdM«^4^ ^er |fngitiibi»ilf4«iiigttngtn 28 

Sd^iDingungdfnoten ber SuftfäuUn 28 

€H4tlarmac^nng ber Jhu>ten|)un(te 29. 
8erf(^ieben^eit beg Xoneg gebauter nnb offener ^^feifcn 80 

JUaigflgircn 81 

CMabni 82 



ectte 

%. 2)arfleHnn9 her iMangfignren 34 

*^ Wlampniat^n 35. !^er @anb 36. Qerablimge giguren 37. ^rumm* 

tinige ^tginren SS» 

6ecunbär^^Iangftguren 42 

^ 9)^itt2>nen arikrer JtSrper 42. - 3)arfleC[ung ber fecunbSren kUi\Q< 

• figuren 42. 0atoart*jB $erfu((e 44. 

Grflaruna bei^ S^ttfrfeteifgerfd^einuii^en 45 

^ ^8rbanna(tung bcr 3ntcrferciig 46. ©ic^tbannadJHing 48. '^nt^v- 

fernij bei entgcgengcfcftten fficllcn 49. öd ben SBaffcrtoctten 50. 
SerflSrfimg bed Soned einer (£((abni'f((en ^(angfc^eibe 51. 3nter 
feren) bei ber <Stinitit0fliM 59. Vnbere ^a^rne^mbarmac^ung ber 
% Snterferengen 53. 6^)>enment 55. 

Oerfleb'4 5tUngfiguren . . . ^ 5G 

Sntbecfung 56. 2)ar{leaiuig 57. 

@at)art'4 @taubftguren 58 

* eecunbSre )BibrattoRtki bt9 Saffer« 59 

Sichtbarmachung ber ^.Vibrationen einer &iodt 59. 9)'^ittbei(ung ber 
^brationen an bie ?uft 61. @at»art'9 (Srt^enment 62. 

foii0itubtnair4»tn|tin|rii in Üo^ren 62 

^))arat 62. golfc^e S^eorie 64. 

SRnfifalifc^e 3nflrnmente 60 

pfeifen 66. »lafeinfhrumente 67. 

fon|itiiliinoif4i»iii0un|m fr|lrr lioryer f;^> 

C^^erimente 69. J^efe^e 70. iD^torfo^e'^ @taborge( 71. SD^ericourt'« 

@(^»ingungd'Serfud^e 72. €kibart'« itlangfignren auf Stäben 73. 

€frflfii0f4»tii|un|ni . . . . • 74 

Set M^oü« 

9erlbTcitttng bt9 eä^alU^ 7G 

M«tt»eften 77 

Snfommen^altung ber Sc^Qmetlen 79. S((tt>ä((ung bed Sc^aHed 
in freier 8uft 80. 

* (SinfluS ber 53efc^affenbeit ber Suft 81 

Seifpiele 81. ®en)itter(uft 82. Unni^ige l^uft 84. ed^att bei 
9la(^t 85. Unglattblt((fe (Entfernungen ber Sci^alloerbreitung 86 
^ffng ber 2)i(^ttgfeit ber 8nft 87. Snbiectu>e i^erfc^iebenbeit ber 
geinbeit bed O^red 89. 

ürflrr U§ 341«^'* 90 

St^^allft^^atten 91 

Q^efe(}e bed Sc^aHrefte^e^ 92 

S(^affgen>ö(be 94. Sc^aOgrotten 95. 

2)a« 0(^0 96 

C^in u.t)ieirtlbigeS((o'997. Vielfältige (5(^o'« 97. glttflergallerien 100. 

fan$ftimktit Her 34aU»rtten 1(K) 

9ü§ 9pra4- unt taf jfixxQ^i 101 

/drtiPfltn^iini Urt M«!** 104 

8rec(ung bed Schalle« 106 

Leitung be« Stalle« in gefdjiloffenen staunten 108 






' *' , 3«»aft. ^ V 

entc % 
!^ unfl^Mkre fkBbdfta 108; . ^ - . , 

9b(^9fton bei eä^xilU9 ^. . «... 110 

Sort)>f(anjung \>t9 €^((al^d burd^ SBaffai 112'^ 

$(erfu((e 112. Sortldtung burd^ anbere glfifftgtetten 114. 
gcrt^flan^itiig bed €^(i(ane« in fehlen £9t^ern lU 

$erjn(^e 114. B'^^^unfl ^^ <@d^mingimgen 117. *2)er Sartini'f^^e 

Xcn 119. »eif^iele bet gort|)f(an)nng buvd^ fefie ^Hxptt 120. "An* 

n>enbung bei harthörigen unb Xaubfhimmen 122. SSette (Srfh-ecfung 

be0 ec^aüed 123. (Saicof« U(ren 124. «»eitere 9erfn((e 126. 

^reguet^d ft^m^at^ettfc^e U^ren 126. ^c^Ced^te ©d^aOleitec 128. , 

(^)|)erimente im luftleeren Utanm 128. 
S^efonan) anberer Jtör^er 130 

®at>art'9 ^^erfud^e 131. Stefonon^ fefler itfivptt 132. 
rXom 

I3erfd^ieben(^ett ber töne 138 

!^erf(^ieben(^eit ber Organe 134 

Oernuf* - Xon 135 

<dat}art'd S(u9einanber(egen ber Xdne 136 

$erg(et(^nng ber Xi5ne mit ben garben . . 137 

eon0crct3c • . . 139 

ungemeine 139. »efonbere 140. 
^icffunjeu ber ^ntertaMe am SWonociJorb ...*..'. 141 

(Sinri^tung beo äRono((forbd 141. l'ängenmage ber X^nt 143. 

9}{effung ber dnterbaffe 144. 
3)ic Scalen 147 

(£bromatifdbe 147. "Sltatiivtidft 147. C^l^rmonifdt^e 150. 
Xem^eratur unb ©c^toebung 151 

^cine Temperatur 152. nürnberger'« Siemperatur 154. 

iDlnyit ber Sllten 156 

Sii^a^I ber ^cbivingungen 157 

Äuoteiipunfte 158. ©timmung öerld^tebcner Crc^efter 159. Oren» 

jcn börbarcr töne 160. ämecf ber 3ä^!ung 161. 

«ef^affen^eit be« O^red 162 

Dad ^etDugtfein be« $9rend 164 

Xer^ammer 164. (Sutbe^rlic^feit einiger t^ieile 166. täu^ungen 167. 



ßU UJärme. 



^rariff bei WoxU§ W&xmt 171 

einnentäufc^nng 171. Wärmeleiter 174. SBirfung ber Särme 175. 
2)ie SBörmc ein 3mponberabiIc 177. Särmcfloff 178. 

Crflntuni bff ^^ermomrtrrf 179 

2)rebbel 179. ©ein Suprumeut 180. ©treit um bte C^nbung 181. 
^erieffernng ber 9orm 181 



# 



0m 



VI 3»Wt ^ 

4 2)ie Xl^ermoMtetet ber Academia doi cimcnto 183. 9Mhlbtin 182. 
Sieberottfgefiinbene ^^oreuthter 2:^ertnometer 188. 

VrriUidyborc %%itmmfin 183 

go^ren^ 183. Steontirar 185. 2)e 8ttc 186. 

C^frmraKter fir ^Ußxt 6ra»f 188 

SRetaI(t(etmometer 188 

Sunbamentdtoerfnd^ 188. ^rafttfd^e SD^etafft^ermometer 189. 9re« 
gttet*« SRetaOt^ennoinetec 190. (2[om))eitfatioit9^enbeI 191. 
Sec^nifd^e Inisenbung ber Vn^be^nung burc^ Cßartne . . 193 

^rtnct)) ber X^ermometrte 196 

^n^flugt^ermometer 197 

^j^rometer 198 

Veterfen 19a ^rinfe^ 200. CBebgetooob 202. 

Verfmi|iiii| ber C^erm^meter 205 

2)a« (Soltbrtren 205. 2)a« gttSen 205. 2)a« euftifeermoc^eii 206. 
Seftimmung be« (^efrier^nnfte« 208. Sepimmung be€ €^iebe* 
fünfte« 209. @calenerat^ei(ung 210. 9)>^atertal fttr bte ©cata 214. 
^Anfertigung einer ^ladfcala 215. SD^et^obe <i\cA ^u ä^en 215. 

IU|tflert^enn0inrter 218 

Snopmumt^erniotneter 218. ä^nitnumt^ermometer 219. $(^otogra< 
^^if((e« Stegiflert^ermometer 220. ^eleud^tung beffelben 221. 

9er €|ienn0nittlHplirat0r 222 

9unbamentali»erfu(( 222. X^ermoeleUnfc^e Jtetten 222. 2)ie S^« 
mofäule oI« ^armemeffer 223. 2)ie V^tmoS^vlt aU Sßarmelet' 
tmigdmeffer 225. 

Ittfa^e ^et 9B^rtmeetf4efitiiii0eti* 

1i«rwe(loff 227 

3itfamtnen(ang t>on föftrste unb ^x^i 228 

9(e(nltd^(cit ton Särme unb @c^aU 229 

OneUctt bft 9B4tme* 

' fit 3onnc 281 

Strtung ber ^onnentDärme 231 

^rafttfdbe Senu^ung ber @onnenmärme 232. 9tumforb'« ^erfud^e 

unb 9eat(f(^(äge 234. $rafHf6e j^teibung 235. (Suter 9lat^ für 

Segnungen 235. O^roge €k)nnen^it}e 236. Qrennfpiegel 237. 

JHima 240. Vegetation 2i2. 

Xem^eraturttert^eitung 243 

X^ermometerbeobac^tungen 245 

Urfad^en ber j£em^eraturnnterf(!^iebe 247 

2>ie 92ad^t 247. 9(udffa:a^Iung ber Q^e 248. abnähme ber ffiorme 

in ber ^0f^e 249. Anflug ber £age«)eit 252. 

!^te ^d^neegrenje 254 

Segetatton in ber ^8^e 257 

!S)er Sem^eratnr angetneffene 8etleibung ber C^iere . . 259 

Stegfamtett ber tnenf<(It((fen 9latnr . . .• 260 

2)ie 8ibratton«t(eorte 261 

3uf«iime8^axg i»eii Ck^I, Oftmc tnb fid^t 961. IM tteCcn 



hmMißfecB 263. ^RnWftcft sifen Me 8tHtttb«ftl^eüne 264. ^ 2:em« 

^etatar m ber 2:tefe S65. Xa9 3nnere ber Qrbe 267. fßBxmt* 

bering ber Qrbe 268. 

9tt Pnuk 270 

yif «ctbimi 272 

8etf^tele 272. :S>m6^ 9leiBung (erborgebrad^te e^toela^ifee 273. 

^raftifc^e «ntoenbtmg 274. 

C|mif4c VcrbiRbimi 275 

3Rengiing nnb äRtfc^nng 275 

SSerbid^tung bei (bemtfd^en $roceffen 276 

Verktcmmtii • . . . 278 

@e(Bflent3Ünbung . . .' 279 

^omberg'« ^ro))^oT 280. <SeIb{h>erbremrang toon SReafd^n 281. 

Unm9g(t((f(eit berfelben 285. 
(S(emtf((e 9Kif((ungeu 28V 

Safferftoff ~ ^ouerüoff 288. 90fe IIBetter 289. 2)aDi^'« ^xdftt^ 

ifaMmpt 290. Sntgfinbttng be« $itlt>erd 291. ihta(I^rä)>arate 292. 

Xa» (^(orfamre Stoli 293. Bttnbmittel 294. 
9ebtngnngen ber Verbrennung 299 

ito^IenfSnre 298. Serfd^icbene Sürmeenttoicflung i»erf(^iebener €^ub' 

iiangen 299. ^fbig be« ©oiterftoffe« 300. ftfinpd^e Sempera» 

turentiebrignng 301. SRenge ber enttoidelten Sftrme ton t)erf(!^tC' 

benem Srenmnatertal 305. 
\Xx\a6tt ber SQ^firmeenttoidflung bei ber Verbrennnng ... 807 

Per fthvMptttt^ 808 

Zffitxt 809 

2)ie t^ierifc^e »arme 309. ®interf(^(af 310. 
SWenfd^en 311 

Srtragung groger ftaite 312. ^iDie inbifc^en Sra^monen 313. Siber« 

ßanbdfä^tgfeit gegen Sem^otureinflüffe 315. Xa» (Srfneren 317. 

(Srtragung groger ^i^e 318. 
Urfac^e ber t^ierifc^en Särme 319 

Weitere u. neuere 9n|ifl^ 319. 9tbmung«^roce6322. @toffn>e4fer323. 

^fUnjen 324 

Cifktriritat 826 

!2)er ga(i»anif(^e €^om 327. $er S^agnetidmu« 328: 
flerfofltiiit^ htt Vßätmt» 

Smanation«tbeorie 330 

»ibration«t^eorie 331 

foler 331. -2)er Ketzer 332. Seaenbemegung be« iXet^er« 333. 
lludbebnung burd^ bie Särme 334 

®afe 334. glfifflge Adn>er 336. 2)a« Saffer 337. 
Sirfungen ber 19&rme 339 

Vggeegatanflähbe 339. e^iebbi^e 340. Verbam^fnng«toärme 344. 
«Ünwltittmi 348 

(dote unb fdftMte Leiter 348. 8iof « «erfn« 349. Xxt ^\i ^\. 



j 






.^ 



VIII Sn^oft. 

erüc 

, Segttff 353. Xufffnbnng 954. 2)a9 QEoronmrtcr 356. Sänne« 
ca|)acUSt 357. 

Serbunftung^tälte 359 

^rfr^e ber ^tra^uno 361 

9eeflef 361. ^o^lf^iegcl 3G3. etra^(ungd|ä^tg!eit 365. ^rtnea 
bitttät 366. 



Baa rtd)t 



Wrkuni to ftdiU§ 371 

ffiirfung auf bie ^fUiijcn 371 

%avUn 371. Sßenbung gum iid^t 372. ^d^taf 375. (Stnflug bft 
dntenfitöt be« ?i(^ted 376. 

SBirfung auf bic X^ierc 377 

Sirfung auf bte ÜJtenfd^en 378 

Hautfarbe 378. ^aven 379. 9){alf)tg^if(^e <gd)(etm 381. 

«Icic^^roceß 381 

* etofftt)C(5feI ..." 38a 

Xlfitxt 384. Vflaugen d^\ 

(Sbemtft^e ffiirfung 38S 

$erf u(^ 386. e^emtfc^^e Strfung be« jerfe^len iliöfit^ 387. Sirfung 
auf (S^^Iorftlber 388/.a;tf Vf(an)cnfarben 390. 2)ra^er*d (Sefe^e 391. 

2)ic (£manatton«t^eortc 39^ 

®»t^c 392. iRcnjton 395. @»)ätere «nfid^ten 397. 2)eöcartel 398. 
3)te Stbratton«t^eorie 40O 

2)er ^et^er 400. 8en?etfe für bte (S^ftenj be« ^et(>erd 401. S)ie 

ilid^trocacn 404. 
au«breitung beö l'id^te« 4.0^ 

Ocfcö 408. Jöcrfu* 409. 
^ntrrferrn3rrfctemun0en 4^^ 

gre«nerc @<)iegelt)erfuc^ 410. @<^»erbt*« «Jcrfudbc 412.. ©eugnuge» 

t)crfuc^c mit bcm Jernrc^r 415. ®ötl^e über bie ©cugung 416. 

Sänge ber <St<^n>ingungen 417. «nbere ^nterferen^erf Meinungen 418. 

C^rHärung berfelben 419. Sirfung bed farbigen Sichte« 421. ^thtii 

$o(cmif gegen ^Jkn?tcn 423. 92eU)ton 427. g[arbenbi(b im bnvd^» 

gclaffenen Vit^^te 428. garbcnerftbcinungcn am ^rifma 430. ®öt^e 432. 

2>erfu(^e mit bem Vri«ma 433. ^Subjectibe — objectibe 3>CV' 

fttcbe 436. !3)a« e^^ectrum 436. 

9Trd)un0 bei ^i^tri 13'/ 

33erfcbiebenc ©re*bar!eit bcr garben 431:5 

ÄuÄbreituiig ber garben im 3^ectmm 440. Kxi'crimcntum crucis 441 . 
«Sammlung bee gerflreuten Sid^ted gu toetgem 442 

!3)te garbenf treibe 443 C£om)}lemenrarfarben 444. 2)er garben- 

fretfel 448. 
!3)er 9legenbogen • . 449 



3n^ft. T IX 

eatt 
SUbirag be« 9{egenBogen9 ^. !2)o)>)>e(regenBogeii 451 ■. ^küpifitmtn* 

tcnlj>gen4ö5. (EtllSnmg bei Stegenbogen^ 456. £^asregtitb9ge#460. 
$tanii|ofer . . 4G1 

€$eme 8i(bung«gef((t(i^te 461. @etne (frfinbimg 468. @^e !3)at« 

fteSung be9 @))ectrutn« 464. ©(^toarge Sütien im €f^KCtrtim 466. 

$erf((ieben^ett ber leinten in tetfc^iebenem ^te 467. 

VefUrion U§ ftd^U§ 468 

Urfac^e ber garben ber StBxptt 468 

garbe ber@onnenf(^eibe471. 2)ie 2)ämincntng 478. 2)te ^enb^m^ 

merttng474. (&rUneg[ärbungbe«$iinmeI«475. 2)afl9I^ngIftl^475. 

St^t burc^ farbige ^$r|>er gfbcub 477 

*®dtbe'0 ^ritif ber 9^ett>ton*f4en Sebre 479. ihntif ber Olöt^'fii^n 

tritü 482. abfor^tion ber garben bur<^ (^e 486. 
Unterfucbung be9 ?i(^te0 ^erfd^iebener 8i(^tquer(en . . . 487 
gluorc«ceng •. 489 

Unrtcbtbare« 2\äfi 491. Uitterfuc^ung biefe« 2xdfM bnxif fütoredci' 

renbe gtQfftgfetten 492. , 

Uktomafie* 

9blenfungunbSarben|erflreuungbeio|>tif(^en3nflrumenten 493 

9^emton'd ^erfuc^e sur Sefeitigimg ber ^tnbentiffe 494. (Suter'l 

SBinl 495. Prüfung ber )8ere(i(nuiigen (Suler'd unb S^etüton'« 496. 
3)a« «uge 496 

!6ef($reibung 496. 2)a0 ©e^en 496. Sinfen befler gorm 498. Ca- 

niem obscura 499. 

Itbromatifcbe Snfirutnente 499 

2)ottonb'« ISrftnbung 499. SRofier ^aU 500. ^roeeg ^oXi h>iber 
^DoIIonb 502. 2)a« ac^romotifc^e $rt«ma 503. 

1^\t%t[ntt$ 505 

(9efe^ 506. flnivenbang ber ©Siegelung 508. SBoaaflon'« <9onio> 
metcr 509. 

eoblf^icgel 510 

^rennpunft 511. 8sennraum 512. (Svf (Meinungen an ^oblfpie« 
* geln 513 ^^ontadmagcrieen 514. 

^onöejfptegel 516 

fBirhingen ber Contejrf^icgel 516. Janb^aftlf^iegel 518. 

^njüenbung ber @^tegel ^ . . . 519 

Camera lucida 519. 3)a« Meiboffop 520. ©(a^fpiegcl 522. ^In* 
toenbung ber ^o^Ifptegel in ber SOteteoroIogie 524. 2)a6 einfac^ße 
miUo\Up 524. (Saffegrain'fc^e eptegeltereffo^e 525. 

Irri^ttiif bei ^i^tcf 525 

2)ur(bfi4tige Mxptx 525. !^ur(^gang bed ^id^tt^ burcb mehrere huxäf^ 
fKbtige Ä5r^er 526. ©rec^ung burc^ ba« fxi^ma 527. ©ret^ung 
bur(b (Slaölinfcn 529. 5)ie fcc(»« gormen ber Sinfcngläfer 530. 
@ammelg(äfer > B^^^uung^glafer 531. 

eammelgläfer 531 

SBirfungen ber @amme(g(äfer 531. ^olt^gonalftnfen 532. ^tt9ntV9 
£eu<!(tt^unna^^arat 533. 



X • jjn^rft ^ 



Concai^gfafer 5M 

Srfinbung be« 0(aif<^letfene 685. f[iiii>eiibuiig in iÖdSUa 536. 
(Sinffug ber %cacht auf bie S^todte 539. 9{e»ton'e Serfni^e 540. 
Wi\^e$ Serfut^e 541. 

yttur Itf ^ii^uin^nukes 543 

!S)a9 2:(aumatro^ 548 

!Z)ie ßroboffo^ifd^e @(beibe 544 

8erfu(^e fiber bie 2)auer be9 Sic^teinbrntfe« 548 

OpHiä^t xht^nntettte* 

yof (tnfaibfU ^iKcofk^p 552 

2)te l'ou^e 552. 2)a« Birfednifrof^o^ 558. iBcqueme (Sinrid^timd 554. 
finfammin^ftf^u fliiKtofkopt 556 

Chfinbnng 555. Seugere ^orm 556. dnnere Shtrid^tmiB 558. 
16ergr56erung ber Wl'\txo\topt 560 

®(a«mtfroineter 5G2. 
mitxo\Upt mit '9xi9mtn ' 563 

Sßirfung ber $rtdmeit 565. 8mo€ii(ar'ämtroffo^ 566. 

Prüfung ber mtxo\to\>t 568 

9ai /ettttflpr 569 

Oefc^id^te be« gernro^r« 570 

ftoUmäu9. 3anfen 570. OalUei 571. 

2)a« \)olianhi\^t gernro^r 572 

2)ad a{lronomif(^e gernro^r 573 

9(eltere 3nflrutnente 578. $u)^g^en*e Objectttoe 573. Obfert^atorium 

in Oenare« 574. 3e|}tge 9{iefenrefractoren 575. 
2>a9 Qrbfernro^r 575 ' 

Stnorbnung ber 8in{en 576. :8engere gorm 577. 
!Z)a« e^iegelteUffo)) 578 

^tmovC9 @))iege(te(effi>^ 578. SBUfielm ^erfd^el'« 8eben 579. 

@etne (Stfinbung 580. ©eine (Sntbedungen 581. Stoffe'« Zt- \ 

U\top 583. :2)a« (Sregon^'fc^e Xttt\lep 584. 
Camera ob»cura 585 

(Stnrid^tung 586. )i^erf(^iebene formen 587. 
• ^a9 @onnenmifrof(o)) 588 

(Sinrid^tung 589. Latcmu nuigica 590. 

^opptit bred^enbe Art^ftaUe 591 

Xtx $olartfationd*'^^^arat 595 

9hcor« taltf«>atb'>4$n«nia 597. Unterfu(j^ungen bamit 599. 2)re(enbe 
^olarifotion 604. Apparat gur Unterfud^ung ber bre^enben Stxaft 605. 
3)a« @ac(^anm(ter 607. Sntoenbung in ber äl^ebtcin 60a IBSttger'e 
fippaxat 609. garobap'« Apparat 610. 3nt^um ^arabai^*« 612. 

fBebgetooob. 'S>atp. 2)agnene. Xotbot 613. 



'»i 



2)tr Si^oIL 



1 



u. 



9üt 4(aftif(^eti ft9r)NT, aM iffvtx 9ht(e(ag( gebrad^t, tStmen Sk^hi« 
mgen machen, tDtidft in gfiDiffer 0rt mit bnt fenbelfdl^iDingungfn }u 
rgleic^en finb; merben biefelben me^r atö gett>5^iili(i|^ fc^neU, ^5ren fie 
i fic^tbar unb }S^(bar ju fein, fo nennt man biefe @(^tt>ingungrn 9u 
atienen, ein ^(u^brutf, ber bmrdl^ ba^ beutfd^ „(Sxiiiimi" nur unboUfonimen 
ebergegeben mirb. 

deber elaftif(^e 9bxptt tarn in fpld^ ®(^n»lngungen berfe^ werben; 
'• nt^enben 2^ei((^en merben in i^rem 3uf«^wtn^n^<>nge ani ber 9tu^e(age 
fenu mtb bann ftc^ fetbft fibertaffen. ^ierburc^ n»irb i^nen bie ^ei^eit 
ifben, in i^re borigen, in bie normalen 9hi^e(agen gurflctjuf e^ren ; bermSge 
rjenigen Xl^ätigteit, koelc^e mir bo« 9e^arrung#berm5gen nennen (ftraft 
r Xrag^cit), beirren bie X^eild^en, meiere einmal in Setoegung finb, 
(^ ncc^ femer in biefer 9eh>egung, fie ge^n barflber ^inau^ beinalpe 
toeit al« fie t>or^er au^ i^er 9iu^e(age abge(en!t n>orben n>aren, bann 
t febrcn fie mieber jur 9iu^e(age jurfict, ge^en aber nun koieber beinahe 
ipeit barüber ^inau^, al<( fie abge(enft koorben xoaxtn, unb fo bauert ba^ 
pvA eine 3^it lang fort, bi^, nac^bem bie @(^tt>ingungen mit ieber neuen 
I ttwa^ geringer getoorben al^ bei ber borigen, fte enbli(^ auf^5ren, ba^ 
n^ iebenfalU, ba| fie in ber Suft, in bem SBiberftanbe bed ftSr)>erd felbft 
Rbemiffe gefmtben ^aben, n>el(^e bo^ Perpetuum mobile, bad jeber in 
^iDingung gefegte Stbxpex eigentlich fein mfigte, gur 9ht^e bringen. 

xle nac^ ber 3orm, ber Su|eren ®eftalt eine<^ ft5r)>erd, Hnnen bie 
^ingungen berf(^iebener Srt fein. (Sin @Io(fe bon ®Iad, bon fÜftetaü, 
rr beren 9tanb man mit einem Violinbogen ftreidf^t, giebt Xrandoerfal» 
toingungen, eben fo eine (&lat* ober äßetaKtafel, eine ftraff gef)>annte 
ut, ba# $eU ber ^avltt, ber XrommeL 



Sin anttallftab, ein ^olißab, taiiii glrii^fall« Outrf^loingutigni nuK^tt, 
menn man fcie gef)Mnntra ®attnt au« i^er gerabrn 9tnie ^nairtji^ wA 





bann Ic^lSgt, menn man einen gnab» @bi6, ein Lineal an einem ISnbc fef) 
einllemmt, anfpannt, unb bann plB^Iidb (oelöSt, fc entfielen barott« fi^ 
fadfl Z'ranSbeifatft^tvinsuni^en; bei einer @aite fe^en fie ou«, »ie lye 0ig. IM 
anbeutet, bti einem Stäbchen fe^en fie aui, ate ^tte man bie ^.193 
in bn: SRitte get^eilt. !Cev ®tab ab I^g. 193) n>itb na(^ ic bnn^ M 
X)rud ber $aub abgelenft, fp tsie er lo«oelaffeu niib, ft^utingt er ^ tf 
f)tx, immer balb rei^t«, balb linf« eon n^ bie Stellung cb einne^mokr 
bie bie Schwingungen nuf^Sren unb er uiieber ru^ig ftt^. SSon ber W 
ber JBrtvegung, bte man urfjjrünglic^ bem ®tabe nt^eilte, ^ängt e« A 
iDit bie ©c^ntngungen auffallen foKen unb ob ©(^mingung^tnoten entftt^ 
3>ie elfte 3^<^n<ing ber Sig- 195 M auger i^rem Sefeftigunge))unfte letM* 
folt^en, bie jueite fjat einen, bie britte ^at beren jtDet. 

@eftr f^dn laffen ft^ biefe ®(!^tDtngmigen wn bünnen «Stäben, uwd^ 

an einem ISnbe befeftigl finb, burc^ ein Ouftrument .;eigeu, mtiäfei Salet' 

ie^m ^etgt. Stuf einem ISrette AJJ finb ©ta^icrä^te VDEF befr^igi^ 

jig. 19C. auf beren oberen Cnben runbe ober etfige, ab« 

Tgut )>Dlirte ftußpf(^en befeftigt finb. ©obolb motf 
A mittelft eine« Sßiolinbogcne eber auf eine fraftige 

11 H angemeffene Sßeife bie @tabc(ien in Sd^ttinguid 

*^r^'^ (»0 möglich in t&nenbe ©(^»iiigung) oerfeftt, W* 

ben bie Jhi5t>f^ ellt)>ttr(^e ober freiSfSrtnige gi* 
l^ll gmm, tteti^e T'* fortn)%e«b iu i^ier Stii^tiaB 

^mJ^^Hb k unb Stellung gegen eiuanber eeränbent. Dal 
A^^^^^^Bg l£;)»nment i^ fe^ ieie^t ju matten: ein paar 
^^^^^^^V ©tridnabetn mit auf ben Spieen befeftigten ttlol' 
^^^BB^ perlen pnb genflgenb, unb Ber Änbtirf ber fc^nriiii 

genben ^erleu fe^r anmut^ig. 
Sollten brnr Uc ®4iDingnnscn einer Xafct tar^Uen, fo »flmti »tc 



fk in bet SDtttte fefigel^tteit )u benfen ^aben unb bann tDürben biefelben, 
Mn ber @efte gefeiten, fi(^ jeigen, o(« ob ein ®tab (t$tg. 193) nic^t an 
einem (finbe, fonbem a(d ob er in ber SDKtte feftgel^lten toürbe. 

8Bie bie ^itbelfc^koingunsen gleid^jeitif) finb (^. 1^. ein $enbe( maä^t 
oUe @c^»ingnnaen in berfcCben 3"^ ^"' anbete r ^cnbcf l^at natürlid^ 
»iebfv eine anbete 3^i^<^u^)^ fo finb aud^ bie S3ibrationen eine^ {eben 
f(|^tngenben &itpM gleicb jeitis , i^te Su^be^nung ift im angenblid bet 
Cnregnng am ftörffiten unb koitb mit jebet neuen ©d^mingung getinget, bie 
3eit, in meldtet bie meitefte ®(^mingung jutü(fge(egt tt)itb, ift iebod^ nid^t 
im minbeften (finget ate biejenige, in n>e(d^et bie Sd^mingung Don geringftet 
Stfttetfung gef(^ie^t. 

ffieun man eine fc^male Vfeifte t)on Xanneu^o(} oon 10^-12 3ufi 

tfinge an einem Gnbe feftflemmt^ am anbetn iinte rneit jutficfbiegt unb fie 

. btim IMafst, fo mitb fie in @c^tt>ingungen gerat^en, fte n>itb bieUeid^t biet 

r M fec^ betfe(bcn in einet ®ecunbe machen. 38enn man ein ®ei( bon 

: ' M 9n6 fönge ^oti^onta( audf))annt, bag ed eine {iemlic^ getabe i'inie bilbet, 

> I — b. ^. in bet äßitte nicbt me^ aM ein paar ßott tiefer bangt ai# an bot 

-J leben 9efeftigunge))un{ten, — H in bet iSfHtte ^u ficb jiel^t unb batauf 

!^ bMä§t, fo mitb ondt^ biefe« @ei( toie ber Btai Schwingungen mad^en^ 

: bk man fel^t bntt(if^ fe^en fann, ie nac^ bet Stätfe ber ©pannung be« 

^ Seile« treiben bet ©d^toingungen me^tete fein. 

-| Settfitjt man ben ft^mingenben ®tab auf ^ie |)ä(fte, fo toitb bet 
^ &üh boppelt fo t)iele ©c^koingungen ma(^en^ baffetbc gilt füt bad gefponnte 
^ Seit S« mirb nmt bei fortgefe^tet SJetlütjung ein 3^'^<^tinft eintteten, 
^ M toeld^em man bie ®(^n>ingungen nic^t mebr }ä^(en faun. ®o^ 
4 Wb tiefet 3fit<>Mnft eingetteten, mitb man einen tiefen, fc^nutteuben Ion 
t tfeen. 

I ©ic^tbatteit bet ©t^mingungen f erliegt ben Ion au^, ein ^ötbatet 

F ton fe|$t Bedingungen ootaud, me(c^e nid^t me^t gefe^en metben fönnen. 
8ei einfm fe^t tiefen Son etfc^eint bet fc^mingenDe ®tab obet bad ®eil 
«emgftend nod^ bemetfbat bibtitenb; je l^ö^et bie Xbne metben, befto 
fdbneUet f^mingen beibe unb atdbann fie^t man nidbt« me^t t)on bet 
Cd^mingung. 

®it fe^en ^iet einen genauen 3wf<^ntmen]^ang jmifd^en ©ibtation unb 
Aiong. Unfet feinftet <Sinn, bad äuge, ift nic^t im ®tanbe, eine bot^an* 
tme Sirfung (bie butd^ I&nftllc^e aßtttel adetbing« fi^^tbat metben fann ) 



g Ser^oltm ber ®<^totiigitit^ )uai O^r. 

mffximtffxaen; unfcr O^ giebt »unbc Don blcfcr ffiirfung, ba^S ift bcr 
Zon, ba^ ift bie Wlu[xt, bie iDtr ^5ren, fie befte^t au« ©(^tDutgmigeii, aal 
SBibrationen t^erfc^icbcrwr eCafrtfc^er ©ubftaiijcn, unb j»ar bon »rpmi, 
tpcld^c ücn 9?atur claftifc^ finb »ic ©ta^lft&bc (©timmgabcrn), @(a«0loden 
Ober Den folci^en, bie burc^ Spannung elaftifc^ »erben tt>tc @aiten, on^* 
flredte $)äute (Irommel, ^oufe), oi>er Den 8uftfan(en, beren Slafticität Mi^ 
ben 1>m(f i^rer eigenen ÜRa|7e ^eröorgebrac^t »irb. (35ie ?ttft n&iiifi(^ ift 
in fe^r oie(en Rollen, bei aden ^(a^inftrnnienten t)on ber Orgel bt6 jmn 
©arinett, bon ber ^ofaune bi« jinr "^Jico(ofI»te, felbft ber tSnenbc Jttqjcr.) 

Die SSibrationen aber aller tBncnben ^üxpex fönnen nur infofem ge-- 
f^M toerben, afö biefetben burci^ irgenb ein 9KitteI, meiere« fie fortj)fIanjt, 
bi^ gu unferm O^r gelangen. !Dort im |)intergrunbe be« @ange«, ben 
bie O^renmufd^l uragiebt, befinbet fic^ »er eine Sp^k in einem fe^ fefte« 
Snoc^en be« Jlo))fe«, t>cx bie ^auten^ö^le gefpannt ein feine« {;)aut4|<af 
n>eJdf;c« man ba« Iremmetfefl nennt; bie burc^ bie 8nft fortgepflaugten Si" 
brationen in ^uftkoeUen t>ern)anbe(t, treffen auf bac £romme(feU unb biego 
e« eintoärtd unb inbem babur(^ bie Suft im 3nnern ber faufen^^Ie ber» 
biegtet koirb, entfielt ein IBeftreben, bie Biegung an^ugidöfen, meldte« 0c 
ftreben baburd^ begilnftigt mirb^ ba§ in bemfe(ben älugenMicf bie SufttoeOef 
u>e(d^e an ba« O^r gefd^Iagen ^at, n)ieber jurticffel^rt, morauf abermaU eine 
fo(c^e Suftn)e(Ie gegen ba^ O^r bringt, ba« S^rommelfefl einkoärt« biegt unb 
hierauf ti)ie^er jurfidfe^rt, unb fo fort biete SKale in einer ©ecunbe. 

betragt bie 3^^^^ ^^^ Sinbiegungen 16 unb bie ^a\fl ber Xu^be^' 
nungen gleid^fad^ 16 in einer ©ecunbe, loirb ba« XrommetfeU be« Offtti 
32 aßat ^in unb ^er gebogen, fo entfte^t ba« ^en)u§tfein be« ttefften 
Orgelton«, bed tiefften C ; berboppelt fid> bie ^affl ber ©(^»ingurigen, fo ^W 
man bie Cctate i>ün biefem C; mac^t ba« Ironmielfett 128 folc^er Bäftoin* 
gungen, fo l^ört man abcrmal« bie £)ctat>e unb fo gc^t ee fort burc^ neun* 
malige 35erboWeIungen bi« ju ^em C, »elc^c^ fünf Cctdöen über bem 
mittleren C eine« glügel« liegt, tocbei 16,320 ®c^|tt)ingungen in e^ier <Bt» 
cunbe bem O^re gugcmut^et »erben, ein folc^e« O^r umfaßt alfo nemt 
boUe Octat)en; bie meiften SJtenfc^en ^dren nodl^ f (^nettere ®(l^n>ingungen, 
man ^5rt noc^ ba« d, e, f, nun aber fte^t man an einer ®renje, bei »eld^er 
ber (Sine fagt, ic^ ^öre no6f, ber Hnbere, id^ ^bre nic^t« me^r, bei toelc^er 
ber ffine fic^ über bie faft fc^merj^afte, Ireifc^enbe ^öl^e ber IiJne beftagt, 
ber Xnbere burdf^au« nic^t« babon toHi^mimmt, unb obfc^on e« ^etfonett 



^, VHl^ ncK^ tet Junten Octo^e, bei mld^tt 32,760 ®^n>ingimgen 
>er @ecioibe gemod^t loerben^ bei toüdfet a(fo ba« j£rimttne(fet( 16^80 Wlal 
i>jhM imb 16,380 äRa( ausmärt« g^ogen koerben muß, gonj beitUtd^ 
tn, fo gtebt e« bo(^ au(^ »ieber anbete, meiere bai^ 3^^^^^ ^^ ®rille 
nato gc^rt b^ben, totidft ba^r gar nidft tDiffeit, u>ct>on bie 9lebe ift, 
m man biefe(^ Scned emS^nt, unb ba§ bi^v feine S^änfc^ung toalte, 
t aM einer burdl^au^ cntfcbeibenben X^atfadf^e §ert)or. 

X)ie Briden ^ben Derfdl^i ebene 79ne; auf einem ®to)}pe(feIbe ge« 
b l^drt man fe^r oft gmei ein Vnett fingen, e^ fc^eint al^ ob fie fU^ 
nfen unb einonber anüoorten. !Cer 33erfaffer ^at ^erfonen gelaunt, 
Idft ben einen biefer SSne toeffi Ritten, ben anberen aber, ber eine 
lort ober Xe^e i^d^er toar, burc^au6 m(^t Dema^men. 9ei biefen fonb 

feine Unbefanntfd^aft mit biefem Sone ^tatt, nur untr einer berfelben 
: i^r trSge^ Xromme(feU ju ffcdf, boffelbe ^pxadf ni^t nie^r an, koenn 
fer Xon angefd^Iagen würbe. 

(£« ftno ni(^t biefe Xint allein, nne t>a<^ A^^^^ ^^ ^eimd^en«, ta» 
(^ritten ber .^eufc^reden ober ba^ Sd^mirren ber ^erumftiegenben $en^ 
nreden, melc^ oon mand^n äReitfd^en nicbt i»emommen toerbeu, e« finb 
|ar burcb mufttaßfd^e ^nftrnmente ^erborjubringenbe Xöne, n>eld^e fid^ 
n O^re einiger "^erfonen ent^ie^en; biejenigen, toeld^e burd^ fe^r fc^arfed 
lUofen ber gan; f(eiuen Ouerfibte ober andf baburd^ entftel^en, bafi man 
tf einer !6ioline bie ^b(^ften Xbne angiebt, h>el(^e ein gefc^idtter 9Moßn< 
rtnofe i^r noc^ entfocten tann, tt>erben anäf niöft gehört t)on Seuten, beren 
rommelfeU nic^t elaftifcb genug ift. 

Cb 9(ebn(i^e^ an bem entgegengefe^ten @nbe ber Scala audf bor« 
mnt, ob e« aud^ Xone giebt, n>eld|^e gu tief für bad O^r be^ SRenfc^en 
b, u>eiB man nic^t, aQein bafi e^ bei !{:]^ieren fo fei, unterliegt feinem 
Mtfd ; mir börf en nur on ben ^nb benfen, me(d^ bei ben Xönen eine« 
iffe«, ben tieferen eine« S3io(once(I«, gang rul^ig bleibt, beffen bdllig g(eid|^« 
ttigei^ (^eftc^t beutiid(» baffir fbric^t, bafi biefe Xi^ne feinen Cinbnnf auf 

1 machen, fobalb man iebo(^ bie @eige ftreid^t, mirb er unml^ig unb 
mt man in eine gen>iffe ^iffe ber Xbne tommt, geigt er tnx^ fein 
compagnement, bafi er feine^^ioeg« unem))ftnbHd^ gegen mufifalifd^ &t* 
ife fei. 

Durcb tünftlid^e ®)>annung be« S^rommelfelli^ fann \\df anäf ber SRenfd^ 

em|>finblid|^ gegen tiefe Xbne mac^n, nur bon Statur fd^eint er e« ni(^t 

fein; ben Ion einer 32füfiigen Orgelpfeife ^5rt too^I ein deber, ja 

lor ben nod^ um eine Octabe tieferen, ber mittelft ber ®beid|^enftrene 

r| 16 @<i^(age ^erborgebrod^t loirb, allein toenn man SRunb unb 9lafe 



ju^art unb nun bie Sntftmtt^feln fo mirfen (fift, M »oOtf man oitM^mcii, 
fo toitb bic 8uft In bcr ^aufenl^^Ic be« O^r« Dfrbid^trt, ha» airommcffdl 
tDtrb nad^ äugen ((ef)>annt unb man ^8rt nun ret^t tiefe 21ne ntd^t ne^ 
man ift toub für btefelben gen^orben, ja fogar ftrummenbe« ®eriufd^, ttk 
ba« 9?o((en eine<$ Sagen« über eine ^5(}enie &vfidt, ^5rt man irid^t m^, 
bagegen bad jtiirren bed (Stfen« an bemfetben noäf gan3 beutRd^ i^ernom« 
men mirb. 



$)cüe mac^t in feinet geiftrcic^cn ©d^rift ,,lleber ©irlmigen au« ber 
gerne" bie ©cmerfung: ©enn toir aM ben ^c^ Ionen, toeid^t 3nfectfit 
bei i^rem diHti\d}\ai tuxdf bic ©eioegung i^rer 9ruftmu9Mn erregeii, 
fd^Hcßen, baß fie mehrere taufenbmal in ber ©ecunbe i^re 9)<ht«feln fi 
ftteden berniögen, toä^renb ber ftärffte englifc^^e ©ettrenner bie« wr 
fünfmal in berfefben 3<^i^ vermag, fo liegt bie SJermutl^ung nid^t fem, bof 
Sn^iere, toeld^e fc ifcift löne l^erüor jubringen vermögen, nct^ biet ffilfm 
toemel^men unb ba§ bie Sphäre be« Äfonge« fftr fic biefleid^t ba beginnt, 
h)o fie für un« aufhört, baß fie ba (aut mit cinanber ft>rec^en, toe für 
un« boßfommene ®tif(e ^crrfd(^t. 

(g« giebt fleint It^iere, toeidft ba« 80fadbe i^rer ^blft f)>ringen, b« 
®a^, »deinen ein J^Io^ mac^t, muffe man nicftt nac^ bcm §uge be« SRenfd^ 
fonbem nacb bem 5u§ bc« 55f<>^f^ meffen, fagte fcbon ©emofrito«, er »mbe 
jtoar t>on feinen 8anb«(euten, bcn 3tbberiten, be«n)egen fe^r an«ge(a<|t, 
aßein er ^at bocb ^ecbt. SJenn man bic ?eiftnngen toerfc^iebcner ®ef^8pfe 
mit einanber Dergtcic^en tDifi, fo mu§ man nid^t an atte benfetben, fen* 
bem an jcbcn feinen eigenen 3)fa§ftab anlegen. Der SWenfc^ fann ni(^t 
folc^e ©S^e madf^en tt>ic bie J^clb^eufc^redfen ober bic ^IWft; unter bea 
lumern gilt fc^on berjenige für einen ^ero«, ber einmal fo ^od^ ft>ringt 
at« er fetbft, nnb in bcr alten ^of6urg 3U SWüncbcn finb um ein @^eringe« 
^5^er a(« 50icnfd(^cngrö6e eifcrne aWarfen eingemauert, »elcbe bie ®ett>a(t 
jtoeier bairifc^er ^erjöge im Springen i)erett)igcn — »a« ift ba« aber im 
JBergfeic^ mit einem 01c^fpmnge; um e« bicfcm liiere gleid^ 3« t^un, 
müßte ein menfd^Iid^er S<}ringer über ben Stroßburgev 2Hünfter ^intoegfe^ 
f6nnen. 

S3ei folcben ÜBerfd^ieben^eiten mürbe e« me^r af« gewagt fein, bie für 
un« gültigen 83er^5(tniffe auf 2:^lere 3U übertragen unb einfad^ anjunel^men, 
toa« mir nid^t fönncn, berm5gen pe aud^ nid^t; fie^t bcif ber ßonbor aM 
30,000 g«§ Cntfemung ein gefallene« 9ama auf ben falben bon ®ftb^ 



SaffettDcHen. 9 

nexfla, todäftt SRenfc^ bermBd^te bied? ^nbet bo^ ber ^unb bie &pvx 
*« i>eTlorfnen l^inbe^ ober bed no(l(| nid^t angefc^offenen JRe^e« bttrd^ bo6» 
trige iDteber, too^ eind ober ba9 anbere bei feinem ianft auf betn ^eM- 
oben ^at Uegen taffen, toeld^er 3ßenfc^ — unb tofire ed ein ^Sttptling 
er ©iouf ober ber ©Iaffoot*3fnbianer — bermSd^te bie«? 

@o mfiffen mir und benn jufrieben geben mit bem, toa^ toir über bie 
nne bei bem SRenfd^en beobad^ten, o^ne fagen ju fSnnen, l^ier ober bort 
ft bie ®renje be« ^örboren. 



SeUen, burc^^ einen tönenben Sthptx in ber Snft erregt, ftnb jmn 
()9Ten mnia%l\(Sf, aUerbing« leiten auc^ fefte 9ixptx unb fififfige (hat 
ttaffer) ben @df<iü unb jnxnr fraftiger a(d bie Sitft, bennoc^ ift bie 8ttft 
e« fc^Iieflid^, n>e((i^e ben @c^a(( an ba« O^r trSgt unb bie Suft in ber 
?ini!en^6^Ie be« O^re« ift e«, »cld^e bibriren mu§, um ben ®ebanfen be« 
^n« jn enoedfen. 

Con biefer ffieüenbetoegung ein ®i(b, ein ben ©innen faßlic^d, beut* 
ft^f« unb richtige« »itb ju geben burd^ bie ©d^rift, ift fe^r fd^toer; bei 
ehmn mfinblid^en 93orhrage unterftä^t bad feigen unb ^Deuten, unterftfift 
We ©rtoegung ber ^anb in ber Demonftration; bie« fe^It bcm ©uc^e, unb ba 
oOe 3$ergleid|^e ^intat, man aber gern ben Sergleid|^ fiber bie ®ren3e, bi« 
in ipefcber er rid^tig ift, l^inau« treibt, fommt man (eic^t in ben ^aü, 
^a^ giin) 0nbere« ju (efen ait beabftc^tigt koirb. 

l:^er Ccrfaffer bittet feine ?efer, namentli(^> in ben näc^ften 3^*'^" 
tiefe« fcftju^alten unb teii 3?crglcic^ nicbt lociter in treiben a{« au«brüdHid^ 
«jegeben tt>irb. 

®enn man einen ©tcin auf eine ru^enbe SSJafferfläd^e toirft, fo ent^^ 
fteit juerft eine 95ertiefung, bann eine grSßcre 6r^5^ung. Diefe be^nt fic^ 
in^, binter i^r aber entfte^t mieber eine SSertiefung, toeld^e ber frci«f&r* 
migen IBeüe nadbWuft, l^inter biefer (b. f), ftet« im dnnem be« Steife«) 
mtffebt abermaf« eine Crl^öl^ung, eine Vertiefung, toieber eine (Sr^ö^ung 
n f. f., inbe§ bie erfte frei«f8rmige ®ette fid^ ftet« toeiter unb toeiter au«-^ 
tebnt. ffla« Dieler ©orte bcbarf, um bcfc^rieben ju n^erbcn, fann ein 
Jeter biet fc^Bner fe^en al« man c« befd^reiben fann, toenn er ein ©tein« 
fen 11! ba« nSd^fte rul^enbe ober (angfam fKe§cnbc ®affcr »irft. 

Denfe man fid^ nun, nac^bem man fid^ ba« öilb ber frei«f8rmigen 
\rt% »ad^fenben ®e((en beutlid^ gemad^t ifat, an ©teOe be« 9&a\^et^ %vi\l, 



10 TiftietOf«, .94aatDcDfn. 

an Stelle be< ®tetnee abn (inen ningenben S^rpex, fo ifot man na^cjn bn 
Soi^ang bei ^ortfettang bee Sc^aHe« bur^r bie tJuft ft<^ oerfinnßt^. 

''Jhin tommen aber bie Uiitrtfi^irbt, iwli^e ber SeifofTer m nifi 
gfgtttnixti^ ju motten bittet 

auf ber SBafTcrfiac^ eeibreitet fi^ bie ffieKe fretefetinig. ^ «iwr 
(Ebene, in ber guft »rbreittt ftc^ bie iSäfnütotüt tugetferinlg, nU|t m4 
jBKt, fcnbem na^ brei X)imenfionen, man ^ört alfo ben fUngnibeB MfR 
^anf fo gut tSnen, uiie ^inab unb tote mdf allen onberen Kii^tnflaii 



fufmiätn. jl4alnclfn. 

!Ciie Selten be« SSaffft« laufen Don bem Srregunge)]untte in intnin 
^8^ei werbenben greifen ausmärte, ba6et fc^rritet aber ba« Skffn ni(^ 
mit, bie« bleibt auf feiner Stelle, toie mou bun^ einen auf bie Btffw' 
flAdre geiDcnfenen iSp(if)n fc^n tann, ber nic^t mit ben SBJeDcn Uhtft '(■■>■ 
bem unter »eli^ein bo« ffiaffer [vi/ bebt iinb fcnft, inbeß er ru^fl a«f ftÜK* 
ffltdt liegen bleibt; ^ier ift eine groge Se^nlii^teit mit ber 8 trtn i im 
bn ©^atlmellen, bcnn ein lei^tee ^Sd^en einer glaumenfeber tnflibe vi 
i>m0f bie Sd^alltceae ni«^ fortgeführt ivribcn, allein bie Urt ber ffitVa 
t(t eine ooflftanbig anbere im SBaffer unb in bet guft. ^befi b«t tmit 
f^nitt einer SSaffeimelle wie eine i^efc^ISngelte 8tnle auftfielit, in tairi^n 



afle I^lcben auf unb ab ftoigni, fi- taf tie SELVIIe oue louler fic6 bebw 
ben unb auf berfelbe» Stelle u'ifrcv jenteiiffii Tbeilen befielt (nic^t fo. 

. 198. 




bofi all ^Bbn ft'iflt bi« cd nnb bann mieber finft bi« ef, fcnbem ab ^ 
et^ßt bi8 )u bem Querftri* fiber /> unb bann roieber fm(t bie jn bCB 
Onerftriii^ unter a), ge^n bie^l'ufttoellen in einet geiaben ^nie (ni^t ge- 
fi^lngttt) f«t unb tMOenfSmifl finb fx »ur no^ bem €inne ber gcnto> 



gen (ErftreAm0 bun^ Sertnc^tutiQ i^ SDtajfen, fc bog bet ^urt^fc^itt 
Tt t^ftiDelle auSfe^m nütttx ipir O^g. 199, miOfe bie ijuftt^eifc^ti in 




«bfni 3uftanbe anbeut«, gig. 200 aber bit SJetb^timg imt Berbta. 
Ig, b. ^. bie ffifltdi .ingiefif. 3n beibeti ^it^nuiiflen (inb glei^ cid 




ftt^i(<l^, in bfr obnen ßf^m fieSaOe ßlrl(^ mit von finanber, in ber 
intn rfitfni fit an einjefnen ®ttUm ^ufaminfn, an nilbfrrn an« einonber. 
» ftiftt^eif*en brOift anf bo« onbere imb pPßt e« fptt, fo wie (« ab« 
im ftmpnf« abflcft^bni ^nt, Fe^rt t9 ^nrQtf ju feinem frfiftrren ®t<inb< 
!«fte, H» e« »ieber flffleSfit Wirb, frtbft »ieber psgf imb ottbami ab«« 
«I« wirtifft^. ^fT Seg, b«t bie SBertent^eit^en bt« ©crfTev« ^obfit, 
V quer auf bie 9{l(f»tnng ber 9JerbrHtitnf|0Einie, bie Sede be« SEBaffer« 
ift »on A n«^ // (gtfl. 198), bie SKaffert&ett^en abet geft«» »on « na^ 
OBf uRb «b. t>ie 9ufttBtUt (gif;. 200) ge^t bcn G na(^ //; bie eufttWI- 
« gc^en auf bemfeften Siege in berfefben SRi^tung ^In «nb ^er. 

^Die« iß btt gB<^fl n>)^tige Unterfi^ieb .^wifij^en SCßaffer^ unb Suftivetlen. 
at SJoffn (at bie i^mbeuegung bei- ^ufRseKen mit Onerfc^lDingungen, 
! »afferwcßen loffen fic^ bafter potaririren, ber ^oforifatienS'aiJparQt ift ein 
ifb, bur(^ ne(4ee bie in ber Stic^tung ber SSt^er auffatlenben IQafferfttfti^en 
n^ge^, inbef bie flaer auffoflenben auf bet ©iebRScftf liegen bleiben; 
t Schall (ann nic^ tJolariftrt loerben, meil aOe ^eiCt^en in gleicher 
i^tung auf bie @iebfläij^e be« 'JJoiarifation« ' 9|>fiaTateä anffaDen, alfo 
K ec^fibung ßattfinbet 

Setm loir biefen luid^ttgen Unttrfc^eb feft^alten, fo pa^tn aSit Mtigett 
xglfii^itngCnuHiiente »olHomtnen. 



12 ^td^ trai)eiibe SeScn. 



ffitrft man einen großen ®tdn auf bte ni^enbe fikifferflacj^, fo ent« 
fte^t ein Xuffpri^en ber t$(fiffigfeit unb ieber faOenbe Sro^fen ergengt feine 
eigenen 93et(entreife. 3nbeffen nun bie großen ununterbtod^en quer fifer 
ba6 flSaffer (oufen, fie^t man auf biefeit SeUen Dtefe l^unbert Heinere {i4 
in allen Wic^tungen Treujen unb burd^fc^neiben unb bie großen SBcaenfmfe 
mit nnjA^Iigen Heinen Streifen bebeden, toeldbe jebod^ eben fo toie bie gtofen 
fortlaufen, obiic turcb antere geftört ju »erben ober anberc }u ftdren. 

Diefc gigenfc^aft, n)c(d;c »ir an bcn Saffemclfen »a^nte^men, fintel 
in bemfelBcn ®rabc auc^^ bei ben Öufttocncn ftatt unb bie« ift ber (Snnrt', 
loarum toir oerfc^icbene Xonc .^u^leic^ n>a^i*ne]^nieu f5nneu. 

SBenn ber ft(aoierf)}ielcr bie £on(etter fpteit, fo fommen 23eUen oet^ 
fc^ebenen &^ert^e6 nad^ einanber an ba« O^r nnb ertoecten ba0 Oelo# 
fein ber berfd^iebenen X&ne in und, tt>enn aber ein Xccorb angefd^togen 
to>irb, fo tommen auf einmal bier ober fed^« Seilen gang berfd^iebener In, 
fotd^e bie 600, 1000, 1250, 1500, 2000 @d^tt>ingungen (Serbici^tnngen wb 
SSerbflnnungcn ) machen, an unfcr O^r; ba« IrcmmcIfeK fann leinen lo» 
t>tn\tffml\äf macbcn, jum ®en)u6tfein bringen, o^ne bag e^ bie t^m (bem 
Xone) guge^i^rige "än^atil oon ©c^mingungen mitmache, menn aber fe^* 
£dne ju gleich ertlingen, fo mu§ e^ gleichzeitig bie fämmttic^en @dflm' 
gungen annehmen, meldte ben Sönen entf)}rec^en, bann n)irb bad Xrommel^ 
feil au«fel^en tt>ie bie ©afferflSdf^e, auf »eldber man fc^n>ere, SBaffer um^* 
fpri^enbe Steine gemorfen ^at, ju ben großen, koeit au^fc^reitenben SBeUeo 
be« ®ntnbton6 unb feiner Octabe im ®affe lommen bie meten tleinm 
SBeQen ber einzelnen 2^ro)}fen, b. f). ber ^5^eren XBne, meiere ^au))ttoRr 
Ztxi, Onintc nnb Octaoe be« f^auptton^ barftellen. föfirbc man ein SRittel 
^aben, bae fc^mingcnbe Irommelfefl in fold^em äugenblidt, »o e« ben 
Stccorb empfängt, burc^ ein Snifroffop }u beobachten, fo mürbe man alle 
biefe JBeflen ficb auf feiner giäc^c fd^neibcn unb burd^freujen fe^; teibet 
t5nnen u>ir bie« nid^t, toir muffen un« mit bem (Srfotge begnügen, aflein 
biefer ift boHfommen bemei^fräftig. 

3n ber großen Oper birigirt ber ÜRufifbireftor. ©ein Stoge folgt in 
ber Partitur bem @ange ber ganjen lonbic^tung; e» liegen bie berfcbie- 
benen dnftrumente mit i^ren einjrinen Seiftungen unter einanber, er fiber^ 



3üti( bcr €kl^iDiitgiiii0en. 13 

itctt biefelben mit ftd^enn Xuge, er gtebt mit feinem @ta6e ben Soft an, 

3 bU^t biefe« Xuge |>(B^(ic^ im ^om auf — er fie^t fi(^ mä^ bem SeQo 
tn, e^ ^t einen falf(^en 2:on angegeben — ftatt 1600 ©d^toingungen 
2t ec^ 1G20 ®(^tDingungen gemad^t in ber @ecunbe, fein O^r, mlife^ aQe 
e anberen ©c^tDingungen ge}S^(t f^t, ffat audf biefe gejS^It unb nm 20 
t titl, b. ^. ben Xon gu ^o4 gefnnben. 

Died giebt S)cbe Seranlaffung ju fagen: Senn man einem S3ir^ 
lofen t>erfi(^ert, bag ber 3«2uber ber 9)Iufü }u(e^t auf längeren ober für« 
ten SkKen in einem gen>iffen !9Ser^a(tnig bed Seifammenfeind unb ber 
ufeinanberfotge berul^e, fo n>irb ein ungläubige^ S5d^e(n feine Xntmort 
in. !Der Sel^u))tung, bag bad So^IgefaHen am Sinf(ang in ber Oefrie^ 
igung befte^e, midfc und biejenigen 3nterba((e geu>a^ren, bereu ©c^ioin« 
rnigdber^altnig Ti^ burc^ Meine Rafften audbrüden lägt, mirb er entgegnen: 
^annft bu benn glauben, bag bie @ee(e im ©e^eimen unb bir unbetongt 
:ie @(^U)tngungen fiberja^Ie unb an ber wahrgenommenen ^infacj^^eit ber 
8eiH(tni|Te einen SSo^Igefatten ftnbe?'' 

Oeantttorte idf biefe ^rage mit Sa, fo l^e idf% felbft toenn i6f mxdf 
auf bie SlutoritSt eine« Seibni^ berufe, melii^er bie aRuftI für eine orit^ 
metif(^e Uebung erfiSrt, ffir immer mit i^m berborben, benn toat fott er 
i»on mir ffir eine SSorftetlung gen)innen, toenn iäf xffm eingefte^, bag bie 
Qegeifterung, ju ber er mid^ l^inreigt, nid^td alt ber T>ant baffir ift, bag 
H^ Don i^m mir aufgegebene Stec^ene^cempel fid^ jule^t in eine einfädle 
Xsfgabe Uft. 

^ied flingt ungeheuer ))rofaifd^ uub ift bo(^ bo((fommen Yoaffx, benn 
dn jieber Dreiflang ISgt fidb auf einfache ^(äfUrvottmtm^^e gurfidtfu^ren 
ub nur boburd^, bag bied m5glid^ ift, koirb er gu bem, bem O^re fc^mei^ 
(|el^aften ^armonifd^en Slccorb. 100 ©d^ioingungen geben einen gemiffen 
Zen, 200 bie ^6^ere Octabe baoon, 150 bie Duinte bed ©runbtond, 125 
bie Xerg beffelben. !Die 3a^(en 100 unb 200 ber^alten fic^ toie 1 gu 2, 
mm fonn fein einfad^ered 3^$(^nber^ä(tnig finben, n)enn man nid^t 1 gn 1 
oiK^ ein SSer^öttnig nennen n)ia. 1 gu 2 ift aber bad Ser^aUnig bed 
dranbton« gur Octabe; 100 gu 150, auf bie einfad^ften ^affUn gurfict« 
geführt 2 gu 3, ift bie Quinte; bad »er^ältnig bon 100:125 (b. 1^. 

4 mal 25 ju 5 mal 25) ober bon 4 gu 5 ift bad ber lerg. 

3ft bie Snga^f ber @d^n)ingungen bed t5nenben ft&r)}erd eine fold^e, bog 
nn Ser^oltnig mie bad angegebene fit^ nid^t boHfommen ^erfteQen lügt, fo 
jiebt ed teinen !Dreit(ang, feine Harmonie, fonbem eine ^id^ar« 
nonie unb ed ge^drt gang n>enig bagu. ©tatt 100 gu 125 ne^me man 101 gu 



14 2^ Bpd^fBctat. 

185, fe ift ble Aebuctien auf rine einfache ^Ifi flanj iuim9g[i(( i 
IM bot C% nit^ eine Xerj, fonbem einen äRifKong. 



Smn'bie Stfer biefl nii^t glauben, atxm fit O&n^ufrt nit^t tHatäts, 
baB ZSne auf bitfe ®tife entfte^en, fo tnug ic^ @ie f<$on mit bei (iii' 
fac^ften 3rt, X&nr ju erregen, belannt matten, ti ift jugleic^ bie tni^tigflt- 
^SAt Zint finb Don einer beinah fut^tbat fß nemienben ^tihfe inb fit 
befitgen alle anbeten Qleic^}ejttg erregten. 

gitf. 201. 




Iiif 8efet fe^u in ber gig. 201 ein ®efteU mit einem «abe H, 
ttel^et burd^ bie Surbel brt^bar unb beffen Sl^e burt^ bie Heine Sträubt 
v f ju berf(i?iebeR ift bag man ben l^xui tt» Stabe« auf ben 3:rieb bt^ 
tongebenben Serfjeugee ab regulireu fann. t>iei ift ein biege« ^ptiäfni^aa^ 
tn bei SRitte mit einer %^e berfe^en, an tveli^er eine ©t^ibe ftettt, iit 
mit bem Kabe M in 4?frü&ruits -fornmi tia« flcine n.-ie ba« grcte Stab 
tft auf bem Sugerflm Umfang mit einem rau^ gemai^teR ^berriemen be< 
jegen unb bie Stäber btücteu mägig auf einanber, fo bag toenn R gebte^t 
toirt, ab fi(^ im S3er^ältntg beö Durdjmefferä feiner Sc^ibe ju ben 
Hun^meffer be8 SJabe« Bfter umbre^t. ^t bie @*eibe 4 ^eü im Dim^ 
mcffer, ba« Stab aber 2 ($u§ unb 8 .BoU, fo »irb bei einer Umbre^ung be« 
Rabe« bie ®cbeibe fiij^ 8 mal umbre^n. 

!Cer Stammen be« @cftelle« trSgt einen fd^ägen, b"'t)>nigen ftaften. 
In beffen X)edel ein ifinfc^nitt / gema<^ ift, gerobe groß genug, nm bie 
®^ei(^en ^inburc^ ju laffen. Som an ber 1}ii)exen ©teOe bej $u(te« iß 



«tt «ibfinM. 16 

! X^fire P oitgetrad^t, um \m euftjutrttt jur 8er6reittmg be« Sc^afM 



jßcnn man nan bofl 9Iab mnbre^t, fo Mg eft in rinct @tcimbe einen 
ilouf miM^t, <tlfo bte ®t)ei^(n 16 mal bim^ ben (Sinf^nitt/ ge^ (tAe 
•df^ S mal), fe (3rt man einen fonoren, tiefen Xon unb nw^r al8 eine 
tebe tiejCT at< ber tieffte Orgetton, afcer W feiner liefe ift er fe bonner» 
IU4 fiarf, bog man iDcber ben fliang bet ftSrIften 9ttgifttr einer Orgd, 
% feine eigene Stimme ^ftrt. ^ie <Sn:egung bieft« mSii^tigen XMtt 
frt bn^ gonj cffcnbor Sün bem ^ufanunenbrfiden unb 8o«lflffea ber Snft 
; bcnn ein anberer Sotgang finbet nic^t ftatt. 

j\* ««»fttnu. 

^M^ tlorer unb ntt)ta»ifel^ftn: tvirb btee buri^ bie StabOrene, tee^ 
n^ ber borigen bon bem frunjSfifi^en (Sele^rlen SaDart erfunben xavt* 
t \\\ utft xtiAi/t, wie bie ^. 202 jetgt, bem »or^in bef^rtrbenen H^j^Mrot 
h ö^nfi^ % bo4 in btr XpnenegUng bavon abtoeti^t. A tß ein meliere 
1$ groge« {Itab, toeft^ burc^ brii ®E^nurlauf D ein Qelneree metnUenet 
Üb B in Sew^mtg fefjt, an beffen Umtrei« in gleiten Qntfecnnngai bOR 
nonber ^ö^ne eingeft^nittcn finb. 

Stg. 202. 




Xn ber ilfe bee 3a^nrdbee B ift ein U^mert H angebracht, ImIiM 
hattet, bafi man bie Ba^I ber Umbre^ungen in einer getoiffen 3eit genau 
lim lauH. 

Inf bie OucrIHfte E legt man eine SifitenTarte ober eine f<$tM4( 
T, brj einen elnfKf^en ft&t)>CT, ber bünn gcnng ift, itm einem 



16 ^ie dlabftreiu. ^Ml^fireBe. 

fd^mad^n X)ru(Ie nad^jugeben mtb ber nod^ auf^&retibetn S>Ttt(t imeber i 
feine Dorige ißage }urü({fe^rt. 

@oba(b man burc^ !Z)re^ung bed großen 9iabed A bad Keine B i 
9ett>egung \t%i, ge^en bie 3^^"^ beffelben an ber ftarte E Dorbei, ieb( 
berfetben fagt fie unb brüctt fie nieber, fobalb fie Iodge(affen tvirb, inbei 
ber 3a^n vorbei ift, f)>ringt fie burd^ i^re (SlafticitSt aitf^ toirb ober fogleii 
tt>ieber Don bem näc^ften ^^\^Xi erfaßt u. f. tt>. 

^terburd^ ^^i man z% in feiner ®en>alt, ein Snftftäcb^n, ber @rdf 
ber t>on bem 9labe in 9en>egung gefegten (Sde ber Aarte entf|>re(^en^ j 
oft }ufammenpbrttdCen unb aud}ube^nen a(d man tt>ill unb ' ^terbnrc^ eni 
fielen gonj beutlid^e, mufifaUfc^e 2:öne, tt>enn fd^on biefe(ben nic^t fc(^on ftni 

'£)er 3^^!^ 9^^^^ ""^ ^^^ 9)tög(ic^feit, bie Slnjal^t bon Drehungen \ü 
9labed, unb ba man bie SDlengc ber barauf eingefd^nittenen 3^^"^ ^^"^ 
ouc^ bie Hnjal^I k>on @c^n)inguugen, n>e(d^e bie Aarte ober an i^rer @t((l 
bie 3eber, meiere man bei E feft^(t^ mac^t^ genau ju ermitteln, unb ^teron 
erfährt man, ba§ 300 <Sd^n>ingungen in einer @ecunbe ^dc^ft genau bie tiefer 
Octabe eine« S^oned geben, ber burd^ 600 ©d^koingungen erjeugt mixt 
unb e« ift auf biefe 9lrt miJglid^, jiebed anbere Zlonberl^Sttnig ^er^orjubriiya 
unb babei bie 9lnja^( ber ©c^toingungen, toefd^e erforberßd^ finb, gen« 
ju jä^Ien, 

^ier xsmz auc^ für ben Ungläubigften fc^on eine Ueberjeugung ju 9 
minnen, bag bie erfc^ütterte l^uft ber iongcbenbe A&r)>er fei, allein ba (i( 
@ta]^(feber bod^ i^ren 8(nt^i( baran l^at, ift ber 33erfud^ nic^t DoUfcmmai 
rein, jubem finb bie %lm burd^aud nic^t fd^5n, fie ^aben ettoad unang^ 
nebm fc^tt>irrenbe9 an fid^, toeld^^e« ben Saien bett>egen mirb ju fagen: ^^a' 
ift gar fein muftlalifd^er 2:on, :89eU)eife auf fotc^e Srt gefül^rt finb teuit 
©etoeife." 



Obfc^on bie« gan} unrid^tig ift unb ein %m, er m2ge nun einer ®(a^ 
^armonifa ober einem fattenben ftu<)ferbrcier feinen Urfprung Derbanicn 
immer ein Xon bleibt, fo motten mir boc^ (^ognarb l^atourd' l^oc^firen 
anführen, bei meld^er nun nic^t^ meiter aU t^ie Dibrtrenbe l^uft ben So 
erjeugt. 

3)ie f^. 203 (@. 17) jeigt biefelbe in einem 93iertel ber natOrUc^ 
®r5ge, \\xA% Don ber JBorberfeite, rec^t« bon ber iRüdfeite unb im t^ei 
tpeifen SDurc^fc^nitt. 

T ift eine Trommel Don äKeffing , meldte oben einen etma« ftfirlen 



tDb ^ot, auf bem fi(^ jwri Hm» ergeben, rin U^noeri be traflfn, toel^t« 

timmt i^ bie Umbre^ungrn etner ©C^tibe )u jä^(en. ^ufe ©c^&e fie^t 

8ifl. 20». 




m ben oberen 'Seilet einer tldneti Sirommrl ober X)ofe iüttn, jinrifc^en e 
■b e, tpofrlbß ber $feii anc^ bie Wic^tung btr Xire^miß anj^iebt. 3Me @cftetbe 
«t et« beliebige Stnjd^l SBd^ auf i^rem Umfange, in ^er iSittte aber 
ligt ^e einen ®tift u, meld^er, roie man in ber jUeiten ^'01"^ fi'^t, oben 
int Fegenanntr @d^anbe o^ne @nbe, eine ©i^nede bat, beten föintiungen 
B Me 3äbne br« 9ta»e8 r eingreifen unb baffelbe bei jeber Umbrebinifl 
ff @(^be um finen ^aifn oortDSrtö befSrbem. Sei einer boUftänbigen 
Inbre^unffl biefee Stabe« totrb nun bae 9tab » um einen 3«^» unter 
irfiftcben unb ouf biefe SB}eife lann man an ben 3^dirn, meiere bie ^gur 
iitd ;ei^, felfr genau jS^len, wie biete Umbre^ungen bie Sd^eibe cc ge* 
i«bt ^at. 

t^ie T-ofe b^it nncn bcppelten 'Dedel, unter bcm fit^tbaren ce ^tfft 
in ancerer oerborgen unb feft mW ber X)ofe Derbunben. 9nbeg ber untere 
^edel befeftigt tft, ^at ber obere auf ber !(jre a unb mit berfelben bie 
Hi^tefte iBeaeglic^feit. ©eibe Dedel finb mit einer gleii^en anjab' bon 
Mftm unb in gonj gtet^en Gmtfemungen burt^bo^rt; ti tommt fe^r oie{ 
aranf an, bog biefe Entfernungen wittlic!^ boUtominen gtei^ finb unb bog 
«b bie i'iüfn gleit^ grog finb. Ueberbied aber muffen bie t'ftd)er fc^räg 
tbobrt fein, fo bag ber So^rer mit ber platte toabrenb bet Arbeit ntc^t 
»n redeten föintel, fonbem einen fpigen ma<$te, bie @c^rdgung biefer 
)^lbc^ mug femer in ber unteren feftfte^enben platte eine gleic^bletbenbe 
kl beliebise 9It(^tung l^aben, in ber oberen i^ bie 9ti<$tung bec SB^er 
u. 2 



lg !3>ie Soc^rene. 

nit^t beliebig, fie mnfi bte entgegengefe^e ber S5(j^er ber imteTett statte 
fein. X)ie t^gisr rec^td mirb btefed ^erfhtnlici^en^ bei o, toelc^e^ in bem 
fd^koarjen Staum bei^ unteren Zf)Ait^ ber ^igur ju fud^en ift, fte^t man 
bie beiben T)edelplaiUn burct^fc^nitten unb jmar fo, ba§ au(i^ gerabe ein 
Soc^ in ie^er statte burci^fci^nitten ift; in ber unteren $(atte, midft feft 
ftel^t, ge^t bie Slit^tung ber 9o]^rung t)on unten iinU nadf oben rec^td, in 
ber oberen bemegßd^en platte gel^t bie SKd^tung umgete^rt Don unten rec^tt 
nad^ oben ßn!9. 

T)ie Tromme( 7" ift ffcf)\ unb fann mit bem tto^re t auf einen ^afe^ 
a:|))>arat gefegt, aUenfoÜ^ ouc^ mit bem äRunbe ongeMafen n>erben, unr 
giebt bad letztere leinen conftonten ®trom, e^ (S§t [xäf a(fo ba^ (Sf))eriment 
gmar machen, iebot^ fe^r unDoQfommen unb rnd^t fo/ baf man ettoa^ meffen 
fdnnte. 

93enn nun in ba9 Wol^r t geblafen mirb, fo Detbid^tet ftc^ barin bie 
8uft unb fte^en bie Oeffnungen ber beiben !Oecfet gerabe über einanber, 
fo entttjeic^ft bie 9uft gleichzeitig an^ allen biefen Deffnnngen, ba fie aber 
in fc^räger Stic^^tung auf bie ffiänbe ber .©o^rlöc^^er ber oberen bemeglic^w 
@d^eibe brfidt, fo brficft fie biefe jur ®eite unb bie ®c^eibe fangt an, fO) 
um xifxe üft JU bre^en. 92atfir(i(i^ fommen baburd^ bie S&d^er in ber 
oberen ®d^eibe über bie gefc^Ioffene @teQe ber unteren gu fte^en, unt tom 
ba9 9e]^arrungdk>erm5gen nid^t n)äre, fo mürbe nun bie @d^eibe ftiQfte^, 
allein burc^ biefen 93enn5gen fe^t fte il^ren ffieg über bie tobten fünfte 
fort unb alöbatb trifft ein neuer ßuftftrcm awi^ Jeber Ocffnung ber unteren 
statte auf {ebe i^r gegenüberfte^enbe SGBanbung ber ®o^r(3d^er ber oberen 
©d^eibc unb in fjolge beffen ge^t bie ©cttjegung nun ettoa^ fd^ncHer oor fid^. 

ffienn nun jebe ber platten 25 Ocffnungen ^at, fo toirb ber StoB 
auf afle 25 bei jebem 25ften I^eit ber Umbre^ung toieber^olt, ober, »a« 
baffelbe ift, er mirb bei einer ganjen Umbrel^ung ber ©c^eibe 25 mal toie* 
beriott. 

Die platten finb foum eine 8inie bidf; baß bie 8uft alfo ^ier in bet 
Krt tbnen !ann, n>ie bei einem l^ol^Ien ®d^(üffet, in n>e(d^en man ^inein< 
bläft, tt>ie bei ber Panflöte, babon fann feine {Rebe fein; bennoc^ lägt fxif, 
fobalb bie ©c^neßigfeit ber Umbre^ung einen getoiffen ®rab erreicht ^ot, 
ein anwerft fc^^öner Ion ^»ren, toetd^er ^öc^^ft fraftboß unb fonor ift, beffen 
I^S^e mit ber ©c^nefligfeit ber Umbre^ungen fteigt, ober, toenn fie tangfamer 
»erben, fmft unb ben ©etoei« liefert, bag tebigUc^ bie Reinen ^artifeln 8uft, 
toelc^e bie 8öc^er fußen unb abn)ed(^fe(nb in JBemegung gefegt toerben unb 
Tn^en^ Stöne mSd^tigfter unb (iebßc^fter Slrt erjeugen. 



SerBeffenngai M V^Hvotc«. 19 



Herbrlfeninieii ^e§ |lpparatef. 

^tofeffor !DoDe ffai biefen 8[))))Qrat fe^r Den>cll(l0tiimnet, inbem er 

hfx bmtgfidftn tt)ie auf ber ni^enben $(atte biet Steigen SSt^er 
rot la%t, wtiöft, in concentrifd^ Steife» bertl^eiit, fotd^e ^afflvX0tt^ 
tntfff ^6en, bagfie eineii reinen Slccorb geben; fyit alfo ber &u§erfle 
§te 9ling 24 Oeffnungen, fo mu§ ber }n>ette 18, ber brttte 15, ber 
rte 12 ^aben. "Cer innerfte dling giebt bann ben ®runbton, ber äu§erfte 
Cctabe an, gmifc^n Reiben bon innen ^erau^gejS^h 2:erj unb Ouinte. 

iS6 mfiffen nic^ gerabe biefc 3^(en fein, man fann baffeI6e madftn 
t 32, 24, 20 unb 16 Oeffnungen, biefe ber^atten fit^ aud^ boQIommen 
tau fo }u rinanber, mie bie obigen: 16:20 »= 12:15 «= 4:6 ober 
: 32 = 12:24 =:: 1:2; aUein biefe SSer^SItniffe muffen eingehalten 
rben, fonft erhält man feinen Sccorb, fonbern einen äßigßang. ®enn 
m 25 ftatt 24 fe|t^ (äffen fic^ bie 3^ifc^^nftufen nii^t geben, bie lOäabe 
Don magre im 9Jer^ä(tni§ bon 2 gn 1 fte^en, boju ift aber 12 ju Hein 
ib 13 ju grog. eben fo (5§t fic^ bad SSerl^Itnig ber Ouart bed tieferen 
me^ (flleic^ ber Quinte bed ^ö^eren) nic^t geben, benn 25 (&§t fic^ nid^t 
t^(ett, ba§ ba« nad|^fte dnterball 3 Snt^eile ber ganjen @c^n>ingungd* 
1)0^1 ^ot, 18 a» % bon 25 ift }u Kein unb 19 ift ju grog. 

hierauf ^at man bei ber 9o^rung ber ibäfex ju fe^en. !X)ie !Dobe'fd^e 
irene ift nun }um angeben be^ ^armonifc^en !Cretf(anged boUfommen 
^geftimmt, b. ^. richtig gebohrt, um aber (eben ber bier 2:dne geben ju 
imen, bebarf man noc^ einer befonberen S3orrici^tung. 

dm 3nnern ber ®irene liegen junäcbft ber mit l^öc^ent berfe^enen 
Den !Decfe bier concentrifc^e, anwerft banne meffingne 9tinge mit eben fo 
elen ^Scbern aU bie feftfte^enbe platte in ieber Slbt^eilung ^at. 3n ber 
egel fielen biefe 9tinge fo, bag i^re Ceffnungen gerabe auf bie gefüllten 
vifc^nraume treffen. !£)urc^ einen S)ru(f bon aufien fann man aber {eben 
rfer 9{inge einjeln um eine fotc^e SBeite berfd^ieben, ba§ feine Oeffnungen 
i(^ t>cfifommen auf bie Oeffnungen ber feftfte^enben platte tommen. 9tun^ 
e^r ^t man ed in feiner bemalt, einen 2^on ober mehrere 2^5ne, enb(id^ 
le mer gleid^jeitig ertönen ju laffen. 3n biefem gaöe ^ört man außer 
m eigcntlid^en ?(ccorb noc^f ben fogenannten tartinifd^^en Ion, nämlic^ burd^ 
* Sufammentreffen ber Quinte mit bem ©runbton eine änga^l bon 
(^^»ingungen, toelc^f e bie Octabe be« ®runbton« l^erborrufen : treffen g. ©. 
)2 Vibrationen mit 288 jufammen, fo ^at man ®runbton unb ^S^ere 
jtitae; bon biefen treffen gtoei @d(fn>ingungen gufommen, ie bie bierte ber 



20 ^^ iMf^armotiito. 

einen unb bte fec^fte brr anberen Slnjal^I. 9lu^ biefer Kombination mU 
fpringt ein neuer Ion, ber, obfd^on er tiefer ift afö beibe anberen, bie i^n 
erjeugen, boc^ eben fo laut Hingt, ba jeber ber «Schläge, bcr ^ulfationen, bic 
i^n erzeugen, ein bo))))e(ter ift. 

3(uc^ l^ter n^te in ber ganjen Slnorbnung ift nic^t }u berfennen, bofi 
ber Xon (ebigüc^ burc^ 93ibration einer überaus furzen SuftfSuIe ^erborge« 
btaci^t mirb unb biefe^ bargutl^un, tt>ar ber ^totd bed bid^er ®efagten. 

PU HU^rmaniko. 

S)ie STdne, tt>e(c^e fo erjeugt n)erben, finb überaus jdfin, \a man km 
beinahe fagen, e« finb bie fd^dnften, bie bi« ie^t erreid^t tt>orben fttib. Hk 
fogenannte 9$i0^armoni(a beruht (ebiglid^ l^ierauf unb badjenige, too^ att 
neue örfinbung Dor etttja 20 3a^ren auftauc^^te, bie SWunb^armonifa, au« 
koelc^er bie 3i^^^^^^ontf^ gen)orben, ift nicbt« atö eine 6ntn)flrbigung M 
boIKommen fc^^öncn oben genannten 3nftrument«. Oeber Ion beffelben tovtt 
baburd^ angegeben, ba§ ein gleichmäßiger )^uftftrom burd^ eine (ange \(lfymok 
Oeffnung ge^t, in beren SDiitte eine fel^r fc^tt)acl(^e, febembe Mtiailiunff, 
twcdf ben guftftrom in 8Jibration gefegt, bie Ceffnung balb fc^^üeßt, balb 
frei (agt. 

'Die Oeber an fic^ giebt feinen Ion, bad ©c^toirren, metc^e^ m«i 
oemimnit, n>enn man fie burd^ ben Singer fd^nedenb in ^etoegung fett, 
tft tein Ion, anc^ (ä§t fic^ biefe« @c^n>irren nur böten, menn im nften 
Kngenblid be^ 9lnfc^(agen^ bie f^eber fe^r n)eite ®c^n)ingungen mac^t, fe' 
balb biefe ocrüber finb, ^ört aucb ba« ft^ärffte Ol^r nicbt* baoon, inbej 
biefelben unl^örbaren ©c^toingungen burc^ ba« 2lnb(afen ber Oeffnung, i» 
ber bie f$eber fci^n)ingt, einen fonoren unb jugleic^ ungemein liebK^en Ion 
»ermitteln, ber ttjieberum bei aller Sieblic^^feit , meiere bie ber fc^dnften 
menfc^Iid^en Stimme toeit hinter fid|^ lägt (ba^er bie« dnftrument gar ni<^ 
iur Begleitung be« ©efange« brau^bar), boc^ eine folc^e jhaft ^at, ba| 
ba« 3nftrument für eine mä§ig große Äirc^e bie Orgel erfe^t, tt>ie e« betu 
flber^au|)t burc^ bie Statur fetner löne ficb jnm getragenen, gebmibeiten 
.Sl^ora(ft^( au«fd^(ieß(id^ eignet, gur Durchführung t>on lanjen aber gar niil^ 
braud^bar ift. 

^aben toir in bem SJorigen bett>iefen^ baß fd^ned genug auf einonber 
folgenbe Sufterfc^üttenrngen löne monnigfaltigfter Krt ^erborbringen timm, 



I tonben tomt. 



21 

iffrtt |)ractif4 angmmbft, jur 



8*9- 20*. 



Sp^I ein deber ffat cie ^äljemr $frife eine« 
ftierfoften«, rinn Orgel flefe^en, wie ^iefelbe butt^ 
tie nfbfiifte^nbe gi«. 204 ^or8fftcllt wirb. aBie 
(rt'Iirfen rinen »i(r«fifien, länfllidjen Äoften, 9(ei(t< 
niti Don mel^rm aSatertal (in ber X^eorie, bettn 
bif prartlft^e auöffiönin^ forbert aHevbiiifl« eint 
foT^fältige Suenaftt te« 'SHattxiali, für Aen (£^a' 
räfter br« STone«, für len {ftang, bif gäibung, b«t 
€4mf(^ — lautfr 3(udbrQcte, iveld}; ;eigeti, uie 

n^B^B man tiot^ einem ))iifyenbrn gefuc^t ^at, c^itc i^n jit 
I ^^^ finben — ift bad SDiaterial von grBgtn Sic^tigfeil, 
tf Iz* eine pfeife Don f^ebern^elj flingt Die( fünfter oI4 

eine fofc^e eon 3<nn luib eine pfeife oon 9)leffiitg 
giebt einen fdjneibenbcn Xon, nwiin ft^on alle brtt 
Hben Ion angeben; für bie SE^eorit aber ift ba« SDtaterial gleichgültig, 
ni^t biefl, fonbrni bie etnflcfdjlDfTene Öuft ber tongebenbe Ä8r)]er ift), 
II imten eine breite Oeffnung A, mel^r ber Sßunb tfcigt unb fe^en 
er bei 7' ein Wo^r, bur^ melttw« bie Suft eintreten faiin, um ben Zen 




St ^onbelt ri<b ^et ber lifeife bornm, bie Suftfäule, totiUft in bcm 
en eingefd^leffen ift, jum ffiibrtren jn bringe». Set einer "Barinfflite 
lit^t bieä buri^ einen SJiolinbogen, beffen mit ^ax\ bcflrtc^ene .^aare 
KT €aite baften unb beim Streichen biefelbe unäufljörliif» jie^en unb 
tffen, loieber jie&cn imb luölaffen; bei einet ^«ftfänle mu§ ber SJiolin- 
n, ber ©treic&opparirt »ieber i'uft fein unb bie ©ibtütieti wirb in fol« 
er fSxt betverffteUigt: 

Oci ber ^au)>tßgur fie^t man bei A rine Si^rägung ber einen $frifen< 
B, fif ^i§t tai obere S<obium; barunter fpringt ein Qnetflüd »on 

rtaat sot, bir? ^eigt baS untere gabiiim. 3>i'<f<^en biefen beiben 
en befinbei fic^ eine Oeffnung < ber tPIunb), toelc^e ju bem ^o^leit 
m innerbalb ber oier Sänbe ber $frife fü^rt. SlUein eben bort ift 

eine jweite Oeffnung wrbcrgen, welche bie Sigur boneben jeigt. ^ier 
I wir, auf toeldre Sßeife bae Sto^r t mit einem ^obttn tRaum oon 
(figer ®eftalt unter ber ^eife commmiicitt. *läft man bei ( ^inrin, 
um bie in biefem SRamn jHfammengepre§te Cuft nitgenbfl enftoeit^en 
an« brr oberen ®pi^t U9 S^reiede, b. if. au« einer fe^r fc^malen 



22 SiBtottoneii htx H% 

epaitt, toeld^e l^inter betn unteren iahxrm ber ^f^t verborgen, in ber 
gigur linte aber im Durc^fc^^n itt gu fe^en ift. 

Dicfe Bpaüe fte^t genan fenfred^t nnter A ober a, ber BKf<^Khrfung, 
ber ©d^ragnng ber Derberen ffionb ber pfeife. 35er Suftftrom, toefc^ an« 
ber ®paUt getrieben mirb unb ftc^ fofort ausbreitet, tt>ie bei a }u fe^ 
bringt jur ^Mfte in bie ^eife, jur ^älfte ge^t er an ber ®cl^neibe ber ok* 
ren Sippe borbel !Diefed (Einbringen unb SSorbetge^en aber futbet nidf^t in einm 
g(ei(i|^magigen 3uge ftatt. @o n>äre t9, tt>enn man bcn bem oberen Sabium 
3um unteren ein &iüd ^appe über bie ganje Oeffnuttg legte, : bann ginge 
oOe Suft ungetl^i(t in bie pfeife unb bann ginge eben fo bie Sitft in ber 
^eife au9 ber oberen Oeffnung ^inaud, ober e9 entftSnbe Idn Zen; ba 
aber bie Suft ft^ an ber oberen Sippe ber pfeife ftögt, fo g^t fie ratf» 
»eife, pogtocife in bie pfeife, aber in fo hirjen 3nterbatte«, bog fie feabsnl^ 
nii^t bie Suft aus ber 9t5l^re bertreibt, fonbem nur jnfammenbrfirft unt 
n>ieber (oSfägt, bies ®pie( aber in folc^er ^Sufigfeit n)ieberl^o(t, bag barand 
ein (Srjittem ber ganjen Suftfäule entfielt. 

Sin ganj Sl^nlid^eS (Srjeugen biefeS Gebens ber Suft finbet ftatt, rom 
ber ffiinb buvc^^ einen entlaubten Saum, burc^ bie lafelagen eines ©c^iffe« 
fauft unb mürbe man fold^ eine gefpannte ®c^nur, meiere Dom SBinbe in 
(Schwingungen gefegt mirb, als ©treit^lnftntment einer Orgelpfeife ontocnben, 
fo mürbe man gleichfalls 2:5ne erlangen, aHein bies märe etmaS )tt mru 
ftSublic^ unb fo bleibt man natürlich lieber bei ber leichteren unb gemS^it' 
fielen !(rt. 

Dat ein foIc^eS (Srjittcrn ber «uft ftattfinbct in ber pfeife, tarnt man 
auf jmeiertci 3lrt pc^tbar machen. 35or aüen 'iDingen mnß bie pfeife anS 
einem hinlänglich meiten @(aSrol^r ober aui^ bier (ängßci^en fc^maten ®(aS< 
tafeln befte^en, fo ba§ mau fe^n fann, maS barin Dorgel^t. 3n fofc^ eine 
pfeife b(äft man rec^t biden labadsraud^, inbem man bie obere Oeffnung 
an ben SRunb ^ätt unb ben Oualm langfam ^inciutretcn 13§t. 

3ft nunmel^r bie ganje mtfxe mit 9lauc^^ gefüllt, fo bläft man mit 
bem aJhmbe ober einem ©lafebalg SBinb in bie untere Oeffnung, in boS 
Äol^r t ber Jig. 204 unb es mirb baburcb ber 9?auc^i nic^t aus ber oberen 
meiten Oeffnung getrieben merben, mo^l aber mirb man bie Suft ober t>ie(* 
mel^r bie SRauc^^tl^cilc^en um fo beuttid^er fic^^ bemegen fe^en, je gröfer bie 
pfeife ift, je langfamerc ©c^mingungen alfo bie Suft mac^t. J)ie anbete 
gteic^fads ^dc^ft jmechnägige äßet^obe i|[ beinal^e noc^ lehrreicher. 



««4cn g«ni bct Wdfn. 28 

l^iin man bte gUfeme offene ^eifc auf einrnt ®ebUfe fte^en Itat 
unb fic im ununteibroi^enen Xintn Ift, fo pubm man i9ärlaf)))fanieii au< 
eineui SßcHJTenH&eutelt^en auf bie obtie Oeffnung, tcd) aui foft^er (Sntfcr' 
Rung, bag babun^ ber Xon iii^t vcränbert loitb. 

Ssbalb bcT ©taub bte obere ÜRünbung berä^it, finft er beutli^ 
fic^tbar ntdUctfe l^inein, f» ta% er eine Strrde ^tnetnfifjojen totrb, bann 
iüä fuffi, bann tDteber eine ®treA ueiter rüdt, bann wteber ftiff fte^t, 
Batfii(i4 in einer folc^en ©c^nelligtcit, ba| bau Sefen, tbie bie« gefi^ie^t, 
leinen ^tgiAff von btr @a(^e giebt, ioäf bei einer pfeife eon 4 0ug Sänge 
ifl rt auf bau alierbtutlic^fte ju feben, inbem bie ^ölfte ber iStmfe im 3nnem 
bcr Starre mit etwa 250 Hbfä^en in einer ©ecuubf erteit^t tptrb, ttomuf 
in bec nfic^fttn ®etunbe bie anbere ^ifte fii^ mit bcm Staube füllt. fQeim 
tnn^ bie SIofeBorri^tung ber £on im louten Snfpre^rn erhalten wirb, 
|p fann man birfe« ^Jibriren lan))e ^eit oerfofficn. 

^nam >tM »er TßWn. 

Sbtt ben 3;5nen, uxld^e eine Crgelfifeife giebl, tctnmt ti lebigHc^ auf 

tie Sfinge be« ^obre« von brm unteren t'abium bie jnr oberen Öeffnung 

an, uit^t auf bie äugere S^Tm- ^txm bie brei 

pfeifen a, b unb c glcii^ lang flnb, fo ifl es gonj 

);[eidfgijltis, baß a brelinal fo breit a(tf bid, b bof)' 

pelt fo breit al6 bid, •' aber gaiij iguabratif^ im 

Jiurt^f^nitt ift, bie '^Jfeifc bürfte aiii^ einen freie» 

fbrmigen 'Curc^fc^nitt (nie birö bei ben SDIttatl: 

pfeifen immer bei S«tU ift) »'ber fouft eine beliebige 

^eftalt biiben, ed bot bie« auf bie ^ö^e be« 3:one0 

gar (einen ©influg. 3f( aber wie bei c (gig. 205) 

bie Xiefe ber ^^uftfaule fe^r viel geringer, fo tvirb 

allerbingd ber Xm baburtb ^ö^ev. 

Mnber* aber ift eö mit ber ©törte itnb ber SRunbung be« lonefl, biefe 

(öttgl mit Don ber @efta(t ber pfeife, bor !nUeni aber Don ber Sßaffe, aus 

ter iie gefertigt ifl unb bon bem äßerböllnil i^rer L'änge jur iöreite ab. 

S9ei ben IJfeiffii bcn djlinbrifcber ®efta(t bcbient man fic^ einer an- 
dren Vabialbilbung ale bei bteredigen; bie Stg. ^OÜ auf ber fclgeuben 
Seite nerfinnlitbt bie«. ©teilen mir unö unter ber Jigur redit« ni^t eine 
\t\^t JKB^re, fonbem einen nmben ©tab wie einen ©leiftift oor, fo flnb bit 
beibcn t'abien ober iiippen fo gefteltt, ate ob mou mit einem gebermeffer 
»inen ©pa^ ^rausgef^nitten ^tte; bie 3ei(^nung giebl bie« öou jwei 




%wm ba yftiftn. Xrcnlbnfalfi^wingaitgai. 

Seiteil an, bei L fie^t mon ben @0nitt Boa twn^ 
iti l ven bei ®rite, mon fe^t auät bie €tdle, 
no berfcfbe ongebttu^t wirb. Tiie 915^» ift n&of 
li<t) unten tegelfSrntiA unb mirb erfl bon ba cA 
c^linbiifc^, tvo fie ,)u idnen beginnen feil. Kn bicfn 
Stelle, tvo bec Stegel, beffen bfiniteit« Snbe in ben 
Sinblafl'» Scfinft wirb, auf^rt uiib ber ISl^Itnbtt 
anfängt, finb bie (eiben ^rper burdr eine &ätäbt A 
twn elnanber getrennt, bei: gr6gere, ^ell fd^attirtt 
T^eif (i'flt innerste bee SKoV'S, bie setbere fti^molm 
»cn jener burc^ einen f4»waricn @ttti$ getrennt, Ip 
als ba« Vrab^ngenbe untere äibiiim ju benten. Der 
ftfeloorie ©tri* fritfl iff ber fcbmale &paU (f, bif 
i^igur linfe), tvelc^er ber in bem trgelf^nnigen ZV*' 
jufantniengf)>regtcn Viift seftattel, ^u entuei^en unli 
brndf tai Stiift^lageit an ben fd^maten Streifen l tu 
oberen Jabinm« bie oibrircnbe Sfmegnng ber 8uf( in 
ber ©äule ^erfiorjnrufen. l£« ift, t»ie mit feften 
gan) bä0elbe Wie bei ben bieredigen pfeifen unb raff 
eine geringe SSerSnbetung ber c4liRbnf(^ j$onn wegen 
nBt^lg geworben, im $rin}it> ift nickte geänbeit. 



tianfacrralfihiiiin«un|tn. 

SBir ^flben gefe^eii, bafe tönenbe ftiJrper in äittevnber Öetuegung finb, 

fo {(tnge fie Hingen, wir fiinnen une gerben aiii^ no^ duf man^erlei 
S&eife iiberjengen. äßenn man eine @(a6gtode A, 
wie man fie jiir j^ebedung einer U^r braucht, ia Wenn 
man ei« gvcfeee ©iergla« bnrdi änftblagen jum iSnen 
bringt imb ein Sdjrottfigelcbeii, bae an einem ^aben >' 
^ngt, in ber ^Mfft ber a^ilnbung ber ©loile raii 
biefcr in iBerü^rung bringt, fo wirb man wn^renb 
be« 3:^iien« berfelben bo« jtiigel^en fe^r beutric^ 
flirren, baraii ^unbertf4ltig anf(!^lagen ^Sten, wetc^ 
ntdft gef*eben tßnnte, wenn bie tönenbe Olode bei 

btefen ZBneit in 9ttibe wäre. Altngl bie ©lode nii^i, fp ^ängt ba« jtfigei- 

äftrt bewegnngölp« buneben. 

©enn man über irgenb ein öefteK (f. bie gig. 208, @. 25) einen 

■Dto^t ober eine ^armfoite ffrannt (ein mngde^rtet Iif(^ t^ut baffelbe, wenn 




<!ndi#bCTfwfiyptM yBi fl CH . 



86 




n giDifd^ Jloct am tociteften t>o\\ einanber entfernten ^ü^en eine fo((l^e 

lue MÖf^X f<^ S^ttg, bag biefe einen 2:on giebt, auf biefer ®aite 

fS^ 20a aber d^nge t)on SRetaK (®arbtnenrin0e) 

cc' ober fc^male Streiften 9ßapitx a 
^Sngt, fo tt>irb man beim 8nfc^(agen bet 
@atte bie Stinge ffirrenb barouf fpringe» 
^dren unb bie (enteren n>erben ^erabge« 
werfen toerben. 

9a bad b(o§e ©effll^I fiberjeugt un« 
Den fold^er Vibration, n)enn n)ir eine am 
[(^(agene Stimmgabel (eife mit ben (Ringern berO^ren. 'Da^ Seben ber« 
Jen ift fo tenttic^^ bemerfbar, tQ§ e« jartncroigen ^erfonen fogar eine 
langene^me i^f)fihb]mg nrnt^t, i^re ülcx^^en aufregt. 

ffienn ^ieri^urd) beriefen ift, baft töncube ÄBrper mirflic^^ i>ibviren, fo 
toiif nod> nid^t gezeigt, tt>ie fie oibriren. 

SDlit fe^r (ongen ®aiten, b. 1^. eigenttid^ mit gcf)>annten ®c^nären oon 
0—12 ftlafter l'ange, ift bie(» jiemßci^ (ei^t ju ;(eigcn. ^ fo(c^ eine 
k^nur gef))annt, unb giebt fie einen 2:on, fo loirb man fe^r bentlit^ fe^en, 
st btefeibc einen grogen Sogen nadl^ tebev ®eite befdl^reibt. !iDie timtfer« 



m- 209. 





nung oon c naäf d nennt man bie 

(Sjcurpon. B^ifc^fcn biefen ©renjen 

ft^ttjanft fie, fo lange ber Ion bauert, 

^in unb ^er, biel fc^nclter al« ba§ man 

bie einzelnen ® c^wingungen f c^en fbnnte^ 

Hb nimmt man bie @umme berfe(ben fe^r tt>o]^( toa^r, bie @aite fc^eint 

breit jn tt>erben ate ber 3tt>if^enraum c d. !Z)ie (Sjxurfionen toerben 

imer fc^toid^er^ enblic^ i^erfd^winben fie ganj nnb ber 2:on ^xt auf. 

fiknn man eine folc^e gef))annte Schnur in ber äßitte feftl^Slt unb 
f eine ^Slfte }um Zimn bringt, fo fc^toingt atöbalb bie anbere $alfte 
it, ober im entgegengefeftten ©inne. 1)ie aui^gejogene l^inie beutet fo toie 

8*8 210. t'ie |>unftirte Vinie biejenige «SteKung 

an, ttjelc^e bie beiben I^cilc ber 
©eiten gleic^^jcitig H^aben, ift ao 
nad^ oben gebogen, fo ift in bem* 
Iben «ngenblid b o nac^ unten gebogen unb umgef c^frt. ®ie^t man iebo<^ 
le (Sefammtl^eit ber ©d^toingungen an, fo nimmt man nic^t« antere« »a^r 
* baS bie obere gig. 209 fic^ ^ter oerbo<>peÜ jeigt, \iM einer fc^wingenben 
:fite l^t man ^ier jtoei, loelc^e ^alb fo lang finb M bie oberen. Der 
nntt o, tDeld^er nt^t, ^fit ber Anotenpunlt 




Sitrb bic @e^ne ah jtDthnd 
in glftdfen Xbftönben vttla^at, 
^ fo bag Qrei gleich ©ailenlänga 
entfielen, fo fie^t man bie Sottt 
in br« Derf^iebenen Stbt^ritungm i^e ISfcuvfionen mac^o unb man |<t 
olMann bie Anoten))unTte d unb f, unib bie 3:freilung noitf netter getri^ 
fo er^b man bret unb me^ Jhicten)>unfte. 

^itxbtt finbet baS ^Ö((ft SncrhbQrbige flatt, baß ber (S^erimcntotn 
mr eine ffbt^eituuti }u machen braucbt unb bie anbeceu fü^ Mn fel^ 
Blatten. 



3m JtCHnen, auf eine fe^i anfc^antic^e ißeife, wirb bie« (iRie ri B it ^ 
in aÜen feinen 3(6änberungen bnri^ baS SOtcnix^oTb getna(^t, ein OnfttvmrA 
beffen aSid^tisfett mir eifl bei cen SSer^ättniffen ber ZSne ju einonW 
tennen lernen netben. ((£« foUen biefc SJer^ältniffe unb ba« fi€ er(äntenil« 
Onftcnment epn V^t^ogcvafi crfuneen roorben fein.) |)ter bicnt bafftü* 
nur jUT 33eranf(^aulii$ung ber %rt, tnle man bie Sc^ningungen ant^ intt 
Saiten Bon 4 guS ^^H' Vh^^ ^^nn. 

Sie- 213. 
A 




lieber ben Äaflen A li, meiner auf jwei Süften fle^t, »ttb ebK 
©oite ßefiwnnt, inbem man an bem einen I5nbe B biefelbe mittfifi eint* 
^fte« feefeftigt, an bem anbem Snbe aber über eine Stolle r gc^ Uli 
nnb burc^ ein ©euit^t f)>annt; bie <Saitenlänge gwif<i^en ben beiben Stegn 
A unb li ift na(^ irgenb einem äTjagftabe in gleiche X^tÜt getf^eilt unb 
ein britter Steg r, ein rcenig ^S^er als bie Reiben anbem, tft beneglit^, 
lann jur UnterftOoung ber ®aite an Miebige futdte gerfidt »erben. 



X)a6 ber Aoftoi flirigen« mit 9tefonan}boben unb @(!^aQ(9(i^em ber« 
nt, n>te bie ^gtsr jeigt, f trabet jipar ntc^td, ftat aber aud^ feinen S3or< 
t(, benn man roxU ja nid^t (tebfid^e, gdxfenartige Xöne, man toxtl fiber^ 
tpt Tint ^erborbringen, g(et(j^bie( witfyt, totm man baran nur bie ®e« 
f bfT iConfo(ge unb ber ®c^n)ingungen erfennen tann. ®ttDbffxAiäf fbib 
rtgend mehrere @aiten ton gfeid^em 9)>lateria( unb gleich Stimmung 
er bie @tege A unb B gef)>annt. 

Senu^t man ben <Steg c gor nid^t unb ^ftngt man fiber bie ganje 
aite fcgenannte 9teuter(ein, b. l^. ^abterfc^ni^eld^en bon Vi« ^oü breite 
b ;, ^üü ?5nge, mldft in ber 9Ritte }u einer ®aiel gebogen finb, fc 
egen ade in bem SugenbHcf, n)o man bie @aite jum SC&nen bringt, 
runter. 

@e^t man ben ^Steg c genau in bie SRitte ber @aite unb ^ängt man 
tf bie eine ^5(fte ein 'Du^nb 9tenter(ein unb ftretc^t man nun bie 
ibere ^i(fte mit einem SBioHnbogen an (ober bringt man fie auf eine fonft 
liebige ®eife }um Tönen), fo fliegen bie 9teuterlein aud^ bon bem X^it 
r @aite ^erab, toeldftt nxift geftric^n tt>orben ift. 

@e^t man ben @teg bei \ ber 9Snge unter unb be^gt man nun 
* Saite mit SReuterlein, bereu einer aber ganj genau auf bev @te(Ie 
« jtoeiten Dritteid ber ©aite ^ängt, fo n>irb, fobalb man bie 
aite bei bem abgefd(^nittenen X)ritte( ftreic^t, bie gauje 2)?affe ber 9teuter« 
n Den ben anbem jtoei Dritteln herunterfliegen, nur ber eine 9?euter, 
Ic^er genau auf ber anbern übtl^eilung^fteUe rul^t, bleibt an feinem 
le fi|en. 

®emi man ben ®teg r gerabe unter *4 ber ©attculänge ftetlt unb 
nme^r baiJ 6f}>erimcnt »ieber^olt, fo merben 2 9teuterlein fi^en bleiben, 
t ibre Stellen n>erbcn >^erabe bie briben anbern T^cilungdpunftc fein, 
rc^ »etc^e bie Saite in oier Äbt^eilnngen ^erlegt wirb. 

ÜHan pe^t an biefem 6f<}eriment badjenige, »ad Dad früher befdl^rie* 
ne mit bem gefpannten Seil im großen ;;eigte. (£d fd^toingt entweber 
! Saite im ®anjen ober in Slbt^eilungen , unb n>enn eine Hbtl^eilung 
f((^e iebcc^ in bem ®anjen gerabe aufgellen mu§) fünftlic^ gemacht 
ib, fc macben fic^ bie anberen bon fetbft, unb ben äbt^eilungen entfprec^en 
nn and) bie IBne, fo ba§ ttjenn bie Saite ganj fdbmingt, ber d^runbton 
i(^nt ber tieffte ben fie geben tann, ba§ bei einer äbtl^eilung (bei ber 
ilbimng) bie Octat>e unb bei brei ?fbt^eilung«punften (b. ^. »enn bie 
aite in Ciertel get^eilt tt)lrb) bie Do|>j)eloctat>e gehört toirb. 



^^tt)ÜHII H ^ fn lOtel btX CHftfAuCll- 



<S» (äffen ^ä> biefe Sd^tDingungettioten bet t&nmtxn ftür)»«! md) M 

8itf(fAu(ni (ctnerflid^ malten, i^jg. 213 ;eigt jlKt Vfrifen, von bennt bü 

etftr ein bruegltc^e« eberee ^aUum /!. ^t, beffeti Stellung }u bem untena 

bmtrtt, bog ber »uflftrom, b«rc^ beii bie pfeifen anfprrc^, me^t ober 

gig. 218. minber fiorf ifl. Senn fcae obere Cabiom in 

»einer gewiffen (Sntfrmung omi bem initenn if), 
^Srt man benjeitigfii Jon, nwti^" *" ^nge biefn 
pfeife iufte^t. 
Dur* SJettrir^uiig btefe« 3toifc^enrainne Bom 
Q rbcren unb unteren i'abtunt loirb ntii^ unb no^ 
|y ber Xoii f4iD>i{^er, i\i ex mblit^ in bie )ft^ 
Cctabe iiberfc^lägt, al^banu ^t man bte XnjaH 
ber ii'nflerfc^ütleriini^en , bie ZSeUcnflSge in bei 
fflö^re Berboppelt nitb bieö brtnjjt bie Sr^ung 
bf« ÜEcnee ^erbcr. 
<£in folt^f« (irijrriinfnt mirb in ber Wegd 
mit einet offenen pfeife, beren ßabfum fepfte^ 
ifi, wie 6ei ber gigur tei^t» auf miferm ©Übe, nitljl gelingen, toenn Dt« 
einen conftanten ^uflflrom ^at; kläft man jtbD^ mit bcm SRunbe unb laiu 
man ^iemtit ben tiefften Zoti gut angeben, fc Wirb e« burt^ ftärterce Slofta 
tei(^t mBgIi((, bie Octabe ^eraU'8 jubringen, hierbei nun fauu taoii bcti 
ftnoten)>untt ber Suftfäule fe^r leicht jeigen. &rfa^rung9mägig liegt er ttt 
ein« offenen pfeife in btr äßitte jroift^en ber t'itifendffnung unb bei 
»Nren an&nbung, man mat^t ba^r an biefer SteQe einen Sinfc^nitt, fe 
bag ein <Bd}xebti, welcher ben inneren 9taum ber 9t56re gerabe au«fiUll, 
^inburcft gefi^oben »erben tonn. 

■Ciefer ©i^ieber C ift etnta« me^r a(ö botjpelt fo lang al6 uBt^ig, 
um bie 9tfi^ie i^erabe ju [(^liegen, unb inbeg bie eine Hälfte ganj gtffiOl 
ift, ^t bie iinbere ^ätfte, wie bie gigut jeigt, ein 801$ fo grog ali mÖgli4, 
o^ne ba§ bie übritt &Iei6enben dtänber in f(^n)ac^ raerben, inn ben ^idfithet 
bmran ju führen. 

Sienn man bie pfeife anbläft, fo lange bie betf^loffene j^ifte be« 
iSi^ieber« in bem iRo^r ftecFt, fo er^U man einen !Con. :Diefer Zon a6ct 
wränbert fic^ nii^t im @eringften, loenn man ben ®<6tebet fo mcit in bie 
SRöbre brdngt, bafi bie Ceffnung C gerabe mitten in ber pfeife fl^t 3hra> 
me^ aber ift bie pfeife gerabe bo^ifwlt fo (ang ale fte vorder toor, bcttn 



ü^er ging tie SuftfSuIe nur k)on bem 9ahinm U^ jum ®(^ieber, {e^ aber 
e^t fte buTc^ ben Schieber ^inbinrc^, bon bem Sabiinn fA» jur oberen 
Rfinbitng; l^ierau« gel^t l^erDor, erften« bag eine offene ^eife benfe(ben 
len giebt toie eine gef(l^(offene (gebeifte ober geboifte, bad Se^tere ift ber 
igentlid^ fiunftaudbmd) Don ber falben S&nge ; jn>eitend ba§ in ber SRitte 
er offenen pfeife ein ftnoten))unft fein muffe. 

9i4tlianito4)en tint§ finüUnpvmku», 

S>iefen ftnoten))unlt, ben von borau^fe^en mftffen, loenn mit obige dt* 

a^nmg für nnd ^aben, fic^tbar gu mad^en, ift ber neueren $^)^fil gelungen* 

9ig. 214. fflenn n)ir in ber nebenfte^enben gig. 214 eine 

f£)rge())fetfe mit einem ®la^tixpex fe^n^ n)el(^e mit bem 
XBinbro^r O in einem :89(afefaften ftedt unb beren SRnnb« 
ftttcf mit Ober^ mtb Uuter(i)>)>e bon ^ol} ift (»ie bie« 
nic^t anber6 fein tonn, ba baffelbe au^ ®(ad ju formen, 
taum m5gti(^, unb tt>enn e^ gefc^e^en fottte, enorm tl^euer 
— loare); fo fönnen wir, tt)a« barin gefc^ie^t, bur<^ eine 

fe^r einfa^e SSorrid^tung anfc^auli(^ ma<l^n. 

Ueber dnen fteinen 9{ing B, ber bei S3eitem nid^t 
ben ICurcbmeffer ber @(adrö^re l^aben barf unb ber ba^ 
in ber f$igur etu>ad ju grc§ erfc^eint, n>irb ein <StMtfytn 
(Syolbf(l^(Sger^aut gejogen, na§ äbergef)>annt. SSenn bad« 
felbe troden ift, fo befeftigt man an brei gteic^ loeit bon 
einanbcr entfernten fünften be« JRingc« feine @eiben» 
fäben, Derfnfi^ft biefe in einer geringen Entfernung bon 
bem Slinge, f(!^neibet jttei babon ab unb ff alt an bem 
dritten, n>ie bie f^gur angiebt, bad @c^eibd^en frei fc^mebenb in ba^ 9lo^r, 
(UK^bein man etn^a^ gang feinen trodnen @anb barauf geftreut ^at. 

SSenn man bad @c^etbc^en fo l^ä(t, bag ed genau in ber SOtitte jn)if(i^en 
Km oberen Sabium unb ber Oeffnung be« JRo^re« fc^toebt, fo »irb beim 
biblafen ber pfeife ber @anb auf beut Qeinen Xambourin gang ru^ig liegen 
Mhtn, fobalb man aber tiefer bamit ge^t, tote bie {^igur geigt, ober eiS 
\ifftx ffaü, fo fangt ber ®anb on gu beben unb in ber 92a^e ber beiben 
Deffnungen oben unb unten mad^t er fo ftarfe ®))rfinge, bag man bad ®e« 
t3nf(!^ ber ]^fi))fenben ftSmer ^9ren fann. 

& leffxt un« biefer SSerfud^, ba§ bie Suft in ber ^iffxt in bibrirenber 
Betoegiing ift unb bag nur an einer @te((e in berfelben boQftänbige Siiüft 
Mtfinbet SDiefe ©teile liegt bei offenen Std^ren in ber SDKtte, bei %t» 




30 0U|t6annii^it ciitci J^iiotmunftci» 

badten pfeifen ganj oben am Derfd^Ioffenen Snbe. Vütnn matt ba^ (^c|)e<^ 
rbnent a(fo mit einer oben niäfi offenen pfeife mac^t, ettoa fo^ ba§ man 
bie ®(a«r5^re mit feinem Rapier }uf(ebt, bun^ beffen SDtitte ein iRabelftic^ 
gemacht ift, n)oburci(f man ben gaben ber Brig* 214 gejogen ^at^ fo loiib 
man ma^mel^men, bat ^i^ Vibration bed @anbe^ burc^ bie gonje 9I5^rt 
^inburc^ ftattfinben, nacb oben )u ieboc^ immer weniger nnb julc^t fo ge* 
ringfügig, bag man fie faum bemerft; trodner @anb auf ba^ ^piet ge^ 
ftreut, tt)omit bie 9{&^re beliebt ift^ jetgt anäf nic^t bie (eifefte @^nr oon 
^etoegung. 

& Uf^xt unf^ biefer Serfuc^ femer, tDatum eine gebadte pfeife einen tiefe« 
ren Xon ffat aM eine offene, inbeg ber 2:on ber offenen toieber ftSrfer ift M ber 
einer gebadten pfeife. JBei tiefer (enteren fci^tt)ingt nur eine Sitftfäitte, bei 
ber offenen fd^tt>ingen j^ei, ein ,,geba(ft Hc^tfug" (eine gebedte pfeife wn 
8 i$ut Sänge) giebt benfelben tiefen £on toie eine offene pfeife bon 16 ^, 
bei biefer (enteren aber t&nen jmei ac^tfä§ige pfeifen, barum biefe ftarfer 
ift im £on. S)ie gebedte, 8 t^ug meffenbe pfeife l^ot feinen ©d^mingungdtnoten, 
e« fc^toingt bie gange Sänge ber Suftfäule, ba^er ber Zon tiefer aU bei einer 
offenen bon berfelben Sänge, bie offene pfeife aber i)at einen @c^n)inguug^hiotrn 
gerabe in ber äRitte, ba^er bie £on^9^e eine gange Dctabe Unterfd^teb giebt. 

Seiber fie^t man baö ®efe| fe^r häufig nic^t befolgt; ber Sel^irr jagt: 
biefe gefc^Ioffene turje ^^feife unb biefe offene bo))|)e(t fo lange geben ben« 
feiben Son — nun bläft er beibe an unb fie geben nic^t benfelben Zen, 
ober^umgete^rt, er bläft bie pfeife an unb man l^drt beutlic^, ba§ fie ben^ 
felben Sl^on geben, nun geigt er, bag bie offene bop^lt fo (ang ifi ob^ bie 
gef(^loffene — unb er geigt, bag e^ nic^t toal^r ift, bag ein gang mnreget 
mägiged S^er^ältnig ftattfinbet. X)ied mad^t iebenfaU^ ben B^^^^W au ber 
S3a^r^eit irre unb ed foQte bied einem Se^rer ber ^^l^fif n)o^( nic^t bt- 
gcgnen, bie meiften berfetben aber, bie gar nid^t ^^^fifer pnb,*) toiffe» 



*) Stitnät tt^äffU: M<Sin berüf^mter Cberf(^u(rat|^ txtiävtt mir gef^rSt^etfe, bafi 
er an ben ®vmnafien bie ^J2aturtt?iffenf(i^aften nur bem Dramen naäf itf^xen, aber moglnJ^ 
befc^rSnfen laffe, tnbem fit nic^t nur bie ^txt ju ftafftfc^en ^tubien beeintrad^tigten, fon* 
bern aud^ bem (Glauben nacbt^etlig n^firben, bc^batb beanftrage er bamit nur ?e^rer ber 
Wat^emattf, bie toon ber 9latur ni(<>t« mel^r ju teuren njügten, al« tra« fie bor ber Uimr» 
rtf^t^unbe erfl felbft aud^enbig gelernt Rotten.*' (^(encfe, 92aturh)iffenf(^aften ber le^tcft 
50 3a(fre.) Xit$ ifl eine fo traurige )iBa(^r^it, toie bie, bag ber Setter ber f^i^fU in 
Sttem (hinter ben ^^Uologen gutücffle^t, felbfl in ber ^(^tung be« ^alefactor« unb bog 
man ho6f bon i^m eben fo t>ie( ))^i(oIogifc^e 8iAung )>er(angt ald t?cn bem Crbmarin«, 
benn er mu§ benfetben in ^riec^tfc^ unb Latein vertreten, tt)enn jener franf wirb ober 
eine Urtaubereife antritt. 9&tht man benn mit Latein Ktta«? (9erbt man benn mit 
ühitäfUdf ^trfc^dle? Vtadft mos benn mit ^räifcf^ tUftafä^t Sdegrot^^en? 



(E^obn^*« t(angfigiiraL 31 

enttoeber Don ber Unrid^tigfrit i^rer SSetotr^t uic^tö^ fie ^9ren unb fe^en 
niäft prbentltd^ ober fie fennett loenigftend ben ®nntb be« ^effiM nic^t 
Derfelbe Hegt in ber unooUIommenen Arbeit be9 Orgelbauer^. (&€ if) 
iDffentlic^, \a jnr Kein^it bed JDrgeltoned unerlägKdft, bag bie ®palt^, oud 
metc^fr ber ffiinb in bie pfeife bringt, unb ba^ obere Sabtum boUIommen 
(KnroQel finb, fe^It l^teran nur ein gan} ©eringe^, ift bie Xbfc^rägnng bef 
8(iitte^ ni^t gleidf^mSgig, fte^t ein Snbe be« l^abiumd ettoad gu f^ottf ober 
9t niebrig^ berlSuft bie Sinie ber Si))))e nid^t rec^ttoinflig gegen bie @eiteiN 
mSnbe, fte^t b<td obere l'abium nid^t fo, bog ed btn 8uftftroni gerabe ffHiItet, 
fo iDirb bilbnr^ ber Xon ntobifidrt unb je me^r bann ber genannten Uebel« 
flSnbe gnfonunentreffen, befto fc^Ied^ter ift berfelbc unb befto tt)eniger fttmmen 
tfie tl^retifc^en Sorou^fe^nngen mit bem pxacti^dfen ^efunbe fiberein, nnb 
toiU man bie 9ti(^tigteit ber Z^eorie in ber $ra^« nac^tt)eifen, fo mu§ man 
iwOfommene dnftmmente ^ben, bie fe^(erl^aften tt)eifen nid^td atö ^ffitt naäf. 

t&a^ tmäf bad gef)>annte Späntdfnx innerhalb ber Orge(f>feife nad^e« 
iDiefen loorben, ba^ fann noc^ biet auffaUenber burc^ @dbetben oon feften 
Subftanjm, ge^mmerte 9Refftng' ober (Sifen))(atten, burc^ ©(adfc^eiben unb 
Se^Iic^ gegeigt n)erben unb ba^ Serbienft, biefed getl^an unb n>ie 92a)>o(eon 
fagte: „bie Zbnt fic^tbar gemacht }u l^aben'' gebührt (El^Iabnl^, 
^Büdfit bie Semertung Guiex'^, ba§ tiingenbe ©treiben gang berfc^iebene 
Zine %Sbtn, {e nac^ ben @te((en ber 2^onerregung unb ber '£)am))fung ber«' 
Mgte, bur^ Gqr|)erimentiren beftätigtc unb auf eine ingent5fe Slrt na(^n>ie6. 

ffienn man eine oieredige ®(adtafe( oon etma 3 bid 4 ^oü ®eite 
gtotfc^n !Caumen unb B^xQt^wf^ex fagt, unb mit einem 3Sio(inbogen bie 
SRitte ber einen ®eite ftrei(^t, fo erhält man einen Xon, ber nac^ ber 
tiefe ber Sc^be ^5^er, tiefer unb ie nac^ ber ©(eic^mäfiigfeit bed ®(afe« 
rein ober nic^t rein ift, ber fic^ jebod^ bei bcrfelben ^(adfc^eibe mieber^^ 
Hen (a§t. 

fßenn man biefe nämlid^e ©(aefc^eibe eben fo fagt n>ie borl^er, ieboc^ 
mit bem Sogen nic^t in ber äßitie ber einen @cite, fonbem etxoa^ me^r 
naif einer (Sde ^in ftreic^t, fo erl^ält man einen gang anberen, oon bem 
pierft ^erborgebrad^ten gang oerfd^iebenen 3^on, erl^ält aber benfe(ben immer 
»ieber, fo oft man biefe ©(a^fc^eibe auf biefelbe Srt ftreic^t. 
I ®e^r merf»)urbig toox ed, ba^ ed (S^(abn^ gelang, bied fidfftbar }u 

Kac^; jie^t n>o n>ir bie ®a6fe tennen, ift nic^td leichter atö ba^ — bie 
dafdfc^en @d()n)ingungen \\dftbax gu machen ; bagu braucht man nic^td tt)eiter 



' J ■ > . t < 






82 Cf^obii)^'« ihangftgureii. 

al9 ettoa^ trodhen @anb. Man ftreut benfelben auf bie trocfnen ©d^ei^n 
uub menn fte jum 2:9nen gebracht loerben, fo tt>irb ber @anb t)on ber m- 
btirenben @(^eibe ^intt>eg gefc^leubert — UHid ift einfad^er dd bted? 

S^ennoc^ (ag e(( fo fem, ba§ bie größten Sj^erimentotorcn iener rml 
frul^erer S^^^^^ "i^^ ^^bcn tt)u§ten, bag felbft ®e]^(er, ber getotfr einet 
ber einflugreic^ften imSnner nid^t nur feiner 3^it u>ar, leine S^nrnig taoM 
ffüt, tt)enn fc^on in ben Steuterlein, u>e(ci(fe bon ber tSnenben SoUe ^iMI 
ft>ringen, bogegen an ben finotent)unften liegen bleiben, bad 
borgebilbet ift. S« ift tM (Si be« Solumbu«. 

(S^(abn)^ toax fo fe^r burc^brungen bon ber SMc^tiglett bei 0(||Ai< 
ftanbed, bag er i^n auf bad ©orgfältigfte geheim ^ie(t, bi« et: t^ Mi 
allen Seiten befeuchtet nnb erfc^5)>ft ^otte. ^3{un foQte ein SBtrf barüier 
im X)ru(f erfd^einen, aOetn mit bem erften ^ogen fc^on fonnte [a eiii Unter' 
fc^Ieif gefc^e^en, ein 9(nberer fonnte i^m juborfommen unb i^m ben tti|p 
feiner Srfinbung nehmen. 

(Sr felbft ^pxad) fic^ aber biefe :a3eforgnig unb über bie aRtttd, boi 
befürd^tcten Uebel entgegen ju fcmmeu, an^, ber 93erfaffer ^at bo^ 8fBf§i|)if 
au^ e^Iabnt^'^ eignem üJtnnbe, mctc^er im 3a^re 1823 ober 18M ii 
JBerßn )oar unb in bem Stubitorium bed befannten $rofeffor9 ber (S^mk, 
^ermbftabt, üBorlefungen ftber feine meteorotogifc^en Unterfudjwngeii fo» 
U>o^( ate fiber feine ^angberfucf^e ^ic(t. 

(£^tabn^, ber einen eigent^iunüt^en >Bi(bungefgang ge^bt, auf fit^ 
fci^t @c^u(en jum $^i(oIogen geftem^It, Don feinem äSater jumdKiftai 
gemacht unb auf ber Uniberfität {Bittenberg ^abilitirt morben mar, 
fein SSater fc^ou lange eine "^rofeffur unb eine SlbDocatur beHeibete, 
beibe einmal ber ®o^n erben fcUte, mar boc^ Diel me^r ber 9latiictabe 
ergeben atö ber Ourifterei; allein obfd^on bie i)2atur fonft i^re 8Mfi||r 
offen unb arg(o<^ mad^t, fo mar er boc^ berftedt, pebantifc^ unb argtoB^nif^ 
im ^Sc^ften ®rabe, moju aud^ mo^I feine finanjieUe Sage bad irrige bet^ 
tragen mochte, feine ^udfic^ten gingen nic^t in &rfüUung unb er l^atte oft 
mit bitterem SDtangcl ju fäm})fen. 

Sind biefem Sllangel glaubte er bnrd^ Qrfinbungen fic^ befreien i» 
f tonen unb mie ^eireid, ber in bieten Sachen il^m ein Sorbilb mar, 
reic^ JU merben, barum grübelte er unb f))ecn(irte er immerfort bei bCP 
fc^loffenen 2^üren unb t^eilte ^Hemanbem mit, ma^ er fuc^te unb moi et 
arbeitete, ©eine muftfaüfc^en dnftrumente, bad Su)}^on unb baffelbe 3ü* 
ftrument, Derbeffert unter bem tarnen 6(abict^(inber, maren ed nic^t adein, 
ed mar bie atuftil flber^au))t unb bie ftlangfiguren in^befonbere. 



2>at1lt9tnd bn tUoffiffxxt». 



9aiRffluii| >tt ^anifliuitn. 




hüpfte. 



SSenn man eine @[aglafe( (gig. 215) in tier 
SOtitte fagt luib nät^bcm fie mit ein loeiiigSiiut 
redft joTt beftreut ift, mit bem Siotin&Dgeii bei 
ftrei^l uiit juni ainaebcii eineü reinen Sone« bringt, 
fo weiDen cou (£(fe }u Qdc ^mei Xiiiigonoleii gtbU^ 
bet, auf benen fit^ bei @anb anruft, inbeffen tie 
bajtvifi^en liegeiiben X)Teiede voUtommeii rein ^t- 
fef|t werben. Saft man bagegen bicfe Xa^ti eben 
fi) iDie Corner unb ftreic^t au einer Sde, fo entfielt 
ein gciabee Hveu^ (3ifl.216). fjätt mou biefelte laf el 
wii'bcv an einer oubeiii Stelle, j. Sd. bei u na^r 
an cinci Seite, uin ein @c4>ftel bfr sanken i^Snge 
bc^ SZluabratt» entfernt »on ber Ünnte, unb ftreicbt 
man an eben bicfcr «Stelle bie näi^ft bem ^[tc< 
;nm(t gelegene äanie, fp t^eilt fid^ bie Scheibe in 
■^rcei gi'cge unc jioei tletne getabe ©(^tvingung«' 
flächen, tcel^e burc^ biei gerabe l^inien Don einanber 
gchcnnt finb (gig. U17j. ffiirb ber §aItE()unft etwa* 
me^r nadt ber SDttlte gerüdt, mic gig- 218 jeigt, 
unb ftretd^t man bei /', fc erljält man jipei gerabe 
i'tnicn, iKldjc von einer britlen bnrc()fd)nittcn unb 
Ifalbirt luei'ben. 

triefe jjfvaccn i'inien foUen jlüar leine gci-aben 
t'inicn fein, fenbem ^'W^f''*'"' wie Stve^lte bC' 
ii'iefen ^at, ta er fonft nii*ta erfinbeu lonnte (bie 
Saä)t m\x> tabuK^ tomtfc^, bag er biefe au^ 
£anb geftieuten Viiiien einem mat^ematifc^en (Sakni 
milemarf, welchem ßatcnt bot^ ni^t einmal mit 
ben fcinften mal^ematifc^en Snftrumcnten gelegene 
l'inicn genüflen"), nUein tfierauf legte ^(jlabni, ber 
(elbft ein fe^r tiicbtiflcr SDIottematiler war, leinen 
ffiertlj, fonbevn anf bie Gr^eugung ber berf^iebenen 
Sßnc bei einer unb berfelben ©treibe unb auf bie 
immer gtei* bteibenbe erfii^cinung berfelben gigur bet bem= 



S4 l^orfldlmig ber Stian^ntta. 

SDamit i^m biefe SrfUibung, bicfc flro§c imb »Iffenfd^fttic^c (5nt< 
becfung, nic^t ftreirig gemacht »erben fcnne, erjä^üe er fettft unter ^j^ 
liefern Soeben über feine ©c^tau^eit feinen 3w^örem in feinem fd^^nribenb 
orbinairen fäd^fifc^en 'Dialcft (man fuc^te über^au})t hinter ber gonjen tDun* 
berlici^en Srfci&einung nic^t ben ®e(e^rten, oerbanb man aber bomit bo 
Dialeft eined Sei))jiger Scfenftel^er^ unb fal^ man bie imgefd^dte ^iltalft 
bad bernac^(Sfftgte 9(eu§ere, fo ^ie(t man i^n l^dc^ften^ für einen l^etnalÜ» 
gefommenen borftSbtifc^en ©d^neiber), bag er gebac^t l^obe, e^ hl\iä>t fl^ 
»o^( nic^t^ übrig aU felbft bie ^uc^bruderet ju erlernen unb fein 9nd) 
felbft }u fe^en unb ju bmden. (Sr begab fid^ nun in eine IDrucforet nnb 
erlernte tx>xtRx6f bie ^ud^brucf erfunft, bann fe^te er fein ffierf unb (te§ H 
unter feinen äugen brucfen, unb berl^inberte ba« ffiegfommen auc^ nur 
eine« einjigen ^robebrucfe« (bie erften 10 bi« 12 äbbrücfe finb nid^t brond^ 
bar unb kperben immer f ortgemorf en , aud^ biefe nal^m er mit nadf {M^) 
unb enblic^ legte er avtif ben @a^ mieber ab, bamit il^m 9}iemanb wn^ 
nad^tragßd^ ein @^em^(ar abflatfc^en fonnte. 

3e^t fehlte e^ nod^ an ben 3^^d^nun8^* (S^Iabni tonnte too^I mit 
ftreibe an ber 2^afe( ein paar mat^ematifd^e @ä^e conftmiren, o^er ni^ 
}eid^nen — fe^r einf ad^: er (ernte jeic^nen nnb a(« er bie« fonnte, entMrf 
er feine I)arfteüung ber JMangfiguren. 

9?un mußten biefe aber in Äu^fer gefloc^en »erben (bie git&ograp^ie 
gab e« bamate nodb nic^t, fonft ^ätte er ed (eid|^ter gehabt). (Der ftu^ferftM^ 
aber Tonnte {a trgenb einem ®e(el^rten jtunbe bon biefen 3^i^nungen gdea 
unb fo fonnte biedetd^t ein 9{nberer ein ^(agiat an i^m bege^n — ed VUk 
S^Iabnt a(fo nic^t« übrig ate in ^^fer ftec^en \vi (eilten; bie« tffot er nrit 
groger Smfigfeit unb a(« er biefe jtfinfte tnne ^atte, ba erft trat er mit 
feinem Sßerfe bc((ftanbig fertig an ba« 2:age«(idbt unb ^atte ie|t nt^t mc^ 
}u befürd^ten, ba§ ein änberer i^m feine Grfinbung ftreitig nia^e. 

S(((erbing« »ar feine (Sntbectung l^&cbft »ic^tig, a((ein feine tldaliätf 
{furcht banfte er boc^ tool^l ben 3rm(id^en 9Jer]^a(tniffen, in benen er gc(ebt, 
mit benen er bi« an fein Snbe ju fämpfen gel^abt unb loeld^ i^n nSt^igtenr 
feinem ®robem>erb mit greger 3(engft(ic^feit unb mit ber ^ierau« entf|)ringen< 
ben ©eforgnifi bor frember ©eeintrS^tigung nadb^uge^en. 



|Uafigfl|ttreti mi Bv^fitn Sld)Hbfii 



!£)ie Sl^(abni'fc^en Figuren »erben auf fo(genbe föeife am bequem« 
ften unb a(0bann auc^ mit gr5§eren a(« bier}d((igen ©d^ben bargefteHt 




tlaii0fi({Kreii an grogen 6(^etteti. 35 

9^ ^^^' fßtan (Sgt fic^ eine ©c^rauBjionige maifw, 

toelc^e tPte ^ig. 219 nadf jtt>ei entgegenge« 
festen Sitc^tutigen gebraucht tt>erben fonn. 
!X)er mittlere ©tob tDirb auf bie 2:ifc^))(atte 
gelegt unb bie baju gehörige ©d^raube fommt 
unter biefe Zi\dfplaüe unb bient jur ©e- 
feftigung bed C4an\en an bem Xi^df be^ (Sf^ 
perimentatcr^. 

(£^ ftel^t nun auf biefem ber obere Ziftii 
fo frei toie mögtid^ unb jmifci^en ber oberen 
Schraube a unb bem mittleren @tab ber 
9ppeig»iaffi, xotidfix auf bem Xifd^ (iegt, !ann man giem(i(^ groge @c^« 
h befefttgen. 

(H fommt Sterbet ieboc^ barauf an, bag bie ©(Reiben nur auf einem 
»glt^ft Beinen Slaum gefaßt toerben, bamit fie mit i^rer übrigen S(&cbe 
to freier [(fingen unb bibriren fdnnen ; be^^alb finbet ftc^ bei c gerobe 
tec^dlb ber @(^raube a ein ^otitliiiäftn, beffen obere t!(Sc^e mit 8eber 
(ogen ift, eben fo ifi bie @))i^e ber ©c^raube a g(eid^ bem borberen (biht 
Br9 49tl!(arbqtteue« belebert. 

3)0ifcl^en biefe beiben Seber }n>ingt man nun bie ©d^eibe, fo bog fie 
0} feftge^ten n>irb unb je^t fann fie ba ober bort, koo man e9 ^aben 
0^ eingef)>annt unb f(^tt)ebenb gehalten h)erbeit. T^amit fie aber bem 
9gen nid^ f^abe, totttm i^re ftanten mit einem ©anbftein matt gefd^tiffen, 
jM ba« man fe(bft fe^r (eic^t ben>erlfte(ligen fann unb n)0}u e« gar nic^t 
«d'bftbarcn ®c^{eifftein« bebarf; rnenn man fonft nid|^t« ©effere« ^at, 
f^ ein guter neuer S\eiel]tm bie trcffltd^ften £)ienfte, nur mug man 
m @d^(eifen immer SJaffer jur ^anb ^abcn, troden (ägt fid^ bad ©c^Ieifen 
1^ oitdffi^ren. 

Den JBogen betreffenb, fo loirb man lool^I t^un, n>enn man einen 
obnceObogen nimmt, m (SoIo)>^onium barf man ed nid^t feblen (äffen. 

Semer barf bie Sefc^affen^eit be« @anbe« unb bie Oberfläche be« 
[afed nic^t bergeffen merben. 3Kan brauet ficf^ nic^t gerabe paxaM ge^ 
(iffene ®(a«))(atten au9 SOtünd^ener o|)tifc^en ÜBertftatten fommen }U (äffen, 
e ^ofeffor ©trel^de, benn gute« JBetgifd^e« §enfterg(a« ober 9tümberger 
piege(g(a«, babon bie ©c^eibe in ber ^ier ndt^igen ®r5§e nid^t 20 2:^a(er, 
ibem nur einen ©ilbergrofc^en foftet, t^ut ganj bie nämlichen S)ienfte 
bgiebt eben fo fc^Sne gerabe Sinien ober ^i>}>erbe(n, tt>ie ^err Streif (!e 
a, Ott iene ^ara((e(gt5fer. !Da« ift aber uner(a6(id;^, bag bie ^adftn 
I 9(afe« bo((Iommen rein feien, ba^er mug man fte mit einem trodtnene 

3» 



36 8ott€teititii0 M 6anbeB. 

in ftrribe getaud^ten 9appen abreiben unb bann anöf bie (e^te ^pm bcn 
®taub mit einem anbem Zudfe entfernen, unb nac^bem fie fo gereinigt 
finb, borf man fie nic^t me^r mit ben {fingern bef äffen, tt>o ein ginger 
gefeffen ffat, ift ein ff^ttfletf, auf meldf^em ber ®anb l^aftet. ^aäf ber Stei^ 
nigung mu§ man bie platten fo anf äffen, mie ein iDtiinjenf ammler feine 
SDtebaiQen anfaßt, nämßc^ fo, ba§ bon bem "Daumen unb ben )h>ei gegen« 
überftebenben ffingem nur bie Äanten berührt »erben. 



!Cer @anb barf nic^t fein unb ftaubig fein, man mu§ aOeibingC fcimi 
®anb nehmen, aber man mu^ i^n mafci^en, fc^Iemmen, unb bted tki M 
fe(^d aRa( tt)ieber^o(en unb ba« Saffer f o oft bon bem geUKifd(^nieii Cmfer 
abgießen, atö cd noci^ trübe ober mi(c^ig h)irb. !£)erienige @aiib, Mfi|il' 
fic^ nun fofort an€ bem SBaffer nieberfe|jt unb bon bem man bad C if er 
mit bem barin fd^mebenben @anbe, n>e((^er gu fein unb )tt ftanbardB 4t 
entfernen muß, mirb auf bem Ofen getrodnet. 3^n ben>a^rt man in einrr 
gett)ö^u(id^en @anbbfid^fe auf, aud n>e(c^er man il^n bann in fel^r ge^ 
tinger SKenge auf bie ©(adfc^eibe ftreut unb jtt)ar xtdft glei^mfifig noA 
allen @eiten ^in bert^eilt. 

(Einen fe^r guten ©anb giebt bad fogenannte @maltcg(a«^ ein bfouef 
®(ad, toüäfe^ geftogen, a(9 blauer ©treufanb bertanft loirb. @o ectig rnib 
fplitterig ift biefer ®anb jmar nic^t ju brauchen, a((etn toenn er fai rinem 
$crjenanm5rfer gerieben (nic^t gcftogen) n>irb, fo fc^Ieifen ftd^ bie kUigm 
gef)>(itierten unb fc^arfen @te((en ab unb man erhält eine SKenge ji\ß9ß 
bfauer ftäge(d^en inmitten bed 9{eibung9))robncted bed ^eUbtau unb fo^lM 
toerbenben Staubet. X)iefe ®(ad!flge(d^en trennt man bon bem €ilflliti 
tt>e(c^er ba« (Sj^eriment ftBren kofirbe, burc^ ©c^Iemmen unb fl3af<lf^ «* 
erhalt ^ierburd; einen bortreffiic^en, gar nid^t mel^r an bem 4N#r 
^aftenben ®anb. Derfelbe bietet noc^ einen anberen Sort^eif^ ben 
nämlid^, bag man bie giguren fel^r fc^ön fid^tbar machen lann bnrij 
untergelegte« »eigc« ^a}>ier unb bag man fie felbft auf ^a))ler Pjiren 
lann. Stuf (eid^te ^9(jerne Stammen, etxoa^ größer aH bie 9M^ 
fe^eibe, f)>annt man $a)>ier unb beftrei^t baffelbe gleichmäßig mit einer 
®ummiauf(5fung. SBenn nun auf ber ®(a9tafel ber 2:on erregt ifl mib 
bie i^m entf)>re^enbe JHangfigur fic^ gebilbet f)at, fo legt man bie ®(a«* 
tafe( be^utfam auf einen Z\\df unb brfid(t ben mit ^apin beffHmnten 90^ 
men borouf. & ^et an bem (Summi fofort ba« blaue ®(a«^imb man 



34MnMW(4tt tmUini|t Stgnm. 



«T 



e B^i^nunj; eoUftanbig auf bnn Rapier «IbgebrfiA. SSan muß 
iimtint^r im 9ta^mm tiocfnen fafftn, uwtauf ti gaii| gerabc itnb 
nft^tbit. X)ann fd^iieibet man bte 43(ättn etttiaS srlfet als btc 
lau* unb bttoa^rt fie jtDif^en feinem ^te6t>ä)>tet. 

@la«tafel mut gleich aaif bem iSbDalfc^ gmafi^ torrben, 
' ®nmitir barun feflgetiDdntl, tft er biet \^Wta ju eiUfernnt. 



^mfmiiMRitf'ttiit |(ni>usl|t fit"***- 




XuSer ben o&m angeführten S>flttrcn (ann man, 
taiie begreiflich, noüf btele anbrre erjeugen, fo isenii, 
uie immer borauegefe^t lblt1>, jnon bie Scfefttgung 
bei a anbringt unb bei b ftreic^t, ein ®ilter erf^einen 
Wirb, rotlüfti fiö) um fo regelmäfiger geftallet, toenu 
man tttoa noi$ eine ®te((e bSrnt^ft, j. 89. bietenige, 
welche mit e bejett^net ift. 

%ßenn bie SCafet ettvaA iSagltti^ genommen unb 
beftimmte Stelle gehalten unb ge^^en tshb, fo erfi^einen na^ 
bie berfd^iebenen gitterartigoi 0tguren, beren tfinien ftc( baburt^ 
bag man bie ffnotenffunfte cerme^. ffiürbe man nilmEic^ bie 
ber 3ßitte (aiteit, fo entftänbe nur ein ftnpten)}untt unb in l^ige 
T eilt Stnui, riidt man aber n>ie bei i^g. 221 ober $g. 222 bie 
%\ß. 221. iSefeftigungäfteile an baS eine Snb«, fo 

gifbt biefe« ©elegenbeit ju einem *Cct)pe(= 
freuj, benn bie Ireu|enbe i'inie gf^t burc^ 
ben Jhiotenpuntt unb ba bie i$iguren f"^ 
immer f^mmetrift^ bilben, fo entfielt auf 
ber anberen {tSIfte ber Xafel eine jiiteite 
Ireujenbe Stnie. 



».miiisffS-m9 



Bi«. m. 




Bütfl wm e iiy ttt te gcnATnäit Signrca. 1 

ffig. 231. Sfitn man ctrif^ge @to«aftIn antDenbel, fi 

rr^äit man untet bntfet&ni Srbingungen bie tia ' 
atii^efü^e ^ffa. €oUte biefeUe ntdjt in td 
fifcrt «litten ®(ftävfe V»*rt"t™< f» ""S ""■* 
fii- £teQe a fc »ic bie bon b m menig twrSiiMni, 
L'ft fi-mint ed Dabei auf Vu ^eü an, fo flertngfügii 
5fr Uulerfc^ieb, »elc^r ba« ®elingen »bei 3Rifr 
^tiiii^eii bebingl. 

35iai)it man fec^«feilige Scfttiben jui (Siieugin^ btr Alangfiguren, fc 
Biib man am (ric^teften Den fec^flfeiligen ®tern erlangen, fc^niertger ^ 




gig. 225. 





f^on (in einfalle« ftrfiij- »*" 6" ®rjeiignng be[fel6en bie eine Sni» ei« 
X)tagonaIe njirb, bie anberc aber Bon ©fite \u Seite ge^t. 

ajlit ftreifen ift bie |ierfte(Iimg 6eibet giguren gfeic^ beduem, nur nnj 
b)t ^ttefteUe fe^T genau in bei SDtitte liegen, ©efeljt bei a nSn bit 

Jig. 227. 





€;^eibe eon bn Schraube gefagl unb jiviFt^nt beu beibtn SeberMAttt^ai feß' 
gehalten, fo (laut^t man nur iigcnbao mit bem Singer bte ©c^etfit ju it- 
rfltften unb bann iä b mit brm Violinbogen ju ftreif^en, man uirb bann 
ba« tttroi er^ften, inenn ber JBogen um ein Xt^tel be« Umfangt« boa 
bem berü^renben j^gtr enlfemt ifl unb ben ©tem, toenn bie Qntfeinung 
nur ein gmitfätal (ettigL 



Siit 1)obm bii jeQt lauter gerablinise Figuren ittva^ttt, aütin bit (St- 

f^nung ift »irl mannigfatligfr al^ e« itac^ tem SiS^erigen fc^eint, ti toffm 

i^ auf allen beit flfMc^teii ©*eibenf»nnen fc^r mannrgfaltige gigiiten mit 

gRübni unb Inimmtit obtr mit lautet gefrümmten fönitn ^ereorbringen. 

gi0.329. 



^ 




n 


N>_ 


j^ 


^^^ 




'K 


B 



SM. 230. 



Cte ^ei fte^ben ^gureii grben uite beiglcit^ii unb fitib biefeltien no(^ 
jiemtitft triebt ju erregen, bci^ muß man alftrbtng« ben Siegen gut führen 
Dnnnt. SRan ftiei(^t immei ccn oben iiad^ unten, wobei man loo^l 
boxauf ju fe^n (at, baß feine ?age jiemlii^ fenticc^t gegen bie Sbent ber 
tofel bleibt. 

T)ie 3*t<i^nungen, loelc^e iJig. 230 giebt, 
forbem fc^on eine fe^t große Ue&nng unb große 
S^afefn, mit Reineren ift ba« (gjjwriment gar ni^t 
auSjnffl^ren. t)\t bciben erften, fcbeinbat gtei^, 
unt(rf(teiben fir^ fe^t beulfic^ babuti^, bag ble 
^anptlinien ber einen diagonalen jinb, con tSde 
ju @de ge^en, inbeg bei ber anbein feine ber fScfen 
getroffen Wirb. 

»on bretedigfn lafeln (gig. 231) laffen fi* fe^r feiert bte auf ber 
fdgenben ®ette angegebenen Irummlinigen gigiiren erjeugen. WA fe<!^<' 
Rfigen 3^e(n (t^g. 232) werben o^ne @(^n>irrtg!eit bie folgenben gebttbct, 
loi beneit bie eine aue einem einfallen ffreife unb bie anbere au« einem 
arinetrn »reife nnb fet^e ©olbfreifen befteftt; ttle man fte faffen unb fttei- 
4cn ma% |figen bie iSut^ftaben. 




jtntininliitigc ßigurtn. 



fie freisförmtum lafciii <^ifl. -';ta unb 234) flrten jBwi f^ 
fxidbt ifiiliireii, iveiitit unten (S^g,. 233) gcjeic^nrt fint, ober in bcfts 





SDtrnite ^ödift complicrrtc, ton bfnen wii unr einige geben mollen (^. 8S^ 
Um fte ;n crjenj^en, (vaiii$t man fcbcn ^liitten Den loenigftnrt 1 M 
tintcffmeffcr, (S^Ubni ^iit beren ooii 3 i^g onfletoenbet. 

Rifl. 234. 




X'ic Setni tfv fiLiiiiifijiiirrn cvaln ^^tittn {^i^. y;tj)i ftnb ben ri» 
fächeren bcr ftreififcbciben nanj an>iIo(t nnb man taitn, mrnn nun eliK 
Qemiffc 9(ufntcrffänifeJt auf ti}xe (Ji^cftaltung t^l^i^ibct ifat, fic^ felbft voi^ 
fagf«/ Wie bie giaurcii onsfe^cn »erben, gaßt mnn bic Stielte in i^ 
'Uff, fo loirb {eberjeit ein ocrobei >Stri4 bnrdf bie fange ber Xafcl ^ttibur^ 
flt^en, man mSge ftrcic^en, n>ß man Bicde; fagt man fic in bcr ifläbt be< 
tRanbeo i>cn einer ber längereu Seiten, fo wirb man beim Streichen auf 



«ttratuttn^t ^i^ttifM« 



4t 



ber längeren ®tite fte» ein Obaf ol« Sigur 
betDinmeit, {tctidift nton bogcgen an ber 3S5I> 
bung bei titrjen ®eite, fo muffen Querlinten 
entfielen, S^nliti^ benen auf länglit^en Xafeln, 
Kit j. 9. 3tg. ^21 eine ^oiäft jeigt, bie gon) 
ä^nlit^ ber Dterten bon ^g. 235 Ift. 

üßon tann auc^ eint Stafel bitn^ eine 
£:effiuing in ber SDhtte flreif^en, iDte bie 
Sig. 236 jeigt, bie ^be ^aUen ftatt eine« 





©egen« ein «ßfi^t ^f'tbe^Qte, welche 
wc^( geftrlc^en imb burc^ bie Oeffnung ge- 
jcgen finfc- ^>c i$ig- 236 giebt jugteit^ bie 
SdefertigungMvt unb bie Jtlangßgur, meiere 
man erhält. 

T)ie 9}ibrdtionen ftnb Qbrigend gar nit^t 
geringfügig. Biegen ber ©tSrle berfelben fBnnte 
man ftatt ber ©anblBmt^n @(^ri)tlugeln 
utib fcgar Sie^tioften nehmen. Senn man 
einen folc^en auf eine ^angft^eibe (egt unb 
nun biefe ©treibe ftrelc^t, fo ^ört man ptßft' 
l\ä) ein fnattembe« ©erflufc^ unb bafl fiU' 
flet^cn fliegt ein paar aWoI fic^tii^ in bie 
§a^e, bia e« herunter fällt. Oft ber ®anb, 
welligen man gur Siibung ber giguren braui^t, 
groblBmig, fo fte^t man i^n fe^r beutiic^ 
3— 4 3"^ ^"^e Sprünge matten, beuor et 
auf ben ^otenlinieu jur 9tu^e tommt. 



4S 9{itt3ncn oibfrer MUtptt. 



IRtttStim anlrrrr ßiiptt, 

X)te 8uft in ber Mfft ber Hingenben ®d(^e{ben tofarb bergeftatt in 8i« 
brotion gefegt, bag gef))annte SRembrane btefe (Srfd^ütterungen onnC^iiKn 
unb man baburd^ iDteber Jt(angftguren fecunbärer Srt erjeugen lonn. 

!£)ie befanntefte @rfc^einung btefer Sirt ift, bag Senflerft^eiNn eqitten, 
ntc^t menn ber ®6faü be^ ^Dcnnerd ober ferner ftanonenf (pfiffe fie trifft 
fonbem toenn ber Zon einer Orge())feife, einer Zxemp^t ober ^ofoimc fie 
erfd^üttert, ed ift immer nur ein beftimmter Son, bei vottäftm btefe« eii« 
tritt unb bie« ift bann immer berienige, meieren bte @<i^eibe felbfi gda 
iDfirbe, tpenn fie }um 3:i^nen angeregt tt>irb, benn {eber elafüfc^e ftStpo 
lann }um 2:5nen gebracht werben, bie Suft eine« jeben 3iininer6 ifll bqn 
geeignet. ilKan mirb ^Sufig bemerft l^aben, ba§ beim ©calofingen Ue 
SßSnbe einen Sieberl^aK geben, ber mit bem gefungenen 2:on im SinHonge 
ftel^t, bie« fcmmt nur ba^er, bag ber fubifc^e Luftraum, ben bie ^xmaup 
kpSnbe umfangen, einen geküiffen, aber aucf^ nur biefen einen Xon ^ot (loie 
jebe Orge(})fcife), toeld^er mit anfj)ric^t, fobalb berfelbe irgenbtDie laut mb 
(rSftig angcf dalagen mirb. 

I)iefe^ aßitt&nen be« ä"""^^'^^/ "«>c^ ^^^^^ ^^^ SDKtt&nen einer d»* 
}e(nen ^enfterfd^eibe (citct auf bie ^age, ob ^ier g(ei^fall« efat foUftcl 
SJibriren ftattfinbct, mie bei ben burd^ Streichen angeregten @d^ben mA 
man mug biefe i^age bejahen. 'Die ^Vibrationen fBnnen nod^ fibecbie« fo 
ftarf »erben, bag befcnber« große Scheiben babon f))ringen. 55on bem ^^ 
rfi^mten ^afftften f^ifdber erja^U man, bag er Bfter fi(!^ ben &pa% ge^ 
mac^t l^abe, ®(a«f treiben entjkpei ju fingen. (Sr mußte, um bie« ]u ber« 
mBgen, natfirlid^ bor aßen "Dingen eine @d^eibe auffud^en, n>eld^e in i^rcn 
fjugen mBgfic^ft lodfer faß, bann mußte er in einer angemeffenen Sntfenmag 
i^r gegen Dber fo (ange Z:on auf !2:on folgen (äffen, bi« bie Scheibe mttHoiig. 
9hin erft fcnnte ba« gfperiment beginnen, ^attc er Öunge unb ftroft genngr 
um ben Zon fo lange au«ju^a(ten, bi« bie ®dftxU frSftig mittönte, fo iDor 
nur no(^ eine geringe Steigerung uBt^ig unb bie @(^eibe f^ong entjlveL 

ffia« f^itt auf eine nid^t jeberjeit anmenbbare Sieife gemad^t tomt^ 
ba« (5§t fic^ burc^ ^a^ierfd^eiben, bie man auf 9tall^men f))annt, fe^ Idf^l 
unb immer barfieden. Sßit ^apiet bon berfd(fiebener @tSrTe, melc^ ganj 
bene^t mirb, fpannt man auf ^oljro^men ju ieber ®rdße Blatter anf. 



Idft man m^x ober minber onjiel^t, fo ba§ btefetben erftend beim S^rotfneti 
^ec atte gan] glatt finb, gtoeiten« bei (eifer ^Berfi^rung mit trommeinben 
igem Derfc^ene Zbnt geben ; ju ftraff borf man bie naffen Sogen nici^t 
|ie^^ »eil fle fonft beim Irocfnen gerreiSen. 

^S(t man fotd^ einen bef))annten Stammen fiber eine fd^tt)ingenbe 2^afe(, 
tftnt fie mit, b. ff. ber nrfprüngnd^e Z'on ber f(^tt)ingenben Stafel tt)irb 
ftartt. 3n biefem ^aüe erhält man auf biefefbe Steife koie bei ®ia^ 
ein JHangfignren, nur finb fie anberer ^txäfnnn^. 

<S9 ift aber ju bemerfen, bag bie burc^ ben Sogen erregten ©d^eiben 
^ Don 0(ad fein bfirfen, fonbem oon SReffing. fÖlcai nimmt baju fe^ 
clM eiec^ bon ettoa ^^ 3oI( (Dicfe unb (ä^t biefe« g(eici(fmä§ig bom 
mipnet bnrc^l^ämmem, fo bag ed eine burd^koeg l^omogene ®))annung 
L Seffer ift e« aöcrbing«, »enn ftatt bc« Jammer« bie fflatge bie 
Tftfnng beteerffteUigt; ba« S(e(^ ift itoax äber^au))t burd^ bie föalje }tt 
ei^ gemorben, allein ba« oertauflic^e ift gebogen, gefaltet unb mu§ erft 
eber in eine boOfommen ebene Stid^tung gebracht »erben; bie^ gefc^ie^t 
I (eic^teften, menn man i^m bie n9t^ige t^orm giebt unb ed a(9bann nad^ 
ei i»erfd(^iebenen 9tid(ftungen burc^ ein breitet S3a(jh>erf ge^en (ä§t. Sie 
lagt, Ü)nt inbeffen ber f)ammer eine^ gefd^icften 0em|)ner^ auc^ bie nd* 
gen 2>ienfte. 9Iad^ bem $)5mmem ober Sialjen mufi bie Seile nod^mate 
jemenbet »erben, mn bie 97änber ju gIStten ; mit ber @(^eere barf man 
fft mdft barflber lommen, »ei( biefe »ieber ä^erbiegungen ^erbeiffil^rt. 

CHne fo bd^befte quabratifd(^e platte bon tttoa 8 3^H ®^<^c ^i^ 
bem ftreujmig9))unTte ber beiben !Diagona(en bnrc^bo^rt unb ^ier auf 
ten ®tift feftgefc^ronbt. !Damit fie nic^f am freien ®c^»ingen ge^inbert 
tb, ffot fie eine Unterlage oon Seber unb aud^ oben, »o bie 9)?utter« 
nntbe jur ©efeftlgung berfelben auf ben ©tift gefeftt »irb, liegt ein 
^(^bc^en. !C)er @tift mit ber @(^eibe »irb natttrtic^ burd^ einen 
nfic^ fd^»eren ^(Ijernen Sn§ getragen, auc^ fann man benfelben auf eine 
^raub}»inge fe^en unb mittelft berfetben am Stifd^ranbe befeftigen. !Die« 
beinahe nod^ }»e(fma§iger. ' 

Solche ®(^ben geben fSmmtlic^ ftlangfiguren, »ie biefe(ben ffir ®(ad^ 
riben befd^rieben finb unb unterfc^eiben fid^ ))on i^nen nur burd^ bie ^Sfft 
( Zone«. 

SBenn man nun mitte(ft bed Sogend bie Scheibe jum 2:5nen gebraut 

itnb ^(t ie|t ben mit ^apitx bef})annten {Rahmen barilber, nad^bem 

fettf mit blauem ©anbe beftreut »orben ift, fo l^ört man fc^on au« ber 

tfentimg bon 8 3oß bon ber lafef ben @anb raufd^en unb man fie^t il^n 

if bofb f))ringen; babei ift burd^aud nic^t erforberfic^, ba^ auf ber ge« 



44 



vCCKKpnc Mu^fiffnn* 



ftrtd^fft WlttaUf^tibt glHc^falie ©anb (iege, e« bonbdt ft^ ia Rt4t ■■ 
Uf^frtTagu^g in Xonfiguren, fi^ntern um Ucbertragung t>er Si^nttoiuiL 

SE&enn mau fi(^ itim wS^renb keS £&nen« bei @<^«bc beifeltoi litt 
beiu ttff^onnten JRa^men unter forttoä^ienbem ¥ara(ltli<tnu4 betbrr ßli^ 
nS^nl, fß uirb, wä^renb aller ©anb itn ®t"^ngeR begriffen ift, beiftttt 
nie Den unrt(^tbaren {länbeu »du btn nteiften @teUen ^intotsgelc^ «* 
man erhält eine meiftcnd ni^t gaitj rcgefmägige S^tgur, geiei^net oon M 
Sanbe, ber ton ber tcei geuorbenen ©teile (impeggete^tt iDorben ift 

Wi)tTt man pdf »rn ba, no man bie erfte i^gur er^elt, ber tSnoMl 
t^^bt MÜt mei}T, fo Bervirrt fic^ bte getDcnnene gigitr wieber mib > 
einer gtUiffen Entfernung entfielt eine anbete, miäft mit ber bcrtgcn pi 
leine He^nlit^tett ^at. ÜRan lann bieS noi^ntale uieber^olen unb toiik 
ateber eine neue gisut betontmen. 

Eer fraii^afifdie Sefe^rte ©ooart, ttelc^er fic^ um bie ?e^re MB 
{Hang unb ®^aü fe^r »erbienl gema(!&t fyit, giebt feg« fei^« oerft^irte« 
IßerSnbenmgen an, mläft btefelbe mitflingenbe $a))ierfc^lfx dpu ana 
unb bem nämlichen Zm einer meffingucit lafei erhält, tiit ^ier ongqf' j 
bmt Sigur, am ¥cnit(et'fl ft^Bncm aöerte entlehnt, gte&t in iAtr W , 
Sig. üa7. 







fcd^ ^ortiontalen Steigen biejenigen ijtgurtn, toelc^e ber @ane auf eiun 
9i>)»ierf(^e{be n^ält, ttran unten eine SDIeffingfc^etbe jum StBnen gebrot^ 
wirb. ®ie fämmtlit^ ^rrjafteßen, ift allerbing« nur toenigen '^^vf'^nn gt' 
langen, aUein t» mag benn b«^ »o^t mSgfii^ unb nur grcge @efc^i(tlii^ttit 
tn ber ftunft be« (E;c))trunentirene erforberltc^ fein. 



3nlu{nciil<t(4ctiniBgcit' 45 

Sin« BOT m«n, Voit ber Verfiff» f^o" Ibemcitt (at, i^ tiSt^ig, ba| 
)it äRtffingf^dbe im STStien ermatten uerbe, ba§ i^re S^urfionni intntfi 
t^l giffg finb, bann fängt ble Shrhing auf bte ^afticifc^eibe fc^on aai 
lnii[i(^fr entfcrnung an. Der S3etfa0er (at bie« bobnrc^ bewerffttötgt, 
■a§ rr einen ®e^iUfen bte @c^etbe tntnicrfort ftrei^en, alfo immer in 
tntcr Vibration erhalten lieg, ^ierbun^ war ti t^m felbfl mBfllii^, bea 
fo^ierbogen fe^r gerabe über bei platte ju galten unb ba er nit^t nSt^lfl 
otte, bei jebem neuen (Strich bett $a))ieiTa^inen ani ber ^anb ju leeen, 
Hittte et bie Silbung ber ©anbfifluren mit otcl me^t Sßufte unb 9hi^ 
«tfvijtrn. 



Kit bie filangfiguren entfielen babun^, bat eine orofie 9nja^( b»n 
Stellen ber ©c^eibe in einer gleic^inägifl f^tioinoenben %)ett)ef|iinD finb, inbefi 
(b hinten, welche jtDifcir'" biefen ©teilen liegen, fic^ in bBIliser iRu^e be» 
iinben. %uf biefen iRu^eltnicn famnirlt fi(^ ber ®anb an. 2Ran lann nun 
rie ®efe$e biefer SelDegungen betfolgeit unb man erhält babnrt^ einen fe^ 
■pdßdnbigen %nffd^f«| über ben ganzen SSorgang. 

Sßit Mwtlen ^ieiju bie einfa^fte i^igur tsä^ten, totit fti^ bon biefer 
tat (Son^e am letd^teften bemouftriten lägt. 

Rift. 288. ©enn man bie ®Io9= ober SWetaütafel in ber 

fßlitie feftl^ält unb bei b mit einem Sogen ftrei^t, 
fo erhält man bas £]iagonairreuj. hierbei f^niin< 
gen bai SJiertel ber ©treibe /> unb tat i^r gegen« 
übertiegenbe gleii^jeitig auf unb ab. ^ie beiben 
anbem Sßiertel, baejenige, rooron ber Suc^ftabe a 
fte^t unb bae bemfelbrn gegenüberliegenbe, fi^toingcn 
aui$ gleit^jeitig auf unb ab, allein in bem Slugenbliif, 
in Ueld^em b abmärie ge^t, in bemfelben fteigt a aufwötte, unb in bemfelben 
Iflgenbltcf, in wetd^em nmgete^rt b mit feinem ©egenüber ^td aufuärtff 
^, ftrigt au(^ a mit feinem @egenäber abn>ärts. Tjk 3»^! ber ©cbuin^ 
pngen ift bei aßen Bier Slbt^eilungen ber Scheibe ganj gleich unb jtvei 
M gegrnfiberfte^be machen {k anü} ganj in bemfelben ©imte, allein bie 
wiben anbmt SJiertel ft^ingen alebaun abisärtd, ivenn bie erften ouf< 
•firtf ^gen. 




46 OM^M*! SiffanoMBt 



@e]^T f(^5u (agt fxd^ Hefe ®(eid^^eit ober Ungleid^l^ett ber ®6ftm< 
gungen ^dr&ar machen (aber aud^ fic^tbor^ tote toir fogleid^ fe^ loerben). 
®]^eatftcne n>enbet l^terju folgenbe SSeranftoItung an: 

gig. 239. 3ßan fie^t eine nmbe 91^ 

^ ^ taflfc^eibe (ober ®ta«fc^be) 

A|g|j||jj«|HMta^^ auf einem 3u§e bermittelft 
■ ^^T^^^^^^ ^ ber I)ur(l^bo^rung befefdgt 
WtSttMB^Tfr^^ un^ angefd^raubt, toie üben 

^ ' ^ befd^^ricben toorben. 

^ ^Ä^^ Daneben ift ein (hiftni' 

— ^ ^I^Hfcllfc^ ment, toelc^e^ man beinah 

fjtr eine <S(^raubjtDinge o^ 
bie baju gehörige @(^raubenf))inbe( anfeilen m&ci^te, n>a9 e« iebod^ nid^ ifL 
a unb 6 finb jmei bieredigc 9}5]^ren, au6 fe^r bönnem ^olj gebitbet, fii 
l^aben an i^ren (Snben Oeffnungen, beren eine man bei b fielet unb beten 
anbere bei o gegen bie ®(a6fd^eibe gelehrt ift SCn bem <Snbe c ber bebei 
bieredigen 9t5]^ren finb gleic^foUd Oeffnungen bon g(eid(^er ®r9^^ biml^ 
biefe aber fmb bie beiben l^o^Ien &t&de mittelft eined S)^(inber9 oerbKn« 
ben^ ber gleid^faDd l^ol^I ift unb entoeber in bem einen bierectigen @tfi(te 
feft, im anberen betpegßd^ fi^t, ober ber, koie bie ^igox ci «gkbt, 
in ber Wütte getl^eilt unb über etnanber ju berfd^ieben ift, toie bte Sulilge 
eine« gernrol^rd. Died Sediere ift bie jkoedbnagigere Xrt ber Serfectigng; 
ed tann \\6f übrigen^ ein 3eber ganj leidet fold^ ein Snftnmtent oM ben 
8rettd^en einer (Sigarrenlifte mad^en, ba9 9io^r, n)el^ beibe becdM^t, 
n>irb an^ ^a^ier }uf ammengeleimt; bei bem ganjen Dinge bmntt et ma 
barauf an, bag ed eine fo(d^e ©efammtlSnge i^abe, ba§ e^ ben Zen ber 
®d^eibe angtebt, koenn ed angebtafen koirb. Sßan mug biefe Sänge be^^olb 
bor^ beftimmen, inbem man eine Orgelpfeife auffud^t, toeld^e ben nam« 
(id^en 2ion angiebt, ober inbem man eine d^ßnbrifd^e 9}Bl^re, tt>e(d^ naäf 
JCrt eine« gemro^rau^juge« jufammcngefeftt ift, über bie tönenbe <Sd^etbe 
mt unb bie einjelnen ^ClfÄk bed dioffte^ fo lange berfd(^iebt, bi« ber Xm 
ber @(^eibe ftd^ ^(öt}(id^ gen)a(tig berftSrft. Die« ift ein B^id^en, ba§ moti 
nun bte rid^tige Sänge l^abe. Diefe« 9io]^r, nad^ Srt einer Orge())feife an* 
geblafen, tt)firbe genau ben 2ion ber @d(^eibe angeben, bie Serftärhtng be« 
Jtlonge« rüftrt (ebiglid^ ba^r, ba| ba9 9tol^r mittlingt, ba§ burd^ bie Sßi« 



8or9*"d ^ ^ 3 nt cr f egct> 47 

ration ber @<lbetbe bie in bem 9lo^re entgoltene Suftffiule in confonirenbe 
Ml^iDinsttngen gerS^. 

aOtoi madfi nun bie beiben bierecKgen @tfi(fe ettoa^ toeniger a(6 
a(b fo lang n>ie bad 9io^r nnb ergSnjt nad^^er bo« an ber 88nge 
feblenbe burd^ ba^ }tt)tfd^engefeQte berfd^iebbare ®tflcf c 

Horiani bei Ut jntcrfcrnu. 

X)ie Sibraticnen ber ©(Reiben ge^en auf unb ai, ff&U man ba9 9to^ 
OH} andgeftrectt ober in ber Sage acb' über einen ber fd^n)ingenben S^^eile 
liiert über eine jhiotenlinie), fo tt)irb man ben 2:cn mächtig berftSrft ^bren^ 
iegt man aber bie beiben @(fyenUi ber (uftigen ®d^raubjU>tnge/ fo toie bie 
lu^ejogene Sflgung acb jetgt^ bergeftalt, bat ^i^ Oeffnung o unterhalb 
«r @^etbe nadf oben geteert, bie Oeffnung o' aber ober^afb beffelben 
t^eifei ber fd^u>ingenben ®cbeibe nad^ unten gefe^rt ift, fo bag alfo bie beiben 
Deffmtngen einanber gegenfiberfte^en , fo toirb jebe @))ur t>on 93erft5rlung 
Decf(^ii9inben. !Da nSmlid^ bie Suftfaute acb 3ug(eic^ bon entgegengefe^ten 
Seiten @t5ge enthält, toetd^e fic^ aufgeben, fo bleibt bie l^uftfaule, toeld^ 
Mriren foQ, in 9lul^e unb tann fotgüd^ nid^ t5nen. dtt bem Slugenblitf^ 
ix loefd^ burd^ (Sr^dbmtg ber 8[btl^ei(ung v bie SuftfSuIe in ac fr jufam« 
nmg^rfidtt unb Don a naä^ c gefd^idt n>irb, in bemfelben 3(ugenb(i(f uritb 
bif onberc ^älftc burd^ baffelbe Äuftoärt^gel^en be« ©tüdfe« v berbünnt, 
nm fd^iDtngt ber Sntl^eU v ber 2:afel abmSrtd, baburd^ toirb bie Suft in 
bc HitbUiiitt, aber burdf^ eben biefe^ 9lbu>art^fd^toingen koirb fie in bem 
Iml^I ber WS^frc ac tjerbfmnt. acb ift aber eine offene pfeife, in ber* 
feikn ift ber @(^tt)ingungdtnoten in ber 9)^itte, bie Suftt^eilc^en bon beiben 
Seiten be6 ftnotend muffen im entgegengefe^ten ®inne fd^toingen. 

jDrel^t man jebod^ bie beiben SIrme be^ 9())f>arate6 hntäf bie ben^eg^ 
fofee fftSfjftt c, fo bat ^^ ^^^ ^^^ ^^^^ ^^ ^^^ anbere unter bem 
benad^b arten Dreicdfr' fte^t, fo toirb atebalb btc WBl^re anfpred(^en unb 
&er Ten ber Hingenben ©c^eibe loirb um baö 1)reifad(^c berftärft erfd^einen. 

3)er Sorgang ^erbei ift natfirtid^ fotgenbcr: mS^renb v aufmSrtd 
teigt, ge^t tj' abtoSrt«, bie eine Oeffnung ber 9?8^re acb ftel^t über v, 
K^ toirb beim Stuftofirt^fteigen bie l^ft in bie 2i^eile ac berbid^tet^ bie 
Btbere Xbt^eUung bc ftel^t mit i^rer Oeffnung o unter v\ in bemfelben 
IngenHirf, ba bie aufmart^ gel^enbe @(^n)inguug Don r bie ©teile v' clb^ 
oiM ßffTt, hafftv toitt in bemfelben SugenblidF, in u>eld^em bie Suft in 
tc I9erbtd^tet n>irb, fie anif in bc t>erbidf^tet toerben. ÜDiefen gleid^jeitigen 
Snbid^tungen unb ben beiben 8[bt^ei(ungen bon acb folgen eben fo g(rid^ 



48 einfach 2)ar^Ilimg ber Snterferoi). 

jeitig Serbfimtunsm, toetin fidf bie ©d^toingungen t>on v unb v' innte^Tes, 
imb ba biefed nunntel^r mit ber jum 2:9nen ber offenen 9t5]^re erfcrberftc^ 
defd^toinbigteit gefd^te^t, fc mjttftt ai^batt in ber WUttt berfdben ein 
@d^tt>ingungdfnoten unb bie 9td^re giebt ben Xon ber @tj^etbe an« 

!Cer 2[|)})arat ift fe^r finnreid^ erbad^t, aßeln e^ mn^ für jebe flingenbf 
@d^eibe ein befonberer gefertigt n)erben, n)ei( er nur bei berjenigen ©d^eibe 
anf))rid^t^ bei totld^tx fein Zm bem £on ber ©d^eibe gleid|^ ift. £)a^er ift 
ber gmeite 8())))arat ber f$ig. 239, ber bad S3ibriren ber ^n^eite ber ©ereile 
itt>ar nid^t l^5rbar, aber k9o^( fid^tbar mad^t, jienem erften borjujie^n. 

Sluf eben fo einfädle 3(rt, koie iene aud ben bünnen ^ettc^en einer 
Cigarrenfifte, ia felbft aud bünner fefter ^appe, fe^t man fic^ einen ^o^en 
@tiefetfned&t (einem folgen ift ba« Onftrument in gorm fe^r ä^nßcb) J»^ 
fammen: ein SRo^r C, mld^e^ fid^ unten in jtt>ei Slbtl^eitungen ^ unb i^ 
frattet. Dad SRo^r ift an ben brei aRünbungcn offen, bie obere C ober 
toirb mit einem ®oIbfc^Iäger^äutc^en übcvf})annt, $a<)ier ift getoö^nlid^ nicjt 
3art genug unb faun auc^ nid^t fo ganj (eid^t glatt gemad^t koerben, w 
bie« mit ben äugerft feinen @o(bfc^(äger^äutd(^en burd^ naffe« Slufgie^en ber^ 
felben möglid^ ift. 

SSenn man biefen @ttefeltned^t aber eine tönenbe @d^eibe fo ^ittf 
bag bie bciben »eben einanber liegenben Dreiedte v unb v' unter ben 
beiben @nbeu A unb B ftf^eu, unb mau l^at auf bad ®o(bfd^(äger^aut(^en, 
to^ldft^ über bie Oeffnnug C gcf})anut ift, ein tocnig ©anb geftreut, fc 
bleibt bicfer ru^ig liegen, and; »ä^rcnb bie ©c^cibe unter bem SJogenftrid^ 
auf ba« Ihräftigfle tönt. 

SSBenn man aber bie bciben ©d^cnfct ber 5R(5^re fo ^alt, baß fie über 
jloei ficl^ gegenüber liegenben lireieden fd^meben, alfo A über u unb B über v, 
fo barf bie ©cbeibe nur im ©eringftcn angeftrid^en, gum länen gebracht 
toerben, unb augenblicftid^ U)irb man ben ®anb auf bem gef))annteu ^aut' 
(^ fpringcn fel^n. g« wirb babei allerbing« feine Älangflgur entfte^en, 
»eil bie JRBl^re nic^t mitfUngt (eine ^gur aber mürbe entfte^cn, »enn man 
fie forgfaltig mit irgcnb einer feiner ^(angfc^eiben übereinftimmenb gemacht 
^otte), ba« 9$ibriren be« @anbe« aber, o^ne bag eine (^gur entftci^t, betoeift 
aOein jur ®enüge, bag im erften i^aUe feine ©c^toingungen in ber Suft- 
f&ule erregt tourben, »äl^renb bie« im Ui^itn ^aüt gefc^a^. (S« ift bie« 
gonj o^nßd^ bem bor^in befc^riebenen (S^eriment. !Da bie beiben Kbtl^et« 
(ungen ber 9t9l^re aber ber Kingenben @d^ibe fte^en (nid^t eine barflber 



Cntgegoiflefette GtSeiL 49 

ttnb bte anbere bonutter)^ fo finb bie auf^ unb abftetgenben nid^t (ei einem 
mb bemfelieii ober bei jmei einanber gegenüber (iegenben S)rete(fen jn 
iud)m, fonbem bei jkoet neben einanber (iegenben. SBenn nun v aufmftrt^ 
fd^iDingt, inbeffen v' abmSrtd fd^mingt, unb B nimmt bie ^emegung bed 
erften, A bie be« onbem J^eile« an, fo fic^t ein 3cber leicht ein, ba§ aM 
jioei gleich großen, aber in entgegengefef^tem @inne audgefä^rten 9e^ 
megungen feine ^etoegung ^erborge^t, bie l'uftfäu(e in bem ©tiefelfned^t, 
auf foI(^e entgegengefe^te SBeife angeregt, atfo in 9}u^e bleiben mng, toiff* 
xmt im anbein gaüe beibe Semegungeu einanber oerftärten. 

On biefem toie in bem borl^in angeführten ^aüt bei( 92i(l^tt5nen<^ 
ber !Z)o)>)>e(r5l^re fe^en mir aui( )n>ei Sirfungeu, bie gleid^jeitig , aber im 
entgegengefe^ten @inne bor fic^ ge^en, feine Sßirfung entfte^en. & ift 
biffe (Srfc^einung curc^aud nic^t aQeinfte^enb bei bem ©c^aQe, fie ift t)or« 
tooltcnb bei allen 9Be([en6ett)egungen unb f)at ben 9{amen dnterferen} tt* 
Mten. 

Seun imx SeUen genau bon gteid(^er Sänge unb gleicher ^ifft auf 
einanber fo(gen, fo (aüfen fie ununterbrochen hinter einanber fort. S8emt 
man ein Seil au^ einer großen ^ö^e — bon ber <S))i^ eine^ SRafted, 
eon ber @aUerie eined 2:^urmed — l^erab^ängenb ^at unb man giebt, am 
tnteren Snbe fte^eub, bem @ei(e einen ©d^mung, fo befommt ed eine Slu^^ 
Biegung nac^ ber >Seite ^iu, koo^in ber ®tog gegangen ift unb man fie^t 
Nrfe Siegung al^ 9Be((e bid ju bem oberen 3efeftigungd)>unfte (aufen. 

SBenn mau bei bem in 9iu^e ^ängenben @eile biefe SEBeUenbemegung 
^loeimaf hinter einanber mac^t, fo erhält man jtt>ei SBeüen; wenn man in 
gleichen 3citen brci ober me^r ffieüen mac^t, fo erhält man brei ober me^r 
an bem Seile hinauf (an fenbe SQ8e((en, toe(c^e fic^ regc(mä6ig fo(gen unb 
nic^t ftören, borau«gefefet bag bie ^^itcn ber er^a(tcnen ©töge g(eid^ ge* 
mefen finb. 

^at man brei fold^e 9tucfe hinter einanber gegeben unb man (aßt nun 

ein ^aar berfelben rec^^t fc^^ne(( mä^ einanber auf bie erfteren fo(gen, 

fo fftkn bie (enteren gett)ö^n(icb bie erfteren ein (borau«gefe(}t ba§ bie Sänge 

be* ^ängenbeu Seiten gro§ genug ift) unb bann tt)irb man fe^en, bafc fo^ 

balb bied gefd^ie^t, bie SBc((en ber erfteren Schwingungen burc^ bie nac^* 

femmenben (enteren f>(5^(id^ um ein 99ebeutenbe^ berftörft, ba§ fie auf ba9 

X>opptlU gel^oben werben, l^ier berftärft eine SSJefle bie anbere unb fo, fottte 

glauben, mügte ed immer fein. 
IL 4 



50 Chitgegengef^ ttctoi. 9»Uxfnm% ^ tBaffenoeflett. 

fie^ret toix lurfitf )u hiv erfteii einfad^en (Erfd^^img, (äffen toir 
rine ein {ige SBelle mt betn ®eU l^nouftaufen itnb verfolgen vrix fie nk 
aufmerffamem 9luge, fo merben iDtr koo^mel^men^ boi, fobolb fie eben oa 
beut JBefeftigungiS^unfte bed ®ei(e^ ongetonttnen ift, fie ninte^ unb bae 
@eil tmeber ^inablauft. 

X)ted tft ntc^t Mt^, tx>a^ n>ir feigen: SEBenn bei bem ^inauftaitfen bte 
Settenet^ö^ung auf ber redeten @eite toctt, fo merben n>ir bei betn ^bMi- 
laufen biefeibe Biegung auf ber (in{en @ette fe^en. £)ie abtoart^e^nben 
{Beden l^abeu a(fo eine ben auftpört^ge^enben entgegengefe^e Stic^tnug. 
©e^t man bie ®c^n>ingungen be^ ®eite6 fort, fo tt>irb man anfangt (autrr 
red^td gefeierte SSeQen ^inauf^ bann aber, tnbem folc^e SBeDen l^inauflaufen, 
gfeid^jeittg ganj ebeit fo(c^e, aber berfel^rte, ^tnab(aufen feben. 

& )mrb nun entmeber ber gad eintreten, ba§ ^ierburd^ bie ©tärff; 
bie ^bl^e unb Su^fd^reitung ber SBeUen berbo)>))e(t erfd^eint, unb bie« rmtt 
gef4^^en, foba(b bie rüdtfd^reitenben SBeQcn bon ben i>orfd^reitenben rege(< 
mSgig um eine ganse 2BeQen(änge berfc^^ieben finb; e« fann aber ouc^ tfr 
ga(( eintreten, bag fie mir um eine l^albe 2BeQen(änge i>on jenen J^inauf' 
(anfenben berfd^ieben finb unb bann n^irb man, fo tange bie« bauert, ba4 
®eU jtoar im ®an}e" fd^toanfen, Ieine«n>egd aber SßeQen fc^lagen fe^en^ 
koeil buvd^ bie« nad^ entgegengefe^ter diic^tung ge^enbe 9(u«biegen bie beiben 
SBeUen, bie nad^ red|^t« auffteigenben unb bie nad^ (inl« abfteigenben fxit 
aufgeben. SBäre bie« bo Klommen ber t^aU, bermöd^te man bie Sibt^et« 
lungen ber SßeDen aUe gauj gleid(^)eitig gu mad^en unb gleic^jeitig auf 
etnanbcr folgen gu (äffen, fo »iirbe au^ bem unter jkoei gleichen, aber ent- 
gegengcfe^tett (Sinfliiffen fd&n>anfenben @ei(e ein in geraber Sinie ^erab' 
^fingeube«, gar nid^t fc^nsinlenbe« tt)erben. 

jntcrfcreti3 Ut Hoffrrocttrn. 

3>iefe(be ffirf^einung n>irb man bei SBaffermeßen »a^mel^men. ®d^on 
tt>enn man a\\ gtoci berf^iebcnen fünften ©teine in eine glatte ©afferfläc^e 
toirft unb bie äugerften ftrelfe beobad(^tet^ toit fie immer »eiter unb flacher, 
niebriger n)erben, nun aber, inbem bie beiben augerften Greife fid^ berühren, 
pViiilidf fid^ jur bo))^Iten $5^e fteigeni, bann aber, inbem ein SBeUent^al 
burd^ einen SBeQenberg fd^reitet, fic^ au«g(ei^en, fielet man ben 9$organg 
fe^r beutlid^; allein man mug koenigfteu« mit ben &rfd^einungen bertraut 
fein unb mug n^iffen, n>a« mm fe^en n>irb. (San) Kar aber unb auc^ bem 
Unbefangenften, im ^obad^ten nid^t eigentßd^ ©eübten, toixb bie gange 
{Reihenfolge ber (Srfc^einungen bei einer 9Knne mit £$affer loerben. 



3iit(ffnf8) bcc Qttffcctvifttn« 51 

iDif fte fftr ttoffermfi^ läufig gebraud^t tt)erben, nnb iDofe(bft man, fo 
hni§e bie ffiaffermaffe in ber 9iinne nid^t fliegt, fonbern fte^t, ba9 S^« 
Ttment fe^r anfd^außc^ mad^en tann. 

SRan (efinbet ftd^ 20 ©d^ritte n>ett t>on ber (Sd^fi^e entfernt unb er« 
regt bafe(bft eine breite, bie 9tinne an^fuUenbe SeDe, im nämtic^en 9(ugem 
btidf. t^ut ein ®ebä(fe baffetbe an ber ©c^fi^e, fo bag bie beiben Letten 
einoitter entgegen laufen. Sobotb bie erften SBeHenberge fic^ treffen, ftti» 
gern fie fic^ ge^^cnfeitig^ }nr bo)>)>e(ten ^5^, bied fami fo ftart fein, ba§ 
in bem Slugenblicf, mo bie beiben (&\pftl hnxdf etnanber ^inburc^ laufen, 
ber oberfte $unft berfelben fd^arf in bie Spbf^t tritt, fo bof man ba# tBoffer 
oufi^nriven fie^t. 

&Uiäf barauf fintt ber ®erg gufammen, n>ei( feine 33ftiU xeäti€ «ab 
(into loeiter fc^reiteit. £)ort aber treffen fie auf i^re gegenfeitigen SeOdu 
t^oler, unb ba, toe bied gefc^ie^t, fie^t man eine ebene 9ükäf€ ^ bUbov 
aber mo früher ber &Se((enberg bou bo))^lter $5^e ftanb, ba treffen mm 
gieic^^eitig gtoei SJeUent^ater jufammeu unb an biefer SSteOe fie^t man 
je^t, meim bie iRinne nic^t mehrere ^w^ tief tft, ))(9^(id^ für ein paax 
Xugenb(td(e ben Soben ber Stinne l^erbortreten^ h>ei( burd|^ bie S3erbo))))e(ung 
ber SBeKentiefe bacf 9EBaffer mie meggefegt ift. 

(S» treten natflrlid^ atöbalb an beiben (Selten bie SBeKen toieber ^iniu, 
M XBoffrr fteigt fidf^t(id^, bid ein Vkümtifal unb ein ffieUenberg einanber 
neutrafifiren unb g(eid^ barauf toieber )U>ei SBettenberge fic^ gegenfeitig ber« 
tüpptln. 

iRic^t biefe (Sftreme, bie 9}erbo))^Iung ber SlBeilenberge ober SBeQen^ 
t^iter finb ec«, meiere mau 3nterferenjen nennt, fonbern ee finb gerabe unb 
au»f(^(ie§iicl> diejenigen, n^elc^e gtoifcben ben beiben äugerftcn (Srenjen liegen, 
too jmei g(eic^ groge, aber nad^ entgegengefe^ten SKic^timgen ge^enbe SÖmt* 
gungen 9{u^e erzeugen. 



Vtvfiüxkn9$ bei ^lUf. 

(Sö (äffen \iäf biefe dnterferenjen beim @<^a((e noc^ auf berfd^iebene 
irten ma^rne^mbar maäftn, nadftoti\en, ba man nid^t ^örbar mac^n 
fagen lann, n>ei( man fie gerabe nic^t \)M. 

3u allen tiefen SSerfud(^en bebarf man eine« 9to^re« an^ V^itt, über 
eine ^olgrolle geHebt, bon mäßiger ©tärfe (gloifd^en 2 unb 3 3oß 
Durcbraeffer) unb bon beränberlic^er i'änge. 5Diefe toirb baburc^ fe^r 

4* 




58 ecTJUifcn bM KfMt. 

feiert erlangt, tag man ^ bie Stit^rnt iibtt einonbn Decft^eH» bocfidtt, 
fo ba^ fie idU t>er ^ubm eineä f^cmro^ne nnlAngert unb »ntfiijt nef 
bcn tonne. 

SRit folc^em Kc^r tann man bie Zim rinn S^tabnl'f^en fttong' 
f(^eibe ff^r cerftarfrn, iiibeui man baffel&e fb lange avejie^t ober eettürit, 
6ift eS bfn 2:un ber ©treibe angfebt, morauf bunb bie Simfonanj, bnn^ 
ba« anittlingeii bei iRüt^re ber Zon fo mächtig onfi^tDiKt, bat «if^t nu^t 
berfannl ucrben tann, cb man bae rechte 9Rag bei^Sfinge getroffen ^L 
Sig. 240. Sienn man nun roä^renb tti @c^ingrae bei 

©treibe bie iRifftt &U-c bae ©teied b ber lofrt 
^U, [o roirb bei Xen |i($ um ein SebruttaM 
verftäifen; ganj baffel6e iviib ftattfinoen, mnin 
man bie iRö^ie über irgenb ein onbereS Snied 
jjCet unter ein folt^e« ^It, fo ba6 eine ber Wm 
bunten geiabe feiitrct^t Aber ber äßitte beffetben [ttt^ 
aSJenn man {ebod^ ba« 9to^r fo ^ait, bofi 
et ü&ei einem ber <Stiic^e &efinb(i(^, fc mirb man nic^t« ^5rrn, rt 
ßingt jmar bie iStl^ei6c aoä) tfixbar fort, aüein bie SBerftStftwg bun^ 
bie 9iB^re fe^lt, tritt obei ein in bem ätngenbltif, ba man bie Sßünbiuj 
ber jRS^re üen bem Si^eilimgdflric^e jmifdfen ben beiben ^^irneden ^imotj, 
mib Aber eine bei ft^mingenben gläc^n fü^rt. ©efc^ie^t biet, wS^raib vm 
bie SCofel jum träfrigen XBnen gebraut ^at, in einem 3uge, fo bog nu» 
über bie lafel in einem mßglii^ft weiten Umfreife mit ber SHünbung bct 
9t&^ie ^inloegfä^rt, na^e genug, um i^re l'uftfc^mingungen aufjnne^men, 
ni^t fo na^e, bag man fie berührt unb babur^ i^re Sc^uiiiigungen ^emmt, 
fo mirb man ben Xon bieimal bei iebem Umjuge fic() ergeben itbxta mn 
wirb, fo rcie bie iRö^ie übei eine ber ^ictenlinien ^tnneggleitet, UM^me^ 
men, baß er ucrft^roinbet. 



9nMfnna M tinn 3nimm$<iM. 

Hvüf burü^ eine Stimmgabel finb bie 3nterferenjrn fe^r leitet tsa^r^ 
ne^mbar ju machen. Sine Stimmgabel, ein debennann befannte« g&lf«^ 
tBcifjeug füi bie mufitalift^e Stimmung bei Saiteniiiftnmtentf, giebt einen 
febr [((noflc^en, faum hörbaren Ion, toenn man bicfelbe bei bem ffuge fafet 
nnb gegen einen Stberftanb letftenben S&i)>eT fc^Iägt (man nimmt ba;u nii^t 
gern {tolj, »eil baoon ein Seinen bed Stalle« entftebt, melt^ed ben Zt>n 
bebeutenb beeintiäe^ttgt, man f^lägt gemü^nlit^ auf ben etma« ttapex ge^ 



dntorfcfcti) Bd dittt 0tiniti^iAcL 53 

^(eneit unb geffxntnten @cl(^ente( ober auf bte fttaff gefiredte SRudfuIatitr 
bft ffeffku $anb). 

ffienn man aber bie fo angefd^Iagene ®ttmntgabe( in bte Stalle bc« 
D^re« ^att, fc wirb ber Zicn fe^ (aut nnb berrtcl^mbar. SBer nun bte« 
jit beobad^ten gelernt t^ai, bcr tt>irb flnben, bo^ bicfelbc ©timmgabel ein* 
mal einen fc^n>ac^en, ein anbermal einen bie( ftSrferen Son angiebt. Xn 
manchen beuten gel^t aderbing^ bergletd^en fpur(o^ herüber, ber 9(ufmerf« 
fome ober fragt fic^^ na* ber Urfac^e unb er roirb flnben^ ba§ in ber %xt, 
ttrie er bie Stimmgabel ffSlt, bie Urfac^e ber Scrftärfung ober ©c^toäc^ung 
bf« Stouird ifi finben fei. ,g>ält er biefelbe fo, ba§ gerabe bie Oeffnung 
ber <^be( bem Ol^re gegenüber ift, ober fc, ba§ bie t>o((e ^äd^e miti 
®abe(}infe t)or ber Dl^rBffnung fielet, bann ift ber Z:on, ben bie @timm^ 
gobel giebt, am ftarfften. 

Sa§t man bie (Stimmgabel bei bem ®tift, n>e(cl^er bie beiben S^fm 
berfelben Dereinigt, unb ^ä(t man fie, nac^bem fie angefd^Iagen tt)orben^ an 
ba« D^r in einer ber angegebenen Viagen, bre^t man fie femer nunmehr 
langfam }n)ifc^en ben t^ingern, fo bag man an^ einer ber i^agen in bie 
anbare übergebt, alfo ba§ aud ber Stellung 1 1 0, im Saufe einer Secunbe 
bie SteOung IZ O n)irb (^ier bebeuten bie beiben ©triebe bie Stellung ber 
3in{en gegen bad O^r O), fo l^at bie -Stimmgabel einen SSiertel^frei« burd^« 
lanfen nnb l^ierbet koirb man an eine Stellung gefommen fein, meiere genan 
VDi^dftn ben beiben paxaütUn Stellungen ber Sdbenfel Hegt, n)obei alfo 
bie Stimmgabel leine einfache, auc^ feine 'Dof>peIfIäd^e, fonbem eine i^rer 
f^forfen ftanten gegen bad Offx rid^tet. 

@enau in biefer Stellung ber @abcl »irb auc^ ba«J fc^^ärffte O^r 
leinen Xon l^dren, mo^renb k)on biefer Stellung au^, ob man bie (Säbel 
ret^td ober linte bre^t, ber Ion l^örbar gu »erben beginnt unb immer me^r 
itrigt, bi« er am ftarfften ift in einer ber beiben Stellungen, »eld^e oben 
ongebeutet n^urben. 

!Dre^t man, nac^bem man fid^ ba« (Sfperimcnt oerftänblid^ gemat^t 
^t, bie ®abel tönenb Dor bem O^re ununterbrod^cn fort, fo erhält man 
biennal bei jebcr Umbrel^ung ein änfd^toellen bc« Jone« bi«J jur größten 
Starte unb eben fo oft ein Jperabflnlen beffetben bi« jum t>5lligen 33er* 
l<^tt>inben. 

jntrrfcrnucn bemerkbar für Viele. 

T>a^ ^ier angegebene SKittel, biefe 3nterfcienjftellcn aufjufnd^en, bient 
nur fiir einen einjelnen äRenfc^en, ber ba^ (Si^eriment an ftc^ mad|^t, man 



54 SUfsfcxcnjai bcaRtfibir fftr 9icCt. 

ift iebod^ andf im ®tanbe, baffelbe i>ie(rn beuten }iig(ei^ toal^mel^mbat iß 
ma6ftn, bie« ie\d)\tfft buTd^ eine mitfllngenbc Sichre. 

(Enttoeber man fc^icbt bte oben befci^riebeite 9t6^rf ton ^appt fo toeit 
jufammen, H« fic mitflingt, ober (toenn bie« ni<!&t ge^en foHte, meit pe 
nid^t ffir fo fleriiiße Sängen toie ber l^o^e Ion einer ©timmgabel erforbert, ein^ 
gerid^tet ift) man nimmt ein fd^Ianfe« 9ierg(a«, eine Sl^ebicinflafc^e )u 
l^ftffe. ®ne fofc^e fann fel^r leic^^t bntc^ ©affer abgefttmmt »erben. SKon 
fd^fSgt bie Stimmgabel an, um i^ren 7on tennen ju fernen, bann MSft 
man bie glafdffe an, b. ^. man bfäft Ober bie ÜKunbung ^intt)eg, aU ei 
man auf einem ©d^Iüffet M5ft. 3ft ber Ion gu tief, fo ift bie glöfc^ 
Iftram^bar, ift berfelbe ffbf^ex a(d ber Xon ber ®timmgabe(, fo tann man 
bie ^a^öft ju biefer ©timmgabet nid^t bem)enben. 

Die ^ö^e eine« Jone« einer Orgelpfeife ^ängt bon i^rer 8änge ai. 
Vnäf bie a)hbicinf(af(l(^e, oud^ ba9 Siergia« tann fo(d^ eine $>ge(f>feife 
»erben, toenn man fie rid^tig be^anbelt unb anbfäft, aud^ fo(d^e glafc^ 
tonn man ftimmen, toie ntan eine Orge())feife ftimmte, »enn fie ^5^er tönen 
fett, man berfürgt fie. On bie Orgetjjfeife treibt man einen ®tbp^tl, in 
bie glafc^e gie§t man SJaffer, beibe« berfürgt ben t5nenben Öwftraum mib 
er^&^t folgHd^ feinen Ion. 

^at man nnn eine f^fafd^e ober ein c^linbrifd^e^ @(ad gefmtben, beffen 
Xon ettoa^ tiefer ift a(^ ber btr @timmgabe(, fo gie^ man etiiHi^ Saffer 
l^inein nnb ^alt bann bie bibrirenbe ©timmgabel barfiber. §a09 nnmne^r 
ber Sion ber ®abel unb be^ @(afe^ ganj glcid^ ift, fo loirb in bem Vugen^ 
b(i(f, n>o bie ^iad^e ber ©timmgabel Ober bie 3ßünbung be^ 9to^re« tommt, 
bie« boH unb fräftig milHingen. Oft ber mitflingenbe Ion nic^t fel^r ftar! 
mib mnb, fo ift bie^ ein Sßctoex^, ba§ bie bciben I5ne nid^t botifommen 
gleich finb, bann mng man nod^ ein |>aar £rof>fen SSaffer }ugie§en, biedeid^t 
andf abgicgeu, bie« mu§ au«))robirt »erben, e« lägt fid^ nic^t anf eimnal 
ma^eu, ®cbu(b gcl;5rt ba;u. ^ft »enn bie I5ne Dctttommen gteid^ ^, 
alfo bie t^Iafc^e ober bad iRo^r boQftänbig mitflingt, tann man ba« (i^eriment 
machen, n>egen beffen bie Slbftimmung bc« ®{afe« Vorgenommen tbvalki, 
nämtic(^ bie (htterfereng ber löne ju jeigen. 

3Bie bor^er au ba« O^r, fo ^ä(t man ief^t bie ®timmgabe( oit bie 
SDMnbung ber (Kafc^e bergeftaft, ba§ eine J^öd^e bcrfelbeu gerabe über ber 
Oeffnung fle^t. ffienn bie ®abel fd^tt>ingt, fo fefct fic bie i^r nSc^ftgete^ 
genen guftfc^ic^ten in biefelben bibrirenben öetocgungen, biefe tl^eilen bie 
em}>fangenen ®t5§c »eiter mit unb fo gelangen fie in bie Slafd^e, »efc^e 
in 8o(ge berfcffien tSnt 

!^e^t man nunmel^r, urie oben befd^rieben, bie über bie 3ßünbmtg 



' • WMHMI nV V^fU 



fi» 



CMmii0^bct gbifi^ bcn 0iii«Rn, \a fca|&^ etne tatilf, ht^ 
i^t tter bct flKafc^ ff^ebt, fo wirb BMii ben Xon n»^ unb 
(iBdfat, pnten nnb oeifc^nttibcn, ulA« Mf^mOen H« jur grOfitm 
iw|inra nnb ganj Btrf($nrinbenb ftoben. Sn btu ftantnt, »eb^ 
fnnfl -^aben, ttttrn naoilit^ gfei^ititig ttei bct Oeffnwig 9äfmia' 
im 0lric^, aber entgeflengefefBi S)eit^ aiif. Xlie dm 
fittt ble Suft in b(T gfaf^ 400 SWoI jufanmra, blc anbe» b^ 
'0 oft unb um eben fe biri an«, ba^ Metbt ble guft mianigt' 
> uninfamniaigebcfldt unb tonn folglft^ nt^l tSatn. 

bem O^e ft^iw&nib \n bfeft SttOnig treibt Me bibrirrnbc 
bct M« gnft 400 aRsf in ba< C^ ^nein nnb brftdt ba* ^Tommtl- 
3Rat nat$ eimvörte, e^en fc oft ober berbfinnt bEefelbe CSttmu« 

8Bft nab »etfongt, bog ba» XiMuseffcB fb^ oanDAit« btege. 
agf(i4 ift ntt^t migli^, bo^ bleibt ba« Xnmmetfea vä^ tn 
tftiTi^ goge, man bf^rt alfo nlt^. 



Whntttn Mt jptfl. 
Biet auffaaenbcr betoeift baS £3nen bcr Suft ober f»(gcabr* 



^. 211. aRan Utt fl4 tintn Saften «on ber 

fform ^£ ina^en. IDcr ^ier borgefteOte 
ift btclleic^t rttDa« ju hiij im Vtr^Itntg 
gn feinet Orette unb {tO^e. Ctn Clgonen* 
liftc^en fOr 100 @t&d »ih:be bun^fc^nitt- 
li^ a(e ba« re^ SDIog gelten tBnnet^ 
bie« Ift iebenfaUe ba« einfotbftt, hmin 
a.vit nl^t icitganttße. 

Xtte eine f^male ®e)te btelbt offen, 
fonft xft ber Äoften runbum gefe^tcffen. 

Knf ber Üßitte bet einen @eitt ift 
ein J{I&$(^ aufgeleimt, toel^e« ben €licl 
ber ©timmgabel aufnimmt. Sebor man 
aber ble Sefeftigung bominmit, mug man 

ntgt ^n, bog ble Stimmgabel brn ftaften |um Snitti^nen bringt, 

beibe einen »oUtcmmen glci(i&en Zon ^aben. 

jmette« ftäftd^en uirb gonj eben fo, genau no^ bcntfelbcn SRage 

mb eine glric^faa« mit ber etften fibeteintSnenbe ©limmoabel uiit 

raf btfefügt. 




56* Oerfleb*« IHangfiduren. 

Sßenn man nun bie eine ber beiben ©timmgabeln D mit einem Sio« 
lonceübogen fräftig ftrci(^t, fo bog fie mit ber 8uftfau(e in bem fioften 
)ufammen tönt unb man fo^rt nun mit ber Oeffnung A be^ Saften^ 
toorauf fie ftcl^t, bei ber Oeffnung bed anbem Saften« fo borüber, baj 
Beibe ÜRiinbungen nur auf einen Slugenbtid einanber gerabe gegenüber 
fte^en (obfc^on mehrere 3^0 tt>eit bon einanber entfernt), fo tt>irb augem 
BGcflic^ bie gtoeite ®timmgabe( bod unb fräftig mittönen, fie ift nic^t bun^ 
einen ^ogenftrid^, fie ift nic^t burdb äluffd^lagen jum 93ibriren gebracj^t, 
fonbem (ebigüc^ baburc^, ba§ bie Suft innerl^alb be« unter i^r befinbUc^en 
ftaften« in biejenige Slnja^I bcn @d(^n>ingungen berfe^t ift, meiere ber 3^( 
ber ©ci^totngungen entf))re(l^en, bie nöt^ig finb, um bie @timmgabe( tdnenb 
gu machen. 

!Z)a§ biefe }U>eite Stimmgabel tönt, babon tann man ftd(^ fel^r leidet 
flbergeugen, nid^t forool^I baburd^, ba§ nad^ bem Vorbeifahren be« einen 
Äaften« bor bem anbern ber Ion ftarfer gemorben ift, fonbem babunl^, 
ba§ man bie jnerft geftridf^enc, tcnenbe ©timmgabel bäm^jft, bei i^ren ^\nU^ 
jtoifd^en bie ^xw^tx nimmt; fie fd^toeigt natürlich augenbücttid^, aber ber 
5Con baucrt fort, toei( bie anbere Stimmgabel i^n in boüer ftraft aufge* 
nommen l^at. 



^erftc^'f |Uon|f!|urrn. 

6« ift bon großem 3ntereffe, biefe ©d^toingungen ju Derfofgen unb 
baju ^at IDerfteb bie SRittel angegeben. SBie e« häufig fo gel^t mit 
Seuten, toeld^e ein toiffenfc^aftlic^e« gac^ betreiben, ju bem fie feinen 2)eruf 
l^ben, fo and^ mit i^m. ß« tt)aren i^m afö l^c^rer ber ^^^fif n>o^l einige 
©erfe, »efd^e baruber Baubeiten, bieüeid^t fogar bereu ^n^att befannt, allein 
er fannte meiftent(?ci(^ bie ®runblage ber (Sy}>erimentc nic^t. ©r ^atte 
ettoa« bon (S^labui'fc^en Äfangfiguren gehört, „man ftreut leidet betoeglid^e 
ftör<)er (®aub n. bergl.) auf bie @(a«tafeln, ftreid^t fie mit bem SSloün^ 
bogen, bann bilben fic<^ Siguren." 

9!un lagen bem geleierten !Dänen bie i^id^tenberg'fdbcn t^guren im 
©ebad^tniß; um biefe ju erzeugen, nimmt man Särlappfamen , ba« n>irb 
ja too^l aud^ ge^en, badete er, unb fie^e ba, e« ging n)irflid(^. 6r 
geigte biefe i^iguren Oa^re lang al« Sl^latni'fdbe ^angfiguren, n>a« fte 
jeboc^ nid^t finb, eine örfa^rung, meiere er guerft madble, al« ein beutfc^er 
©tubiofu«, ber fc^^on auf mel^reren bentfc^^en Uniberruäten ^^^fif gehört 
l^atte unb ju feinem 3$ergnügen nod^ Sc^toeben unb !£)änemarf bereifte, il^n 



Oerflcb*f aa^fi§oxtn. CKontoirBel. 57 

auf hm Unterfd^eb bcr Den i^ rraeugten unb ber dltiahnV^dfen Stian^^ 
ftgiimt iiufnicttfcint ntdd^tc 

^tentrit trat eine neue (Srfhtbnng t>on Oerfteb in'd geben unb man 
^ot ie^t fftt einigen 3a^T}el^nben Oerfteb'f(!^e filangfiguren neben S^Iabni- 
f(^ X)iefelben nnterfd^eiben ftd^ bon benen be^ griinbßc^en S)eutfcl^en, ber 
fie gefnc^t unb erbad^t ^at^ fe^r n)efentHd(^. 3)ie S^tabnt'fd^en ftlang- 
fignren fteQen eine fixt ftorte bor, bon ben betoegten 2:^et(en unb ben 
rauben 2^en ber @<i^be, ed ftnb Zeichnungen bon geraben mib 
tntnnnen Sinien, jn^tfd^en benen reine friede bie ®teUen geigen, totlä^t (A* 
toecj^fefnb erleben unb bertieft »erben ([(i^njingen, bibriren), inbe§ bie mit 
Saab 6e(egten Sinien bie ®teUen bejeid^nen, n>e(cif^ bei ber f(ingenben ©d^eibe 
m 9ht^e bteibeit. 

X)ie Oerfteb'fd^en giguren ^fabcn mit ben 3Sibrationen ber ®Ia^* ober 
9Reta(If(j^eibcn nic^t« ju t^un, fic JikiUn bie SSetoegung ber Suft über ber 
^temben ©treibe bar, bed^a(b fie^t man fie auci^ nid^t auf ben 9tu^« 
Itnien, fonbem auf ben i^tad^en, meldte ber ®anb (eer (ägt. 

9ftaubmxxbti. 

iUtan beftäubt eine }u JÜangftguren beftimmte @d|^eibe, bon me^r att 
jjemB^ntic^er ®ro§e, menigftend 6 S^ü ®eite ^a(tenb, jiemKd^ ftart mit 
Semen Lycopodii unb ftrei^t nmtmel^r bte ©d^ctbe mit einem SJioIinbogen, 
|o ba§ fie bad !^agonaI!reuj giebt, bied ift nämtid^ bie am (eid^teften ju 
rr^oüenbe ffigur, toelc^e bie größtmöglid^fte gfäd^e ber ©treibe f^toingen Ifift 

Scbalb bie ©d^eibe tJnt, toirb man bcu ©taub fic^ bon ben {Rnl^e* 
linien tjintoeg belegen, nac^ ber SWittc ber 5)reiedte jiel^cn feigen, ^ier tanjt 
wib freift er anfänglich ^iemfidb um:ege(mä§ig, bann cntftcl^en beutlic^e 
Stanbn>trbe( , ber ©ärlajjpfamen fc^tt>irrt lebhaft um^er unb fäüt, fo toie 
bie ©c^eibe nic^t me^r fd^tt>ingt, in einer großen ÜRcngc botffommen IrelÄ* 
fermigcr ^äufd^en niebcr. 

J^er lanj biefer ^Snfc^cn, bet?cr fie fic^ ^ur 9hi^e fenfen, ift fel^r 
unterbaftcnb, e* ift ettoa^ ganj ©gent^ümlic^^e^ rarin, c^ ift ate ob eine 
ttnficbtbare ©etoalt bie ^artifeld^^n gufammcnfü^rte unb ju ben ffiirbcfn 
not^igte. Die 8uft ift babei auf eine fo l^cftige ©eife bctocgt, ba§ fid^ 
bannt noc^ ein fe^r intereffante^ (5f}>eriment berbinbcn Iä§t. 

4Bebor man baju fd|^eitet, ftimmt man ein 9to^r bon '^appe burd^ 
3ufammenfd^ieben ober ©tredfen fo ai, ba§ e« gcrabe ben Ion ber ©d^eibe 
H 9hmme^r lägt man bie mit ®ar(a)))}famen beftreute ©c^etbe burd^ 
ben Sogen f(^tt)tngen unb ffalt koie gur 93erftärfung bed loned bad SRo^r 



58 €StiMnrt*d €^(nt(figitTctf, 

äbit eine« ber t^iede. 3n bem Xugenbßd , tt)o baffelBe miäditt, ift ber 
@tau( t)on ber ©tede ^erfd^u^unben, unb n)enn man bad 9fo^ mm m 
eine anbete fttngenbe @te((e f&^rt mtb fc^arf banac^ fielet, rx>a» hetm eigentlich 
babet t>orge]^t, fo nimmt man n>a^r, bag fic^ t)on allen @eiten ber &t<aA 
nüäf bem ytoffce ju ftürjt unb borin aufftetgt tüte ber 9iaudf im ®dfemftm. 
1>\xtdf bie ©c^eibe iDerben bemna^ im Süngen nic^t nur Sufttt>ir6f( 
erregt, um ben JBär(af>))famen frei^fdrmig ju bre^en unb in abgefonbeite 
l^ffigelc^en attfju^Snfen, fonbern bie baburd^ erregten @c^n>ingungen im* 
gen anc^ in ber gteid^geftimmten 9}5^re einen 2^on ^enoor unb bie barin tt* 
regte Setoegung jie^t U)ie eine @ange|>um))e bie t>ibrirenbe Suft em)>cr, tote 
toir beim X&nen ber Crge())feife, um bie ^ftfd^tüingungen fid^tbor jn mac^^ 
bereit« gejeigt. 

3»m ©ett)eife, ba§ e« nid^t bie ®^eibe, fonbern bie burd^ biefette 
betoegte 8uft fei, »etd^e biefe Figuren bilbet, bient, baß fein« biefer Sjpft* 
rimente im fuftfeeren {Raum anjufteüen ift. ©abart, mcld^er i)iefleic^t baf 
®ro§artigfte geleiftet f^at, toa^ in tiefer ^infid^t ju errieten ift, bctocrffteüigte 
anä) bie SSibration einer @(o«fc^eibe im luftleeren JRaum, unter fe^r großen 
Älodfen. !Da6 ber SCon nid^t gn ^ören mar, terfte^t fic^ öon felbfl, berni 
bie 8uft gel^ört nun einmal a(« unerläßliche Sebingung jur gort()flanjnn8 
be« ©c^alfe«. T)ie Sl^tabni'fd^en ßtangfiguren bagegen traten in aller 
®d^e l^bor, toeit fie lebigtid^ üon ber SSibration ber ©d^eibe ab^ngen, 
Ietne«tt>eg« uon ber fie umgebenben 8uft. Qixoa^ ?(ubere« tt>ar e« mit ben 
Oerfifeb*fd^en giguren, biefe im luftteeren JRaum barjufteüen, gelang eben 
fo »enig, a(« man ben Staub ber C^co^jobium-^flanje baju brachte in ber 
ÄJ^re tmpox gn fteigen. 3Me« bürfte al« ein fel^r fidlerer ©emci« baför 
angefe^en »erben, baß bie bemegte Ihift aHein e« ift, mefc^^c bie Oerfteb* 
fd^en ^guren erjeugt. 

©at>art hat noc^ eine fe^r fc^öne üRobification Diefe« 3Serfud{fe« an^ 
gegeben, »elc^er uid^t meniger wie ber »orige bie Sct^eifigung ber 8nft bei 
ben ©eioegungen be« ©taube« ^eigt. 

©enn man ben Särfapbfamen auf bie ©treibe geftreut ^at unb ftreici^t 
nun mit bem Sogen nid^t fenfrec^t auf bie 9?id(^tung ber platten, fonbern 
fd^räg, fo fte^t man gmar aud^ bie gebac^ten ffiirbet entfte^en, aQein fie 
bemegen flc^ ^orijontaf fort, am beutlid^ften unb fd^önften, tt>enn bie ©treibe 
Irei«f9rmig ift unb im üRitteC})unfte gehalten mirb. 

ätterbing« muß l^icrbei ber ©ogen fräftig unb »ieber^oü geffi^rt toer* 
ben, aQein in biefem Sfade ift and^ ber (Srfolg unümeifel^aft unb ber SRotfc^ 



ber htgeffhrmigen ^^äfm fo lebhaft, bof man t^m mit StolDmtbermtg 
nute mit Sergnfigeit jnfie^t 

TAi Steibmig mit bem Sogen in fd^rSger Stid^tnng ben>etffte((igt ein 
Si^mm ber Scheibe nid^t 6(o§ auf nnb ab, fonbem auc^ in ber (Eben^ 
ber €<l^eibf felbft, fo merben bie Sufttl^eild^en unb mit i^nen bie StonB« 
t^Ic^n ber ®c^eibe nid^t b(o§ auf unb ai, fonbem anc^ feitloSrt^ ge« 
ft^feabert, unb ba bnrd^ ben n^ieber^oUen Sogenftric^ bie feitlid^en 9Sibra« 
ttonen t>erftSrft unb befd^feunigt merben, fo tDXxh auäf bie Suft unb mit i^r 
ber @taub in immer fc^nfOeren ftreifen nmüfet getrieben« 

Wffiiif«ni Um Wafftt «bid|tUL 

33on meld^er ®en>a(t Me Vibrationen einer ©d^eibe fibrigeni^ finb, 
ta)9on fann man fid^ fiberje^gen, toenn man eine fo(d^e in bie ©d^rauben^ 
jtoinge ber (Jig. 219 (f, &. 35) ffemmt, mit ber einen $anb fo l^ätt, ba§ 
bie ©d^eibe fenfred^t ^t, pe mit einer ftante in eine ©d^üffel mit ffioffer 
tautet unb nun an ber Seite mit bem Sogen bie ©d^eibe ftreicbt. 

Der Sogen mn§ jebod^ nidjt 'm ber üßilte einer ®eite angefe^t toer* 
bcn, tooburd^ ba« 'Ciagonatfrenj entfte^en tofirbe, fonbern in ber 5Wä^e einer 
f(fe, mobnrd^ mati bad gerabe ftreuj ^ert^orbringt. 

Senn bie« gefd^ie^, fo n>irb ba« SBaffer in bem Seden nid^t blog 
gittern imb Heine 23eUen f erlagen, fonbem e« n)irb mit fo(d^er ®etDa(t 
ftpriM^t, ba§ e« ]^o(^ in feinen Sogen em})orf}>ri|t unb über bie 9t9nber 
Ut ©(Rüffel ^intoegfliegt, babei finb bie Setoegungen be« ffiaffer«, fo n>eit 
rt in ber @<^üffe( bleibt, bottfommen regelmäßig; e« entfte^ nSmlic^ an 
jcber ©eitc ber lafel j»et ©irbet ober ©tmbel, meldte oon ben 5tt§em 
Äonten im Sogen naäf ber ÜWittc ber S^afel ju fül^ren, ^ier jufammen 
fcmmen, auf bie STafel juftrömen unb nunmehr fid^ abermal« t^eilen, bon 
ber aRitte ber lafel jeberfeit« nad^ ben tauten juftrömen, um toieber bon 
ÄeHem in ben Ärei«lauf etnjutreten. 

Seabfic^tigt man, bie Sibrationcn einer ®la«glo(fe fid^tbar ju mac^, 
b ift bie« mit trodfenen ©ubftanjen, mit ©anb, mit ©taub nid^t m5glidb, 
»Pfil beibe« bon ben gefrümmten gtäd^n l^erabfätlt. SWan »erfahrt ba^er 
«of folgetibe fikife: 

Hof eine fefte Unterlage, einen Sifd^, ober toa« e« fei, befeftigt man 
rise iSißdt T, fo baS ü^r Stnopf, \f)x ®riff nad^ unten gefe^rt^ in bem 



80 Vtttotienat nmt WoOt. 

{jelj brt fSü^a ^etft, inbeg bie weitt Oeffnung nac^ obtu gerii^ttt tft 
^ie @lode laitn ccn einem gesoffenen elaftift^en WttUtÜ ober eon (SM 
fein, eon geft^lasenem WttaÜ, a(fc j. 19. ou« 3ßeffing getrieben borf nun 
ftt ni(^t neunten, totiX ^erbuii^ feine sdlfcmmene @Cei{^artigteit be< bk' 
tatlifd^en ©efüge« erhielt tverben (ann, tjtli^ti jii regefmügigen ©c^Bt» 
gongen uneTlägtit^ ift. 

gifl. 242. 




SEBenn bie Sefeftigung ber ^lode gut ift, fo toirb man fie mit bni 
©ogen fe^t iuo^l ftteii^en nnb jum häftigen Zintn Srinflen fönneiu S* 
ift bobei ipefentfidj, bog ber Ion rein fei, bo§ nidjt berf(^iebcne löne Hir4 
elnanber fd^ntirren, ift bteS ber ^all, fo er^tt man feine reine Sigtnm. 

Älingt bie ©lorfe gut (»a« bei ®Iq« meiflenö ber galt ift), fo fflOt 
man jtn $aifte ober jum britten Itjeüe Soffer hinein. SS^enn man nuii< 
mc^ ben 9}anb ber ®Me ftreic^t, fo fie!)t man Bon bem ^bv^et berfeld« 
fi^ gehäufelte SBrKen über bie goine SBafferflSc^e oerbreilen, »e((^c jeb<4 
ganj beutlitt in »ifr Xireieife georbnrt finb, folijergeftalt, ba§ Die SEBellen 
an ben Äänberii ter (Slocfe om ftärffteii finb, gegen bie ÜKitte jn imra« 
Reiner nnt nirbviiier »'crbcii, iinb eben fo nad) ben geraben Linien ^n, 
»el(^e bie "Crcicili', i'em aHittelbiinftc auegeljent, als SRabien eine« Streife* 
begrenjeii. tWaii fie^t an biefen ©teilen mit ben tteiiiften, beinahe Ber> 
((^toinbenben {Bellen tit ^ictenlinien ber CAIafitaf c(n , man tarnt bur^ 
impfen mit bem iSingft in einer angcmeffenen (^tfemung con bem ^ogeo 
bie IC^eilung in me^r Xireiede benerfftelligen. X'ie ongemeffene Gntfenntng 
muS allerbing« nö^er bejeii^net roerben. 

(£« f(^mtngt eine jebe runbe Z^afel ober eine ®lc<Ie in bier, fet^«, at^ 
jfber}eit aber in einer paarigen 9(nja^l oon ^bt^eilungen, ber Stn^Iinien 
finb den fo «tele als ber f(^t»ingenben (Stellen; finb ber f^tDingnib« 



Stellen Dter, fp liegen fie um einen 93iertenretd and einanber, um einen 
Sec^ftel^ ober S(ci^te(!reid, koenn ber fd^tDingenben 9lbt^ei(ungen feti^d ober 
c^t fiiib« 

Z)a 100 ber Sogen angefetjt toirb, finbet bie größte Siudbiegung ber 
^dftibt ober (Stode (eint 2:3nen ftatt, unb bon biefer ®te((e }ä^(t man bie 
nufennsng be^ienigen $unfte^, ben man bam:|>fen mu§. @oü bie ©ti^eibe 
ber &U>dt in bier Hbt^eUnngen fc^n)ingen, a(fo ben tiefften 2:on angeben, 
effett fie f2^ig ift, fo bam))ft man fie bei % bed Umfreife^ oon bem 
3cgen, foK bie (8(o(fe in \tdf^ Sibt^eilungen fc^n^ingeu, fo bämf)ft man fie 
t /is^ foQ fie in ndft Sbt^eilnngen fti^n)ingen, in %» bed ^ei^umfanged 
er @c^eibe, unb man loirb aUemal ben 2^on biefer $(bt^eUung entfpred^nb 
f&^er ftnben a(d bor^er, man toirb bie X)teie(fe mit beu SSSeüen immer 
leiner, bie S&tüen aber immer tärjer toetben fe^en, ie nä^er bie !Dämt>f« 
ftttte an ber ®ttUt bed Sogenftrid^ed liegt. 

SBenn man biefe SBeUenbetoegungen red^t beutUc^ fid^tbar mad^en toitt, 
jo ftreut man anf bad Xßaffer in ber &iede, fo lange biefelbe in Stul^ 
^t, Sar(af>))famen. On bem Slugenblicf, in toeld^em man ftteid^t, entftel^en 
in bem ®Sr(a)>f)famen noc^ biet heftigere freifcnbe ®en>egungen, ate toenn 
berfelbe auf einer tSneuben @d^eibe läge, bie ^äufc^en orbnen fid^ eben fo 
vb bleiben, loenn bie ®(odFe jn fd^n)ingen aufhört, auf ber rul^enben SBaffer« 
fUk^ )n ftreifen georbnet liegen. 

£)ie SDKtt^eilung bed S^oned an bie !(^uft fann bei einer ®lodfe eita 
f» gejeigt »erben toie bei eruer ©df^eibe. 5)ic gig. 242, ©• 60 giebt 
^ierjn bie nöt^ige Slnorbnung. PC ift eine ioeite JRöI^rc i>on "^appe, toeld^e 
W C auf einem guge ftc^t, ber, tt)ie bie gigur geigt, mit bem lifc^e, auf 
loelc^em bie (Siede fte^t, burc^ einen ©c^icber fo in 3Scrbinbung ift, bag 
nen fie nä^er an bie ®lodfe bringen ober meiter babon entfernen fann. 

S>ie Std^re mu^ ettt)ad länger fein ald mut^maglic^ nöt^ig, bamit 
»an fie abftimmen f5nne, bie^ gefd^ie^t burc^ einen breiten @tö))fel, einem 
9fre)»fen F oon ^olj, mit Znd^ feitlid^ belogen, fo bag er fid^ in ber 
ÄS^re e^ne gro^e ©etoalt oerfd(^ieben läßt, ein ©tiel an biefem ^fro<)fen, 
nt einem finopf oerfe^en, bient baju, ben ©punt, melc^^er bie 8änge ber 
Sö^re reguliren foll, bequem ju berfd^ieben. 

e« ift bie« einer oon ienen leidbt ^erfteflbaren 8l|)paraten, toeld^en ein 
jrber Dilettant fid^ felbft mad^en fann (eine @la«glode unb eine ^a))))rö^re, 
Me erftere mit bem ftnof>fe eingeflemmt, bie anbere auf einen t^uß geleimt) 



62 9afiarttt]ig M %mt§. 

tmb toeU^e megen Ü^rer gce^tn unb t>etf(^iebetiarttgeii Sßirbtng non Mcs« 
tcnbem Ontcreffe finb. 

T)ie S3erbinbuitg ber ®(ode mit btefer Störte geftattet eben fo gut, bie 
Verftfirfung bed Xenef a(«( bie dnterferenjfteQe ju jeigen; man barf ben 
Sogenfttid^ nmr gerabe ba anbringen, mo in ber ($tgmr ber SSog/m ju fe^ 
ift, b. ff. fold^rgeftdt, ba^ er nid^t ber SOtänbung ber Viiffte gegenübn, 
fonbem feitßti^ bon berfelben toirle, unb bei 2' bim^fen, b. ff. m 
einen reci^ten 8BinIe( bon ber äßttte ber SOtänbung entfernt, fo i^irb bti 
a&ffxt nidft mittönen, Denn fie fte^t einer ^otenUnie gerabe gegotfiber oft 
e^ foQen a(fo in bemfelben üugenbHde gldäf }M in biefelbe ^riti« imk 
an^ berfelben l^erau^ge^enbe SufttpeKen ergeugt loerben, xoMft^ umAflUl 
ift @o n>ie mmt aber bied einfädle Q^exinmtt bamit zeigen twti, fo Menl 
ber 9[)>)>arat audl^, bad ganje 3intni^ in eine £)rge(f>fetfe j» tterto a w b fh, 
n^enn baffelbe bem S^on mt^pxiöft, benn man borf bie SKfinbung ber (SMtt 
nur gegen eine Sdc be^ ^lafonb« »enben, fo toirb ber 3^on beiJ Si^mmni, 
fogar be^ größten ®aak^ fräftig angegeben toerben, ja bei gtetd^er ®tim' 
mung unb ftarfem Scgenftrid^ mirb ba9 3intmer fd^mettemb mtttdnen. 

!Ca alle^ JCSnen auf 93ibratton ber $^uft beruht, fo tann aml^ ein 
3immer, ein ®aai niöft anberd tönen, a(^ ba^ bie 8uft barin in jittenbe 
Si^^ootffxnQ gefegt loirb. jOem befonnten fran^dfifc^en (^ete^rten Saoart 
ift e^ gelungen, auc^ biefe Vibrationen fid^ar ju ma(^n, inbem er eiir 
gro^e unb jarte 9J{embrane (®o(bfcl^täger^aut) auf einen Stammen \pannlt, 
mit ©ant» bcftrcute unb biefe läug^ ber SWauer be« ©aaled fortführte. @o 
fanb er nic^t nur bie 3Sibrationcn toirftic^ oor, inbem ber ®anb auf bfw 
feinen ^äutcben fprang unb ffup^te, er fonnte fogor bie ©c^^raubenlinie wr- 
fotgen, in meld^er ber Stefle; be^ Xoned Don ben SBänben bor fid|^ ging. 

Um bie @efe^e ber 2:ane unb ber STonfotge bei 9tbffxe9t {^ÜM, 
pfeifen) anfc^aultc^ }u madfen, mu§ man oor 9ll(em eine SJorrid^tung ^oboi, 
um mehrere pfeifen gugteit^ anfprec^en ju laffen; ^ierju bient f^r gnt ein 
fogenannter ©lafetif^, mie i^n bie ®Ia«b(äfer ^aben, nur mit bem Unter» 
fd^iebe, ba§ ftatt einer fd^mu^igen Oei(am))e ein reinlicher üffiinbtoften baroif 
fte^t, toe(d^er beftimmt ift, bie iDlfinbungen ber "pfeifen auf}unel^en «* 
fie tönen ju (äffen, t^ig. 243 auf ber folgenden ®eite geigt ben HpfMiroti 
ber eigentlich laum einer Sef^reibung bebarf. 

Unter einem jiemßd^ ftarfen 3:ifd|^e befinbet fid^ ein 43(afebalg aril 
mtffxfSiAgtt Sinblabe S, n>e(d^er burd^ ben Stritt P in ^emcgnng gefe«! 




8«igiiiikliial|4aiitgmflni. gS 

«rbea fann. 4ei S befhibet fi(^ ein ©emi^t, Wel^eä bit VÜnblabe biflitt, 
> ta% biefelbe bennSge ber bwouf Uegenben Caft ber thift eine ftärtere 
Sia- 343. ale bie geml^^nttc^e ©pannung gieBt. 

S3on 6' gtift burd^ bm 3^if(( ^< 
bitrc^ ein Stab mit einem ®tiffe T, 
»emBge beffen man ben ©nid auf 
bie Sinbfobe iinb a(fo bie €tihte 
bet' ®))annmig tm Onnem h&tti' 
tenb bermc^ren faiin, bomit bie» 
iebcc^ triebt in einem ju ^o^en 
@Tabe üe\d}ef)t unb etiba bem 
Siofebaie fii^äbli^ roetbt, ift (ei r 
in ber 9Iä^e bc« ^icit^M ein 
Ventil an^ebxaiSft, tat fic^ mäf 
augeii öffnet, jmot boa einer ftarfen 
JJeber gebrüdt triit, boc^ jor re(l^= 

ten 3eit nfli^giebt 

Oben ouf bem Üfc^e ft^t ber 
ttnbtaftfli ab, mit einer Kei^ bon iAsSffm, in beten erflent bei b eine 
OtgeM>frife ftetft. 35« ffiinb ge^t au« bem ©tafebatg burc^ ein »o^r r 
«f brr (ttdtn Geite be« %\\^ in ben SBinbfaften unb au« biefem in btc 
ffetfen. tJanrit ater biefe nit^t fämmlli<^ ä"af*i'* ti*!"""' («finbet fi(^ unter 
i*fm go^ eine ffeine Sebertlappe, toelt^e ben ÄuBtritt ber 8uft Der^inbert, 
H fie bun^ einen ^ru<f vcu äugen geboten virb; ^ierju fbtb in ber 
^it ac, eben fo biete ^tßpfe nngebraf^t aU i'üc^ei in bem Sinbfafttn 
fiab. ©0 longe man irgenb einen ber Mnüpfe ^eiabbrüit, mt man ba« 
ftinrt ©ttQung entf^iret^enbe 9!entit offen unb bie ^Ut lann tSnen; fobaib 
te Ikutf nae^lögt, fi^IteSt fi^ burt^ eine gttet bie Äto^p*- 

Durt^ biefen !l4))>aTat ^t mau ed in fetner ©eicalt, einen gleiij^mäfig 
ftotfen Suftflrom lange ^tit auf pfeifen unb ^Sirenen nitfen ju laffen, bei 
witetn fieserer unb bauember, al« ei burc^ bie 8unge mi^glit^ »Art; 
Ibetbie« (ann mön ein Dii^enb 'iJfeifen äugici^ anblafen, »a« o^ne einen 
M<^ K)>))arat fc^on o«"^ ni^^f audfii^rbat ift. 3}2tttelft beffen unb bei 
(dt^gni pfeifen ober tft man im ätanbE, alle ®efe^ ber l'uflfc^iDingunflen 
jB verfolgen. 

X)ic Sorm ber pfeifen ift nai^ ber it^eorie ganj gteit^gQltig. %Bic 
tcHig bie ^ro^« biefem ®efe|)e entffirit^t, tann man fiti^ mtttelft ^feiftn 
«■ Krf<^iebener 0onn bolb ttat machen. 




4»m >n furiflult. 

"S^ai @efet ftMic^t einfach aud, ed ^ngt bte {)5^ beä S^one« Don 
SSnge txr pfeife ab, eine ^al^ fo (dnge pfeife giebt einen ^opptit fo ^dI 
jCoii, bie iibriflen SSer^ältniffe finb glei^aültig. 

<&i ift btee butt^uff falfc^, ü fomml auc^ ro(^ auf ble liefe : 
pfeife unb onf bie ©reite be« gabiume on. 

8'a- ^-W. Setroc^ten toir im« n«^ einmal bie ^iet i 

beredte ^gui, fc foQten, »eil fie glei<^e Sü 
^ü6fn, bie brel pfeifen a, 6 unb c einen Ion 
gänt gleicher $S^ geben, biefleic^t tvitb bie E 
bung, bie ätüft eine anbete fein, bie ^S^ i 
ber 3;^eorie nac^ in alten gCetc^ langen pfeifen fl( 
fein; bie« finbet auii ftatt bei ben beiben flf 
biden u unb &, cbmo^l fte fe^i oerfc^ieben 
SBietle fiiib, nic^t fp ift e* mit h unb c, obfC 

lill||iijl'i'i:'.!"'i !/ '.■■■■',.'.'! ''^ 8'«^ '""8 """ 9'"* ^"'' '■"''■ ■&'" 3 
bie meniger bide pfeife c einen »iel ^ö^en 3 

So eine ^ffife angeblafcn rcetbe, ttienn e« nur an einem bei Sn 

gef^te^t, ift glei<^güllig. ä^on fanu e« ba^ei machen, loie in AB, 

gia- 245. bie pfeife über ffid angeblafen » 

ober roie bei If, mo ba« fflo^r S ei 

beliebigen ©intel mit bem Sabtun 

ntac^t, m veränbert ben Xcn ni 

Kenn jfbec^ bei einer breiten ^Jf 

bie )?abialöffnung nid^t bie ganje %h 

bei ^nftfäule einnimmt, fo loirb 

bur(^ fcfcrt ber Ion eniiebrigt, i 

ttenn man bie l'abtatBffnuna in einer öde mat^i, ftatt fie bie ganje ör 

ber pfeifen einnehmen ju laffen, fo ift ber Ion um eine Octace niebri] 

Der (Sinflu6 be« freien 3utritt« ber Vufl ift fc ßreg, baß eine \ 

feitrit^e iSegrcnjung ft^cn einen Utilerfcbieb ntat^t. ^eim man jwei ¥fe 

Den gleicher Sänge unb ^ide, fo mie ccn gleii^er Vi)))ienbieite, meiere i 

einen gan} gteic^en 2!on ^aben, neben einanner auf ben Slafetifc^ brii 

an ber einen IJffife ober, neben ber SEÖinbfpalte, Bon jeber ©eite ci 

t^Iergrogen l'ap}«n Bon ^oppe, ^olj ober ^mo. befefligt, fo Wirb ber • 

um eine Zeel tiefer unb bur(^ grSgcre KnnS^erung ober ^tfetnung m 

flclrt \\^ ber Son bebeutenb. 




%9m bn enftfMe. 65 

>en i»f n fo großem ober Dietmel^r ocn nodf gT3§erem Sinflnt auf bie 
ed Xone« ift bie (Sntfertmng bed oberen Sabiumd Den ber ®palU; 
um (a§t fic^ t^eotetifd^ gar ntd^t borl^ beftiiume», im (^egeut^( 
ad^ beut an fid^ einfacj^en '^efe^e (ongitubinal fd^iDingenber kixptx 
nj gleid^giiltig fein, loenn nur SBinb genug ba ift, bamit bie ¥f^f< 
)>1 anf^iic^t; e^ ift iebodl^ feinedtDeg^ fc, bie rid^tige (Entfernung be^ 
Sabinm^ t)cn ber SBinbf^alte mu^ burd^ SSerfuc^e gefunben »erben, 
? (^emung gu gering, fc ^at man beim 9[nb(afen ftatt be^ ®runb« 
e S^erg, [a tooffi gar bie Quinte. 

aitji eben fo oer^&It e« fidf mit ber entgegengefe^ten Ceffnung, fie 
grdftem (Sinf(u^ auf bie l^if^t ober S^iefe be^ Slone^, n>enn, ftatt 
9}5^re regelmäßig d^ünbrifdl^ ober )>rtdmatifcl^ ber(Suft, bad obere 
ff enoeitert, alfo }u einem umgefe^en fiegel ober einer umgefel^rten 
be U)ir(, fo erholt man baburd^ einen l^d^eren 2:on, u>irb hingegen 
inbuug enger gemad^t, auc^ )>t^ramiba( ober lonifd^, aber aufredet 
fo U)irb ber 2:on ber pfeife tiefer. S« beruht l^ierauf bie 9Rög^ 
be« ©timmen« offener pfeifen. ^&x ginnerne unb c^finbrifcbe bebient 
g. 246. man fid^ eiucd 3nftrumentd oon ber Sorm rf ber neBen== 
ftet;cuben ^ig. 246: eine« ftegetö, ben man mit feiner 
^ö^Iung auf txt ^feifenmüubung brüdt, »enn fie ber* 
engert, »enn ber Ion tiefer gemad^t »erben foff, ben 
man aber umgefe^rt mit bem ßnbe r in bie obere SlRün* 
bung brüdft, menn biefc erweitert, loenn ber 2^on ^Sl^er 
gemad^t »erben foü. 

Der I^eorie nad^ müßte eine offene pfeife einen 
gctoiffen Jon geben, »enn fie nur ü6er^au|)t offen ift. 
Qxn ^exwxoffx giebt ein runbeö @i(b, auc^ toenn man 
bie ^älfte, ja brei SBiert^eifc be« C^biectioglafe« gubecft. 
»erhalten ber offenen SRö^ren ift nad^gerabe auc^ ein gefe^mSßige«, 
it bie ®efe^c au« ben Svfa^vungeu hergeleitet, allein bie« foHte nid^t 
fein, fie müßten au« ben allgemeinften Gegriffen abgeleitet »erben 



Cinfluß b(r fmtnfiontn. 

flc^ mit bem SSerl^altniß ber ßänge gur ffieite ift e« fo. 'iDie I^orie 
nur oon ber Sänge ber longitubinal fd^»ingenben ffi^rper unb fagt, 
fite fei glei^gfittig, bie $rafi« er»ibert barauf : „baß bem gar nid^t 
)fni baß bie ffieite bon großem ©nfluffe fei." 

5 



66 



OinfliiS ber 2>imcii(to«eR. 



&oiaU> man eine 3 6i9 4 f^g (onge pfeife Don fel^r geringer Sreite 
l^at, n>iYb man btefe(be an biet bid ffinf berfd^iebenen ®tel(en bitrti^ft^neibeit 
tdnnen^ ol^ne bag baburd^ bte ^5^e be« Zene^ im ®eringften beranbert 
n>lrb. 1)iefe ®tc((e fann gefunben toerbcn, toenn man bie pfeife fo anMäfi, 
bag fie o^ne aüe ^nftelei im %(afen leicht anf)>rici(^t. SDJan tDtrb atöbonn 
»a^me^men, ba§ bie ^ö^e bc« Jone« gar nic^^t ber Sänge angemeffen ifr. 
2»an fud^t fid^ nun bicjenige furje pfeife, toelc^e biefen 2:ou f^at rnib 
trägt il^re Sänge über auf bie (ange pfeife, unb fd^neibet fie an benjenigcn 
©teilen burc^^, meldte biefen l'ängenabt^eilungcn entf|>red^ett. Sluf fotc^ SSädfc 
gtg. 247. erhält man nunmel^r eine jerftfidelte ober jufammengefe^ 

pfeife B, n^eld^e burd(^ ©d^rauben bei ben ©teßen rw 
ju bereinigen ober ju trennen tft, unb e« ift gleiil^ 
gültig, ob man bie pfeife b anbläft, toenn fie aM einem^ 
gttjei, brci ober bier ©tücfen beftel^e. 3m ©eft^ M 
^rofeffor !Dobe befinbet fid^ eine fo conftrntrte pfeife, 
toelc^e an^ fünf Stnfäfeen gebilbet ift «nb ben nämfie^ra 
Ion bei einem ober bei aßen fünf ©türfen giebt. 

6« entfte^en bei langen pfeifen namlic^ bon feftfi 
abtl^eitungen, tocm fie nid^t in einem guten SSer^atais 
ber Sänge jur ©reite fte^en. Sine offene pfeife m 
richtiger ^ro})ortion l^at einen Änoten in ber äßitte, ift 
fie für i^re ©reite ju (ang, fo giebt fie nid^t me^r ten 
©vunbton, fonbent einen ^ö^eren aW i^r für i^re Sänge 
lA ^B jufommt, al^bann mad^t fie me^r ate einen ftnotcn unt 
bann barf man fie in ber 3Kitte gtoifc^en i^tt^ei Änoten 
abfd^nciben ober öffnen, ed f^at bie« feinen (5influ§ rae^r 
auf bie $)ö^e be« Jone«, gin 2(nbere« ift ed mit ben Snotenj)unften, in 
biefen barf feine 35eräubernng borge^en, toenn nidf^t eine SJeränberung be« 
Jone« bie golge babon fein foll. 



M'i 



^eitlic^r CDeffnun^m an fUiftn. 

Die foeben betrachtete 3eic^nung enthält unter A eine pfeife, totlijt 
eine Sinrid^tung l?at, um bie« anfd^aulid^ ju madf^en. 5)ie Sänge ber ^eife 
ift, toie in ber nebenfte^enben B, jn grog für i^re ©reite, fie ^at ba^er mehrere 
ftnotenl>unfte a unb b unb in ber ÜÄitte jtoifd^en ben beiben V einen ntd^t 
Sejeid(^neten ^unft. An ben ©telten, neben loetd&en ein V^ fte^t, fmb bie 
flärfften ©d^n)ingungen, bie größten ©ogen ber SBeüen, biefe barf man 
Sffnen, o^ne ben 2:on }u beränbem; öffnet man aber a ober b, fo }»ifäb^ 



^eitftd^e Oeffnun^ an $fttffit. g7 

a ^ter ein ftnoten))unft i% biefer ^oten)>ttnft berfd^oben unb babur<j^ ber 
tcn k>tranbert 

Die 3)ur(i^fc^nittd)>unhe ber pfeife A, tocld^e bcn Zon nid&t beränbern^ 
inb fo(c^ SBeUenanfc^koeQungen; iDÜrbe man bie pfeife }n>if(i^en jlDei folcj^en 
(nfc^n>eQungd)>unften burd^^fd^neiben, fc mftrbe ber 7cn fofort beränbert 
»erben. 

Stuf biefer T^urd^fd^neibung ber ftnotenpunfte beruht bie Se^anblung 
er ^aiitnxm S^Iafeinftrumente, Olöte, f)oboe, ßtarinett, f^agott, unb feit 
«n (e^en 40 9a^ren au^ bie ber Ste^inftrumente, Ironn>ete unb ^om^ 
ttc^ fo ber alten ®(ed(^tnftrumente, ber ^^cfaune u. a. 

Die gloic unb bie anbcren ^ct^^ ober Älaj)peninftrumente ^aben eine 

jetabe ober getounbene 9töbre, in »eld^er bie Suftfäute burd^ änbtofen 

nittelft ber i^tp{>en erfd^ättert, in 9$ibration berfe^t n>irb, tpoburd^^ bie 9ufU 

lüule erMingt. Die Oeffnungen ber {Jtötc, fitorinett k. bienen baju, bie 

teftfaule fo toeit in oerfürjen aU nittfi^ um l^fo^ere 2^&ne l^erborjubringen. 

SigentKd^ mfi§ten bie Oeffnungen an ben Äno(en})unften fein; »ir fe^en 

ober in ber 3ci^"""g 5ig- 248, toe(d^c bie 95er^{tniffe ber gctoiJbnüd^en 

gig. 248. 




OuerfBte giebt, bag erften« bcm nic^t fo ift, ba§ gloeiten^, »cnn e^ fo 
Wre, bie Jone ganj anber« auf einanber folgen müßten aU in ber ffiirf^ 
fic^teit gefd^ie^t. 

Blafrinftnimrntr. 

iS^ j^eigt fid^ Quc^ ^ier, »ie bereite bemerft, fe^r biet mit ber Sl^eorie 
ni(bt Uebereinftinimenbe«, fo toie Sle^utidf^ei» ftattfinbct mit ben ©tafeinftru* 
menten mit unb o^ne !iiappen. Die 3)tobificationen, n>e(d;e ber 2^on burd^ 
tm SCnfa^ ber ('it>t>en an ba^ ^oru' ober Srompetenmunbftudf erhält, f5nnen 
t^foretifd^ gar nic^t gelehrt, muffen bon einem 3eben erft ^>raftifd|^ unb gloar 
ttit bietet 3Rfi^e gelernt n)erben, bi^ fie fic^ bann enblid^ burd^ bie ©eloo^m 
Wt fo bon felbft bilben, »ie bie berfc^^iebcnen i^ageu ber 3""fl^ fl^fl^ 
©oumen, ?i<)}>en, ^ahwe, Äe^(fo})f unb »ie bie oerfd(^iebencn SWobiflcatiouen 
k^ Jfuftftrome^ au« ber ßunge beim ©predf^en unb beim Singen, bereu fid^ 
«(^ 9Hemanb rae^r ben>u§t ift, bie er madf^t, betoerffteüigt, ol^ne {Redf^en* 
^|aft bobon geben ju Knnen. 

5* 



68 Olafein^mmcnte. 

SMe (Stnridt^tttng ber $(a)>))^ruer unb ft(a))))trom)>eten giebt fo toentg 
S(uffct^(ug hierüber, al^ bte Siuric^tung ber ^ofaune, bei tDe(c^er man ber 
SConbifoung burd^ SJevlaugerung unb SSeYtfirjmtg be^ gongen Sto^ree ju 
^tttfe fommt. ®« Hegt 3Jiete« barin, n>a« fic^ auf Die befannte Zfftcxxt 
Don ber i?ange ber Cuftfäule unb bon ber größeren ober geringeren ®e\6fvi>in^ 
bigleit ber 993e£(en ftü^t, bad ©anje ift ieboc^ noc^ (ange nic^t reif jum 
tnat^ematifd^en 6a(cuL 

Söti ben ®(eci(^inftrumenten loirb ber £cn burcj^ nte^r ober minbtr 
gepreßte kippen, loe(d^e ben l^uft^om ber Sunge in bie SOtunbung be^ dn« 
ftrumente^ fenben, ^erborgebradf^t, bei ber )$(9te unb beut bamit bertoanbten 
dnftrumente Panflöte :c. ift bie (Srregung be« lone« gan} berjenigeii bei 
OrgeIt>feifen a^nlid^; e^ toirb ein fc^maler Suftftrom gegen eine f(^arfe 
ftante be^ ®(afeinftrumente9 gerici^tet unb baburd^ bie Suftfäute im dnnem 
beff e(ben in bie ndtl^tgen ®ci^u>ingungen gefegt. 9(nber^ ift e^ bei bem S(a< 
rinett, ^oboe, (Jagott unb anberen 3nftrumenten ber ärt, bie man mit einer 
gen)iffen Slrt Orgelpfeifen unter bem ®efammtnamen S^^S^^PW^U^ ^^* 
greifen fönnte. 

Sei allen biefen toirb ber Ion ^erborgebrac!f^t burc^ eine fe^r elaftifc^f 
geber (bon JRo^r ober aHctaü), toelc^e bem 3?uftftrom bair> eintritt in boÄ 
®tafeinftx*ument geftattet, balb bertoe^rt (mie bei ber ajid^armonifa) unt 
ba entnjeber bie kippen burc^ i^ren Drucf auf bie Äol^rfläci^en blcfe ®e* 
f c^^winbiflleit , unb mit i^r ben SBed^fet be« !iDurd^laffen6 unb 9iic^tburc^* 
laffen«, oermel^ren ober berminbeni fönnen, toie bei ben ©lafeinftrumentcn, 
ober für jeben Ion eine fofc^^e i^m gufommenbe @efc^n)inbigfeit ein fflt 
aüemat angeorbnet merbcn fann, tt)ie bei ben 3w"g^i^Pf^if^" ^^^ Orgel, fo 
ift baraui^ erfidf^tüc^, baß eine fe^r gro§e aWeugc oon 2^ßnen ^ierburd^ er« 
jeugt merben fann, auc^ fie »erben mobificirt burc^ bie Oeffnungen ber 
Sltö^ren, in bcnen bie 3""8^^i fpielen, burc!f^ ©c^aüftücfc u. f. tr.; ba^ bie 
groge ÜJJannigfultigteit nic^t nur ber {Rcgifter einer Crgel, fonbern ber 
St6ne eine« einzelnen Onftrumented, ba« Slarinett unb ba« am nSc^ften 
bamit bertt>anbtc ©affet^orn, ^at in feinen tiefen, mittleren unb f^fftn Octa» 
ben eine fo augerorbentüd^ oerfd^iebene garbung, baß berjenige, ber nid^t 
al« üJhififer bamit vertraut ift, gar ni(^t glaubt, ba^ er burc^ brei Octoben 
baffelbe Onftrument ^ört, unb bag berjenigc, todd^er nlc^t mit fo tt>unb€r6arem 
lact begabt ift, tt)ie 6. ÜJl. D. ffieSer, im ®ebraud^e biefer 3nftrumente 
mitunter bie touuberbarften SDtiggriffe mac^t. 



fviigttsihnialf^lvhigitiigoi fcfler Mc)^. 69 



|üii|h«^na(rd)i0tii|iiii|en fefler fioiptt. 

Sir fabelt juerft bic Ouevfc^toingunflen tcii ©ailen unb bon ^iattm, 
)ann bie ^ongitubinalfd^tDingungen bon l^uftfau(en bttxadftet ^iefe finb f9 
ebcit^ Hic(^t aOein, tüeld^e ^ongitubtna(fc^b)ingungeu machen fönnen; andf 
Batten unb @tä6e fc^n>mgen ber Sänge nad^ unb hierbei bemerft man \o* 
\Uidf, ba§ bie ISne^ toetd^c auf folc^e Seife j^erborgebrad^t toerben^ uuge^» 
nein ^0d^ fUib unb gar feinen 9krg(ei(j(f galten mit benienigen S^i^nen, tDefd^e 
}on benfetben ÄJrt>eni l^erborgebrad^t tt)erbeu, n>enu fte querfc^ipingen. 

lliH bie Sängeufd^lDingnngen l^erborjubringeu, ta%t man ftc^ au9 {^olj 
»erfd^tebeuer %xt, aM berfd^iebenen äßetaUen, ai\^ ®la9 in ^iffxm* ober 
ia @tabfcnn, <Stangen bon berfc^iebeuer Sauge unb £)i(fe machen. 

(£iu ^oldftx ©tab lotrb in ber SRitte gefaxt unb entneber mit beQ 
^gem, totUife in ^arjftaub getaucht finb ober mit einem feud^ten iappen, 
onf vyeld^n man (£o(o^^onium in ^ulberform geftreut ^at, fo gerieben, baf 
man ben @tab umfaßt unb bon ber äßitte nad^ bem einen @nbe \txe\6ft, 
in ber Umfaffung )ie^^ a(^ n>oUte man bie @tauge, ben ®tah be^nen, 
aud einonber jie^n. 3ubem berfelbe babei burd^ bie f^inger gleitet, mirb 
er aud^ aUerbingd g^ftredtt, boc^ entgleitet er immerfort mieber ber l^altenben 
^nb, bie i^n aber immer mieber fa§t, menn fie i^n fd^on immer n>ieber 
fntgteiten laffen mu§. 

^erburc^ entftel^en aber bic S3ibrationen, toelcbc fc^neß genug auf 
einanbfr folgen, um Xöne, fa um fel^r ^ol^e £5ne ^erborjubringen, toeld^e 
irber oud^ fo gett>a(tfam finb, bag fie mdft fe(ten }ur 3^^trümmerung bed 
BtaM, in bem fie erregt tDerben, 8nla$ geben. Senn man j. Sb. eine 
Sta^ri^^re bon etxoa 4 t$u§ }um 2^5nen bringt, fo fte^ man bei jebem 
@treic^n in ©efa^r, bie 9tiffxe bvxdf bie f)eftigfeit ber grfc^fttterung i^ 
Zifeüt in Strammer f)>ringen ju feigen. 

3ft bie Stange bon ^olj ober bon SWetatt, fo tt)irb man bie« aHer* 
bing^ nid^t ri^tiren unb man n>irb e« bei bem einfachen (S^eriment aud^ 
famn a^nen, aflein e« giebt jn)ci fe^r einfache 9Kitte(, bie ©emalt unb bie 
M^oftigteit ber Slu^be^nungcn unb 3uf^i<^^^"ii^^""8^" anfc^au(id|^ }U 
noc^, n>ek^e beibe mir auf ber fotgenben ®eite burcb eine ^exii^nnni jn 
«rftitntic^n fuc^en. 

SSermöge eine« ®anf^afen« ober auf irgenb eine fonftige Seife ift ber 
gta^Cftab ober SBJeffingftab a6 in feiner 2Witte bei n auf einem STifd^ 
oh^geftaJt f eftge^alten , bag er nic^t tnxd) eine ju breite Untertage an 
reter ©d^toingung ge^inbert n)irb. ^er &ab ftel^t fd^räg unb ba« l^erab^ 



70 ®<MK f^ loBB^tx^^^'^^'^d^i^ tStfier. 

l^oiißcnbc (gnbe xtiöft in ein ®cfa6 mit Säkffcr, t>a« f^bfftx ftc^nbe (feibe 
ft56t on eine mit einer tieinen ftugel ücvfc^enc geoer, »clc^c in einen 

©d^ranbftod geflemmt ift. 

»ig. 249. 




Da« eine ober bae onberc Snbe, naäf ©etieben, tolrb mittelft eine« naffm 
JCud^* ober giIjlo<?^)en« /, »elc^r mit goIe^)]^cninm beftreut ift, jeriebeiu 
©0 tele ble« gefd^iel^t, toirb nic^t nur bie ftcine f?ebcr, xoeti^ gegen ba« 
gnbc bc« ©tabc« ftdgt, mit ®ttoait ijnrücfgefcbteubert unb ^nnberte wn 
SWaten l^inter einanber in bie ^junftirte t'agc jurü(fjjen?crfen, fonbcm an^ 
boÄ anbere @nbe, toelc^ed bon ber ftrcid^cnben ^anb gor nic^t Berührt »or» 
ben tft, ^ot 3lnt^cil cm ben ber einen ^älfte mitget^eilten SSibrationen, fe 
bog au« bem (Be^a%c, in n)e(c^ee ha» (Snbe toud^t, SSaffer in SDtenge um« 
]^ergef|)rifet toirb. 

6(fctjr für lonitttt^tnal fd^otnim^e fiotptv, 

!Z)le üt5ne, loeld^e burd^ biefe SSibrationen ^ert>orgebrad(^t »erben, finb 
fd^neibenb ^o^ unb um tiefe Sl&ne ^erborjnbringen, tt>arbe man )n €tSben 
oon 20 bid 30 gu^ ^Snge feine B^fl^c^^ nehmen mäffen, benn bie @(^tt>in' 
gnngen finb' fo ungemein fd^neü^ ba§ fle nodf bei 4 tjug i'änge be^ fcj^mim 
genben ©tabed }e^ntaufenb unb baräber betragen; bal^er braud^t man 
au<if gu ben tiefen DrgeltSnen pfeifen bon 32 8u§ Säuge, oUein im Uebrigen 
ridf^ten fie fid|^ g(eic^>faH« nad^ ben ©efeften, tot^z für bie querfdf^ioingenben 
ft9r)>er ge(ten, benn an fid^ ift ed gan) gleic^gfittig, in u>e(c^em @inne bie 
@d^U>ingungen bor fid^ gelten, ob (ongitubinal ober tran^berfat, immer ht* 
ftel^en biefe @c^tpingungen au« einem SBerrfidten ber 2:^eite be« f(^n>ingenben 
ft&rperd gegen einanber, unb }U>ar aud einem @tre(fen unb barauf fo(genben 
3ufammen2ie(;en eben fo gut bei ben tran^berfal fc^to>ingenben $£i>rt>ern oM 
bei ben (ongitubinal fd^mingenben, benn eine @aite, inbem fte i^re C^cur- 
fionen nac^ ved^t<( ober (infd mac^t, mug fid^ nod|^ me^r verlängern M 
ein geraber @tab ; ber Unterf d^ieb bed Sloued (legt auc^ nic^t barin, ob bie 
®(^tt)ingungen ber Sfinge ober ber Ouere nac^ ftattfinben, fonbem (ebiglid^ 



71 

ht, ba| bie SongittibtRatfii^lDingungni in fe^r »itl grdßerei Sc^nrKIgtfit 
cinanbn ftUgta alt bir tranSSnfaffn, ba^ b(t fc^neibnibe Xon teiifli< 
inal ff^iDitigenbet @t5(t. 



I£in Cnriofum, totidfti fic^ ie^ in Dirlen p^t^fitofifc^e» (Sa^inetten be> 
H bc4 ft^tterlti^ über Hefe engen ^rrnjen ^inäudge^en totrb, iß ein 
Sifr 1*50. flngeblicft Mn SKjrlo^e erfunbene« 

murifalift^ 3nftruinent, toefc^eft meine 
Sefer unter 0i0. 250 abgebildet finben. 
(£0 befielet au& einem Saften, in bcffen 
oberem,' f^malen X)edbrett ettoa 
20 bünne ntnbe ®t&b(^ eingeloffm 
ffnb. 3Man fie^t i^rc Sbiorbitimg o^w 
mdtere (Srfläning ein. 3)te Stfib^ea 
^aben t^e :Cttfe eine« Z^^npfelfenfticM 
unb (inb nac^ ber ^lomatifc^tn Zoo* 
(elter gefttmmt; unt hierbei bae 8uf> 
finben bei Zibne gu erleichtern, flnb 
bie falben Xbat gefärbt, ble ganzen 
Zim aber (bie biotpnif^ @ca(a) 
xon% geloffen. 

®eft)ieU mirb biee 3nftrunieiit mit 
juei ^nben, beten 'X)i)umen unb 
3«i9efin8er man in acpuleette« alo* 
pi)onii<i}ti ^axi taucht unb jWifc^ 
biefe Singer ein mib baS anbere @täb' 
^cn faffenb, boran herunter ftrtt^. 
; SESni finb fcbneibenb unb Bnneit Damen j« O^nmo(^t unb ju »rimpfen 
^[fen. ffienn ftatt be« Xiedbrettc«, ba« gemb^nlitlb maffi» genommen 
>, ein Iei(^ter SKefonttttjboben bie @t5b*en trüge, ttel^e etwa burt^ eine 
■r benfelbtn geleimte Seifte gegolten »erben Iftnnten (wie bie anJpf<^ 
»efeplgung ber |)asfenfaiten), mürbe ber Jon ongene^mer »erben, 
• Bmtten bie ftlangft&bf bieOeic^t Von ®tab( ober Sßefrtng fein; einen 
c^ aii nwfUolifc^e« Onflrununt roirb biefer Apparat »o^l ft^Uerlic^ 
itt ci^ottai. 




72 SUNttcmitf« ^mtgimgfiKtfttilc. 




Um fc^r lanje unb fc^^malc ©täbc, um mctaUcnc Säiibcr jum ^vom- 

gen ju brinaen, bcbient man fic^ eine« tflnftUc^^cn mttcU, SWon befeftigt 

Riß. 251. bic Stünde, ba^ ©agcMott, bic lUft* 

feber AB an einer @(%ic^fl(ö(fe ober 
einem ^ofat ben berfelben ©ubften}, 
leflt ba« anbete ßnbe frei unb k^ 
tvegtid^ auf einen f(i^ma(en Unter« 
ftu^ung^f)unft B unb ftreit^t nunnte^t 
bie ®(o(fc gegenüber bcr ©efeftigung*' 
fteüe ber gebet (getoSl^nfid^ be»erf* 
ftefligt man bie« burd^ ©icgellacf) mit einem SSiofinbcgen. Die SEran^m* 
falfd(^toingungen , in toetc^e bie @(cde l^ietbutc^ betfe^t toitb^ tl^eilen fi(^ 
ttun bem fc^malen Stabe in bet ^xt mit, ba§ et, tt)ie man leicht einfielt, 
Wngenfc^>tt>ingungen mad^en mug; allein fc tic^tig bie ©ac^e fc^int, fo 
toenig ift fie e^. aWan t^ei(t jebem Söt})er, metcbet bnrc^ ba« anftreic^fen 
in bie it?m eigen t^ um (id^en ©c^^toingnngeu betfe(jt metben foü, bic 
©d^toingungen eine« anbeten Äöt^>et« mit, e« begreift fid^ leicht, ba§ auf 
biefe ^xt angetegt eine U^tfebct bon 1, 2 ober 4 gug Sänge bicfelbe Sfa* 
}a^( Don @d^n>ingungen mad^en mn§, loä^tenb fie fid^ bod|^ bet^hen follte 
tote 4 3U 2 }u 1. 'Die« n>i(( fagen, menn bie U^tfebet au« ©tal^l üon 
\ 3<>tt ©teitc unb 48 ^cü ?ängc 400 ©d^toingnngen in ber ©ecunbe 
tnac^t, fo muß bie U^rfebet bcn betfelben ©teitc unb 24 ^oü Sauge 800 
unb bie gebet Den 12 ^oü Vange 1600 ©d^loingungen mad^en, wlifti 
aber nid^t mögfic^ ift, tt>cnn alle nut bieienigen ©^toingungen macbWr 
toett^e man einer ®(o(fe t>o\\ 6 ^oü ( obet itgenb einem anbetn beliebigen 
SRafie) entlocft. 

ßin ganj ©leidf^e« fd^eint e« mit bet in bet gigut angegebenen jioetten 
(Srregung«art \n fein, too bie geber ober überhaupt bic fc^toad^e Samette 
an einem fc^mingenben Stabe u befeftigt, fonft »ie eben ftei auf ben Untet* 
Pfeung«»)nnft f» gelegt ift; füt ben @tab a Um man febt gut eine Stimm* 
gabel ncl^men, allein ^iet »ic bott n>itb bie gebet nic^t i^te eigenen, fon* 
bem bie (Schwingungen be« erregten ÄörtJer« mad;en. 

3ßan fie^t bei biefem (£fj>erimente, n>eld^e« bon 9Bericourt ongcgeben 
toorben ift, ben Seid^tfinn, ber fic^> bei ben fran^öfifd^en ßfperimentatoren 
nur JU häufig jeigt unb be«^alb i^re Angaben weniger toertbboK mac^t, 
red^t beutüd^ l^eröortreten. Die cinjige Art, eine folc^^ biegfame Samede 





ZBncn gn Mngfit/ ff), fte mit gkod ^htfl^^ ii^ ^ SDlittf Mrtltttl 
fbenb jn ^en unb atff bte i»0r^tn it^ätxlAene Seife ju ^eid^ 
fie, gleich Galten, an einem $mifte }u befeftigen unb fie am onbern 
I bitr^ &mxdfte }n f^mten. X)er Xon, toetd^en mtter biefen Um« 
)fn @otten bei berfd^iebener @pammii geben, ift ganj g(et(j^, im (9e* 
1^ jn ben CUtetfc^mingungen, beren ^ufigfeit unb in gotge beffen ber 
fleigt, if ftSrfer bte Spannung ber @aiten ift; bei ben Songitttbina^ 
ingEngen fann man nur einen ttnterfc^ieb ^erborbringen bitrd^ ^taxffmi 
SRittf M eine« natürltd^en ftnoten«, bann erl^Sft mon^ n>ie bei Orget« 
en, bte 1^3^ Octabe bei» ZeiM, ben ber (ongitnbinal f(^tt>ingenbe Stob 
ifnAid^ giebt. Ob H niäft mSglid^ ift, bie 3a^l ber @(^lDingttn|^ 
) ftjfaftere«, i^efc^toinbere« 9tetben |n er^&^en, mie man bie £9ne eine« 
bcffelbea Stetere« (eine« ^orne«, einer Orgelpfeife) bnrc6 me^r ober 
)er fc^arfed Xnbtafen er^5^en tann, ift nod^ ntd^t ermittelt morben. 

ffiemi man eine &lai^< ober SRetaOtafet in £luerf(^n)ingungen berfe^, 
mn man bie BitÜi^n ber Wn^eQnien bnn^ @anb fic^tbar mod^ (bie 
abniTd^en fttangfiguren > unb man flnbet, ba§ fie gteid^. finb, onf 
^r €eite ber @dbeibe man fie aud|^ mad^n mbge. 9äd^t fo bei ben 
;ttubina(fc^ingnngen. 

Senn man ein i^ineaf ben <lifen, SReffing ober @la^, g(eic^bie(. tt>cnn 
mr eine elaftifc^e @nbftan) ift, floc^ nnb ^ori}onta( f)ilt, in ber SKtitte 

unb (ei^t mit ®anb beftreut, barauf aber in Sängenfc^toingungen ber« 
, fo er^Slt man bie fogenannten @abart'fd^en ft(angfignren. !X){e 
toingnngen merben ^erborgebrac^t , toenn man mit einem frei in ben 
tem gehaltenen ®c^tfiffe( an eine ber furzen Seiten bt9 8ineaM fd^figt, 
«B baffelbe einen ^cl^en 7on giebt. 

©ei einiger änfmeiffonifcit »irb man feigen, wie bor ®anb auf ber 
l^e bc<f i'ineate feine^tt>cgd fpringt tt)ie bei einer Wingtnben ©d^eibe, fon* 

fi(^ in gan; htrjen ©tredten ^in unb l^er berfd^iebt, bicl er enblicft bei 
Iffe^em @(^tt>ingen auf Ouerlinien (tegen bleibt. !S)iefe Linien fd^feinen 
be ju fein, aber fd^on bei einem lHnea( bon nur 2 ^oU ©reite fM^ 
, bag fie e^ nic^t finb, fonbem eine (eid^te üteigung }u einem gen)un:' 
R ©erlauf i^aben unb ftd^ abtoed(^fe(nb gegen einanbev neigen. 

Sejeid^net man bie @ietitn, auf benen biefe CUterlinien bon @anb 
angehäuft ^ben, burc^ ftreibefhric^e, unb le^rt man nunmehr ba« 8inea( 

M« gdnje fi^eriment tt>ieber^oIenb, fo toirb man bie Stu^tinien be6 



74 






SJiö- 252. 





Sonbe^ jtDifd^eit bie marfirtcn ®tnci^e auf ber frü^eri^in oberen (\t%t tmte^ 
reit) ®eite bert^eilt unb in i^rer ttoa^ fc^ragen 9It(l^tnng entgegengefe^^t 
flnben. 

dft t>a^ !6tnea( aber breiter, etma 4 3oU anf 2 f$u§ Sänge, fo toerbes 
bie geraben leinten mit einem 3lnfa^ j^nr fc^rägen Steigung in toirnid^ ge« 

fcl^(änge(te hinten &berge]^ 
bon benen « ber nebenfte^n* 
ben ^i^. 2Ö2 in ben au^e« 
^ogenen Linien bie 9lb6i(buiig 
ber ^otenünien ber etsa 
®eite giebt, inbeff en bie pmd^ 
tirten Sinien bie ©ogen ber» 
fefben auf ber anberen Seite 
ijeigen. 

9Äan bemerft ^ier unjtDeifel^aft ben Änoten<)untt in ber ÜÄittc M 
gineate, t>o\x toeldf^em au^ bie ®c^tt)ingungen nac^ entgegengefe^jten ©citen, 
auc^ in cntgegengefefetem Sinne bertaufen. 

gig. b jcigt baffelbc Cineal auf bie ®. 72 angegebene äRanier burc^ 
eine &iedt, bie mit einem ®ogen geftrid^en »irb, ju fiongitubinalfc^tDi»- 
gmigen gebrad|^t; anii l^ier beuten bie aufgewogenen l^inien bie ©aubfiguren 
ber einen, bie |>unftirten Sinien bie ber anberen ©eite an. auf ben erften 
©(icf fie^t man auc^ ^ier bie SSerfc^icbung ter Oigw^^f fie&t alfo, bag »irf* 
Hdf^ gängenfci^toingungen ftattgel^abt, aüein man fie^t eben fo, ba§ biefclbcn 
ganj anberer ärt finb afö bie obigen, baß fie einen S^avafler ^aben, n)el(^ 
fie ben Iran^berfa(fc^tt)ingungen bon ©ladfc^eibcn fc^r ä^n(ic^ mac^^t. 

8luf biefelbe ärt finb auc^ bie J^iguren r, <l unb e auf ®(a«tafeln öon 
berfc^^iebcner Jorm cntftanben. Ob fie al« bie normalen ju bejeicbnen finb, 
ift lebenfaU« fragüdf^. 



9Jo(^ eine Art oon ©d^roingungen giebt ecJ, tocidft betrac^^tet ju toerbcn 
berbienten, bie lorriom^fc^toingungen, toelc^e jeboc^ tüegen bei» ©d^mierigfeit, 
fie JU erzeugen, noc^ nic^^t gehörig unterfuc^t finb. 

SWan fann fic^ alle brei Arten ber ®d(>tt)ingungeu fe^r leicht burc^ eine 
fofd^e ©bringfcber fiar mad^en, mie fie bon ben ^anbfd^u^mac^ern gebrauch 
toerben, um @trum)>fbänber unb S^ragbänber elaftifc^ gu machen, defeftigt 
man fo(d|^e 9eber an i^rem einen (Snbe, fo baß fie frei l^erunter ^ongt unb 
giebt man i^r ein m&§igee ^emic^t )u tragen, toetc^ed i^re (Stafticitätdgrenje 



ih|f fibeiMcM, fo ^ .man a0e Sfbbigmigen jnr Sid^ttamiad^iitig ber biet 
BiJ^tvingnngSatteii. 

^(t man bo« (Settrtc^ feft mib }id^t bie gebet t>on ber SRitte oiT 
eittDfaM, fo liebt fie, nad^ bem 8o0(affen ^in mib ^er fc^toontenb, ein Wlb 
«r ZrandDerfoIfd^toingungen; fo bfiDegt fid^ bie tönenbe Conttabaf « ober 
Elairierfaite, bie feinfte toie bie grBbfte, fold^e ©c^toingimgen mad^en onc^ 
»tbrirenbe Xafdn. 

^ebt man ba« (SMid^t ein toenig unb (igt e0 al^ann (o9, fo fc^nnrnft 
!0 bei mel^ ober minber geff>annter gebtr auf unb ah, bie Xbeite ber 
^^Mx, bie einjelnen Oinbungen berfelben gelten beim ®inf en be6 &m\(ffte$ 
Bc^v «6 (inanber nnb beim {yeben beffelben nfl^em fte fid^^ einanber, jp 
K^uringt bie ^tfänle in ber Orge()>feife, fo in ber ^ofaune nnb ottm 
(nberen Slafeinftmmenten« 

Senn man nun aber ba9 ®eiDid^t'an ber geber ^Sngen ffat, fo bof 
bie l^ber eine fentrec^te Sage annimmt, unb man brebt ta» iSiemid^ tpoa 
an feinem @tie( n>ie man einen fireifel bre^t, fo entfte^n bie Zorfiond« 
ft^ioingnngen, bie britte Slrt. $ier flnbet ein Sufbre^en ftatt nnb boronf 
ein 3nbre^ ober SerHeinem ber ffiinbmtgen, bann mieber ein Huf« nnb 
äitoben K., bi# nad^ nnb nad^ ftd(^ biefe Sc^toingungen wie ade anbeni 
Unrnnbem unb bie fd^tvingenbe geber fti&ftebt. ^at man an Stelle ber 
teto eine @aite genommen, fo gefd^iebt SlQe« baffelbe, nur finb bie S^ongi» 
tMnatf^mingungen boran nid^t ju geigen, obfd^on fte ftattfinben. Oei 
bc{ion«fd^t9fatgnngen n>irb eine @aite rafd^er wirfen at« eine ^ttet, aüm 
«Mb fdbneOer jnr 9htbe fommen. 

!Dte fran}B|lfd^n ®e(e^rten g(anben anc^ in breiten Sblattttn bos 
(foftifcben @nbftangen Zorfion^fc^wingungen erregen }u fdnnen, n>enn fie 
Uefetten mit bem 93io(inbogen querfiber ftreic^eu, n>te mau eine @aite ftreid^t 
UnjiDeifetbaft ift, bag bnr(^ ben JBogen bei einer Darmfaite neben ben 
ZraneMrfaifcbwingungen aud^ beginnenbe 2^orfion<$fd^tt)ingungen erjeugt n>er^ 
ben, mie e« bei ber runben gorm tcr ©aiten, toeldfe auf einer @teOe 
ber Sircumfereu} gefaxt »erben, ittc^t anberö fein fann, aUein bei einer 
fiadftn SameUe, bei einem mit einem @nbe eingef)>annten Sinea( finbet 
>ii$ um fo tt>eniger ftatt, \e breiter e« ift unb fe beffer man poxaüzl mit 
>er breiten $(Sd^e querfiber ftreic^t, ed toerben nur S^ran^berfalfc^wingungen 
a einem anberen @inne gemad^t, nämtidf^ nic^t fenfrec^t auf bie {^fic^e be6 
JbKoId, mie gen)S^n(idb, fonbern in ber Sbene biefer §(ac^e; bag H fo fei, 
leigeH omb bie oon Sbl^bni nad^ewiefenen Alangfiguren. @treid^t man 
n Silicat auf bie angegebene ffrt, nac^bem H mit @anb beftrent Sorben, 
fo er^t man eine fcbmole Sinie, meldte bnrdjf bie SDtitte be6 ganjen Sineali 



76 



«crtrdWng M AM«. 



Ifinft (»oDon bafTetbe fei, ®(a«, mttaü. $el) ic, ifi gtei^AIt^). OSm 
bie @((n)ingungen bie^enb, fo inütte ber Siinb Den ber SDKtte oa4 "■ 
K&ibtrn gtf^(eubert iwcb«! (Hrm^gi ber ätntrifu^a(f raft ) unb, ba ti 
bitfen [ein {laltepunft, ba feine Si^tiinfe länge berfelben brfinb(i(^, fe müfir 
ber @anb ecn bcm <@tdbc ^inloeggefegt ivnrben. 



Vi[*Tti(UR| »tt ]t4ilM. 



X>er ®<$aU verbreite! ftd^ ftra^lenfSruttg »cu b«ni fünfte ber (SrTegng 
tat nac^ allen ®eitrn. Zineu @lo(teii auf einem X^urm, fo ^Brt nta 
bicfelben 20U ^ug fibet bem IZ^urni fr nüt a\t 200 guß unter ba 
Suf^äitguiisetJiiiiFtc, unb rfcbl« tmb linle, i>c>rn)ärt« mib rü(fn>ärt« in to 
^piijDiitatm (£bene, iti ipelcber bie tßnenten itbr|?ei ftt$ befinbeii, ift bit 
©erbreitung eben fo loic in ben beiben anberii iKic^tungen. 

& merbeti burc^ teii l^nenben &üT))ei-, n>flcber nmr t5nt, ii>etl er ii 
@<^ivin{)nnf; ift, biefe <Scbn)in^uitflen ber t'uft luitj^et^eilt iinb bie näc^fin 
Suftt^eilt^cn Riefen bie empfangenen ©tbfie mit einem „gieb« iwiter" imaB 
fo«, jebe« Hjeildfen na* berjeniflen Dticfetung, in welcher ti ben S«i 
cmpfonflen iiat. 'Jtat^bcm eP ben empfonflenen ©tofe abgegeben, teljrt e# ta 
feine urfpränglicbe i^age .^nrßtt. 

I)te ®efdm)iiibig(fil ber Serbreitniig bc6 StboUe« in ber ?nft ift (tftt 
gtt%, aHein in feften ÜBrpein ift fie noc^ ffc^^tx. Sie bie ffiertrettung ft»l» 
loeife unb icie fc^nell fic gefc^iel^t, tatyon (ann man fic(^ ein anf(^aulid)el 
0ilb bur* bie fogenannte '^erciiffii?ndiHafi4ine machen.. 



Äiji. 2r.ii. 



(Sieben tBilfaTbrujieln (eia 
ü(X), fo Diel man n<iU) ^gtn 
an vollfommen gleii^ langm 
i$aben an einem ^orijontal gei 
fti-eifleii iSalfen, fo baß i^ 
äßittelpntifte fämuitlic^ in einer 
geraben ^'iiiie liegen. 

T!ie 3''i^"«"9 9'*''* ba« 
'" " (Sjpeviraent ff^oii im SJerben, 

bif abgetrennten itugelu /* nnb A' ^oben ntfprflnglii^ bie Page ber punfttrten 
8inien m unb n gehabt. ISine biefer beiben jtugein /> ift buri^ bie {janb 
be« (SnKT<)ticntatov0 von m naäf b gehoben werben, nun lägt bei-fefte fti 
lo«, fie fällt auf ben burc^ ben gaben Dorgeft^rtebenen SBJeg, bie fie in m 
jnr 9ht^ fommt. X>iefe Slu^fteUe aber erlangt fie nur bobur*, bag fic 



f 






m 


~ 


■ '/' 








j\\ 


,//i 










» .■ ; 










^A 


« 


< 


M< 


>^' 






R Oeg im mit Bcfd^fomfgter 9ni>egitiig pttMktJtt unb nun fißllic^ osf 
I {)nibfnitt ftStt, «tf bie bor i^ ^Sngenbe fingef. i 

ZXrfer jiDriten ftugd giebt fie il^e gonje Oetoegung ob unb bte jibeitc 
It nh berfdben fort auf bie britte gu, ba biefe iebod^ bereit« mit i^r in 
frft^ntng ift, fo tmm fie ni^g n>eiter tffmx atö fic^ jufommenbrfiden (dg 
ifttfc^er StJkptt) fo gut )oie bie an |le fto^enbe ftuget, biefe n>irb nun 
lAtüdf ben empfangenen ®to| ber nSc^ften ftugel loeiter unb biefe toirb 
n abermdg toeiter geben, big bie fec^fte i^n enblid^ ber Jhigel n iibergiebt. 
^ fiebente le^te fiubet nid^ me^r hinter ftc^, fte eni|>fingt alfo ben 
'40%, tUfut iffn loeiter geben ju tbnnen, fie mu§ i^u bebten unb fie ge^ 
Solge beffen fo »eit anfioibrtg (big b'), a(g bie erfle ftugel abtoArtg 
f offen tonr. 

' {^fitte man bie Angel n nur big a mpcx gel^oben unb bann gegen 
ie Ürigen fallen (äffen, fo tofirbe bie ftugel m auc^ nur big a' gefd^o^ 
m morben fein. 

3ft bie Siaftiritfit ber ftugeln bottfommen, nid^t me^r ober minber 
»t, fonbent flnb fie boQftSnbig etaftifd^, fo bebarf eg jum S)urc^(anfen 
T Strede bon b nad^ b' gar feiner ^tit, mie grofi bie @tredte anc^ 
in mtge, bie ^rt aber, me(d^ bennoc^ bemenbet lotrb, ift ein Wla% ber 
Mtricitfit Segt ber efaftifc^ 9t>^fImtiung«f(ot iu einer ©ecnnbe eine 
IbUe jurfitf, fo ift ber Stirpn, in bem bieg gefc^ielf^t, fe^r biel elaftifc^ 
li ein onberer, in n^ebbem bie 9ort)>fIanjung beg @to§eg to>ftl^renb ber« 
Oen 3eit nur 1000 gufi beträgt, umget^ ift ieneg Stitpm (Siaftidttt 
M geringer alg bie eineg anbem, ber 40,000 SKeUen in ber ©ecnnbe 
RiMHegt ; biefe bi« je^ belannte gr0§te @c^ueQtgfeit ber t^rt))flaniung l^ot 
er MiSfet, er giebt bie Sc^toingungen unb ©tß^e beg Sic^teg in einer ®e^ 
Mbe 40,000 SRetlen weiter, iene (angfamfte SJerbreitunggmeife ffat bie 
4t, ttrfc^fitterungen berfelben, bie mir @c^all nennen, bur(^taufen etoag 
ier 1000 gufi, lü40, 1060, ja am üAeeregftronbe in ber Reifen ^oue 
Igor 1100 Ou§ in ber Secunbe. 



1ielfiif(^ipiii|tttt|(it. 



e^ita mir in ber gfig. 254 auf ber folgenben <Seite eine a3afferflfi(^, 

mdi^ ein @tein « geworfen morben, fo wirb berfelbe ba, mo er ^infSfft, 

•ca t>tua onf bog ffiaffer augfiben. !ZMeg meiert aug unb fteigt mnb 

mm in einem tteffenberge bon ftreigform emt>or, bie gefd^lSngelten iHnitn 

t RRb #6 gtfcn ben Durd^fd^nitt einer fo((^ Sinie, bie geraben 8inten 




T8 WUSknUimingaaem. 

fbtb ba« Stioeau bn SafferflS^e unb bie erfte OieguRfl 6ei » ge^t m b« 
inB0(ic^ft Fleinftfn Jhei(e bic^t um bm fallcnbrn Strin »er fit^. 

gtB. 254. Sie bic SBfOe ftnft tmb fiib 

tokbrr ^e&t, tniefönntg mie fie ijt 
nimmt fie einen immer gT&gem 
9taum et», fte ift ba^et bei ttffl 
nd^ifteit SeUenberge nic^t viel mt^ 
al0 ^alb fo ^01$, rote bei « mit 
on ber Oenje unferet ^eicbnunji 
bei a unb b, tvofelbft fi^i ber briOr 
ffiellenberg bepnbet, ctTri^t Bit 
^Hft beffelben toum itot^ ein DriW 
Bon ber urfbrünflUt^en, be^t iii* 
aber noi$ auf einen neunmal gd' 
geren gloc^eutaum au?. 
®anj fo nie ^ier bie ^Bellen einer 4Bafiti-flä^e, fo breiten fii^ Üt 
S&tÜen einer erf<i»ßtterten Vuftmnffe md} aUta Stit^tungen aufl unb bii 
3ei($nuiivi i^ij. 254 tonnte aÜ ber Xiurt^fc^nitt einer beliebigen htgelj^' 
migen ^uftmaffe, in beren 'üilittt eine ^dfaütoeüe ercef(l woTttn ift, aegfr 
fe^en »erben, nur bag bie Seilen nid>t auf' unb abfteigen, fonbem »i 
bei ben JSillarbfugeln vor' unb jutüctfc^reiteu. 3n ber Anlage be« SlilBtl 
aber fbn4)t fic^ fofort eine ffiia^r^eit uutviberleglif^ au«, berfelbe Sfftd, 
toelc^er fii^ in ber erflen Seile jeigt, ift aui$ in ber jmeiten tmk 
britten vor^anben, allein fo wie ein @c^rotf(^ut auf 10 ©cbritte n>ie eint 
ftugel mirft, auf 20 eine gläcfef ™'* "^^ ©»i"^ ""^ »""f S** @(^ritte ei« 
$IS(^e roie ein $a;)ierbogen bebadi unb bie einjelnen fiSmer bann lanm fe 
tief in hai ^olj bringen, um ganj barin verfenft jn tverben, inbe§ fie auf 
geringere Entfernung (boi$ nur einjelnc Siirner unb nt(()t me^r ober wo 
niger o(6 om ©nbe ber Söaf^a) ein ftartc« ©rctl burdtjbo^ren, fo ift Üt 
ZSirfung tei Sc^alleü immer fc^icäc^er, je minber mau fi(^ Von bem Ui' 
fpruugdorte bcffefbeii entfernt unb ;ivar goiij aud bemfelbeii ^runbe, »eil 
immer roeiiiger XtttHe ber erregten Seilen einen unb benfelben $nnlt {^ier 
ba« Trommelfell) treffen. 

Vermag man bje ©i^rotlürner jufanraienju^alten (iubem man fie wie 
.bie @^ra)}nell0 in einer Patrone vei-einigt), fo bohren fie auc^ no^i auf 
100 @D^ritt ein Öo<^ in ba« ll9rett, benn bie @efammlmaffe mirft auf einen 
Sletf, fie ift nic^t {erftreut; fo aud^ mit bem @(!^1!, vermag mau i^n ju> 
fommenju^aiten, bermag man feine SSerbreitung na<^ allen Stiftungen jn 



€4daeitini0 in Mfftm. 79 

inbern taab bt einer Wldf^tung }tt i^errinen, fo \df\o&dft fic^ ber Xon 
uc^ nic^t unb bo^ Zxäen einer U^r toirb alöbann auf WltxUntoeiit geltet. 
3>er 8efer möge triebt glauben, ba§ bied fe in ben ä^ag ^ineingefagt 
m, f^ finb SSerfut^ audgebe^ntefter S(rt gemalt ^ Den meieren obige Sin 
abe entnommen ift. 

Um ben ^äfoä iufammenju^aUen, bebient man fi^ ber 9{o^ren. 3n 
progen gabrifgebäuben h)erben bergteic^en ®)>rad^rö^ren angetoenbet, um 
Befehle, Knorbnungen ju ertl^eifen, aQein ba^ ift nic^t mei(enn>eit. SRit 
)cn Sßafferlettung^rft^ren oon Sßarl^ unb ben ®ad(eitungdr5^ren bou 
Pari^ ^at 9iot fold^e 9Serfuc^e angefteüt unb mittelft berfelben bie ®e« 
[(^iubigfrit be^ ®^a(le« auf bad ®enauefte gefunben unb feftgefteüt, toie 
»enig ber <SöfatL in feften gerabcn SRö^ren fic^ berminbcrt ©inb biefe 
Kobren glatt, fo ift ber Skrtuft beinahe auf ^luü ju fe^en. 

auf ber 3nfe( ©ig^t, in Caridbrootgaftle bei yietopoxt bcfinbet f«^ 
ein 210 ^g tiefer Brunnen, n)e((i^er 12 t^ug meit, a(fc foHte man meinen, 
Irine^megiS gu einem (Spxa^* ober ^rro^r eingerichtet ift. Senn man in 
bie^ JSmnnen eine @tednabe( faUen (ä§t unb fie trifft nidbt mit ber 
@tN|e auf bie ffiafferfladf^e (ba fie bann adcrbingd lautlos berfintt), fon^ 
bem mit einer langen @eite, fo l^ört man ben @cba(I, ben bied Derurfac^t, 
tni Uutlid). X)urd^ einen ftarfen ®cbaQ toirb bie l^uft in einer bem ®c^a8 
tt^g^fe^ten 9{5bre }ufauimengebrficft, ba§ med^anifd^e Sßirfungen baraud 
^ertjorgc^en. 3u ber SJä^c einer ber 3000 5ii§ langen SBafferteitung^röl^ren 
ton SRartt^ murbc ein $ifto( abgefd^offen (nid^t mit ber S0tönbung auf bie 
^ffct gerichtet); ber I)rud ber baburc^ an einem ©übe gufamraengepreften 
bift loar fo ftarf, bag am anberen (Snbe ein Sic^t audgeblafen unb in ber 
SRfinbung ber 9?91^re aufgekaufte ^a^)ierfc^nifee( fortgetoe^t mürben. Diefe 
feitung^fabigfeit ber mf^xen für ben ©d^aü mac^t e« gefo^rlid^, in einer 
Mc^e ®c^eimniffe au«ju)3taubern, fie fönnen brei ©todtloerf I^B^cr fe^r tt>o^I 
)fbort n>erbeH, eine Semerfnng, n>e(cbe ©trafgefangenen nid^t entgangen ift^ 
Ht tbre 6cnf|)irationcn gett)öbwlid^ burc^ SSermittetung ber Oefen unb ber 
Rau(^fange meiter berbreiten. 

/0rttro|rn ^ef jld^aUef tn freier ^uft. 

«n freier 8uft ift bie« gang anber«, ba bleibt ber ©d^aü nic^t g(eid^ 
iaä, ex imrb mit jebem ©d^^ritt^ ben man fid^ bon bem tongebenben Stixpex 



80 S^rttrogen hH ^c^oOef i» frdcr Soft. 

entfernt, f(i^n>äc^et nnb itoax genau in bem ®rabe, to>ie ber Staum tpic^ 
ben berfetbe Ion erffitten fott. 

^a aber bie Zint fe^r i^erfd^ieben finb, fo n)trb e^ oud^ n>a^rfc^n(i(^ 
auf bie Slrt berfe(ben anfontmen, nton totrb bie eine Wci Don Z^on «»eitfr 
^örcn afö bie anberc. 3Sov atten ^Oiuflcn ift e^ bie ®tarfe be^ fott8^ 
)>f(an}ten ©d^aUe^ unb bie Sef^affen^eit bed fci^aU(eitenbeu SRitteld, tDeI(^ 
Den Sinflng finb. X)obe l^at einige ber intereffanteften X^tfac^en mitgr 
t^eilt, beren \r>\x l^ier erttjäftnen muffen. 

X)ag eine ftirdf^englccte ftärfer tönt unb ba^er loeiter Demommen HHtt 
aU eine ß(tnge(, ba§ ein Sanonenfdf^Iag in größerer (Sntfemung Demonnneo 
n>trb aM ein t^Hntenfd^ug, mu§ ein deber begreifßd^ ftnben, benn bie mc 
mentane Chrfc^fttterung ber Suft ift im erflen t^Ue t>ie( bebeutenber d« in 
letzteren. SßS^renb ber Sanonenbonner bie t^enfter jerfprengt, toa^nb rte 
3nfanteriefah)e eine iat^im ab(6fen fann, bermögen bie gri^geren Dullonifc^ 
(5rn<>tionen nod^ t)icl bebeutenbere ffiirfwngen ^erDcrjubringen. 

©ei bem «u^bruc^e be« »efub am 23. unb 24. Cctober 1822, m 
bie «fAenfaute nad^ Sriofc^i'« SDhffung eine ^ö^e bon 9000 8u§ er^ 
reichte, mareu bie X)etcnationen im Snueru be^ 33utfan« fo ftarf, bap bie 
Mo§e (Srf^^ött^vuug ber Öuft bie 1)ccfcu im ^alaftc oon ^ortid fprengtt. 
Darf man fic^ ba tounbcrn, bafi, al« am 80. april 18t2 ber Ü)lome @<mi 
onf ®t. SSinccnt aufbrach, ein furd^tbare^ ®etöfe in aßen Streiten einet 
Sanbftrede bcn 2200 gecgra))^ifc^en Ouabratmei(en , bid jum 9tio fbfvxtf 
b. ^. fo toeit n)ie ocm 3Sefnb nad; ^ari^, ©c^rcden ocrbrcitete unb baj 
1836 ba« ©rliflen be« ßonfeguina in tingfton, San ©atbabor, öaßjc, 
@t. SDlarta unb ®t. ^e bc «ogota, a(fo in einem 3{bftanbe bon 200 beut< 
fd^en 3Rei(en oon bem äJnUan fo beutlic^ gel^ört mürbe, ba§ man e« für 
ben Äanonenbonner einer ©eefc^lac^t l^ielt? 

T^a^ 33ombarbemcnt bcii Äopenl^agen n>urbe am 2. unb 5. @e)>tember 
1807 in Äclbcrg gehört; t>iefe öutfernung beträgt 38 SDJeilen. «uf ber 
^nbe ocn @imbecf l^örte man bie Schaffe t)on iälaiw] 33 3Kei(en tt>ett, in 
^annoDer ©d^üffe oon |)clgoIanb 35 SIKeiCen, in ©^ren)«burt> unb S3a(ed 
burd^ Sngtanb l^inbnrc^ auf me^r a(« 40 SD^eilen bie ®eefc^(ad^t }n)ifd^en 
ben Cnglänbeni unb ben ^ottänbern im Oa^rc 1762. 3a am 4. Decem* 
ber 1832 toill man ben Äanonenbonncr oon 3(ntn>ert>en im Grjgebirge, in 
einer (Sntfennutg bon 80 üJieiten, gehört ^abeu. 

3Jon ber urfjjrüngUd^en ©tarfc eine« ©dballe« fann man fid(^ einen 
Segriff machen, toenn man l^&rt, »efd^e« aubere ®eraufc^ baburc^ oer- 
Udt rnirb. 

W« am 10. aittgttft 1831 ein furchtbarer ®turm ba« Mfi^tbe Sot' 



SofdiS bei 8efc^affen(eit bev fnft. 81 

Wbo« imüao&ftett, toor bo« ^eulcn be« Orfan«, ber tjon 5»erb<=©eft l^erdn* 

tradf, fo etitfe^n^, bag leine ®<)rad^c c« gu befd^rcibcn bermoc^tc. Obrift* 

Ittittrnant 92i<!(e, JSefe^Ml^bfr be^ 36« ^Regiment«, l^atte unter einem 

getoSIbten genfterbogen eine^ ^aufc^ nac^ ber ©trage l^in ©d^uft gefud&t 

nnb ^9rte n^egen be^ '©türmet nid^t bad Sinftürjen be^T)a6ft$ 

unb fce^ oberen ©todttjerle« beffelben ^oufe«. ÜDie feftcften ®v 

baubf erbebten in i^ren ®ninbmaucm, [a bie Srbe fclbft gitterte, ate ber 

3erft8rer über fie ^^inttjegfc^ritt. ^in !Donner \oax gu l^ören, benn ba* 

grSgtic^e @e]^eu( be^ Sinbe«, bad Traufen bed Dcean^, beffen mad^tige 

SeQen SQed ju gerftören breiten, n>ad bie anberen (S(emente etn>a ber« 

fÜ^nen mJM^ttn, ba« ©erraffet ber 3*^0^1' ^<^^ 3"f<^"^"^^"pöi*J^tt ^^^ $)äufer 

nnb Slßauem unb bie Bereinigung bon taufenb anbem 2^i^nen bi(bete ein 

fetfe^en erregenbed ®eräufd^. ©er fem \mx bon biefer ©d^recfen^fcene, 

lagt ber ©eri(^terftafter, lann feine SSorftettung ^aben bon ben (5m<)ffa!» 

bungen, bie fie erregte .*) 

ffieniger intenfibe« ®eraufc^ tt)irb natttrlid^ nur in geringerer (Sntfer* 
Bmg ge^8rt, ein gtintenf<3^u§ auf 8000 Schritt, gemö^nlic^e« ^pxtdfen 
ttrt) auf 70 8u§ nod^ beutlic^ bemommen, toe^tt>egen ein Sl^eater tttoa 
2000 3"^*^^^ föff^n fönn; eine ftarfe SWännerftimme auf 400 ©d^ritt, 
«ber biet toeiter auf glatten fj>iegefnben Släd^en, über ®affer ober Si«, aW 
aber ganb ; in ber ffiinternad^t ber ^olarlänber, mo aöe^ ?ebcn in tiefem 
tübc«fc^»eigen erftirbt, nod^ biet toeiter. 

©0 erjagt Sieutenant gcrfter, bag er bei ber britten ^arrt^'f^en 
Reife über bie ßi^ffäc^e bon ^ort ©ott)en mit einem SJiatrofen eine Unter< 
Haltung auf 6697 gu§ ^ntfenmng führen fonnte. 8lm 11. gcbruar ^Srte 
?arrt^ au« einer ä^nfid^en ßntfernuug einen 3)?ann beim ®e^en bor fid^ 
^ }>feifen. ®efprac^e gtoeier mit einanber gcl^enber SWatrofen, toei^t fie 
m ber Gntfernung einer engtifd^en äßeile mit einanber geführt Ratten, tour« 
ben i^nen gu i^rem Srftaunen bei i^rer 9tüctte^r nad^ bem ©c^iffe tt>ieber* 
erja^It. 

©neu mefentüc^en Sinflu§ aber l^at auf bie gortpflangung be« ®6faüe^ 
tvxdtf bie 3?uft bie ©efc^affen^eit berfelben. Ob fie trccfen, neblig ober nur 
feud^t ift, ob fie falt ober toarm, ob ber fflarometerftanb ^od^ ober niebrig, 
eb gar Siegen ober ©d^nee in ber 8uft, bie« 3lDe« ift bon großem öinfluf 



*) !Z)ok>e <L (u O. 0. 2L 
IL 



auf bie $ef5rbentng ber <Bdtaü)a>zütn, mh tcn fo((J^en UmftSnbnt ru^tt 
e9 mieber ^er, ba§ intenfibe^ ©evoiifc^ in geringen Entfernungen nxöft g^ 
l^5rt tDtrb. ^obe ^at einige ber intereffauteften f^fiße gufammengetragen. 

S3et Saffouo an ber 3(bba, u>o ber ^er^og l>cn 93enbcme ben Slngriff 
be^ ^rinjen Sugen a6f(i|^(ug, eutfd^utbigte fic^ ber mit einem Srmeeccr))^ 
2U)ei ©tunben abmartd babon an biefem O'uffe ju 9iibolta )>oftirte @n>6* 
|>rior, trüber be^ C^erjog«, il^ra nic^t ju ^ulfe geeilt gu fein, bamit, bof 
er leinen ^anonenbcnner gehört ^a6e, tucbei er bie il^n begleitenben Officien 
iu 3^ugen aufrief. !Diefe ®c^(a^t fanb am 15. Kuguft Slod^mittag« jiDi' 
fc^en 3 unb 5 U^r ftatt. 

®ei SDtontereau, n>o ber bamolige ^on)>rin2 bon SB&rtem6erg (ber 
ie^ige ßönig) ba« ©c^tad^tfetb bon SIKorgend um 10 U^r bid Sibenbd um 
5 U^r gegen 9{a)}oIeon behauptetem bann ober gum 9iä<f juge gen&t^igt touttt, 
unb U)o ein 0euer bon me^r atd 100 (Siefc^ü^en ftattfanb^ u>urbe biefel 
auftoärtö an ber ©eine ju Sro^ bom gürften ©^toarjenberg unb feinem 
©tabe in einer Entfernung bon 4!^ ßieue« ni^t gel^ört. !J)cr ÜRitlag« 
bort^in abgefd^idte ^)reu§ifci^e SDfficier ^iJrte e« erft in ber Entfernung einer 
beutfd^en Tleiie. 35er 18. gebruar 1814, an tocfd^em fid^ bie« ereignete, »ar 
ein für bie 3a]^re«jjeit l^eiterer, milber unb toinbftiDer Jag. 

'a3ei ber @c^(a^t bei Siegni^ am 15. 9luguft 1760 ^Srte ber auf ber 
f>5^e bei S&eigen^off campirenbe ($elbmarf ci(^a(( £) a u n nid^t« bon beut nur 
eine SDteile entfernten ®efd^ü^onner ber ©d^Iac^t, in U)eld^er Soubon lei 
^faffenborf bon fjriebrid^ bem ®ro§en gefc^tagen tourbe. 3n berfetben ®e^ 
genb l^at S)obe bon ber @c^(ad^t an ber Sat^bad^ nid^t einen @c^u§ ge« 
l^ört, ben ßanonenbonner ber <Bäfiaäft U\ ®au^en aber fe^r beutlid^ au9 
18 3Rei(en Entfernung. 

3n bem legten Äriege ber Englän^jer unb Slmcrifaner ftonben bie bnr^^ 
einen 3(ug getrennten 93or)>often berfelben einanber fo nai^e, bag fie ft(^ 
beutttd^ erfennen fonnten. ÜDer ©oben »ar mit frifc^ gefallenem ©c^nee 
(ebedtt. 93om engltfd^en Ufer au^ \aff man einen amerifanifc^en 2:rommIer 
beut(id(^ trommeln, ^5rte i^n aber nid^t, U)ie Sremefter in feinen 
©riefen an SBBalter ©cott über natürliche 3öuberei erjäl^lt. 



^^atk bei Ceiiiiltrrluft. 



!t)em c^inefifc^en Saifer ftang^l^i berbanft man nad^ ß(a)>rotV^ 
Unterfuc^ungen bie intereffante ©emerfung, bag bie gr6§tc Entfernung, in 
tt)et^er man ben ^Conner ^&rt, 5 SReilen fei, koa^renb fianonenfc^üffe 



e^fttt M ttfioittofuft 83 

15 SItAUn Mit ge^tt koetben. Sd tft tl^atfäc^tix^^ fo, nur n)erben !X)onner« 
fd^läge im Suterften gade faum fo toeit gel^ört^ ^nonenfc^üffe jebod^ 
Diel loeiter. 

Sin fuTd>t6arer Sdüii unb ein erfc^üttember !Z)onnerfd^(ag traf unb 
jftftörtc bcn ftird^t^wmt bon Sefmitl^icl am 25. 3anuar 1757. Der 3fn* 
genieur @meaton, }n)ei da^re f)>ater a(d ber @r6auer bed Senc^ttl^urmd 
bcn (Sbbt^ftcne berfi^mt^ fal^ biefen 3U^ and einer Entfernung )>on 6 beut« 
fd^en SRfilen gan} genau, l^örte aber bur(]^aud feinen ÜDonner. 3ebod^ mag 
bei biefer Angabe ein drrt^um ftattfinben, benn 6 SReilen ift eine Sntfer« 
mmg, bei mldftv ber ^ogen, ben bie Sigur ber Srbe bajn>ifd(^n legt, fd^on 
fe^r bebeutenb ift, fo ba§ er koo^I f^merü^ ben 2:^urm unb ben S% 
ber i^n traf, fe^en tonnte. 

(Sin anbere^ ift ed mit (Sntfemungen bon 4 unb 5 Sieue«. äKu9f(J(^en^ 
broet berici^tet, bag ein ftarfe« ®en>itter, midft^ ®rafen^ag Dertefiftete, 
iDeber in Serben nod^ in 3(mfterbam gehört mürbe. $a;ton erjäl^tt bon 
einem S$etterfc^(age, bon miäfm am 2. äKärj 1769 bie 3inne bed 2:^ur^ 
me^ oon S3uf(anb ©rettjer ^erabgetoorfen mürbe unb ber fo ftarf geioefen 
loie eine ©efc^fi^fafoe bon 100 fianonen, bennoc^ n>urbe oon bemfetben in 
10^2 engl. WUiitn (Entfernung nic^td ge^i^rt. 

X)ie Srage, mo^er biefe 93erf(j^ieben^eit fomme, koirb bon ber ^fj^ 
fnäft mit bem ®orte „^terogen'' beantwortet. I^ie 8uft, meiere ber @c^ff 
Wteo foH, mut ,,^omogen^, gteic^mägig fein, ift fie e^ nic^t, ift fie oM 
H^rogenen ®eftanbt^ei(en jufammengefe^t, fo )>f(an}t fie ben Sc^att fd^Ced^t 
fwt Dobe ffl^rt in feiner geiftreid^en äuff äff ung«* unb aSergleid^ungtoelfe 
eine iDZenge bon ©cifpielen für ä^nüd^e äJorgSnge an. SBaffcr, (ÜH, öerg* 
brbfiad, obn)o^( boQfommen burc^fic^tig, merben, tt>enn fie mit Suft, einem 
gtcic^fattc^ butc^fic^tigen ft&r|>er, gemifc^t ftnb, unburc^fid^tig, atd ©c^oum, 
JWel, ©d^^nee, ©anb; benn ba an ber ®renge jmeier SWebien ftetd ein 
VkH be« i'ic^ted refkctirt toirb, fo fd^ma^t ed fic^ im a3er^a(tnig ber 
^isfigen Hbmed^felungen beiber burd^fi^gen @eftanbt^et(e. !Daffe(6e gUt 
B«m ©c^aQ, mie SSerfud^e im (^enferfee gezeigt ^aben; im SSaffer enegt, 
«Hrb ber @(^aQ fc^toac^ in ber 8uft oernommen, in ber 8uft enegt, erfd^^eint 
er fe^r f(^n>ac^ innerl^alb bee SBafferd. 

ÜDarin liegt unmittelbar ber ®runb für ba9 l^äufig beobachtete $^ 
nomen be« ^erfd^minbend aded ©c^aUed unb Stange^ im @c^neegeft9ber. 
Der Sla^folger ^5rt oft bie ©c^etten be« @d^Iittenge(äute« feine« 93or' 
manne« nid^t, ber gü^rer in ®ebirg«gcgenbcn fd^rritet auf ben i^m befonnten 
SBegen audf^ burd^ ben bic^teften 5RcbeI rüftig boran, aBein bie 5Reifenbcn, 
bie er führen fott, feigen i^n nid^^t unb ^ören feine rufenbc ©timme 

6* 



84 Uimilige teft 

niift ®o (ange ber S^om^kigner tnouffirt. Hingt ba9 ®(a« Mm Sbiftofien 
iDie ein Xop\; erft koenn leine fio^(enfSure fic^ mel^r entmicfelt, tritt mit 
bem iCurd^jtd^tigVDerben bed Sßeine^ iniltidf bet reine ft(ang ^erbor. 



£)at ein £)urc^fic^tigtoerben ber Suft fie jugleid^ taugßc^ gur Soit» 
)>flan}ung bed ©c^aUed mac^, n>irb ferner boburc^ beftatigt, bag Sergbf 
tooi^ner eine Ißeränberung ber SBittemng anffinbigen^ toenn bei ruhiger 8uft 
)>(5^(i(^ bie @c^nee6erge bem ^eobad^ter na^er ju fte^en fci^einen unb i^re 
Umriffe gegen ben blauen ^immel mit ungetDö^nßc^er ©d^Srfe geigen. S>ie^ 
£)urcl^fi(i^tign>erben ber Suft, ein Singeid^n eintretenden Stegemoetterd, et' 
Hirt fici^ baburd^, ba§ ber in ber Suft fd^n>ebenbe @taub bei Derme^rter 
geuo^tigfeit biefe angießt unb baburd^ fd^toerer n>erbenb ^rabfinft. 9(ber 
bie JBei^bemcl^ner f agen bann auc^ : ,^t^ koirb regnen, benn man l^ört bad 
Staufd^en ber ©tröme näl^er/' 

9ln ^eiteren Sintertagen, n)enn bie <Sonne aber bereite ^aft gelDonnen 
1)at, ift bie Suft oft ^öc^ft bnrd^fic^tig unb bodf^ ift e« nic^t m5g(td^, ein 
telegra)}^ifc^e^ 3^^^^^ ^"^ ""^ ^^^ ^"^8^ Stationen ^inburc^gubringen. 
!Ciefe SBinterconftitution nennen bie Slftronomen unruhige Suft. (Sin ©tem 
ge^t bann nic^t ftetig am ^origontalfaben be^ ^rnrol^rd fort, fonbem er 
^ä))ft herauf unb herunter. ®oIc^ Suft ift nämßd^ eine iBermengung 
tDormer anffteigenber unb lalter l^erabfinfenber Suft; ber SSeg be^ Sid^ted 
Anbert fid^ bal^er, je nad^bcm er biefe ober jene trifft. 

äl'^an fann bied @f))enment in einem SBeingtafe mad^en, tomn man 
baffelbe bott btanfcn SBJeinee gie§t unb ein ©tüd S^dex, in einem ?8ffel 
an ber Oberfläche bed SBeined gehalten, barin gerge^en (aßt !X)a9 Siaffer 
bed ffieined föft ben S^dcx auf unb finft mit bemfelben befabcn in ber 
nod^ nic^t burd^ 3"^^^ berffigten SBeinmaffe nieber. (Sin fernftel^enbed Sic^t 
bnrc^ ein fotc^e^ ®(ad SBein betrachtet, flimmert unruhig ^in unb ^er, ber 
©ein feftft aber -befinbet fic^, bi« Slöe« aufgeCöft ift, in bem 3uftanbe ber 
8ttmof<>^are, ber oben bcfc^ricben toorben, ba« fd^tocre 3u*fttt)affer finft in 
gäben nieber, ba« leidbtere, ungeguderte fteigt an bemfetben oorbei auftoSrtd. 
aßon fie^t hkü bei einer glfiffigfeit gang beutlid^, n>ei( bie gegudFerte bie 
8i(^tftral^ten gang onberd bricht ato bie ungegucterte. 



tk^ M 9M^. 85 



Moll bei IMt. 

9Ran fie^t bte« auA an ber Saft an einem fetteren f^rfi^ial^rdntorgen, 

menn t>ie @onne ben nc^ falten Srbboben ju burd^marmen unb bon il^ni 

bie cm>armte 8uft aufjnfteigen beginnt, für Seben, ber nur einigermafen 

jeben, feine ©inne brauchen fann, ganj unberfennbar. T>\xx<tf fotd^e 8ttft 

(flonst ft(^ and^ ber @c^a{( fo toenig beutlid^ fort, atö ba« Sid^t unb fioctt 

and berfe(ben Urfad^e unb bied erffart anäf bie bebeutenbe 3^^^^^^ ^^ 

ec^aOe« bei Stacht. 

66 fd^eint auf ber ^nb ju liegen, bag biefe »eitere gortpflangung 
IfbigHc^ borauf beruhe, bag n>ä^renb ber yiadft fein Samt im adgemeinen 
iQori^anbfn ift, man ba^r ben einjetnen Slon beffer beme^men möffe. ^e« 
®crauf(^ ifl bei annSl^erung on groge ©täbte fo fel^r ju bemerfen, bat 
?erfonen, toelc^e noc^ nic^t btel gereift finb, befrembet nad^ ber Urfad^e 
brt @j>efta!el« fragen. 9?ä^ert man fic^ einer ©tabt n)ic fflerlin ober ffiien 
«m 9 ober 10 U^r atbenbd, fo gfaubt man einen ©ienenfd^ioarm gu l^Sren; 
Mc^ ein (Sefunrate toirb au« bem Staffeln, {»um|5e(n, Ä(a|)<)em, ©d^reien 
unb aU ben ^unbert anbem ®eräufd^arten, toei(Sfe ba burc^ einanber tönen, 
i anb biefe« ©erSufc^e« ttjegen ^ört man innerl^afb ber ©tabt biele« Singefae 
^n ben j£5nen nid^t, gerabe v^k man eine 93or(efung nid^t l^Brt, n>enn ein 
Sagen bei bem ®aaU, in bem fie gel^atten toirb, borbeifä^rt, be^^alb man 
«K^ ßoncert^ unb ©c^auf<}ielf5fe fo iit ba« innere ber ©ebäube legt, bag 
ftf runbum bon ßorribor« unb 3in!mem umgeben finb unb ferne genfier 
nad^ ber ©trage ^aben, »a« aflerbing« mit Äird^en unb Slubitorien nid^t 
t^unlidb, ba biefetben lage^tic^t braud^en. 

$5rt biefer aßgemeinc ?ärm auf, fo bernimmt man Saute, bon benen 
Won bOT^er gar feine S^^nung f^atte. Qpät in ber 9?ac^t, toenn ber 8ärm 
ber ©tragen fd^tt>eigt, l^ört man g. ©. auf SC^ürmen, toie ettoa ber ber 
Stcnttoarte in ?ei})jig ober S3re«{au, ober tote ber Jl^urm, tt)etd(^er bie el^* 
molige ©ertiner ©terntoarte trug, bie ©ef^jröd^e ber 9tad^bar«Ieutc unb ber 
Äntoo^ner nic^t btog in ben !l)ac^fenft€m, fonbern in ben ^Bfen ber nidf^t 
jB fem fte^enben ^ufer unb fann and), o^ne bon einem Diable boiteuz 
gffft^rt gu fein, l^inter mand^eriei ©e^eimniffe fommen. 35iefc« Carmen« 
toegen mugte auc^ ©iot feine SJerfuc^e über bie gort^jflangung be« <B(f^aflt^ 
m ben grogen ®a«Ieitung«rö^ren bon ?ari« in benjenigen ©tunben machen, 
in benen $ari« fd^tSft, nic^t "Sfladfi^ um 10 U^r, fonbern SKorgen« um 
10 U^r. 



$Q IXn^lwMäft Q^ntfentutigeit b(r $^(!^t>er(reit9ng. 



gö fd^etnt atfo überpffig, no(^ eine anbcrc Urfaii^c — tDarum man 
bei 3la6)t tociter ^5rt al« bei Jage — ju fnd^en, aHein ed mug bod(^ nod^ 
ctiooö äiibercd ba fein. SSJir ^aben in imfem mittleren Srcitcn, in jebem 
8anbe, jo in ieber ^robing jeben 8anbe«i ©treden^ bie, bem ÄcJet* ober 
ffiiefenbau übergeben, too^ geräufc^Iofer finb al« bie tteinfte Sanbftabt }»ei 
©tunben mdf üWitternad^t, nnb bod^ ^8rt man in fold^en (Ebenen, auf Hdkr* 
f eibern, auf SBiefen :c. mä^vcnb be« läge« nid^^t meitcr att man in ber 
9Jä^c einer ©tabt ^ört, inbeffen ber 5Ruf ber ^atrouißc, ber »or})often fic^ 
bei 5Waci^t auf SWeilenmeite bemel^men lägt, Ja ber 95crfaffer ^atetioa« er» 
lebt, ba« tounberbar genug ift, um B^^M S" erregen unb ba« tn>6f bolt 
lommen »a^r ift. 

©cfreunbet mit bem bamaligen ®oubemeur ber f (einen, burc^ ben 
Di(i(>ter ©d^ubert berül^mt gett)orbencn ??eftnng ^ol^enaf^jerg, bcfanb ^ 
ber SJerfaffer toä^renb einer fd^öneu, überaus mitben ©ommemad^t in be« 
®arten beffelben, toefd^er, auf ber ^ö^c be« SBaKcö gefegen, bem ©d^oüe 
ton allen ©eiteu 3"tritt gemährte. Unter ^eiteren @cf<>räd^en »ar SOKttei« 
m6)t ^erangerüdCt, einige ©ecunben lang i^errf d^te, toie bad toc^I fo ge^t, 
eine bJ^Ktge ©tiOe in ber ©efcüfd^aft. ^lc^{i^ ^brte man bentlid^ ben 
jRuf be« 9Jac^tn)äd^ter« in ©tuttgart, mefd^e« tier bcüe ffiegftunben, in 
geraber, {Richtung njenigften« i\m beutfd(^e SWeilen ben ber |)5()e entfernt ift 
©ir fa^en nn« SlHe erftaunt an, e« njaren nid^t bie SBorte, totiöft man 
fprcc^^en l)örtc, »o^I aber n)or e« unitpeifef^aft bie SÄetobie unb ber 
JR^ljt^mn« bc« SlUen n>e{;I betannten 9?ad^ttt>8c^terliebG« ber SRcfibenj — e« 
tt>ar nic^t ber ffiad^ter beö ]. 3Wei{c entfenttcn fiubit)tg«burg, biefer ^ättc 
fein ßrftauncn erregt, bcnn i^n l^örte man jebe '?ilci6^t — iene« aber toar 
bod^ me^r afö irgenb Oemanb für m5g(id^ gel^alten ^ätte, unb eö tüox eine 
I^atfad^e, bie fic^ fcibft fein SWitglieb ber ®efeüfd^aft ableugnete. 

®(aubt man nun ettwa, bie äecfer, bie ?änbercien eine« tt)o^l be^U 
ferten ©taate« feien nid;t am Uage gcräufd^to«, tDcit bo^ ^Dörfer unb 
©tobte überall tüenigften« in SKcKenmeite gu finbcn finb, fo toirb man ju-- 
geben, bag bie ebenen bon ©übameiifa nnb bie ©albftredfen bafclbft getoig 
ru^ig genug finb, tt)o ber SSJanberer 50 unb me^r f^nmlfc^^e 3ÄeiIcn nac^ 
ieber {Richtung jn gelten ^t, bebor er ein 3nbianerborf ober eine SKifpone» 
ftation flubet. 

,f)umbc(bt crjä^It, bag man baö 9taufd^en ber ©afferfäüe be^'Ori* 
noco in Entfernung einer franjöfifc^en aWeife nodf; fo laut l^öre, ba§ man 



UngtostMk^ (Smfcntimgcn ber 6^M^bteitung. 87 

glauBt, ^ in ber SlSl^e einer fefflgen ftfifte ju beftitben, an meldtet tcA 
Oteer laut branbenb fic^ bricht, ^^ier, tt>o nic^t« bie lauttofe @ti((e ber 
Sin&be intterbti(^t, fann atfo oon ^oge^t&rm nid^t bie 9{ebe fein, unb totm 
man etoa g(anbt, baö @eimitf(l^r ber 9}5ge(, bad @ammen ber 3nfe{ten, 
ba« ^erfiOen ber graterett X^iere, bod @efc^rei ber Slffen bfirfte biefe 
,,Iaist(ofe ©tiüe" hcdf fel^r unterbrechen, fo irrt nion, »a« ben Xag betrifft, 
beUftSnbig, benn ber 2^ag ift bte ®c^(af}eit für biefe 3:^iere ber l^eiteit 
3one, in ber ^adft aber l^&rt man einen befonber« in ber Mfft ber 93ä(bet 
bnrd^ bo« betinbenbe ®efc^rei ber ^S^fidaffen fo entfe^tidt^en Sftmt, ba§ 
man in ber 3lSfft fein eigene« XBort nid^t berfte^t, unb tro^ biefe« iDeit 
»o^el^mbaren S&rnt« bei n&dftixäftx S3ei(e ^^rt man ba« ®eranfd^ bft 
Vronbung be« Orinoco me^r a(« brei Wlal fo meit a(« am Zage. 

1Der @runb biefer (Srfd^einung ift alfo ni^t ben @c^al( einjelnev 
SfSnge bebedenbe«, aUgemeine« ®eraufd^, too^ ober ift e« bie bereit« an« 
geführte ung(eid^e Sr^i^ung ber Suft, burc^ h>e(d^e.ber ®6fafi fid^ fort« 
^anjen fod. IDiefe ift bei 2Biefen ganj anber« ate bei 9[derfe(b uvOo 
hierbei anber« a(« bei 8ben ®anbfte<><>en, ber {Rafen ber ?tano« n>irb am 
^(^mtttage 30 ®rab h>arm, ber Kranit, n>e(c^er in ungeheuren JBänIen 
{B Zage au«ge^t, mirb 48 ®rab marm, bie ben ®6)aU (eitenbe Suft 1^ 
iDieber anbere Temperaturen unb ein ftete« SSermengen ber auf fo berfc^ie« 
bene ißeife enoärmten 3(nt^ei(e ber ^tmo\pf)&xt bringt eine {>eterogenitSt 
^ein, n>e(d^e e« not^menbig mad^t, ba§ ba, n>c j)Dei k>erf dbiebeu tettxpmxtt 
^sftmoffen einanber begegnen, ein Zweiten ber ®c^a((ftral^(en nac^ berfd^ie» 
benen 9tic^tungcn ftaltfinbet, unb ba biefe« in fo berfc^ieben gemifd&ten 
Jttftmaffen fe^r oft gcfc^iel^t, fo ift eine Verringerung ber Sort^fPanjung 
goti} begreiflich, ^^a^venb bc« ©etoitter« aber fommt noc^ ein britter 
Umftanb l^in^u, e« toed^fefn ba nid^t nur n>arme unb falte Suftftri5me, burc^ 
tBinbftb§e unregetmägig gemacht, auf bie mannigfaltigfte XBeife mit einanber 
cb, fonbem e« ftrSmt auäf 9?egen ^rab in gro§en unb in Keinen Xxop^tn, 
ed fommt auc^ ttH)^( ^age( baju unb fo ift benn ffir möglich ft ungfeid^e 
3ttfammenfe^ung ber Suftmaffe unb folgßd^ für möglic^ft f^Ied^te SJer* 
ireitmtg be« (BdfaUt^ geforgt. 

3u ber ©df^loSd&ung be« ®c^a((e« be« !Donner« trägt mefentßc^ noc^ 
bd, t>a% e« bei (Srregung eine« Zone« barauf anfommt, n>ie bid^t bie ben 
&dfaü fort<>flanjenbe 8uft fei, in toelc^er er erregt ttjirb. 3lm ift in 
^^en Stegionen bie Suft biet bünner al« am Srbboben, ba^er ber &6fQU 



88 mam ber 2)l^ti9fett ber eufu 

bort an fxdf \6fXoi6fet unb nur biefen f^toSci^eren ^äfOÜ )>flaii)t bte %$ 
fort. (Sin <Sc^u§ im Zf^aU abgebrannt, mirb auf bem ®erge looi^l ge^K^ 
benn bie SBeQen bed bi(i(^teren 3}}ebium6 fe^en \>k be^ bfinnerett in ScM 
gung; ein 0(ei(i(^ ftarfer @(l^n§ auf bem Serge geldft, n>irb hn X^ole n^i 
bemommen, n)ei( bie fel^r biet bännere l^uft, in toeläftx ber ^d^Ü entftoii^ 
bic bicl fd^toercre im Il^afe nur nac^ 3Ka6ga6c i^rcr bcrfc^iebenen ültaffe» 
l^aftigfett betDegen fann, ber (SdfaU an fid^ ift oben biet f^mac^er; iir 
nnter ber ©(ode einer ^uft^um))e nac^ unb nad^ ber Xon eined U^noaM 
immer fc^koäd^er toirb, bi^ er beim böUigen (Sntleeren enbli^ ganj W. 
fd^toinbet, fo and) ber 2:cn auf ^o^en Sergen; fc^on auf bem SRontbte 
l^ftrte ® auf füre ben Snaü einer täd^tigen $ifto(e fo fd^n>ac^, att ^ 
man ein Heiner Xerjerol abgebrannt, fönnte man auf ben ®i)>fe( M 
D^atoata ®iri gefangen, fo tofirbe man bort ben ^iftolenfd^ug bieüetd^t m 
tjeme^men tt)ie ba« Slatfd^en einer ^eitfc^e. 

©ebenft man bicfe foioo^I ei-fal^rung^mäßige a(« efperimcntal nac^ 
toiefene ©d^mäc^^ung bc« ^dfaüe^ in ^o^en 9tegicncn, fc fcüte man ftt| 
bielme^r ttjunbem, ba§ mau ben Donner fo toeit ^5rt, al« umgefe^rt unb 
man fann baran^ auf bie ©tärte beffetben [daliegen. 2Be(c^e ungemeine 
(httenfität mu§ ba^cr bie (5f^>Iofion ber SÄeteore ^aben, bemcrft Doöe, 
tocld^e tt)ir unter bem 9?omen ^Jeuerfugeln !ennen unb au« benen bie Sttieteot» 
fteinc ^erabfaOen. 35a« bom 3a^rc 1719 ertönte bei einer -^J^e b« 
14 üHeiten »ie ein fd(^n)ever Äanonenfd^ug unb ci-fc^^ütterte I^üren unb 
genfter, ba« bom 3a^re 1756 marf in 5liy in ber ^robence einige ©d^ow 
fteine ^erab, 

auf bie ©cfd^ioinbigfeit ber gortpflanjung be« Sc^^aUe« ^at bte 
größere ober geringere üDid^tigfeit ber öuft iebod^ feinen @influ§, fonbem 
e« J)flanjt fid^ bei gleichen 2:em^)eraturen ber 'Bä^aU bon bem S:^ale cM 
nic^t fc^nelter fort a(« bon bem Serge jum Xi^ak, n)ic 3Serfnd^e burc^ 
®tam)}fer unb üWt^vbac^ in ber 9iä^e bon ©aljburg bei einem ^ö^en« 
unterfd^iebe bon 4200 guß bargctl^an ^aben. (S« ift bie« auc^ gauj natürfid^, 
unb foüte man fic^ billig lounbern, bag tt)iffeufc^aft(id^e i*^x\ie folt^e ©er« 
fud^e aufteilen, gc^t ber ©cball mirflic^ in biinner Vnft tangfamer ate in 
bid^^ter, fo ift bie Summe bpcb biefclbe, b. tf. e« ift ganj einerlei, ob man 
mit june^monber ober mit abue^menber ©efc^toinbigfcit einen 2öeg jurü* 
legt, tt)enn 3«^ ""^ Slbnel^men in beiben gällen nur gleid^ ift. @enaii 
tt>ie bei ber ^enbelfc^n)ingung berl^lt e« fid^ aud^ l^ier. ffienn man eine« 
langen traben mit einer Sleitugel an einem Snbe oben befeftigt, au« bei 
fenhed^ten l^age bringt unb nun lo«lä§t, fo ift ber 3^«^^"»"/ *" tt>ü(btw 
bie ftugel mit ftet« koac^fenber ®efc^tt)inbigfett bi« au fenfrec^ter Sagi 



90 Cnfiiectber Sinflitl. 

Utl^dfttng ftoitjSfifd^er ^Reiter ttxmt^t unb (S,ap\t<im Sagen bie audgefonbt 
tmt flf ju fud^cn, mcBei ein Dcvbflnbeter afrabcr fic ot« tJü^er begleitete, 
©d^on tt)ar e« ganj flnfter/ ate fie ^ferbegetvappef Rotten; Sagonbie, fat 
ber freubtgen SSorau^fcftung^ baf e« bie gefnd^len Sanb^lcute feien, befahl 
bem SCrom^ctcr, fic mit feinem 3nftrumcnt »iöfommen ju_ feigen. $)alt! 
rief berHrober, e« fönnen gctnbe fein, feinen ?5rm, »irtooßen ]^5ren, »af 
fie ^pteöftn. 

gagonbie unb feine ^enie ^orc^ten lange aufmerifam, tonnten aber 
feinen 8ant unterfc^eiben. aber be« Araber« O^r n>ar fd{>örfer: ja, fagte 
er, t^ finb granjofen, »enigften« f^rec^en fie niäft arabifc^, unb fie »oreii 
t» toirffid^.*) 

®o ftbarfe @inne l^aben n}ir Europäer unb borjug^ioeife tohr ®e< 
lool^ner dbififirter Staaten nic^t; in Spanien, Italien, ©riec^enlanb, Ungarn, 
Ä>o bie ©id^er^it eine« jeben Cinjelnen nur üon ber eigenen SSSad^omfeit, 
nid^t bcn ber Sorge be« ©taate« ob^ängt, mag e« »ol^t S^nlic^e gatle 
bon berfd^örften ©innen geben. T)a« I^ier aber ift auf ben ®ebrau(^ 
feiner ©inne mcl^r angetoiefen a(« ber SKenfdb/ bem Slüe« pbfd^ bequem 
gemacht n}irb, ba^er bie ©inne ber ST^iere, meiere in bie gerne »irfcn, 
aQ(^ fo augerorbentfid^ fein finb. Der äbler, ber ßonbor erfcnnt feine 
»eutetm« einer $ö^e bon 30,000 gug, ber §irfc^, ba« 5Rc^, ber ^ 
l^aben eine Sein^eit be« ®e^öre«, »eld^e in (Srflaunen feftt. Der ru^ij 
«fenbe $irfdf^ bort ba« «(ufjie^en be« ^a^ne« einer ©ilc^fe auf 1000 ©c^riü, 
man fie^t i^n im 9lugenb(icf, mo bie« eigent^ümKc^ finacten gefd^ie^ feinen 
Stppf ergeben unb aufmerffam forfd^enb um fid^ fd^auen, be«^atb aud^ bei 
34ger, ber ba« tt)obl toeig, fid^ febr ^fitet, ein folc^e« ®eräufc^ ju dcp 
onlaffen, aHein ba« Äniftem feine« Iritte« toirb beinahe auf gleiche (5nt» 
femung gebort unb toitrbe ba« Jbier entfliegen, »enn e« bie ©efa^r ^5rt, 
nid^t crft menn e« biefelbe fie^t, fo tofirbe njo^I fein 3äger jum ©c^uffe 
lommen. 

JBeru^t ber ©d^aü auf ftrablenförmiger Verbreitung bon ®effen eine« 
ITOebium«, fo mu§ berfelbe fic^ andf jurüdfnjerf cn , abteufen (äffen, beruht 
er auf einer gcrabtinigen 5ortj)fIanjung bon einem TOittelpunfte nac^ allen 
JRid^tungen, fo mug er fic^ anä^ in jeber biefer 9Wc^tungen aufhalten foffen. 



♦) ©obe 0« a. O. 



S>tflif»erfen be« f^H^ef; 91 

So ift c« mit bcr ffiSrme unb mit bem Cid^tc, beten ftrol^IcnfSrmigc S5er* 
(reitung loit fennen unb fo ift ed auä) mit bem ®dfati. 

"Dag ber ©d^aö ©d^otteri toerfe (um einen Slu^brud gu braud^cu, ber 
ra% tum Sid^e gelSufig ift), unterliegt gar feinem S^ti^^l Vktin ber 
6(^aO auf eine gro§e, in feinem Sege liegenbe ^liäft ft5§t, fo toirb er 
iiirfi(fge)i>otfen (Sd^o). Sde bieienigen @tra^(en, toeld^e jurfldtgel^en, fdtmett 
mithin nid^t toeiter gelten, eine SBa^rl^eit, bie fo tvnfadf ift^ ba$ fle im 
(Snmbe gar leiner Sbtdeinanberfe^ung Bebarf. 

Qrd ge^ iebod^ ©d^Sftral^Ien an ber ben t^ortgang Bel^inbentbeil 
9(i^ i>orbd, beS^oIb ift e^ l^inter fold^er gflSd^e feinedtoegd boOrommoi 
ftUI^ bod^ ift bie befc^attenbe SSirfung berfelben fo auffaßenb, ba$ fle attd^ 
ber Unbefongenfte/ bog fie oud^ berjenige, ber öon ben ^^^fifalifd^en (9efe|lit 
nU^ berfte^t, bemerfen mug. 

Sin 9eiff)te(, toa^ jebem ©tabtbemol^ner borgetommen ift unb tu 
groten ©täbten fid^ tägtidj^ toieberl^oft , mJge erläutern, toa« ber Serfaffev 
fogen totfl. 

(H marfd^irt ein »ataiUon mit bcr 2»ufif an ber @^tt^ bie ©trage 
entlang, fc^on t>m loeitem ^5rt man biefelbe, unb mie fte na^er unb näl^et 
ii(&, immer (auter; ))(5|nd^ l^drt biefetbe faft ganj auf, man oeminratt 
boai nod^ bie ®runbt&ne ber mSd^^tigften 9(afetnftrumente (©erfreut, Sdem* 
Jerbe, ^ofaune), man ^ört fle aber bod^, bie 9RufiI fd(^tt)eigt mithin nld^t, 
»anrai ^ört man benn bie übrige SOhifi! nid^t? SBeil ba« ©atailfon in eine 
Qaerftrage abgefc^tocnft ift unb ba« (gcf^aud ben 3M^örenben für bie SDlufB 
iefc^attet. 

& ift aber bod^ fein t>oüfommener ©chatten ba, toirb ber 8efer fagen, 
bcrni man ^5rt bod^ immer nod^ ettoa^, 5?un benn, mug man bagegen 
fragen, fie^t mau benn in bem ©c^Iagfd(>atten, ben eine SDtauer, ein $au« 
auf bie fonnig befc^ienene ©trage toirft, etn)a ntc^t? S« finb biefelben 
Srfinbe, »elc^e einen ©d^atten fe^en unb einen Jon l^ören laffen, ©eugung 
^ ©trauten unb JReflej berfetben. 

Durc^ bie 8uft tt)irb ber ©c^aü fortgeflanjt, aber an ber @d(e, oti 
ber aBauer borbeige^enb, mtrb biefer (Snb^unft getoiff ermaßen lieber eine 
@(^UquefIe unb bon il^r aud berbreitet fid^ ber ©c^aQ möf allen ©eiten 
f0 gut, loie bon ber eigentlichen Quelle bed Xone^, bon bem mufifalifd^ 
Onftrument, oon bem ^ftol, toad ed andf fei, nur natürltd(^ um fo rAü 
fi^iooc^er, ald btefe neue, )to)eite ©d^allquelte ja nur immer ein geringet 
Iiit^ ber urfprünglidj^en ift. ©omit ift alfo ein §ören jenfett« ber ^em* 
menben 3Rauer not^toenbig, allein ber 2:on ift um fo ^öfvoaöfex , \t mtffx 
tae baran Sorbeigel^enbe ein tleinerer 9lnt^eil be« ganjen ©dralle« ift. 



92 fft^itih Qk\tl^ M 6#«flvefte^. 



Mtfitt, 

ffiic^ttgcr al« biefcr Umftanb ift icboci^ ein anbetet, auf bet €rbe nie 
manflelnbct, ba« ift bet »ieflcj. @e^t bet ©c^att an einem ®cgenp«*e 
t>ot6ei, fp trifft er auf einen anbem nnb h>trb bon biefem )urü(fgemmcfl% 
et pxaUt 8ctt)iffetmaffen babcn ab; eö braud^t gar fein feftet (Segenpftift 
gu fein, fin ffialb läßt 8ett)i6 genug @c^^aaft^xJ^ten in feine SBaffe einbtiii|ai» 
bo(^ giebt bie ©efammt^eit be« a3a(^e«, \?aub, äcfte, ©tSnune, fo M 
öon ben @^aüftra^ten gurörf, baß barau« ein beuttt^^e«, ja nic^t feStt 
ein fel^t fci^öne«, betftänblidf^e«, ®i(ben unb ©orte »iebergebenbe« (&^ 
entfitel^t. 

©leiben toir aber bei bem eben angeführten ©eifpicle bon bet Slegi* 
ment«mufif ftc^en, fo liegt bie ®ad^e (ba« §ören hinter ber einen ®c^It 
fij^atten gebenbcn aWaner) noc^ t)ie( nä^er, benn ^ier toirb |a bon bem* 
jenigen ^aufe, ttjetc^e^ bem fc^attengebenben gegenüber liegt, ©d^att gegen 
rni^ reflectirt, unb noc^ bon ^unbert anbern ©egenftänben flnbet bie6 ftatt 
!Oie ^auptmaffe beö ©c^aUe« toirb un^ jmar entjogen, geringere SRenge« 
beffelben aber fommen un^ bon berfd^iebenen Seiten gu, fo baß eine bJIBge 
©tiße t>nxäf fc^attengebenbe Äör^jer fo toenig niögtid^ ift, aW eine bSffige 
ginftemiö burc^ einen gegen ba« Sic^t unburd^fic^tigen Äör<)er. 

©oßte ein 93erfud^ ber 3lrt mit bem ®dfaüe gemacbt locrben, fo »Orte 
et toa^tfd^cinlic^ nut burd^ l^uftbaüon« an«jufü^ren fein nnb ba^er fe^t 
loftbar »erben, im llebrigen ttjürbe man baburd^ loo^I nur erfahren, too« 
bie Il^eorie ber ©tra^lenoerbreitung überhaupt fagt. 

Ontercff anter al« ein feiere« t^eoretifc^e« 'ißroblem (ob e« tl^unlicl, 
einen ooüfommenen ©c^aüfc^atten gu bllben, tueld^e« an ber (Srbc boc^ nic^t 
mögli^ ioäre, ba bie (Srboberfläd^e felbft ja fc^allreflcctirenb ift) bürfte bie 
Unterfud^ung ber C^efe^e fein, nac^^ benen ber ©c^aü jnrüdtgetoorfen tt)irb. 

©Ott ber ©c^aH eine 3"^ö^^^fwng nic^t jufaüiger Slrt, fonbem nad^ 
gemiffen 93orau«fe^ungen erhalten, tt)itt man i^n irgenb n}o^in leiten, fo 
mu§ man i^n genau fo be^anbeln, tt)ie man unter einem ä^nlic^en 9$erlangen 
ba^ Üid^t be^anbeln mürbe, benn e« gilt aud^ für ben ©d^att ta^ ®tU%, 
ba§ bie ©trafen bon einer reflectirenben gläd^e unter bemfetben SBinM 
jiirudfgetoorfen »erben, unter bem fie auffatten unb ift bie« eben fo gut ffit 
geftflmmte %lä<iftn gültig »ie füt getabe. 



OtfMtt bM e4t<älttftttt$. 



93 




Stemmen wir an, tte gig. 255 ^äbe uns ben !dit^f($nitt eines eOtfjttf«^ 
ffotmten ©motte«, bon tjwlc^nt o 6en aiiiöeftJinift bilbet, inbeg / bet 
eine uiib /' ber anbere gpcu« ift, fo 
fann man ft(^ unter /ti, fc unb /« 
®(^atlftra^ten benfen unb man h)irb 
|i(^ nun fragen, wie werben biefettm 
iuröctflewcrfen? 

't)ie ?lntn)i?rt loirb fein: lege an 

bte JSerli^iitngätJuntte ber St^aUftra^- 

len mit bem ©ewBlbe Cinien an, xmU^ 

auf bem ©etuBIbe fenhei^t fielen; 

cfc fenTre4ten Linien fbtb M a unb e punFtirt unb bei c ift eine fotc^ 

«gejogen, fie trifft ben Dur^fi^niWpunft ber grogen unb ber Keinen 

|t nnb ift fettft eine ber Hfen, feier bie Heinere. 

|)at man biefe fenfrec^ten 8inien, biefe 5Rcrraaten, fo berfte^t fit^ b<rt 
Irtiige Bon felbft; ju ber Sinie fa jie^t mon eine fol^e, bie mit ber pmU 
rten ?inie einen genau fc grc&en ©intel mad^t afe bie 8inie /o mit ber* 
ften. &m \o verfährt man mit ben Reiben anbem Sinien unb nenn 
m bie« ret^t genau tiun^ßefil^rt ^at, fo »trb man finben, bag biefe 
aen @in{fn oQe in bem $untte /' jufammtn fcmmen. Sar / ber eine 
Irenn^jnnft ber (Eflipfe, fc ift / jeberjeit ber onbere, unb eine ©timmgabd 
bem fünfte / jum Zinen gebracht, »irb fc »ie eine ttifenbe U^r, ober 
s onberer, einen ft^mac^en ©i^atl gebenber SiJrtwr, nur in bem fünfte/ 
ifiit iDeiben. 

®aHj baffettie finbet bei jeber onbem, ben ©t^all jurürfmerfenben 
Üäft ftatt, nur mit bem Untevft^iebe, baß totnn biefette nti^l eine feiere 
rfimmung b-t. ba§ bie reflectirten ©ira^tfn in einem fflrennpunft |ufammen 
immen, fie fit^ aui^ nic^l concentriren Werben, ber SKcflej aber finbet ftott, 
« ivü) bie j^läd^e geftattet fei. Oft }. 9. H eine gerabe ober conce; 
gefrümmte |$Iä<^e unb e« wirb in 5 ein 
©i^all erregt, weldjet onf bem buri^ ben 
¥fei( bezeichneten Sege aad) R gelangt, unb 
fragt man mm, wo^in Wirb berfeibe juröä« 
geworfen werben, fo ergiebt fid^ bie SfntWort 
hierauf wie auf bie corige 3tage bur<$ Srs 
ti(i&tuug ber punitirtcn 8inie, Welche fenfrec^t 
if ben SBrpet R fte^t, genau in bem iöerü&rungäpunfte ber üinie SR. ' 
hm wirb nun einen Sffiiutel ju fuc^en ^aben, welcher genau bem bon SR 
lit ber pnnttirten Sinie gtei^ ift, bie« iftiZO, unb ein deber, ber in bet 




94 C4>S|en«ae. 

Sinie RO ftt^t, ^rt btit @(^aU, toel^n in S tmflt »oitat ift, f«, ott 
tDQie et in ü hervorgebracht, Wie ber $fetl anbeutet. 

^a iebot^ bet ®<^a(l nii^t »on i£ audge^t, fonbrni tton 5, fo »iib 
biefer ©c^ll Don 3entanbem, bn* aitf ber Sinie ifO fte^t, gleit^foUt gc 
^rt werben, inbein ber in £ erregte Zen ia nlt^t attein nat^ /2, fmbetn 
itaäf alten Stit^tuiigen, olfo aut^ mü) O gftfi, in einent foli^n t$oItt 4^ 
O juerfl ben in S erregten Xett unb bamt ba« (S^c beffelben. 

(SS giebl ungl&dlti^e Sauanlogen, in benen bieft bur^ ®t^ liil J 
^umeiftere Vorgebracht ift, bann tann ei f^r ftixtttb toerben. UM j 
alte SC^eater in ©tuttgart ^atte eine tonnfnattig geformte Dnfe; bie $crfnA 1 
»elt^e im parterre ober ben ©perrfi^cn bie iSJitte bed @^auf))lf(^a)^ 
einnahmen, ^Brteu jnerft ben Souffleur, bann ben ®$aufpteler unb ^enif 
bDlRoinmen beutli(^ oon oben, roie ce fcbien aus btx Oeffnung für M 
fitotiltuc^ter Vtabfomntfnb, normal« baffelbe jur magren 93erjn>eiflnng M 
bort^in SJermiefenen- SRitunter geftl^a^ bieS in folt^n- ^nnoerttiTrenM 
Set, bat tnan gar nickte non Klient oerftanb, Ueit bie auf einanber fptgetdA 
iBne unb bie 6c^o'« betftiben ftdj bedten. iDiefer Erfolg ^tte be« 90* 
meifter böiger einleuchten unb er ^ätte bie ungeft^idte ^5ijcrne X3dlftui| 
au4 feinem ^lone loegtaifen mü0en, man ^at \i6f bort iebi>4 (o M^ '' 
biefer tlnoibnung gefallen, bog aui^ bei fogenonnte 9lebButenfaaI, wi^ 
borjugäneife ju @oncerten beftimmt mar, auf eben folc^ Seife grtout tut 
einem XonnengeroBlbe uerfe^en ift. 3^aS neue S:^eater ^at notürlii^ hierin 
eine Hbänberung erfahren. 

idant man abfic^tli($ in biefer Krt, fo fonn man gang munbcitian 
Qffecte er}ieieii. 

Senn 7« ein potabolifc^ geftatteter ^o^Ifpiegrf ift/ in beffen I9rettn> 
gifl. 257. 




r 

pmtt s eine U^ ßegt, fo gelten bie fid^ . oitdbreitenben ^ä^aU^tt^Un nic^t 
mtr na6f ber offenen ®eite, fonbem [ie treffen audf auf ben i^nen mlft 
Qegenben ®))iegel unb merben bon biefem jurfic^emorfen. !Der in einem 
ber ^Serü^rnnfl^)>unfte errid^tete $er)>enbifel mn giebt bie natfirltd^ 9H(I^ 
tmig ber ©c^aliftral^Ien an. 3n einer Parabel h>erben biefe fämmtlidff pa* 
xüUti, u>enn fie au« bem JBrenn)^un!te fontmen unb fo )>araUe( gelten fit 
(Ulf groge ®trc((en fort. 

SSenn man nun biefem $o]^lf))iege( gegenüber einen in)eiten m' auffteU^ 
fo bat bie 9((en beiber in einanber fallen^ b. ^. fo bag bie beiben fiugerften 
Kanber ber @))iegel boQfommen |>araUel mit einanber ftel^en, fo gerben bie 
Mk bem groetten <@t>iege( aufgefangenen Strahlen fämmtlid^ in bem Srenn^ 
(mdte o bereinigt unb berienige, bcffen O^r [xä^ l^ier beftnbet, »irb b(tf 
HiiiiSffiglfle ®erftufd(^ ber ticfenben U^r auf eine Entfernung oon 70 9[n| 

(Einen großen Uebe(ftanb finbet mau bei biefen ä}erfu(^en in be« 
9atpex be« (^pertmentirenben; ber Sefer fielet tro^l o^ne B^^^f^'/ ^(^6 ^wr^ 
8»)>f unb Oberleib ber gigur menigftend bie $ä(fte ber oon bem einen ©(bieget 
Wf ben anbem gefenbeten ©tral^Ien aufgefangen merben^ alfo nid^t im 
fMmi fommen fdnnen; ber SSerfaffer ^at bied (S;)>eriment bal^er immer 
f^ ongeftellt, bag er ein ^Srro^r oon ber gorm ber Sig. 268 fo fteOte^ 

9iB- 2^* ba§ feine breite Oeffnung mit bem 

Socud bed @)>iegeld jufammentrof, 
natürß^ U>ar bieö 9?o]^r im 93er« 
^ttnig 3u bem ©)>iegel fel^r bie{ 
Keiner ald bie ^ti^nuni giebt^ fo 
tag ein 93ort^ei( für ba« SKel^r ber em))faugenen @tra^(en in bie Kugen 
fj^ringen - muBte. ÜDaffelbe barf nic^t beträd^tlic^ gri^ger fein aU bie O^r« 
Bmfc^el eine« Sßenfc^en. $at man biefe (Sinrid^tung getroffen, fo ift ber 
Sffect fol^er $c^Ifj)iegel außerorbentlic^ unb man ^i5rt bie U^r fo beutlidjs^ 
dld ob man biefelbe bid^t an bem O^re ^ie(te. 

!Son biefer SBirlung parabolifd^er ^laäftn ^at bie JBauIunft ®ebraud^ 
gemacht, toenn aud^ nur af« ®j)tclerei. an oielen Orten, befonber« in 
fürftlic^en ®arten, befinben fid^ ©c^affgrotten; (Sexoölbc in ber gorm bo» 
fabeln, gro§ genug, um eine magige ©efeöfd^aft ju faffen. !Die ©rotten 
fnb itnoenbig mit einem fe^r ebenen fSRMel befleibet^ um ben ®d^aQ gut 
nfkctiren jn lönnen; fte liegen einanber fel^r genau gerabe gegenü^. 




96 €M^grottett. 

fBnnen lehoäf \>wc6f UxtSfM ®tii\6f, burc^ ein paat fc^ad^ MM^ 
Sb&nmt fo madfirt toetten, ba§ fie einonber nidfi fe^en. föemt nun dtmottb 
and ber @efeßfd^aft, ber bem aßittel))nnfte ber (ktotte am nSc^ten füfi, 
ganj Ictfc f))ric^t, fo ^Brt ein Änberer, »eld^er in ber corref^onbiwibf« 
©rotte beflnblidi^, jebe« ©ort, jebe« Oepüfter. 35er Berfoffer ffat bie mm 
berbare SBirfung beobod^tet, »elci^e ber auf ^tlöfe SBeife übertragene ©efang 
einer jungen 3>ame machte: ber ^örer, o^nebie« etn>a« jur ©c^ormerri 
geneigt tooüte fic^ nic^^t nehmen laffen, ba§ er ^immlifd^e ftlänge, ba§ et 
bie Stimme eined Qngetd gehört, unb mar bnrd(^aud nid^t erbaut^ ate mos 
i^m ben ©d^lüffel gu biefem JRät^fel in bie |)anb gab. 

!Da0 Sc^o ift bie gemö^ntid^^ Don ber 92atur ^erbetgefül^rte SBirftnq 
reflectirter ©d^aOftra^len. Stm ^äufigfteu nennt man S^o einen ®(|a(fc 
reflej nad^ ber ®egcnb ^in, in toefc^er ber tongebenbe ÄSrper^ fat ii>eb^ 
ber SWcnfc^, ber tl;n erregt, fic^ beflnbet, bie^J ift aber nur biejenige eine 
Art be« 9?ef(efe«, bei tt)cl(j^er ber jurfirfgetoorfene ©tra^t in fic^ felBfl 
jurütffe^rt, in aßen anbern gäüen h>irb ber ©^rcd^enbe feine ©orte nit^ 
J>eme]^mcn, nic^t« bcfto »eniger finb biefe anbern bod^ auc^ (&(Sfo% unb fie 
ftnb im ©cgentl^eil nidbt bie feltenen, fonbern bie ^oufigeren^ ober »etC ffir 
bad (&6)o, ttjelc^ed ber S^ongebenbe felbft ^ören xoiü, eine ©ebingung uner* 
l&%li(Sf ift, bie nämlic^, ba§ bie reflectircnbe ^{a6)e genau fenfreci^t auf M 
©c^aöftra^t fte^t (a(fo unter taufenb gäüen ein cinjiger, inbe§ unter eben 
fo bieten bie 999 übrigen biejcnigcn finb, in melden mel^r ober minber 
gro§e ©infel gebilbet »erben ju>ifd&en bem einfaßenben ©c^aHftral^I unb 
ber reflectirenben ^Jläc^c), barum fommen borjugdweife fogenannte 6d^o'« 
feltencr bor, ate man bei einer fo einfad^en 23orrid(^tung meinen foflte. 

Die Sntfemung, tt)efc^e ber ©d;aH burd^läuft, ift berfc^iebentlic^ ge* 
meffen n^orben unb ^aben toir bereite angegeben, baß fie nac^ ben 35er< 
^ältniffen bon Jem^eratur unb t)xud ber ?uft jttjifd^cn 1030 unb 1100 5«6 
in ber ©ecunbe beträgt. 

aSon bicfer ®efc^n)inbigfeit be« ©c^aOe« ^öngt bie ffiirfung be« ßc^o'« 
ab; ift ein ed(^ogebenbcr Äörpcr fo tt)eit entfernt, bag ber ©d^att i^n »o^l 
noc^, fein {Reflexe ober nid^t me^r unfer D^r erreid^t, fo entfte^t unter ge« 
toö^nfid^en Umflänben lein Sd^o. (Sine fteifc 5cl«tt)anb, ^ SDieile bon und 
entfernt, ja nur 1000 ©d^ritt toeit giebt fd^on fein Sd^o me^r für ben 
(auteften {Ruf. 

9(ßein bie JHänge, Zint, bad ®er5ufd^, bad man ^erborbringen lann, 
fmb fel^r berf^icbeucr «rt, ein ^iftolenfd^ug toirb bon einer 3000 Schritt 



' flRrile) entfentten Sddtootib tool^I {ttrficf geworfen tonten; ein ®cMrge 
» einen ec^Dgebenben Stlftptt px betrad^ien, fSQt mo^I nid^t (eid^t dentanbem 
, boc^ tDhrb ber JConner eine« @en)itter« babon gteid^faH« reflectitt, S6 
iiint alfo boronf an, toit taut ber gegebene Zm unb tote toeit ber 
ogebenbe Stixptx entfernt ift. # 

^iemad^ richtet fid^ t>a^, toa^ man ein einfitbige« unb ein bie(^ 
ibige« (Sd^o nennt, dft man bon bem reflectirenben Sbxpet ettoa 100 %n% 
tfemt, fo mirb ber föieber^aQ in % ®ecnnbe ge^5rt, biefe ^At genfigt, um 
nOieberl^aO Don @(^all gu unterfc^eiben, mau l^drt alfo eine ®ilbe faft 
unittelbar, nad^^oem man pe au9geff}rdd^en ^at. ^x }U)ei @i(ben ift toe^ 
IP al« ba« !Dof)^e(te ber 3^t genfigenb, bal^er bie (Entfernung auc^ nid^t 
OO gttg gu fein braucht, fonbem ettoa 180 ^ug fd^on für ein jtoeififbige« 
}lfo genfigen. Sdti 500 9n§ Entfernung be« Sc^o'« brandet ber SEon eine 
nje @ecunbe jum ^in^ unb 3utfidt(aufen unb fo(d^ ein (Sdfo mhrb ein 
AfftlMge« fein, b. 1^. fed^^ hinter etnanber au«geff)rod^ene @itben loerben 
H) beutiid^ ))om Sd^o lieber gurfidgegeben. 

3n ter 'Jtatur eignet [x6f loegen feiner meiftent^eU« fenfred^ten Slbftfirge 
r Quaberfanbftein am beften gu einem bielfUbigen döfo, hodf andf ein 
rabfinig begrengter, gefd^ioffener Sßalb giebt fdf^on ein me^rfilbige« (&6fo; 
i großen ®ebäuben, toeid^^e giemlic^ frei ftel^en, finbet mau bergleid^en am 
Hfigften. ^üx bie natfirlic^en Gäfo'^ geben bie ^Kgegenben bon Kber^ 
if mt bie fc^Snen 93or(anbe ber lofirtembergifc^ 9,1p, in meld^er lfia9« 
n durafalt, auc^ ftalffc^iefer, rotier unb bunter @aubftein ^ufig in breit 
norragenben thronten auftritt, au^gegeic^uete Sdti^pkle; toa^ ffinftli^e (Sd(^o'« 
betrifft, fo ^eigt cin^ ber fc^önflen ber runbe $(afe in ßaffel ; im Ältertl^um 
rr ba« berül^mtcfte bad am ©rabmat ber SOteteQa, loelc^e^ 15 @i(ben l^inter 
tanber, namUc^ ben gangen erften SSerd ber Sieneibe ad^t SOtal toieber^otte. 

IHefoitbere ^rteit oon Cd)o'f. 

Die« f ü^rt un^ nod^ auf bcfonbere Sitten oon Qäfo'^ ; fo tt)ie e« nämlid^ 
rgleid^en giebt, bie ac^t ober gc^n Jone nad^ einanber gegeben, einmal 
e^ev^olen, fo giebt e^ auc^ fotc^e, toetc^e einen Jon ad^t ober neun 9ßa( 
eber^otcn. 5Kan nennt biefe nid^t oielfitbige, fonbern oiclfältige 6d^o*6, 

entfte^en baburd^, ba^ reflectirenbe Sänbe in gemiffen Entfernungen einen 
^ ^enfeIben ©c^alt nac^ einanber gurfidffd^idten, mitunter fo oft, ba§ man 

nid^t me^r gälten fann. 9lm einfad(^ften ergiebt fic^ bie«, n>enn gtoei 

önbe einanber gerabe gegenüber fte^en, paxaüei mit einanber finb, aber 

df, tt>enn mel^rere Sßänbe fo l^iuter einanber ftel^en, »ie bie Eouliffen 
IL T 



98 8cfonbere tbtcii t$n Qc^o'i. 

eine« SE^eotcrd. 69 Beborf in bem le^teren SfaQe nid^t einmal gro§er 
Sonbungen, e^ finb fd^on Heine gftäc^en an^reic^enb, finb beren fe^r üide 
imb [teilen fie in einer geringen (Entfernung Don einanber, fo tDteber^oten 
fte nid^t ben @d^al( eingeln, fonbem bie ^ammtixöftn Sßieber^olnngen fc^metjn 
ju einem gel^altenen 2:on gufammen. • 

Der 3Serfaffer mod^te fc^^on aW Änabe biefe ©emerfung, toieiüo^l er 
fid^ biefelbe bamaU fo menig ju ertlSren iDugte, a(« man fie i^m ertlarfli 
fonute. ©einer Sltern ©arten mar bon einem ©retterjaune in ber gängc 
bon toenigften« 300 ©d^ritt begrenjt, aüe 10 tju§ ftanb ein ^fal^t, »el(^ 
bie Querbalfen trug, »oran bie ©retter befeftigt toaren. fficnn nun ob 
bem einen (Snbe ein ^ettfc^enfnad fiel, fo (ief bon bem Sntfte^ung^otic 
beffelben ein geffenber, lang gehaltener $fiff an^, ber mit bem SSieber^ 
ber ^eitfd^e ba enbete, h>o ber ©artenjaun red^tminflig umbog. jDa§ biefcr 
Sieber^aQ bem Sd^o ju^uft^reiben fei, (ag auf ber ^anb, ba§ ber ))fetfeiiK 
SCon aber »on bem in einer falben ©ecunbe 60 3RaI reflectirten StadU 
^errül^re, toax bamat^ 9Hemanbem au« bc« ftnaben Umgebung betaint 
an einer ftird^^of* ober einer ©tabtmauer, toctd^c gemö^ntid^, um @rf})arraf 
an Sßaterial ju maöftn, an^ lauter einjetnen SBSIbungen mit \(Sftoaäfn 
güßung, alfo an^ t)orf<)ringcnben Pfeilern einer gleich »eit jurüdttretflÄe« 
föanb befte^en, fann man bie« 6;|)eriment fel^r gut mad^en. @in ^iftoif» 
fd^u§ giebt bafetbft eben fo gut einen ^feifenben Ion toie ein 3Jeitfc^en!nal 
!Ba Jeber folgenbc ©tönb^r ober Pfeiler bon .bem ©eobad^ter entfernter ip 
at« ber öor^erge^enbe, fo fommt bon iebem ber folgenben ber reflectitU 
SCon um ettoa« fpäter jurüdf aU bon bem näheren, bie Sufterfc^ütterung« 
»erben alfo tangfamcr unb mithin toirb ber Ion nac^ unb nad& niebrigci, 
ber ^>fiff fängt in einer getoiffen ^ö^e an unb finft, bi« er aufhört (t)orau«' 
gefegt baß bie SWauer taug genug ift), toenigften« um eine ganje lerj l^erob. 

©efinben fic^^ nun fo gcftaltete $)inbcrniffc für bie gcrabc gortppanjung 
be« Jone« in größerer Sntfemung oon einauber, g. ©. oon 100 ju 100 gul, 
fo ^brt man ben ©d^aü elnjclu aU Sd&o fo oft mieber^olt, af« ein folcbe* 
^tnbeiniß ba ift. 

©o(c^er bielfad^ fic^ mieberl^olenber (&6fo'^ finb einige fe^r tntereffantc 
burc^ bie neueren itffxh&äftx ber ^^t^fif aufgeführt unb fie toaren ben (Jor^ 
fd^ern fo merftoürbig, baß fetbft bie beutfc^en in fjranfreid^ unb Sngfant 
befannt gemorben finb, eine S^re, totld)e frü^r unfern 9{aritäten nid^t 
Mäft i» I^eil tourbe. 



9iüfa6ft ddfo^t. 99 

äu§cr bem t>on ©affcnbi angcf flirrten t)om ®xaimal bcr üßctcHa, 

toelc^e« er noc^ ^örte, ba« icbod^ jefct fein ©unberbore^ öänjftc^ berloren 

^n fofl^ citirt ^ater Sir d^ er ein foIc^e«J, ba«f er im ©d^foffe bon ®i* 

«WKtta bei 9ßai(änb gefunben. Diefed ^t auger bem ^au)>tge6äube imi 

jttgel, wie bic Unibcrfität ju Serlin, beren paraüete Sßänbe ben tnoü 

«ne« ^iftolenfc^uffe« 56, nadf einigen • ^Beobachtern gar 60 ü)ZaI snrüd^ 

iDcrfra, ba« erfle ift ba« Sc^o be^ eigentlichen ©d^ade*, jebeiJ folgcnbc ift 

bö^ 6(^|c be« Dorl^erge^^enben 6d^o*ö: SKonge ^at Gelegenheit ge^aH 

We« in neuerer 3^it gu unterfuc^en unb bie I^atfad^e feftjufteüen. 

Unfern ßcbleng an bem l^ur(e^felfen ift ein Qöfo, ttctd^e^ 17 3ÄaI 

loffette SBort toieber^olt, eben fo oft tt)ieber^olt baö Qäfo oon SBoobftdd 

dl ©ort »ä^renb beö Jage«, 20 SDiat aber gur 3tad^tjeit, tt)ie SRobert 

fhtt mefbet, ber baffelbe genau unterfuc^t unb befd^rieben ffat ©el^r 

fi^ ift auc^ ba« ISfac^e Sc^c, xoetc^e« jttjei 2:^ürme (3 Öieucö oon SSerbun) 

jekn, »enn man fic^ mitten jtoifc^en biefelben fteöt. 3n einem ®ebaubc 

js ^aöia ift ein fonberbareö gc^o, toelc^ee 30 SDialauf irgenb eine grage 

nit ber testen ©itbe gen)ifferma§en antwortet. 

äu§er biefen ^at I) o D e noc^ iJJac^ric^teu über anbere fe^r intereffantc 

tdfO'^ gefammelt, fc über ba« 22facfte ber berühmten 5IKenaibrücfc, über 

M 15facbe bom l'ago bei l^u^o, über ben SafferfaU bon Jerni; aud& ju 

Srnetat^ bei 9?ouen in ber 3iormanbic ift ein fe^r merftoürbige« ßd^o, 

Herüber in ben ©d^riften ber ^arifer 3lfabemie öom 3a^rc 1692 eine ab- 

^onolung enthalten ift. M bem (;albfrei«förmigen ,^ofe eine« ®ebaube« 

^enb, ^?rt ber Sänger nur feine eigene Stimme, ein Slnberer, bon i^m* 

ia einer gett?iffen (Entfernung fte^eub, aber nur ba« (Sc^o berfefben, aber 

mit großen 93erfd)ieDenljeiten, iubem e« balt» na^e, ba(b fern, balb beutlic^, 

ba!t gar nid)t, ihmi Ciinem tüie eine Stimme, üen bem 2(nbern toie biete, 

5cn bem (iincn \nx rechten, ocn bem 3(nbcrn jur ünfcn Seite ge^i?rt n)irb. 

triefe Scnterfcvutciten crflären fic^ fe^v (ei(^t an^ bcr mangelhaften 3lrt, 

ttt SSerfucbe anjufteflen, toie e« bor 170 Oat^ren faum anbcr« fein fonnte, 

ta man Ne Wrunbfäl^e, nacl) benen bcr Sc^ali fic^ verbreitet, faum noäf 

aljnte. 

Seibungen geben, mie bereite oben angeführt, ^äufig fe^r fd^öne (Sd^o'« 

unb e« mug bie« eigenttid^ allemal bcr gall fein, mcnn bie SSrennpnnfte 

«rfgcfunben loerben; ba inbeffcn meiften« (außer bei Äetlenoölbungen ) bie 

Orennpunfte über bem Stanbpnnft be« 2)efud^er« liegen, nimmt man fie 

m^t mo^r. 

7* 
# 



100 SlfifUrgaflecteti. 9tr(auf bei ^kJ^oHel. 



/Ififteriattertm. 

^dfßtf)kn an @en)5(ben finb fel^r geeignet, ben (Säfoü (eife gefpro(i^enes 
SSorte iDetter ju leiten, h>ie [a auc^ bie $o^lfe^(e/ totiöft ber Su§ere 9taab 
ber O^rmufd^el bilbet,. ben ©ci^aQ nad^ bem inneren O^re (eitet 'Die 
$(äfterga(Ierie in ber ^aul^Hrd^e 3U l^onbon unb bie @a(lerie bed äSorbiM 
iener Äu))^ef, nämlic^ bie ber ^eterdfirci^e ju 5Rom, gehören ^icr^er; üic 
^o^e ^irc^e Don @triegau in ©c^Iefien berbient nid^t toeniger berühmt jß 
fein, am auffaSeubften aber tdax ein folcl^e^ ®eif)>iet ber Sortleitung M 
©c^aQe^ in ber Sat^ebrale ju 9(grigent (©irgenti) in ®ici(ien }u finbca. 
9Ran erjä^tt l^ierbon eine fd^auerlid^e ©efd^id^te: (Sin borne^mer ^err ffl^ 
einen t^eunb in bie @at^ebra(e, um bemfelben bie ©d^önl^eiten biefe^ JBaoei 
gu jeigen, babci bernjeilt er in einem ber 9iebenfd(^iffc einen 3lugenbfi(^| 
pVöi^iid) toirb fein ®cfid^t fe^r ernft, er anttoortet nic^t auf bie gragcn W 
greunbeö unb toinft bemfelbcn fogar ©c^toeigen gu, toä^renb er i^n for* 
fd^enb anfielt, ba er jiebodb treffen ßüge nid^t^ ald ^ertDunberung au^brüto 
fie^t, berfolgt er feine ©eobacbtungen. 

@^ tDaren ^öd^ft ber^ängnigk)oQe; er befanb fid^ jufäQig in bem eim 
©rennpuntt eine« StcujgetoBlbe«, in beffen anberem Srennpunft eben fo >► 
föUig ein 9eic^tftu^( ftanb unb ber iRobile ^i^rte bie ^Seic^te feiner ®attii 
an. @ie geftanb bem ®ett)iffcn«rat^ eine begangene Untreue unb ber SD^orgoi 
fanb fic unb ben SSerbred^er ermorbet. 

Der ©eid^tftu^I toarb, af« man ben ®runb be« SSerratl^e« feiner Öfr 
^eimniffe erfuhr, an eine anbere Stcüe gefegt, er ift jeboc^ ben ©icilianeii 
fo gut im ®ebädbtni§ geblieben, ba& er ein=^ für aüemal teer bleibt. 

Verlauf U$ j^4)aUr0. 

(Sin fc^r lebhafte« (Sd^o ergeugt in ®cbirg«gegcnben ber !Donner, aUein 
nid^t ba« dö^o, fonbern bie i'änge be« ölifee« ift ber ®runb feiner langen 
Dauer. Der ®(itj fc^^eint ju feinem ßrfd^eincn unb SScrfd^ioinben feine 
3eit niJt^ig gu ^aben, n)ir »iffen bereit«, ba§ bie ßleftxicitat toenigftcn« 
60,000 SWeilen in einer ©ecunbe tauft, ber ©lift üou ber Sänge einer 
SKeite brauet alfo nur Vo^imm. ©ecunbe; allein biefer fo furg bauembe 
©life ift bo^ 24,000 gug tang, nun ge^t ber ©d^atl aber nur 1000 fjtt| 
in ber ©ecunbe, toenn ic^ alfo auc^ bon bem fünfte, tt)o^in ber Ölife trifft 
ben ©c^atl fogfei^ em))fange, fo ^öre id^ ben ©c^all ber folgcnben 
1000 gut todf erft nad^ einer ©ecunbe^ ben ©d(^aU be« je^nterf unb gtoSIften 



SerTauf be9 @((alle«. 101 

Iftufenb erft md} 10 ©ccunbcn unb bcn ©d^ött be« legten ffinbe« be« 
Bfi^c« crft nac^ 20 ©ccunbcn unb f^äter, tt>enn ber ©ü^ noc^ länger toox, 
M i'eucfeten bc« ©tifte« brouci^t feine 3^^^^ ^^^ ©ci^att braud^t beten. ' 

SJoütc ber 5Regiment«*6ommanbeur am rechten ^li\^tl ber langen fjront 
jfc^ (3 ©atatKone a 1200 SRann in brei ©liebem giebt mit bcn Diftanjen, 
tat ba}iDtfc^en fte^enben SThtfitem, Xrommlem tc. ungefS^r 1500 ©d^ritt) 
Wb ;,®en>e^r auf!" commanbtren, fo »firbe bic Icfete JRotte ( borau^gef eftt 
Me Stimme tönte 6iö ba^in, toa^ fel^r smeifefl^aft fein bfirftc), il^r ©etoel^r 
nfi «rfne^men , nad&bem bie erfte e« bereit« 3 ©ecunben lang im 3rme 
|tt T^ifalb fte^t ber Scmmanbeur nic^t am redeten f^Ifigel, fonbent 
wkkn oor ber Stont, ba« rebucirt ben geiler auf bie ^Stfte; ferner ftel^ 
tt tortt bon ber i^cnt, bie« berringert ben t^el^fer nod^ mel^r; enblid^ com^ 
MMbirt er ;tt)ar, aber ba er mol^l tDei§, bag feine ©timme nicf^t 1000 ©d^ritte 
iMft, fc giebt er mit bcm bei bem ©orte ,,?luf !" t>I8^fid^ flcgogenen ©egcn 
JB 3^^^"/ ^^^ A^'^^c^ fi^^t man auf jebe Sntfernung ber Svbe 
niitidf, o^ne 3ritberUift, tt)ä^renb ba« f)ören ftet« einen fotc^en mit fic^ 
B^. ®n Donner bcn iDauer, o^ne $ülfe be« Sd^^o'«, lann ganj »o^t 
fttorgebracfel tt)erben, »enn man bie Urfac^e be« ©chatte« au«be^nt. 6in 
Ifintenfc^ufe ift ein ftnaü, 10,000 ^(inten in einer geraben Sinie, b. 1^. ein 
faneecotp«, ba« eine ©a(be giebt, erzeugen einen 20 ©ecunben langen 
>fiiner^ fo lange bauert e«, bebor ber ©d^a(t ber legten gfinte benjenigcn 
tmd^t, ber neben bem erften fte^t unb ba in jebem öOOften Jtl^eil einer 
Seotnbe ber <Bd9aü eine« ©d^uffe« erfolgt, fo erfd^eint ba« @anje U)ic ein 
«fammen^ängenber Donner, ba aber jeber folgenbe ©c^u§ femer ift al« 
w borige, fo ift ber Donner ein ber^aüenber, er Xoixt immer fd(^tt)5c^er. 

auf ben ©efe^en ber ^ui^üttoerfung beruht ba« ^iJr- unb ba« @^ra(^* 
»fr, beiDe eigentlich ganj baffelbe, nur berfd^ieben im Slnfa^. ßin gern* 
lüffT öeranbert fic^ nid^t, ob man in ba« Oculargla« ober in ba« Objectib^* 
|(a« hineinfielt, loenn fd^on bie SBirfung fe^r berfd^ieben ift. 

Da« ©j)rac^ro^r ift ein ^o 1^1 er Äe gel, in beffen enge SUJünbung man 
^t, um ben ©c^aH toeit fortju^flanjen, ba« ^örrol^r ift ein ^o^ter Äegel, 
I beffen to)eite 3)tänbung man \pnd^t, um ben ©c^aU gu concentriren, ba« 
pfero^r ift alfo ein umgelc^rte« ©^rad^ro^r. 

<S« ift beinahe gleid^güftig, toorau« ba« Onftrument gefertigt toirb, au« 
Uofpe, ®ummi elafticum, i'eber ober Sted^. Die auf ber folgeuben ©eite 
iileBbc 9tg. 259 jeigt bie 6efte gorm ffir ein BpxadfTof)x, tagt mau ^a^ 



102 2>ai G^tcHl^r^ 

aRunbftfid o fort, fo »hrb baffefbc ein ^örro^r, unb e« ifl nic^W »cte 
ate eine SSerringerung bcv Dimenfionen nöt^ig. 

»ig 259. 




ÜRan fie^t, baffelbc bcftel^t au« einem fegeiförmigen SDWttefftüct ein« 
SBhmbflfid o, roetc^e« gro§ genug \\i, um ben 5ronnb ju umf daliegen, o^ 
bie Bewegung ber Öij)j)en 5U l^inbcrn unb and einem Sogenannten $at>iBon f, 
einem trid^terformigcn ßnbftücf, toelc^e« aufgebogen ift, tt)ie bie ©d^aüfttft 
ber Irom})eten, ber *pofaune, bcr ©(ed^inftrumente. 

1)aö 9Kunbftü(f bicnt, um beim ©|>red^en in ba« 5Ro^r ben Serln^ 
eine« S^^eile« be« ^iioMt^ nad^ ben Seiten ^in ju öerl^inbern, ju betoetf* 
ftefligen, ba§ alle erregten !8ufttt)e(Ien in ben fegeiförmigen Äör|>er gelangen. 
SKan bält bieö 9J?unbftü(f für burdbau« notl^toenbig, bcr SSerfaffer aber ^ 
mit mehreren unb öerfd^ieben gcftalteten ©prad^robren 3Scrfud^c über ber« 
Iragfraft angefteHt uut» gefunben, ba§, je birecter man ben SDlunb in boS 
jRol^r felbft bringt, je n^eiter ber ©ct^aü geführt toirb. ^Oit bie 9to^röffnimg 
bic^t unterhalb be« 3Wunbftüdfe« etnja bie SBeite eine« ^Do^pelt^aler« mib 
fprid^t man bann unmittelbar in ba« JRo^r, mit ^inmeglaffung be« 9)tmib< 
ftüdfe«, fo ift bie SBirfung bc« 9io^rc« eine bebeutcnb gröf^ere. 

Slnber« ift e« mit bem ©ct;atttrirf?ter, biefer ift notl^roenbig unb eine 
^intoeglaffung beffclben fc^abet ber ©ivfuiig be« 9?cl;re« be^eutenb, aücin 
n)ie ber Iricbtcr mirft, lüetc^er bcr t^eorctifd;e @d)tüffcl 5U ben ®cfc|en 
ber 35crftärfung burd; i^n, xok überhaupt burc^ ba« 9io^r ift, toci§ man 
mit ©ic^er^eit feine^mcg«. 

1)ie alte 2lnfid^t Don bcr üBirfung bc« 3nftrument« ift biefe: ber in 
ber ÜKünbung erregte ©c^aü ftrcbt, fid^ ftra^lenförmig au^^^ubef^nen, toirb 
jebod^ bur^ rie ©änbe bc« 9io^re« baran gebinbert. T)iefe toerfen ben 
©dt^atl jurüdt unter bemfelbcn ©infel, unter bem er auptlt, fo gelangt bei 
©d&aUftraf)l t>on oben nac^ unten, öon linf« nac^ red^t«, toirb njicbcr herauf 
ober ^erabgetoorfen, unb bie jnjedmaßigfte J^orm be« ©prac^ro^re« ift biefc, 
bei loetc^er nac^ ben Derfd^iebenen 3^^^"8^<^ enblic^ ber ©d^aU in 



tktnit bei 6)>r«^^. 106 

ttr pQxoMtn &ttQSfUn <m« ber aKfinbttng bnnnt unb fo ixkradel m bie 
rite gel^t 

V&Sxt bie« ber 9aÜ, fo mägte e« eine 6efte gotm unb eine itfit 
ttbftan) geben }ur Serfertigung be« @|>ra(^f)]|^red; beibei aber ift gletc^^ 
itig, tt)enn bie 3Ränbung, in rotKift man ^inf))ric^t, nur enger ift ato 
anbere, au« ber ber ®c^aQ entn^eic^t« 

9u(^ mflgte, toenn iene ^{nfid^t bie red^ todxt, bie ^intoeglaffung be« 
tJ^oOtric^ter« nic^t« an bem Sone Snbem; fie inbert, fie fc^mac^t aber 
I kbeutenb, ba§ man barau« bie SBic^tigleit biefe« Sl^eile« unb bie Un^ 
litiglät ber bi«^erigen 2:§eorie t)on ber @(^aQberbreitung burc^ ba« 
|^a(^To]^r red^t beutUd^ ertennen lann. 

(Enbltd^ aber unb ll^au|)tf£(!^(i(l(f (iegt ein fel^r entfc^iebener XBibetft^rud^ 
len bie angeführte annähme barin, ba§ e« nid^t auf bie (Slaftidtit bei 
itoffe« onfommt, aM meld^er bad &pxa(ifxtifx gefertigt, baS man e« fogor 
i6ef(^abet feiner Sßirfung inmenbig mit STud^ befleiben fonn, meiere« ben 
tfitf ber @c^al(ftra^(en faft gonjlic^ l^tnbert, unb bag ber 2;on be« @pxadf* 
ffM gar nic^t etn)a mie bie Seuc^ttraft einer Stamme burc^ einen @^iege( 
if einer abgegrengten Siid^tung fortgefenbet toirb, fonbem ba§ ed fiber« 
n|9t ben Zen Derftärlt, bag man hinter bem @)n:a(i^To^r ben @)>red^ben 
m fo Diel lauter l^Srt ab bor bemfelben« XBäre bie Serftärlung bet 
Kimme lebiglic^ ein Srfolg ber ftral^IenfBrmtgen t$ott))fIanjung nad^ ber« 
ngen 9K(^tung, totläfe burc^ ba« ^pxaä^xoffx Dorgefd^rieben ift, fo n]ji§te 
r berienige ben @d^iff«ca))itatn berftel^en, auf »eichen in bem bal^tn 
lebiben ©d^iffe bie S(jce be« ®))ra(^ro]^re« gerichtet ift S3ie u>enig bie« 
r %atl, erfolg man nid^t ettoa babuvd^, bag ade Setoo^ner be« @c(^iffe«, 
f }K>tldfH je^t geff)rod^en tpirb, bie jmor bi« }um ©raufen^aften ent^ 
dlt€, aber eben fo berftärfte @timme be« Sa))itain« l^Sren, fonbem burc^ 
len, auc^ ben rol^eften Serfud^, mit bem erften beften Sogen ^pe, 
idfm man tonifd^ jufammenbre^t 

ißic^t beffer fielet e« mit ber 2:^eorie be« ^Srro^r« au«. !Die« 3n« 
mnent, im (Sangen bon ber Sorm, toeld^e bie giS« 260 giebt, l^at bod^ 

Sig. 260. 




104 2)ad ^örco^r. 

fo mamtigfaltigc JJ^^^^^^^änbcrungcn erlitten, bog man ftc nic^t mc^r mit 
bet t'e^re \>cm 9JefIef bc^ <Sä)alk^ äufammenreimen lann. 35a« Jrom* 
}>ctcnfc^aUftücf ift a\i6) hierbei bou tDcfentüd^em Sinflug^ allein ob baffelbc 
fo ober anbev« geftaltet, flebogen, ifl ganj gicid&gfiüig; munbcrbar babei^ 
ba§ eö auf bic l'ünge bc« SSerbinbung^rc^rc« fc toenig toic auf bie Seite 
beffelbeu aufomuit. 3Diau Ijat SRöl^rcn bon Äautfc^ud, ©utto^jerc^a unb 
aud^ aöietafl, bie« finb SJibcrftanb leiftenbe, bcnn fetbft bcr elaftifd^e ^arj 
^at noc^ eine jiemlid^ ^arte unb ebene ober glatte Oberflad^e, allein e« gieM 
^Srrol^re m^ bem ©cfled^t, toetd^e« man ju ben biegfamen $feifenfc^lau(^eii 
braucht, eine lange Dra^tfpirale mit Kattun umiDidelt, unb bann äugerli«^ 
mit irgenb einem farbigen Stoffe (33aumtt)oüe, ©eibc ic) übcrf))onncn. 8n 
bem einen 6nbc fold^en ©d^faud^e« bon 2 Sltcn unb me^r Sänge befinbet 
fic^^ ba« ©c^alJftüdt, gen>ö^n(id^ au« $orn gcbrej^feU, an bem anbeten ei« 
bünne« 5Ro^r, tüic eine ^feifcnfpi^je, beffcn runber ^o|>f in ba« O^r ge* 
ftedt n)irb. 

5IRan ifat in bem 9?oI;re alte möglichen Sebingungen bereinigt, um 
ben Schall nid^t jn reflectiren, bermögc ber ©pirale bon !Dra^t, toelc^e 
fteif unb fperrig ift, unb ber ujcicbcn UmtDidehing bc« (Seujcbe« tt?ec^felt ^ier 
Serg unb J^al unanf^brfid^ ab; fänbe ein SRefley ber ©d^atltoeüen ftaö, 
fo mfigte e« ber unregeünäpigfte unb ungefc^idteftc fein, ben man \\6f nur 
benfen fann, baju finb bic beiben 3lnfä(jc be« biegfamen JRo^re« an bie 
|)orjiftüdfe burc^ ba« Sinfd^ranben bc« ©d^lauc^e« in biefelben gemö^nlid^ 
berengert, jufammcngebrürft; unb bennodt^ ift e« erftaunen«n)ürbig, »eld^ 
Säirfung ein fo ^öc^ft unboütommenc« Onftrumcnt mad^t. Der SSerfaffcc 
fennt ^erfonen, bcren ,Spartf;5rigfcit ganj na^e an Saub^eit greujte, mit 
biefem 5Rol^re Derforgt ^oben fie ba« teifefte Sprechen bcvnommen^ toenn 
bcr ÜHunb be« Spvec^enbcn nur gegen bie ©c^aüöffnung gerid^tet unb ba« 
^feifenmunbftücf in bie O^rmufc^el eingeführt mar. 

3lud^ ^ier feniit man a(fc bie eigcntlid^en ®efe^c ber öortl^eit^aften 
5ort))fIau^^ung bc« Sd^aUcci burc^au^ nic^t unb e« iüiirbe biellci(^t ganj 
Dergebtid) fein, ein fold^eö 3nftrument nad^ bcr tjcv^anbencn I^eorie 3U 
conftruiren, man mu§ \\d^ bcr ^rayi« übcrtaffcn, mau muß probiren, toa« 
ba« befte ift. 

CMnditnaßigKett ber /ortpflanjung brf ^d)aUc0. 

5luf bie Slrt be« Schalle« tommt e« bei ber J^ortpflanjung gar nic^t 
an (nur baß ein ftärfercr ©dj^all weiter jn l;8ren ift al« ein fd^toad^erer)^ 
^o^e Xöne pflanjen fic^ nid^t fd^neller unb ntd^t langfamer fort al« tiefe. 



(Sletd^mSgtgfdt ber gort^ffanjund be« ^^aUtS. 105 

tf ber fanfton %lite mäfi longfamer a(^ t>xt ber fd^metternben %xompttt 

iber ber fc^neibenben ^icolofldte, bol^er giebt and) ba^ (&6fo ben ©c^aH 

IUI) in bem Si^^tl^mu« ti>teber, in tDelc^em berfelbe il^m ü6er(iefert iDttrbe. 

Sfirbe eine SSerfdf^iebcnl^ett ber i'fort^)Pangung ftattflnben, fo »firbe man 

Idn Qoncert geben fönnen, bie Onftrumente famen niemals jufamnten^ au§er 

in ber atterunntittcfbarften 9?ä^e. Sd gicbt ©ebingungen, unter benen eine 

\M^ SSerfc^iebenl^eit burc^ ben 2Rufifbirectbr beronlagt, geforbert »irb, gnf 

Stcafe für feinen Unberftanb ^at er bann g(eid^ bad Sßigßngen feine6 

Ihternebmen^ ju tragen. Der 3Scrfaffer meint biejenigen Doppelconcerte, 

fei benen 5. S. in einer fel^r großen Äird^e 3»ei 2Rufifd^öre einanbcr in 

ber mogtic^ften Entfernung gerabe gegeniiberfte^en. beträgt bied 200 §»§ 

(»ir ^faben Diefe Sirenen, toeld^e eine bebeutenb größere 8änge l^aben), fo 

falb bie SKufilc^örc um ein ^ünft^cil ©ecunbe aud einanbcr. ©enn wm 

te 3Rufifbirector bei bem einen 6^or bivigirt unb gteic^jeltig bem anbercn 

%Te bie Signale giebt, fo tt>erben begreifli^ beibe in bemfefben äugenblid 

anfangen ober taftmaßig paufircn ober einfetten, für bie ^wljJixex aber, bi^ 

in ber 3ia^e eine« ber beiben 3Kufifc^öre finb, toirb bad anbere immer um 

rinen falben, einen ganjen laft fehlen, unb nur biejenigen , toelc^e gerabe 

ii ber SJKtte jnjifc^en beiben [igen, ^ören ein rid^tige^ 3"f<^w"'^P'"^"^^"/ 

HatiffTilidf aber werfen beibe SUhtfifd^öre um. @d ift nämlid^^ uumdglid^^ 

ipiOenlo^, n>ie eine 3J2afc^ine, bem S^aftftode be^ Dirigenten ju folgen ; ber 

Hhtfifer fie^t jtoar, toa<J ber Director toill, aßein fein O^r fagt il^m, jener 

^ Unred^t unb er fei um einen falben ober biertel 2:aft boraud, benn 

er ^6rt ja ben gegenüberfte^enben 2Rufifcr um % ©ecunbe fpöter afö er 

ben laftftotf auff erlagen ficbt, er miß ben SRufifbirector berbeffem unb 

feine feeiftung mit jener im Sinffang bringen, barau^ tt)irb benn andf für 

tit meiften 3m^B^c^ ci"'-* f<5tc^c Di^^^armonie, baß fie babon laufen möd^tcn. 

Die ®irfung biefer SSerjögerung be« ©c^aße« bur^ ba« 3Kebium jeigt 
M fe^r beutlid^ an einem in ©ectionen marfc^irenben ©ataißon ©ofbaten. 
tiie 3Rufit fc^reitct boran unb aße bi^ ouf 500 Schritt im latte i^r nad^. 

On toetd^em lafte? in benjenigen, ben ein 3eber ^ört, aßein bie« 
ift bei 100 Schritt fc^on \, ©ecunbe, bei 200 Schritt fc^on K., jtoifd^en 
200 unb 300 betragt ber Unterfc^ieb fd^on fo biet, baß ber SRann um 
einen ooüen ©d^ritt hinter bem an ber ©pi^e marfd^irenben lambour* 
3Rajor jurücf ift unb baß er ben ßnfen guß nieberfe^t, inbem ber anbere 
bereit« mit bem redeten guß ben jtoeiten Schritt gemad^t, ju einer ganjen 
Secnnbe ertoad^ft ber Unterfd^ieb am Snbc. %ommt nun aber ein gleite« 
Bataillon ^inter^er, nad^bem ba« erfte boßftänbig im ^arfd^e ift, fo fommt 
tk Ie|te 6om)>agnie be« erften JBataißon« getoiß in bie größte Unorbnun^, 



108 Rettung be« &6^tlt8. 

Organ bc« ©el^en« fic^ flan^ aKein auf btc ®efefec ber ©tra^lcnbret^img 
in berfd^tebcnen aWitteln ftüfet. TOd^t fo beim Ol^r, bei tDcIc^cm ba« 9e* 
iDugtfetn eine« Jone« lebiglid^ burc^ Sn^^^ uub ©nbiegen be« JCrommelfeDc« 
in einer gett)iffen ©efc^tpinbtgfeit erreid^t tt>lrb. 

fritung bei 94)aUe0. 

95te( tt)id^tiger al« bic ?ebre bon ber Sörec^ung ift bie bon ber j^oxt'- 
leitnng in gefc^Icffenen 9?Sumcn, »ir mögen biefetbe nun einem fortgcfe^ten 
8?ePey im Innern ber 9?5^re ober einer noc^ nubefonnten Urfad^e jufd^reibcn. 

3n großen gabrifräumcn, in ©peife^äufcnt, auf ©c^iffen tt)crbcn Ä6^ 
ren jur gortleitung be« ©dralle« angetoenbet. iDer ffiad^t^abenbc auf be« 
2War« empfangt an^ ber Gajiite be« Gapitain« feine Sefe^Ie unb berietet 
feine Seobac^timgen burc^ ein ©(ecbro^r bcn 1 ^oü ^urc^meffer unb ein 
paar 100 guß Sänge, ba« bon ber ßajiite jum ÜBaftforbe ge^t. 3n De* 
tention«anflalten i^at man bergfeid^en 3?erricbtungen, fie ertoeifen ^i6f ^öc^ft 
nÜfeüc^ unb merben be^^alb f^äufig angcu>cnbet, aber fie unterliegen auif 
gan§ beftimmten ®efe^en unb man muß nid&t glauben, ba§ ieber Älempncr 
pe mad^en f 5nne ; e« giebt beftimmte SSer^ältniff e jmif d^en Sänge unb Seite, 
toetdfc gefannt unb eingel^alten fein tt>oHen. 6in JRo^r bon 1 ^cti Seite 
genügt gur gortpflanwng auf 150 gug, bei boppetter Sauge ^Brt man beim 
©predben nur ein bertt>orrene« ®eröufd^, nidjit aber articulirte Xöne. ^f^ier 
muß bie ©eite fd^on um bie $)ä(fte berme^rt merben; bei nod^ größerea 
©tredfen reid^en faum 2 ^oU au«, unb tt>iirbe man Sprachrohre auf 
meilen»eite (Entfernungen anmenben mollen, um münbüc^ ju telegrap^iren, 
fo toürben bie 9iB^ren fußmeit fein muffen. ?Iucb bie ©enbungen, toelc^e 
bie Seitung mac^t, finb nic^t gleichgültig, ßdten muffen burd^au« bermieben 
toerben, übevatt muffen bie Jßenbungen burd^ Biegungen ^erborgebrad^t 
tt)erben. 

Pa« unfid)tbare /nädd)cn. 

©olc^e 9?ö^renfeitungen mürben am Anfange biefe« Oabr^unbcrt« ju 
einer anmutbigen Spielerei, ju einer ©c^aufteüung benu^t, meldbe unter 
bem 9Jamen „ba« unfic^tbare SWäbd^en" »ol^l noc^^ bielen ber alteren unter 
ben Sefern biefe« ©udje« befannt fein bürfte. 

(Sin elegant gearbeitete«, mitten in einem Saale fte^enbe« fiöljeme« 
(äitter umf(^lo§ einen biererfigen, gan? leeren 9Jaum. Da« (Sitter ftanb 
fd^ein^ar ganj frei, brei ©tauber be« @\nm tt)urben auc^ bon bem ©d^au^ 



Xai mjfäftbm m^äfm. 109 

Her fo gefd^idt t>erf droben, bag man Überfall, loie ber bierte @tSnber 
ptfte^en blieb, tODttn eben ba^ ©e^eimnig ber ganjen älntage ru^te. 

SUif ben bier $au))t))feilern erhoben \x6f ftarfe meffingne ^ogen, ml<fyt 
if aber ber äRitte bed umgitterten SSieredd bereinigten unb an einem 
o)>^elten breiten SJanbe eine btaue ®(adfugel trugen, n)e(c^e bier 2^rom^ 
)eten^S(^a(Iftü(fe Ratten, bie nad^ ben ©eiten be^ ©itterbieredd gerichtet 
MieQ. 

jDie 3uf4^auer rid^teten nun aüerlei ^agen an bad unfic^tbare WllSb^ 
^1 ipeld^ed in ber ©(adfugel n)o^nte; bie t^rageu mürben prompt unb mit 
Seijt beantwortet, bad äDtabc^en toax burc^aud feine gemö^nlid^e (Srfd^einung 
Hb t^ trug fid^ ba^er faft in ieber ©tabt, n)o^in bie ä)kfc^inerie gebradbt 
Mrbe, ber ^aü ju, bag ein paar )>^anta|iereicbe Oünglinge, ben ^d^eren 
Aoffen bed ®t^mnafiumd ange^örig, fid^ in bad unfici^tbare fDlibcfytn bi9 
fm Sterben berUebten. 

üDad SOtabd^en aber fag in einem i)lebengimmer Dor ber 3)2änbung eine^ 
^pxadfxoffxii unb t)cr einer nid^t (eid^t ju entbedCenben ^o^röffnung in ber 
iQäre, meiere i^r eine gan; botlftänbige Slnfid^t be^ aufgefteUten ^paraM 
unb ber benfelbcn urnftc^enuen ^erfouen gemährte. !Demnä^ft maren gtt)ifd^en 
ift unb bem @c^aufteüer gen)iffe 3^'^^^ berabrebet, nac^ benen bie Unfid^t« 
rm i^re Snttporten ein}urid|^ten ffattt. 

X)a0 ©prec^ro^r, b. ^. bie ben ®äfa\i unberftärft fortleitenbe 9}ö^re, 
ling t>on bem verborgenen @i| bec^ ^äbc^en^ au^, unter bem t^ugboben 
«^ nad^ bem ^feitcr bed ®itter«, toeld^er bei ber ^robuction unberrüdtt 
lieb. Diefer Pfeiler xoax ^o^l, eben fo eine ber oberen Querfeiften bi« 
BT SJtitte, gegenüber einem bcv Sd^aUftüdte. §icr öffnete fid^ ba« SRo^r 
olSommen frei unb ber @d^qU, im ^^ebenjimmer erregt, ging burd^ bie 
ti^renleüung bi^ ba^in, n>o er ber ^Jßünbung ber Xxompüe gegenüber fid^ 
I biefe ergog unb buvd^ 93ermitte(ung ber ^gel lieber aud ben £rom)>eten« 
^aOftüdCen ju fommen fd^ien. 

!Dieö mar be^ 'ißubeld Äeru. ä5on faxi^ bid "^eter^burg ^atte ba« 
Euftifc^^e ©unDer bai^ größte auffegen erregt unb felbft bie meiftcn ^^^filer 
aren ungen>iB, meldten 3uf^^inen^ang ^ie %ugel mit bem f))red^enben 
{abeben ^abe, befonber^ nad|^bem ber ^ünftler fc^Ian genug gemefen, ben 
pparat boQftanbig bemeglic^ ju machen, fo bag alle oier @tänber auf 
rme^lange im 3^^^^^' um^er gefd^oben merben fonnten, mad baburd^ 
iogIid(^ gemacht lourbe, bag ber 93evmittler jmifc^en feiner ©e^ülfin unb 
m afuftifd^en 3nftrument gefd^idt genug auf bie Deffnung im i^ugboben 
ot, toelc^e ben einen @tänber bed ®itterd in eine gortfe^ung bed @d^all^ 
ifftti loertDonbelte« Madf biefem töuf c^enben äJerfd^iebeu na^m ba^ 3nftru^ 



ment aud^ jebc beliebige fd^iefc ©teßmtg ein, nur ber eine ©tänber tcm 
genau ba^in ju ftel^en, too ber gu§ be« tünftler« geftanben f^attt. 

Da« (»c^eimnig tt)urbe burd^ einen ©aftmirtl^ berrat^en, mit toelt^m 
ber fiünfller über bie SBieber^crftettung einer burc^brod^cnen 9»auer t» 
Streit geriet^. Die Durd^bred^ung toar natürlid(> l^eimlic^ unb o^ne fc 
laubnig be« ffiiil^p« bei ""Jladft bon beut aWec^anifer fcfbft unternommei 
unb f elfte eben fo gef;eimnipboIl reparirt toerfceu. >Dcr, tt)enn fd^cn über* 
tünd^te, bod^ frifd^^/ fidbtbare ^lecf in ber SWauer geigte, tt)a« gefd^l^en, bie 
^olijei na^m Senntnig bon ber ®a6)e unb e« berbjeitete fid^ ba« ®erfl<^ 
bon bem cntfd^teicrten (Sel^cimnig mit ©inbe^eile über Deutfd^Ionb vab 
batb auc^ über bie angrenjcnben Dörfer; »o ber Äünftter l^infam; trat 
man i^m mit feinem entf^feierten ®e^eimni§, mit ber gonj rid^tigen 9p 
HSrung feiner 9Äafc^^inerie entgegen; ba« Ontereffe »ar berforcn unb er 
banhe bem ipimmel, ale er beu ganjen 3l))parat nod^ gu einem leibli^ 
greife an ba« p^^fifolifc^e ßabinet ber Uniberfität ©re^Iau berfaufen toniit^r 
toofelbft er fic^ benn and^ nod) befinbet. 

Die l'c^rc bon ber gort))fIau5ung be^ ®dfaüt^ noc^ mel^r bertüirreiib, 
unfid^er madj^enb, ift ber Umftanb, ba§ ed nid^t einmal einer gefd^IoffcncB 
{R5^re bebarf, um ben ®d?all f ortjufeiten ; eine Dachrinne, auf ber cbemi 
Seite ganj offen, t^ut e« fd;on, |a 5tt)ci fd^räg an einanber gefteflte örcttcr, 
toeldf^e alfo aud) eine 9lrt 9iinne bilben, genügen jnr J^^rtleitung be« ©cbaürt 
auf 50 unb me^r 5uB; ^ic^ finbet man am j>ra^tboüften in bem fei** 
feittgen ©aale ber '^arifer ©tcnitoarte. Die einfpringenben 933infel ber 
ffiänbe fe^en \\cif an ber Dcrfe in einer §o^lte^(e fo fort, ba§ 5tt)ei einanber 
gegenüber liegenbe bermiJge biefer ^ol^tfeblen boöftanbig in einanber über* 
ge^en. 

3tt)ei ^ßerfonen fo gcftedt, baß fie burcb eine Diagonale be« ®aaW 
bon einanber getrennt fiub, ^ören fid; gegenfcitig, aud^ ioenn fte gang leije 
Pftern, natürlid; mu§ bei* 3)?unb be« ©nen unb ba« O&r be« anbem in 
mSglid^fter 9iäl)e ju bem SBinfel fte^en, n?e(d^er ben ^6faü fortfeitet. 

$ier ift ba« JRat^fell^afte bie gerabe ßx-ftrecfung ber SBänbe; bei einer 
frci^fi^rmigen l^inie giebt e« eine Gonftruction, bennoge beren man nai^* 
tt)eifen fann, ba§ ber ©d^alt bnrd^ 9teflcf bon einem ®ogen jum anbmi 
fo gelten muffe, bag er enblid^ ben ganzen Stcci^ burcftläuft unb fo ju fttgen 
in fid^ felbft gurüdffel^rt; bie« toar ben ü)Jat]^emati!ern fe^r »ilffommen gut 
CittSrung ber 9tefIe(ion6«$^Snomene, oUein 6ei einer geraben i^inie HüSÜ 



SM\p\eit boti mf^äfimt 111 

fe "DarfteQimg gSnjfid^. ^er einmal ))on einer geraben Sßanb }urfid« 
le ©c^oQ (unb n)&re er unter einem ^öc^ft f))i^en SBin!e( gegen bie« 
(fristet getoefen) lägt fid^ burd^ feine 5)emonftrarton toieber gu ber 
jurüdfä^ren, fo toenig n)ie man im @tanbe ift^ einem Söaü n>ei§ )u 
i^ er^ ber unter einem SBinfel bon 45 ®raben gegen eine 3Banb ge* 
i unb babon gurüdgefc^teubert »orben ift, muffe nun »ieber unb 
a(i^ biefelbe SBanb berühren. 

Bieüeic^t ift e^ mit bem ©d^aflftra^I in biefer ^infid^t tt)ie mit bem 
rftra^I, toeld^er and^ ben ©efetjen be« ®to§e« cfaftifc^er fiörper burd^au« 
folgte unb n>enn er j. 3. unter einem f))i^en SBinfel auf eine SBanb 
nic^t ienfeit« be^ ©erfi]^rung^))unfted unter bemfetben SGBinW bon ber 
a6f<>ringt, fonbem ftatt bcffen läng« ber ffianb ]&infc^ie§t, in fteter 
»mng mit i^r Heibenb. (S« ift hierbei o^ne ^toti^ti bie Xb^Sfion^ 
)aftcn gtoeier glatter J^Iäc^en an einanber, ba« Seneften, ba« Anfängen 
iJaffertrcpfen* an ben @imcr ju betrad^ten, unb bie l^uft ab^ärirt an 
Sörl)ern fo fel^r, bö§ e« groge ©d^toicrigfciten mad^t, fie babon gu 
len. ®e^r möglid^, ba§ bicfc biö^er nod& ni^t betrachtete Slb^äfion 
jupturfac^c aücr ber ®efe^ti)ibrigfeitcn ift, toeld^e bem ^^^fifer bei ber 
»eui ©c^aÜ begegnen. ®efe^tt)ibrigleiten finb e« atdbann autb gar 
benn bergleid^en fommen too^ unter SIRenfc^en, aber nid^t unter ben 
fräften bor, e« finb bie ©efefee nur nod^ nid&t erfannt, najj^ benen 
gefc^ie^t. 

/nerkwür^idc fleifpieU folget S^^afion, 

Jn bie {Reil^e folc^er bautidben 3KerItt>ürbig!eiten gel^Brt ber gro§e bier* 
®aal am guße ber großen 2^rep^c bc« Conservatoire des Arts et 
TS, toetc^er gett)i5lbt ift unb beffen je gmel biagonal entgegengefe^e 
gang biefelbe ßigeufc^aft l^aben, tt)ie ber obengenannte fed^öfeitige 
be« Srbferi>atorium«; bie Sird^e bon ®(ocefter geigt in i^rer ^upptl 
e ©c^aüfeitung, tt>ie bie Äuj)^)el bon ©t. *ißaut in Bonbon. 
luc^ bon bem O^r bed Dion^« gu ®^racu« ergä^Ite man im Sttter^ 
baffetbe. 6« foüte biefer mi§trauifd^e ÜWann In ben ©teinbrüd^en 
incr §aujjtftabt eine $B^(c l^aben aufmeißeln laffen, in bereu oberfter 
gener äbtl^cilung er bie leifeften gcflüfterten filagcn ber unten Singe*» 
n ^abe belaufd^en Ißnnen. 9Jo^ gegenwärtig geigt man bafetbft eine 
, n>eld^e ben 9Jamen bc« J)iont?« fü^rt, t>on ber afnftifdjen ÜÄerf< 
jfeit ift babei aber feine 9?ebe me^r, ber ßicerone berftd^ert, ber 
id^ mirffame $())))arat fei gufammengeftürjt. 



. * 



SBie fel^r im Srgen no6f unfere Senntnt§ ber ®efe^e ber Sltitftit ßegt, 
tonn man barau^ erlennen, bag ed ni(i^t m5gtid^ i% Sauten nad^ ©efe^ci 
ber Slfuftit au^jufä^ren. iEBer mürbe tt>c^( ein !£^eater- bauen, in totlö^m 
man ben Souffleur beffer öerfte^t ate bie ©d^aufpicler, ober in totlä^m 
man bie ©änger nur ^brt, toenn fie fo na^e an ben 8anH>en fte^en, ba§ 
man glaubt, fie müßten fic^ bie Äleiber t>erbrennen. 

Om J^eater della Scala in 3Äai(anb ift ein Sonccrtfaat n>on elli))tifc^cr 
Sorm, ber fo auSerorbcntlic^ fc^ön für ben Älang ber ®limme gebaut ifv 
ba§ alle ©änger, tt>e(d&e barin fingen, entjüdt finb bon ber ©irtung i^rfr 
Stimme. 21U griebric^ ber ®ro§e ba« 0<)eni^aud ju ©erlin erbau« 
i\t% befahl er, biefen ®aal nad^^jubifoen, unb er lourbe in bem k>ort)erftac 
Streite be« neuen ^rac^tbauc« fo genau co))irt, bag er auf ^oü unb im 
jenem in SWailanb gleich toar; allein ber ßrfofg »ar nid^t ber ertoartcft 
ber ©ertiner ©aal f^at nie ju ßoncerten gebrandet toerben Knnen, tk 
fiünftler ^aben ba<J breimal größere I^eater biefem gefc^loffenen ©aok 
Dorgejogen, »eil c^ i^^uen leid;ter n)uvbe, biefe^ au^jufüüen al« ben ©aaL 

@«J brängt fid^ einem jeben Sauerer, jebem ©abenben, ber ben Äo})f 
unter SBaffer ^ält, bie ©emevtung auf, ba§ er l^Bre, obfd^on beibe O^rd 
burc^ ffiaffcr luftbic^t öerf^Ioffeu finb. 

!r>ie« allein f)ätu ben B^^^if^' "^^^ ^i^ ßlafticität be^ Saffer^ b^b« 
!önnen. 3ett alterbing« ift man fo n?eit, biefetbe burc^ 6f<)erimente noc^ 
»eifen ju fönnen, aber aud; bie ©d^allleituug bei? ffiaffer^ ift burd^ 6jp<» 
rimente ermiefen, tt)enn nic^t fc^on biefem ©emeiö genug gen)cfen »arc, ba§ 
alle gifc^c unb fonftige im SBaffer lebenbe ÜBirbelt^iere beutlic^ au^gebilbele 
(äe^örorgane ^aben, iDelc^e unnöt^ig ti)ären, toenn man im SSßaffer nic^t 
^örte; bie Statur ma^t nid&t^ Unnöt^ige^. 

©d^on Srantlin machte SJcrfuc^e über bie gortleitung bei^ ©d^aürt 
mtter S33affer, iubem er ein ^^aar ©teine innerhalb beffelben gufamme«' 
fd^lagen ließ unb nun bcobac^^tetc , ob unb tt)ie tüeit fic^ ber ©(^aÜ fort* 
pfianit. ®enauerc 2Serfud;e fteütc äiJünfc^ in grantfurt a. £). im Oa^te 
1788 an (bamalö eine Uniberfität), bie großartigften 33erfud^e tourben aber 
im ©enferfee buvd^ ©turnt unb ßollabon auf folgenbe ilBeife gemacht: 

I)er größte 2;^eil ber gig. 262 auf ber folgenben ©eite ftellt bof 
iSnbe eined ©oote^ bar, an »eld^em eine metallene @lodfe ^ängt, bie ft(( 
cttoa 4 ober 5 JJuß unter ©affer befinbet. m ift ein Jammer, mittelfl 
beffen bie ®lode angefdt^lagen merben fann, n>elc^ burd() ben ^Ad f 



^Kif^tavas be« &ätt3lt» biud^ ttaffit. IXS 

[^te^t. SMefer ^eM abn ft(l mittelft einer @i$nuT, iDetc^e Dbet eine 
»Qe läuft, eine bientienbe ©topine / in -Jöetpegung, Wel^, fo (ange bet 




iammer m in fi^räger Soge weit Bon ber ®loHe abfte^t, nofeeju ^crijontat 
inter einem ©Ainn tiertcrgen liegt, in bem SugenbCid ober, too ber ^libel 
1 Jammer gum Slnft^lag tn fBeioegung feljt, burc^ benfelNn 3Re(^ni0mu0 
^cben ttirb unb 60 bem änfi^Iag an bie ©lode übex bem ©*irin (i^t= 
t fleH 

3)er jicette X^eil ber i^igur befinbet fl^ meitentveit bon bem ei^ 
ii Sdeeba^ta ^ölt eine itertienu^r gehemmt in feiner ^anb, mit bem 
oumennagrl auF ber ^cmmung, um btefelbe unmittelbar nai^ ^rbltdung 
« geuerjeii^enö (Öfen ju f&imen. I^erfetbe ^ot fein luge ouf ba« ferne 
»et mit ber CSIode gerichtet, beffen ©tanbpunlt er an bem matten ©c^immer 
t ©tp^jine hinter bem ©t^inn erfenneii fonn. 

iim Saffet juv |)älfte iinb jur Raffte an Scrb bc8 iSoctc« bepnbet 
I ein ^Btroftr <>c pon SKetall, beffen untere »eite Oeffnung mit einer 
Äen »lafe ftraff überfponnt Ift, fo bog fein Sßjaffer in baS iWo^v brin= 
I fonn. 

©a« r^r tee SSeobai^ter« niftt an ber ajjüubung o be« ^Örto^r«; 
bon augenblirf, toc er ben gii^tMi^ (baö 3*''^^"- '^"6 nunmehr bie 
lerfe tSnt'l erficht, 15fl er bie ^emmung ber Ufer, unb in bem augeiiblid, 
' er b«i teil ^3rt, läßt er biefetbe »ieber einfpringen ; nun ^at er ben 
itroinn auf feiner U^r feftfte^enb, weichet gebraucht njorben ift, bon bem 
ignibtid be» Sufc^lagcne ber @lode bie ju bem beS 3(itfc^lagend . bee 
S^B^lantttn Zoaei an fein O^r. 

& ^aben bie ^ier angeführten bielfai^ mieber^olten ^erfui^e borget^an, 
t ba« ^ffei xtlüft nur ben ©(^oU leitet, fonbem bag e& i^n 4 ^' aßol 
f4lD«bfi tob beffer leitet nie bie Suft. 
n. 8 



114 Uitet^fl^inigcn fl^cr anbete pMfligM tgiu 



Vütrrfto^uiiini filier andere fiüß$knttn. 

Oerfteb ^at ed t)erfud^t, t>nxäf (S^eritnente unb burd^ dled^nut 
Sort^f(anjungd^@efd^tt)inbigfeit bed ©d^atted in anbem pfftgen @u6fl 
}u ermitteln. 1)ie^ ift eine fo müßige @pie(erei, ba§ man nur erft 
mug^ n)ie ein Wlam, bem boc^ an ber @r]^(tung feinet jufSQig enpoi 
SRu^med in ben Staturmiffenfd^aften etma^ tiegen mußte, berg(eid(^en ju 
fü^renbe Unterfuc^ungen aufnehmen mod^te. $at er triebt dtS^ren 
12—15,000 Sttg SSnge, »eld()e mit Oel, (Spmtn^ u. f. ». gefüllt 
fo (ägt ftd^ ein birecter SSerfud^ gar nid^t mad^en, bad 9Ritte(, tDe(d|^e^ 
bei feften ft5r)>em anmenbet, fie atö @t5be (ongitubinat f Coming 
laffen unb au« ber §ö^e be« 2:one« bie fJort))fIanjung« ^ ®ef d^toinbigl 
bered^nen, tagt fid^ bei gluffigfeitcn nid^t antt>enben, »eil man biefctbcn 
in .Stäbe formen, unb »enn fie in ftabförmigen ®efä§cn entsaften fui 
{Röhren) fie nic^t ifoHrt gum 2:önen bringen !ann. 

^au))tfäd(^Iid^ aber ift bie ganje Unterfud^ung nu^Icd; ju koiffen 
fd^neü bie 8uft ober ba« ffiaffer ben @d^aß fort))flanje, ift bon 5 
ffiid^tigfeit, toeil biefe beiben SWebien bie 6rbe in ungeheuren OÄaffe 
be(fen; }u toiffen, toie fd^neO ber ©d^aU )\iif in Sßeingeift, mbH 
@d^tt)efelfaure fort})fIangt, ift l^Sd^ft gleid^gülttg, toeif e« nirgenb« 3 
bon ®})iritu« ober ©rennöl giebt, bei benen man bie ©d^aUfeitung bei 
fönntc. 5»ur ba« ^actifd^e f)at SBertl^. 

/ottpflaiuung U§ 34attei in feften Jlotpern. 

S)ie SSerfud^e l^ierfiber finb bon (S^Iabni angefteUt unb }u 1 
{RefuUat t>on feltener ©d^arfe gebiel^en. !l)a« guerft im ©roßen Ü)» 
führte möge al« ein ßuriofum ^ier fte^cn, ieboc^ nid^t at« ettoa«, 
irgenb mie ®ert^ für bie ®iffenfd&aft ^ätte. 

Dr. ffiünfd^ na^m anöf biefe SSerfuc^e gu JJranffurt a. O. im ^ 
1788 auf. Cr fügte 36 Satten bon 24 gug Sänge mittetft 3at>fei 
fammen, gab benfelben einen redeten ffiinfet in ber SRitte unb er^i 
ein Dreied, beffen beibe ^ötjeme ftat^eten 864 gug maßen, inbeß bie 
))otenufe 620 (^ß (ong toax. üDie ^t^potenufe mar nid^t gefd^toffen, 
ed l&anbelte fxdf um ben 93erg(eid^, in melc^em Sixptx ber ®ä)aU gefd^ti 
ge^e, ob in ber 8uft ober im C^olje. Sa5finfd& erjäbtt nun, ba« O^ 
bem einen Snbe ber Satten ^abe einen @d^(ag, ber am anbem Qrnbe in 
eine« ßommere barauf geführt tovaht, augenbßdtßd^ vernommen, inb 



C^nr« SRet^obe. 115 

^QiS^, bitnj^ bte i»ie( ffirjere ^l^))Otenttfe tat ber Suft ge^enb, H ©ecttnbe 
ft)Ster anlom. 

{)ierau^ glonfete SBünfd^ f daliegen }u fönnen, bog ber ®dfaü im 
(^e bie ©d^nelliglttt bed Sidl^ted ^abe. !Der tDadere (Setter mad^t ^iergu 
bie fe^r bemünftige Semerfmtg : ber Qdfati ge^e bemnad^ burd^ fefte elaftifc^ 
Shper bei meitem fdtfneQer old burd^ bie Suft, aber ^ieraud f daliegen }u 
iMÜen, er ginge fo fc^neU mie bad IHd^t, baju finb bie !Diftan}en bie( ju 
1b| nnb bie Serfud^e biel ju rol^. Wlan fe^ feine (äefd^minbigfeit im 
^ nur 100 Mai fo grog a(« in ber Suft (er ^&tte breift ba^ rid^tige 
8atSItni§ 18 SDtal fo fd^neU annehmen bfirfen, fein (S(enq>e( l^e and^ 
•M^ ge)>a§t), fo toirb er, um burd^ bie 864 f^ug fange @tange ju laufen, 
m t>ier 3^^"^^^^^ einer S^ertie braud^^en, eine 3^it, meiere bnxöf feine« 
■enf^en @inn bemerft toerben tann, fte ift ju furj, um aufgefa§t ober 
nterfc^ieben ju loerben; toa^ dfo burd^ einen fold^en 3u>ifd^enraum bon 
3(it (Heiner aU ber 120fte 2:^ei( einer ®ecunbe) Don etnanber gefd^ieben 
ift, toirb atö gteidf^jeitig angefe^en merben. 9lber bie ®efd^n)inbigfeit, mit 
ikIc^ in biefem gfalle ber @c^aU ginge, ift boc^ nun nod^ beinah 
10,000 9Rat geringer atö bie be« ^xdttt^. 

(Sine fo unbequeme unb un)>ractifd^e äJJet^obe fd^Iug nun S^tabni 
UnedtDegd ein. 6r berglid^ bie ^d^e ber Xöne, metc^e berfd^iebene fefte 
Snbftanjen geben, mit ber JpB^e e^ner Orgelf)feife bon berfelben i^ange. 
6efe|t bie Sauge ber pfeife fei 3 ^^ getoefen unb er l^abe bon berfd^ie^ 
benen fior)>em gleid^ tauge @t2be gel^abt, biefe feien in ber äRitte ffftge^ 
iolten unb burc^ Steiben in Songitubinalfd^mingungen gefegt, mie bie offene 
Crgel)>feife burc^ ba« 9lnb(afen, fo (S§t fid^ burc^ bie ^ilfe be« Z:oned, 
mld^e biefe ®tabe angeben, fe^r genau bie @c^n)ingung9an}a]^( ermitteln, 
toemi man nur bie be;^ Z^one« ber Drge())feife fennt. ®efe^t biefe @c^min^ 
gnigeanga^l loare 400, ber g(eid^ lange ©ilberftab aber gäbe einen 3ion, 
mM^ ber britten ^ö^eren Octaoe einer Orgelpfeife cntfpräc^e, fo toflrbe 
■an mit boflfommener ®id^er^ett fd^üegen !5nnen, biefer @tab mad^e 8 äßal 
{• oid @d^&)ingungen in einer @ecunbe al^ bie Suft in ber pfeife. SBSre 
d ober ein @tab bon Zannen^ol} unb er gäbe gar bie bierte ^ö^ere Octobe, 
im bte g(eic^ lange Suftfäute ber Orge[))feife, fo loärbe man mit 9)ed^t 
W^m, ber ^oljftab fd^ioingt 18 äRal fo fd^neU ate ber l^uftftab (b. f). bie 
i^inle in ber g(eid^ langen Orgelpfeife). 

jyie« ift nun ober ba^ Maa^ ber (Slafticität. 3e fd^neUer ein fiöxvet 

8* 



116 Cltobtti'« SRct^be. 

Sd^iDQtgungen madft, befto e(afttf(i^er ift berfetbe unb }mar genau in bm 
SSer^äUnig ber ©c^iDtngung^jal^Ien. 

(Sd l^at bie^ ju fel^r unemarteten Stefuttoten geführt. Wlan mtt 
gtauicn, ba§ unter ben feftcn ftör))cm nlc^tmetaßifc^er ärt ^fd^bein einer 
ber allerefaftif duften toärc, er ift ed nic^t, er ift t^ Beinahe am n>enigften, 
er ift eVs ÜÄat fo elaftifd^ a(« bic ?uft, fc^on ^Rugbaum, laju«, ßic^e imb 
^flaumenbaum^otg ift üiel etaftifc^er, nämüd^ 10 !i bi« 10% SWal, »ini* 
bäum, 9?ot^bud^en unb äll^oni^olj ftnb 12 3ßal, 9(fajten, Xcaion, Sben^ol), 
^agebudf^en^, (Sr(ens Utmen«: unb ®trfen^o(} finb 14 Mal, Sinbcn^ wib 
ftirfd^baum^otj 15 WtaU Sßeiben« unb ^tnien^olj 16 9Ra(, Xamten^ 
18 Wlai fo elaftifd^ ate l^uft, mad^en fo k>tel SRal me^r 93ibrattonen in 
gteid^er 3^^^ ^^^ ^^i gteid^er il^äuge a(d biefe, unb leiten ben ®6)aÜ fo i»ie( 
a»al fd^netter. 

!Die auffattcnbften 2:^atfad^en finb, ba§ fo loeic^c ©ötser, toie ßinbeo^ 
unb SBeibenl^oIj, eben fo elaftifc^^ finb aU au§erorbent(ic^ feftc, toie Sirf(^* 
baum^ Scaion^ unb (&ben^o(j; bag 2iannen^ol} unter allen ba^ elaftifc^fte 
ift, allein e^ ^at bie^ aud^ nur Sejie^ung auf bie Sängdric^tung , querge^ 
fc^nittcn finb bie ^öljer bei loeitem nid^t fo claftifd^, geben auiif^ toegea 
mangelnber Homogenität gär feine 2i5ne, geben bem (Sinbrud nad^, o^ne 
i^re frül^erc J^orm anjune^men; fie tonnen alfo nur in i^rer Sängenbimenfion 
auf Claftidtät geprüft toerben. 

©ei ben SWetaßen ftßpt man gleid^fall^ auf bielc ©onberbarfciten ; fo 
ift 3inn beträchtlich elaftifd^er ate gif^bein, nämlic^ 7 % aßal fo elaftifc^f 
al« ?nft, gifd^bein nur 6'--.,; bagegeu ift ©über nur eben fo Diel claftifc^ 
att 3inn; Äupfer aber ift 12 a»al fo elafrtfc^ al« guft, unb SDieffing, bo« 
man icbenfalld für elaftifc^er Ratten loürbe aU Äupfer, ift e^ weniger, 
nämlidl^ nur 10 ÜJial; ber Xifon ber irbenen Pfeifenrohren, toenn fie ge* 
brannt finb, ift fo elaftifd^ tt>ie ba« SKeffing; ®la« aber ift 16 ü»al fo 
elaftifd^ al« ^uft unb gerabe fo aud^ Sifen unb ©ta^l. 

Diefe ä^erfud(^c baben große practifc^e äBidf^tigfeit. @« tt>irb Dtiemaob 
ein mufilalifdfie^ 3nftrument au« 2:anneuftäben jufammenfe^en, afö tim 
ein 9tnffe ®ufifoff, ober ein ©übfeeinf ulaner bie fogenannte ©tro^fibbel 
(^oljgeläd^ter, @tro^* unb ^oljinftrument , toeld^e« i>on ben 9ieufeelänt>em 
unb ben ©ö^men ober 5Rorbafiaten in oollfommen gleicher Seife gcmad^t 
tDirb), aber toeld^er ©aßen am beftcn trägt, ber oon Sannen^ ober ber 
bon 92u|baum^oli, ber bon $inien^ unb tod^en^ ober ber bon 9iot^buc^en< 
^olj, ergiebt ftd|^ ^ier au^, eben fo, toarum man ben 9{efonan)boben oller 
©aiteninftrumente bon Z^annen^ unb i^re jtßrper Don il^om^ol) mad^. 



e^toin^tmilßitäfiau Od^bUc^f SRet^obe. 117 



Um ju fcld^en Stefultaten ju gelangen, nm§ man äbrigend bie ^d)tom 
g«/{o^( ber OrgeI)}feife tennen. SBir l^aben bereitd oben gefe^en, ba§ 
» dc^ auf boUfommen birecte SätVjt bemerffteßigen fbnne, inbem man 
'aiif Die ©c^iDtngungen jä^It; \>xt^ ift buvd^ bie @irene mbglid^, bon 
j^er n)ir bereite gefproc^en. !Dem in ber ^e^re bom jttonge l^oc^ be* 
|«ten ©eibenfabritanten ©d^eibler ift ed aber gelungen, eine äRet^obe 
rrfinnen unb (^vi^u^^xen, mittetft beten man boQftänbtg genau jS^Ien 
tä, @(^tt>ingnng für @d(^n)ingung, n>ie biete berfelben ein Zort madft 
k Üßet^be ift umftönblid^, aber fe^r genau unb fel^r bele^renb. 

SDtan Derfertigt ii6f @timmgabetn, mläfe \x(ff eine bon ber onbereti, 
I jwrite Don ber britten, biefe Don ber bierten um ein gewiffe«, »enu 
m geringe« ajiaß unterfd^eiben. 

föenn jmei ®aiten eine^ unb beffclben Sioned auf bem S^tabicr nic^t 
üfränDig im (Sinffange finb, fo tt)irb man ben Ion anfc^meßen unb finfcn, 
leiier anfc^tocUen unb finfen ^Bren, c« gcfd^ie^t bied um fo fd^netter.vic 
fntger bie beiben ®aiten jufammen ftimmen. 3ßan nennt biefe« „@äflifit 
er Sattemcnt«". 

^5rcn bie ©daläge immer fc^neller merbenb auf, fo tritt eine ÜB er :* 
mmung ein, ^Bren fie immer lang famer loerbenb auf, fo tritt 
Icic^l^eit ber beiden Jone, SSerbinbung berfelben ju einem Ion ein, 
in foU ba« ^iano geftimmt fein. 

Sä§t man fic^ Stimmgabeln machen, mooon eine einen beftimmten Ion 
Hj rein angicbt, unb man fd^teift unb feilt an ber näc^ften fo lange, bi« 
in einer ©ecunbe oier ©djiläge mit berfelben mad^t, tiefer toerbenb, bann 
Igt ber Ion faft ganj fo ale ber ©vuiibton, er mac^t aber bod^ oier 
brationen toeniger im l^cmfe einer ©ecunbe. ^n ber jtt)eiten Stimmgabel 
i(^t man fic^ eine britte, meiere gleichfalls Dier Schwingungen tt>eniger 
Kbt, b. ^. meldte nur äugerft toenig, um ein beinahe un^örbare«, too^l 
nr ncd|^ jä^lbare« Derfd^ieben ift bon ber jmeiten; man mac^t fic^ nun 
e Dierte, »elc^e Don biefer britten »ieber fo oerfd^ieben ift, »ie bie britte 
I ber gtoeiten 2c. 

6« fommt babei auc^ gar nic^t barauf an, bag e« gerabe Dier Schläge 
p, e« fönnen aud^ brei, fünf ober fec^«f fein, toenn e« nur ganj genau 
}^ in einer ©ecunbe finb, ein Sruc^tl^eil barf babei nic^t Dorfommen, 
\ „beinahe'' mug auegefc^loffen bleiben, e« mug Sllle« genau ftin. 

SRan toirb nac^ unb na6f ju einer gonjen 9iei^e bon Stimmgabeln 



118 SRefnUat bcr Untecfud^mgeii. 

gelangen, bei tottdfex eine iebe k)on ber nSd^ften nur anwerft toentg, bei 
benn hodf aber bie le^te k)on ber erften fd^tiegtid^ um eine ganje Cct 
berfd^ieben fein toirb. 

JBid bal^in toiU man tommen, eine ganje Octak)e unb jtt>ar ffidfU gei 
eine ganje Octat)e toiU man l^aben, eben fo U)ie bie einjelnen ®d^(age, tocldfe j 
Stimmgabel Don ber anbem unterfd^eiben, aud^^ gan) genau in ber @ecu 
audtommen milffen, unb bie ^affi nic^t fiberfd(^reiten bürfen, tt>e(c^e man n 
fel^r beftinratt in ^üt einer ®ecunbe laut }ä^(en tann, fo ba§ tt>o^( fi 
atd bie äu§erfte ®renje onjufe^en fein bärfte. ^n biefen Serfuc^en beb 
man fid^ eine« @ecunben fd^tagenben ^enbete unb gS^U nid^t für iebe i 
jetne ©ecunbe bie ^attementd, fonbem eüoa ein- fflr aUemal ffir fänf, < 
nid^t brei unb brei unb mieber brei, fonbem funfjel^n, tt)obei ®egimi 
^SffUn^ unb @d^(u6 be« 3^^^^"^ n^it ^^^ ©ecunbenfc^Iage eintreten m 
in furjcr ^eit übt man fid^ auf fold^e« B^^fen ein. ©« mu§ febod^ m 
mal? bemerft »erben, ba§ für jebc ©ecunbe immer eine ganje 3a^I l&errf 
tommen mug, mit 14 ^attement« ober mit 16 in 5 ©ecunben tdnnte n 
nid(^td anfangen, tocifl aber mit 10, 15, 20, 25, benn e« ^anbelt fic^ 
immer barum, bie DoQen ©daläge in einer @ecunbe ju jaulen unb l 
3eitraum k)on 5 ®ecunben tool^It man nur, um ju einer größeren ®enauig 
gelangen ju fönnen. 

VffuUat ber llntcrfttd^undfn. 

S38ir finb enblid^ mit unfcrcn ©timmgabeln an ber OctaDe ongeloi 
nun jäl^Ien mir bie einjelnen ©d^tage {eber ©timmung unb bie 9Ied^ni 
toirb folgenbe: 

bie jroeite ©timmgabel mad^te 4 ©erläge gegen bie erfte, 
^ britte - ^ 3 . . . jtoeitc, 

^ Dicrtc * < 5 ? s 5 britte, 

* fünfte ^ ^ 4 , , ^ öierte, 

^- fcc^ftc ^ :: 6 ^ ' ' fünfte 

unb fo meitcr fort, biö toir j^u ber legten ©timmgabel gelangen, toe 
tt)ieber irgenb eine Slnja^l oon ©dalagen mit ber borle^ten mac^t. 

SBir abbiren nunmehr bie S<^likn ber mittelflcit öon ben brei JReil 
SaSir »oüen ganj beflebig annel^men, e« feien 145 getocfen, fo toürbe 1 
und folgenben mat^ematifd^en ©c^Iug ju machen bered^tigen: 

Bon bem ^iJ^eren Ion bi« jur nac^ften lieferen Octaöe beftc 
145 Sibcationen (fo öiel SWal treffen je jttjei Derfd^iebene ©timmgal 
i» i^ren Steigen i»on bem angenommenen Ion bi« jur »erften tieferen Cd 



2)er 2:avttm*fd^e Zon. 119 

}itfammen). debe \fiffett S^cta)^e l^at hopptit fo Diele ©d^tDingungen a(d 
bie nac^fte tiefere, tfat alfo bie @Hmmgabe(, bon ber mir ausgingen, um 
t^xen Ton ju polten 145 @(i^tt)ingungen mel^r ate bie untere Octak)e/fo 
ma(^t fte überhaupt 290 ©c^mingungen in ber ©ecunbe, benn 145 ift {a 
genau gejault bie ^aSfl ber ©d^mingungen, meldte fte me^r maäft al^ bie 
«ntere, fte maöft aber bo)>)>ett fo biet atö bie untere unb 290 ift hcpptU 
io biet a» 145. "^ 

9uf btefe Seife \fat ©d^eibler toirftid^ bie @d^n)ingungen gejault 
nk e^ ftiutntt feine ^aifitoei^e gau} genau mit ben ^affkn ber @irene ju« 
fomen. Suf biefe Seife ift e« audb mögtid^, 3nftrumente (Stfigel, Orgeln) 
|i {iimmen, o^ne fetbft mufitatifd^ ju fein. Sßan mug nur fo tiele ®timm^ 
|abe(n ^aben, atö Slöne ju ftimmen finb, man ^ört namlid^ nid^t, ob ber 
%m ffif^tt ober tiefer ift, fonbern jal^U bie ©töge, unb n)enn man mit ber 
Kimmung fo meit gebiel^en ift, bag bie Stimmgabel mit bem il^r gtetd^ 
fein foUenben 2!on feine ©tSge me^r giebt, bann finb beibe Zim gleic^. 

äu^ bem 3"f<^^w^"^^ff^n ^^Y ©attement« öerfd^iebener liJne Knnen 
fogar neue IBne entfielen, l&ierl^er gel^ßrt ber fogenannte Jartini'fd^e Zon, 
Mdfet iebod^ 10 Saläre, betjor S^artini barübcr fd^rieb (1754), Don 
Änbrea« ©orge (1745) cntbccft »urbe. 

SEBenn man namfid^ gtoti rcd^t reine ©timmgabeln, bie um eine Quinte 
au« einanber fielen, gleid^jeitig anfd^Iägt, fo trifft, ba bei bicfen Snteroatten 
in aßen Octat?en unb in aßen Sionorten bie ©d^tüingnngöjal^t bev bciben 
lüne fi^ tt)ie 2 gu 3 oer^ält, icberjcit bie jtoeite ©d^tüingung ber tieferen 
Stimmgabel mit ber britten ©d^toingung ber ^ö^eren jufammen. 

!E)ie« ift aud^ bei fe^r tiefen S^önen Diel ju häufig, um gejS^ft, um 
ölÄ Sattcment aufgefaßt ju tt)crbcn, allein neben ben 200 ©c^toingungen 
ber einen unb ben 300 ©d^toingungen ber anbern ©timmgabcl ^ört man 
ncc^ vermöge bee; 3"fö^^^"^^ffc"^ ^^^ i^ 2 unb 3 eine britte JRei^e Don 
ei^mingungen, unb jtoar genau 100 in berfefben ^ext, in toeld^er bie eine 
Stimmgabel 200, bie anbere 300 madbt. 

Diefe 100 refultirenben ©d^toingungen geben benjenigen Jon, ben man 
ben Tartini'fd^en nennt unb ber, tt)ie au« ben Soif}kn ^erborgel^t, immer 
bie tiefere Octabe be« tieferen ber beiben 2:öne fein mu§. 

e« oerftel^t fid^ bon felbft, baß e« nid^t auf bie Ballen 2(X) unb 300, 
fenbem auf ba« SSerl^altniß bon 2 ju 3 anfommt, alfo 100 unb 150 
geben genau baffelbe in einer tieferen Octabe, ber ^^artini^d^e 2:on toirb 



120 9ortt>fIan3uug bet Z9ne bur^ fefle ftSr^ei. 

bann 50 ®c^ti)fngunflcn l^aben ober bcr ©runbton ^<tl 90 ©d^toinpngeii, 
ble Quinte beffctben fotglid^ 135. 35a« 3«f<J"^i"f"^^^ff^" ^^« 2 bc« etflca 
nnb 3 bc« anbcrn 2:one« ßiebt 45, bie ^älftc bon 90, b. ff, bie tiefet« 
Octabc biefe« Jone«. 

T)a^ e« nid&t ©timmgabetn ju fein brauchen, mit bcnen bie« (5j^)eri* 
ntent gemalt njirb, berfte^t [\6) bon fclbft; j»ei 5Kittettöne eine« gfügcte, 
eine« SJioIonccß« geben baffclbc, am bentü^ften aber geben e« bie SDrgeta, 
unb aibt ®ogIcr gvfinbete barauf eine SSereinfad^^ung biefe« loftbaren 3n* 
ftruraent«, inbem er eine ganj tiefe Cctabe, b. 1^. gerabe bie größten, alfo 
foftbarften pfeifen tt)egge(aff en , unb ben Ion burc^ 3[nfcl^(ag ber näd^ftei 
Dctabe unb il^rer Ouinte l^erbovgebrad^t »iffen n)oütc, tooburc^ benn ani) 
geringere ©älge erforberfid; genjefen »ären, »eil bie tiefften Jone bca 
mciften ffiinb f orbern; affetn n>enn er and^ mit fol^er Orget fe:^r gä 
fertig tonrbe, fo njoKten fid^ bie Organiften im ungemeinen nid^t bori« 
finben nnb bie 3?ereinfad^ung unterblieb, n?nrbe menigften« nic^t burd^greifenb. 
2ßir ^aben bereit« babcn gef)3Vod;en, bag löne ]iä) burd^ gfiiffigl^^oi 
tt)ie burc^ fefte Äörper fortpflanjen, mcrfmürbig ift aber, ba§ ber Ion fic^ 
burd^ gfüffigfeiten n?ieber in bie Suft in berftärftcm SD?a^e fenben la§t. 

55=tg. 263. ' Oft d eine Stimmgabel unb c ein l^öljemer 

Äaften, toeld^er benfelben Ion i^at toie bie ©timm* 
gabel unb tt)ie tüir bereu oben bereit« befd^rieben 
l^aben, fo fann man beu Ion ber ©timmgabd 
burd^ bie 9tefonan^ be« Saften« beträd^tltd^ ber^ 
ftärten, n?enn man ein ®la« ©äff er v auf ben 
Saften fe(jt unb bie Stimmgabel (ber man jn 
biefem S3c^uf einen breiten ^wB ben |)olj giebt) 
mit bem SSJaffer in 33erü^rung bringt. 3n bem 
Jlugenblid, tt?o bie« ^efd;ie^t, bibrirt (^burcb ta^ 
SBaffer in fflcmcgnng gcfctjt), bie Vuft in bem 
Saften unb berftärft ben Ion. 

©ben fo J>flan,?en, n)ie \m au« bem oben ©efagten fc^on entnehmen 
lönnen, bie feften Ä?r(>er ben Ion fort. Sir ^aben über bie ®efc^n>in* 
bigfeit, mit n)elc^er bie« gefd;ie^t, gef|?rod;en, \m n?oÜen nunmehr noc^ 
einige SSei^pkk, baß unb n>ie e« gefc^ie^t, l^in^nfüjten. 

Da« einfad^fte unb ^Jiiemaubem me^r anffallenbe ®eifpiel fold^er ^oxu 
pflanjung burc^ bie feften Sixptt ift jebenfall« bie«, bag man auf bcr 





•\ 



3RitflI im Soncettfaafe, baf man in feinem Sitnmer'ba^ ®abier^ 
tebeni^mtfe ober im oBeren ®toAoetf l^Srt, loenn fd^h VbttüU 
) gfenfter »erfd^Icffen flnb. 

Der (Bäfaü babet ntd^t burd^ Stilen nnb ©d^IfiffelQM^er friedet 
t, braucht n)o^( faum gefagt ju toerben. 
Ji^erorbeutttd^ em^finblid^ fefte Wixpex f&r bie Sort))fIan}ttng bed 
ib, ge^t }. ^. baraud l^ert)or, bag, menn man an einem 70 bid 
Igen Saiten fein D^r legt nnb Semanb anf ba^ onbere (Snbe 
allene einen Keinen ftör))er, ein ®öfXüÜom, fa nur eine ®te<f» 
(ä§t, man bie« bnrd^ bie 80 {$ug ^inburd^ beutlid^ f)M, toSIfcatb 
:6f bie ?uft nid^t auf 10 guß l^Sren toftrbe. . 
gmei ^erfonen ein banne« ^Sljeme« ©tSbd^en t>on BefleUger 

ben Snben jmifd^en ben 3^^^^ ^<<t^^n U"^ ^ ^^ f^>^ 

fo leife, fo f)M ber onbere genau, toa« jener gefagt 5Der 
at bie« mit einem 2l<)»)arat jur SerfMrfung be« eJefttlfd^ 
}eld^er 360 ^^ug lang mar, t>ex^n6ft unb nod^ boOfKlnbig ^9ten 

toie er gehört tourbe. Der a|><)arat Beftanb au« 30 bÜnnen 
itäbd^en, bie mittetft an ben (Snben befeftigter Angeln fo jn«* 
it to)aren, bag fie eine Srt bierediger @)>ira(e Bilbeten, bMeir 
»ite 14 %n% (ang, bann bei jieber einmaligen föinbung mn einen 

tourbcn. ©ei 9 ©inbungen tooren bann bie innerften Stäbe 

(ang. 

i a})j>arat brad^te ber S3erfaffer in eine ununterbrodSfene 8inle 
bn an f^äben auf. ®enn ba« eine Snbe gtoifc^en bie ^iffnt 
unb an ba« anbere eine ficine ©timmgabet gcl^altcn tourbe, mäf^ 
' einen 5Refonan0obcn gehalten, nic^t mel^r ^örbar tSnte, fo toar 
ftft bei biefcn geringen ©d^toingungen nod^ beutlid^ an bcm ©tobe 
aWan fann bie« @f(>erimcnt, wie fic^ ber SSerfaffer fiberjengte, 
ac^en, »enn man ftatt ber langen jufammengefefeten ©täbe eine 
T einen öiubfabcn ^tüifd^cn bie ^if^nt nimmt nnb an ba« anbere 
ben, ben man fd^arf gef|>annt ^S(t, eine ©timmgabel bringt. 

^ierburd^ bie SBne Dottftänbig unb mit großer Snergic forts» 

>iefcr 8eitung«fä^iglcit fefter ft5rj>er fftr ben ©d^att fann fxäf ein 
überjeugen, toenn er an einem eifernen ?abeftodf, einem fitbemen 
einer ©timmgabel einen ©inbfaben htüj)ft nnb ba« SKetafl hvxdf 
3um Xbnen bringt. Da« Älirren be« angefd^Iagcnen ft5q)er« 

\j)oi)l i^ören, einen 2:on aber nid^t, auc^ bei ber größten 9nf« 



122 «ort^etle für ^ort^rige. 

9{ttn aber neunte man bie (eiben (Snben be9 Sinbfabend über Mf 
3eigcflngcr ber beiben $anbc unb ^tede bic ®^)ifecn bcr ginger in bie Ctfm, 
Sienn nun bie @ttmmgabe( ober ber Vobeftod angefc^Iagen mirb, fo gloiA 
man ben tiefen, fonoren 2^on einer jjrad^tigen Äir^englorfc jn l^Sren. 

tHürt^cUc für $attt^0t\$t. 

3n biefer gortleitung be^ ©^afleö bnrc^ fefte Ä5rj)er liegt ein mp 
trepc^e« SKittet für l^art^Brige Seute, fic^ ber aWufit, »enigften« be^ ^iano'l 
jngSnglid^ }u mad^en. S^enn fie ein feberfie(bic!ed ©täbd^en i[>Dn Zamm 
^o(j an ben 9?efonanjboben bcffelben ftü^en unb ba^ anbere (Snbe jkDifd^ 
bie ^Sifne nel^men, fo loerben fie jebcn 2^on ^ören, »enn aud^ bie ^«t^ 
^ärigfeit fd^on einen fel&r ^ol^en ®rab erfangt ^ot. 2lu^ gegen ba^ Siolon^ 
ceKo ober bie ®eige geftü^t, Dermittelt ber @tab ba^ §ören für ben ©e^r* 
franfen, nur läßt fid^ bie« ni^t fo leidet au^fül^rcn a(« mit bem feftfte^ 
ben S^afteninftrumente. 

%n6) bie So})ffnod^en leiten ben ®ä)aü jum O^re unb bie ^iffwt 
eben nur baburd^, ba§ fie in ben ßnoc^en be« Äo})fe« feftfiften. ffiew 
man eine nic^t me^r ^Brbar fd^toingenbe Stimmgabel auf ben ^imfd^abd 
brüdft, fo l^ört man ben 2^on nod^ öottfommen beullid^. 

SSBie loeit fid^ felbft unter ungünftigen Umftänben ber ®öfQÜ buwl 
fefte Stixpev fortpflanjt, fann man baran toa^me^mcn, ba§ bie üßineur« in 
il^ren oft taufenbe ton ©d^rittcn entfernten (Sängen einanber arbeiten ^Bren, 
ba§ fie auf fold^c SBeife fic^ auffud^en, entgegen ge^en ober au^njeidj^en, 
eine S^rommel, auf ben SKinengang gcftcKt, jeigt bic ©d^toingungen, toüift 
ber Srbboben burc^ bie §adfe erhält, beutlid^ an, inbem fie jittert. 3Ran 
legt auf bie obere i^ladfe ein paar ©teinc^en unb fann biefelben bcutlic^ 
fpringen fe^en unb l^ören, ja bie« ift bie 9Kcl^obe, ben STOinenr aufjufinben. 
9Ban gel^t bei 9?ari^t auf bem ®laci« ber belagerten tJcftung mit ber 
Irommel uml^er unb fe^t fie balb ba, balb bort auf ben ßrbbobcn, fobalb 
bie ©teind^en auf l^em Trommelfell beutlid^ ^örbar jitteni, befinbet man 
fid^ in ber 3Jäbe be« äßineur«. ÜJian gc^t nun mit ber Irommel immer 
toeiter, bi« man bie Scbung am beutlic^ftcn ficxt unb beim ©eiterfd^reiten 
biefe« 3^^^^^" »ieber abnimmt, bann ^at man ben gledf gefunben, unter 
toetd^m ber SKineur feine ge^eimni§oollen unt öerberblic^en arbeiten treibt, 
unb man erbrüdEt i^n gettjöbnü^ burd^ eine Flattermine, inbem man auf 
ben fjtedf, n)o er t)ermut^et toirb, eine ^^etarbe fe^t ober möglid^ft gcrauf(^Io« 
unb o^ne äntoenbung einer .^adEe ein Voc^ gräbt, in biefe« ein ^a% ^ufeer 
legt unb bann hnxHf eine ©topine ober jeftt burc^ ben eleftrifc^en ©trom 



ijfinbet Dobur^ tDttb jtoar Srbe ^inoufgettorfen, aiet t^ mirb eben fo 
it btefdbe nad^ unten gebrüdt/ ber Sninengang berfd^fittet unb ber aßineur 
mtnttr begraben. 

'Den Sßorfd^ einer SabaQeriecoIonne lann man auf 3 bid 4 äßeUen 
mj beutlid^ l^Bren, tt>enn man fein Of)x auf ben (Srbboben br&dt/ unb ben 
onünenbonner fiat man auf 80 SOteilen burd^ Sort))flanjung burd^ bie 
Tbc i[>emommen. !Die Belagerung bon 3(nttt)er)>en ift in ben Gruben bon 
imbnrg gehört n)orben. 

S>ie ^ort))fIan}ung bed @c^a((e^ burd^ bie ^affne ift benu^t toorben, 
m Xaubftumme l^ören gu mad^en, toenn bie Slaub^eit nid^t bon einem 
meren, organifc^en i$e^(er, fonbem nur bon fe^Ierl^after Bitbung ber Sugerett 
Ic^Snoerf jeuge l^errul^rt. Sin SD^anu, ber fid^ um ben Unterrid^t ber Staub« 
pnraien fe^r berbtent ^emadfi Ijat, ber 3lbbe ßot^ ^pxaö) }u fo(d^en Seuten 
lin^ ein gen>9^n(id^e^ ^5rrol^r, beffen bünne^ Snbe fie jmifc^en ben B^^en 
fef^ieben unb fie ^9rten nid(^t nur, foubem fie koaren fogar im ©taube, 
Me articulirten 2:5ne to)ieber}ugeben. 93enn berfelbe i^nen eine ®))ie{bofe 
fo jiDifc^en bie ^Sf)nt gab, ba§ biefelben ben oberen unb ben unteren 
Sonb einer fold^en faxten, fo geigte bie augerorbentlic^e 0reube, bie fie bmb 
loben, bag fie nic^t nur l^drten, fonbem bag fie caiäf em))f5ng(ic^ toattn 
fir bie Sieblid^feit ber ^armonifd^en tlänge. 

T)k Sntoenbung biefer Sort)>fIan}ung bed ®dtaüe^ burd^ fefte fi9r|)er 
wf ben Unterri^t ber 2:aubftummen ift übrigen« nid^t burd^ äbbö (5ot, 
Ibnbem burd^ @trau§ 'iDfirtl^eim erfunben unb au^gebilbet n)orben. 

Hielte tfrftrccKun^ ^cr lltbrationen. 

3n loetc^cm ®rabe ftarf unb mä^tig fid^ 35ibrationen burc^ fefte 
tort^er fort)>f{an}en, babon giebt un« !DoDe in feinem toieberl^olt angeführten 
Berle bie intercffantcftcn Belege. 

lieber eine Tange ^Bljerne örfidEe barf SWilitair nidf^t im Sritt mar^ 
Innren, benn bie fd^toingcnbc Srfdf^fitterung »irb gulcfet fo l^eftig, ba§ fie 
rm ®efüge be« ®anjen nac^tl^eilig »irb. Bei bem SSerfud(> mit ber f)ange:* 
rüde in ©ien beftanb ber Unfinn, burdf^ toelc^en mel^rere l^unbert SKeufd^en 
(tobtet ober auf bae ®raufamfte t)erftümme(t mürben, nic^t foiool^I barin, 
sg man SOtenfc^en al« ©emidE^te bertoanbte (miemo^l e« eine entfe^lid^e 
Kc^tac^tung ber äßenfc^enleben i[>errät^ unb allenfaQ« für 92orbameriIa, 
ber ntd^t für einen ciDilifirtcn ©taat mitten in (Suro})a gepaßt l^otte — 
um fc^idtt eine 9iei^e fc^mer be(abener SEBagen, felbft o^ne Befpannung 
ob 0&^rer, burd^ lange @eUe gegogen, hinüber), fonbern barin, bag man 



124 CQtcofd epptnmtiA. 

ba« ju bicfer lobc^gcfal^r commanbirtc {Regiment im 2:r!tt fiter bie ©rwfe 
marfc^ircit fie§, ba bemi natfirlid^ bic immer toteber^olten unb immer l^* 
tiger tperbcnben ©d^toingungen bie Letten jerriffen unb bie Sirage^jfciler flflrjed 
machten. 

Die ffnnft be« ©eittanjer« bernl^t eben fo mtf bem ©n^alten ber 
töftmSfigen ®d^tt>ing«ngen beö ©eile«, H)ie bie ©efct^icKic^Ieit be« OnbiÄncrl 
f(Jneff über eine ^ängebrttde ju taufen. 

gS^rt ein SBagcn im gleid&inä§igen Jrabc burd^ ba« portal be« !5nif 
Itd&en ©c^Ioffe« in Serfin, fo bibrircn bie 80 ??n§ über bem ^flafter Ii^ 
gcnben Sanfter bcr bvitten (Stage fo l^eftig, ba§ fie ben im ^immn @pn< 
äftn^tn überfc^reien. 

„Sn meiner fiinbl^ett ^abe id^ (Dobe) oft einen l^o^cn Zffvm 
bcftiegen, in »elc^em ba« ^immer be« Jfninner« ftd^ in einer ffiffeaU 
(Stage af« ber ®(ocfenftu^( befanb. 5)ic ©änbe biefe« 3'"^^^^^ tijotti 
mit ©ifbern »eruiert, meldte in regelmäßigen ©cbroingungen ba« ®Mvk 
ber ©lodEen beg(eiteten. SKein (Srftaunen über biefe Srfd^einung t>erfd^loaiib, 
al« mir fpäter bie (Srfa^rung befannt mürbe, n)eld&e man im borigen 3a^^ 
labert in gngfanb mad^te." 



: 



tfUtcot'f tfrprntnrnt. 

Der U^rmad^er @((icot erja^tt in ben Phil. Trans, toon 1741, baf 
er an bcr SÖanb feine« 3^^"^^^*^ S^^' 9>^^'^^) S^^^^ ^enbelnl^ren aufgel^ängt 
l^abe, bon bcncn bic •eine ging, bie anbevc aber ftanb. ^n feiner SJermun^ 
berung fing \\a6) 3?erlanf einiger ©tunbcn bic anbevc ll^r an ju ge^en, 
o^ne baß man fie angeftoßcu l^ätte. @((icot bicft bie eine U^r an unb 
bcobad^tete nun forgfältig ben 3Jovgang bcr SKitt^eihmg ber 53eti)egung; 
balb bemerftc er eine gan^, (eichte ©d()n)ingnng be^ ^^enbel«, bie ftärfer imb 
immer ftSrfev n>urbe, bi« aberniat« nad^ jn^ei ©tunben bie ^enbelbemegungen 
ftarl genug getporbcn, um eine 9l!i«(öfnng be« (5d^a)3pement« ju bewirf en, 
toorauf ba« ©etoid^t bann bie nun einmal in ®ang befinblid^e U^r 
»elter trieb. 

Da« gfeid^förmige ©d^ttjingen be« einen ^JJenbel« ^atte bie ÜWauer be« 
3immer« i^unb ba biefe« fid^ nic^t o^ne bie anbern bamit Derbnnbenen üt^eile 
bemegen fann, ba« ganje ^au«) in fWne 33en?egungen t^crfe^t, bie fic^ in 
gleichem SWaße abbirenb ba« frei bcrab^angcnbt '^Jenrel ber anbcvn U^r in 
immer grijßeven ©d^mingungen i>evfe^ten unb enblid^ Deranlagtcn, baß bie 
U^r in ©ang fam. S« l^atte ein ärrbbeben ba« $au« erfd^üttem muffen. 



(Saicflf « ^b^pvnmmL 125 

an btefen Srfofg auf einmal ju erjie(en, mit biefen Heinen, bei {ebem 
inbem Siertjeuge unmegbaren ^etoegungen gelang e^. 

S3er einmal bie U^ren betrad^tet \f(d, tDefd^e, einem tH^rmad^ jur 
Re)>aratur übergeben, gelDö^nlid^ old 9lu9^ängefd^itb bor ben tfenftem )u 
^en finb, toirb bemerfen, bag bie meiften berfelben in tüd^tiger ^emegung 
mt. ÜDie Heine Unrul^e, tpelc^e nid^t ben 2000ften ^exi be^ ganjen 
fkrtH n>iegt, ^at burc^ il^re @(i^n)ingungen bie U^r in fo(ci^e Semegimg 
Hefe(}t, bof biefelbe ipenbulirt, atö ob fie mit älbfid^t baju gebracht toore^ 
iiibe§ int ®egent^ei( ber U^rmad^er bicd ju ^inbem fud^t, ba bie U^r bitrc^ 
fMift @i^n>ingungen ju fd^ned ge^t. 

S)ad nähere ©tubium biefe<^ intereffanten j^alk^ nimmt bemfelbesi 
rfferbtngd oiel bon feinem Sunberbaren, benn bie U^ren ^aben trid^t 
M einem ^'iagel in ber iDtauer gegangen, fonbern an einer Seifte^ toeld^ 
pnr Xufna^me ber Ul^ren beftimmt, mel^rere ^aggen ober ^alen ^otten^ 
mb totldft hnxdf einige ftarfe 92äge( in ber äßauer befeftigt mar. 93emt 
nmt eine U^r bur^ il^re ißenbelbeiDcgung eine anbere in S^ätigteit fe^ 
foUtc, fo brauchte fie toenigften« nic^t bie ganje 3i'nmertt>anb jnm SSibriren 
jit bringen, obfd^on nid^t bicl Unterfd^icb in bem SJer^ältniffc jtoifc^en einer 
tBanbu^r unD einer SWauer einerfeit« unb einer Drofd^fe unb bem Sertiner 
tenigefc^toffe anbererfeitd fein bürfte, unb biefe (entere fe^t bod^ mirflid^ 
bad ®d^to§ in jitternbe ^toegung. 

4>ier aber fc^eint eine Uebertragung ber ©d^toingungen nur burd^ 

ISennittelung ber elaftifc^en |)o(3leifte entflanben gu fein. 35ie eine Ui^r 

kickte ben $enbel ber aubern in ®d^tt)ingung, bi« bie Stäber ju toirfen 

Rannen, umgefe^rt loar bied nic^t ber 5<iß/ bie gtt>eite U^r fefete gtoar 

(QK^ ben ^^enbcl ber erften in ®c^tt)ingung, jcbod^ uid^t bi« ba^in, ba§ bie 

% gegangen, ba§ bie äu^^ebung ber Hemmung erfolgt toäre. @((icot 

\ifttibi bie« ber 3Serf(^ieben^eit ber ^eubel ju, machte aber nun 95erfud^e 

ier ba« SSer^atten berfelben. Die U^ren gingen ettoa« berf Rieben, bie 

fine berfelben ging binnen 24 ©tunben 1 SDünute unb 36 ©ecunben ge«^ 

fj^roinber al« bie anbre; h)enn fie beibc im (Sauge toaren, fo trat ber 

fflerboürbige ^aü ein, ba^ immer abmec^fetnb ber eine '^enbeC gro§e unb 

gfeic^geitig ber anbre Heine ©d^tolngungcu machte, ba§ fie fic^ nun immer 

me^r näherten, gteidl^e ©d^toingungen mad^ten unb i^ierauf il^re S3en>egung 

ijfrtauf cbten , fo baß ber borl^in toeiter fd^mingenbe ^^enbel (angfamer ging, 

tagegen berjenige, ber bor^in bie feineren ©d^toiugungen mad^te, nun toeiter 

aii«fd(^ritt. 



e^l«|tt e^oKIeilcr. 



iätliiflt Sdialllritn. 

@o gut fefte S^xpet bte t>i6nrenbe Setoegung be« ®dfa\iti toit titt 
ORbne immer nieberfe^ieiibe leiten, überttagett, fo nenig leiten lodere u» 
nicbt ^omcgene fti^iper biefelben. 9Qii ^aben bereits Don ber 3ef(^affen[^ 
ber 8iift gef)>ro($en, icelc^e bie ©i^aßfettung ^inbert unb ^aben fte in am 
SBengung mit fremben @toffen gefunben (mit 9iegentropfen, mit @(^» 
Pwifn); eö giebt aber Sörper, tuetc^e beii ©c^aü no(^ Piel ft^Iec^ter letW 
Ol« fp betatcne fuft. SBenn m.in j. ö. ein U^rroert, bü# eine ©(ode fort 
tDä^renb in flingenbe ^emcgung fegt, auf einen Raufen Sleie, Wtttfl dM 
©ögefl^a^ne fe^t, mit einer SlaSglode fiberbeift unb biefe nun gaii^ ■! 
berfelten ©ubftait} befc^üttet, fo tcirb ber ©c^alf fo boUtommen er^ 
bag man nicitö me^r bouon ^ört. geft bürfen allerbiugS felbft biefe @* 
panjen, äfi^e unb bcrgleic^en uit^t geflampft »erben, fünft beginnen fr 
Dteber ben ©c^atl }u leiten. 

^üä) ber luftleere 9{aum leitet ben ©c^all nidjrt, nie fit^ eigenttii^ Dei 
fclbft »erfte^l, benn nit^ts tann and; nickte lejften, folglich auc^ nii^t M 
St^II leiten. Tiod) n>irb aui^ jeljt noc^ befcnberS auf @^mnafien bäi 
Unterri<4te in ber ^^t^ftt fe^r häufig ein @j:)>ertment gemacht, um jn H< 
toetfen, baß ber ©i^all bitrc^ ben luftleeren Ütaum nic^t geleitet merbe, ahi 
bte« ötrtJeriment mißlingt geiuö^nli*, »eil ber l'e&ret bie ©(^allleitung Mra| j 
fefte ftftrper niifet beriirfftc^ligt. 



giS- 264. 




an gig. 264 fie&l raon ben Seiler a* 
bie ®lode einer L^uftpum^je. Unter ber ®lo* 
befinbet fic^ ein U^riperf, »eli^ee aitfge^aeii 
ift unb beffcn @li)(!(^en bu«^ ben Jammer 
fortiuä^rcnb tönt. 

©tel^t biefeü U^rrcerf nun auf bem 3>lln 
ber i'uftpunibe, fo mivb, nnb roenn bie Vuft- 
bumpe noc^ fe roirffam uub bie @uft bif 
'auf ein ©eringftee unter ber @li>dc tvegges 
nommen ift, ba# SiSneii be# @li*(fiein« b«> 
ge^i>rt »erben, unb Bie (Jntfc^ultigiingen ^er 
bae ÜKiglingcn bcö IS^jerinicnte« finb mifc 
unter broltig genug; nienn aber ba« U^r 
wert nii^t auf bcm lellrr felbft, fonbent 
auf einem lorfer gepclfterten I)aunenfiffen 



j^atDMee'« 9erfu(^e. 129 

ler auf einem @a(f mit ^eie ftel^t, fo mirb bei ]^tn(äng(tcl^er 93erbämiuitg 
T £uft lein Ston bemommen toerben. # 



SKon f^at gegen ba^ Sj|>criment übcr^QU|>t einige fd^arffinnig fd^ei* 
ibe, bocb ganj nngered^tfcvtigte (SintDeubungen gcniad^t, meiere ganj (eid^t 
'etttgt ioetben. 6^ foüte im luftleeren SRaumc gar fein Ion entfte^cn, 
glid^ aud^ feiner fortgeleitet merben fönnen. !I>ie^ ift aßerbingd toaifx, 
er and^ untoa^r; in einer Orge()>feife fann im Tuftleeren 9}aum fein 2^on 
fielen, »eil ba nic^t bie *?Jfeifc, fonbem bie in i^r eingefd^Ioffene ßuft* 
ile ber Ilingenbe ^Srf^er ift, bei ber ®(odEe bon WleiaU ober @la^ ift 
nr biefed äßctatl ober ®(a« ber ffingenbe ^ixptx unb »irb er in geeigneter 
rife angefc^^tagen, fo tt)irb aud^ ber 2^on cntfte^en, toie toir gerabe baran 
fn, bag ba« @f))eriment mit bem U^rloerf im luftleeren 9iaum nid^t ge>« 
gt, tt>enn ba^ U^rtoerf auf bem Icüer ber 8uft|)uraj)e fte^t, benn ^ter 
^te Suft nic^t ber fd^attgebenbe, fonbem nur ber fd^aßleitenbe Äörpcr 
b ba fefte ftörper ben ©d^aü an^fy fortj)Pan5en, fo l^inbert bie Slbtoefen^cit 
: ^Juft bie @r}eugung bed Sioned feinedn>egd. 

Um jebo^ bem Sintoanbe aud^ burd^ SSerfud^e gu begegnen, l^ot 
iiDf^bee bie (Sad^t fofgenbermafen eingerid^tet. @r fteBte bad Ul^ert 
f ein Äiffen unter einer ®lodfe, in »elc^er bie ?uft belaffen »urbe, unb 
trjeugte fic^, ba§ man ie(jt bie T6m l^örte, »elc^e ba« gcl^cnbe U^rtoerf 
b. 9iun »arb biefer 3l|>}}arat unter ben SRcci|>ienten einer 8uftj)um|>e 
bracht unb an^ biefcm bie 8uft gejcgen. @« befanb fidf> ba« U^rwerl 
IC im luftcrffiUten JRaum unb toar äu§erlid^ i>cn einem luftleeren 
amn umgeben, .l^ier entftanb ber Slang toirflic^, er brang aber nid^t 
Tc^ ben luftleeren 9iaum, tt)ie e« benn aud^ ni^t anber« fein fann, ba 
le Cebingungen jur Sort(>flanjung be« ©d^aüed festen. 

(Sind nur begreift ber SSerfaffer nicl;t an biefem fe^r geiftreid^ au«ge* 
t^ten Serfuc^c unb barum ^ält er i^n für einen au«ge backten, nic^^t 
i«geffi^rten SJerfud;. 

ffienn man unter ber äu§erften ®Iode bie 8uft ^erauöjog, fo feblte 
r inneren ber ©iberftanb gegen ben !Drudf bon innen, tt)ofelbft bievuft 
i^rer ocüftänbigen @})annung auf ba« (Sla« toivfte, ol^ne ba§ bie ©gen* 
aften be« ©etoölbe« il^r (ber ®la«maffe) ju ^ülfe famen. SSon äugen 
^ innen gebrfidt, toiberfte^t aud^ eine fe:^r bünne ®lode bem "^xnde ber 
ft; oon innen nad^ außen ftebrürft, »erben i^re Ü^eile fe^r balb getrennt 
L (Sä roSxt benn, ^a»tebee l^ätte einen fo fd^u>erfä(Iigen S^orot 
IL 9 



ISO Kifmicn). 

angetoenbet, tDte man i^n gu 93erfud^en fiber bie Som))reffton bct^ 
anjumenben ipflegt unb biefen#nun unter ben 9teci)>tenten ber (bAltfxmjlf 
pumpt gebracht. 



1lef0naiu- 

1>a^ 9Rittönen anberer ^ixptx htxvXft auf ben mitget^ei(ten ®6fm* 
gungen, mid)t bon bem tönenben S:bxptt audgel^en. 

©emö^ntic^ finbet eine fefte 93er6tnbung jmtfd^en bem ttingenben loib 
bem refonirenben Rixpex ftatt, bte @aite xiifft auf einem ©tege unb biei« 
fte^t auf bem JRefonanjboben feft, allein e« ift bie« !einedtt>eg^ eine 8^ 
bingung, mie man an ber ©(ad^armonita fielet, toeiäfe jie^t aU ©pielem 
für 10 ©ilbcrgrofc^en auf jebem 3al^rmarft ju ^aben ift. 

©iefed Snftrument (ni(j^t gu Dertt)ecl^fe{n mit bem granflin'fc^n) ie* 
ftel^t an^ abgeftimmten £(angftäben bon ®la^, toeldft mit einem SioppA 
aud elaftifd^em ®ummi ober an^ Sort angefc^Iagen tf erben; fte f^iDC^ 
fai einem teid^ten Säftd^en an jtoei @c^nären unb ^aben ganj bie S(norbnin| 
ber ©trol^fibbel, geben aber tt)unberDo(Ie ®lo(fent5ne. 1)ad Snftrument ift 
thtn gon} offen unb ber liebliche ^(ang mä§ig ftart ^enn man aber jn« 
fd^male banne ^ettc^en bon Sannen^olj über bie ganje Sänge bed fiaftcnl 
bedt, fo ba§ nur bie SWitteHinie jtt)ci Singer breit frei bleibt, bamit bie 
®(adft5bc^en angefd^Iagen merben f&nnen, fo glaubt man ein ganj anberef 
dnftrument }u l^ören. Q^ fc^eint, aU ob ber @rfo(g biefer ^ebedung etie 
@cl^n)ä(^ung bed £oned fein luügte, ftatt beffen n>irb berfelbe fo bebeutenb 
berftärft, ba§ man gtocifel^afl ift, ob c« nod^ baffelbe ffierfjeug fei. Hl 
man fid^ binrd^ ^inmegna^me ber ^rettd^en babon überjeugt, ba§ ed fe(b^ 
leine 9$eränberung erlitten unb bag e^ nur bie ^erftärfung burc^ ba^ 9Rit< 
tdnen bed ^olje^ n)ar. Dtid^t ba§ biefed fe(bft einen fo lieblichen fttaiv 
gäbe, allein e« i>erftärft bie iBibration ber Suft, mli^t burc^ bie (äla^ftobe, 
burc^ bie @aiten erregt finb, inbem e^ felbft mitjittert unb größere 3Raffc« 
ber 8uft in üKitfd^toingung fefet unb ba§ bicfe ^^uft mittönt, babon ^abei 
»ir ®. 55 ein fe^r einleuc^tenbe« ©eif})iel gegeben; mib ba§ »ieber ei« 
ftbxp&c ben anbern in ©c^toingung berfe^t, bied ^at ©aoart auf eine fe|r 
ingeniSfe ©eife gejeigt 

SBir Ratten anfül^ren tonnen, bag man einen 80 Sug langen halfen 
baburd^ bibriren mad^en fann, bag man einen eifernen Sabeftodf in bol 
eine Snbe beffelben einfd^raubt unb biefen auf bie gemöl^nlic^e SBeife bim| 
tteibmtg mit einem «äffen ga)>)>en, ber mit (Solo|)^on beftreut ift, in Songi» 




€^at><irf0 Stefoitonjberfad^ ISl 

Mnatfd^tvmgungen fe^t, aKein toir D)ürben aUbnnn ntd^t ffahen auf bie 
5ne ,^urfi(tge]^en f5nnen unb bied ift @abart gelungen. 



Sig. 265 jeigt ben ^ietju beftimmten 9l)>)>arat. V ift ein Stneat Don 

tetall ober @(ad mit utattgefd^Iiffener Sante, fo ba§ man mittelft eine^ 

gig. 265. Sogen« baran XSne erregen fawn. 

!Cicfer Äor})cr ift huxä^ gtoei @t%n 
in ein agiertet ber (2mtfemung bon ben 
Snben unterftfi^t, bier anbere immrr 
!ürjer toerbenbe iUneate v »' »" ©*'' 
fte^en, nur einmal nnterftü^t in l^rer 
aWitte burd^ bie «(»fec^en u u' w" u'" 
auf ber SKitte bed unteren ®tabe«. 
an fielet hieran, ba§ bie @(i^n>ingung«fnoten Dorjugdtoeife bie unterftfi^ten 
b, fon>o^( bei V qX% bei ben äbrigen, V fc^mingt ba^er in bier Xbll^ei" 
tgen, iebed anbere 8inea( in jtDei. 

Die ^feftigung^art ift gleid^gültig, @abart ben)erfftelltgt fie burd^ 
iffleben mit einem fc^ned trodnenben ^tt, ©ummilad toSre bieUeid^t ba^ 
ifcre; mifere a^ec^anifer nel^men ftatt ber ©tädc^en u u*" eine jufammen^ 
igeMbe ÜRetallftange, in beretv (Siufc^nttte bie )L^inea(e gefc^oben tt)erben. 

&enn man nun an bem Snbe V bie langfte Schiene burd^ einen 
tuen in Zran^Derfalfc^tDingungenberfe^t, fo machen bie ä3erbinbung6ftfide 
M u'" \^angenfc^n>ingungen, biefc übertragen fie w\ bie Wneale r v* t/ v"% 
kin nicl^t atö i^angem, fonbern a(d Ouerfd^n)inguugen. 

®irb im (Segent^eil bie ©d&icne V in 8onflitubinalfc^tt)ingungen ber^ 
% fo machen bie ®tä(fe u bi« u'" Querfc^mingungen unb alfo bie Sineate 
Mt ü'" »ieber l'ttUgenfd^tDingungen, fnr^ bad ganje jnfaramengefe^te 
H^m Don ®tangen unb 93erbinbun^i^ftüden fc^mingt in ganj gteid^em 
«mf, benn man fie^t too^t, baß biejenige ©ctüegung, tocld^e V erhält, 
emi t^ nac^ u unb t>on u uac^ V fe^n>ingt unb »efd^e eine hängen' 
^ingung ift, für ba« SDlitterftüd u eine Ouerfc^mingung fein muffe, unb 
t§ biefe, genau fo tt)ie fie em()fangen ift, nad^ v übertragen, biefe« 8inca( 
ieber in l'äugenfd^toingungen Derfe^en muffe. 

Viü^ ^ier gefagt morben unb mad adenfaUd einleuchtet, ift boc^ boU« 
tibig bitrd^ (S()>erimeitte betoiefeu toorben, inbem man fomo^( auf bie 
Rede d^ nac^i^ auf bie flac^ gehaltenen 3u>ifdf^engliebet u b\^ W ^axvX> 
tute unb bie ^suren beoiad^ete, ba fidfy bann immer jei^te , t>a%, t^>\Vk 

9* 



18« 



eatTOf« tttfenmsMtfa^c. 



V b\9 v'" gDtiQitubitiatfi^wingungni anjeiste, bie giguren auf u bi« u'" ttni 
3::ran«verFalft:^tDingtingen ^errfl^rten. 

%uf eine S''"} ä^ntic^e Sßeife icetben bU ©^mingungen ümA um 
©aiten auf fefte Sörper ilbettraflen, njoju ber 5'9- 266 gejrii^note ap)* 
rot bient. 

0ig, 2G6. SBit fe^fn ^iet öti Oefteü, ipo ein Lineal 

Jh ^ £l£L ^^' itt»ifc^en jnwl ©aiten c iinb c' eingefi>ai!iii 
tf^^rl l!^i n "''■ ®'^"" """" ■"'' einem Öogen bie ©jitt 

1"^ r ij] l I ftreti^t, fp Dibvirt unb lönt ba« ßinrol mit unt 
I » ^ rl'l n iT ^""^ ^"''' '^''"^ ©dHsinflunflen traii«BerfaI cM 
I K^^' I iDitgitubinal, \t nac^ ber Stiftung beS ^ogenl. i 

B^B^^rfilLL tJ. ^^ banebeii gejeii^neten j^guren jeigen biffrt | 
^^r -^ ^ fe^r beutfic^. 

}, ift eine jErandberfalfisur, burc^ ben aufgeftieuten ©anb ^rocigr 
bra^t, babei fent ber Sogen bte Saite c fo geftrii^eii, luie ber an Wn 
l^ineal beflnb[ic^e ©trici^ d jeigt. Sei 7/ fie^t man eine fi^iäg (aufenM 
Sinfe in ber 3Ritte unb d' jeigt an, in n>et(^er äSeife ber Sogen auf bie 
©aile gcmirlt ^al. ©nbliiJf jcigt //' buvc^ bie' Ouerfinie in ber SWitte «, 
bot ^ic @<^tDingungen iongttitbinal ivaren un» fo muglen fie aui^ fein, hi 
ber Soge nbte ©aite in ber 9?ii^tung d" traf. "Die (teinen Pfeile in ber 
SDtitte btefer brei '^iM^xaxvf/tn geben bie d^d^tung ber ©t^mingungen an. 

3Ran foQte bem @efe^c ber ©cl^niinguiigen wn^ inut^niagen, bat eise 
Uebereinflimmung in ben @d)iDini;ungg|a^(en nii^t nti)gli(^ fei, ba bie 'i.m^ 
ber JKlrtJer in bem Big- 265 bargeftellten Onftrument fo ecrf trieben, b«t 
Ifl biefe Uebercinftimmung ttfatflic^li^, bte fleincren Öiueale Bcnninbem, 
bie größeren befdjleunigen i^ie ©(^ipingyngen, fo tat aße jiifammen Bit 
ein Äörper fd^wingen. 

Wx ^aben ein fe^t gute« Seifpiel an bem $enbel. ^erfelbe fd^ningi, 
tDenn er ettua 3 t^ut lang ift, in einer ©ecunbe einmal ^in unb maii^t in 
ber anbem €ecnnbe ben tRUifneg. ($in ^enbel coii bem oierteii 7^eilt 
ber i*iinge fc^mingt in '^ ©ecunbe unb ein 'ßenbel oon ",, ber 8änge be« 
®ecunbenpenbel8 f^Wingt in U ©ecunbe. 

9i«n aber ift ein ^erpenbitef immer eine ©tonge, jebet I^cil ber- 
felben ft^ttingl. Gfl finb oiele I&eile ba, in ber '^, \, %, %, gäng« 
Bon bem 9(uf^ängungdbunfte, aber alle ft^mingen in gleicher 3"^ bte länge 
Ten, langfamen Kerben burc^ bae Seftreben ber IQrjeren beft^leunigt, bie 
tfirjeren nerben burc^ ben langfameren @ang ber längeren jurüctge^alten, 
unb fo entfielt eine mittlere ©((tvingung, au« ber ©umme aller ©(^uingnugt' 
eef^toinWgletlat blVlMrt, bnn^ bie ^o^l berfelben. 



XBnt utib 2:on)»n(S(tntffe. ]33 



^ahcn toir un« bid jc^t mit ben Vibrationen Kingenbcr Stixpet unb 
t ber gcrH>Pan5ung bevfelbcn bcfc^äftigt, fo »irb nur noc^ übrig bleiben, 
1 ben Ionen fetbft ju fpred;en, toeld^e über oUe ©egriffe berfc^ieben 
i einanber finb. 

33cn biefer SJerfd^iebcn^eit, wie grog fie audf ift, Knnen »ir nun 
ber pfi^c^ofoflifd^ , nod^ <)^ijfifc^, noc^ mati)emaü\if SRecl^enfc^aft abtcgen, 
@tarfc unb ©d^toäd^e beö Jone« ift bon feiner ^bf^e unb liefe ganj 
abhängig, beibe ^aben lieber nid^t« gemein mit ben gänjßci^ berf(i()iebenen 
ängen oerft^iebener Snftrumente (SSioIine, fjlöte, ^orn, Slorinett, Strom^ 
:e, Staöier, ^arfe, ©lodenllang, menfcl^fid(^e ©timmc), ja bie Sel^anblung^ 
ife eine« unb beffelben ^nftrumente« mad^t benfelben Ion bcrf(i()iebcn, 
i e bnrcb tcn Strich bc« ®eigenbcgen« ober burcl^ Slnfd^tag be« (Jingcr* 
rtorgebracbt, eine ®(a«gfocfe mit bem Ä(5p<)c( gefd^lagcn, mit bem Sogen 
ftrid^en, mit bem naffcn ginger gerieben, bebingt Unterfd^iebe in bemfel* 
!n Jon, meiere mir roo^t fügten, aber meber begreifen, nod^ erflären fönnen. 

1)a« aScrl)äItni§ bc« Jone« gu ben anbern ^ängt bon ber ^a^l ber 
(^tDtngungen ab, fein $(ang aber gar nic^t, fonbem oon ber 9lrt, il^n ju 
toerfen; ber Jon, ber geftrid^en burc^ ben Sogen 4000 @(^tt>ingungcn 
ber ©ecnnbc mad^t, berfelbe Jon giebt mit bem ginger angefdf^tagcn 
liccicato) nidbt eine ©d^wingung »enigcr, unb bod^ n>ie üerfd^icben ift er 
n jenem; ja berfelbe Jon bon einem üWann unb bon einer grau ge^ 
ngen, bon einem SKeifter unb bon einem ©tümper angegeben, ift bod^ fo 
rfc^ieben, ba§ ber eine un« entjüdft, ber anberc un« Ol^rcnfdf^mergen madf^t 

3eber Suc^ftabe bat feinen eigenen Sd^att, ben man toeber Jon nod^ 
ang nennen fann, unfer O^r unterfc^eibet aud^ fel^r tool^l bie SSocafe bon 
lonber unb bie ßonfcnanten unter fidf^ unb bon ben 35ocaIen, ol^ne 9?ücfc 
it auf ^d^e ober auf ©tärfe ober auf ba« Organ, toeldf^e« fie l^er* 
rbringt. 

Urfad^en \ftt |Uan0Drrfd)ubrnl^etten unbekannt. 

SBorin biefe mannigfaltigen Unterfd^iebe befte^en, fagt ber geiftreid^e 

ij^nbert (ber in ?Jeter«burg berftorbene ^^^fifer unb äftronom), moburd^ 

^en)orgebradf^t 4Derben unb toie bie Seele fie empflnbet, babon »iffe« 

: nidbt«, aber befto me^r muffen tt>ir bie 9latur betounbem, bie burd^ 

itteC, loeldf^e unferen forgfältigften Unterfud^ungen berborgcn bleiben, fold^ 



134 Urfad^en ber ^angberfc^teben^etten unbetannt 

erftaunlid^c aBirlungen ^crtjorbringt, mic j. 33. mnn »ir in bcmfelbra 
Äugcnbücfc alle bic lönc cince großen Cvd^cftcr« I^Srcn, bic (Schönheiten 
bcr Sompofition füllen, ieben fatfc^en Son ober lact ober fonftigen gelter 
bemertcn, bie SBortc be« ©efange« nnb i^reu ©inn berfte^en^ bo« Organ 
eine« befanntcn ©ängerd erfcunen u. ]. tt), * 

©leiben mir allein bei biefcm (enteren fte^en; toie ^öd^ft merftDÜrbig 
ift bie 33erfc^iebenl)eit ber Crgane. ©enn bei einem grenbenfefte ober einem 
ätoedeffen 200 'ißerfoncn beifammen finb, bon benen fünfjel^n ober jtoanjig 
bcrfcl^icbenc loafte aufbringen, |o erfennen mir, au^ menn mir ben 9iebner 
ti\(ift fe^en, einen 3eben an feiner ©timmc, ober mir fül^Ien fofort, H 
fd^Iägi ein unbefanntc« Organ an unfer O^r, mir feigen un« um, m 
richten un« auf, um ben Sprecher ju fe^en unb mir ftnbcn, eö ift ein unl 
fo unbctannte« ®efic^t mie ba« Organ nnbefannt mar. 

ffiorin liegt biefe 33erfc^ieben^eit, ba 3^"8^/ B^^ne, ®aumen, 9ta(^* 
ftbf)ie, fte^ßopf, Öuftri5]^re, i^unge alle fo gteic^ gebilbet finb, bag ber Anatom 
bergeblie^ nac^ bem ®runbe fo bie (er 3Serfd^ieben^eiten fuc^t, benn e^ 
giebt auf Srben nic^t jmci Ü)ienfc^en, mefcbe ein boHtommen gleid^ed Organ 
befifeen. 

jDa mac^t tro^ ber Oleic^^eit ber 23i(bung fic^ SSerfc^ieben^eit bcr 
JBer^ältniffe ber einjetnen I^eile ^u einanber, größere ober geringere Slafticitat, 
©<>annung ber S5ibern, ber 3D?u«feln, ber ^orpel, äu^giebigfeit ober 
Irocfen^eit ber ©cbteim^änte, Stellung ber 3ä^ne, SBeite t>e^ SMunbe«, ber 
©ruft^ö^le bod^ fo fe^r geltenb, ba§ bie geringften ^Jeränberungen in bem 
Sau biefer Organe fogleic^ in ber 3Birfung«art bcrfelben erfannt merben. 

6« ift bamit mie mit bem menfc^lic^en Slngefic^t, meldte« auc^ au^ 
einer ganj gleid^ bleibenben Slnjal^l bon ©tücfen in ganj gleid^er ©tettung 
JU einanber befleißt, burc^ meldte ©tücfe bei einer 93erfd^ieben^eit, bie nir- 
genb« ^i 3«^^^ überfteigt, boc^ eine fo unenblic^e 9Äannigfa(tigfeit erreicht 
mirb, baß felbft ^WJillinge, meiere immerfort felbft bon ^eunben unb Äe* 
fannten mit einanber oermec^felt merben, nur neben einanber gefteüt toerben 
bürfen, um 25erfd^iebcn^eiten 3ur ®enüge ju geigen. 

2luf biefem gelbe ift bie ®reuje unfere^ JBiffenö balb erreid^t, beffer 
finb mir menigften^ ^infic^tUc^ ber $ö^e unb liefe ber Xöne gefteüt. 
!Diefer Unterfc^ieb ^ängt, mie bereit« bemertt, bon ber ®efc^minbigfeit ab, 
womit ber fc^allenbe Äörper feine ©c^mingungen mad^t, unb ber Jon ift 
befto l^öl^er, je fc^neUer unb befto tiefer, je langfamer ber Körper fd^mingt. 
^ierau« folgt nun fogleid^, baß ber fförper, um einwt Ion anjugeben, 
gleichförmig fc^mingen muffe, b. 1^. baß jeber Ion, fo fange er anl^alt, in 
jcber ©ecunbc eine glcid^c «nja^I bon ©d^mingungen mad^en muffe. 



2)ai OMvftttfct« 185 



X)if« tft e« au(i(^, locburd^ bet 2^ou ober ftlang ftc^ bon bem 6(cfien 
Q^aufc^ unterf (Reibet, beffen @ci^mingungen nid^t einen älugenbfid glett^» 
förmig bleiben, fonbern immerfort balb langfomer, balb fc^nettcr »erben- 

Sföfüü nennen toir 3(((e«, toa^ ff'ixiax ift, mir t^eilen ben ©c^aQ ein 
in fi(ang, n>enn ba^ O^r bie @ef(i()n)inbigfeit ber ©ci^mtngungen bcutlU^ 
Mntimmt, unb in herauf ci^, tpenn bte^ nic^t ber t^oQ ift ^x fttang 
befte^t cntmcber au^ einer ein}e(nen 9iei^e bon gleichförmigen @(i(^tt)tngungen, 
tt>e((bc eilt icn ^eißt, ober au^ mel^reren fold^en 9?ei^en, bie bentlic^ »on 
einanber ju nnterfc^eiben finb unb entmebcr eine SWefobie ober einen 
Sccorb ober eine Diffonanj geben, ie nad^bem bie ®efcl^»inbigfeiten ber 
Sd^iDingungen jeber Stellte ein einfaci^ed ober ein }ufammengefe<)ted S3er« 
^oUniB gegen einanber *^aben. Xint, bie in einem l^o^en ®rabe biffoniren, 
geben einen unreinen $(ang. !£)er 9:naü ift ein l^eftiger, fci^nett borfiBer« 
gelber Böfati. 

3(ber andf ^ier finb bie (Srenjen burc^au^ nic^t ^(fyaxf gejogen mtb 
man lanu in bem ©eräufc^ felbft noc^ ben Z^on unterf Reiben, faU^ man 
anfmerffam ift ober bergteid^t. , 

S3enn ein gut fc^Iie^enbe^ $ena( ))(ö^(i^ burc^ 3(uf}ie^en jum @cl^a((en 
gebracht n>irb, fo erfennt man nici^t (eic^t einen Ston, loenn man aber bret 
ober oier bon berfdf^iebener ©rdge fc^neü l^inter einanber aufjie^t, fo tt>irb 
rte Scrfd^ieben^eit ber IBne fe^r beutüc^ ^erborfpringen, unb toenn 
non einige Slnifma^t ^at, fo toirb eö fe^r leicht fein, einen boüftänbigen 
XccoTb anzugeben. 

Der ftnaU einer ^eitf^e, einer ß^ampagnerflafd^e, bon toeld&er ber 
itcrf ^inn)egf liegt, ba^ @ci^ni)))>c^enf^(agen mit ben gingern, finb ^eldft 
Ieu§erungen erfc^fitterter ?uft, bie 9liemanb Ston nennen »irb, attein fobalb 
mm mit brei ^ingcni hinter einanber fci^ni<><>t, brei ober bier berfc^^iebenc 
feitfc^en ober SouteiUen fnallen lägt, tritt ber Unterfdbieb biefer ©dralle 
imb bamit ber begriff Z^on ein. 

Umgefe^rt fann man au^ bieten t>erfc^iebenen SI5nen ein ($eräuf(i() ju« 
fammenfe^en, looraud ber grSgte Slna();tifer ni(i(^t bie eingelnen STöne giel^en 
»hrb, ©enn man 12 ffieingtäfer neben einanber auf einen 2^if^ fteüt unb . 
ein« nac^ bem anbem mit bem ^5(jernen ^eft eined iDteffer« anfc^Iagt, fo 
»irb iebe« einen beutUcl^en, bon bem anbem unterfc^eibbaren Ion angeben. 
JBenn man ben lifc^^ neigt, fo baß fie alle jur Srbe fallen, l^ört man too^I 
herauf d^, aber nic^t SCon ober 2:5ne. ÜDai( (S^erimettt ift ein toenig 



136 9u9etnanbetff9€tt ber Z^nt» 

Üieuex, e^ Tcftet bcd^ atlemat einen Später, aUein man fann e9 audf iDc^t 
feiler mad^cn, nur foftet eö bann mel^r ajJü(;e. 

ffieim man fic^ tie ^öl^ernen S(angftäbe 3U einer ®tro^fibbc( obftimmt 
unb auf ijmei Schnüre rei^t, fc giebt iebc^jJ ein^efnc ©täbc^en einen Ion, 
einer nac^ bcm anbern angefc^lagen eine loniciter, ba^ gaiijc ;lnftrmnent 
an ben 8u§^>-^^cn, auf ^ly^ ober Steinplatten gen?orfen, giebt Öarm; alfo 
entftel^t biefcr au^ bem üermirrten '©urd^einanberftingen bieler berfc^iebener 
löne. ©0 ift e« bieUeic^t mit allem i^ärm, mit bem SSraufcn bc^ ÜÄeere«, 
mit bcm ©aufcn unb pfeifen be^ SBinbe^ in ben B^^ifl^" ^^^ Öaume, 
mit bem lofen eine^ S38afferfaüe^, bem ^^f*^" ^^^ 'I)am<}fftra^Ie«. 

©abart glaubt in bcm SRefley be« ©c^allc^ ein 3Ritte( gcfunben ju 
l^aben, bie löne, aix^ benen er befte^t, ju unterfc^eiVen, inbem er fie oon 
einanber fcnbert. S« bebarf baju nur einer a)?auer, ücn ber man fic^ nacj 
unb nac^ bi^ auf etxoa 10 55w6 entfernt (natürlich nic^t in einem ^xmmtt, 
»eil ba bier üßauern finb, fonbern im greicn, and^ muß man bergleic^en 
SScrfuc^e bei m5g(i(^fter ©tiUe, alfo eigentlid; bei 9?ad)t machen); bie ^o^cn 
SCöne roaltcn üor in ber Jläijc ber 3)?aucr, bie tiefen unb tieferen in immer 
größeren Entfernungen, ©etbft ba^ Knittern eine^ 3Jogen«J Rapier laßt fid^ 
auf fotc^e SBeife in berfd^icbene löne trennen. T)k großartigften 95erfu(^e 
ifai ©abart am aWeere^nfer gemad)t, \\>o er ba^ C^eräufc^ a\i<^ berfc^ic* 
benen Sntfernnngen t)on einer reflectirenbcn Sanb 'becbad^^tete. @« toarcn 
fe^r beutlic^ ma^rncl^mbare 33crfc^icbcnbciten nic^t ju Derfennen, bor Sltlem 
aber mar ^ic ungeheure (bemalt, bie 9[)2äd;tigfeit biefcr einzelnen liJne merl-- 
toilrbig, meldte bnrd; i^rcn fonorcn ftlang M^ (Sel^ör Diel gemaltiger er 
fc^ütterten al«f baii5 ©raufen bc^ SDfeere« in feiner ®efammt^eit. 

35iefei< Sln^cinanbcrlegcn ber Dcrfd;icbencn löne burd; me^r ober min- 
bere Sntfernuug Don einem ben ©d;all reflectirenbcn ^i^rper fönnte auf ben 
®ebanfen bringen, alö burd^ücfen Dcrfc^icbene Jone Derfd;iebenc ßntfer* 
nungen in bcrfclbcn 3cit/ bicö ift icbed^, ipie mir an« einer früheren än^ 
beutung miffen, bnrd^anö nid^t ber 55all, bie H>d()ftcn Z'önc üerbrciteu fic^ 
tro^ i^rer an§erorbentlid& fd^ncücn ©c^mingungen boc^ nid^t im minbeften 
rafd^er ai^ bie tiefften. ©0 auffallenb bie« auc^ fein mag, fo liat e« boc^ 
feinen guten unb natürlichen ®runb. I)ie rafd^e unb lebhafte Slufeinanber- 
folge bon SSibrationen, meldte bie ^öc^ften Jone geben, finb an§erorbentlid(^ 
für}, e« ift felbft beim eteftrifc^en Vierte nidjt möglich, ba« (;öcl^fte E eine« 
ßtaDier« im Slnfc^lage fc^mingenb, tongcbenb, gefrüuimt ju fe^en, mä^renb 



fttt^dnontcrlegen ber 2:9nf. tST 

c^n tte Ttinatim fiAtiox t>iixvctn unb' bie 9a§t5ne eine« gflfigete nU^t 
»(og ^dftbaxe, fonbem fel^r fü^tbare @c^n>ingungen bon U 3^^ Vkrit 
„(SfCüxfionm bon U ^cü 2lttH>Iitnbc" ift ber ftunftau^brud) maci^en. 

(Sd tt>irfen ballet burc^ il^re breiten ®ci^n>ingun{)en bie tiefen S^öne 
ben fo gut auf bie ben ©d^aü fort<)fIanjenbc 8uft ate bie l^ol^en SCöne 
^nrc^^ bie 9)? enge bcrfelben. Sa« bie gntfernung betrifft, 6i« ju toefc^er 
»erfc^iebeue löne gehört toerbcn, fc ift bieö ettüa« anbereö. ©enn bo^ 
ieffte C ber Orgel fci^tpingt, fo entfte^en 32 ©d^mingungen in ber ®ecunbc; 
^t riefet Ionen 5 ©ecunben an, fo mirb bie 8nft in biefer ^tii 80 SOioI 
infammengebrücft unb eben fo oft berbiinnt toerben, ii'Ht bagegen bad adft 
CctaDen bösere C fo lange an, fo toirb bie ?uft nal^eju 41,000 ©d^toin« 
gungen ntad^en, genauer n>irb fie 20,480 äJ^at jufammengebrüdt unb 
20,480 2»al au^gebe^nt tt)erben. 

Da6 biefe 41,000 33ibraäonen meiter gehört werben al« jene 160 

ber tiefen Crge(<)feife, ift fe^v begreiflich, bie Keinen Stö§e »erben unenblid^ 

oft toieber^oft; barum ^ört mitten im milbeften ©turrn, tocnu bie SWaften 

ber S(i(^iffe frac^en, bie ©egel ijerrcißen, ber SKatrofe bie Stimme feine« 

ßommanbeur« nicht, aud^ burc^ ba« ©prad^ro^r nic^t, tt>o]^( aber bie "pfeife 

bfd Soot^manncö. Diefer fd^riüenbe Ion bringt burd^ ba« furd(;tbare ®e* 

roufc^ ber am ©c^iffe jerfd^eUenben SBogcn unb ber ba« lauiperf burd^^ 

(aufenben ©türme, allein toenn ber fdf^neibenbe ^fiff bie Suft toeiter burd^ 

brinat, fo burc^eilt er fie bo^ nic^t fc^neUer, unb l^ört man bie Orge(j)feife 

ouct nic^t auf 3000 ©c^ritt toie ben fd^^riöenben ^fiff be« 3äger«, ber 

leinen ^unb ruft, fo ^ört man beibe bodf^ auf 1000 ©d^ritt binnen gmet 

Sccunben unb nidf^t ben einen Ston früher unb ben anbem fjjater. 

€onc un^ /arbrn. 

iittoa^ ganj Se^nlid^e« finbet, »ie mir tt)iffen, bei bem 5?ic^te ^tatt. 

Sir motten nic^^t babon fpred^en, baß jmci ber grijßten üRat^ematifer, 

'Jietoton uno guter, obgteic^ fi^ gt^nj entgcgengefefete §l;bot^;cfen über bie 

toinr bc« l^icfeted Ratten, bo^ beibe eine grc§e 2(e^ulid^feit jmifdf^en ben 

Farben unb ben Ionen fanben, bcnn biefe« ift ein b(o§e« ®ebanfcnfj>iet 

iwe fic!^ ber ernften gorf^ung gegenüber nic^t einen Slugenblid galten lägt, 

tenn bie ganje Se^nlic^feit rebucirt fic^ auf bie Slnnal^me bon fieben JJarben 

.aegenuber ben fieben Ionen ber ©cala; allein e« giebt erften« nid^t fieben 

Sorben, fonbem nur fe^«, benn 3? et» ton'« ännal^mc bon hellblau unb 

^n^felblau ift ganj toilöürlic^, er l^ätte eien fo gut Ijellrot^ unb bunfelrot^ 

ctex ^ellbtolett unb buntelbiolett annehmen bitrfen; jmeiten« giebt e« aud^ 



188 ^9n< ttnb gosbcK. 

nic^t einmal fed^d f^arben, fcnbent nur bret: ge(6, rot^ unb B(au, Me an« 
bem finb iDüfd^ung^farben aud je ^meien biefer bret ff arben nnb eben ff 
n>te man grün eine gorbe be^ ^^tci^te^ nennte fSnnte man aitci^ eine 2er) 
ober Quinte einen Jon nennen; britten^ ffat man nic^t fieben Xint, fo«^ 
bem eine fe^r große Slnja^t »on Ionen in üerfd^iebcnen Octaben, 9liemaÄ 
tonn aber bie Dctabe bon bem ytotf} be^ 9{egenbogen^ ober bem prSc^gei 
0(au eine^ {fßntglaeprt^mac^ angeben; aßein eine anbere menig beot^tete 
Äel^nlicl^fcit liegt in bcr SScrbreitung be« V^id^te^ unb ber I5ne, in ber gort» 
f>fifanjung berfelben, fo n)ie anci^ ber äS)änne bnrc^ 93ibrationen unb bornv 
ta% [xif bie oerfc^iebencn Töne fo mie bie t>erfc^iebenen färben burc^ glet^e 
9tfiume in glcic^^er ^cxt fortpflansen, baß ber blaue tt>ie bcr rotl^e unb gette 
^(^tftral^( il^ren SBeg fo in gleici^er ^ext gurttdlegen , mie bie ^o^en tob 
nieberen Xim, baß aber ferner bie @c^n)ingung^gefc^tt)inbigfeit ber Zlfn 
fo terfcl^ieben ift, loie bie ©c^wingungdgefc^^minbigfeit ber garben unb tti 
XBarmequalitaten. 

S)ie ©ettenart aber ift oerfci^ieben unb biefe SJerfcbiebenl^eit bebinjt 
mdf bie ÜÄög(ici^feit ober UnmSgüc^feit ber ^olarifation; ber (S>(i)aÜ tarn 
nxö)t <>oIarifirt toerben unb feine SBellen unterfci^eiben fid^ baburdf^ roieber 
Ottf ba« ffintfd^iebenfte üon bcn ffieücn bcö öid^te«. 3)?an fann bie örr* 
fd^iebenen ßic^t^ nnb Söärmearten burdf^ ^olarifation trennen »ie bmt^ eil 
®ieb, unb bie fo getrennten, bie einmal burcl^ ben ^oIarifation«aj>j>arat ge* 
gangen finb, ge^en fort unb fort »ieber Ijinburd^ unb bie auf bem Sieh 
jurüdgeblieben , bleiben n)ie ju grobe ©df^rotförner immer jurücf; nicbt fo 
mit bem ®6faü, e« giebt fein 3Äitte(, benfclben fo ju t^eilen, baß eine 
Portion fid^ ferner nur oor einer fd^rägen f?Iäd^e reflectiren (äffe, inbeß bie 
anbere burd^ biefe nämlid^e ^fäd^e, tt)eld(^e jenen 2lnt^ci( ©d^all jurüdgc- 
loorfen l^at, ^inburd^ge^e. 6^ giebt fein 3)iittel, ben (Bä)ati fo ju trennen, 
baß eine feiner ^älftcn anbere ©genfd^aften betäme al« bie anbere. 

ffiin ä^nüd^cr Untevfdf^ieb, tt)ie jloifc^en biefcn beiben ®ru})j>en ben 
fträften ober I^ätigfeiten, namlid^ ÄBarme unb 8ic^t einerfeit« unb ©c^ofl 
anbererfeite (benn ©c^att ift fo tocnig ein ftörper mie ba« 8idf)t ober bi« 
XSärme, fonbem er ift ber Jlnfc^lag eine« belegten ^ttei^ an ba« OH 
tt)te ba« i^xd^t ber 3lnf(^(ag eine« foIdE^en betoegten 3J2ebium« an ba« 3(ug( 
ift)^ ein al^nüd^er Unterfc^ieb finbet anif ftatt jioifc^en biefen brcien unk 
ber Sleftricitat unb bem iDtagneti«mu«. 

^Qknn namlic^ bie eine Slbt^eilung ber erften ©ruppe Don ber anben 
Stbt^eilung fic^ hwcdf bie ^otarifation unterfc^eibet, fo unterfd(^eibet fic^ bii 
erfte Gruppe felbft oon ber l^ier }u(e^t genannten burd^ ©tra^lung. 



^^t, fiSdrme «tb Sk^^aO verbreiten fid^ ftra^(enf5rmig, fle atmen |«« 
tftftgetDorfen nnb gebrochen merben. 

SlettricitSt nnb SRagneti^mu« k>erbretten ^iäf andf runb um i^ren Sitt» 
^ungdpunft gleid^mäSig, feine ©eite f^at t^ox ber anbern ben 93cr}ug, k>on 
IDO man eine 5Rabe( bem frcunblic^en ^ole eine« ÜÄagneten näl^ert, »irb 
tie angezogen »erben, allein ftral^lenförmig ift bicfe SJerbreitung nid^t. & 
tt§t ftc^ (eid^t bie $robe anf biet^ (Stempel mad^en: mer fann einen @)>tegeC 
{eigen, bur^ ioe(cl^en bie ©leftricität reflectirt mürbe, tt>er ein ^i«ma, bnril^ 
wMfci^ ber 9Ragnetidmu^ gebrochen, xoex eine l^infe, burci^ xotid^e feine 
€tra^Ien in einem gocn^j bereinigt mürben? 'Die« finb df^arafteriftifd^ 
SRerfmale einer ftra^Ienförmigen 95erbreitung ; too biefc aWerfmafe fel^Ien, 
Mbrfen loir breift bie <Stra^(enf&rmigfeit ber ^Verbreitung (äugnen. 

335ir ^aben bid^er bon p^tjfifaüfd^en Sigenfd^aften bc« ©dralle« ge* 
f^rec^en, toir finb jefet notl^gebrungen, ju ben mot^ematifc^en Sigenfc^^aften 
mib ©efe^en ber löne fiberjugel^en, bitten aber unfere geeierten Öefer, an^ 
bie Damen unter benfelben, nid^t gar gn große SJeforgni§ ju ^egen, ttrir 
Reffen aud& biefen ©egenflanb mit einem Ocbermann geläufigen An* 
t^eit SRat^ematif abjut^un. 

@ef(^^»lnbere ©d^toingungen geben einen ^öl^eren Ston. Die ganje 
tontunft berul^t auf einer SSerbinbung abtocc^feliib ^ö^erer nnb tieferer 
ttne, affc fc^ße§lid& auf ben mat^ematifc^en S3er^ä(tniffen jtoifc^cn fc^netten 
«Hb langfamen ©c^toingungen tönegebenber Äijrper. 

Um [xdf bon biefem betüunbeni^ttjürbigen 9?aturgefe^ einen beutlid^en 
begriff }u mad^en, muß man ben 3«föinmen^ang genau fenncn, ber jmifc^en 
Hefen heterogenen Dingen ftattfinbet, man muß j. 33. miffen, ob bie Quinte 
ii ber aKufif jtoei*, brei* ober biermat me^r ©c^mingungen madf^t afe ber 
ton, beffen Ouinte fie ift. @«f finbet hierbei etn^aii äe^nlid^eö ftatt n>ie 
M ber ®ärme. Dad ®efü^I ber SBärme ift unbeftimmt unb trügerifc^, 
ober bie ©irhing ber ©arme, aUt S:'6xpex au^jubc^nen, tt)elc^c huxdf ba6 
QnedfUber im I^ermometer angebeutet mirb, läßt fid^ mat^ematifd^ meffen 
unb berechnen, fflir beftimmen ba^er bie lemjjeratur ber Suft burc^ bie 
®rabe be^ I^ermomcter«, obgleich beibe ganj heterogene Dinge finb. 

6ben fo ift bie (5m<>finbung be« O^re« bon ber |)ö^e ber lönc }u 
geiftig unb ju tran^cenbent, um gemeffen 3U werben,*) aber bie bamit ber* 



*) Bäfuhtxt Aber ben ^d^oO. 



1 40 6d^nnngung9gef d^tombigfdt. 

(itnbene ®efcl^n)inbtg{eit ber ©c^toingungen ift em ©egenftonb für bte 9ßa< 
tl^cmatif unb giebt un« ba(;cr ein genaue« 3Ha§ für bic ^öl^e ber £}ne. 
Sir toerben j. Sd. einen £on jmei ober breimal fo l^ocj^ nennen ate einen an- 
bern Ion, n>enn er gttjci* ober brcimal fo bie( ©c^toingungen in ber S^ 
cunbe maä)t a(« ber anbere. 

Slber o^ne biefe ßrflärung toürbe e^ fd^ttjer fein, in blog muftfaliW« 
^Infid^t einen beultic^en ©egriff bamit gu oerbinbcn, ba§ bie Cctabe pA* 
mal, bie Ouinte anber^albmat fo ^oc^ ift al« ber ©runbton. 

Die obige grage läßt fid^ a(fo rid^tiger fo fteücn: „toa^ ift e« fär 
ein Ston in ber 2Jiufif, ber ^roeimaf fo tjiel ©d^mingnngen mad^t aU rin 
gegebener Xcw, unb ba^er jtoeimal fo ^ocb genannt merbeu muß?", ober 
bielme^r: ,,tt)ic ^eißt ba^ mufifalifd^e 3nteroa(( jtinfd^en biefen beiben Xcncn, 
ift ed bie lertie, bie Quinte ober Octaoe?" 

Die öeantmortung biefer S^age, meiere bie ganje mat^ematifc^e Ü^eorif 
ber aKufif auömad^t, giebt bie S3eftimmung be« aSer^SItniffeö ber &v 
fcl^toinbigfeiten ber ©d^toingungeu für jebe« mufifalifc^e Sntcroaü unb bieft 
SSerl^SItniffe laffen fic^ am beften burd^ ba« 3D?onoc^orb erläutern, n>e((^ 
toir ®. 26 bereite fcunen gelernt ^aben. 

Um aber au« ben 33erfud^en mit bem SKouod^orb, bie xleber anfteüen 
fann, ber ein mufifalifc^eö ®e^5r \)at, richtige ©d^Iüffe gu jiel^en, mu§ man 
(ba e« unmöglid^ ift, bie ©d^mingungen unmittelbar ju jä^Ien, »cnn man 
nid^t ©c^eibter'« SJJet^obe ober bic ©aoart'fd^e burd(^ bie 9iabfircne am 
loenbet) ba« ®efefe tcnnen, nac^ tt)eld;em bie Stnjal^t ber ©c^n>ingungen 
öon ber ü?änge ber ©alte abt;ängt, bie mit bem öogcn geftrid^en ober mit 
bem Singer angefd^fagen loirb. 3eber ßlaoierftimmer unb jeber 3nftru< 
mentenmac^er meig, ba§ ber Ion einer ©aite befto I;5f}er ift, je ftarter fie 
gefjjannt, ie bünner fie babei unb je för3er fie ift, allein beibe bcnu^en biefe 
Äenntniß o^ne Äeuntnig ber ®efe(je tebiglid^ ^>ractifd^ , auf bic fic^ i^ncn 
aufbräugenbe ßrfa^rung ober au^' bie Ueberlieferung tjon ^el^rer unb ^e^r^en 
geftü^t, 3U i^ren Slrbeiten, i^ncn ift feiten ba« eigcntlid^e 9?aturgefe6 befonnt. 

Diefe« ®efefe aber ift ftreng mat^ematifd^ beriefen unb befte^t in 
SJolgenbem : 

1) Die ^ai)i ber ©d^toingungen jtoeier ©aiten berl^ält fic^ umgefe^rt 
toie i^re 8änge. 

2) Die ^oi}{ ber ©c^mingungen gmcier ©aiten oerl^ält fid^ umgete^rt 
tt)ie i^re Duri^meffer. 



SReffiingen am SDioiu^orK 14] 

3) S)ic ^oiffi ber ©df^wlngungen jtoeier ©alten ift ^5rc^5ortfcnaf bet 
Cuabratja^I ber &mx(ifte, tpeld^e fie ff>annt. 

4) SnbKc^ »erWß fic flc^^ umgcfc^rt, toie bic Quabrottourgel H^rer 

6« finb bicfc angaben bur^ (gfperimentc bewiefen unb fte fönnen fe^t 
pt nachgemacht toerben. 

T^ae erftc (Sefe^ betreffenb, fo unteiftü^t man eine ©aite be« Wlono^ 
rb« burcf^ einen ©teg in ber ÜKitte, baburd^ ift bic ©aite f)att fc lang 
Derben, i^re ©(^n>ingung«ja^( ift alfo umgefel^rt »ic lo 3ßa( fo grofc 
b. -1 ÜJ?af, toa« man etnfad^ fo au^brfirft, fie ift t)crbo<><>cIt. Unterftüfet 
m bie ©aite bei *i i^ver ganjen Sänge, fo fd^mingt fie "5^ ü)iat fo biet 
\ bei ber ganjen Sänge, b. 1^. 1 % üRal fo biel, fie giebt bie Ouinte 

ILf. f. 

/Hrffungen am ^onod^arb. 

Um baö folgenbe ©efeft ju bemeifen, fpannt man auf ein STOonoc^orb 
>ei ©aiten oon »erfc^iebenem Durcbmeffer (t>on üerf^iebener "Dide) burci(^ 
fic^ ©ewic^te. T)ie gröbere »irb einen tieferen SCon geben unb jtoar 
nau bie Octabe, >a>z\xCi fie genau einen bo^>j>eIt fo großen Durd^meffer \!i^X. 
ie boppelt fo bicfc ©aite mad^t alfo l^atb fo t)ielc ©d^roingungen ober bie 
(b fo bide Saite mad^t bo<)<)e{t fo biete ©d^mingnngen, b. 1^. bic Slnja^f 
r ©df^toingungen beibcr ©aiten bcrl^ält fid& umgefc^rt fo toic bic Durd^^ 
fler. 

T^ie Spannung betreff enb, fo geben Saiten Don gfeid^cr Sänge unb 
icber ©tarfe jeber^eit ^ö^ere Jone, je fcl^mcrer bie ®ett>idf^te finb, burd^ 
t(^e fie gefpannt merbcn. 2D?an toirb jtoar ma^me^men, baß eine ©alte, 
W^e bei einer fflelaftung bon 10 ^funb einen genjiffen Ion giebt, bic 
taw biefce 2:one^ nid^t bei ber 35erbot>^>eIung, fonbem erft bei ber S5er* 
rfältigung bcffcfben ©ctoid^te« giebt. 

3n aüen Se^rbüdbern fte^t biefer Sa^ o^ne atie @r(äuterung, e^ be* 
rf berfclben aber um fo me^r, ald einem unbefangenen Sefer gar nic^t 
leuchten »iü,. ba§ fic^ 1 ju 4 Dcv^ält n)ie bie SEBurjet 3um Quabrat, 
m ba ftnbet überhaupt nie ein üBcr^ättniß ftatt, meiere« fic^ affgemein 
"^ ätt?ei 3^^ff" au^brücfen fie§e, bie Si^urjef Don 4 Dcrl^ätt fi^ ju i^rem 
labrat tote 1 : 2, bie SBurjef bon 16 bagegen mie 1 ju 4, bie bon 100 
r 1 ! 10 u. f. tt). 

Hflein »ie c« ^icr berftanben ift, fo tautet ba« ®efe^ aud^ gar nid^t, 
^anbett fic^ ntid^t um bad ^crl^äftnig t)on SBurjel jum Ouabrot, bie9 



143 SReffungen om Tlow^oxh, 

m 

fteigt mit ber ®r5ge ber XSurjel gan} gletcl^en @ci^ritted, ed ^bdt f^ 
um bo^ $er^a(tntg jn^eier SBurjeln. !£)ie 3<t^t ber ©ci^minguugen ber ^S^ei 
Hingenben @atte t>er^a(t fid^ gu ber ©d^kDingung^jal^t ber tieferen n>ie bie 
ffiurgcl ou« ber 3^^!' tocld^e ba« ©etoic^t ber fd^toeren anglebt gu b« 
föttrgel aM ber 3^^^/ toelö^t bad ©etDid^t ber (fic^ter belafteten angieBt 
unb ha pa%t bad angegebene ©emic^t^^ ober @pannungdber^ä(tnig aQerbingd 
gonj genau. 

(Sefe^t ee ^inge an ber einen @atte 1 ^funb unb an ber anben^ 
loeld^e bie Dctabe giebt, alfo bo)>)>e(t fo biete ©^mingungen mac^t, l^ängeo 

4 $funb; bie Ouabratmurget bon 1 ift aud^ 1, benn 1 SD^al 1 ober 1 
mttlti)>licirt mit fid^ fefbft, alfo bad Ouabrot \>o\\ 1 ift nid^te anberei» a(« 1, 
in biefem gatte ift bie Söurjet gleldf^ bem Quabrat. Die ©urjel bon 4 ift 
aber 2, benn 2 ÜÄal 2 ift 4; bie Ouabratmurjeln tjerl^alten fidf^ gu eino»* 
ber alfo »ie 1 in 2, bie« ift aber gerabc ba« SSev^ältnig be« (Sninb^ 
ton« gur Octatje. 

Kenn bie eine üon jmci gleid^en ©aiten mit 9 ^funb, bie anbere mit 
36 betaftet ift, fo »erhalten fi^ bie Quabrattourgeln biefer ^a^en loie 3 
)U 6, b. ff. to'xt 1 gu 2. 

SBenn bie Oewid^te 25 unb 100 finb, fo finb bie Quabrattourgel» 

5 unb 10, affo loieber ein SJerl^äftnig toie 1 gu 2. SBenn bie ®ett)i(^tc 
81 unb 324 finb, fo ter^attcn fidf^ bie Quabrattt)urge(n toic 9 gu 18, b. ^. 
toie 3 gu 6 ober n>ie 1 gu 2. On alten biefen unb in l^unbcrt anbern gaücn 
Pnb bie ©ewid^te in bem 9Ser]&ättni§ J>on 1 gu 4 unb bie Quabrattourgeln luie 
1 gu 2, bie baburd^ ^erborgcbrad^ten Jone aber gleic^faß« tt>ie 1 gu 2, 
tu f). toie ©runbton gu Octabe. 

6« »ar biefe 3tu«einanbcrfetjung ni^tl^ig, um ba« ÜÄi§oerft5nbni§ gu 
I9fen, metd^e« baburd^ teic^t entfte(;en tann, bog man, ba« mat^ematifc^ 
®efe^ mit ber practifd^en 2lu«fü^rung gufammen^altenb, glaubt, ba§ bie ^affUn 
nidft gefe^mäfeig feien; e« loar nöt^ig, um bie 9Jid(^tigfeit beö ®efe^e« bar* 
gutl^un. SBir roenben un« nun gu bem J>icrtfn $unft. 

^tofforrfd)tebrnl^tit. 

!fijenn man gtoei Saiten öon gleicher Sänge, gleicher iDidfe unb glcic^^er 
®<)annung, aber oon berfc^iebenen ©ubftangen gum Jonen bringt, fo Der*- 
litten fic^ bie ©d^toingung^ga^Ien mie bie Ouabrattourgeln au« ber 3)id^* 
tigfeit. Die Did^tigfeit einer Davmfaitc ber^ält fic^ gur Dic^tigfeit einer 
SWeffingfaite »ie 1 gu 9. Die Quabrattourgeln l^ierau« finb 1 unb 3, bie 
@d{^n>ingung«anga^l ber beiben ®aiten fte^t in biefem SJer^oltnig, bie äKeffing« 



Un$maM%t ber 2:9iif« 3ntniKiQe. 143 

ftite «tai^t tat bcrfelbest 3^ (aud^ aUed UeBrige g(eid^gefe(}t n>ie fd^on ge# 
fogt) breimal fo Diel ©c^ioingungen ate bie !Dannfaite, doppelt fo biet kofixe 
bie ^d^e Octabe, noc^ um bie ^Slfte mel^r ift bie Ouinte boit btefer 
Cctabe, . 

£)iefe ®efe^ itnb beten (ErKärungen finb (eid^t gu behalten; toegen 

bee golgenben ip ber SSerfäffer iebod^ in einer getoiffen Verlegenheit. SHd^t 

iDetI bie bemnSd^ft mitjut^eilenben ®egenftSnbe fd&merer faglic^ loaren — 

rddft^ n>einger a(6 bied — tool^f aber tpeif fle, ba ed fid^ um Qaf^Untev^ 

^(tniffe l^onbelt, paffabel (angtpeiüg finb. ©efagt mug in einem Sel^rbuc^ 

ber ^f^tfiit bad Xfle« iperben^ ^toad über bie 93er^ä(tniffe ber 2^8ne ju einanber 

^ bortommt, ed ift bou fo großer Sid^tigfeit, ba§ "^^tl^agorod, bon bem 

man fagt, bag er biefe SScr^ältniffe erfunbcn l^abe, bor greuben geftorben 

fein foU. ^xdft^ befto koeniger koirb ed nur benjcnigen befonberd intereffiren, 

bei fk^ mit ber 3Rufi{ (nic^t mit (Slabierf erlagen ober @uitarrenim)>en^ 

fonbem mit SOiufif) bcfd^äftigt. SBir föimcn unfern geehrten Sefern nur 

iberlaffen, fid^ felbft ju flaffificiren unb a(fo, menn fte nid^td bon SRufU 

mfte^en ober temen motten, bie näd^ften Seiten ju flberf dalagen. !Damtt 

ober auc^ ben anbem Sefern bie ^ad^z m6)t ju (angtocitig merbe, tooUea 

totr und fo lurj a(d möglich f^^ff^n- 

^Sngenmo^e ber €onr. jttUrooUr. 

^i ben Xonber^oltniffen legt man um ber Sinfac^^eit mitten oQe 
Serfc^iebenl^eiten in !Didfe ber ®aite, Subftau) aM ber fte befte^t, unb 
6))annung bei Seite, nimmt ein^ für aUemal eine ®aite unter einer 
beftimmten ®))annung, betrachtet bieg bie fangen berfelben unb bie SCöne, 
Mift aud ben 35eränbemngcn ber l^änge einer Saite Verborgenen. 

Die aSerfuc^^e merben auf fotgenbc ärt angeftcüt: ÜJtan merfe fld^ 
genau ben 2^on, ben bie ganje Saite be^ 'üJ^onoc^orbd angiebt, el^e ber be« 
iwglic^e Steg untergefefet mirb, ober beffer man ftimmc fie mit bem grogeu 
C Quf einem gut geftimmten ßlabier in (Sinffang, meil in biefer S^onart 
aüe unterbauen rein finb.*) üßit §ülfe biefeö Glabier« mirb man auc^ 
Iei(bt bie folgenben 93erfud(^e machen. 

SWan fefte juerft ben Steg (gig. 267, S. 144) nac^ bem eingeteilten 
aRagftabe bed aRcnod()orb« AB unter bie Sßitte ber Saite, fo bag fie in 
{iDfi gletcie Steile get^eilt ift, mobon id^ in ber 3o(ge ben an ber (tnlen 
©eile burc^ M unb ben an ber redeten burd^ A^ bejeicftnen toerbe, Ott 



*) e^nhtxl 0. 0. O. 



144 Sflti^eimiage ber ItSne. dntartxiae. 

btefcm gaöc tocrbcn M unb N im ßinHangc fein unb bic l^Sl^erc Odauc 
ber gonjen @aite angeben, bad ffeine c. 

m 267. 




2)a nun eben betüiefen ift, bag M unb iV, ba fie ^alb fo lang al« 
bte ganjen ©aiten finb, jmeintaf fo biete @d^tt)ingungen mad^en, fo folgt 
^ierau«, baß ber smeimal fo ^o^e Jon, ber in jeber ©ecunbe ^treimal fo 
biete ©d&toingungen mad^t, bie reine Octabe ift, ober ba& ba« (hiteroöü, 
»etc^e« man in ber 3D?ufif Octabe nennt, mat^ematifd^ burc^ ba« S?er« 
^Sttniß ber ©d^mingungen ein« ^u .^mei au«gebrü(ft toirb. 

Schiebt man nun ben Steg fo tt>eit tinf«, ba§ i/ (ber linfe I^eit) 
genau ber britte J^eif ber gansen @aitc ift, N alfo -3 enthält, fo ergiebt 
fid^ erften« ^ierau«, ba§ bie I^eilc fid& berl^alten tt)ic 1 ju 2, ba§ atfo ber 
Kufe Ü^cit bic Cctatje üon bem redf^ten I^eife ift, aber bergleic^t man bic 
Beiben IBne mit bem ß(at>icr, fo n>irb man finben, ba§ nad^ ber oben 
boraudgefe^ten Stimmung ber rechte T^eil ^V mit bem großen G be« ßlo* 
bier«, ber tinfc mit bem f (einen im ßinftange ift. 5)emna(^ l^at .V bic 
Quinte be« Ütone« ber ganjen Saite ober bc« Urtone«, M ift bie Octabe 
biefer Oninte ober bie T)uobecime be« Urtone«. !5)a nun 3/ breimat fo 
biet @d^n)ingungen mad;t al« ber Urton unb smeimal fo Dief a(« i\', fc 
ber^aften fic^ bie ®c^n)ingungen ber Jone C unb g \m l ju 3 unb ber 
Ston c JU G n)ie 2 ju 3. 'Da« mufitalif^e 3ntert>aK, toeld^e« bic Quinte 
^et^t, tt)irb alfo burc^ ba« $?er^ä(tnig ber ©c^mingungen njic 2 ju 3 ^er^ 
borgebrad^t. ®enn bemnad^ C jnjci ed^n^ingungen mad;t, fo mac^t bie 
Quinte G brei unb bie Cctat?c oier, mithin ber^atten f{(^ bie ©d^toingungen 
bon G unb c mie 3 ju 4. T)a nun c bie Quarte oon G ift, fo entfielt 
ba« mufÜaHfc^e Ontcröatl ber Quarte (x\\^ ben SBer^ältniffen ber ©c^min* 
gungen tt)ie 3 ju 4. |)iert)on fann man fic^ aud^ fiberjeugen, »enn man 
ben ©teg nod^ ttjciter linf« fd^iebt, fo bag M ber oievle I^eit ber ©aite 
ift, mithin iV ^^ )ci^{. 3Kan toirb nämtic^ finben, bag N genau bie Quarte 
F be« Urtone« ber ganjcn ©aite ift ^ ba man »eifc baß N \i fo biet 



^tegcmnafie bor X^nt. SnterDftfle. 145 

6<^t»iiigitn0eii maift aU ber Urton, fo ift bie Quarte bad S3er]^&(tntg bmt 
1 ju */i, ober »a« gleic^^ ift */^ ju *3 ober 3 ju 4. 

ffiir l^oben btd^er gefnnben, bog bic Octabc nicl^td anbete« ift att ba« 
SBer^afttilg ber ©t^toingungen 1 ju 2, bie Ouinte 2 : 3, bie Quarte 3 : 4 
unb man toirb an^ htm (Fortgänge biefer S^ifUn leidet ben ©^lug iie^en, 
ba§ ba« näc^fTc OntetbaÜ fein raflffe toie 4:5, bie« ift bo« ber großen 
lertie. 

Um fic^ öon ber «ic^tigfeit biefer 9?orau«fcfeung ju fiberjeugen, ber* 
fc^^iebe man ben ®teg nocl^ toeiter linf«, bi« M ber fünfte I^eil ber ganjen 
Saite, N folgtic^^ */i ift; afAann mad^t N ^,4 SWal fo üiel ©c^toingungen 
(dt ber Urton C unb giebt bie große STcrtie E an, tDtläfct bemnad& burc^^ 
ba« S3fr^ä(tniß bon 4 }u 5 au«gebrfi(ft tpirb. 

!£)ad nSc^fte einfaci^e Serl^oltniß ift 5:6, melcbc« ein ettoa« Heinere« 

3nten)aB ift al« 4:5. 3Äan »irb lei^t Don fctbft barauf berfaüen, baß 

e« bie Keine 2'ertie ift C ju £s; man tann fi(^ ni^t aOein burd^ ba« 

9Rouo(!^orb ^iert^cn fibcr^eugen, inbem man ben @teg auf bie Stelle fe^t, 

löo M ber fecbfte 'S^ül ber ganjen ©aite, atfo N \ berfelben ift unb 

tiefer S^eil nun »irllicl^ Es angiebt, foubcvn anc^ burd^ fofgenbe ©c^^Ififfe: 

8tr ^aben gefunben, baß bie Quinte G "^2 unb bie große ^lertie E \ ift, 

jÄifcf^en E unb G aber ift eine Meine Jertie, bie alfo ba« 8}er^aUniß ^4 

jn *2 glebt, toa« gleic^ *4 ju *4 ober 5 : 6 ift. 

ffienn man fo fortgel^t, fo fonimt man auf ba« 35er^ä(tniß 7:6, ein 

3nten>aB, ba« ettoa« Heiner ift oI« 6:5; e« fragt fic^, toa« bie« für ein 

^ . 3nten>aö fein toirb. Wan berfäUt natürlich juerft auf bie ©ecunbe D unb 

1 f« ift leicht, biefe SJermntl^ung am Cfabier fottjo^l gu <>rüfen, al« awäf an 

y. ^ fc^on gefunbenen SJer^ältniß FG, U)a« bic ©ccunbe ift, nämlic^ ba« 

Aitcrüaü gtoifc^cu ter Quarte unb ber Quinte % unb -^i. 

I)ie ©ccanbe giebt bemnad^ ba« SSer^ältniß *,, ^^n ^i ober 8 : 9, 

• W(^c« Heiner ift al« 7:6. ^^^ ift ba^er ein 3ntert)aß, meldte« itoifd^en 

: He Sccunbe unb bie Heine Xertie faßt, mithin in unfercr gettjB^nlic^en Xon* 

Wter nic^t torfommt, obgfei^ c«, tt>ie U)ir in ber ijolgc fe^en »erben unb 

iDie auc^ bie J^otge ber 3^^'^« betoeift, ju beu Hatüvlid;en J^önen gehört 

!Cie bcj>pe(te Cctaüe Dom Urton C ober bad cingeftric^ene c (b. ^. c") 
^rcf^ali fi* gu C toie 2 mal 2 ju 1, b. ^. toic 4:1, unb bie Quinte ba«= 
fcn o&er ba« eingeftrid^ene g ("j^) ju C n)ie ^,1 nial 4 ju 1, b. if. toie 6 : 1. 
ter gefuc^te 2ion 7 ober \4 bon g fäüt atfo 3Wifd;cn bie ©ecunbe unb 
tie Heine Jertie bon g, bic« ift gtt>if d^en "ä unbT, »ooon man fid^ aud^ 
: ^urc^ ba« STOonoc^orb überjcugen fann, tt)cnn man M genau bcm ^iebewlw 
j S^eil ber gansen ®aitc, aifo N gleich ^ berfelbeu mad)t, \)a t>aw\ M. 



/ 



144 SSnuemnage ber ItSne. QnMoäSU. 

bicfcm gaöc »erben M unb N im einftonge fein unb bie ^Sl^erc Odouc 
bcr gonjen ©oite angeben, bad Heine c 

gtg. 267. 




2)a nun eben bctüicfen \]t, bag 3/ unb N, ba fte ^alfe fo lang aW 
bie ganjen ©aitcn finb, jnjeimol fo Diele ©d^tüingungen mad^en, fo folgt 
^lerau^, bQ§ bcr jmcimal fo ^o^e Jon, ber in jeber ©ecunbc ^n^eimal fo 
biete ©d&mingungen mad^t, bie reine Octabe ift, ober baß ba« Onteroaü, 
»elc^e« man in ber 3D?ufif Octabe nennt, mat^cniatifd^ burc^ ba« S?er< 
^Sftni^ ber ©d^mingungen ein« ^u ^njei au«gebrfl(ft toirb. 

(Schiebt man nun ben @teg fo »eit linf«, ba^ M (ber linfe I^eil) 
genau ber britte J^cil ber ganseu @aite ift, ^V a(fo -3 ent^äft, fo ergieM 
fid^ erften« ^ierau«, ba§ bie I^eile fid& Derl^alten tt)ie 1 ju 2, ba§ a(fo ber 
Hufe I^cit bie Octaoe t>on beni redf^ten I^eife ift, aber öergfeic^t man bie 
Beiben I8ne mit bem ß(at>ier, fo n>irb man finben, ba§ nad& ber oben 
borau«gefe|jten Stimmung ber rechte J^eif N mit bem großen G be« ßla« 
öier«, ber ünfc mit bem f (einen im SinHange ift. 'iDemnac^ f^at X bie 
Quinte be« Jone« ber ganjen Saite ober be« Urtoue«, M ift bie Octabe 
biefer Ouinte ober bie 15uobecime be« Urtone«. ©a nun 3/ breimal fo 
biet @d^n)ingungen mad;t aU bcr Urton unb ^meimaf fo biel a(« N, fc 
ber^aften fic^ bie Sc^tt^ingungen ber Jone C unb g mie l ju 3 unb ber 
Ston c JU G tüie 2 ju 3. I^a« mufitafifd^e ^uterbaU, n>e(c^c« bie Quinte 
^ei^t, tt)irb alfo burd; ba« $?er^ä(tniB ber ©c^mingungeu mie 2 gu 3 ^er< 
vorgebracht. ®cnn bemiiad^ C jn?ei Sd^toingungen mad^t, fo mac^t bie 
Quinte G brei unb bie Cctaoc oicr, mithin bcr^alten fi(^ bie ©d^toingungen 
bon G unb c »ic 3 ju 4. 'Da nun c bie Quarte bon G ift, fo entfielt 
ba« mufÜalifc^e OnterbaK ber Quarte aw^ ben SSer^ältniffen ber ®c^n)in* 
gungen tt)ie 3 ju 4. |)ierbon lann mau fic^ aud^ überjeugen, »enn man 
ben ©teg nod^ meiter linf« fd^iebt, fo ba§ Af ber bierte Streit ber ©aite 
ift, mithin iV ^^ ^at. 3ßan toirb nämtid? finben, bag N genau bie Quarte 
F be« Urtone« ber ganjen ©aite ift, unb ba man »eifc bag N % fo biet 



9togeiim«ge ber XBnc. dntertoaSe. 145 

Sc^mtngungen mad^t aÜ ber Urtcn, fo ift bie Quarte bad SSerl^ättnig bott 
l ju -^/i, ober »a« glcid^ ift */^ ju *i ober 3 gu 4. 

SKir ^aben biölfter gefnnben, bog bie Octabe nicl^t« anbcre« ift aW ba« 
Ber^alttitg ber ©t^toingungen 1 ju 2, bie Ouinte 2 : 3, bie Quarte 3 : 4 
jnb man toirb a]a bem 8«>ttgange biefer S^W^ ^^^^^ ^^" @d^(ug gie^en^ 
>a% ba« nSc^fte 3nteroatt fein muffe loie 4:5, bie« ift ba« ber grc§en 
tertie. 

Um \\äf Don ber SRici^tigfeit biefer S5orau«fefeung gu überjeugen, t)er* 
triebe man ben ®teg nod; weiter tinf«, biö M ber flhtfte I^eit ber ganjen 
£oite, A^ folglich % ift; afAann ma^t N ^y4 9»al fo oiel @(!^n)ingungen 
il« ber Urton C unb giebt bie große Jertie E an, n>etd^e« bemnac^ burd^ 
t>ü^ Ser^5(tni§ Don 4 gn 5 audgebrädt toirb. 

Da« näc^fte einfache aSer]^aItui§ ift 5:6, tt>e(cbc« ein ettoa« Keinere« 
3ntert)afi ift afö 4:5. 3Äan loirb lei^t Don fclbft barauf berfaüen, ba§ 
e« bie f leine 2'ertie ift C ju Es; man fann fic^ ni^t aUein burd^ ba« 
SRoncc^orb ^ierDon übcrjeugen, inbem man ben ®teg auf bie Stelle fe^t, 
toc M ber fed^fte IB^eil ber ganjen ©aite, alfo N ^tl berfelben ift unb 
biefer 'l^eil nun »irllid^ Es angiebt, foubcni aud^ burc^ folgenbe ©d^lüffe: 
8tr ^aben gefunben, ba§ bie Quinte G ^,2 unb bie große 2^rtie E *4 ift, 
jtoifcben E unb G aber ift eine Meine JerHe, bie alfo ba« SSer^altniß ^-4 
\vi *2 giebt, tt)a« gleid^ Vi Ju *4 ober 5 : 6 ift. 

©enn man fo fcrlgel^t, fo fommt man auf ba« SSer^ältniß 7:6, ein 
3nten>aB, bad et\s>a^ Heiner ift al« 6:5; e« fiagt fic^, toa« bie« für ein 
3nterDaIl fein tt)irb. üRan Derfällt natürlich juerft auf bie ©ecunbc D unb 
^ ift leicbt, biefe SJermutl^ung am ßlaoier fotool^I gu ^jrüfen, al« aud^ an 
bem fc^on gefunbenen SJer^ältniß FG, loa« bie ©ccunbe ift, nämlid^ ba« 
vhiterbail ^toifc^en ber Quarte unb ber Quinte % unb '%. 

Die ©ecuube giebt bemnac^ ba« 9Ser^ältni§ ^3 gu ^2 ober 8:9, 
toelt^e« Reiner ift al« 7 : 6. '« ift ba^er ein 3uteroall, n)eld^e« gtoifdf^en 
He Sccunbe unb bie Heine Sertie fällt, mithin in uiiferer getoö^ulic^en Jon* 
Wter nic^t oorfommt, obgleich e«, tt)ie tt>ir in ber golge fe^en merben unb 
iDie aud^; bie gdgc ber S'^W^^ betoeift, gu bcu natürlichen Xönen gehört. 

Die bcj>pe(te Qctaoe 00m Urton C ober ba« eingeftric^ene c (b. ^. "c) 
öer^all ficb \n C toie 2 mal 2 gu 1, b. i). toie 4:1, unb bie Quinte ba*= 
iJcu eoer ba« cingeflricbene g Cg) gu C n)ie ^^ n^al 4 gu 1, b. ^. »ic 6 : 1. 
ter gefuc^te Zon 7 ober :4 bon g fällt alfo gn)ifd;cn bie ©ecunbe rnib 
tie Heine Jertie oon g, bie« ift gn)ifc^en U unbT, toooon man fid^ aud^ 
turc^ ba« STOonod^orb übergengen fann, toenn man M genau bem ^iebewltw 
iWl ber ganaen ©aite, aifc N gieicfy •; berfelben mad)t, \)a t>am M. 



146 8<ii0citmage bct ^dne. 9iitecbafe. 

etlpa« niebrigcr aH ba« eingeftrid^cnc b ift unb N einen a;on ongieBt, b« 
gtotfd^en D unb Es liegt, hieran« folgt fogfetc^, bo§ »; ba« Ontcrtall 
jtt)ifc^en biefen nnfccfannten Jonen (ber gmifc^fcn ben eingeftrid^cnen a unb 
b liegt) unb ber breifad^cn Octobc ben C, nämUdJ^ 7 ift. Diefe Octaw 
»Irb burd^ 2 mot 2 mal 2 ober 2^ b. ^. 8 auegcbrfidt. 

Da« näd^ftc SSer^ältnig ift, toic tt>ir eben gefe^en ^aben^ % ober bie 
©ecunbe D. 

Die gro§e ®cyte A fonn man al« bie gro§e flertic ber Ouartc F 
anfe^en ober c bie Heine Jertie bon A. Da« erftere giebt für A ^ä mal 
*^ ober '■% ; ba« anbere giebt c ju A toie fe : 5 , äff o c gu A toic 3 : 6 
fllelci^ bem erfteren. Die groge ©ejte ift bcmnac^ ba« Ser^äftnig m 
3 gn 5, tocld^e« and) mit bem 3ntert>aß jtoifc^en G unb c ilbereinftimmt 
e« ift nämtid^ G »^, E ^^ unb e «i, affo ba« Snterbaß Gc «^ gu % 
ober 3 gu 5. 

Die Heine @efte As fann man afö bie fleine STertie bon F ober M 
bie untere groge Tertie t)on c betrad^ten; erftere« giebt Vb mal */i ober -■ 
% lefetere« *^ mai 2, alfo gleic^fafl« %. Die »eine ©ejte ift alfo 
ba« S5er^ältni§ bon 5 ju 8. 

Die ©eptime H ift bie große Jertic ber Ouinte G ober bie Ouint« 
ber großen 2:ertic E, beibe« giebt '^4 mal % ober ^^ mat ^4, b. ^. ^% 
bie große Septime ift alfo ba« SSer^ättniß 8 gu 15 (toir finb ber Octow 
fd^on fel^r na^e geriJdft, 8 gu 16 toäre biefe). 

?luf eben biefe 2(rt ift B bie fteine 2!ertie ber Quinte G, ober bie 
Ouinte ber Heinen Icrtie Es unb beibe« giebt •/s mal ^4 cber ^^u^, ^-^ 
•/5- |)ierburd^ erhielte man gtt)ar bie Slccorbe Es-dur unb G-moll rein, ober 
feine reine ®e<)time, benn ba D, F, G reine 3ntcrt)atte finb, fo ^aben 
ti)ir fdbcn jtoei reine Septimen Gf unb De unb e« ift G '^, F ^3, alfc 
f % unb D %, c 2. hieran« erhält man bie ©eptime Gf ^yi gu \ 
ober 9: 16 unb De % gu 2 ober ebenfad« 9 ju 16. Da nun bie ©aft« 
biefer gangen 9?edbnung ift, ber ©cafa be« ®runbton« reine unterbauen 
JU geben, fo muß man für bie fleine ©eptime B ba« SSer^ältniß 9 gu 16 
annehmen. 

S« fehlen nur noc^ bie falben iMe Fis unb Cis; ber erftere toirb 
am natürlic^ften fo beftimmt, baß t)on ben 2:önen G unb D, »efc^e« bie 
jtoei nöd^ftfolgenben Ouinten bon O finb, ber erftere eine reine große Sep- 
time unb ber festere eine reine große Jertie erhält. Der erftere giebt für 
fis '^H mal ^2, alfo für Fis »V|« mal % ober *\,3 unb ba« anbere 
*t mal % ober ebenfall« ^•'^i.,; rten fo beftimmt man Cis bermittetft ber 
folgenben Ouinten A unb E^ inbem man bie Octaoe cis gur großen Xertie 



»Q A unb }UT großen @e|te t>ott E mad^t. JBeibe« gie(t für eis ^^ mat 
I ober "/«, alfo für Cis «*i4. 

93ir ^Ben alfo folgettbe S3er]^ä(tniffe iebed l^olben Sone^ }um ®runb< 
n C gefunben. 

1) (S^romattf^e Tonleiter. 
C. Ci8, D. Es (Die). E. F. Eis. G. Aa (Gia). 

A. B. H. c. 

SKoit iptrb bei biefem äSerfol^ren tDO^rfd^einKd^ bie Semerfung gemacht 
iben^ ha% bic brci ^ntcrbaßc ber Keinen ®e^)time B, ber großen Quarte 
18 unb bed ]^a(ben Sioned Cis auf eine etn>a^ loi(t!ür(id^e Slrt beftimmt 
nb unb baß bic 3^^' 7 >^wf eine auffattenbe ?irt fiberf<)rungen ift, inbcm 
lan oon S unmittelbar gu % fiberging unb bie SSer^ältniffe oon ^/ unb 
: ouÄließ; man ^ätte ba^er bietteid^t beffer getrau, ftolt bie bi^fc 7 meg* 
inoerfen, fic^ an bie natürliche t$o(ge ber ^oiiUn ju galten ^ U)oraud aud^ 
rirflic^ bie fogenannten natür(id[^en j£dne entfielen ^ b. ^. biejenige, loefc^e 
in guter änfo^ auf ©lafeinftrumenten ^erborbringt, toie ©alb^orif unb 
Cronq»ete, tt)eld^e nid^t mit ben t^ngem gef^ielt tt)erben< X)tefe natürHc^en 
Une, obg(ei(^ fie nid^t ganj in unfer angenommene^ ©t^ftem pa\\tn, }eid|^neQ 
'^ bo^l fo fe^r a\\^, baß, n)enn ein 93irtuofe auf bem 2ßa(b^orn einen 
«bent 2^on mit bem SRunbe ober mit ber $anb (burd^ (Stoffen bed ^i^aVif^ 
riil^terd) erjtoingt, ein feine« O^r %ix fogleid^ unterfd^eibet. ®ic geben 
lec^ ber SRei^^e ber ^ciiUxi 1, 2, 3, 5, 7 unb ber aud i^nen jufammctt' 
icfe^ten 4, 6, 8, 9, 12, 14 u. f. to. foCgenbe 



2) 92atürH(i^e Stonleiter. 

1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16. 
C, c, ^, c, c, g, b, c, d, c, g, h, h, c. 

eingeftrid^en. gmeigeftrid^^en. 

Diefe lonteiter giebt \u mehreren ©cmerlungen 2lnlaß: 1) bie 3<^f 
1 giebt ni^t bie reine Quarte, fonbern faßt jmifd^en f unb fis, fo mle 
3 »eber bie Heine nod^ bie große ©ejte rein giebt, fonbern jmifdf^en bcibe 
ißt. 2) Die I6ne, toeldf^e ba« ffiJab^orn o^ne ^roan^ unb Äünftelei au«^ 
lieH fisb fo(genbe: in ber untersten Dctat)t b(oß ber (ätul\t)tt^xv C, va \m 

IQ* 



148 ftMxiiäft St:onleUev. 

näc^^ftcn Octabc bcr ©runbton mit feiner Quinte, in ber britten Cd«»« 
au§er biefen beiben Jonen nod^ bie große S^ertie unb bie Meine (Septim, 
ober, toaö man ben ®e<)timenaccorb nennt, in ber bierten Octobe bie ganjc 
biatonifc^e Jonfeiter ober bie getoö^ulic^e @cala t)on C-dur. Die fünfte 
Dctabe mürbe bie d^romatifc^e ober flor bie en^armonifd^e Jonleiter geben. 

SBenn flleid^ in ber t)ierten Dctabe ba« reine f unb a be« je^t ange* 
nommenen @^ftem^ fe^It, fo ift bieö fein 2Jortt)urf gegen bie natüröc^e 
Jonleiter, fonbern man toirb bielme^r barau« fd^tiegen, ba§ in ber natür^ 
liefen ©cala, bie toa^rfc^einlid^ aud^ bie n>o^ßüngcnbfte ift, bie Quinte ettua« 
l^ö^er unb bie Sejte etttja^ niebriger genommen tt?erben muß al^ in ber 
Harmonie gefd^ie^t. Uebrigen« fehlen biefe reinen 3ntert>afle in ber natür- 
lid^en Jonleiter feine^toeg^; Gc ift eine reine Quinte *3^ tie bie grcBe 
©efte %, ec bie Heine ®ejte %. 3Wan finbet l^ier fogar bie Keine ©ep^ 
timc be0 gett)9^nKd^en ©i^ftemö '^, nämli^ de unb ba in ben fotgenben 
Octaben aöe gangen S^f^U^ borfommen, fo fehlen andf bie unterbaue ber 
c^fromatifci&en Jonfeiter nid^t toie ^v^ u^^, 4r^^ 

äußerbem aber ^at bie natürliche Jonfofge 3nterbaüe, bie »eber in 
«nferer biatonifc^en Jonleitcr nod^ in ber d^romatifc^en üortommcn '4, Vv 
^% u. f» tt)., fie ift atfo nic^t aHein natürlicher, fonbern auc^ rcic^r aW 
iebe anbere. 

3) Die Jone, bie und angenehm unb natürlid^ Hingen, finb biejenigen, 
bereu ®c^tt)ingungen gegen einanber in ben natürtid^en SScrl^äftniffen ber 
3a^len fte^en. Die (5m<)finbung bed O^re« ober ba« ä5ergnügen, »ctc^eÄ 
bie ©eele in fold^em Jone finbet, befte^t in ber 9luffaffung folcfcer SJer- 
l^äftniffe unb bie ©runbfäfee ber üßefbbie unb ber $)armonic finb nic^t ein- 
gcbilbet unb toiüfürßd^, fonbern in ber 9?alur felbft begrünbet, fo toie bie 
3a^Ien 1, 2, 3 u. f. to. 

Sn bcr biatonifc^en Jonleiter C, 1), E, F, G, A, H, c, finb aüt 
3nter»>al(e falber Jone einanber gleic^, E, F unb H, c finb beibe, toie 
man an^ ber @cala 1 fie^t '•',5, aöein mit ben ganjen Jonen bcr^ält e^ 
^idf anberö. Die 3ntevt>aÜe C, D; F, G unb A, H ^aben bai§ i^er 
ffaitm^ %r D, E unb G, A aber ^aben ba^ Heinere OntcvDaH *% unr 
boc^ toirb baö O^r baburd(^ nic^t betcibigt ober eö bcmcrH ben Unterfdl^ict 
nic^^t. ^an ijat biefen Unterfc^^ieb für bai§ fteinfte 3nterDaU angenommen, 
bad Don bem O^re nod^ beuttic^^ bernommen toerben fann unb e« mit bem 
9lamen Äomma begeid^net. Da« erfte S5erl^äUni§ be« ganjcn Jone« % ift 
einerfei mit «S., ba« fefete Heinere ift «"-o. ber Unterfc^icb ift Sa, alfe 
ber softe ober Slfte be« Snterbatle« felbft. Um biefen Unterfc^ieb ouf}u- 
f äffen, muß man fc^^on ein fe^r gebitbcte« mufilalifc^e« Q^^r traben, c« ift 



na^klxöft Zünidtxe. 149 

ntt tüte mit bem %ige, toeld^e^ oüöf geringe Unterfd^iebe in ber $ro^or^ 
t t>on ®egenftänben, beten Sinorbnung, t^orm unb ©t^mm^trie i^nen ge^ 
i, nt^t tt>a^Tmmmt. 

Die ^icr angegebenen 35er^altniffe bed Äomma'ö pnb übrigen« bie 
nften unb 9Ue«, anöf ®rögered, iDa« menig genug in feinem ^al/Untotxtift 
i ber 9icge( abxoü(bt, um ba« O^r nic^t gu beleibigen, toirb ftomma 
tonnt, sröan fd^reibt bie äuffinbung unb ©ejeic^nung gettjö^nlid^ bem 
eftcn I^eoretiler in ber üßufif, bem ^^t^ogora« gu. 

Um fid^ bie ©ac^e, totiöfe fogar ©c^^riftfteUer über bie SÄufil bertoirtt 
t, beutlic^ jn mad^en, fteße man fidf^ bor, ba§ gtt>ifc^en C unb D, »eld^e« 
J gre§e 3ntert)aß ®!':2 ift, nod^ ein britter Ion efiftire, ber mdf bem 
incren 3nterbaß «^"-o geftimmt ift unb ben icb burd^ D' bejeic^nen »erbe. 
le Z'6ne D unb D' Der^alten fid^ toie 81 gu 80 unb i^r unterbau ift 
n bem Unifono 1 ober **%„ nur burd^ ben SOften I^eil Derfc^iebeS* 
a« 3ntert>a[( gtoeier Jone, mie D unb D', bereu ©c^toingungen [xdf tt)ic 
^u 81 Der^cilten, fjeißt ein Somma, unb man nimmt an, ba§ toenn gttjei 
)ne fo geftimmt fhib, baß in berfelben 3^^^ ^^^ ^'"^ 80 unb ber aubere 
l ©c^tt)ingnn^^en mac^t, ba« O^r biefetben für gteid^gcftimmt Ratten ober 
rcn Untcrfd(^icb nicbt bemcrfen tofirbe. 3Äan fann bemnad& bie 5Regef an* 
'^men, ba§ jetcd mufifaHfd^e ©t^fteni, toelc^eö fic^ auf Onterbaöe grfinbet, 
c Keiner M ein Äcinma finb, ju »>ertoerfcn fei, ba§ aber unterbaue, bie 
erflic^ größer finb al« ein Äomma, nic^t »>ernaci^Iäffigt n)erben bürfen. 

;ln ber c^romotifc^^en ©cala ift % bie Heine S^ertie Es. ©uc^t man 
ier Dis a\^ bie Heine ©ecunbe tjon D ober ate bie untere Octabe ber 
'o§en ©eptime tjon E, fo finbet man '^%^ mat % ober 'Me mal V 
ib beibc« giebt '^:4, toclcbe« ^ntertjatt Heiner ift al« «5. Es ift affo 
^cr ale Dis unb gmar um ba6 OnterbaH ^%u ober ein bojjpelted Äomma. 
ie Heine ©eytc ^:y ift babur^ beftimmt morben, baß mir fie al« bie Heine 
rrtie t)on F annehmen, fie fteüt alfo As Dor. üßan mag aber Gis ate 
! große Stertie üon E ober a(« bie große ©cptime oon A anfe^en, fo 
bet man ^'Vta, toelc^e« Heiner afö % ift unb stoar t>er^ält fidf> ^Vm ju 
»ic 80: 82, mithin ift ba« »nteroaU Gis As toie Dis Es ^%^,. Da« 
iteröall *%2 ift a(« bie große lertie t>on D gefunben, e« fteöt alfo Fis 
r. aber Gcs afö bie Heine Jertie Don Es giebt «ß^j. unb ^^32 bÄf^Sft 
^ JU •'•^is^njie 80 gu 82, Ges ift alfo ^i^^er al« Fis, um baffelbe 3n* 
rt)aü. eben fo tjer^ätt e« fic^ mit ben übrigen ^afbtönen; biejenigen 
tmfic^, bie burc^ Srniebrigung entfte^en, burd^ ba« b in ber SDiufif, ftnb 
nrd^gangig l^ö^er afö biejenigen, »eld^e burd^ (Sr^öl^ung, \>nxä^ ba« ßrcuj 
ttfte^en unb gioar immer um ein bo^^elte« Jtomma. Da V\t\tx >Mn\äi|V^ 



150 CSn^nnonifc^ £on(etter. 

ber ®nmb be^ en^armomfci^en (St^ftemd ift, n>e(^ed bie alten <Stie(^ 
(bie bie SDhifif mie einen j£^ei( ber iD^at^ematit Be^anbeHen) fe^r tooifl ge« 
fannt ^aben, fo fie^t man, ba§ biefe« ©i^ftem nad^ obiger Äegel fe^ tot^ 
begrünbet ift tpeil e^ ein bcppelte^ ^ontma jur Sda]U ffat, a\ii} ffcAtn H 
bie großen ÜKufifer tote $)a^bn unb SDlojart oft mit ber. größten SBSct» 
fatng benu^t. 

Die natürlic^fte ärt, eine enl^annonifd^e 2:onIelter ju finben^ ift bie, 
jtoifd^en jeben jn^ei 2:5nen ber biatonifc^en S^onleiter itoti ^albe !£5ne ba« 
burc^ ju fud^en, bag man ben tieferen (j. &. D) um einen Keinen ^(ben 
£on er^ö^t unb ben ]^5^eren (£) um einen Keinen falben Ston emiä)rigt 
Da nun auf eben biefe 3(rt Es aud £ entfte^t, fo ift biefe« dntert>aa nic^t« 
anbere« atö ber Unterfc^ieb gtoifd^en ber großen unb ber Keinen Xertie V 
»nb % bie nid(^t toiüffirtid^, fonbem burd^ bie natürfic^^e gofge ber 3<^^fo* 
beftimmt finb. g« ber^ält fic^ bemnac^ Es gu E toie Vs Ju •>4 ober 24 
jU 25, b. ^. Es ift V-5 bon E unb E ift ^^^4 bon Es. äßon erP 
atfo bie enl^armonifd^c S^onleitcr, toenn man ieben Ion ber biatonifc^ 
Tonleiter C, D, E, F, G, A, H, c bur^ üßutti^jlicarion mit '^ '5^4 ^^¥ 
unb burc^ ^^.^5 ernicbrigt. ®o toirb Cis ^^^^ oon C, Des aber ^Ui 
bon D unb l^icmac^ erl^äft man folgenbe 

3) (gn^ormontfc^e 2:onfcttcr. 
C, Cis, Des, D, Dis, Es, E, Eis, Fes, F, Fis, 



1 2 3 


''^.r 




'•V4, 


% 


5 
4^ 


1 2 ü/ 3 2 


4 


Ges, G, 


Gis, 


As, 


A, 


Ais, 


B, 


II, His, 


ces. 




2r,/ 


8 
< 3/ 


3/ 


12'», , 

/72f 


9 
5/ 


1 .'•/ 12 Ji 
/8f «4/ 


4S 
25/ 



c. 
2. 

©ei biefer cu^avmonifc^en lontcitcr ift goIgenbe^J ju bemcrfen: 1) Eie 
toirb gegen bie adgemciuc 9?egel ^ö^cr al^ Fes, unb His ^ö^er afö ces 
unb itoax a\\^ beni einfachen (Svunbe, n)ci( gn?ifc^en H unb c fo »ie jwifc^en 
E unb F nur ein großer falber Jon, uicfet ein gaiijer liegt, oon E nac^ 
Eis ein ffeiner f;alber Jon, alfo bie aßitte be« 3ntevbaüö oon E nad^ F 
fiberfc^rcitet, eben fo gurücf oon F nac^ Fes jn)av einen Keinen ^afben 
Ion, aber niel^r aU bie ^älfte be« 3nterbol({j oon F nac^ E beträgt. 
®(eic^e« gilt für H unb c, bei ben aubern unterbauen bon C nac^^ D, »on 
D nad^ E u. f. f. ift immer ein ganjer Ion bor^anbcn unb b^r Keine ^afbe 
.Ion erreicht auffteigcnb nid^t ben ^erabtommenbcn fleinen falben Ion feine« 
9locbbarn. 2) Die Keinften Onterbatte finb jtoifc^en Fes unb Eis unb 
}to>ifd^en His unb ces, ober fie betragen boc^ beinahe anbert^alb ftommata. 
Die 3nterbafle Dis gu Es, E )u Fes, Eis : F, Gis : As, H : ces, His : c 



ti^iBctMWfl unb Zmifttatia ba SUmL 151 

gen ein bo)K|)eIted ftontma, bie Onterba&e CiarDes, Fis ju Gres, 
B ein bretfod^ee fiomtna unb bie übrigen 10 unterbaue 3 % ffomma. 
>ie ZSne C, Cia, Es, £, Fes, Eis, F, Fis, Ges, G, Gis, As, A, 
itnb ces ^en reine Quinten, His ffat gor teine Quinte unb bie übrigen 
Quinten l^oben *%?, toeld^e« fici(f ju ber reinen Quinte !i ber^SIt tt>te 
31, fo bog biefe fünf unreinen Quinten gerabe um ein ftomma ju 
finb. 

t>ie (^romatifc^e Xonleiter, bie bei unferen (S(abieren }u ^runbe liegt, 
[t 12 XBne, a(fo au^ 12 (htterboae bon leber Xrt. On ber @ca(a 1 
t 8 Xine, C, E, F, G, As, A, B unb H bodlomnten reine Quin* 
iinb mit Xn^^nal^me bon As, A unb B ouc^ reine Quarten. X)ret 
ten Don D, Es unb Fis fmb um ein ftomma jU nlebrig unb bie 
te Cis-Gis ift um ein bo)>)>e(ted ftomma ju l^od^. Sd giebt femer 
efer Tonleiter 7 reine große Icrtien, atfo an^ Reine @e(ten, 
idf CE — D-Fis unb EsG — FA, GH, Asc, Acis. Die übrigen 
ftnb um ein einfac^e^ ober bo)>)>e(ted Aomma ju groß. (Sine reine 
: e Xertie ^abcn bie f ed^« Zbne C, Cis, E, F, A, H ; bei aUen übrigen 
n ift bief e« dnterbad um ein einfadM o^^^ hopptlttii Jtomma ju Kein ; 
mmen reine Duraccorbc finb alfo nur C, F, Ges, As, A, reine WolU 
De C, E, F, A, H, unb nur bie brei Jone C, F, A ^^aben beibe«, 

reinen 'Dur' mtb einen eben fo reinen SDVoUaccorb. 
Obgteic^^ alfo biefe Jontciter für bie gctoö^nlic^^ften löne toie C, F, 
L rein genug ift, fo meiert fie bocj^ fe^r bon ber JReinbeit ab, toenn 
in jeber 2:onart (fielen \d\U, toie ed bie neuere Zl^eorie ber SDbtfif 
ert ^ür ben @änger ober benienigen, ber ein @treid^inftrument be« 
(t, mac^t.bied teine ® ci(fn)ierigf eit , to>ei( er bei gutem ®e^ör in jeber 
rt rein intoniren ober greifen toirb. (Sr l^at g(eic^fam über 12 ber* 
me 3nftrumente ju bi6t)oniren, n)obon bad eine in C, bad anbere in 
a. f. n>. rein geftimmt ift. 9lUein auf t^n Onftrumenten mit feften 
t, mie bad Slabier unb bie ^(afeinftrumente, n>ürbe bie SBirtung uner* 
c^ fein, toeil ber Oe^(er ein bo^^elted Aomma betragt unb toeil bie« 
lafte ober berfclbe ®riff mehrere Dienfte leiften ober berfc^fiebene 

nac^ bem en]^armonifci(fen ®^ftem borfteUen foQ, ). 9. Dis unb Es 
^ermäßige ©ecunbe unb bie Beine Sertie. 

3Ran ift ba^ gendt^igt gen)efen, bon ber mat^matifcj^en ®enauigfeit 
bigen Sßer^attniffe ettt>a« nad^iulaffen, toüäf^ aber .niemals matt ^ 



152 fft^ait, angcMidtf d^meftftj^^ !2:ein^ecatitr. 

etn Äomma betragen barf, fo baß nun feine Xonart boltfommcn rcin^ ober 
audb feine fo unrein ift, baß ba« O^r baburd^ beleibigt toirb. Dlefe« 98«^ 
taffcn bon ber mat^ematifc^en Strenge ift e^, toa^ man in ber SThtftf ober 
bei ber ©timmung be« ßtabierd 3.emj)eratur nennt unb bic Äbmeic^img 
jebeö 3^one^ üon feinem reinen SScr^a(tniffe, bie baburc^ cntfte^t, l^ei§t 
feine ©ci^toebung, bie aber nie me^r aU ein ftomma betragen barf. 

5)ie SRufifer ^aben eine üßcnge t>on Temperaturen erfonnen, bie aüc, 
n)ie bittig, t)on bem ©rnnbfa^e au^gel^en, baß bie Octabc beltfommcn 
rei.n ober mit anbern ©orten: baß bie üßclobie im öaffe nic^t anbcr« 
flingen muffe afö im Dii^cant, unb baß bie Quinte fo rein toic mögli(^ 
gehalten toerben miiffe. Sn ber Zf^at wirb ba« O^r burd^ bic gcringfte 
Unreinheit in ber Octabe beleibigt unb eine ©c^toebung ber Octat)c »firbe 
eben bie abfd^eulic^e ®irfung mad^en, aU »enn im Ord^eftcr ba« ffiolb* 
^orn ober ber ßontrabaß nid^t genau mit ber 3SioIinc ftimmen. äuc^ ift 
e« gemiß, baß näd^ft ber Cctaoe bie Ouinte biejenige Sonfonanj ift, für 
beren Steinl^eit baö D^r am emj>finb(ic^ften ift, »ic bie @(abierftimmer fe^r 
»0^1 toiffen. 

Vetne, angeblich (^tneftfd)t ^(tnprratur. (({Metct)fd)iD(benbc ^.) 

!©ic erfte J^emperatiir, auf bie man berfatten fönnte, ift bie, olle 
Duinten einanber g(eid^ ju machen. 12 auf einanber fotgenbe Quinten, 
CG, Gd u. f. m., führen toieber auf ben ®runbton C unb bicd Ic|tc C 
ift bie fiebente Qctai>e bom erften C, t>er^ä(t fid^ a(fo ju benfcfben toie 
128 ju 1. SBSre nun aber iebe Quinte rein ober ^.f f<? toürbe baö (efete 
C fid^ jum erften beinahe n>ie 130 ju 1 Der^alten; jebe ber 12 gleichen 
Quinten muß baffer ettua^ fteincr af^ \ genommen toerben, fo baß 12mal 
n)ieber^oft fic genau ba^ 35erl)ä(tniß t)on 1 ju 128 giebt. 

©tettt man bicfe JRcd^uung an, fo finbet man, baß iebc Quinte 
'^^'^jiiuß ftatt % f}abc\\ muß; '. aber auf obige "J?cnner gebracht, geben 
**^'^SiM,6. 'J^icfc« V-nu beträgt, n>icmir fd^on au« ber 3a^( V»„„ ^ören, 
faum ben ^e^nten 5!^ei( eine« Slomma (ma« ';„ ift). T)a« SnterDaU 
gtolfd^en ber ed^ten reinen unb ber temjjerirteu Quinte ift mithin fo 
Hein, baß e« unmerflicb tt)ivb! 'Diefe Tem})eratur fott bie ®afi« ber d^ine^ 
fifc^en üJhifif fein, ift c« aber tra^rfd^einüd^ nur in il^ren mat^ematifd^en 
©peculationen über bie Sunft ober in ben (Srjä^hmgen ber jefuitifc^en SÄif- 
fionaire. 1)ie J^eorie ber 5Kufif mag biefe« ernfte, fe^r nac^benfcnbe SSoIf 
too^l biß auf fotd^e ^ein^eit ber SSered^nung getrieben ^aben, in ber Mu«^ 
Übung pnb fte ©tflmt)er, tt)ie e« tocnige auf ßrben giebt, unb feine« i^rer 



8lfine, angeblich d^inefifcj^ Sem^yemtur. t58 

und bid it^gt befanttt gett>orbenen dnftrumente f^at eine S[ud6i(bung erreid^t^ 
totiä^t i^rer S^coric <)araöet »are. !lDtefe !£enH)eratur fommt übrigen« 
ganj nol^ mit ber fofgenben fiberein, toeld^e bcn ÜRar^urg (einem ber 
grSgten X^eoretiter in mufitaUfd^n iOSiffenfci^aften toSl^renb ber jtt)eiten 
|)älfte be« borigen 3a^r]^uiibert«) bertreten toorben ift. 

^adf biefer gfeic^fc^toebcnben Iem})eratur finb aöe jtoötf l^afbe, folglid^ 
an^ aöe fed^« ganje 2^öne ber Octabe unb übtxf)avipt aöe OnterböIIe, bie 
Quinten, lertien n. f. to. einanbcr boßfommen gleid&. Daran« folgt, ba§ 
ber gange Ion ober bie groge ©ecunbe CD, DE, EFis u. f. tt>. ber ^ift 
gtetd^ fein mu§, »elc^e fec^emal mit fid^ felbft multi^licirt bie Octabe ober 
bie 3a^l 2 giebt. 5)er ^atbc Ion CCis toirb bie 3a^I fein, bie mit.fJd^ 
felbft mntti^Iidrt ben ganzen 2^on giebt. (iDa« 3nterba(( eine« gangen Zone« 
logt fid^ bemnac^ fel^r genau burd^ ba« SScr^ättnig *®*Tn2 au«brüd(ett, 
tDcld^e« jtt)ifd^en ****": n 2 «nb ^•^. 92 ober ijtDifd^en 3tt)ei ganjen S^önen ber 
biatonifd^en Xonleiter ' % nnb % (iegt, f ba§ ber J^c^fer Weniger aC« ein 
Somma beträgt. 

"Diefe 3^cmperatur ^at unftreitig ben 35orjug, bag alle 12 "lonarten 

foiDo^I in Dur al« in aRott, tocnn gleid^ nid^t boüfommen genau, boc^ fo 

tein pnb, ba§ ba« Ol^r ben gel^Ier nid^t bemerfcn fann. SHIein auger ber 

^ Si^ioierigfeit, otle Ratten Jone be« Slabier« genau nad^ einem 35er^ältniffe 

ju ftimmen/ ba« ^äf nur burcb fe^r groge ^af)U\\ ^'^"20 01 au«brildtCtt 

[ %, ober ade Duintcn nad& bem 33er^öltniffe ^^^^^^ue, ift ber Umftanb, 

f ^af eine Jonart genau fo rein toie bie anbere, ba§ e« alfo gang gleid^gültig 

\ ift, au« »eldjfcm Jone ein ®tücf gefegt mirb, bon ber 9lrt, ba§ gettjig atte 

ßom^Joniftcn unfcre« Sal^rl^unbert« biefc Jemjjeratur attein be«ti)egen ber* 

Werfen roerben. ß« ift in ber neueren üßitfit allgemein angenommen, ba§ 

kbe Xonart i^ren befonberen ß^arafter ^abe unb nid^t o^nc ®runb, 

toenn gteic^ toie gettjö^nlid^ biet Uebertreibung unb Sinbitbung babei mit 

im Spiele ift. üßan fpric^t immer bon bem prac^tboKen Es-Slccorb, bon 

tm fanften F, oon bem brillanten E k., aber 9liemanb giebt einen ®runb 

hierfür an ober benft baran, bag bie ©irfung ieber Xonart fid^ nur auf 

ein fo ober anber« temperirte« Sfabier, auf biefe« ober jene« S3(afeinftru< 

ment begießen fann unb bei ber ©ingftimme gar nic^t ttattfinbet, »eit ber 

Sanger in jeber Xonart nac^ bem ®e^5r rein intoniren n>irb. 

Onbeffen ift e« »o^I ge»i§, baß bie einmal getoäi^ltcu Xonarten bem 
ßcmponiften eigent^ümlid^e 3been angeben, baß er g. S3. anber« an^ Es 
ate aM Fis componiren toirb, unb tt)enn mir gleicb bie Sad^t nid^t erllären 
fcimen, fo ift t>o(Sf niöft gu laugnen, bag ber bcrfc^iebene ß^arafter jeber 
lonart, fettft toenn er bem ßomponiften unbefannt \\i, fcu 'äJl\x\\\va \i^ 



154 UngUid^ f(^ti>e6€nbe £eiii^>etttin:. 

^ai bereid^ert, tt>et( hahnxäf eine äßannigfofttglett unb SC^toec^ffbutg, be^ 
fonberd bei ben Uebergängen an^ einer Stonart in bie anbete entfte^t, tkt 
bei bodfontnten g(etd^er SRein^eit aütx T6m \x6) gar nic^t ben!en la%t !£)ied 
finfert fid^ am ftörfften bei ben ^(afeinftmmenten, auf benen man tto% ber 
93erme^rung ber ^(a^^en e^ bod^ gtäcfiid^ertoetfe nxöft ffot ba^in bringen 
tbmten, bag aUe T6nt bodlommen rein finb. 3ebee 9(afeinftntment ^at 
bal^er feine gaborit* unb feine ungfinftigen Tonarten (bie« fpringt am meiften 
bei ber 6(arinette in« ®e^5r), auf ben ©aiten^ (©treid^^») Onftrumenten 
Hingt bie b{o§e ®aitc anber« afö ber gegriffene flon, jebe 3^onart toitt 
alfo nadf ber t^ngerfe^ung, bie babei gebrandet tt)irb, eine ))erfd^iebene Str- 
Imtg mdäfcn. Stuf bem Slabier, ber |)arfe, ber ©uitorre unb ber Orgel 
Hingen bagegen ade Zint g(eid^ unb man lann biefen Ottftrumenten ben 
SScrjug, koeld^en bie übrigen burd^ ben eigent^ümlid^en S^aratter ber Zm^ 
arten ^aben, nur tmdf eine ungleiche Xem^eratur geben. 

• 

Unolcid) fd)t0(benbt Temperatur. 

äu« folc^em ®runbe ift bie bi«^er belradjftetc gteid^ fd^toebenbe 
Iem})eratur aßgemein bertoorfen iporben, unb i^r ijorne^mfter (Segner 
ftirnberger, ^efmufifu« in ©ertin unb ber größte Sontrajjunftift nnb 
S^eoretifer in ber Äunft ber SDhifil, fefete an i^re ©teile eine lonleitet 
bcn C, in tocld^er jtoar bie 3;dne C, D, E, F, Fis, G, B, H genau fo 
geftimmt finb »ie in ber d&romatifd^en Xonteiter, Cis aber um ein fiomma, 
A um ein ^albe« Somma ^5^er a(d bort, Es unb As aber genau um ein 
ftomma niebriger finb. 

auf einem fo temperirten (Sfabier giebt e« 9 reine Ouinten, eine me^r 
al« in ber c^romatifc^en ®cata, bie übrigen 3 Quinten DA, Fiscis unb 
Ae finb ju Hein. Steine große S^rtien l^aben nur bie Xbm C, D, G; 
reine ffeine 3^ertien E unb II, aüe übrigen großen Jertien finb }u groß, 
bie Keinen 2crtien ju Hein, ß« folgt ^ierau«, baß nur bie SJuraccorbe 
ton C unb G unb bie SWoHaccorbe t>on E unb H öoUfommen rein fmb 
unb boß fein 3;on gugleic^ !Dur^ unb 3Kol(accorb rein ^at Die unboU* 
lommenften äccorbe finb A unb Fis, toeK beibc nid^t altein eine unreine 
Ouinte, fonbcrn aud^ eine unreine große unb Heine Xertie l^aben. Durc^ 
biefe Unreinheit unterfd^cibet fid^ A unb Fis fohjo^l in S)ur al« in üKoU 
bon aflen übrigen Äccorben, fo tt)te bie Duraccorbe bon C unb G unb bie 
üMoIIaccorbe t)on E unb H [tdf burd^ i^re 9iein^eit au«jeid(^nen. 

Die Xonart D f^at ba« befonbere, baß fie im 3Woü eben fo unrein 
ift tt)ie A unb Fis in Dur^ aber eine reine S^ertie bei unreiner Quinte 



L Xffe ftbrigen Sccorbe, nfimlid^ F, B, Es, As, Des ober Cis fbib 
or in 2>itr itnb SRoQ itnretttV ffcibtri aber boc^ eine reine Quinte, mitet 
ten ftnb bie X>ttraccerbe B, E», As unb Cis einonber gteid^f unb ettoof 
niger rein aü F. Die aRoUaccorbe Es unb As ftnb am menigften^ un«> 
n, Cis am meiften. 



(H tDfirbe (eid^t fein, eine SRenge anberer SRet^oben )u erfinben, \ok 
S (S(ai>ier auf eine mo^IHingenbe Vrt Uvxptdxt tottttn Um, mtb foft 
er S(ab{erftimmer befolgt (meiftentl^tö o^ne e^ ju iDtffen) ein befonbeiei 
Aftern ber 2^em^eratnr. 

& lag in ber Vbfici^t, burd^ bie borßegenbe (SrHanrng ber ftirn«* 
rger'fd^en äRet^obe }n geigen, toie iebe Xonart auf ber Orgel ober bem 
ono i^ren eigent^ümlid^en &faxaftex tüfüt unb bemtod^ ift ^ier nur auf 
I Ouinte unb bie iCertie 9t&dfldft genommen, aber aud^ bie übrigen diu» 
boOe ober bie {eber 3^onart eigent^fimlid^e @ca(a ober (Samme (from 
^\df€ ^S3enennung) trigt fel^ biel jum (S^arafter bei. |)ier}u (bmmt mm' 
<l^ bie Serfc^iebenl^ ber IConarten, bie jiebem 2^one am n&d^ften ber« 
mbt ftnb ober in toeld^e ber Som)>onift gekoS^nßd^ flbergel^t. t>it Xccorbe 
R C-dur unb 6-dur mad^en biefelbe Sßirfung^ aber ber Uebergang bott 
m erfteren in bad unreine A-moll unb bed (enteren in bad reine E-moll 
iffen not^tt)enbig berfd^iebene SBirfung ^erborbringen. 

fOlan fie^t ^ierau«, n>e(d^e vmmtiiöft SRannigfaltigfeiten unb neue 
Stinf^eiten ber Sßufif burd^ biefe berfd^iebenen Kombinationen entfiel^en, 
* bei gteic^ fc^n>eBenber Zem^eratur gar nic^t ftattfinben mürben. & ift 
i^r, bag 8Ued biefe« ftd^ nur auf bie Orgel unb ba« (g(abier begibt unb 
f bie menfd^ßd^e Stimme gor nid^t anmenbbar fd^eint, aUein toenn ein 
inger bon feinem @e^5r in ieber Sionart rein intonirt, fo toirb ein ®änger 
R ®tfüf}i hnxäf bie (Em^finbung ober bie Sßorte, bie er audbrfidtt, ^inge« 
fen bon felbft, bieKeid^t ol^ne e« ju n^iffen, bie dnterbaOe auf mannig<> 
tige Hrt tem^eriren. 3)em (Somf)oniften für bad Ord^efter bietet fic^ in 
n eigentümlichen Sl^arafter Jebe« dnftrumente«, in ben oerfc^iebenen 
märten, bie auf jebem ^(afeinftmmente me^r ober tt>eniger rein finb, ein 
tte« gelb bar, mläf^ü in früherer ^At oießeic^t bon 5Wicmanbem bcffer 
Ru^ ift M bon ^a^bn, bem großen ftenner bed Ord^efter«, in neuerer 



156 %<te 9RuftI. 

3eit aber in ®<)ontini, ©cber unb SWcicr ©ccr*) SoitH>omftfn ge< 
funben i)at, metc^e bte @tgentbämttc^!etten ber Detfc^iebenen dnftrumente auf 
eine Wct auszubeuten gemußt ^aben, tpie e^ nie bor^ gefd^e^en. 

Onbeffcn finb unerad&tet ber lempcralur aßc lonarten ber neuere« 
9Rufif einanber fc ä^nlici^, bag bie (Sigentpmlid^feit einer jeben gar nit^t 
mit ber ju t>ergleic^en ift, bie bei ber aüen gried^if^en ÜKufif ftattfanb. 
X)ie ©ried^en Ratten ur[j)rüng(ic^ nur bier (Saiten auf i^rer 8eicr, bie nic^t 
burd^ ©reifen beränbert unb nac^ ben }tt)ei Quarten Ae, ca ober naej 
jloei Quinten Ae, da geftimmt mürben. 3fn ber gcfge fußten fic bie 
Süden au«, fo ba§ bie biatonifc^e (Scata t>on C cntftanb, nämüd^ A, H 
c, d, c, f, g, a. ^laö) unfercm neuen ©t^ftcm ^ötte man biefe Jdne nur 
ju C-dur ober A-inoll gebraud^en fönnen, bie ©riechen aber gebrauchten 
fie gu jeber Tonart; fo fie^t man Icicbt, meiere fonberbare Söirfung 
borau« entftel^en mußte unb n>ie t>evfc^ieben bie loniciter unb ber S^araftcr 
fein mußte. 3n ber "üfat mürbe ein burd^ bie neuere ÜÄufif gebilbetrf 
ober bermö^nte« Ql^r eö fc^merlic^ ^aben ertragen fönnen, menn ba« Or* 
d^efter au« E-dur intonirte unb feine anberen a(« bie obigen löne gebrauchte, 
Onbeffen muß man gefte^en, boß bie altfd^ottifc^en öaßaben, bie toa^r* 
fc^^cinüd^ nad^> einem ä^nlic^en ©i^ftem gefungen^ mürben, einen eigent^üm* 
Ild^en {Reiij unb eine gemiffe SBilb^eit bc« ß^arafter« ^aben, meldte fie er* 
greifenber mad^t al« bie meiften neueren ßomj)ofitionen mit all i^rer 
Wegef mäßigfeit. I^iefer SRei^ Hegt freiließ allein in ber 3)?e(obie, beren 
ungemö^nlid^e, unermartete, fogar bijarre Ü)?obn(aticnen ftcirfer ^um ^er^en 
reben a(« ber gemi3^nlic^e ^nnbertmat gef;örte (Sang, beffen ßnbe fd^on ber 
Anfang errat^en läßt. 

J^'eilic^ beucht fic^ biefcr mitbc ®efang nic^t leicht unter bie SRegetn 
Uttferer Harmonie unb e« ift ma^rfd^einlid), baß be^megen bie ®riec^;en 
bie Harmonie gar nid^t faimtcu, meif i(;rc Ü)?nfit bcrfclben gar nic^t fa^ig 
mar. 3nbeffeii l^at boc^ ,^al;bn t)ennod;t, bem unt>eränbcrten metobifc^en 
®ange ber fcbottifc^en öaHaben eine fc^i^nc unb reiche .^armonie unterju- 
legen unb fie fo tl;ei(« bem me^rftimmigcn Oicfange, t^cil« ber 3nftrumeu^ 
talbegleitung ;;ugäug(ic^ \n macbeu. e« ift bie« bielleid^t ba« l;i?d^fte, ma« 



*) @o, uiib nic^t »ie er gcmB(^ulid^ gejc^rtcbcii tvirb iDicicrbcer, lautet fcer 
^amt, üDie brei ©rüber (reißen: ü)lic^ael ©ecr, ber tcrftorbeuc 3)id?ter, SöiH^elm 
16eer, ber )>erfiorbene ^fironcm unb S^teicr 9eer, ber uod^ Icbeube (Som)}onifl. 



Vai«^ ha tk^iotngtiitiiai. 157 

ber SRnftt geleiftet morben, t^ettn man nic^t unter ben ^ifl^^^ni in 
gom unb ber ffiaOa^ai nod^ lül^nere dnftmmentaßften finbet, benn e^ 
ougerorbentlU^, toad einige i^rer ntufilaüfd^en ®ented in ber dnftrumen« 
tng ber tDaUac^ifci^en unb ferbifd^en 9lationa(gefänge geleiftet l^aben. 

^Die fd^otttfc^en SaUaben fmb koa^rfd^eiuHd^ bie ätteften Slotionalge^ 
ge, n>eld^e mir fennen^ aber fte l^aben nod^ eine anbete l^iftorif^e SDIert^ 
rbigfeit. @ie finb }uerft gefammelt (biedeid^t }um X^eil ccmbonirt, meint 
l^ubert) bon bem elnjigen SDVufifer anger 'Dabib unb 92ero, ber eine 
Ue in ber <S>efc^i(l|^te gef^ieU l^at, nSmlicIj^ bon bem $iemontefen S)abib 
iiio, ber bon eiiter ©teile in ber dopeüe ber unglfldtid^ 9Raria 
nart fic^ gu i^rem ®finft(inge unb mäd^tigften SSertrauten er^ob unb bon 
em brutalen (Bemcäfl unb mel^reren fci^ottifci(fen Sorbd an ber S^afel ber 
nigin, bon i^ren Stmten bebedt, auf bie unmenfd^ßc^fte fikife ermoibd 
nrbe, 

Xte bie atte ©efc^ic^te ©d^ottfanb« unb bie ehemaligen @itten biefe« 
rtofirbigen Sanbed buxdf bie leiber beinahe bergeffenen äßac $^erfon*f(6en 
tfSnge Offian'« unb bie reicf^^attigen, auf l^iftorifc^m @runbe ru^ben 
^mane XBalt^er ®cott'^ reift aUgemein belannt getoorben, märe e^ 
lUeic^t an ber 3ett gemefen, eine Sammlung biefer altfc^ottifd^en JBafiabeu 
Km^jugeben, ie|t tfot fid(^ ta^ dntereffe an Sanb unb iBott fd^on fo fe^ 
rioien, bag man bie barauf begfiglid^fen ^Romane faum me^r fennt unb 
aubad^*^ fatl^rifd^fe Unfbielungen auf bie ©cot^omanie in feinen @(I^Iei(^« 
nbtem tamn mel^r berfte^t 

X)a« bi%r ®efagte le^rt tcbiglicb bie ©er^äftniffe tennen, bie 
ifd^en ben ®ci^tt)ingungen ber mand^erlei £öne ftattfinben, aber nid^t bie 
rfiicbe ^niaf}{ ber ©d^toingungen, bie feber Ion in irgenb einer 3* 
u^t. ^ir loiffen, bag bie Octabe jmeimat, bie Ouinte anbertl^mal 
biel <Sc^n>ingungen mad^t ate ber ©runbton, aber tt>ie oiete ma^t benn 
ifer? SDiit ©aoart ^abcu tt)ir auf biefe fjrage bereit« im Vorauf 
burt^ geantwortet, bag mir bie ®pAdfeiu unb bie dtabfirenen anffll^rten, 
t @d^eib(er babuvc^, ba§ mir bie ©d^täge ober ^attement« ji^(ten, 
iiift iU)ei (Stimmgabeln mit einanber machen, toir t5nnen aber nod^ eine 
itte SRet^obe anfübven, bie ber ©d^mingungen bon etaftifc^en @t3ben. 

S)ie 9lrt i^rer ©c^toingungen rid^tet fic^ bantad^, tt)ie fxe befeftigt finb; 
tonnen nac^ Xrt ber ©täbe bei ber ©lad^armonifa in ber @egenb ber 
ncteubunlte aufliegen, finb alfo an beiben (Snben frei, bann f freiten fle 
t beiben (Snben au« ober fte fmb glric^ einet ®cnle ^^^^t ^^0^ 



108 



dAbtiq bcf 9i^t^ga»tm. 




fc^lDtngen fie anöf toic eine @aite, ober fie fitib enbüi^ nur an einem Snbt 
iefeftigt, bann Knnen fte, roie bie ^ier gegebene ^eii^nuns getgl, auf mt 
Seife f(^njinflen, bog fie nur ein« 
Snoten))uidt an einem Snbe ^otxn 
cbet bo6 fie einen jtoeiten in 'i ia 
Sänge Dom freien @nbe jeigen, ober 
fie Ifabtn. brei ftnotenpunfte, toie bit 
britte 3et(^nung ber ^g. 268 anbeulct, 
fo bog an bem freien @nbe ein %= 
fc^nitt flfeic^ % bet ganjen Sönfle frei 
fi^raingt unb jnei @c^teifen entfte^ i 
@8 ift tei fe^r (üngen ©täten mcj^ 
liii^, aßdf me^r Anoten ^eroorjubringen, für unä ifl jebcd^ nur ber er^t 
galt öon ffiit^ligfett, ba ttir bcn ©tab on einem &ibe cingeKemmt fe^eii 
unb ev ^tn unb ^er fc^rcingt, o^ne meiter einen ^cten jU machen, au^ 
finbet biefe ©i^toingnngSort aHein Stnujenbung ju ©timmgateln unb mufi- 
(attf^en Onftrumenten. !Die ^ig. 2G9 jeigt bie ©t^ioingungen ^xoeitv iSttmin' 
ga6e(n, beren eine iWet ftnotenpunfie n i)at, bie anbcre aber Dier. Senn 
bie ©ttmmgabeht ungefi^idt lang finb, fo finbet biefe legte ©c^mingungMn 
flatt, man fud^t fie (eboc^ ju Dfrmeiben, tnbem fo erjeugte Xine lei(^ 
Bitrein merben. 

SQenn man einen äÜetaUftab an einem &ibc feft^ält (einflemmt ober 
burc^ Umgießen mit einem anbern teilet flüffigen ättelade befeftigt) unD et 
^t bie nöt^ige l'änge, fo fielet moii i^n langfame ©c^ioingunacn ma^en, 
fe na^ ter Sänge unb ©tftrte brei, tier ober nte&r Sdjwiiigungcn in ber 
©ecunbe. 

Serhirjt man ben @tab mc^r unb mei^v, fo werben feine St^ningnngen 
häufiger, aber in einem anbcren SJetbältniß al« bei bcn ©aiten. 3)iefe 
uämli(^ erreichen bei glct<^er Spannung unb falber fange bie Octaee, 
tfafttfc^e ®läbe erreichen bei berfelben 3jertiir)ung bie X)cppetoctaDe, 
fie fc^hjtngen alfc bei ber äJerFürjung um bie ^alfte nic^t bDp^elt fo 
ft^nell, fonbern oiermal fo fc^nell. 

auf biefe« fefiftebenbe, burt^ 3Jerfu((>e genau ermittelte ©ctmüngunge- 
»et^ältm6 geftüßt, ift man berei^tigl an^nneftmcn, baß bie Sängen »ibri- 
renber elaflifd^er @läbf uns ein aiiiltel geben loerbeu, bie Stnjabl ber Bi' 
brationen, welche ju ben Berf{^iEbenen Ionen nßt&ig iinb, \u finben unb 
man fagt nun: biefer Stab ma<4t iioti Sdjmingungen in ber ©ecunbe, man 
fie^t fit beullti^ unb fann fie fe^r gut fällen, er roirb »erfflrjt unb mat^l 
»itr, filnf unb me^r ©c^ningungen, enblit^ tann man adft berfelbcu, ndmtit^ 



B^ung ber ^^6ittüm§M^. 159 

)ier uaöf xtdft^ uttb Dier naäf (iufd nodf ganj beutKd^ }a^len. WH^t mm 
lun bic ?anflc bc« ®tabc«, fc tt)irb maif finbcn, ba§ er t)on ba, too er 
Itpei ©(^»ingungcn, bi« ba^in, too er ad^t berfelben machte, genou um bie 
patfte Dcrffirjt tt)orben ift. 

5Woci& ift fein ®ebanfe eine« lone^ ju ^ören; man fä^rt aber mit ber 
BerluTjung be^ ©tabed fort unb enblic^ t>ernimmt man einen außerorbentUd^ 
iefen, fummcnben Zon, bcn erften anfing eine« fotc^en, ber ba« O^r trifft. 

Sßan mi§t abermafö unb finbet ben Stab tpieber um bie $ä(fte ber« 
ffirjt, alfo in feiner ®c^tt>ingung«anja^( um ba« 93ierfac^e berme^rt, b. 1^. 
fiatt 8 Sd^kDingungen mad^t er 32, unb fo fagt man mit ^etSft, ber tieffte 
Ion, ber ge^iJrt toerben fann, forbert 32 ©c^toingungen in einer ©ecunbe. 

Diefer tieffte hörbare Ston fommt mit beinjenigen überein, »eld^en 

eine offene Orgelpfeife bon 32 gug l^änge giebt, badjenige C, tvetc^e^ um 

2 OctaDcn tiefer ift al& ba« tieffte C auf bem äJiotonceü. ffiemtgfeid^ 

bicfer Jon nebft feiner gangen ^i^^eren Octabe, {a nod^ tociter, beinahe bU 

im ©rengc ber gleiten Octaoe ju tief ift, um burc^ ba« C^r genau ouf* 

gefaxt merben ju fbnnen, fo geben bie benachbarten ^ö^eren Octaben ein 

(eichte« SDtittel an bie ^anb, t^ettö au« ber ^ö^e im S3erg(eid^ mit ber 

Singe, tie £öne }u beftimmen, toelc^e fo (angfame @d^tt)ingungen ma^en 

n&ffen, t^eitd ben £on felbft ju ^ören, inbem man i^n mit feiner J^&^ereo 

Octat>e jufammen bringt, tooburc^f er felbft gärbnng erhält unb gel^ört toer* 

ben fonn. ©a« bie ©d^toingung^ja^l ber tiefften Orgelpfeife betrifft, .fo 

ift t^ aUerbing« mertoürbig, bag fie, bic 32 ©d^mingungen (16 SSerbt^« 

tttngen unb 16 93erbünnnngen) in ber ©ecunbe mad^t, gerabe 32 ^uf (ang 

ift; aüeiii e« ift nur anfäßig, bag e« fo ift, namlic^ baß biefe pfeife 32 gfut 

long ift, fommt nur bat)on l^er, bag unfer t^i^gmag (bad preugifc^e ober 

r^if^c) gerabe 32mat in ber Öänge folc^er pfeife aufgebt, in granfretd^, 

(Sngtanb, Oefterreic^, ffiürtemberg jc. ift bie« nid^t ber gaß, in gtanheid^ 

M biefe 32mal fd^ttjingenbe Orgelpfeife nur 31 guß Sänge, in äBürtemberg 

^t biefelbe beinahe 35 gng, ^ier ift ba« gu§ma§ Heiner, in t^onfrcici^ 

groger alö bei un«, ja, n>a« noc^ beina(;e fc^limmer ift, bie ©timmung ift 

Derfc^ieben in berfd|^iebenen \^änbern unb itoax gar nic^t unbebeutenb; nac^ 

fcen Original' ©timmgabeln be« a tjerfc^iebener Orc^efter, meldf^e ©pontini 

bem bctannten ^^^fifer unb üKat^ematifer ?fifc^er in ®evlin jur Unter* 

füc^ung übergab, iiat ba« Theätre italieu in $ari« tfie niebrigfte unb 

ba« Opem^au« in Berlin bie ^i5d|^fte ©timmung, fie tx>ciä)t bei bem a um 

26 ©d^tDingungen in ber ©ecunbe ab, ba biefer 2^on aber in ber ©ecunbe 

848 ©(^toingungen mad^t, fo beträgt bie« fdbon y^, alfo beinahe 3 ^mma, 

}»tläft^ fe^r beutlid^ ^rbar ift, unb fobolb e« ftd^ um Songitubinatfc^mim 



160 ühren^en ^i^rBorer Xöne. 

gütigen ]^anbe(t, toit bei Crgetpfcifen , einen fe^r mefenttici^en (Sinflu| auf 
bie Song« Ijat 

Grenjcn Ijorbartr ^one. 

@e^cn n)iv ncd^mate i^on bem tiefften Crgelton an^, »elc^cr 32 ©(^toin* 
gungcn M\iid)t, fo finben n>ir beffen S?ctube (bic Jone ber 16fü§igen pfeife) 
auf bem (icnhabag, n)c(cl^cv be^^alb anö} ein 16fü6ige« Snftrument genannt 
toirb, fo toie ba« ßello ein Sfiipigei^, ttjeil beffen C mit 128 ©c^tDingmig« 
bcn Jonen ber 8fü§igen Orgelpfeife gfeic^fommt; ba^ niebrigerc Sontra B 
be« Sagctt«, »eld^c^S ein fe^r fd^^ner reiner Jen ift, f)üt 114; ba« unterfte 
C ber ©ratfc^e fte^t lieber um eine Octabe ^ö^er a(« ba«icnige be« Qeüc% 
e« f^at 256 ©d^mingnngen ; ba« tief fte G ber ®eige 384, ba« D ber gßte 
576, bad A ber 3SioIine, nac^ toeldbem gen>5^nlic^ geftimmt toirb, f^at 854 
(im ©erKnev Crc^efter 874, nac^ »efd^er ^oi^l ]\d) natürlich alle anbem 
angaben mobificiren n>ürben, fie ftnb geftü^t auf bie "^arifer Ord^efter ber 
ttalienifc^^en Oper), ba« biergeftrid^ene C> toelcbe« eine Orgelpfeife »on 3 ^ei 
Dorauöfefet, mac^t 4096 ©c^mingnngen unb ben ^öcfeften Jon, ben eine 
©ängerin im gaffet angeben fann unb toelc^er eine Orgelpfeife bcn 1 % ^ei 
iJängc borau^fe^t, forbert 8192 SJibrationen ber ©timmbänber. 

aWan fann ba« Sontra B unb ba« fünfgeftric^ene C afö bie ©renjen 
aller fingbaren unb melobifc^cn Jone anfc^en, fo bag bad gan^e ®ebiet 
unferer 3)iufif a\x^ 6 Octaben ober 75 Jonen befte^t, bie 114—8200 ®c^ti?im 
gungen in einer ©ecunbe mad^cn, eö giebt jcboc^ nod^ Jone, bie au§er^al6 
biefer ©rengen liegen, allein man erfennt fie einzeln nic^t me^r beutlic^, 
ba^er e^ auc^ fe^r fd;n?er4ft, bicfclben ^n ftimmen, toietoo^l unfere fc^5nen 
iJIßö^f 6 li Octaben ^aben. Dennoch ifat unfere boKfommenfte Orgel über 
biefe ®renjen ^inauö nocb ,?tt)ei Octaben in ber Jiefe unb eben fo bicl in 
ber ^ö^c, bon 32 gu§ «äuge bifif ,^u ^2 5"i b. if, taum '3 ^oli, ober 
bem Slange nad^ bom CSontra C bi« jnm fiebengeftric^enen C, ti>el^e4 
10 Octaben au^mac^t. ®old(^c Jone mürben allein feine SBirfung t^un 
unb nic^t »erftanben werben, aber mit ben ^öl;eren unb nieberen Octaben 
berbunben werben fie berftänblic^ unb bicnen ju einer i$erftärfung, bic be- 
fonber« in ber Jiefe eine große SBirfung mac^t mie baiJ 'ißebal ber Orgel 
unb bie tiefften Jone be« ßontrabaffe^, bie nur burc^ bie Begleitung be* 
ÜJianuald ober be« SSioloncelld beutfic^ beftimmt werben. 

Der obige äJerfuc^ mit ber metallenen ©tauge bctoeift, baß e^ ®^»in^ 
gungen giebt, bie fo (angfam finb, baß unfer O^r fie nic^t empfinbet unb 
bied ligt bermut^en, ba§ e^ aud^ ®d|^wingungen giebt, bie wir wegen i^rer 



ju grogen (Sefd^minbigfeit nic^t ^öTen fBnnen; hieiS tpären benn nnffixioxz 
Zbnt, über tDetc^e feigen ^erfd^el gef (^rieben unb koelcil^e bte Hlten fi(^ 
i^teUeid^t bei ber f)armonie ber ®pffaxm gebadet ^aben unb tpeld^e ed tpol^t 
geben mag, tote toir oben bereit« bewerft, fo toie e« Cic^tftro^ten gicbt, bic 
nic^t fid^tbar, mo^I aber c^emifc^ toirffam unb n>armeerregenb finb unb jmar 
in einent ^ö^eren ®rabe aU bie fid^^tbaren fe(bft. SBa« toir bie ^drbarteit 
ber Xbnt nennen, fonn ftc^ begreiflich nur auf ben SRenfd^en bejie^en, oon 
ber (Sm)>finb(tcbfeit bed ®e^9rorganed ber meiften S£^iere ^aben toir ja nid^t 
einmal entfernte Segriffe, 

Diefe 3ä^tw"8 ^^^ ©d^^toingungen ift feine leere ©peculation, e« oer* 
^alt ftc^ bamit tote mit ben SOtagen unb ben ©emid^ten; unfere (SUen unb 
Soifen, wnfcre ^funbe unb ßentner änbem fic^, o^ne bag toir e« merfen. 
J)ie ®rnbmeffungen ber alten ®ried(^cn ^aben toenig SBert^ für un«, toell 
tcir i^r ©tubium nic^t genau fennen, fo auc^ fönnen toir i^re üWupf nic^t 
richtig beurt^eilen, »eil toir nidbt toiffen, tt)ie ffodf i^re 8eier, i^r Stetra* 
c^crbon, il^ve giften geftimmt waren unb nic^^t beffer toürbe e« ben fd^bnften 
Som^fttionen unferer ^eit wadf da^r^unberten ge^en, toenn ein barborifdbe« 
Dber ein unmufüalifd^e« 3^^^^^^^ ^i^ ^^^'^ einträte, äiöein nadf Slaffx* 
töBfenben fonnen biefe ßompofitionen eben fo aufgeführt toerben »ic jeftt, 
twil unfere 3^Jtgencffcn fid^ bie ÜRü^e gegeben ^aben, bie abfoluten S^^tn 
ifbe« 2:one«, jeber 9?ote gu beftimmen. Ratten bie Stltcn ba« 9?amlid^c 
gft^an ober Ratten fie oielme^r bie bagu nöt^igen })I)t;fifa(ifd(^en unb mat^e*' 
matifc^en Äenntniffe gel^abt (benn an 5Keigung ju fold^en Unterfuc^nngen 
fehlte ed toenigften« ben ®ried(^cn nic^t), fo tofiften toir jcfet, aud roeld^em 
Icne unb in tocicbcr Octaoe bie ^i^mne an bie 9ieme|i« gefungcn toarb 
unb bie Antiquare toiirben ba{J 33ergnügen ^aben, beufetben Ion angeben 
p! fönnen, ^uvcb ben bie mufitalifc^e luba bie römifd^en Segionen in'« 
treffen rief. 

auf a^nüc^e 3lrt »erben unfere SWeffungcn ber f})ateften 3?ad^loctt bon 
3ta^ fein, »cnngteid^ üKeter- uno 'iRormalmagftabe oerloren pnb, »eil 
fie pd^ immer toieber l^erftellen laffen, nämlic^ burd^ eine ©rabmeffung 
'SRetre ober Sßeter ift ber jel^nmiHionfte H^eil eine« Quabranten be« burc^ 
^i« ge^enben SKeribian«) ober burc^ eine ^enbelbeobac^tung in ©erlin, 
Bonbon ober ^ari«. (IDer jenige ^enbel, toetd^er in ber ^eit, in toeld^er bie 
(Srbc ftc^ einmal um i^re äfe bre^t, 86,164 ®d^tt)ingungen mad^t, giebt 3 gut, 
86/400 ift bie 3a^l ber @ecunben im 8aufe ebie« mittleren ©onnentagd.) 
n. 11 



162 ZMt« 9dfii. 

€f{bft ben Sämeftnem onbner ^tatietni, ti»mi irii mit t^nett (StniriD> 
fdjaft ^äten, (ünntett vor bind) bitfe ^a^Ien nnb nur babur^ einef^ 
»Dit uitferei iDJufif geben, benn o^ne ^totifel giebt btefe(6e Saite, Mefdtt 
pfeife -<^ Stimmgabel auf bem ©atitm einen anbcrn Zon als auf M 
(Stbe, Weil bcrt bis ©cuttere «nb bie atmof^äve con ber unfrigen Mt- 
((Rieben iff, anc^ finb tta^rft^einlitfe bie Ctc^efter unb bie O^ren ber Sj- 
lumöbeiDoljnet onber« geftimmt, olletn eine ©aite, bie in einer irbif(^en 3* 
ffcmtbe 850 ©(^mingintgen mac^t, mQgte bennoc^ boit fo gttt baff & gda 
Die bei un6. 



Iia« Otflön befl ^Bren« ift eine Wunberbar jufamnienßefette aRafAim 
mib mir finb no4 »eil. Den ber genauen Senntnig i^rer einjelnen X^eifa 
entfernt, Spieles ift nod^ unerflört unb wenn ber Anatom anü) fagt: btefrt 
Jhißdfelt^fn bleut ^ierju, ieneS ju bem ^md, fo ift bct^ ein fc flatd 
JBttb, iDie I,. S). vir »on bem fluge unb ber aßirfung beffeiben (oben, ne^ 
immer gu münf^en; xoai aber mit bascn raiffeii, moDen ivii in tuija 
Siorten ju geben fu^en. 

25afl äußere D^r, beffen j^orm ein 9ebet lennt, barf ttio^l nid^t a$ 
beft^rieben merben, eö ift bie ©^alltrompete, eS ift ba« große I^or, bur^ 
miäfti bie @c^a(lftra^Ien einbringen unb in baS innere geleitet merba 
foüen. 

I^iefe« innere befinbet fi* in 
einem I^eil be« ©d&iäfehtei^eii» 
T'J', Welcher fii^ tief md) bm 
vinnem be« ffio|)fee fortfe^t TR 
nnb wegen feiner aiiterorbentIi(fcni 
geftigicil nnb §ärle baS Reifen- 
bein genannt toirb. 9teuger(idi Bon 
7' naä} T ift biefer finoc^rn mit 
ber |>auf bc6 menft^lit^en fippfeB 
überwogen, an welchem ^\d^ bie C^r- 
mufc^el r anfe^t, inWenblg, wo bie 
tSut^ftaben TKtli laufen, ni^t 
auf biefem ffnot^en bie Sofia bed 
®e^im«. 

SMitten in biefe« gelfenbein fü^rf ein ®ang, welker äußerlich mit ber 
SRnf^Kl c beginnt unb etuw« bsnoärU unb aufwarte geneigt nnb berengert 




t^l^taä€ttffifiU erftredt !{)er ®e^9rgans ift mit ea bejetd^itet, bit 
jfßfßt ift nebenbei tttoa^ gtB§er gejeic^net, i^re 8age in ber (Sefamut* 

^jjM ber Suc^ftabe C an. @ie ift in ba« gdfenbein ge« 

. 'fi^ ate ^albrunb, mit l^uft gefflQt unb bon bem intern StjfS burd^ 
Sitae {mut, ba^ S^rommelfeK t getrennt. 

IBkfe ^nfenl^^Ie ^at bier Oeffnungen. 'X>ie eine berfefben leitet }u 
P|(ou(^ €, ben man bie eufta(i^if(j^e 9I9^re nennt/ li>e((l^e in bem 
^cmb ber 9tafencanSle münbet, ed foQ babnrc^ bie Serbinbung ber 
■ dmieni ber $aufen^&^(e' mit ber äußeren Suft ermatten toerbem 
^fmi onbere Oeffnungen, k>on i^rer t$orm ba« obalegenfter unb bo« 
t 9oif^ genannt. Hegen bem 3^romme(fe(I gegenßber, fte finb burd^ 
Ifaie ^fiutd^en gefd^leffen, enbßd^ ift bie bierte Oe^ung in ber ^fft 
Wen^Sl^Ie angebracht unb fie bient jur Serbinbmig biefer legten mit 
I ^eUen, toelife in bem t^elfenbein liegen. 

8bi ber $aufen^9^(e (xoeldft neben ber größeren S^äfnani jn fe^en) 
i^^okt fleine, eigent^ümüd^ geformte ftnBc^eld^n, ' meldte eine ftette bi(< 
lifammen^angen. © ie finb ^ier in natflriid^er ®xi%e bargefteUt (bie 
1 ^(^nung f)at nur ^4 ber natfirlic^en ®rö§e); bad erfte ftnbd^tc^» 
ber Jammer, eine feiner brei Sorragungen \\t mit bem S^rommelfed 
iben, ed giebt biefer Jammer bie @en)egungen, meiere bad Xrommet« 
m^ bie l'ufterfcbütterungen erhält, n)eiter; ein garter äßu^fel l^(t ben 
ler gegen bie 2:rommel^aut gebrfidt. B^^^^f^ ^^^ Jammer liegt 
nbod n unb bad (infenförmige JBein l, boran f(j^n)ebt bn @teigbüge( o. 
obate Sdiatt beffetben nad^ oben gerichtet, fd^Iie^t bad obaCe ffenfter 
Dtrb burd^ ben SKu^Iet m' bagegen gebrüdt. Diefe Sll^eile mit ber 
fiffiffU, meldte fie etnfd(^tiegt, nennt man ba« mittlere O^r. 
Da« innere O^r umfaßt bad Sabt^rint^, ml<t^e^ aM mehreren Sin« 
n rnib ^ö^fungen in bem f^effenbein befreiet unb ber n)i(^tigfte 2;^( 
>e^9rorganed ju fein fd^eint. 'Dad 93eftibu{e ober ber S3or^of v fdf^(ie§t 
imSd^ft an bie $aufen^}^(e unb ^Sngt bamit burd|^ ba9 obale O^nfter 
imen. !SDaran f^flegen fiöf bie brei ^aßfrei^förmigen (San5(e unb bie 
^, ein f))ira(f9rmig um einen fnöd^emen @tamm gemidfe(ter ®ang, 
mie eine Keine Sanbfd^necfenf^ale geftaltet !S>ie SanSIe unb {)ö^(en 
nit einer Blüffigfeit unb einem ©ädert gefüQt unb bon ®&ddfen mit 
R S^uffigteiten umgeben, auf benen unb innerhalb bereu \idf bie fiuf erften 
s ber @e]^0merben ausbreiten. !CaS obale t^enfter ift, n)te bereits ge* 

«erf^Ioffen burd^ ein jarteS {)5utd^en unb ben barauf rul^enben ^^ 
Bteigbfigets, eS ffl^rt gu ben mit t^lüfftgleit geffißten SanAIen, bäs 

genfter bitbet ben anbem 8nSgange))unIt biefer Son&Ie, es bient, mn 




164 2)0« ^e^. 

bcr bitrc^ ben S)nt(f bc« ©tcigbfiflcW aufommcngetjreßtcn glüfftgff ^ * ^0^ 
ginn (Snltoeid&cn ju gcftatten, iitbem fic ba« §autci^cn, tocld(^e« biefe^ ^0* 
fd^tictt, fo tocit f»)onnt, ate fie (bie glüffigfcit) burci(^ ben S)vuct be^ ^ 
Mgcte öerfd^obcu toirb. 9Son bem SCrcmmcIfeU au« gc^t nun bef^' 
toußtfcin be« ^örcn« gotgcnbed bor fid&: 

1)urd& ben Jen, ben @cJ?alI, njirb ba« Jvommelfell in SJibrali 
fefct; baffelbc t^eilt burd^ bie Äette Heiner Sinöc^^cld&en bicfc Grfc^ütt 
ben f$iäffig!eiten in bem i^abi^rint^ mit, tt)etc^e fid^ babei ^in unl 
f^ieben, burd^ biefe ©enjegung toa^rfc^^einlic^^ ben ©e^ömert), beffcn f 
(Snbfaben in biefer glüffigfeit fd^njeben, rei;;en nnb burc^ th^w bicfen V 
ba« ©etoußtfein ,,ic^ ^ijre!" in un<J ertoecten. @o fd^cint bie ©ad^ 
liegen, allein ganj gett>i§ ift noct^ 95iele« uu« fo »erborgen, ba§ toir 
immer tro« ber fc^acffinnisften unb jum 3:^eite mifrofcovifd^en Unterfiu^im».^ 
unferer beften änatomen ncc^ immer fagen muffen: e« fd^eint. 

T>ie Unregetmägigfcit ber formen in ber Jfette fteiner ^x&^\i^^ 
töetc^e im 3nncrn be«* O^re« toirten, fo tt)ie bie 95erf^icben^eit ber SSinli^ 
unter benen fie an einanber ftcßen, ^inbert i^re SBirfung, bie öon au|^^ 
«fomntenben iMbratiouen fortjui^flanjen, burc^nu« nid^t, fall« nur bie ®a(^^ 
be«ienigen, ttjeld^e« bem Irommelfetl gegenüber liegt, mit biefem j>araHeC ifl^ 
ba« ift bei bem Steigbügel, ber ba« obale genfter fc^liegt, toirflic^ bcr %flO^ 
Die bielen ©infel, toelc^e bie Änßd(^eldben bilben, feilen nac^ @abart 
anficht ben '^^i, ^aben, bie Srfd^^ütterungen ju brechen nnb baburc<^ 
jufc^tt)ä^en, loelc^e burd^ einen heftigen ©c^atl, j. ©. bnvd^) einen Äancne«« 
fd^u^, einen heftigen 'Dcnncrfd^lag ^erborgebrac^t toerben. "J^a ein fio* 
nonenfc^lag genfterfd^eiben ^erfprengt, fo n?äre e« n?ot;l mßglid?, bafe er eni 
fo jarte« ^äutd^cn, tt)ie ba« itrommelfell ober bie ÜÄcmbrane, mclcbe ba4 
obale genfter f erließt, jcrreigt. Die ßnöd^elc^^en , fall« bie« i^re öeftim* 
mung ift, ma« man allerbing« nod^ nic^t al« gan3 gemig annehmen fann, 
Ratten bann ben ©ienft ju t^un, toelc^en bie Sutfc^febern bem SBagoi 
tciften, fic bertoanbeln ben evfd^ütternben ®to6 in einen mäßigen Drud. 

S)ie große ®clenfig!eit ber ^z\Xt bon ©e^örfnöc^eld^en ift nac(^ ben 
Unterfud(^ungen eine« franjöfifc^en Slnatomen Vonget ba;;u nötl^ig, baß ber 
Jammer bon bem Trommelfell belegt toerben Bnue, o^ne ben ©tcigbngcl 
bon bem cbalen genfter iju entfernen, lieber bie J^unction be« fleinen ü)hi«' 
!el«, tocl^er ben Jammer gegen ba« Trommelfell lel^nf, ift man auc^ nec^ 
nic^t einig; (Sinige meinen, er bicne baju, um ba« Trommelfell in ®})an^ 
nung \vi erhalten unb fo yx ber^inbern, ba§ bie J^eud^tigfcit ber ätmofp^äre 
einen erfd^laffenben Sinfluß barauf ^abe, Slnbcre meinen toicber, ber Jammer 
toerbe nur bann gegen ba« Srommelfelt gebrftdt, n^cnn man auffeorcbt. 



8«jif ftijt^t ftimmt mit einer ßrfal^rung flBcrein, n>e(d^c raon 
^IVfriifnertfainfett an fic^ fe(bft mad^en !ann nnb toeld^e mieber^oft 
'■iNWcNi gemacht toorben ift. SBcnn man beim öe^anbeln fe^r 
ft|öiftänbe, j. SO. folc^, bic \\x mifrofco})ifci^en öeobac^tungen 
Mb, fwen fold^en — ben Äopf einer i?(iege, beren Sluge man 
iwB, ober äe^nticbe^ — fallen (a§t, fo i)M man ba« «uff dalagen 
«f ben glatten Xifd^ mit einer ©tärfe^ »elc^e ber ®rd§e 
i^oMe« gor nic^t angenieffen ift; bie^ fc^cint bon einem futjcn 
brt Jammer« gegen bad Ircmmelfett ^erjurfi^ren, tüelc^er ^ier 
A rt fr bon außen angef^roci(^en n>ürbe, ba bod^ ber SBndfet bed* 
•■ JMlifi^ic^^ nicfet burd^ ein toirflid^e« (Seräufd^, fonbern burd^ ben 
fcmh|hj bed ®ebanfen« baran l^erborgebrac^t ift. 

J^ IWgen« biefer 9Ku^fc( be^ Jammer« njiHfürlic^ betoegt »erben 
■Kf i^ öon berfc^iebenen ^erfonen nad^getoiefen toorben, fo toie ba^ 
jB^ber^unb k. bie D^ren fpifet (um beffer unb leifer ju ]^?ren), fo 
■♦ rt oiK^ ber ©ett)o]&ner ber 333ilbni§. 1)iefe« äußere O^r fte^t aber 
t tat iimeren in "^n genauer SSerbinbung, al€ ba§ nid^t ein ©nfluß be^ 
■I anf ba^ anbere ftattfinben foflte, unb ^erfonen, toetd^e biefc fjäl^igfeit 
1 0^ ju betoegen (nfei^fam jn f})iben) ^aben, f?nnen im innern ein 
dafdf too^me^men, tt)e(d^)e«f nur Hefen ©etoegungen ber Än5d^e(d&en gu^ 
liirfea »erben fann ; baffelbe ift übrigen« in einjelnen gäflen fo beutftc^, 
tk änberer, ber fein O^r an ba« Dl^r be^jenigen legt, »etc^er ba« 
)f Jetoegt, biefe« ®eraufc^ »irflid^ ^iJren fann. 
iS9 ffot bieUeic^t bamit biefe(be 3etoanbtni§ toie mit ber 3$eranberung 
form be« 2luga^)fef«. T^vK^ bcutlid^e ScT/cii für fe^r berfd&iebene @nt* 
Igen ift nur babnrd^ ni^glid^, baß fi^ bie Cumera obacura be« 
I ait«jie^t ober ^ufammenfd^iebt (toie ein gernro^r für nal^e ®egen< 
aud^ oertangcrt, für ferne berfürjt toerben muß), tt>e(c^e 8Sngen< 
jeniug ^erborgebrad^t tt)irb bnrc^^ bie 9Äu«feIn, bie ba« 9fnge um«^ 
SBa^ifc^einlic^ ift e« mit bem ^ören eben fo; auf bic @j)annung 
ronimelfeHeö fommt e« babei an, ie leifer ber Ion ift, je fd^tt)äd^er 
ibration ber Suft, n>e(d^e er l^erborbringt, befto fd^ärfer muß ba« 
mclfeß gefpannt fein, metd^c« bon biefen leifen (Srfd^^ütterungen ange* 
)eiben foll. üBögtid^, baß ber $IRu«fc( bc« Jammer« im Ol^r nur 
^loecf l^at, tt)ie bie SD?u«feIn um ba« 2luge l&er, bem Organ biejenige 
reitung ;;u geben, »eld^e jur beuttid^ften SBa^rne^mnng erforberficfe 
ine t>on ffianofton entbedfte I^l^atfad^e fc^eint biefe 3lnna^me gu 
tufeen. 5B3enn man nämlid^ 9iafe unb SDtunb feft fd^tteßt, aöenfoH« 
3u^a(ten mit ber $anb, unb tftnt nun fo^ a(« tooKte man bie 9!afe 



166 2)a« &t^x. 

fd^^neujen^ toa^ mtM\6f bei guge^altener 9tafe ntc^t angebt, fo mirb bobrnt^ 
bic ^uft in bcr SKunb^ß^Ic ftovf com^rimirt. 9iun bUbet aber bie eufta- 
d^if^e iRö^re eine 3$erbinbung gmifc^en ber SJ^unb^ö^le unb ber ^auten^ö^le 
bcd O^re«, fobalb man a(fo bie 8nft in ber SKunb^ö^Ie berbic^tet, fo »irb 
eben biefe^ amif mit ber i^uft in ber £)^ren^5^1e gefd^^e^en unb bobim^ 
bad Jrommelfed toibernatärlici^ gefj}annt toerben muffen. !Dic Scigc 
^ierbon ift, bap man, fo lange ber 3i*f^önb ber Spannung bauert, alle 
tieferen Jone nic^t ^ört, fe^r »o^I unb fe^r leife aber bic ^o^cn 
2^ßne. S^a nun bie euftad^ifd^e SRö^re toal^rfd^einlic^ baju bient, bie 8uft 
im Onitern be« O^reö in gleid^er Spannung mit ber äußeren Suft ju er^ 
l^aben, fo ift eine Spannung bed £romme(fe(le6 auf biefe SBeife nic^ 
mögKd^, fie toirb ba^cr, tt>o fie nöt^ig, burc^ ben 2)rucf be« ^mmer^ auf 
bad iCrommetfett vermöge bc^ öfter berührten ÜRu^fete ^erborgebrac^t 

äu^ biefcn Unterfud^ungen fc^eint l^erborjugc^en, ba§, loenn ber 
Jammer nid^t am ^Trommelfell liegt, bied a(fo nid^t bie nöt^ige Spannung 
l^at, man eigentlich nid^t i)M, toenigftend nic^t auf bem ric(^tigen SBege, 
fonbcm auf bem bcr fernen, nid^^t burd^ ba« ooale genfter unb bic Hein« 
ftnö^eld^en, fonbem burc^ bie im O^re eingefc^loffene t'uft unb ba« runbe 
genfter. So ^ören toir njal^rfc^einlic^ im Sd^lafe, üielleid^t auc^ in bem 
3uftanbe mangeinber Slufmerffamfeit, Ȋ^renb, fobalb ettoa^ gum ^Bren 
aufforbert, bie Spannung be^ üßu^lete eintritt unb baburd^ ber !BrudE auf M 
Trommelfell, welcher bie Spannung beffelben bebingt. Daß man hierbei 
beffer l^ört al^ auf bem anbeven SBege (burd^ bie bloße üßittl^eilung an bie 
8uft) ift fe^r natürlich, ba, toie tt)ir bereit« loiffcn, fefte Äßrper bcn <Säfai 
biet beffer fortpflangen al« luftförmige. 

gür ben gall, baß biefe Slnfid^l rid^tig, bebürfte e« alfo eigentlich gor 
xdiift be« Trommelfell« unb tl^atfäd^lid^ ift e«, baß bie Durd^bo^rung ober 
3erreißung be« 3;romm elf eile« feine«ioeg« Saub^eit, ja nid^t einmal ^art- 
^örigfeit in i^rem (Sefolge f)at, fonbem ^öc^ften« ba«, toa« man ein „nic^t 
fd^arfe« ®e^ßr" nennen tt)üvbe; aud^ bie übrigen ®e^örfnöd^elc^en finb jum 
^ören nic^t unbebingt not^mcnbig, nur ber Steigbügel barf nid^t fehlen, 
toeil biefer mit bem ^äutc^en, tt)eld&e« ba« ooale genfter fc^ließt, bcrtoac^fen 
ift. ®ürbe berfelbe entfernt, fo mürbe bie« .^äutc^en jerreißen unb bie 
glüffigfeiten au« bem \?ab^riutb unb ben bamit jufammcn^ängenben JRB^ren 
töürben au«fließen, bamit loäreba« ^ören fo gut unmöglich toie ba« Se^en, 
toenn ettoa tnxä) eine SSerle^ung ber ^ornl^aut bie »äfferige geuc^tigfeit 
au« ben äugen flöffc — bie Jaub^eit in einem tt)ie bie ©linb^eit im an* 
bem f^alle toäre bie unau«bleiblid&e §olge. 



2)0« (Btff^x. . 167 

8ttc bicfc !Dmflc loffen fld^ nid^t ftrcng Bctocifcn, bcnn Wemanb toitb 

frin O^r )u (Sjc))eriinenten l^ergeBen^ meldte i^n taub machen TBnnen^ allein 

ha% t)iel SBo^red baran fei, gel^t aud JSeobad^tungen bon fo(ci^en ^erfonen 

^ertor, bie bon ®ebuTt an taub tparen unb beten Organ man nad^ i^rem 

Sobe unterfud^te. Gd fanb [\6f j. 9., bag bie ®e^örln5(^e(d^en unb bad 

Trommelfell auf ba^ SSoöftanbigfte in Orbnung toar, inbc§ bie ^atbfrei^* 

fSrmigen @ana(e ober bad SaBi^rintl^ troden tagen, leine t^Iüffigleit enthielten. 

Umgefel^rt l^at man tpieber gefunben, ba§ bie ®e^9rfn5d^eld^en nic^t boD^ 

flSnbtg ober nid^t ge^irig an einanber gereift tüaren, ober bag bad S^rom^ 

melfett gSnjßd^ fehlte bei $erfonen, bie fi^ in il^rem Seben nic^t Aber 

{)aTt^}rigIeit, biet toeniger über SiauB^eit BeKagt l^atten. d^ fd^eint bem^ 

nad^ ^tffid^Iid^ jtoei Sege für bad ^5ren gu geben, bie @d^ned(e mit bem 

Tunbcn Senfter unb ber 8uft ber ^aufenl^ö^te, unb bie ®e^5rfn8d^e((^^ett 

mit bem cDalen t^enfter unb ben ^alBfreidfSrmigen @anä(en. !Diefe SCn^ 

tiQ^me koirb baburc^ unterftü^t, ba§ weniger bcttfommen au^gebilbete Spiere 

nur einen ober ben anbem 9)>barat ^aben. !SDer amerifanifd^e @))ottboge( 

^ot nur eine ganj unboKftanbige @d^nede unb ^at bod^ ein guted, fogor 

ein mufifafifd(^e« ®e]^5r. 

ffiie aüe Sinne, fo ift auc^ ba« O^r fe^r bieten ISufd^ungen untere 
toorfen. 9Ran fagt jtoar, tt>cnn ber ©c^aö bon. hinten ober bon bom fommt, 
fm^jfange man benfefben fo birect, ba§ man fd^on au« ber me^r ober min* 
berm ©tärle bie ßntfeniung Beurtl^eilen fönnc, baß aber ijavtpt^aäfliä) ber 
glci(!^e (ginbrudf, ben bcrfcIBe auf Bcibe O^ren mad^t, ber ftd^erfte ^ü^rer 
fri, fo toie ba« ^ören unb ©eurtl^eilen be« ®c]&6rten bon einer @eitc 
r4 auf bie ungleichen ßinbrüdfe ftüfte, tt>e(^e bie beibcn Citren em^)fangen 
(biel ftarfer fflr ba« nad^ ber ®cgenb bc« ®d^aWe« gcrid^tctc O^r); allein 
j fciffe« aae« ftimmt nic^t mit ber ^raji«, benn e« läßt fic^ burd^ bie 
Sc^toac^e ober ©tärfe be« ©chatte« feinc^tocgd bie Sntfernung Beur* 
I i^citen, ba ber ©c^aü felbft ja fe^r berfd^ieben an ©tärfe fein fann; toic 
Wc^t aBer bie Jaufd^^ung be« ®e]^3r« fei, ge^t au« bem »iöigen ®IauBen 
^or, ben njir bem öaud^rebner fd^enfen, tt?eld^er bor unfern Äugen feine 
tfinfte mac^t unb un« bie UeBerjeugung gctoä^rt, er fbred^e je^jt mit bem 
SacBtioac^ter jum g^nfter ^inau«, njorauf biefer bon ber ©trage ^er ant* 
»crtet. ©0 toeit ba« ^)^Jjfifalifc^e ®eBiet be« ©inne« reid^t, fann bie 
^^Vfi! erflären, foBalb bie ®renje beffcfben erreid^t ift, mu§ fie an bie 
f^^fiologie bertoeifen. 



3$ott Ht SSSfttntc 



n. 12 






1t . 



®f6r loettig Sorte f^aUn eine aOgemefatere SSerbreitnng M bo* ®ort 
Sinne, mit fe^r loenigen a(er DerMnbet matt fo biffufe Segtrtffe aM mit 
Aen biefem. SEritt man toä^retib be4 l^fen @onnen« unb Sotttmertoge« itt 
ein fc^tttg gelegene« S^tnmtv, fo fagt man: „ffiet ift e« fc^Sn f&^C'; ^ot 
non fi(^ eine ^a(be ©tmtbe (ong bortn aufgehalten, fo fagt man: ,,^ier ift 
e« falt — ^ier ift t9 f^auerüd^ lalf '. iDiefefbe 3:em)>eratur mürbe, meim 
man nac^ mel^rftünbigem Sufentl^aft im Sreiett an einem ftrengen SBintet» 
tage baffe(6e 3intmer betrSte, unertr&gHd^ ^ei^ fein. 

2)er fteUer ffüt, ba« mdg ein (^eber, im hinter eine bebeutenbe 93Arme, 
e^ trfrieren barin feine ftartoffefn, fein Sier, fein Sein; menn man an6 
berftolte ^ineintritt, glaubt man in eine geigte Stube }u fommen. Um* 
if^xt ift e« — unb bie« ioei§ and^ ein deber — im ®ommer in ben 
teUem fa(t, fo bag bie ©etrSufe barin frifd^ bleiben, ®(umen unb ^fUmjen 
^t fo fc^neQ i»crtt)e(fen — mtb ein fieUer, ber biefe (Sigenf duften niäfk 
H ift fein guter iieöer. 

XBo^er mag tie« fommen? 9htn m<ffi^ ift leidster erttSrt, fagt bie 
oite @(^ul))^(ofc)>bte. !Z)a« Sentra(feuer, totläft^ unter unfern {$fl§en brennt 
(nib toorin bie armen ®ee(en gemartert toerben, bie ^öOe mit fammt i^ren 
Sn^ngfeln, t^^gefeuer, Sor^Btte u. f. m.) fenbet furd^tbare ^i^e nad^ aden 
Seiten au«. 

X)urd^ bie groge üDide ber (Srbfd^ic^t, toelc^e bie« glfi^nbe unb bren^ 
nenbe dunere umgiebt, ift bie Sirfung naif äugen aderbing« fe^r gemi(ber^ 
ober fie mad^t ]i6f boc^ beutlid^ bemertbar. dm @ommer alterbing« nläft, 
ba ift bie &fbe (odfer, ba finb ®toge nnb @))alten offen, ba tarnt bie 
ffionne be« Sentralfeuer« leidet ^inau«, aber im Sinter, n>o bie ganje 
STbcberflad^e gefroren ift, ba merlt man bie SArme be« (Sentralfeuer«, fie 
tann bnn^ ben gefromen Soben ni(^t l^inau«, fie fammett ^d| votet ^«Oi^ 



172 ^^ff ^^ ®ortef GArme. 

felben, ba^er ift ed innerhalb ber fteQer loSl^renb be^ Sßbtter« fo toom 
»nb jtoor um fo mel^r, je ftrcnger bcr ©inter ift, Je feftcr bie !De<fc 9^ 
froren. 

9(Ke biefe 9lnga(en, fo fc^einbar, man midfte faft fagen fo augenfölfig 
fic finb — tt>cr tDÜ^tt n\ä)t bon feinem »armen fletter ju ersS^ten, ber 
fi^ im ©ommer in einen fo frönen füllen Rellcr DertoanbcU? — ^abcn 
i^ren ®runb (cbiglidj^ in bem ganj unbeftimmten ®efü^I, toelc^e« toir bnr* 
bie SBorte : toarm, lau, f fi^(, f a(t bejeic^nen, b. f), genau genommen, fie fuib 
grunblo^, benn toa« auf einem fo fd^toanfenben ®runbe, tt)ic bie®^ 
griffe bon toarm unb fatt, gebaut ift, ^at ein fc^Ied^fte« gunbament. Die 
ganje Srffärung bon bem ßentralfeuer ift fad^erlid^ unb ein ©etoei«, auf 
toic fc^fe^ten gügen bie Slaturlel^re ftanb. 

®o (ange man noc^ feinen ®rabmeffer f&r bie 93£rme l^atte, fo lange 
natärli^ tonnte ed nic^t anber^ fein, benn e^ entfc^ieb fic^ Xde« nad^ ber 
Sm)>finbung ber {)anb, biefe aber entfc^ieb nad^ ber ©timmung, in loelc^ 
il^re ^aut fic^ befanb. Unfere ©inne pnb nidj^t <)^JjfifaIifc^e 3nftrumente, 
toelc^e unter aUen Umftanben gleid^^e Slu^fagen machen, ed finb mit SDartneu 
befaltete 3nftrumente, bei benen geud^tigfeit unb Sroden^eit, SBärme mt 
mu bom ^ec^ften Hinflug ift. 

©ir treten au^ bem ©onnenfd^ein in einen ftodfinftern ^audflur, man 
erlennt nic^td, nad^ unb nad^ gem&^nt man fid|^ ni^t an bie ttbrnefenV'^ 
bon Sic^t, fonbern an ben geringern ®rab beffelben unb nun fann man in 
bem ftodfinftern ^au^flur fcfen. S35ir ^aben eine ^anbexopex, ein fallet 
im berliner £))>ern]^aufe gefeiten, bie feenhafte @eleud(^tung, bie ma^r(!^m 
l^afte $rac^t unb ©d^önl^eit l^at unö entiücft, ja e« ift hcdf fd^on, biefe« 
St^eater mit feiner brillanten ®adbe(eud^tung! ÜDie üBorftellung ift itoax 
nodf nid^t ju @nbc, aber e^ ift ^ier fc^r »arm, »ir »oüen un^ »ä^rent 
be« 3toif^^"<^ct^ fi« ts>enif^ erboten, frifd^e 8uft fc^öt>fen; fic^e ba, toir 
toerben geblenbet burd^ bie 2^age«l^eUe, e« ift jtoar adjt U^r, aber bie ©onne 
gel^t nod^ lange nic^t unter, ber ©onnenfc^ein fticbt gegen bie brillante &a^^ 
Beleuchtung fo gewaltig ab, ba§ tt)ir beim 3"ri»*treten in bie lurj bor^er 
berlaffenen glänjenbcn 5Raume abermal« geblenbet »erben burc^ bie l^unlel- 
l^eit, tt>cld^e barin l^errf^t. 

ffiir trinfen ein @ta« U^Üxdftn Ungartoein«, er ift ixeUidf, er ift füg 
tple $onig bom $t^bla, er ift feurig »ie ?Wectar, um fein gu groge« geuer 
in ettoa« }u mäßigen, cffen »ir ein paar ®tüde j^ud^en. 2Bo ift benn nun 
bie ©flgigfeit be« SBein« geblieben, ^at man il^n bertaufd^t, ift ba« nocb 
baffelbe ®la«, au« »eld^em »ir jvoei SDtinuten borl^er gefc^lürft? O ja, 
aber bie S^ti%e ift nid^t me^r biefelbe, fte ift umgeftimmt; man igt ein 



9€gtiff bc9 fSottcf flMfiuf; 178 

et&ddfin 0rob tmb ber Sein fd^medt fo füg lote borget, unb tDenn man 
einen guten ^ering^falat igt, fo tüirb (unger JR^eintpein eben fo füg fd^meden 
ale Ungametn. 

'Diefelbe Stimmung unb SBerftimmnng erleibet oud^ unfer ®emeinge>« 

ffi^I burd^ bie S£ent)}eratur ber {)Qut. 3ft btefe ^ö^er a(0 gemB^nßd^, fo 

erfc^int un« Sie(e« folt, toa^ un9 unter anbem Umftänben toarm erfd^inen 

u>&rbe, eben fo ge^t ed umgefe^rt, nod^ ärger aber mit ftorler abtü^(ung, 

t^eldft ba^ ©efül^l abftum)>ft, ia beinal^e ))emid^tet. S)er ^auer toitt Wtcäi 

beretten: er fd^üttet ba« naffe betreibe auf einen Raufen, cd mug ftd(f er^ 

ivirmen, um ben fttimpxoiti unb bie !Oiaftafebi(bung }u ermöglichen; uad( 

einigen @tunben fteA er bie ^anb hinein , ed ift noc^ nid^t n>arm, nod^ 

einem falben Sage berfud^t er baffelbe, nod^ nid^t manu, einen 2:ag f))Ster 

fagt i^m ber ®erud^fimt, bag fein betreibe fc^on branbtg ift, fd^on in 

Sertoefung übergebt. (Sd n>ar ®ommer, bie SBärme im ©d^atten 24 ®rab, 

He !Z:em)>eratur bed teimenben ©etreibed, 14 ®rab, fam i^nt fa(t bor, loeH 

feine ^aut, anberd geftimmt, fie uidft a(d toarm, foiibem a(d falt empfanb, 

ba fie niebriger tt)ttr; aud^ 20 ®rab, bie äugevftc ®renje, bid gu. U)eld|fet 

man bad ©etreibe fic^ er^i^en (offen barf, ift t^m nod^ nitift toaxm, unb 

iDcnn ed fo toeit fomntt, bag feine ^aut t>on ber Samte ate fo(d|^e ange« 

fl^rod^en »irb, fo ift e« gu ff>ät^ bad ©etreibe ift berbrannt. 

Umgefe^rt ift bie SBintertem^eratitr geeignet, falfd^e @d^(üffe auf ein 
\i)vitüt^ Sßarmtoerben gu begünftigen, fc^on 7 bid 8 ®rab fageit bem Trauer, 
et fei ie^t toaxm genug, er fc^aufelt bad betreibe um unb lagt ed nic^t 
He 2:em)>eratur erreid^en, meld^^e gur ^eimbilbung nöt^ig. 

!Darum fagt ba« alte ©^)rüc^toort fel^r tt?a^r: ,,Söa(fcu unb JBrauen 
getot^ niöft allemal!'' 3e^t freiließ ift ba^ ®prüc^n>ort nicbt me^r loal^r, 
beim man l^at ein beffere« Onftrument aU bie ^anb, man l^at ein 5t^r* 
Btometer, toeld^ed ftc^ nic^t« n>eig machen lägt unb barum mirb bie Zmu 
(watur be« SWalg^aufen« im Sinter u>ie im ©ommer auf gleidbem ®rabe 
ersten, allein unfer ®efü^l giebt un« babou uic^t SRed^eufc^aft. 

©i« gu toelc^em ®rabe Äätte ba« ®efü^l abftunH)ft, fe^en toir an teu 
(^innrgifc^en O<>erationen, »eld^e unter (Sinmirfung t>on Ää(te, Den 6i«um* 
f(^(ägen gang fd(^merglo« au«gefü^rt werben. (S« foll ba« ^ein über bem 
ftnie, e« foll ber S(rm abgenommen tt)erben, man umgiebt ben gcfunben 
2^1 eine SJiinute bor Seginn ber O}>eration mit 6i« ober ©c^nee unb 
ettoa« ©alg. ©er «rm, ba« Sein berliert alle« ®efü^l unb bie Operation 
iDtib o^ne alle ©c^mergen boUgogen. 



174 Xättfi^gen biir<^ 8eteiiig#fä^feit 



(S6en fo täufd^t und baffelbe l^infi(j^tli(j^ ber tofimieleitenbeti Sraft 
ber ftörj)er. (Sin ©tüd ©teilt mib ein ©tüd (Hfcn ßcgcn bot uiiferm 
genftcr im ©onncnfd^ctn. SBir njoßen bcn ©tcin in ba« 3«"^"^ nehmen, 
bad ge^t fe^r gut, toir »oUen baffelbc mit bem (gifcn tl^un, toir faffcu, ^cr?« 
l^ft an — unb l^aben und t>crbrannt. 83ic ift bad mögtid^? öd ^ot ja 
auf iebem ber beiben 9)tineralien ein S^l^ermometer ge(egen, bied fagt qu$, 
bat beibe eine gteic^ ^o^e Ztmpttatixx l^ben, tote ed auc^ nic^t anberd \m 
tmti, ba beibe unter ganj gleichen Umftänben ben Sinpffen berfeto 
Sänneque((e audgefe^t toaren. O^re 2:em)>eratur ift aud^ g(et^, tmr 
giebt ber f d^Iedj^te SBärmcIciter (®tein) ber ^anb lebigüd^ ba« ab, »a« auf 
feiner äußerften Cberflä^e angehäuft toar, inbe§ ber gute ffiärmefeiter ((Kfcn) 
aud feinem vlnnern immer frifd^e S:rut>})en nac^rüden lagt, meiere ind @t* 
ftd)t treten, fo »ie bie erfte 9teibe abforbirt ift. Slnd^ ^at bic beffcre 
ffiärmeicitnng be« ßifend ed geftattet, baß bie S)urd^tt)örmung biel tiefer 
gebrungen ift ald bei bem ^i^g^el^iexn unb bei biefem immer nod^ tiefer oW 
bei ^ola. 

Vtx ffiinter läßt und ein anbered @f<>eriment mad^cn, melc^ed fc^ 
bie ©d^utfinber and ')?ed(erei gegen Unerfal^renc mit bielem ®Ificf au^jn* 
fd^ren loiffen. an fe^r fatten Jagen faßt man bie mcffingnen S^flrbrüder 
nid^t geni mit ber bloßen ^anb an, inbeß bie l^i^Ijcme SCpre ganj gut ge* 
^anb^abt werben fann, bed^alb finb in ben norbifd^en ©egeuben C^^cter^^ 
bürg, aJiodfau) bic ßlinfen gett)ö^nlid; mit Jud^ überjogen. 

!l)ic ©d^ulfnaben fagen ju bem neuen fiamcrabeu: lecfe einmal an tfß 
Drüdfer, bu trirft fe^en, tvie fuß bad f^mecft; ift bie «alte auf 18 bi« 
20 ®rab gefticgen, fo fi^t bem armen ©efoppten bie 3""9^ f^^fl^^i^ M^ 
fic ift i^m angefroren, ber ®|>eid;el ift ,^u Sid erftarrt unb ed foftct tt>c^l 
ein ©töcf ^aut, fie (od gu befommen. 

(Sd ift aud? I;ier tt)ie bei bem er^i(^ten ©tüdt ©fen berfclbe SJorgang. 
^a^ tief burc^ unb burd^ erfäUcte 3Ketaü empfängt bie SBärme ber an^ 
faffenben §anb, giebt fie aber foglcic^ »eiter an bie inneren Sd^ic^tcn unb 
forbert neue SBärme bon ber ^anb, um fid^) bid ju ber Temperatur ber- 
felben ju ergeben. 2)ad ^o(j ber I^üre tt;ut bied nic^^t, feine \^eitungd* 
fä^igfeit für bie ©ävrne ift fo gering, baß ed ber taftenben .^anb nur menig 
©arme ju entjie^en brandet. 

ÜDiefer ©inn alfo, bad ®effi^(, bad ®etaft, tt)c(d&ed und urtf^eilen läßt, 
bie Seiche fei fa(t unb bad ©ctt, auf meld^em fic liegt, fei t>iel toärmer 



ait^ eine ber dielen ®inbl^uteleien; totiäft vtM bie @inne mtalifl^5rH^ 
mad^en — in feiner Unbeftimmt^eit^ in feinen unfid^em Vu^fagen^ ift 
>t geeignet, und Sluffc^lug Aber föomte unb St&itt ju geben, nnb bD<^ ift 
btefer @trai oQein, burc^ tDelc^en mir fie »a^nel^nten, benn bad ^efic^t 
t ed und nidbt. Sin @täd Sifen t)on 150 ®rab SBämte fie^t gerabe 
and loie boffdbe bei 30 (Brat ft&fte , toir tdnnen andf an einem St^er* 
meter nic^t ried^cn, ob ed 10 nnter ober 50 @rab über fte^t; »ir 
neu aud^ nid^t l^öven, ob unfer ©c^ttttengeläute ntel^r ober minber faß 

loir ftnb ntitl^in gan} auf bad ®effi^( ongetoiefen mtb fo bleibt benn 
^ ttbrig, ai^ tnxdf bie fc^ärffte {Beobachtung ^andgnfinbf n , load 

@efe^en bie V&äxmt (beffer too^I gefagt bie SSSmteberSnberung) unte^ 
|t unb ba ftiiben koir, ba§ bod^ ber @inn bed @efid^ti< unb bed 
^&rd tnit^elfe, inbrni bie Sixpex burdf^ ^ärme audgebe^nt, grftfier loerben, 
rd^ fioüe in fic^ guf amutenfiitfen ; in go(ge beffen toerben n>ir aUerbingd 
c^ Samte ^ören löunen, beim bei einem jeben dnftrument, bad mufifa«^ 
ift Xönt }u bi(ben beftinmtt ift, tommt ed auf bie !Cimenfionen ber tcn^ 
)enben ^oxpex an, ob fie l^ö^ere ober tiefere SCöne geben. @o totrb benn 
it ®\oät, toenu fie bei einer getolffen ®r6§e einen geloiffen Ion genau 
gttbt, beim fileinem)erben einen l^dl^eren, beim ®rö§eru>erben einen nie« 
cen Zen geben, n)irb fie aber abgetSttet, fo toirb fie baburd^ ((einer unb 
rb fie ertoormt, fo toirb fie babtirdf^ gvi5§er. 

9tt(^ noc^ ein anberer Umftanb fommt i^ierjn, bad ift bie 93erme^rung 
er »ermiubening ber Clofticität. Oe etaftif^er ein »»r^er ift, befto l^^er 

fein iCcn bei fonft gleid^en Umftänben; toeun man a(fo jtoei ganj gleid^ 
(ocfen, Die eine oon ©ugeifen, bie anbere oon (^u§fta^(, ober jtoel gleid^ 
Rge nnb gfeid^ ftarfe !Dra^tf aiten , bie eine oon SWeffing, bie anbere t>on 
c^ebeeifcn (natürtid^ bcibe gleid^ ftarl gef|)annt), gum Ionen bringt, fo 
irb man tool^rne^men, baf bie minber elaftifd^e ©ubftanj ben tieferen Ion 
*t. 5)ied ift ber @runb, toarum man bei ben tafelförmigen £(at>iereli 
er bei ben ^anino'd im ffla§ üWeffingfaiten l^at, toad bei einem ^ü^el, 
rfc^er bie nötige ßänge bietet, gar nidft ber gaM ju fein braud^t. 

Ilrran^eruno ber tflafticitat. 

3äm mirb aber burc^ cr^Öl^te ©arme bie Staftidtat oerringert (aufer 
i ?uft^ unb Dam|)f arten, bei benen fie im ©egem^eil eben baburd^ ge* 
igert »irb, t>oraudgcfefet ba§ fie fid^ in ®efä§en eingefd^toffen finben unb 
^ a(fo nic^t oer^altttigmägig ju i^rer gefteigerten (S(afticität audbe^nen 
men). S3enn alfo oon jtoei @timmgabe(n oon gau} gleichem Ion bie 



176 8erfiiibenw9 bev (HofUcitat 

eine ediitü, bte anbete ettoSrmt toirb^ fo koirb bie erftere um ein ^Brkrel 
l^i^er^ bie anbete niebtiget Hingen^ eine (Etfal^tung^ toeld^e man an jebea 
föintetabenb im ©d^aufpiet^aufe mad^en fann^ inbem bie Dotttommen gut 
geftimmten 3nfttumente, namentlid^ bie mefftngnen 9(afftnfitnunente, fUl 
teä^tenb be^ ®ebtaud^d im Otd^eftet fc bebeutenb loetSnbetn, bofi ttir 
teSi^tenb bet 3^if^^naTte bie angenel^me SKttfif, toti<fft bem tfirKfd^ (St* 
fanbten }u Sßien am beften gefiel, )u l^öten betommen, nSndtd^ bie 9Haß 
be« Stimmend. 

!Die« Wie^ finb 2:^atfac^en unb bie ffiätme iff«, tt>e(c^ bte« ^erMD* 
bringt, aKein ei» ift bet (Effect bod^ fo fibetau« gering, ba§ tobe i^n bun^oil 
nid^t aU gemi§ fiit bie ®tabe bet ffiStme benu^n fftnnen, benn nic^ nor 
ge^Btt ein fel^t gefibted Ol^t baju, um an bet ©d^iDebun^, an bem ©d^lofoi 
jloeiet fonft boQIommen g(eid^et Stimmgabeln }n etfennen, ba§ fte ux* 
fd^ieben Hingen; e^ ift aud^ ganj unmBgtid^, an biefet @d^tDebmtg bie i»c^ 
fc^iebenen ®tabe bet 2:emt)etatut }u fd^a^en unb iDenn e« m&glid^ tobt, 
fo n^fitben U)it fel^t n)eit(anftige SBätmegtabe ^aben, bieQeid^t fctd^^e, toeU^ 
itffn bet gebtäud^üd^en g(eid^ fämen. 

(Sben fo ift e^ mit bet Slu^be^nung. ©emig mitb butd^ bie ffiSn» 
eine^ ©onnentag« bet Sl^utm auf bet *^leigenbutg in Sei)))ig, toeld^et bie 
@tetntt)atte umfd^tiegt, betgefta(t einfeitig au^gebe^nt, ta% et fc^ief ift imk 
bag ba^ienige i^etntobt, koeld^e« bie me^tete taufenb ^n% loon bet ®Ubt 
im fteien Selbe tiegenbe SRatle mit bem SDteribian^eid^en jeigte, nun ni<^t me^ 
genau ttifft, koa^ koäte ba^ abet füt ein 2:^etmometet, koad aud einem gegn 
200 i5u§ l^ol^n I^utm unb einem foftbaten tjetntol^t mit gabenhenj ic* 
ftanbe? 

®etoig ift aud^, bag, n)enn \m ein 9luge bafüt Ratten, tt>it im Sottfe 
eine« @ommettagd butd^ bie fid^ änbetnbe Xempetatut alte ^titme, nt(|t 
b(o§ ben Seipjiget, ja aUe Raufet, n)ie ftd^ nad^ unb nad^ bie @onne botf 
Xufgang butd^ SKittag }um iRiebetgange toenbet, ungteid^ l^od^ unb fc^ief 
feigen, bag tt>tt ade bunnen, butd^iDatmbaten ®egenftänbe ^Bl^et unb bidetr 
bei 92ad^t niebtiget unb bannet tt>etben feigen mägten, benn bie« gefd^iel^t 
aae« in bet 2Bitf(ic^feit. Mm mit ^aben eben fein Stuge bafüt unb 
batum bemetlen mit gat nic^t« babon, bi« mit fo foftbate ^liXfiffebet mie 
gto§e getntB^te batan (egen obet an Meinetc ©ad^en, mie SÄetaHftangen 
ein Sel^ntid^e«, mitflid^e f^ül^t^ebel bon gtoßet t^einl^eit bringen, toa« benn 
mituntet äu§etft fd^mierig mitb. 



mmtftofi. 177 



W5niif|l«fF- 



S^ ift bentnad^ in ber Statut ettoad t)or^anben, bad fid^ mit aKen 
tpttn Derbinbct, bod^ mit einigen fc^^toerer, mit anbeten leid^tet, ba^ in 
ige ftdtpet tief einbringt^ anbete nut obetfläd^Iicl^ betü^tt^ bad butd^ 
ige SiTpex ^inbutd^ gel^t, o^ne fie Befonbetö gu afficitcn, bon anbeten 
legen beinahe gänglid^ aufgehalten^ nxd^i butd^gelaffen xo\xt> ; ed giebt etiDad 
bet 9latut, beffen SSetbinbung mit ben Söt^jetn fie au«be^nt, biete bet* 
ben aud bem feften in ben pffigen 3wpönb betfeftt, aüe Pffigcn ftötpet 
» biefem 3uftanbe in ben tuftfötmigen (S>anH>fe) fibetföl^tt, ble etafticität 
: audbe^nbaten ^bvptv, bet Suftarten betme^tt unb biejenigen feften 
kiftv, mläfe nic^t flüffig »etben, nid^t f deutet jen, getftött, betbtennt; e^ 
atfo biefc« &toa^, beffen 9l6toefenl^eit — nein, fo fann man nid^t ein*= 
al fagcn — beffen SSot^anbenfein in getingetet SWenge au« Pffigen 
Jtjjetn fefte, au« luftfötmigen flüffige mad^t, ein gewaltige« d^cmifc^e« 
gen«. aSet toa« ift e« benn cigentlid^, toie fic^t e« au«, bon meldtet 
)toguen^anbIung bcjicl^t man c«, toa« foftet ba« ^funb, ift e« feft, flüfftg 
>et luftfStmig? 

©et fann bief e tJtagen beanttootten ? 2Bit galten bie SBatme gu ben 
Hfnamiben, gu ben Om<)onbetabiUen, ben untoägbaten ©toffen. SBägbatfeit 
t ein etfte« (Stfotbetniß gut ßtfenntni§ eine« Röt^jet«, biefc« ^at bie ©atme 
idjt; fie ift atfo fein ÄBt^jet, feine ©ubftanj. ©cnn abet bie ©atme fic^ 
ot anbetn Äöt(>etn öctbinbet, fie gtBpet mad^t, fie in glüffigfeiten, in 
Änpfe bettoanbelt, fo mu§ fie bod^ ein fiötj^et, eine ©ubftang fein, benn 
'ir finb gewohnt, biefe SSetänbetungen mit Ä8t})ctn bot fid^ gelten gu fe^en, 
enn toit anbete ftörpet gufe^jen. ©enn toit ^atg mit Serpentiuöt, ©eingeift. 
Der toenn xoix ©atj, 3"^^^ ^'^ ©äffet :c. betbinbcu, fo fc^mitgt bie fefte 
5abftang gfeic^faü«, njenn toit Ouedtfilbet mit ®oIb obet mit 3inn betfeften, 
) fc^mifgt auc^ ^iet ba« fefte ftatte 3)?etaII; c« ift alfo eine ©itfung, butd^ 
iwn greifbaten, mägbaten Äöt^jet I;ctbotgebtad^t, bie untet anbetn Um^ 
Snben tnxd) bie ©atme ^etbotgebtad^t tt)itb, toelc^e mit nid^t gteifen, nid^t 
%n f5nnen. 

6« ift fomit fe^t fc^tt)ietig gu fagen, tt)a« ©atme fei, eine !Definition 
mn gu geben, ba »it fie nid^t at« flüffigen obet au«bel^nbaten Ä8t})et 
örfteBen, mcffen, tt)ägen f&nnen, ba fie nut, üetbunbcn mit anbetn Ä8t<)etn, 
ie felbftftänbig auftritt, ja ba tt)it nod^ immet nid^t einmal fo loeit fmb, 
llc ©genf^aften biefe« tät^fef^aften Dinge« obet Unbinge« gu fennen, 
iel toeniget fie gu etflaten, ba nod^ immet neue I^atfad^en entbedtt »et* 
n, ii>e(d^e ^ufftt bSQig unbetannt traten. 

M. 13 



178 OAnneM- 

!£)a man tnbeffen bo^ ettoa^ ffahen muß, tooxan man bad iCfatg faffa 
(ann^ fo f)at man a(d ^anbl^abe, atö ©riff, a(^ @tiet ju bem fcnft mk 
lannten ICinge ben 92amen ..Särmeftcff' getoS^tt unb fteat ft^ w 
ober tl^ut fo a(d ob man fid^ borftette, ber 2B3rmeftoff loSre eine ®u6ftan) 
in jebem ftöT)>er in gr^terer ober geringerer SJtenge borl^onben, mit ieben 
Sitptt Derbunben unb toare bie Urfacbe bieter feiner Sigenfd^aften. SRoi 
nimmt barum mit SRed^t an, ed g&be teine fiSUe, biefe toare nur 3Rangd 
an Sßärme unb fo meit unfere (S^erimentirlunft reid^t, (9§t fic^ bie^ fog« 
betoeifen, anfd^au(i(i(^ mad^en. Sid nennen n)ir falt, ein Oeber loeig, bof 
Sßaffer bei einer getpiffen Temperatur gefriert, xoeläft 3^emperatur eta 
bai9on i^ren Atomen ffat (@efrierpunft), er toeig aber aud^, ba§ e^ 00^ 
Diet fa(ter toerben lann, Si« mu§ a(fo n)ärmer fein a(d etioad bie( ftälterd. 
!£)ie fiStte ge^t o^ne ade fünft(tc^e aRtttel in ^o^en n5rblid^en «reiten M 
)um (Gefrieren oed Dueiffitber^. 'I)ied ift fo {alt, bag ein ^tnddfta, aif 
bie ^anb gelegt, fofort eine fd^merj^afte «(afe Derurfad^t, tpetc^ einer 
«ranbblafe ä^nlid^ fielet unb eben fo me^ t^ut — e^ ift bie^ ein ruffifc^, 
ettoad froftiger ®})a§. 

(Sefrorne^ Ouedfifber ift aber roarm im SSerglcid^ mit gefromem 
€a()>eterät^er. 3"^ ®c^me(jen (ebe^ (Dinget braud|^t man Sänne, ffiem 
man ein ©tüd gefrorned Oue(ffi(ber auf ein @tfid gefromen ©alpeterS^ 
(egt, fo fd^mifjt ber te^jtere, ba^ Ouedfilber aber toirb nod^ ettoa^ liltcr 
unb eitoa^ fefter, harter a(^ e^ n)ar. S)a9 gefrorne Que(fft(ber ^ 
atfo nod^ fo oiet SBörme übrig, um einem anbem feften Rixpex fo M 
abgeben }u fönnen, ate jur ©c^metjung beffelben nöt^ig toar. 

aber ber ffiärmeftoff, ber fc^^on feit Slriftotcle« in ben Äöpfen ber 
$^)^filer f)>uft, ift bo^ nic^t einjeln bargufteQen. !DroÜtg genug nimmt d 
fid^ aderbing^ au9, ben beräumten «oer^aabe erjä^Ien ju ^ören: 90b 
jtoei (Sifenftäben, bie ganj gteidbe^^ ®en>id(^t ^abeu, mürbe einer (eid^ter, loen 
man glu^enbe ftol^Ien unter i^n ^atte, fd^toerer, menn man fte über i^ 
f^toeben faffe (»a« negatioe ©c^toerc ober abfofute Öeid^tigfeit, Streben 
fid^ bon ber Srbe gu entfernen, anbeuten foQ), ober toenn ber (Sng(anb<r 
gorb^ce eraä^It, ba§ eine SKaffe bon 6 8ot^ SBaffcr, bie er in eine» 
^ermetifc^ oerfc^foffenen ®efä§e getoogen, burc^ ba<J ®cfricren um !i ®ran, 
2 $funb concentrirte @(i^n)efetf&ure burd^ ba« Gefrieren um 3 ®ran fd^ioerer 
gemorben feien. 

ÜDiefe 93erfud^e, fo ro^ atd möglidb, bur^ 92ieberfc(^(agen aud bei 
Suft ober burd^ d(^emifd^e üBerbinbung mit ben in ber Suft fc^Aebenbet 
!Z)äm))fen ganj begreiflid^, la nod^ bie( auffaßenber loerbenb, gaben auc^ 
einem bamaligen ^^i^ftler ®reen einen genügenben ®runb jur ^no^me, 



ISttrmemag. 179 



«S bie Samte ettüad a(fo(ut Sei(i(^ted fei, negaH^e @d^n)ere 6efi^, 
•n ber &bt tt>egftre6e, onbere aber ju ber SluffteQung eine^ neuen ft9r^ 
äff, ,,be« ©ementarfeuer«." 



Die ganje ©ärmele^re (ag auf eine fo traurige ©eife im Argen, toeit 
Ron nic^t« ^atte, um berglei^en ju fönnen, bie ^aub, ba« (Sefü^I mar 
tea9 bur^auö Xrfigerifd^ef, koie mir bereite gefe^en l^aben, unb fo ent- 
jhmben bie adermunberlic^ften ©ebauteuberbinbungen über bie^ unfidbtbore 
Igen^. 

Da ereignete c^ fid^, ba§ ein ©auer in 5?orb]^cttanb, Drebbel, einen 
€o^n Ifattt, ber ui^t 8u(t bejeigte, ober mie ber SSatcr meinte, ju bumm 
iMt, Sanbmann ju merbeu. Seif benn toäf aud bem bummen Sorneld 
gar ni^tf gu machen mar, fo fci^irftc ber SSater i^n jur ©d^ule na^ älfmar. 
Um ein ©ele^rter ju merben, baju mügte er boc^ aUenfafte 33erftanb genug 
^en. T)er im 3a^re 1572 geborne Änabe ftubiric bom jmanjigftcn 3a^re 
A ?^ifofo)>^ie, üRebicin unb (S^emic unb jeid^nete fic^ balb ate ®e(e^rtcr 
««; fein 35ater l^atte auc^ nod^ bie greube, ju fe^en, ba§ ber fonft ]\\ 
ii^t« brau(i{>bare ßornefiuiJ Drebbet mirflid^ jum ®e(e^rtcn noc^ gut 
inng gemefen. Cine ©rfc^einung, meldte feine^meg^ ganj bcreinjeft ftc^t, 
€enme mar ber ©o^n eine« ©auer« an^ ^oferne bei Seißcnfel«, ^erber 
tar 6o^n eine« (Soffat^en unb 55orff(^u(mcifter« auö aÄo^rungcn in ber 
*% t)on Äonig^berg, Sijtu« IV. ©o^n eine« ijif*^^^/ l^oci^berbient um 
bie miffcufc^aftlic^en S>Aa^e be« SSatifan«, ©iftu« V., fefbft ein groger 
•ete^er, ber berühmte ©df^mcine^^ unb ©eeten^irt, mie 3^ean ?aul i^n 
um, mar So^n eine« ©auern gu 3ßontoIto, ber fo arm, baß er feinen 
ÄBoben auf anbern ©auernge^Sften bie ©ci^melne lauten laffen mugte, be« 
l|To|en Dannccfer SSater mar nic^t einmal ©auer, er mar ©auerlneci^t, 
fWtcr ©taUtned^t in Stuttgart, bann ©taßfncd^t in be« ^erjog« Dienften. 

!Cer ©auentfc^n Drebbcl l^atte mirflic^ ma« Ifid^tige« gelernt, bor 
tllfm aber beobachten, unb fo bemerfte er benn eine« S^age«, al« er eine 
fta«fuget mit einem ®la«ro]^r in ein ©efäß mit ®affer geftettt ^atte, ba§, 
K nat^bem bie ©onne barauf fd^ien ober nid^t, bie ?uft an« ber ffuget 
Nu« ober bo« ©affer in bie {Röl^re ^ineintrete. Dag bie ©arme ^ier 
«it im ©piele fei, mut^magte er fogteid^ unb fibcrjcugte fid^ Don ber 9tit|^ 
tigfrtt biefer Slnna^me baburd^, bag er biefclben ©cmegungcn ber glfifftgleit 
Nm^ 9nnS^erung feiner $anb l^rborbringen fonnte. 

9Iitn conftntirte er fein SC^rmometer, bo« nad^ Seu))olb'« flbänbe« 



180 



HyjiyjHf IHdW 



ritng an^ einer ftuget 6eftanb, an n>e(d^er, mie Die ^g. 270 jeigt. 
}tt)eima( gebogene SRöl^re augefc^motjen mar, in ber ein Xxopftn ein 
färbten fJtfiffigfeit (©d^eiDctoaffer, um baiJ (Scfrieren ju ^inbcrn) befu 
ba6 jebo^ S)rebbc( fefbft in feiner urf}>rünglici^en gomt gefaffen, n« 
in ber beigegebenen gig. 271, in »etd^er A bie @ta«fnget mit bem 
mcmeterro^r, ba^ oben offen ift, borfteKt; B aber bie 3wfö**iJ"fnf^ 

5ifl. 270, gig. 271. 




o 



B 




beffelben mit bem ©tS^d^en geigt, in n)c(d(^em etn>a^ @c^eiben>affer, 
3ßeffingf))Sne grfln gefärbt, befinbßd^, lDe(c^ed, nac^bem man burc^ (^ 
mung etn>a9 8uft and ber ^get getrieben, eine Stellung einnimmt, 
fä^r ber üHitte ber SRS^renlange entfprec^enb, ba bcnn bei örfältuitf 
ftugel bie gfüffigfeit fteigen, bei ©«Därmung finfen mürbe. 

I)amafö loar ein mad^tiger ©d^ritt Dcrmärt^ gefc^c^cn, man hatte 
boc^ cttt)a«, man fonnte fagen: ^ier ftel^t ba« 3nftrument fo, bort 1 
ober tiefer, troft beffen, baß mein ®efü^t midb eineö anberen betebn 
tooBcn f^eint; allein nad^ bem jefeigen ©tanbpunfte unfcre« Siffend i 
benn boc^ gu unbofffommen, um irgenb einen anberen afö ben l^iftori 
Sffiert^ }u ^aben, ba« (Srfterfunbene ju fein, benn man fie^t mol^l, bi 
nidbt adein Don ber Sßärme, fonbem auc^ bon bem t>eranberten Vufi 
feine Stellung befommt, unb ed loirb bei gleid^ bleibenber 2:emperatur 
ben 9arometerbru(f bieQeid^t me^r Deranbert toerben al« bei gleichem 
rometerftanbe burc^ bie getoS^nti^e ^Lufttemperatur. Der ©aromctei 
Dariirt in unfern breiten beinahe um % ber ganjen ^arometerlängc 
giebt 9a(Ie, too ba« dnftrument fiber 29 ^t>\l unb anbcre, mo e« faum 
26 3^(1 fte^t. SBenn n>ir un« nun borftellen, bag bie Suft in einer i 
ton 2 ftubi^U um % iffxt€ dnl^alte« au«gebe^nt mirb, fo muß not^ko 



2)09 2:(entiemeier. 18t 

üfftgfett tt>ett au^ ber 9i0^re getrieben werben, benn btefe ffai niäft 
ifiisften 2:^ei( t7cn 2 ^bifjott 3n^a(t; eben fo tritt bei er^Sl^etem 
fterftonbe bie gtüffigfelt au« bem ®(afe burd^ bie ganje Sänge ber 
biij in bie Äugef l^inein. 

)cnnoci^ xoax bie (Srfinbung fo bebeutenb, ba§ bie Cnglänber, bie 
fcn unb bie 3ta(iener fie bem 35rcbbel ftrcitig mad^ten. !Oie 8e^* 
nb jn>eifel^aft, ob ber berühmte pabnanifc^e ärjt ©anctorin« ober 
ei ber (Srfinber fei, ^oteni, ÜKaI))^igi unb ©orelli nennen 
orin« a(« folc^en, bagegen SSibiani ed bem ®a(i(ei unb % ^nU 
giir bem 2:^eo(ogen $aul ®axpx jufc^reiben. 'Die (Sngifinber nennen 
glubb ate ben ßrfinber, bie ^anjofen felbft finb giDeifel^oft, toeld^em 
1 (Saffini'« bie (Srflnbung jugefci^rieben toerben foQ, ma^x^^ünüif 
[teften Oo^. ^Dominique, n)oburd^ i^m an6f bie ^rioritSt über 
• et gefid^ert tt)ürbe. 

U ber ®eban!c, bie Sludbel^nung eine« eingefd^toffenen ftSrper« jum 
be ber ffiärmc su braud^cn, einmal gegeben, toar e« leicht, eine 
gorm unb einen beffercn t^ermofcopifd^en Äörper al« bie 8uft ju 
®ie (bie 2uft) ift jtoar in öieten ^infic^ten fe^r bienlid^ 3u biefem 
attein ber Sinflug ber 9(tmoff>^äre ift ju grog, a(« baß er nic^t ftB« 
irfen foöte, fcfbft »enn ftatt einer Äuge( jtoei gebraud^^t toerben, 
gig. 272. ^^^ ^^^ nebenftebenbe gig. 272 jeigt. 35ie beiben 

Äugeln bon bünncm @lafe, bamit fie leidet burd^* 
ttjärmt »erben . f Bnnen , unterfiegen nämfic^ bem 
unangenel^men fjel^ler, baß fie bei geringerem DruÄ 
ber ätmofpl^äre afö berjenigc ift, bei bem fie ge* 
fertigt tourben, fid^ au^bel^nen. ©Sre bied nun 
bei beiben abfotut gleid^, fo n)ürbe e« feinen 
9?a^t^ei( l^aben, ba e« icbod^ ganj unmögfid^ ift, 
bie ©(a^bide bodtommen bei ber einen fo iDie 
bei ber anbem gu machen, ba e« ferner eben fo 
unm5g(id^ ift, il^re ®rö§en ganj g(eid^ ju galten, 
fo ergiebt ftd^ fd^on barau« bie Unbraud^barfeit 
ffir genaue SReffungen, bod^ ^at man biefe« 
nent noc^ bi« gum Oal^re 1830 ate ba« feinfte, bie feifeften Angaben 
be angefe^en; e« kourbe babei bie eine Äuget gefd^toar^t, um Uiä:||\^ 
)Ud^ ffir bie 'Dnrd^tt^Jmimg ju werben, onöf tonnte man a\lttt>Vn^^ 




182 2)«i Xl^tvmtmtUx. 

bte Slnnäl^erung ber ^o^Ien ^anb bi^ auf 1 ^% bielleici^t bid auf 1 'i S>l 
bemerten, bod^ anäf nic^td tüctter, bemi au ein 3ßeffeu toax gar m(^t p 
benfcn. !Die !£:^ermoe(eftrtcitat ^at ie^t ein beffered ÜDtittel }ur Snlbednng 
unb Ußeffmig geringer ffiärmegrabc geficfert unb mit bicfem tonnte Sßelioni 
fo feine Unterfud^ungen mad^en, ba§ er fagen burfte: ,,bie SBarmelc^tc 
fd^reibe fi^ erft bon i^m l^er, früher fei man fo oerfal^ren, atö ob mos 
hie Optxt unb bereu ^arbenerfd^einungeu mit einem ^Bljemen ^ridma ^ 
ftubircn tt)oßen/' 

üDie erften S^^ermometer, loelc^e auf ba^ Drebbet7(i(^e folgten, tmm 
bte ber f^orentiner Acadcmia del cimento; fie l^atten ungefal^r bte 0e» 
ftalt ber unfrigen, koaren mit föeingeift gefällt, tourben ober ganj tXfm 
$(an unb ^mdt grabuirt. äßan trug bie 2:^ermonieter gemö^nlid^ in eiiri 
tiefen fieUer, be3eic^nete beu ®tanb))unft bed gefärbten SBeingeifte^ mit } 
unb trug nun ®rabe oon beliebiger ®riJ§e auf* unb abtoärt« auf eine 
©cala, nannte bie nac^ unten gel^enben ®rabe ber Äalte, bie nac!^ oben : 
®rabe ber ©arme. @^ njar natürtid^ ein fo(ci^e«J i^erfa^ren ganj unm- 
ftänbig, aöein toa« toir jc^t fo nennen burfen, nac^ Sriangung ^unbert neuer 
$ütf «mittel unb nac^ ?Iu«bi(bung einer 3Bärme(e^re, meiere bod^ erft in 
beu testen 20 dal^ren i^re gegenwärtige ^ottenbung erhalten, bod fonite 
man bamal« nic^t fo nennen. 

®egen ba« (Snbe be« 17. da^r^unbert« O^at deenalbini, ^rofefftc 
}U ^abua, beu erften 3Sorfd^(ag, ben florentinifdl^cn Jl^ermometem eine wr^ 
gteidj^bare Scala üu geben. 'Daju toarb alö 9?uUpunft biejenige lempewtat 
gegeben, toetc^e ®eingeift erhielt, ber in einem aWetallgcfaße mit ®« um* 
geben ftanb. üDie ®rabc fefiten nun burd& ü)?ifc^ung beu *,.. ficbenbrai 
mit 'Vii ei<Jfa(tem fflaffcr, bann oon -,i fiebenbcm unb *",2 ei^Ialteni 
ffioffer u. f. f. bon Bmölft^eil ]\i ^toötft^cil beftimmt unb mit 1, 2, 3 ic 
be3eic^net njerben. 

Cbfc^on ^ae^ äJerfa^rcn fe^r gro§e ÜKaugel l^at, fo ticgt bÄ^ bori» 
bie erfte 3bce, ben ®iebe|)unft unb ben groft)>unft bed ffiafferö aU fe(t^ 
fünfte jur J^cilung be« J^erniometer« anjuwenoen, un^tt)etfel^aft berbotgfi^r 
ba ieboc^ ber ffieiugeift fid^ bei ^öl^eren ®rabeu ftävfer au^be^nt ate b^ 
nieberen, fo toü§te mau Jefet menigftend nic^t me^r, toa^ bie I^rmoraet^ 
au^fagen, man toürbe i^re Sprache nic^t oerfle^en, ber Sc^tüffel jum füflffa'^ 
bet berfelbeu märe oerloreu, benn bie Beobachtungen, ttjefd^e f^erbinanb IL^ 
(Srofe^ergog oon Jo^Jcana, ben äßönc^en in ben Älöftevn übertrug, bi^ 
i^re äangen>ei(e gern auf folc^e SBeife oertiirjten unb meiere fid^ ju banbe^ 
reif^^en Documenten für bereu gleiß aufgel^äuft Ratten, tourben bod^ untere 
brod^en, ol^ ^eo)>olb Don SDIebici«, um ben SarbinaK^l^ut ju etilen. 



9crg(ei46are X^ermomdcr. 183 

t ber SEBiffenfc^aft ixa^ unb bie Academia del cimento bem SufUS* 
\iSfiffO% bed rBmif^en ^fe^ o)>ferte. 

9htr einige 9äiibe jener iDiffenfci^aftlid^en 9(nna(en entfd^Ifi))ften tme 
rc^ ein Sßmtber bem Sanbaßdmud ber Agenten ber Onquifition, rotiöft 
t »o^rer ^enlerfuft bie Sucher berbrannten, bie Snftrumente gerfd^tugen, 
l Wletaü bübon einfd^meljen, utit um ®ott toegen bed äßigbrauc^e^, ben 
fc^nBbe Seit bon feinen ®a6en gemad^t, }u berfdl^nen, }u ®(o(fen um^ 
gen (te§en. 

Unter ben geretteten ober biebnel^r ben ^liefen ber dnquifition }uf5(Iig 
jcgenen ^uc^em uxnren an<ff !ll^ermcmeterbeobad^tungen be« $ater 9t at^ 
ri bon fccm ftloftfr ®t. Sfngeli }u glorenj nnb fte loären l^dd^ft fd^^bor 
oefen, toenn man i^re ®pxa6fc getannt ff&tte, benn fte bermoc^ten einiget 
^t auf bie S5fung ber ^^age ju merfen, toetd^e man fc^on bamold fo 
e je^t ^auftg ^örte, ob bie ZettOpexatux ber Srbe fid^ nad^ unb nac^ ber^ 
tgere ober nid^t. 

3m 3a^rc 1828 tt)urbe auf bem «oben eine« «(öfter« bei ber 9te< 
rotur be« !S)ac^e« eine ftifie, unter @d^utt unb ®erfim))et bergraben, auf< 
fmiben. Sin @d&a^! glaubten bie Arbeiter, fanben fic^ bod^ fd^redHic^ 
tittfc^t, a(« fie in ber fd^neQ erbrod^enen ftifte nid^t« toeiter fanben aM 
lerlei ^5(gerne, meffingne unb gläfeme 9Re§inftrumente; unter biefen ht^ 
üben fid^ biele Xl^ermometer ber Academia del cimento» koelc^e nad^ 
m& gebracht unb einem ^errn Sibri jur 93erg(eid^ung ber aUen @ca(en 
tit ben neuen iibergeben lourben. 

V(r0lrid)bar< €|cnii0metfr. 

& fanb \i6f, bag biefe S^^erntometer fd|^on giemlid^ gut toaren, inbem 
t \Mi g(eid(^e ®rabe geigten. !Durc^ mel^rere ^unbert «eobad^tungen 
»nbe nun ba« 33er]^a(tnig gu unfern je^igen feftgefteOt (ber 3lvälpnnh Hegt 
4 @rab unter bem ®efrier<)unfte, im fd^metgenben 6ife fte^en fie auf 
31i — e« ift bemnad^ ber ga^renl^eit'fd^e 5Kuü))unft — unb i^r 
0. ®rab entfpric^t bem 44. be« {Röaumur'fc^en itl^ermometer«) unb 
\m mit benfelben gu beobad^ten fortgefahren loäre^ ^atte man j|e^t fc^on 
tlOja^rige Steigen bon Beobachtungen l^aben fönnen. 

XUein bie Unterbrechung mochte mo^C gegen bie 9fed^nung ber 3nqui' 
toren, auc^ i^re 93ort^ei(e ^aben; fie fül^rte auf anbere Sntbecfungen, guerft 
ifSmonton'« gro§e« ^JJormaltl^ermometer unb bann auf ba« biet be^ 
KOiere be« ^Dangiger fiaufmotme« tfal^renl^eit, koeld^er f|>Ster in 



184 Btt^ä/boxt V^ctmomtUt. %cS^ttxä^ 

{^oDanb Qnfa§tg, ^m^ Sied^aberet ftd^ ber ^l^^fil toibmete unb ber eifh 
toar, ber Ouecffifbcr aft tl^ermofcopif^c ©Hbftanj in feine H^emw* 
tneter ffiUte unb }ti>et fefte fünfte annahm, nSmltd^ ben @tebe)}tnift 
wib bie fltSßtmößlid^fte Äatte. pr biefc ^icft gal^rcnl^eit tte %m 
peratur bc« SBintcr« 1709, er nannte bcn ^unft, öuf tocld^em hierbei fca* 
SO^ermometer ftaub, unb t^eilte ben 2(6ftönb jmifd^en biefem fünfte (bni 
er jcber^eit mieber l^crborbringen lonntc, tt)cnn er ©afmiaf unb ©« jn 
gleid^cn jC^eilen mit cinanber ntif^te) unb ben beö ftebenben SEBaffer« in 
212 gleiche 2:]^ei(e. Der ®runb ju biefer ©ntl^eitung tag in ber ©eob«^ 
tnng, ba§ Quedfitber fic^ öon feinem fünftfid^en groftpunftc bi« gu b« 
notürfic^ien be^ gefrierenben ©affer« um ^->^ii24 unb* biö jum @!ebe)>ttnte |^ 
be« ffiaffcr« um ^*^in2» feine« ®oIumcn« au^be^nte. ©en ©iebepiraft 
be« DuecJfitber« fe^te er ba^in, tt)o ba« Quecffitber be« J^cnncmeter« in 
fkbenbem Ouetffitbcr ftanb unb bezeichnete ben ^unft mit 600, toeil er 
glaubte, ba« Quecffifber bel^nc fid^ t?cm fönftüc^en JJrcftpunfte bi« jur Qued* 
piberfleb^it^e um •""/n,2 4 feine« 9SoIumen« au«. 

!Da ^ö^ten^eit feine J^ermometer alle nad^ bem beftimmten gmi* 
bamentafabftanbe t^eilte, fo Ratten fie juerft eine allgemein berftantf«^ 
@<)rac^e, »enn fd^on feine, bie fic^ auf abfotute SKage, fonbem nur folcje, 
bie fid^ auf S3erg(eic^c ftfi?ten ; ein anbere« S3erf a^ren aber f ennen toir leiber 
Tiöd^ nid^t, tt)ir ^aben feinen abfotuten 9?uß<)unft, ja »enn n>ir nid^t bot 
eingebilbeten niebrigften Semj^eraturgrab rjon 13 V, öuc6 nid^t ben 
be« ©inter« rjom 3a^re 1829 auf 30, too in «ertin bie Äatte auf 28'r 
in Stuttgart auf 29" fam, fonbem ben jä^rlid^ toieberfel^renben w* 
nörbtid^en ©iberien öon 45" unter anncl^men tt?oßten, fo ift bod^f biefer 
lange nid^t ber 3lnfang«punft ber SBärmefcala, fo ift jene 'Jemperatur bo(^ 
nur bem ®prad;gebraud^e nad() „Saite", fcine«tt)eg« im p^^fifalifc^cn ©iiw»^ 
eine toirflid^e Slbmefen^cit bon ©arme, fonbern nur ein geringerer ®rab 
berfelbe« unb c« ift ber '^J^^fif gelungen, nod^ bicl niebrigere S^ent^eratut'- 
grabe fünfttic^ 3U erjeugen, t^eil« burd^ 3Kifd^nngen bon ©atzen unb ©aurei»/ 
bie fid^ mit einanbcr üerbinbenb 55Iüffigntad^ung«tt)ärme (in ber ftunftfprac^^ 
„?iquefactiou«n)ärme") braud^en, fie atfo ben umgebenben ff5r<)ern entjie^^ 
ober, inbem man ga«f(Jrmige ÄSrpcr t?erbid^tet, burc^ pumpen in einen ftei ^ 
neren SRaum bringt, fie nun erf öltet unb bann burd^ {RS^ren auf anber^ 
21» -rföltcnbe S5r<)er fträmen lägt, ba fie bamt, inbem fie fidb au«be^nen^ 

®^OfoIdbe ©arme abforbiren, bag bie bon i^m getroffenen Sörj)er auf 

i^re erabfinfen. 

reif^>ei^g|. jjj^jg ^^^^ ^^ ^^ „{^t gelingen tt)irb, nod^ toeiter abioärt« )u 

bro(^n y„t, jpenn c« gelingt, fo bleibt bie grage, fo bleibt bo« „»er »«§" 



neify immer offen, bemt ed ift gor tool^I mJ^üäf, ba§ mm man <md^ 100 
itnb 150 ®rob abtoärt« gefommcn, boci^ ein gtfidtttd^cr ©uvf einem f^jätercn 
€jr|>erimentator auf 200 unter gelangen läßt unb 9Wemanb fann fagen: 
,Aitv ift bie ®renje." 

(Sd ift ballet auc^ t^Brid^t, nad^ einem fold^en 9lnfang^))unft für bie 
S^ermcmetetfcala ju fuc^en, man gicbt fic^ mit natürli^ feftftel^enben fünften 
jitfrieben, nur mu§ man ba^ oben berührte, baß ed feinen eigentlid^en 
Süifang giebt, fonbem ba§ ber gebräucblid^e nur ein berabrebeter ift, 
iric^t oergeffen, man barf ba^er nid^t oon ,,nod^ einmal fo toarm al9 
gfftem" fpred^en, man barf nic^t fagen: ,,Quedffil6er braud^t jum ftod^en 
btelmal fo biel f^i^e al« ffiaffer." 

Da« ift ungefähr fo, aU »oüte ber ©pecnlant fagen, er ^abe feine 
6t«at«t)apiere für bie ^alfte bon bem »erlauft, toa« pe ü^n foften, toenn 
rt fie mit 2 pSt. er^anbett unb mit 1 p(5t. loögefd^lagen ifat — fie flnb 
ja nid^t fein ©gcntl^um gctoorben für 2 I^aler, fonbem für 102 üt^ater 
unb er ^at pe nic^t für 1 I^aler, fonoem für 101 I^aler berfauft; e« 
ift art ob man fagen tooKte, ^ilbcb raubt ift ein no^ einmal fo großer 
3RaIer al« ©ega« ober ^äulein 1 ift nic^t ^alb fo fd(?6n ate fJrSu- 

t)er geiftreid^fte 3Serglei^ ift tool^l ber oon T^obc gemachte: „ed ift 
«te ob man fagen Sollte, ein ©olbat, ber 10 goll mißt, fei nod^ einmal 
fr groß al« ein anbercr, ber nur 5 ^o\t mißt." 5Kan bergißt bie 60 ^cü, 
He beiben jufommen, l^inter benen bie ©cala erft anfängt. 3"^^"^ iP We« 
W bem S^ermometer noc^ f^limmer, benn ba ift feine beftimmte ©riJße 
rortcr^alb be« S'hillpunfted bor^anben (toir miffen nid^t, tt)ic lang bie 5 fjuß 
fiub, meiere ben obigen S^üen beigelegt merbeu muffen) unb ber 9?ull^)unft 
>wrb balb ^ier, halt bort Eingelegt, be^balb benennen mir immer ben ffir-- 
Rnber ber ©cala, naä) toelc^er ge^ä^lt mirb. 

(Ja^renl^eit'« bergleid^bare J^ermometer machten große« Sluffe^n 
Änb verbreiteten fid^ über bie Cftfee^ unb 9?orbfeelanber bi« nad^ Urlaub 
w»i! ßngtanb. Die 3ran3ofen aber maren ju ftclj, ba« S^crmometer ber 
^»rbarifc^^en Deutfc^en anjune^mcn, fie blieben bei bem fdf^le^ten 3Bcingeift^ 
t^ometer unb fud^tcn nur nad^ einer befferen ßint^eilung. 

9?caiimur. 

Weaumur erfanb eine fold^e, inbem er jum ^unbamentalabftanbe 
H« iem^jeratur be« fiebcnben unb bie be« gcfricrenbeu ©a\\ex^ xvcife|Xa vxöCi 
^ er, mit feinen fef^r ungefcpidtt großen S^ermometem o^pemtxto, ?jt\m\)t?^ 



186 fkmfn^haxt 2:^cniiometer. fft4ßnmat, 

^attc, ba§ ftd^ bcr ffieingeift jtoifd^cn bem groft* unb bem @icbq)imfte um 
'^"itioo be^ ganjeti 93oIumend be^ angemanbten Seingeifte« au^bf^ne, fc 
t^ülte er bicfen fjunbamcntatabftanb in 80 I^cite unb ba« nennt man i>a« 
W^aumur'f^e 2^ermometer. 

^öd^ft fonberbarer Seife nennt man bie SOt^cifigen S^^ermometer flbcT' 
ifanpt SR^aumur'f^e, fte ^aben ober nicl)t« mit einanber gemein ate tie 
SOt^eiüge Scata, fie corref|)enbiren oudb gar nid^t mit benen be« franjö* 
fifc^en ©elc^rten, benn Onecffifber br^nt p^ ^^i gleicher ©Srmejuna^me 
g(eid^mä§ig an^, Seingeift aber bei ben (e^ten 10 ©raben um bcppelt fc 
biel ald bei ben erften 10. ffienn a(fo ba« ©eingeiftt^ermcmeter auf 70 
jriflt/ fo geigt in berfelben Temperatur ta« Oueiffilber auf einen gonj on* 
beten, niebrigeren, nämlid^ auf ben 60, ®rab. 

Slbgcfel^en aber bon biefem üBi§grtff (tt)cfür {Reaumur nid^t foim, 
»er ^ie§ un« eine fol^e SBertoec^felung, bie er gar nic^t beabfic^tigte, 
mad^en), ffat fein I^ermometer große geiler, ber groftpunft be« SBoffert 
ift fein fefter ^unlt, ber be« fiebenben ffiafferd eben fo »enig, treim 
man berfSumt, ben ^arometerftaub ,^ berfidfid^tigen. ^er SBeingeift !o(t|l 
bei nieberer Temperatur ate ba« SGBaffer ft^on »on |)aufe aM, ba Ä. 
jebod^ bie S^l^ermonjetcr beinahe luftleer machte, fo mu§te ber SBeingdft 
nod(^ biet früher al« bei 80 (graben fieben, bie« Mt^ mad^te bie Onftai^ 
mente fe^r U)enig braut^bar. 9?(Saumur unb 92o((et gaben fidf^ iura 
WXffe, bie jjö^ren^eit'fd^en I^ermometer mit ben i^ren in Uebereinftim* 
mung ju bringen, attein fic gingen Don ber eitlen Änfit^t au«, i^re feien 
bie redf^ten unb grabuirten ben guten ©vlrmejeigcr nad^ bem fd^lcc^ten, w 
tutäf biet Säufc^ung l^erborgebrad^t tourbe, über tt)e(^e bie ®e(e^rten ber 
bamaligen 3^it fi^ oft mit nid^t geringer ©itterfeit ftber bie gronjofen 
befd&toerten, toel^e \\d) trofr i^rer 5ßorne^mt^uerct bie falfc^en Xtfexm' 
meter mit ber bctrüglid) unrid^tig gemad^tcn @cala fe^r tl^eucr 6e* 
lüifUn Hegen. 



3)e ?nc. 



55 e Vuc gelang e^ enb(ic^, burd^ un^ä^Iige, mitunter fe^r finnreic^^ 
©erfud^e, eine 3?crglcid6ung jnjifd^en bem 80t^ei(igen Ouecffilbert^ermomete'J 
unb bem' 9t e au mur'fc^en fficingeiftt^evmemeter ju ®tanbe \n bringen 
(£r fanb, ba§ toenn ba« Cluedffilbert^ermometev 80 ®rab jcigte, ba« ©ein-- 
geifttl^crmomcter 100 gejeigt l^aben mürbe, toenn e« bi« ba^in gegangen 
Wäre, hai e« alfo ben Stebepunit be« Saffet« in ber 9tege( gar nic^t 



fSeingeifl' unb Oueiffiltot^eniwiiicter. 



187 



angab, J)a§ 70 ®tab ben 85. be« ffieingcifttl^crmonictcr« cntf})rcd(^cn unb 
ba§ »om 66. ©tobe be« Oucdfittcrt^crmonteteT« bic ©einjciftfcala beginne. 



©icbc<>unlt bc« St^aumur'fc^cn fficingeiftt^crm. 



ffiamie bed menfd^Iid^en ftörperd 



Cuerfr«(b«« 


Seingti^ 


t^timomdtc. 


t^trmotntter. 


66,6 


80 


60 


70,8 


50 


56,8 


40 


44,2 


30 


32,6 


29,9 


32,5 


20 


21,1 


10 


10,6 


9,6 


10,25 





0,8 


0,8 





10 


8,5 


15 


13,1 


17 


15 



IcmperatUT bcr Steuer ber ^arifer ©tcmiüarten 
3crfic^enbe« ei« (bte« ift bcr rechte 9JuIIpunft) 
%iü be« ateaumur'fc^en I^crmometev« . . . . 



2 J^eilc ©« unb 1 ST^eil ©alj jcrfltc§enb . . . 

üRon fic^t ^ieiau«, toic »cnig c« ftatt^aft ift, bicfc bcibcn S^^ermo* 
mcter mit einanbcr ju bcwed^fefn, ba« ©d^timmftc aber ift, baß JR^aumur 
fe^ Derfd(^ieben ftarfcn SBeingcift antt>anbtc, tt)cbur^ feine eigenen S^rmo* 
meter gor md^t einmal bergleic^bar mtter fid^ maren. 

. Sei ben Untcrfuci^ungen über bie 5tu«be^nnng berfd^iebener Ä3r^>er bei 

berfd^iebenen ®raben ergab fic^, ba§ aßein bie 8uft unb ba« Quedfilber 

fic^ bei gleichen 2!em))eraturunterf(^ieben um gleich i>ie( au^be^nten ober 

jttfammen jogen , bie« gab be t^uc bie fcl^r natürlid^e 95cran(affung, ba« 

Qiicdfilber jur t^ermofco})ifci^en ©ubftanj 3U mähten unb bie ©cala in 

gleiche Zbeite ju t^eiten; bemuäd^ft beftimmte er ben ©iebepunft unter 

einem feftgefteüten ©arometerbrucf unb tt>a^tte jum anbern feften '^unft ni^t 

ben be« gefrierenben SBaffer«, fonbcrn ben be« fd^meljenben @ifc«, 

tHffer (entere ift unter allen Umftänbcn gfeic^, bcr anbere fogenanntc Stoft* 

fünft ober ©efrierpunft ift fel^r oerfd^ieben, ja tocnn bei ftrenger ÄSIte 

ffiaffer in einem l^öljemen ®cfa§ fe^r ru^ig ftc^t, fo fann e« fid^ bi« 

10®rab unter erfäften, o^ne ju frieren. G« fc^icgt al«bann pttißäf 

W einer nur geringen Srf^iitterung in fangen 9?abe(n burd^ ba« ganje 

®cfa§ an unb bie S^emperatur fteigt bi« auf 0. 

@o(c^e S^crmometer nadf^ be 8uc'« 3bee gefertigt unb in 80 gleiche 
Stabe oon bi« jum ®iebe<)unft be« ffiaffer« get^eilt, nennt man in 
t^eutfc^Ianb allgemein {Reaumur'fc^e K^ennometer unb fie finb in !Deutfd^^ 
lonb mdf faft aßein im ®ebraud^, fie foßten be 8uc'fd(^e genannt \aex^^- 
3r <Ettg(anb ^ man ba^ beutfd^e Sl^ermometex \)e\)a\\tu, "toA x^tj^ 



188 Xlftermomäer ffir ^9^re ^obe. 

Qfol^rcn^ctt crfunbcnc, in ^Jranfrcid^ ' aber bcbicnt man fid^ nic^t be^iemacn, 
tO(a bort t)on SteanmuT ober be ?uc aufgefteßt ift, fonDem man^atbo« 
f^tocbifc^e, bon G elf in« angegebene, im ©cbrauc^. !Dicfc« untcrfc(^eitrt 
fi<ff bon ben anbcm burc^ eine Sint^ei(nng be« gunbamcntalabftanbc« in 
100 ®rabc, fcnft ift nid^t« toeiter 9Scrfc^iebene«J baran. ^eftt mad^t man 
allgemein Ouecffitberlbermometer nub in gemiffcn ©renjen ift biefc ©ubftonj 
andf jtoeifcföol^ne bie befte. 

^I^rrmomctfr für ||0(|frr 0rabr. 

aCcin e« giebt Umftänbe, unter benen e« nic^t au^reid^t. Da« Cued- 
filber ^at toie bcr SBcingeift ober irgcnb eine anbere ^lüffigfeit einen ©iebe^ 
punft^ ^5^er n)irb man a(fo ba« bamit gefüllte S^^ermometer fd^on nid^ 
grabniren, bei l^ö^ercn ®raben tt)irb man eö nid^t braud(^en fönnen unb t9 
giebt nod^ fe^r biet ^5^ere (Srabe t>on $>i^c atö bie be^ fiebenben Oucd- 
fitberö. Umgefe^rt gefriert ba« Quecffilber anc^ unb feine 3ufö«imenjie^ung 
in ber ®egenb be« ®efrier^?nnfte«f ift fo toenig feinem fonftigen ®ange glci*, 
bat ed fSrmli^e @})rfinge mad^t^ 

Um alfo bie ©renjen ber iWeßfunft weiter ju ftrecfen, »irb man j« 
anbcm $ülf«mitte(n feine 3"P"^^ nel^men muffen nnb biefe glaubt man 
in ben 3Ketaütl^ermometem gefnnben ju l^aben. 

©enn man einen Streifen SWeffing nnb einen Streifen ©tal^I jufain* 
mcnlBt^et unb jmar fo, baß bei^e ©tüde ;;nfammen ein iintal bitten, ba« 
gig. 273. feiner ganjen Vänge nad^ auf einer Seite au« SWcffing, auf 
ber anberen Seite au« Sta^t beftc^t, fo tt)irb jebe S^empe^ 
raturDeränberung auf bie ®eftalt biefc« Streifen« (Sinflu§ 
l^aben, benn bie loerfd^iebenen SDietaüc bebncn ftc^ öerfc^iebeit 
am ober ^ie^cu fid() t>erfc^ieben jufammen unb jtt?ar berge' 
fta(t, bag c« »eld^e giebt, bie fic^ nocb einmal fo ftarf i>er^ 
größern ober t>crHeinern bei gleid^em Jemperatnrunterfc^iebe 
a(o anfcerc. 

Stßenn aber ein Hneal au« ^mci fo t>crfd^iebenen SnU 
ftanjen jufammengefe^t ift, fo toirb e« nur in einer lem 
peratnr gan^ gerabe fein, in jeber anbern tt>ixt> e« fic^ 
Da« aJZeffing bc^nt \id) riet ftarf er au« al« ber Stal?l; mm 
auf bfr obigen gigur ift eine fotd^e Stange an^ SWeffing unb Stal;(, ab 
gegüd^n, wie ber mittelfte (Btxxä) jeigt, bei ®rab, b. f), nac^ bem 3«* 
fammeufd^metjen unb ^rfaltett fo lange gerid^tet, gefti'edCt, gedämmert, bi« 
f^ M ®rab eine gerabe ^inie bilbet Die obere bunfet fc^attirte Sc^id^t 




X^tnnomtta für tt&fiat 9vabt. XSS 

■ei SlalfJ, b« unlere irictit fc^raffrrte ftelle ben äHeffing Bor. @teiflt 
Die Xtmperatiti nuiime^i übn 0, fo uiib ber untere S^eit fic^ ftärfer oud« 
Deinen a(4 ber obere unb ba bie 31u«be^nung bitrc^ bie Sßiärme eine ganj 
unaibni'ie^lic^e ift, ber @ta^t at>er nic^t uix^Qiebt, fo Irßoimt bas SHeffing 
Denfelben, ba8 ganje i'ineal biegt fic^ aufroart« iioc^ /. 

Umgefe^vt jie^t fic^ au^ ba8 SWeffing in bet ftälte flärlet jafammni 
als Siaijt; mirb bie Xemperalur atfo bebeutenb erniebtigt, fo befinbet (ic^ 
nunmehr «Sta^l in bem ^uftoube, in Jotldfem fi^ vorder bas Sneffing bC' 
fanb, ber @ta^l ift ber (äiigere, er bilbet alfo bie ^iimniung ober \it neigt 
fi(^ naäf c unteir, tvie Dörfer bie Biegung na($ oben ging. 

^ %<A biefe (£tgenf<$aft, ibeli^e teir ^ier betrachtet ^aben, noi^ einen 
befcnbern ptattift^en SiBcrl^ für bte Uljren, ben üjtr nü^er bcleu^ten woflen, 
bc(^ um bei ben I^ermoinetern ju bleiben, fo lä&t fi(l& leitet einfe^en, bag 
Denn eine folc^e ^ünimung bei einer auS jloei platten jufantmengefe^ten 
Seber ftottftnbet unb ber öefeftigungöpuutt beS einen ffinbe« bei c ift, 
man ba6 anbere 6nbe, toelci^ee ftc^ boit m nai$ m' beuegen (ann, iDirb 
benutzen bürfen, unt einen ^t\%tx in Semegung ju fe^en, ber bie ©robe 
bti älbroetc^ung eon ber geraben i'inie fono^l bejei^net als Der* 
gti^gert, fo baß man au(^ geringere 33eränberungen in ber ©eftalt bec 
Seter meffen !ann. , * 

Diefe fünfte, weli^e ber ^n^K anbeutet, Dergtei^t man mit einem 
joKn I^cnncmeter unb fc^ireibt bie @rabe, ttetc^e man gefunben ^ot, ju 
bm Stritten, ©iea ift bann ein TOetaÜt^ermometer (f. bie iJig. 274). 

©etcö^nlid; Reibet man biefelben in bie Sonn 
einer U^t, (viiiumt bcs^olb bie gebet öon $aufe 
aud, fo bag fte [i($ in baä (^e^äufe bringen ISfit, 
unb wie ein Secunbenjergev on ber feinern 2^af((en< 
u^r, fo beroegt firfj, burd? ein {leineS ^Q^nrib r ge= 
trieben, ein langer Seifet er oon ®rab ju @rab; 
bei o briitft bie gebet an ben Stieb s, ber ba8 
3ii^urab betoegt. 

S)iffee J^ermonieter ^at bie fe^t fc^Sne ©igen' 
fi^aft, nid>t bei 30 ®rob unter bem ®efriet;iun(t 
auf einmal gemaltige Sprünge ä" machen, man 
laim bamii in jiemliiier ©ii^er^cit biö 00 unb 80 @rab unter ge^ra, 
bi« )u ben fünften, bei loelt^en bie tünftCii^e Sätlebilbuug flehen geblieben 
ifl, ^at bteS !^^ermometer bie $^^fifer nic^t berlaffen. 

31ui$ bei gnoärmung ge^t e@ über ben 'Siebe))un(t beS ÜBafferä, bcc 
Örif, be« Ouerffilbet» ^tim»; nm otcr ^iib toir ai^ an \nvi« '4t\\'D»A%ii' 




190 Z^mnoinctn fftc ftifint Sntc. 

gretije angclongt, benn )n f)iif)aea ^TempeTotttren laufen bte ^ttattt an, 
»erben toeic^, oerflfl^tigen \i^ bit (leinen QuantitSten Oet, toelc^ jin 
Otfeltung ber Rapfen unb B^^*^ n&t^ig fitlb, enblic^ tofirbe natürli^ ba» 
Onftmntmt glQ^enb iverben nnb fOr immer unBron^bac fein, man siüft 
alfo bamit natärlic^ lange nid^t fc weit uab boe 9tefiiltat ijt ft^ltcgtit^, 
bafi mir auöf l|iec nur ein in feiner Sirfung fe^r begrenjte« 3nftntDinit 
^6en. 

^enno^ ifl bae ^linci)} be0e16en fo toic^tig, bag man erften« nc4 
ein anbetfd uui^emetn feinet S^ermomfter baraus gemacht ^ot, ju?ettenft i^ 
jur (Rföuliruiifl ber U^ren stf^m tit ©tSrungcn tu«^ bie SBärme eim 
Smvenbung gegeben ^at, welt^e bieder itDc^ nic^it auf anberc ZBeife erfcft 
»erben ift. 

5"fl- 275. ©aS I^erniDmeler tetrfffenb, \t 

ifl baffelbe Von Sreguet erbatet, ber 
flatt gttei Streifen brei oen Derf*it' 
bciieii ^Jßetiilleii nimmt, einen *i Siirit 
breiten ^latinftreifen in ber SRitlr, 
einen ©trcifen ©Über ouf einer nnt 
eben fuic^en ®otb anf ber anDcm 
©rite. 

ffioju breierleiSDictalle, ift bew 
Serfaffer nii$t tlar, e« f(^eint, «I» 
muffe ba^ britte anf beii @ang flf- 
rene mirEcn, ciellcidjt ift bae mittelfit 
über auc^ ganj iitbifferent unb nni 
bie beiben Üffetalle @i;Ib unb ©über finb bie roirfcntcn. 

Sluö birfcra fc^molen, etloa 5 ^eH langen Streifen, »irb über einen 
1)om eine Spirale jimicfeft, fo bog ba6 ®clb inroenbig ifl, ba« ©ilber 
ober bie ätifeven Äiüinninngen bilbet. Iiie ©piralc ift fo weitlöuftig, bofi 
bie ©(^ranbcngängc berfelben etwa 'j, 30II ecn einanber fielen. Do* 
obere ffinbe ifl, nie He J^ig. 275 seigt, an einem SPIetallarm befcftigt, ba* 
untere ^angt frei unb ^at einen ä^'Ö"' loett^« auf bie J^eilftrit^e eine« 
3ifferblatteö ;cigt, in beffen aßittelpnntt bie Spirale bflri^ einen fi^reac^en 
i)om erhalten loirb. IiaB Clnftmment ift äuScrft iart, feine t^erntofcopifc^e 
®ußftanj, bie brei SWetallftreifen, fo fein, baß fie fafl augenbli{fli(i& »en 
ber geringften Jemperaturberänberung ergriffen roerben; fte^t ba« anftrument 
tu^ig in einem fallen äimmer unb e« tritt ein aJJenfc^ hinein, fo fie^t man 
ff^pn auf bie Sntfernnng von 6 giß eine Semegung be« B'^S"^^- 




([oiiU>enfatioii. 191 



Compmfation. 

Die befproc^ene tlntoenbung jtocicr SKetaüe, bic bereinigt fid^ burd^ 
»erfc^^iebenartige Slu^be^nung frümmcn, betreff enb, fo fommt fie bei 
fc^enu^ren n>ie bei '^Jenbetu^ren Dor. 

SBärme be^nt a\\^, Sntjiel^iing ber Säärme rüdt bie Steile beö extäU 
m fiörj>er^ gufümmen. ©ine Sifen- ebcv eine 9Beffingftange wirb burc^ 
inne länger, bur^ SrfSttung füvjer. !Der ^er|)enbifel einer U^r befte^t 
» einer ÜWetaßftange mit einem fd^ttjercn Körper, einer ginfe boron, 
fer bilbet ben ©c^ttjerpunft be« ^enbel«. Suf bie genaue jid^ gleid^ 
ibenbe ?ange beö ^enbelö fommt e« aber borjug^toeife an, bie U^r fann 
ne eine fcM;c gfeid^e ?änge nid^t ric^^tig ge^en, fie wirb im ©ommer, tt)o 
arme bie ^enbelftange au^be^nt, ju langfam, im SBinter, too Äalte bie 
tange t)erfür3t, ju fd^neU ge^en. 

Um bie^ jn tjerl^inbern, bringt man an ber ^enbelftange eine SSorrid^* 

dg an, toie »ir biefelbe bereit« ®. 184 betrad^tet ^aben, e« toerben bIo§ 

gig. 276. bie 2(rme beö bei c befcftigtcn metallenen Doppelftreifen« 

ftärfer gemad^t, al« man fie für ein I^ermometer machen 
toürbe, benn fie foflen bie beiben SKetaüfugeln m unb m 
tragen, »ermSge beten ber ©d^ttjerpnnft im entgegenge* 
festen ©inne toie burc^ SJertängerung ober SSerffirjung 
ber ^enbelftange tjeränbert toirb. JRüdtt nomlid^ burc^^ 
bie SEBärmc bie ^enbeUinfe t)on i^rem Sluf^öngepunfte 
oben um ein ©eringed ^evab (tocit bie ^enbefftange fic^ 
Derlängert), fo rücfcn bagegen bie beiben ffugetn auf* 
toärt« nad^ m unb m, ^ierburd^ ift ba« ®Ieid^gett)i(|^t 
lieber ^ergefteüt, benn ber ©d^toerpunft be« ^enbet« 
aüein in bev i'infe, fonbcni auc^ in ben beiben Äugeln 
^ bie Stange fetbft, bic teine^megc^ geioicbtlo« ift, nimmt baran I^eil; 
irb nuj: ein Ibei( ber fc^toeren SKaffc burd^ ©arme oon bem äuf^ängung«^ 
infte entfernt, ein anberev aber eben babur^ bem 8luf^ängung«punfte ge* 
i^, fo fann man e« fo einrid^ten, bag bie beiben ßffecte fic^ boüfommen 
i^leic^cn. 

©an} baffetbe aber gefc^ie^t bei SJerfürjung ber ^enbelftange burc^ ftäfte. 
'ie ttnfe rürft bem 3luf^angung«punfte nä^er, bie beiben gebern, bei/ 
it r bifeftigt, frümmen fid; aber abtoört« nac^ m' unb m' unb fo toirb 
ic^ für biefe %xt bon S^emperaturocränberung eine gleid^blcibenbe Swl^ex* 
rag be« ©d^ioerpunfte« t>om ^uf^änguttQipm^t erm&^Uä)t. 





192 SoiiM^enfaHoiL 

9ßan nennt eine feiere 93eranfta(tung ein 6om))enfattondf>enbeI unb e§ 
fe^(t bei feiner aftronomifd^en U^r, menn fc^on bie Wct ber Som)>enfation 
^öufig eine anbere ift a(d bie ^ier beregte. 

^1x6) für S^afd^enu^ren, für fogenannte (Si^ronometer koenbet man tiefe 
Som)>enfation an. !Die ($ig. 277 jeigt bie Unrul^e einer @eeu^r, aoron 

8 8 bie @)}ira(e. Sin bem ' augerften Umfange ber 
Unrul^e fi^en }n)ei Slrme ab unb a,ö, bei ö m 
h, einanber genau gegenüber befeftigt, fie ^aben bie 
^mnmung ber Unruhe, fo bag, fo (ang fte fui^ 
fie mit il^r ))ara((e( laufen. 3)ie beiben 9(rme ah 
unb a,b, finb, tpie oben bef (^rieben, au» SDiefN 
unb @ta^( }ufammengefe^t unb fte tragen bei m 
unb m' fteine ^ge(c(^en bon ®clb, auf ©(^rauben 
betoegUc^, in toelc^e bie 9(rme enben. 
SBenn nun burc^ !X^em))eraturerI^ö^ung bie Unruhe größer loirb, alfo 
eine langfamere ©d^tDingung eintreten mü§te, fo trümmen fidb jugteic^ t^ie 
beiben 9(rme unb ba fie bie fd^U)erften SRaffen, bie @olbfüge(c^en tragen, ' 
fo bringen fte biefe unb mit ii)nen beu @cibtoer)>untt bed ganjen S^fteml 
n&^er nad^ bem aßitte())unft. (Sntgegengefe^ted gefd^iel^t bei @rfaltung, bie 
Unrul^e loirb Heiner, ber @d^n)er))unft müßte baburd^ nad^ ber Sßitte }n 
rüdfen, bie Ul^r a(fo fd^neUer ge^en, ba aber burd^ eben biefe (Srfa(tung bie 
gefrümmten 9(rme fid^ ftred(en, fo toerben bie ®oIbtlämt)d^en nadb äugen 
gerüdt. 

!X)ie ^nft be^ U^rmac^erd beftel^t nun barin, SlQed fo abjugleic^, 
bafe ber ®d^toert?unft ber Unruhe unter allen Temperaturen, benen eine 
U^r möglic^^er SBeife au^gcfe^t n)cvben fann, in unbcränberter ßutfemung 
bon bem 9)2ittet))unft bleibt, ba§ mithin bie 9(rme fid^ genau um fo mel 
frummen ober ftredten, ate bie Unruhe fid^ auijbcljnt ober jufammenjiebt; 
frül^er barf bie 33emä^ung um bie Ul^r nic^t aufhören, bad ^xti mu§ er* 
reld^t toerben, alöbann barf man bie U^r bei + 30 (Srab 9i. in ber lafc^e 
tragen unb bei — .-30 ®rab auf ben S^ifc^ neben ben ßompaö legen, e« 
toirb ber ®ang ber ll^r nid^t oeränbert loerben. ©old^e U^ren finb benn 
auc^ enorm tbeucr, n^eil bie 3fit bejal^lt »erben mu§, „3eit ift ®elb!" 
//3"t ift ®clb!" follte man lieber fagcn uab me^r afö bie«, oertome« 
®oIb lann toieber gefunben ober toiebcr ertoorben n)erben, oertorne ^^\i 
bleibt untoieberbringtid^ berloren. 



<9ett>oIt ber Xuibe^mmg hnxäf fß^tamt. 193 



bemalt ber Jlufbel^nung burd) HD am». 

©eöot n>tr gu ben ffiartncmeffern jurücffc^reu, möge l^ict nod^ ein 
intereff anted SBt\\pxä Don ber ©etpalt ber 3(udb'e^nung unb ^n^ammmikffuni 
burc!^ 3^emperatud)eränberung fte^en^ mldft^ und g(eic^ geigt^ tDte fd^einbar 
itniDid^tige !Dtnge i^re )>ractif(^e Slntoenbung finben. 

Düd Conscrvatoire des Arte et Metiers in ^arid tpar fo fc^Ied^t 
funbamentirt, tag bie SDkuern bed großen, firc^enartig audgebe^nten $au^t» 
faaled fic^ fenfteu, nad^ au§en brüdten unb gu fallen bro^ten. 92a))o(eon L 
lte| ben bebenflic^en ©egenftanb unterfud^en unb forberte einen 9{nfd^(ag 
über bte 9ie))araturfoften. SDtan grub, ))rüfte, ftubirte unb bie Sommiffion 
taut ju bem ©c^Iug, baß bie SDtauern abgebrochen, neue 10 ^n^ tiefere 
^nbamente ge(egt unb bag bie 993änbe bann tt)ieber aufgeführt iperben 
mußten ; bad ®anje mürbe ttxoa 10 äßillionen ^ancd foften. 

3Zapoleon I., toetd^er tooifl ®elb ju Uniformen unb ©etoe^ren unb jum 
3lieberfd^ie§en ganger Stnneen l&atte, nid^t aber n^ie fein 9?effe gum ^Rieberreifen 
ganger ©tabtt^eile unb gu einem biefem fotgenben 9{eubau, fanb bad gu tl^euer; 
ald man aber nad^ einem 3a^re in i^n brang unb i^m bie (äefal^r bor« 
ftellte, toetc^e ed für bie 3efuc(^er tt)ie für bie ^etool^ner ^aben t5nne, tt>enn 
bad baufaQige ^aud ftel^en bleibe bid gum toftenlofen (Sinfturg, ernannte er 
udf eine Sommiffion. "ändf biefe unterfuc^te, <)rüfte, grub ben ©oben 
mif unb fam gu bem ©d^tuffe, ba§ bie Seric^^te ber erften Sommiffion 
^5(^ft lac^ertic^ unb übertrieben feien, man brauche bie 9J{auem gar nic^t 
ttbgttbrec^fen , man »erbe an ettoa ge^n oerfd^iebencn ©teilen unter jeber 
SKauer ©c^ac^te anlegen, biefe etttja 40 guß tief legen, bi« man auf ben 
natürlichen geWbobcn läme, bann tooße man breite @ranitquabem unter* 
f%en, auf biefe ©d^rauben fefeen unb mittclft berfelben bie SWauern gerabe 
^ben. 

©ei bieö gefc^el^en, fo »erbe man fe^r leidet bie übrigen gefc^ont ge^ 
Hiebenen ©teilen gleid&faU^ unterfal^ren, mit ®ranitpf eilern unterftü^en 
Bnnen unb bad (äebäube bliebe erhalten, and) ben Äoften<)unft betreffenb 
^bc bie frühere ßommiffion fid^ große Uebertreibungen gu ©c^ntben fom* 
men laffen, nic^t 10,000,000 »ürbe ber «au foften, mit 9,850,000 fei 
3(((ed abgemad^t. 

9JapoIeon fanb ficf^ nic^t bewogen, bie S3emü^nngen ber gmeiten 6om* 

miffion anguerfennen, e« blieb vorläufig beim Sllten. $Da trat ber Ingenieur 

2Rorin, ein junger geiftreid^er SKann, an •i)Ja^)oleon unb fagte: er ^abc 

g(eid[^f add , aber für fic^ unb o^ne große Slnftalten, ben ©c^aben an bem 
II. 14 



194 Odmdt ber lu^tel^mmg bun^ S&nne. 

^aufe unterfud^t unb glaube t^n feilen ju fönnen mit bem geinten Vß 
bon bem, toa^ bie (eiben Scmmifficnen für bie 9Bieber^erfteUung berlongt 

Die« Uu6ftttt ein, bad SJevlangtc tDovb bem Ingenieur jur Diöpefition 
gefteUt unb er begann bamit in jiemüc^cr ^ö^e armbide ifbAex burc^ bie 
SDZauern, in jtt>ei 9}ei^en über einanber forttaufenb, meißeln }u laffen. SRon 
ivar neugierig, toa^ baranö n>erben mürbe, a(d aber naäf einigen SBcc^ 
burd^ bie Söd^er auc^ armbide (Sifenftangen hinausragten, kDe(d^e ©c^raukn 
mit fe^r ftartem ©etoinbe Ratten, ba fie( baS S^^ermcmeter aQer berjenigen, 
tDc(d^e auf guten Srfclg gehofft Ratten, meit unter ^Inü unb bie beibeo 
Sommifftonen, loelc^e ficb fd^on für blamirt gehalten, fa§ten loieber iDh4 
S)ad ^auS burd^ @d^rauben jufammenjie^en, bad tDar boc^ gar gu albem 
SBo benn bie ftraft ^er befcmmen, um bie le^t aUerbingd fel^r (eic^t gel^enben 
SKuttem anjujie^en, toenn einmal bie Saft beS ^aufcS fid^ bagegen ftemme? 
S)ie Sommiffionen lachten im StiQen unb Iad|^ten laut, adein ^orin fif§ 
fic^ nid^t ftören, er arbeitete rubig fort. 2tn jebe ©tange toarb ein breiter, 
mächtiger Äreujanfer angebrad^t, n)eld^er in ber SKitte fe^r bid, nad^ ben 
(gubcn fd^mal guUef unb im Staube toax, einen mächtigen Drud au^ju- 
galten, o^fue nac^jugeben; eS lourben ferner unter bie niebrigere SRei^e tcu 
©taugen, tDeld^e quer burd^ ben grogen 9}aum bon einer ©eitenmauer }iit 
anbem liefen, gro§e bieredige SdUöfp^amen angebrad^t, bie an eifemen |)aten 
lofe auf ben ©taugen fingen unb abgenommen toerben tonnten, bereu 3^ 
Stiemanb einfa^, auf bereu rid^tige, in beftimmter (Entfernung gehaltene de* 
feftiguug SDJorin jeboc^ großen SEBertl^ legte. 

eine« fd^önen üJiorgen« fa^ mau auf bem fKegenben ®erüft, ba« an 
ben ©tangenfBpfen l^ing, bie an^ ben 9Baueni ^erauöragten, biele 8eute 
emfig befd^äftigt, bie Schrauben anjujie^eu, bi« fie bie breiten ©ättef, totl^t 
unter ten iDiuttern lagen, an bie iä}aixex brüdten. 9Jad^ einer tia-jen ^di 
Iie§ bie Slrbeit nac^, bie icnte oben über.^eugten fid^, baß bie Sc^^rauben fic^ 
nid^t toeitev anjie^en liegen unb bie 3"fc^<^^J^^ über3cugtcn ficb, bag bie 
gange Unternel^muug auf einem noc^ fd^led^teren ^unbament m^e al« ba« 
ju re|)arirenbe ^au«. 

3lm näc^ften iDZorgen fa^ man mit @rftaunen, bag bie Schrauben ber 
gangen unteren Sieil^e loder geioorben n^aren, einen ^oü Spielraum liegen : 
Arbeiter auf bem flicgenben ©erüfte waren bcfcbäftigt, bie ©d^rauben aber^ 
mal« anjujie^cn. ^Im tourbe man neugierig. ?lm britten SWorgen »oren 
fSmmtlic^e ©d^rauben ber oberen 9{eibe gang loder, 91rbeitev gogen fte an 
unb in ^urgem tonnte man fe^en, h>ie auc^ bie Schrauben ber unteren 
9{ei^e loder tourben unb barauf angegogen n)erbcn mugten. 

©0 ging ba« titoa 14 Zage long fort, bi« man burc^ 93erglei(^ ber 



Cktooft ber Vnfbel^inmg bwc^ flSfinnCt 195 

SHcJ^ttgSTmie mit otibent (SebSuben ^ttoofftte, ha% bie äRauent rnd^t mtffx 
fü fc^tcf ftonbcn, ja in Äurjcm toaxen fic boüfomnten fcnfred^t, n>ic fle 
Ratten bon ^oufe aud fein unb bleiben foUen unb bie (ac^enben ©eftd^ter 
b«r SKitglieber ber (Sommiffionen »urben fe^r emft, afö fie fa^en, ba§ burc^ 
rin unbefannte«, aber flc^tüci^ \)iä)\t einf ad^ed 9Bitte( erreicht »orben toor, 
ma^ fie für unm&gtici^ gehalten. 

ÜWcrin ^otte jtoei 9?ei^en Stangen burd^ bie SWauem gefttbrt unb 

auÄtDfnbig burc^ fe^r ftarfe flad^e ©d^rauben bie änfer an bie ÜÄauem 

brfidten faffen. 3?un l^atte er in ben Pfannen unter ber unterften Äei^e 

^er angejfijibet, baburc^ toaren bie babon berührten ©taugen l^eiß ge* 

ipotbfn unb hatten fic^ ber (fingert. 3n biefem 3ttftönbe ragten fie toeiter 

cM ben Sßauern atö bor^er unb bie ©d^rauben tDurben fo toeit atö m&glid^ 

angesogen; baö mar bie erfte SKorgenarbeit. SDtan lie§ bad i^er ber^ 

ttfc^en, bie ©taugen tourben fa(t, sogen fid^ genau um fo biel iufammen 

ato fte ftcb bor^er geftredft Ratten unb ba biefe ^emegung eine boQfontmen 

unioiberfte^lic^e ift, fo ^oben fie bie SDkuem fo toeit em)>or aU bie ©taugen 

fic^ ;ufainmen}ogen. SSfire bie^ nid^t utögüd^ gen>efen, fo Ratten bie ©taugen 

reifen muffen, benn in ber ©J>annung, in toelc^er fie er^ifet fic^ befanbeu, 

Oimen fie nid^t ber^arren, n>enn fie abgefäl^tt ftnb. Umgele^rt berfud^t 

man eine jiDifd^en Sßauern ober f$e(fen eingettemmte (Sifenftange ju er^i^en, 

fo toirb fic enttoeber bie gelfeu aud i^ren Sägern rüden, bie SKaueru um* 

Uetfen ober fic toitb fid^ biegen. 

SWoriu'd eifeme ©allen ttjaren ftar! genug, fie riffen nic^t, fie l^obcu 
bie SViauem. !Daburd^ mar nun oben bie obere Wif^t }u lang geworben, 
Me SDhtttem (egten ftd^ nid^t me^r an bie dauern unb be^ jmeiten SOtor« 
gen« Srbeit mar, biefe ©d^rauben anjujie^en. !^ann erl^i^te man mieber 
bie mitere 9iei^e ; unterbeff cn biefe nad^gab, moburd^ bie ÜÄauem l^atten in 
i^re frühere Sage fommen muffen, ^iett bie obere 5Rei^e ©taugen bie SWauem 
ffft bie unteren aber, nad^bem fie fid^ geftredft l^attcn, mürben nun gleid^^ 
f«tt« ongejogen unb mfil^renb fie allmä^tig erfalteten, nahmen fie eben fo 
aUma^üg bie SOtaueru mieber um einen ^oü mit fid^ unb mad^ten bie obere 
Xei^ ©taugen mieber Io0. 

©0 gefc^a^ bied tfiglid^ in ein paax SRorgenftunben, bi($ bad ^kl er^ 
reicht mar. ^un mürben bie t^unbamente unterfahren unb aU man 9lQe0 
beenbet, ba mar bon bem geforberten 3^^"^^cit noc^ nid^t bie ^filfte ber* 
braucht, ma« 9{a^oIeon natflrfld^ beranla§te, bie anbere ^albe SDÜQion 
bfm gefd^ictten Ongenieur gu fd^enten unb il^n überbied nod^ mit bem 
Cfflderfreua ber Cl^renleglou gu fd^müdten. 

2)ie eine 9Iei^e ber ©taugen bßeb in ben Stauern fteden, bieUeid^t 

14* 



196 SRa8 ber Sbidbt^nimg. 

im ©efül^I ber nid^t ftd^eren Untermauerung ber t^unbamente, bieUetd^t )ni 
(Erinnerung an bie 9(rt ber Stufrid^tung unb fie ift noc^ ^eute bafelbft jo 
feigen al0 3^uge, toetc^e 9Iefu(tate eine bemünftige S(nU)enbung ber Statur^ 
gefe^e giebt $ter ift auf bie bidl^er belannt getDorbene grogartigfte Seife 
nid^td toeiter ausgebeutet bon biefen ®efe^n, ate ba§ (SrtDarmung bie Sßxpet 
ouSbel^nt, Srfaltung fte jufammenjie^t. 

IDtefe SuSbel^nung ju meffen, ift eine 9lufgabe ber ^j^t^ftt unb M 
3Ra§ biefer 9(udbe]^nung toieberum auf bie @d^&^ung ber 2:em)>eratur anjn« 
toenben, ift bie älufgabe ber Zl^ermometrie, ber SBärmemeg fünft. Unfere 
fämmtlic^en ^il^ermometer finb nic^^td n>eiter a(^ 3nftrumente, melcj^e Mf 
Sudbe^nung bed SBarme aufne^menben &ör)>ers meffen unb aud biefer 
üuSbe^nung einen diüdEfc^Iug auf bieienige SBamtemenge geftatten, tßtlifi 
nBt^ig toar, um bie Sbxpex hx^ auf biefen ®rab auSjubel^nen. 

(Sin üßagftab für bie IBärme h)ären bemnad|^ ein $aar ganj g(ei(^ 
mib fein get^eilter @tangen, bon benen bie eine ber ju ))rüfenben Ztrüft' 
ratur audgefe^ U)firbe, inbeffen bie anbere auf berienigen 2:enq)eratur bftebe, 
meldte beim 2:i^eilen angemenbet iDurbe. Segt man nun bie ertt>armte @tange 
neben bie falte, fo ift eine getpiffermagen ber iRoniuS ber onbem unb man 
fonn an bem ®rabe ber mange(nben Uebereinftimmung in ben Sl^eilftric^ 
ben ®rab ber Slu^be^nung fe^r gut meffen unb aud biefer 9(udbe]^nung auf 
bie ffiärmemcnge fc^tießcn, toeld^e erforberlid^ toat, 

!Durd^ ba« ®eh)id^t lägt fic^ bied nid^t ermitteln, benn Die SBorme 
giebt äludbe^nung o^ne (Sen)id^td3una]^me. (Sin ^ub bel^nt fidf^ auc^ ou^, 
aber mit ©emic^t^juna^me, ber @toff, n>e(d^er bie ^(udbel^nung bei ben 
toad^fenben 2:^iercn ben)irft, ift nid^t unn^ägbar, e« ift ber ifta^ningSftcjf, 
«robt, ®emüfe, glcifd^, mH6f, gctt u. f. to. mt ber ©arme ni^t fc, 
bie &ixpex n)ac^fen baburd& aud^, fie »erben langer unb bidfer, aber ber 
©toff, »eld^er bic^J betocrfftelligt unb biefe Slrbeit berri^tet, ift felbft nic^t 
toögbar, feine arbeit bcfte^t barin, ein größere« Jpau« an^ bemfelben SWo* 
terial ju bauen, e« finb bann in biefem größeren ^aufe me^r leere 3tt>if^«n* 
rSume unb toal^rfd^einüd^ aud^ bünnere 993änbe. 

So ber SJixptt bur^ bie S3ärme fic^ au^bel^nt, aber enttoeic^t au0 
einer Ceffnung, n)ie bei ^(fiffigfeiten unb (äaSarten, fann man beim ^uxid-^ 
ffl^ren auf bie borige Zempexatnx fel^r gut ben Särm^grab meffen, toeldfct 
}u ber Sludbe^nung nötl^ig toar unb biefed burc^ baö ®en)id|^t; benn ift 
ritte ftttget ganj gefflOt^tt CUtedffUber getoogen morben unb ipirb fte (bie 



SbtefliittHnnometer. 197 

tnc feine Oeffnung l^ot) crl^ifet, fo baß OuedftlBet ausfliegt, fo fönn man 
aö) bem (SrfaUen mittetft ber Sßage ^bc^ft genau beftimmen, n>te ))tel au^ 
lefloffen ift unb toenn man bie Suöbe^nung be« Ouedfitber^ burd^ 2:cm|)e^ 
aturer^5^ung fennt, fann man ganj genau auf ben ®rab bon SSfirme 
:^fie§en, welcher n5t(;ig toar, um fo bicl Quedfilber ausfliegen ju mad^en. 

I^ie aWctf^obe giebt ba^ beftc JRe gifte Thermometer unb ben beften 
)i|cmeffer (^t^rometer). 

7)ad Srftere nennt man 9(udfIugt^ermometer unb man bebient flt^ 
>fffen, um eS in JRäume ju fd^iden, in toefd^e man nid^t felbft hingelangen 
ann, um ju beobad^ten. Stemmen loir an, ba« ©affer in einem 2000 iJug 
iefen artefifd^en Srunnen, »eld^e« mit 32 @rab oben au« ber SDtünbung 
jusftrömt, fott unten an feiner Quette unterfud^t n>erben. !Dort^in fann 
natürlich "»Riemanb gelangen, abgefe^en bon bem S33affer, »eld^e« bie fltSl^re 
erfüllt, ift fie and^ ju eng, mithin, aud^ loenn fie leer toäre nid^t j>rac* 
ticabel unb ein gewöhnliche« I^ermometer l^inabfcbidten, toürbe atlerbing« ju 
mt^lW führen, benn obfd^on e« unten angelangt balb bie »erlangte 3:emj>e* 
rote annähme, fo tt)firbe e« biefelbe bod^ nid^t mit an bie Oberfläd^e 
hingen, fonbern biefelbe im heraufgehen audtaufc^en gegen bie unterleg« 
borouf eintoirfenben lemjjeraturen. 

Um nun ein Thermometer, toeld^e« bie angenommenen SBärmegrabe 
bel^lt, JU erlangen, lagt man ein gettjöl^nlic^e« S^^ermometerro^r oben, n>o 
rt jugef^moljen ^u fein pflegt, offen, bie« ift bie ganje ftunft. (5« 
»ttb bcobad^tet, bei welcher !tem<)eratur man e« gefertigt unb gefüllt ^at, 
nun fie^t man ju, tt)ie Diel bei jebem ®rabe, um ben man e« ertoärmt, 
ausfliegt. 

1)ie« ijat allerbing« bie Unbequemlic^feit, bag man e« immer »ieber 
füllen mug unb bag man bei jebem (5f^)eriment ettoa^ Ouedffilber berliert, 
allfin eine geringfügige SJeränberung befeitigt biefe tjel^ler. SWan berengert 
bie @}}i^e be« J^ermometerro^re«, biegt fie frumm unb bläft eine Heine 
ÄBgel baran, bie nunmel^r jugefc^moljen tt)irb, bann l^at biefe« S^^ermometer 
}iDei ftugeln, bereu eine baju bient, ben t^ermofco<)ifdben Äßr})er ein* für 
aOemal aufzunehmen, bie anbere aber, um biejenige fleine Ouantität, toeld^e 
bwc^ Iem|)eraturer^3^ung an^ ber ®<)i§e ausfliegt, ju empfangen. 9?un 
bat ba« x'^nftrument feinen tje^ler me^r, mdn fenft e« in einen mit böfen 
Settern erfüllten ©c^acfet, man fenft e« in ben Äeffel einer J)am})fmafc^ine, 
in ein artefifd^eS Sßoffti^öf, hvndf jiebe ber baburd^ ben)irften ^liem^eratur^ 



198 2uft^i^ineter. 

etl^S^ungcn fliegt bte cntft)rcd^cnbc Ouantität an^ bcm ^au^tro^r (M ii 
btc Heine fiugel am oberen Snbe, man migt nad>, »eitlem ®robe M 
au^gefloffenc entf^^rid^t unb fe^tt al^bann bad S^^ermomcter um, fo ba6 tfx 
Ouedfiftcrfaben im JRol^r mit bem in bie Heine Äugel getretenen |1^ *>«* 
binbet, beim Dorfic^tigen ^Keigen fließt bann äffe« in ba« l^atb leer getoefene 
ytoffx jurücf, nic^t« bleibt in ber Heinen Sugcl unb ba« toieber ganj gefüOle 
Si^ermometer ift gum neuen SSerfud^e fertig. 1 

fuftpprometer. 

Der ®ebanfe, ba« ausfliegen eine« 85r})erd gum STOeffen feiner 8«^ 
be^nung unb fomit gum ffiärmemeffer gu mad^en, ftammt Don bem $)er|og 
0. !Deoonf^ire ^ev unb ift in J)ie(fältigcn Slbänberungen ange»enbct tootben. 
(Sine ber gtoecfmägigften ift bie Don ^eterfen gur SOieffung großer ^üf- 
grabe angetoenbete ^latinbirne. 2lu« bem gebadeten feuerbeftanbigen SRetal 
loirb eine fflirne getrieben ober au« gtoei ^äfften mit ®o(b gufammengelBt^ 
(loa« iebod^ barum nad^tl^eilig ift, toeit bie Ööt^fteüc bei einer ^ifee, bie 
bem ®d^meIgj>unHe beS ®oIbed entf^^rid^t, au« cinanber ge^t) unb an ber 
©teile, an n>eld^er fic^ ber ©tiel befinben loürbe, mit einem <S(ä^raubem 
getoinbe Derfel^en, auf toelc^e« ein gleid^fall« mit ©d^rauben tjerfel^ener DecM 
}}agt, ber iebod^ nur gang lodEer barauf ft^en barf, fo bag bie 8uft coA 
bem 3nnem enttoeid^en fann, ol^ne ba« ®efä§ auf gutreiben - ober gar ju 
gerfprengen. 

2Wan pxü]t fe^r genau ba« @ett)id;t ber SRetaßmaffe im leeren 3"* 
ftanbe, fußt baffelbe bann mit beftitlirtem SDäaffer, um ba« 35oIumen &ift, 
loeldbe« ber ^ol^le xJn^att bergen lann, gu ermitteln unb entfernt nun bun^ 
SrttJärmen t>a^ 3Baffcr nic^t nur, fonbern and^ bie barin gurü(fbleibenben 
Däm<)fe. 

^an mei§ jcfet ba« ©etoidbt be« ^latingeföge«, ba« be« ©affer« mit 
bem ^latingefäße nnb ^at burd^ 2l6gug be« erfteren oom lefetercn bo« @e* 
toxdft be« SBaffer«, njcld^e« in ba« ®efa6 gel^t unb fennt natürlich au« biefem 
®ett)ic^t ba« SSolumen be« Saffer« ober ber 8uft, bie ^ier ^ineinge^t. 
t>amit e« fid^ leidet be^anbeln laffe unb nic^t tf;ener »erbe, mad^t man 
e« getoß^nlid^ Hein toie eine SBaHnug, ungefähr oon einem ftubifgoü 3n^ü, 
allein toenn e« and^ nur bie ^älfte ober ben vierten ^exl biefe« ^l^olte« 
ffat, fo ift ba« fd^on groß genüg. 

©ei ber Anfertigung f)üt man barauf gu fe^en, baß bie ®cgenb be« 
bännmn ^alfe« ober ©tiele« ber 9ime ftärfer ))on Wl^aVi fet a(« bf« 



8ttft))^0iitcter. 199 

tbtigen S&xpex^, auäf an ber SOtetaQbtde be^ S)e(fete borf man xAö^t 
poxtn, tt>ir toerben fe^en me^^alb. 

®oU nnn ein SSerfuc^ gemacht tDerben, fo befotgt man fid^ eine Heine 
IRuffel Den unfc^mcljbarem 2^on ober bon ®xapiiit, ble in eine (ange unb 
c^male 3<^"8^ P^^f ^i^ toel6fex man fic in bie geuermaffe galten fann, 
hl bie ü)hiffel legt man ba« 8uft ent^attenbc ^(atingefäß, ÜÄuffet unb 
Sefäg bringt man in ba« tJcucr unb lägt beiben 3^1^ bie in bem ^crjeUan* 
>ffn, ©lu^cfen k. bepnbfic^c 2:em<)eratur anguneH^men. Da bie ^aixiz (ober 
in @ifenring mit langem Sifenftiel) gteid^faü« in bem geuer bleiben mni, 
toitt, bamit er nic^t berbrenne, berfetbe Dorl^er mit Xffcn befc^Iagen. 
Cad 9>er^arren in bemfetben ^euer ift nämßc^ uner(5§Iici^^ kDei( bad %h* 
|(^a^ ber S^emperatur burd^ ^erau^nel^men ber ^(atinbime betoerfftedigt 
toitb unb bicfe natürlich i^re S^emperatur in bem äugenblid berlieren toürbe, 
in »elc^em bie falte 3^"8^ ^f" 'äppüxat faft. 

®(anbt mau, bie ®rap^itmuffe( unb ba^ barin ücgenbe ^(atingefaf 
^aie bie Temperatur bed Ofen« ober ma« man fonft unterfud^en »iü, ben 
Si^fmefjpunft eine« üRetaßeö, ben ©lü^epuuft eine« anberen erreicht, fc 
ainnnt man mittelft be« au^ bem Ofen reic^enben Stiele« ober ber S^n^t 
biefc aKuffel l^erau« unb ftfirjt fie in ein bereitfte^enbe« ®efäB mit reinem 
^dirtem SBaffer um, fo bag nur bie ^(atinbirne hinein fadt. (S« mu| 
biefe« fo fd(^neB gefd^el&en, bag bie 55irne nic^t ^tit f^at, fid^ um einen 
Stab objulfil^fen, bie 3lbfül^lung barf lebiglid^ innerhalb SBaffer« gefd^e^fen. 

Der grfotg biefe« ßjperimente« ift juerft, ba§, fobatb bie leidet ber* 
fc^bffene (burd^au« nid^t (uftbid^t jugef d^raubte ) Sirne in ben gu unter* 
fnc^enben geuerraum fommt, bie barin entl^altcne J^uft fic^ au«be^nt unb 
not^ SBaggabe ber (Srl^i^ung entmeic^t, fie mu§ jmifc^en ben ©c^^rauben* 
gangen ^inburd(^ fönnen, einen fd^toierigen, aber fieberen 8Iu«gang finben. 

^at bie Sime bie S^emperatur be« geucrraum« angenommen, fo ift 
md^ bie 8uft barau« in bem Orabe bertrieben, a(« e« burc^^ bie borl^anbene 
Temperatur mögüd^ ift unb bie baburd^ erhielte i^uftoerbünnung entfprid^t 
alfo ber ^ö^e ber Temperatur. SBirft man nun bie glü^enbe mit ^öd^ft 
twbünnter 8uft gefüllte ©ime in ba« ©äff er, fo »irb biefe« burc^ ben 
Snul ber Sltmofpl^äre in ben nunmehr abgefüllten 9?aum l^inein getrieben, 
oet( bie barin enthaltene geringe SDtenge i^uft ber ougeren niäft me^r ba« 
9(ftd^geu>ic^t l^alten lann, toa« fie in i^rem gtoar Derbünnten, aber auc^ 
ffeä^ erl^ifeten 3uf^^nbe fonnte, n>eil baburd^ i^re (Slafticitat fo toeit a(« 
um Sßiberftanbe nöt^ig er^ö^t toat. 

^at man alfo ba« (gjrperiment mit ber gel^örigen 35or(id^t ftemaä^X., \^ 
9itb man nmt bie 9hme au^ bem Sa/fer nel^men, ^ie \ox^\^% av^ijtv^ 



200 9uft^t^romcter. 

mit 9ttc§^)a})ter abtrocfncn unb bann »iebet lütegcn muffen. ÜJlan tohb 
fid^ flberjCMflen, ba§ bie ©imc je^t ntc^l fo üie( tt>ieät aW bo man fte mit 
ffloffcr ganj gcfflüt abiDog. Dasjenige um tt>a^ flc lüenigcr toicgt — a(fc 
Beifpiefötoeifc ein ®ran — cntfprid^t bem Luftraum, toclc^^cr nod^ nid^t nrit 
SBaffer gefültt, audb ntc^t gefuHt »erben fonnte, ba btc (Snrtc^tung b«r 
iöTrnc nid^t juficg, ba§ fic anber« in ba^ ©äff er f äffen fonnte af« mit 
ber STOünbnng ixitr^t, toeft^e bcr fc^njerfte, bidfte I^eif berfefben ift @c 
biet ?uft ift affo nod^ barin, baß ber 9taum, ben fte einnimmt, toenn er 
ftott mit ?uft mit SBaffer gefüfft tpäre, einen ®ran toiegcn »firbe. !Dä 
8uft aber 800 SWaf feic^ter ift, fo entfprid^t bie« %,,u ®ron ?uft ober 
einem 38cfumen, toefd&eö fid^ ju ber Doffen ©irne ber^Sft ttjie bic 5Cennje* 
ratur, Bei ber ba« (hiftrument geregeft tocrben, ;;u ber 3:em^>erat«r, bei 
toefd^er man e« au« bem treuer genommen. 

C« ift begreiffic^, baß 3U bem 3nftrnmentc eine ©cafa gefertigt treiben 
mu§, tt)efd()e au« bem bfoßcn ®ctoid^te be« ffiaffer« nad^ bem ®ffi^bcrfm^ 
bie ipuftberbünnung unb bie ju bcrfelben erforberfidbc S^emperatur angieit, 
benn erft bur* eine fofd&e toirb ba« 3nftrument ^ractifc^ braud^bar, affein 
e« feibet cinö) biefe« mie atte bi«]^er erfunbenen "ißtjrometcr an großen ^Je^fem 
!^iä)^U ®rabe Don §i^e, ^ 33. bie eine« ffnaffga«gebfäfe« ober bie be« 
efcftrifc^en Sid^tbogen« einer großen Sattcric fann man bamit nidf^t meffe», 
ttjeif ba« ^fatina fefbft in biefen Jemperatinren fd^mif^t, tt>e(c^e befanntfiA 
Slffe« gerftören ober in ^^fuß bringen, n)a« tvir bi« je^t für unjerftSrkr 
ge^aften. 



fftixornttn burd) iTfDtrungfn. 

©in 2?orfd)fag t»on ;>. ^rinfeb, bo^e (SSrabe i?on .^i^e ju meffen, 
jeigt, n>ie fel^r man fid^ i>or läufcbungen buvd^ ©c^fnffc ju ^flten ^abe. 
!Derfef bc rätb, ben Scfimcf^pnnft i?on ©ifber, Wofb unb '^Jfatin af« brei 
fefte fünfte 5U tüliifUn unb bie 3^if^^"f^"f^^ babnrdb jn beftimmen, baß 
man 99 ^^rocent Sifber mit 1 ^rocent «ofb, 98 ^rocent @ifber mit 2 ^ro- 
Cent ®ofb 2c., eben fo mit ^fatina, ju einer l^egirung t)erbinbe, babon Äöm- 
d^en in einem fiaftdf^en ^u einer ununterbrodbenen Steige, bie mit "Dfummem 
bejeic^net ift, bereinige, ©enn man nun prüfen n>offe, wefc^e ^i^c biefer 
ober jener 9tanm bcibe, foffe man ein Siigefdben Don biefem TOetatf mifdf^en, 
in einen flcinen Siegel t^un unb fefjen, ob baffefbe fcbmifjt. ®efd^ie^^t bie«, 
fo nimmt man nun ein weniger fc^mefjbare«, gefd&iebt e« nod^ nic^t, fo 
nimmt man ein (eichtet f(^mel)bare« 9ßetaI(Iäge(dl^en, bi« man }u ber 



^^nKter bmd^ ^eginnigcn. 201 

enje getengt ift, »o ba« eine Äfigeld^en fd^milgt unb bad unmtttelBöt 
•Quf fotgenbc nid^t ine^r. 

aibgefe^en babon, ba§ biefc« 35ctfa^ren ein l^Sd^ft mü^famc« ifl, baß 
11 i)ieöeic^t ge^n ober jwanjig groben matten fann, tebor man an bte 
^tc ©teßefommt, abgcfel^en babon, ba§ bie mehrere ^unbert ftflgeld^en 
leid&t beriDec^feft »erben fönnen »ie l^unbert in einer 9?ei^ (iegenbe 
6fen (biefe fann man ncc^ attenfaü« begeid^nen, ba« ift mit ben SßetaQ^ 
[efd^en nur bor ber 2lb(ieferung ber gaü, nac^ ber erften ^robe ift ba« 
id^en berfd^munben, (ä§t fic^ auc^ bei ^unbert ^ügeld^en nur mifroffo))if{{^ 
^^ren), abgelesen ^ierbon ift ba« gange ©erfahren ganglidb unrid^tig, 
m l^egirungen ^aben ganj anbere @d^me(;^unfte atö fie nad^ ^ered^nmtg 
r @^mcly>unfte ber einjelnen 9Betatte l^abcn müßten, nic^t nur fte^cn fie 
em ober bem anberen betaue üicl nä^er al« bad SKifd^ungöber^oItnii 
rmutl^en laßt, fie finb anäf oft »cit unter bem ÜWifd^ung^berl^altniß beiber 
er breier 3Beta(Ie. 

ÜReffing befte^t au« bem bei 1080 ßjrab fd^melgbaren ^jjfer unb 
m bei 433 ®rab f^meljbaren 3Ji^^- ®i"^ ^ic SKetatte gu gleichen I^eilcn 
mifc^t, fo foüte ber ®d^melj>)unft 750 ®rab fein, er ift aber 912, be* 
;^t bie ÜWifd^ung au« 3 Steifen Ihipfer unb l Jl^eit 3inf, fo müßte ber 
<l;melgpunft 893 betragen, er t/at aber »irflid^ 970. 

5)a« c^inefifdbe 9BetaIIgemifd^ ^affong an^ Äu^fer unb einem geringen 
ttfo^ bon 3'"" befte^enb, müßte bei nieberer Temperatur fd^melgen al« 
ßpfer (1080 ®rab), e« fd^mitgt aber crft bei biel ^ö^erer, nomüd^ bei 
200. !Ca« SRofe^fc^e aWetaügemifd^ befte^t au« 1 J^eil 3inn, 4 SC^eilen 
Jidmut^ unb 1 2:^eil ®(ei. 9?ac^ biefcm 8eflirung«oer^äItniß müßte ba« 
biifc^ bei 278 ®rab fc^metjen, e« fd^milgt aber fc^on im ftebenben ffiaffer, 
1 ncc^ bor bem Äoc^<)unft beffelben, nämlic^ fd&on bei 92 ®rab unb e« 
i baffelbe ®emifd^, n)e(d^e« bon ben fogenannten unberbrennfic^en ©j>a* 
inm gebrandet tt)irb, um gu bereifen, baß fie Oel trinfen, ttjclc^e« fo ^eiß 
, baß ein ',innerner 8Bffc( barin fc^milgt. ÜDicfer i?öffe( ift aber nic^^t 
•n 3inn, fonbern bon bem eben gebadeten leidet fc^melgbaren 9Betaügemifd^, 

Daß aber biefe Seifpiele ni^t bereingett bafte^en, geigt fid^ au« ber 
rrtoenbung foldbcr ?egirungen für ben te^nifd^en ©ebraud^ al^ be« ©daläge- 
^e« ber ffuj)ferfd()miebe, be« ©d^nelttot^e« ber Sfempner, be« JRot^guffe« 
: ®elbgießer, njelc^^e aber gang anbere 2^emj)eraturen für bie refj>. ©c^melg^ 
nfte geigen, af« ben üKifc^ung«ber^ä(tniffen nad^ biefelben ^aben müßten. 

6« ift fc^toer gu faffen, »ie ein ÜRann, ber fo toenig bon ben ted^ 
c6«n SSer^ättniffen oerfte^t, 35orfd^läge gu fo ttjic^tigen 3u(taMÄWA!ü\ ^jai 
dftn fid^ erbreifin? tatia. 



204 SBebgetDoob*« ^comäer. 

bic 9iinne jtoifc^cn bcn bcibcn Seiften mit einer Äuöbc^nung t)on Mo 3^8 
beginnt unb mit V,',, 3^^ aufhört, man fielet, bag biefed ganj gfeidbgältig 
ift unb auf ein« unb baffetbe hinauslauft. 

Die 2]^onc^{inber finb in einer J^orm gepreßt, bei ber jCemferatur 
bon 100 ®rab getrotfnet unb nad^^er (eic^t gcglül^t, fo ba§ fic ftc^ bereit« 
ettt>a« über i^rc irodentemperatur gufammengejogen \^ahen, ber anfangt 
pmtt ber ©cala entf|)ri(i^t nac^ SBebgen^oob'S SJerfud^en bem 464. ©ro^ 
ber 9ieaumur'fd(^en ©cala, Don ^ier ift bie ganje Vange ber Do}}j>dfcaIa ii 
240 ÖJrabe get^eiü unb jeber ®rab entfprid^t 44 ^ ÖJraben bee gebadeten 
S^nnometer«. ^ 

SEBenn man nun bie ?ßrobe maä)en »ill, fo erbiet man ein fo((^ 
ßbfiuberd^en, toic fie ju ben Mikrometern gehören, unb g»ar inbem e« (in 
eine SKuffel eingefd^(offen) in ba« geuer gebracht toirb. ÜJian läßt ti, 
nad^bem bie Sem^jeratur beS ju prüfenben JRaumcd angenommen ift, erfaltw 
unb fielet, toic toeit e« fidj^ fc^ieben la^t SEBir tooöen annel^men, eS feiBi« 
gum 120. @rabe gegangen unb i^abe oor bcm ÖJtfil^en \dfcn bi« jum britt« 
Jl^eilftrid^e gereift, fo tofirbe ba<< (Sjcm^jel fein 120"— 3" ift gtcid^ 117^^ 
rometergraben, bicfc finb gteic^^ 5214 % ®rab 9?., basu bie 464 ®rab 91, 
bei benen ber ß^linber juerft geg(üb( ift, mad)t in ©umma 5678 *^ (Srab 31 

(5« unterliegt feinem S'^ci^el, baß biefe^ an fic^ fyßd^ft einfache OnftrU'- 
ment gang oortrcfflic^ märe, toenn man nid^t rocgen bes äßateriatd 3u M 
I^oncijünbern an einen Ort gebunbcn toSre unb n^enn bie ^wfammenjiebung 
be« S^one« genau ben ^i^egraben, bie er empfangen i/at, entfpräc^e. 

Da« Srftere betreff enb, fo müßte man für jeben anberen J^on eine 
anberc ©cala l^erau^fud^en unb probiren, ob bie« gefcbel^en, tonnte bei fen* 
pfang be« 3nftrumente« ober bei ben Slngaben, bie baffefbe mad^t, 5Kcmanb 
»iffen — fc^on fel^r große Uebetftänbe. Da« 3^^*^^ ^^^^ if* ^*" Uebel, 
ba« fxä) nidj^t befeitigen läßt. Die ungteicbc 3"föJ"wi<*"^i^^wg ^« gleiten 
f)ifeegraben ift gar nic^t 3u berechnen, ja brei ober me^r ß^Iinber an^ bem 
ed^ten 2^on au« ßornmale«, beleben SBeDgctooob felbft antoanbte, in 
baffetbe geuer gelegt, mit einanbcr in ber näm(id()en 3)Juffel geglüht, ge^en 
Derfc^ieben toÄt '^tt>ifd^en bie 5Dieffingftäbe ber ©cata; ba« ©c^^limmfte aber 
ift, baß ber J^on fic^ burc^ längere« 33ertoeilen in mäßigen ^ifeegrabcn eben 
fo ftarf jufammenjiel^t at« ob er für^ere 3^it bei ^bl^eren |)ifeegraben im 
0euer gelegen ifäitc. iS« tritt alfo in bo« 9{ecbeneyempel nod^ ein neuer 
gactor ein, bie 3^'^ ^^ ^f^ loid^tig ^n ujiffen, n)ie lange ber ßblinber in 
ber ®lutl^ gelegen ^at Da« Slüe« mad^t bie ?lntt>enbnug be«.2öcbgC' 
tDoob'fc^en ^^rometer« ^öc^ft unbequem, fo einfacb fie aucb ausfielt 

Man ift bed^alb t)on bemfelben }urädfgetommen unb e« ift (e^t ido^I 



Serfeitigung ber Zf^tcmomäa. 206 

irgenb me^ im ®tbxaii<Sf, mirb aber in alten ©atnmiungen )>]^l^ftta(tfd^er 
tiftrutnente noöf atö Sabinetdftfld aufbetoaiftt. 

Verfertigunn ^tx ^dermometer. 

i)2a(^bem toxx bie ^iftorifd^en Zi)at\a6fm tnitget^eilt unb ba^ $rincit>, 
vorauf bie 3:^ennotnetrte fic^ ftü^t, angeführt ^aben, tooden tDir nod^ einige 
Borte übet bie Slnfertigung ber S^ermometer fagen. 

^lan fuc^t fic^ bcr allen !X)ingen eine ©(adr&^re an^, meld^^e inner(i(^ 
beraü gleiche SBeile ^at ÜDa« 9BitteI, bieö gu crforfc^en, ^ei§t caübriren. 
!ßan ftecft bad eine @nbe ber d^ö^re in ein Oue(ffiIbergefä§ unb fangt an 
lem anbetn mit bem SD2unbe fo lange, bi^ ein toenig Quecffilber l^inein«« 
jetreten ift (1 3^0^ 2 ^oü lang, gleic^met); man mißt mit ben ®))iftcii 
nne^ 3'^^^^^ m5g(id^ft genau ab, tpie loeit bie beiden (Snben be0 Quedfilber^ 
foben« in ber SRöl^re t)on einanber entfernt finb. 5Run neigt man bie ^ori* 
gontal (iegenbe 9{ö^re fo koeit, bi^ ber Cuecffilberfaben im dnnem eine 
anbere ©teile einnimmt, bann mißt man toieber unb jtoar nid^t, inbem man 
bcn 3irtel me^r ober minber öffnet, fonbern lebigtic^ inbem man jufie^ft 
ob bie einmalige Ceffnung be^ 3^^^^^ <^u^ <^uf ^^^ ®^^^ Ouedfilber in 
feiner neuen Sage pa^t 

Wlan fe^t ben SSerfuc^ burc^ bie ganje ßänge ber SRö^re fort unb f)at 
man bae Öuedfilber überaß glei^ lang gefunben, fo ift bie JRöl^re bor^ 
trefflid^ unb fann in einem S^ermometer t)on ^o^em SBert^e berarbeitet 
toerben. 3ft ber SSerfud^ nic^t fo aufgefallen, fo mn§ man bie JRS^re \>n^ 
»trfen, benn XDcnn man bie« nid^t »ill, fo l^ättc man über^au^t ni^t cali^ 
irircn, fonbern bie JRiJl^re fo nehmen muffen, tt)ie ber ^n^aii fte giebt. @o 
Wttn andf bie meiften S^^ermometer gemacht, bie man für % bid }u 2 
nnb 3 2i;aler im greife f auflief erhält, benn bei allen biefen toirb nur bie 
etoaige äußere Sleganj beja^lt. 3ft ba« Sl^ermometer aber gewiffen^aft 
colibrirt, fo fteigt fein $rei« auc^ bei ber angerlic^^ einfad^ften ©e^anbtung 
fofort auf 10 — 15 Sl^aler unb mel^r. 

Sn bad 9{o^r blaft man eine f leine ä:ugel mit einem Stncp^, meiere 
einigen ®c^u^ gegen ba« leichte ^ex^ä^iai^m geh)ä^rt, oiel freilid^ nid^t, ipeil 
bie fiugel boc^ bon m&gli^ft bünnem ®lafe fein mu§. !Die S^^eorie n>itt, 
tüf man bad Olafen nid^t mit bem SDtunbe bcrrid^te, loeil baburc^ %en<Sf* 
tigfett in bie dioifxt fommt, man fotl e« mit einem Beutel oon elaftifd^em 
Summi t^un, ber an ba« obere @nbe ber 9iö^re angebunben ift, allein bied 
lefc^tel^t loo^t nirgenb«, meil bie ^el^anblung ber Siö^re baburd) ^et|X U« 
:^tDerltd^ unb etgentli^» nngef^idt wirb. 



206 2:^emtomctcr Inftteer nuifl^ 

dft bte ftugel in einer angemeffenen ®r&6e fertig (angemeffen ffir bk 
XBeite ber mf)xe), fc ia%t man fie fo n^ett abfüllen, bag fie irid^t me^ 
fengt, bann ^ä(t man bad offene @nbe ber 9i5^re in ein ®efa§ mit Quof« 
fi(6er unb (agt baffetbe in ben (uftDerbünnten diaum ^ineinfteigen. 

Oefd^iel^t bie« nid^t femer, fo fe^rt man ba^ J^ermometer um, N§ 
bte ftugel nad^ unten fommt unb ertoärmt fie bann mieber, tt>obur(6 okc^ 
mold Suft aufgetrieben tt>irb, an beren ©tette man beim @rfa(ten auf bie 
bor^in angegebene Seife Ouec(fi(ber bringt. 

mnttr» Vrrfoliren. 

I 

9Kan tt>irb bied tool^t nod^ ein paax 9Rat fortfe^en muffen, bid tte 
ftugel unb etn^a ein SSiert^eit ber 9i5^re mit Quedfilber gefüQt finb. ^n* 
mel^r bringt man bie ^J^nbung ber ^ö^re Dor eine ®(a«btafer(am)>e, }i(^t 
fie in eine feine ®|)iftc au« unb brld^t biefe ah, fc ba§ auf ber cijlinbrift^ 
Ola^rö^re ein offener Segel üon bfmuercin ®(afe fte^en bleibt. SKan fß 
biefe ®))i^e in ber 92ä^e ber @e6(äfe(ampe, inbeg eine Keine @ptritudf(ainne 
unter ber-^gel bcpnbtid^, bamit baö Oucdfilber fteige. 3ft bie« fo idä 
geftiegen, ba§ e« fid^ bid^t unter ber ©pifee befinbet, fo toirb bie ©piritu^ 
flamme* »on einer ^erfon weggenommen, t)on ber anbern ba« ©ebläfc in 
S^^atigfeit gefegt unb fo lange nod^ ba« Quedffüber ^oc^ oben an ber Cejj' 
nung' fte^t, biefe gugefd^moljen. 

S« ift folc^e« SSerfal^ren notl^menbig , um ba« Jl^ermometerro^r Inft^ 
(eer gu mad^en, ttjäre bie« nic^t ber JJall, fo ttjürbe bei bem Steigen b«l 
Quedtfilber« in bem 9?o]^re bie fuft barin balb auf bie ^alfte, auf be» 
britten, t>ierten J^eil il^re« S5olumen« gufammengcbrüdtt »erben unb alfo 
fe^r ftarf gegen ba« Quedffitber toirfon unb ba fie nid&t l^inbeni fönnte, baj 
ba« Ouedtfilber fid^ auöbel^nt, ttjenn e« tt)ärmcr »irb, fo »ilrbe fie ba« 
bünne @la« ber Angel entmeber fpreugen ober fo fe^r erweitern, ba| alle 
eingaben unrichtig n^ürben. 

©iefe« l'uftleennad^cn ift alfo nötl^ig, i^at aber mieber einen entgegen^ 
gefegten 9iac<^tl;eil, bev mit ber 3cit hervortritt. !Da namlid^ nun nur ein* 
fcitiger Suftbrudt ftattfinbet, fo loirft biefer Uon aufeen nad^ innen »erengemb 
auf bie ®la«fugel. 6« ift gioar fo toenig, baß e« fic^ ber nic^^t ganj auf* 
merffamen 3eobad(ftung entgie^t, allein e« beträgt bod(f nad^ unb nad^ fo 
Diel, baß e« im ?aufe einiger SDionate ba« I^ermometer um 1\ bi« 
2 ®rab unrichtig ge^en mac^t. !De«^alb pflegt man je^t, ba man biefe 
lange verborgen gebliebene @igenfdl;aft fennt, bie 2:^ermometerri5^ren ntd^t 
ßM^ nadf bem t^rtigen ju grabuiren ober bie 0unbamental))unfte jn 6e« 



imtn, fonbent man toH bie 9?&^ren (in ben i^aBrifon notürlid^ ju tau« 
)fn) 3 6t0 4 SRonate ungeBranc^t (iegen^ bann erft Beftimmt man ben 
ft^ unb ben ©iebe^unft unb ift bied gefd^el^en^ fo tl^eitt man biefelben 
Die abliefen ®Tabe. ^at man biefe SSorfid^t befolgt (ti>e(($e aderbtngd 
rm t^abrilanten (eid^ter to\x\> aU einem ^Dilettanten^ ber bied $UIe(^ ju 
em Vergnügen unb feiner ®e(e^rung unternimmt), fo BteiBt bad Zf)tt* 
itetcr nun für aQe 3eiträume, bie man 6td je^t ju Beobad^ten (Setegen^eit 
te, uuoeranbert, e« fei benn, ba§ man bad 33^rmometer jur Seftimmung 
: ^cl^er ^i^egrabe, n>ie ettt)a ber ©iebef^unft bed Ouedfitberd unb Sle^n« 
e^ beuQ^te, benn aldbann finbet immer n)ieber eine fotc^e übermftgige 
recfung unb Sludbe^nung bed ®(afed ftatt, toel6ft erft in mel^reren fBlo* 
en fid^ fo meit n)ieber fe^t, bag bie attt ©cata in aQen Spelten gleich 
ttd^bar ift. 

SlÄan forbert nun gn^ei fefte fünfte, jtoei 3^m<)eraturen, »eld^e immer 
4 bleiben, unter toetd^en Umftänben fie aud^ gefud^t h>erben m5gen. 
na^cvungdtoeife giebt eö bereu mehrere, genau nur einen. 3lu9 einem 
nfte aber Iä§t fid^ fein 9lbftanb ^er(etten, ba mug man benn fftr ben 
iten feften $unft bie Umftänbe entn)eber ffinftlid(^ l^rbeiffl^ren ober bie« 
gen abmarteu, unter benen er glei^fattd ju ftnben ift. 

ÜBaffer gefriert unter fe^r berfc^iebenen 2:em)>eraturen, (Sid fann Ia(t 
> ISIter n>erben, man l^at im (freien &^ beoba^tet, bad 45 ®rab S. 
er loar; bicfc beibcn (Segenftänbe geben atfo leinen beftimmten $nn(t. 
^ren^eit'« fünftüd^^er groft^)unft ift gleid^fafl« fe^r f d(^tt)anfenb ; toenn 
n @a(miaf unb (Sid in gteid^er 9}2enge mifd^t, bei einer 2^em)>eratur, 
lift bcm groft^unfte entfpric^t, fo befommt man ettt)a — 10 ®rab SR., 
im bie beiben ®egenftanbe Si« unb ©alg aber felbft — 8 ®rab l^aben, 
fmit bei ber 35crmifd(^ung bie 3^em<)eratur nid^t bloß auf 13 Ji ®rob 
ter 0, fonbem auf — 18 ®rab, fteöt man in biefe falte JKifd^ung »iebcr 
l im gerftogenen S^ft^nbe ober ©c^nee unb ©atmiaf, beibed in einem 
ten ®efage unb mifd(^t man bie.fo erfätteten @ubftangen nun mit einonber, 
er^ man — 24 ®rab. SIKan fie^t hieran«, baß bie 95ermifd^ung bon 
dmiaf mit ©d^nee feine^toegd einen feften $unft giebt, ta)ie f^a^renl^eit 
inte. 

3n biefer {Region aber ift berfetbe bod^ ju ftnben, e^ ift nid^t bie 
mpttütwc, bei toeld^er SSaffer gefriert, ed ift biejienige, bei toetd^ec (Sift 
mtlat & ift nSmttd^ bokij 0tri(^, oh bie« im freien cibet \m >»occcm»l 



208 gtutbamentdab^b. 

3unmer gef^ie^t, g(eid^k>ie( ob ed burd^ l^eigeö ober burd^ faltet Cioffer 
6e&)erffte(Itgt &)irb, g(eici^bte( ob e^ auf bem S^ifc^e in einem If^Sl^ernen ®efä| 
ober fiber bem lebl^afteften $euer in einem iD^etadgefSge gefc^ie^t, fobab 
man fiebenbed SBaffer mit einer gehörigen 9}2enge @id in ^erüi^rung bringt 
fo bag ncd^ @i^ ungefd^imotjen übrig bleibt, fo nimmt biefed ®emif<^ m 
3^mperatur an, miäft man bie be^ fci|)me(genben @ife^ nennt unb meb^ 
ganj biefe(be ift, a(d loeun man faltet SBaffer auf biefed Sid giegt. 

SBenn man ©c^nee in einem fupfernen Reffet über ßo^Ien fe^t, fo 
fd^milgt ber ©c^nee, nadjibem bor^er berfelbe, ber bieüeic^t — 10 ®ra^ 
^otte, auf — 8, 4, 1, auf G^.rab gcftiegen tt>ar. 9iun fteigt ba« S^er* 
mometer nic^t me^r, ber ©d^nee loirb nic^t + 1, ö, 10 ®rab »arm, er 
bleibt auf ®rab fte^eu, bagegen toirb er flüffig, er »irb in SSflfjer 
benoanbelt, aber biefe^ SBaffer mxt mdf nic^t ttjarm, c^ bleibt auf ®nÄ 
fte^en, bi<^ ba^ le^te bi^c^en ©d(^nec ober (Si^ gefc^molgen ift, oon biefen 
äugenblid fteigt bie S^emperatur be« ©affcrd bid gum ©ieben, feine Se^ 
cunbe früher. 

!Cooc in feiner geiftreic^en, anfc^auüc^ mac^^cnben ffieife fagt: t»k 
Sßärme berric^tet eine 9lrbeit, fo lange fie biefeö t^ut, fann [ie ni^tf 
anbered tl^un; man fagt ju i^r: fc^milj biefed &^, gut, bad gef^ie^t 
man berlangt nun bon il)r, fie foU ba^e^ gefc^moljene 6iö, ba« SBaffer, owt 
nocb erioärmen, ba fagt fie: ^^toarte nur noc^ ein loentg, ic^ ^abe je^t nä 
Sidfd^meljen genug ju ti;un, menn iä) bamit fertig bin, bann fte^e i^ geni 
JU 'Dienften." Unb in ber Xifat ift e« fo, fie lägt fid^ nic^t bereben, f« 
lägt fic^^ wiäft^ ab^ancieln, fie ernjärmt t>a^ SBaffer nic^t, bebor fie mit be» 
©c^melgen t>e^ ßifeö fertig ift. 

^ier märe alfo ein fefter ijJunft. Slber ba4^ giebt und nodji feinen 
abftanb, loir muffen ncd^ einen gtoeitcn feieren '^^unft einer immer gleidj 
bleibcnben 2em})eratur l)aben. Der ©ebanfe, bie menfc^lic^c ölutmarme 
al^ fotc^en ju betvad^ten, lag, fo lange eö noc^ feine J^ermoineter gabr 
gar nic^t fo na^e al^ man glaubt, iourbe aber boc^ borgefc^lagen, unb atf 
man hiermit bie erften ^^ermometer grabuirte, l)atte man mirflic^ etUKU^r 
man überzeugte fid? mit ben neu gefertigten 3nftrumenten, bag bie tl^ierifcb^ 
SBärme warmblütiger X^iere immer gleich bleibe. JDiit neueren guten Sn^ 
ftrumenten ffat man fic^ allerbing« feit 80 unb mel;r Oa^ren überzeugt, ba^ 
fie nic^t gleidji bleibe uno bag e« ÜBenfc^en giebt, toelc^^e nur 29 @rab 9f- 
unb anbere, »elc^e 31 ®rab 9i. SJlutmärme ^aben; ift aber ein ©c^toonfen 
um bolle 2 @rab bor^anben, fo fann man bie^ feinen feften $unft nennen« 
(Sben fo ift e^ mit ber Äellermärme , bie itoax (wenn ber Äeller nur tief 
genug ift) in Berlin unter allen Umftönben 8 O^rab St^ in ^orid aber 



i 



em^ 209 

te^ioeg^ an(Sf S, fonbem 10 ®rab St. unb in Wt&ndfen, ti)e(d^ed bantit 
ttr gteid^ ^eite (tegt^ nur 5 ®rab 9f. fem totrb^ b. 1^. ed giebt trine 
tIenoSnne im SlQgemeinen, benn fte ift in 9?om 12 unb in Soiro 22 ®rab^ 
3rlujf — 5 ®rab, furg fic ift bic mittlere ©obcntem<)eratur unb fo toie 
fe nadf geogra|)^if(i^er breite unb nad^ ber ^bfft über bem äßeere ber^« 
leben ift, fo ift aud^ bie fte((ertem))eratur berfd^ieben. 



SBenn n>ir und tt>teber an bad SSaffer tpcnben, bietteid^t befommen 
r Don bemfetten nodji einen fcften ^unft, ben @icbej)unft. „@etoxi — 
jte ein gelehrter Sl^jot^efer in (Sd^ioabcn — baö ift ein fefter $unft^ 
nn baö SBaffer foc^t, fo !od^t ed, Irriger atö foc^enb fann ed nid^t 
Tben." 

Der ÜÄonn ^at ganj rec^t, l&ci§er afö fodj^enb fann ©affer nid^t »er* 
n, aber bei ttjclc^er Jeniperatnv ed foc^t, ba6 ift bie JJrage. „Smmer 
i berfelben", fagte ber gelehrte Jl^cbaner, ,,®ic toerben mir mit aller 
f(e^rfamfeit nidf^t meid machen, bog man SSaffer bei ^S^erer xVm)}eratttr 
6 80 ®rab giim Äoc^en bringen fönne." Der SSerfaffer gab fid^ bie 
igte Wäfe, bem iDIann ju betoeifen^ bag bie i^cd^^i^e bed SSafferd bom 
iftbrud abhänge unb ba§, mie man mit toeniger SEBarme SSaffer fcd^en 
nne unb bei minberem ßuftbrudf unter ber ®(odte einer 2vL\tpVLmpt 
ied gab er unbebingt 3u, bad l^atte er einmal in feinen jungen 3a]^ren 
fe^en), eben fc baft mau bei er^ö^tem Suftbrucf me^r ©arme ju bem* 
(ben 3®^* bvaud^en toerbe — üergebfid^! (5r blieb bei bem, n^ad er ge- 
Tnt ^atte. 

ÜWeine Heben Öefer »iffen ba« beffer, fie tt)iffen, bag in einem gut 
irfd^Icffeneu ilcffcl bad ffiaffer bei 80 ®rab noc^; nic^t jum Äoc^en fomrat, 
f miffen, bag bic Dampfmafc^inen mit f)oc^brucf nur babur^ fo getoaltig 
irtfam finb, ba§ man SBaffer im öerfc^Icffcnen 9taum auf 100, auf 
50 ®rab 9?. fcmmen ia^t unb erft ^ierDon bie enttoidelten Dämj)fe (toeld^e 
«ürlicb auc^ t)iel Reißer finb ald bie bed SßJafferd an freier 8uft) auf bie 
Stempel ber Dam^fmafc^ine toirfen läßt, fie toiffen bemnad^ übexffaupt, 
öS ber Siebepunft bed ffiafferd t)om 8uftbmcf aif)angt unb bag a(fo, ba 
er ^uftDrucf c^ne alle ffinftßcbe 93erme^rung ober SSerminberung beffelben 
B ber (Srboberfläd^e um 2 ^4 3*^Ö ©arometer^öl^e toedjifelt, ja toenn man 
tt ber (Srboberfläc^e bergan fteigt, um 14 ^oU toed^^felt, b. ^. um bie ganje 
!)alfte bed Drudted ber Suft, ber @iebepuntt bed ©afferd burd^aui^ l^vc^ 
*(ftimmter fei» IBnne: 



210 «n^canig. 

S3ie tDtrb man e^ benn nun mad^en, um hnmo6f einen jtoeiten fc^ 
$unlt ju ^aben? SRan too^U ben ®tebe))nnft bed Gaffer« bei einem U* 
ftimntten Suftbrud, auf guten X^ermometem fte^t au^ iebetjett ^ 
buhrt bei einem ©arometerftanbe bon — ^oü/' fflenn biefe 3a^l mi 
gerabe 28 ift (toeKife^ man ate ben Stormalftanb }u betrad^ten ^i6f getDi|i 
^at), bebarf e« koeiter feiner Berichtigung, eine fotd^e aber, bei iebem anben 
Barometerftanbe nöt^tge, fann (eid^t gemad^t n>erben, memt man ben ©tonlb 
fennt, bei »elc^^em ber @icbe<)unft be« ©affcr« genommen iDorben ift 

auf biefe ffieife bcftimmt, ift ber @tebe))unft fo gut ein fefter toic b« 
fogenannte ®efrier))unft, ben id^ Zffaupvaät nennen toürbe, n>enn bie nenm 
$^t^ftf barunter nid^t tttoa^ gang anbere«, nämtic^ bie ^9d^ft berinber« 
lid^e Temperatur berftSnbe, bei ber in ber Suft befinbßc^er OBafferbonlif 
fid^ nieberjufc^Iagen beginnt. 

Clntl^etlunf. 

am S^ermometer l^at man nunmehr jkoei fefte fünfte, einen bei 
fd^meljenben Grifed, immer unter iebem Suftbrud g(eid^ bleibenb unb eim 
gtoeiten M fiebenben SBaffer«, jmar fo fe^r med^felnb, bag man bun| 
benfelben ^öl^en meffen, (a fdf^on bie ^il)e eine^ {)aufei$ beftimmen ton 
bod^ burd^ 9ted^nung unb JBeobad^tung be^ Barometerftanbed auf eine 8^ 
n)iffe ©teile jurüdtjuffil^ren unb ju einem feften fünfte ju machen. 

Diefer Äbftanb liegt ber ferneren ©nt^eilung jum ®runbe unb tt^ 
l^atb nennt man i^n ben f^nbamentalabftanb. 

de nad^bem man nun bad in !Z)eutfdt|(anb gebräuchliche ober bad fram 
giJfifd^e ober ba^ gö^ren^cit'fd^c I^ermometer, toeld^c« in Snglanb im 
©ebraud^ ift, l^aben toid, t^eilt man biefen t$unbamenta(abftanb in 80, in 
100 ober in 180 SC^eile. 

©ei bcm legten JEl^emtometer, bem Oa^rcn^cit'fd^en, ftc^t aber am 
©iebc<)unft nid^t bie 3a^I 180, fonbem bie 3a^I 212, bennoc^ ift bie Cin^ 
t^eifung in 180 Sl^eile ganj rid^tig, man mug biefelbe nur auc^ unterhalb 
bee groftpunftc« fortfefeen unb jn>ar 32 ®rab abwärt«. 3)iefer ^ei§t ber 
ga^rcn^cit'fc^e 5Wutt<)unft, jum ©dbmeljpunft bc« ©fe« fefet man bie 
3a^( 32 unb bon biefer jä^It man noc^ 180 ®rabe aufmärt«, »elc^ 
b.Ann f^Iiegüc^ bie ^affl 212 giebt. auf eine anbere art beftimmt man 
lie^t ben fünftlid^en 5HußpunIt nid^t me^r, ujeil bie ga^ren^eit'fc^e art 
i^n JU erlangen eine bur^aud unfid^e ift. 

^böfft unbequem ift biefe berfd^iebene 6int^ei(ung (ju metc^er in dhig- 
lanb A^ eine bierte burc^ be 8i9[e erbad^te lommt^ bei koeld^ ber @ieb^ 



C^^eihmg. 211 

Et mit bejei^net ift unb bie ®rabe nur a6&)artd jaulen 6t^ gum 
tt<>unft, bcr 150 ®rab ^at), bcnn fic forbert ein unauf^örüc^cd JRcbu«' 
Ä ber einen ©cala auf bic anbete, man muß 4 gu 5 ober 9 gu 4 
BC ju 5 machen. 9iun, ber !Deutfd^e t^ut eö bcc^ »enigftenö, ^angofen 
fc Cnglänber aber t^un c« nic^t unb fo fiub für biefelben alle unfere 
iffenfc^afrticben ©c^ö^e öerloren, bcnn mit einer Serad^tung, tpeld^c gang 
R erbarmfic^^en ^ämer^od^mnt^ be« Snglänberö d^arafterifirt , fie^t ber 
iglänber auf bie l^eiftungen ber übrigen 3SöIfer ^crab unb ergal^It aud^ 
iljH, ba§ e« ja fein ffiunbcr fei, »cnn bem !Deutfd&en ber SSerftanb ein* 
Ire, ba in feinem SSatertanbe baö Sl^crmometcr ja nie über 30 ®rab fteige, 
1^ ed in (Snglanb faum jemals ^inabfinte. 

Daß biefe 30 ®rab 3i<5aumur'fd(|e finb, meldf^e feinen 100 ©raben 
jptedfen (»o^in er nun mieber baö S^ermometer fommen fielet), ba« 
(t i^m nic^t ein ; bag ein bernünftiger SOtenfd^ nad^ einer anberen @cala 
ilen fönnc tele er, ift i^m fo böüig fremb, ba§ er gar nid^t auf ben 
taufen fommt. 

9)2ac^en fie e« boc^ auc^ mit bem Barometer eben fo unb ein geleierter 
aiiftrunn>f, ÜKiftrep ©ommeroille, toelc^e mel^rere pl^i^fifalifi^e unb 
»gra))^ifc^e SJerfe gefc^rieben, fagt gang unbefangen: ed fei ^öd^ft mert^ 
tttg, baB an Der Oftfee ba« Barometer meift um 2 unb me^r ^t>ti 
brigcr ftel^e ald in (Snglanb am 3Hcerc«ufer, e« ift alfo bie Sttmofp^are 
biefer ®egenb Der 6rbe leidjiter a(ö fonft »o. Sie ^otte fagen foflen : 
rrail ift fie (eic^ter, brüdtt fie mit weniger ©emid^t aU in Snglonb, ba^er 
(^ bie große 9ieigung ber ßngtänber gum ®p(een, ber ia bon ber blcfen 
ft ^erfommt. 

3» gnglanb ift nämlic^ ber mittlere öarometerftanb 30 ^oU, fonft 
trall (ober »ie äfir«. ©ommerbille meint, bcfonber« an ben Ufern ber 
ftfee) 28; bicfcr ^oc^ft merfmürbige Unterfc^ieb im l^uftbrudt rtt^rt lebiglid^ 
m ber 3)ir«. ©ommerbille ^er, loelc^e nic^t toeiß, ba§ bie engüfd^en 
cUc Heiner finb aU bie *^arifer, fo ba§ gcrabe 13 einem ^arifer gwö 
rtf^jtec^en; in golge beffen finb 26 engl, ^oü gleid^ 24 ^arifer unb bie 
w^ übrigen 4 ^arifer entfpred^en 4 U engl. 3oH«n, ber SJormalbarometer* 
m in ber SKeereö^ö^e ift alfo 30 ^4 engt, ^oü unb biefe fmb genau 
(ti(> 28 *ißarifer, nad^ »el^en am Sarometer überaß, roo eö bereu giebt, 
mr nid^t in Cnglanb, gemeffeu »irb. Oemanb, ber fic^ aber herausnimmt, 
ine p^Dfifc^e ©eograp^ie gu fd^reiben, muß baö n)i|fen, unb tt>enn man e« 
iner Dame üerjei^t (»ietool^l man i^r bann nic^t gu bergei^en ^ätte, ba§ 
e über fo »id^tigc ®egenftänbe fdjireibt), fo ift e« unbegreiflich unb uu\in'^ 
^ixä^ für aßtoner toie tfarabatf, ©abine u. Ä., ba^ a\l '5)^tit 

15* 



Slfi 



Xtbucttpti btt 9tttim. 



t^nen bie beutfc^tn ^aTouiftei' unb ^^ermDmetfrangab 
li^rer &pxa^t, b. 4. jnar tn'ö @ngltfc^e, aber am^ jnglric^ in 
\äft Satometet' unb S^^etttiDineterja^leit Gbetfe^en muBtt. 
feit biefet ^tit ^oben fie ein 8"'''ff'* 3ntereffe für beutf^e ffiifl 
unb SideS von i^rei 9{iii^tac^tung bcr Jlenntntffe it» ^vUcaMtt 
CDU i^rei 3fo(intng in 3ßag, ©euii^t, Barometer unb X^ennome 
t^lung. 



Um uns uic^t gteii^en Unrec^td fc^u(^ig |u ma^en, mliea b 
eeigteiAenbe @cata bet brei gebräuc^tit^eu S^ermometer ^iec gebci 
iig. 279. fie^t, baß bic beibcii erfteii immer bei 4 

mit einanbet itbcrrinftimmeii, 4 @rabe ' 
unten Bie oben 5 ©taben E. gleii^ finb, 
bot 9 @rabc bet Uo^ren^cit'^en ©call 
5 @. ober 4 R finb, mUfei fi^ eiufa(^ 
eigiebt, bat 9 in 180 fo i?te( mal aufgebt 
in 100 ober ale 4 in 80, näutli* 20 mi 
Man fte^t jeboT^ aut^ jugleic^, bag b 
ftimmuug tpc^i aueteit^t, um ju fagen, i 
Orabe be« einen gtei(^ finb einer geroiffen 
bcn ©taben iti anbttn, bag man [etod^ fi 
gefecn würbe, wenn man fogen Wotltc, + 2 
G. fei glcic^ 36 ®rab g-, bemi bie Sa 
ffa&ren^eit'fd^ien Ü^ermoinelere giebt, * 
auf ben erften lölid fe^en, bafflr eine gan; 
3q^1 au, nämlic^ 68. 

Tiie« !oramt beii beui anbete liegenbe 
punit. aitan fie^ baß jmar bei ber 9l*5fl 
f^en nie bei ber 6elfiu0'fc(ien €cala bei 
puuft auf berfelben X'iuie Eiegt, teiiieenjeg 
bei ber 9a^ren^cit'fd&en Scala; —4 ©rat 
atfe jtDflt gleii^ — Ö ®rab ß., aber fein 
— 9 ©rob 5., pbtoo^l fte mit biefem neunte 
lungefttit^e fünft übereinftimmnt, allein bie ga^reubfiffc^e @cal 
Sei bie ^o^l 32. ©ei — 5 alfo 9 roenidet ali 32, bo* (ein 
— 23, fenbeni + 23 unb bei 10 ©rab 6. immer nc* uic^t — , 
»te M^^ti + 14 9. tntb M — 16 ©rab C noc^ iinmet + & 




S^ebnctiim ber ^adt». 213 

rtbcn niu! i^on ben näd^ftcn 3 ®rab bcr 6,*®cala obforWrt, fo ba§ bei 
-18 6. auf bcr ga^rcn^ctt'fd^cn @cala ftc^t. 

Die« mac^t bie {Rcbuction ccmpUcirter ofö man benfen foKte, toenn 
Itt fi(^ jebod^ ein* für alJemal mertt, ba§ 9 Sa^ren^eit'fd^c ®rabe 
Im^ finb 5 ober 4 ber 6.* ober 9i.*@cala unb baf, um bie ^äi)l ber 
L ober 9?. ju finben, man bor aßen Dingen, e^c man bie ga^ren^eit'fci^e 
|l^( biöibirt, bie 32 ®rabe abgujie^en f)at, »elc^e bei i^r unter bem all» 
raein angenommenen 9JuItpunTt liegen, fo n^irb bie Sac^e bod^ ttjicber leici^t. 

«Ifo j. ». loie oiele ®rabe 6. finb 77 ®rab g. gteid^? Oc^ jiel^e 
?®rab t)on 77 ab, bleiben mir45; biefe bioibire id^ mit 9, giebt 5 jum 
toienten, ben Quotienten aber multipficire i^ mit 5, fo ermatte I6f 25. 
iK« ift bietenige Zempexatm naö) &., toetcl^e genau ben 77 ®raben $. 
tft)ric^t. 

@efe$t ic^ ifaht bie S^ffl 86 unb toxU loiffen, toetc^en ®raben nac!^ 
. fle cntfpric^t, fo jiel^c ic^ immer »ieber 32 ®rab bon 86 ab, bleiben 54. 
^ bimt^irc biefefben burc^ 9, giebt ate Ouotienten 6, biefe 6 muttij)Iicirc 
bei 9f..'€cala mit 4 unb erhalte 24 ®rab, »efd^c« ooUfommen genau 
r«^ 86 ®rab g. ift, nic^t 86 ®raben, fonbem bem 86ften ®rabe; benn 
» @rabe, n>o ee aud^ fei, auii ber @cala genommen, finb gleid^ 39 li ®rab 

Die« toiü man jebod^ gar nic^t ujeiter »iffen, fonbem man »iß bie 
«Hjeratnr nac^ 9?. fennen, toeld^e bem 86ften ®rabe nad^ ^. entf^rid^t, 
I ift bie obige. 

ffiitt man negative t^ermometergrabe be« gö^ren^eit'fd^en S^ermo* 
rtfr« auf unfere @cofa bringen, fo befolgt man baffelbe 95erfa^ren, attein 
m abbirt 32 ®rabe baju. ®efe^t man ^abe — 40 g. unb foß fie auf 
. bringen, fo abbirt man ju 40 noc^ 32, mac^t 72, biefe bibibirt man 
it 9, giebt 8 unb biefen Ouotienten multij)licirt man mit 4, fo l^at man 
i ®rabe 9?. ober multij)licirt fie mit 5, fo i^at man 40 ßentefimalgrabe. 

Da« SSerfa^ren, nnfere gebräuc^Iid^en ®rabe auf {Ja^ren^eit'fd^e gu 
cingen, fommt nic^t leidet öor, ift jebod^ eben fo einfac^. SWan nimmt 
hr je 5 ober 4 S. ober 5R., 9 für bie g.^Scala unb abbirt bann nod^) 32 
9^1, ®efe^t man l^abe 20 ®rab $R., fo nimmt man 5 (toelc^e« bie 3ö^t 
K in ber 4 in 20 aufgebt) mal 9, b. ^. 45 unb jä^It bajn bie 32, toeld&c 
N^ren^eit unter jR^aumur'« ?Wutt|)unft ^inabfteigt, mac^t 77 unb biefe 
f7 ®rabe entfpred^en genau ben 20 ®raben 9?. 

©Sren jene 20 aber mdft 9teaumur7c^e, fonbem ßentefimalgrabe, 
toerben nun bie 9 nid^t mit 5, fonbern mit 4 multiplicirt, man ffot 
wa 36, ba}u 32, ma^t 68 unb bie« ift genau bie ^aifl am f^a^ren^ 
fit'fd^ Xl^enncmieter, toeld^ ben 20 ®raben ß. entf))rid^t. 



214 9{ebttCtion ber Scalen. 

X)er Sinfac^l^eit koegen ^aben n>iT (auter gonje S^f^itn genotnmeii, noi 
fielet, ba§ ftd^ bied eben fc auf bie :93rud)e audbe^nen (a§t: 78 ®rab ^ 
ffaib gleich 20% ®rab JR. 

SBenn bie 93erglei^^fca(a fe^r genau getl^eUt ift (ta>a<^ man übrigeol 
t)on 3£t^Iogra|)^cn fel^r fd^tt>cr erhält), fo bebatf e« bcr 9fed^nung gar m(^ 
baö ift bann einer bon ben ©egenftänben , toetd^en bie ©nglanber ,4« 
practic man" nennen, b. ^. für ifeute, »eld&e uid(|t red^ncn fönnen. 9t 
iffmn nämtid^ fommt ed gor nid^t barauf an, ob Oemanb ade ®6fn\tn vaA 
Uniberfitäten befuc^t unb ben Doctorl^ut ertt)orben ober gefouft ffoi, fonbai 
lebigHc^ barauf, bag er feine ®aiiit ticrftel^t. SBenn er nun bei feiaa 
Octoerbe be^ JRec^nen« bebarf, fo fauft er [xdf einen 9te(i^nenhie(^t Jim 
practic man" unb loenn er bie f)>ecififcl^en Did&tigfeiten berfc^iebcncr glfifpl 
feiten gegen einanber abtoiegen mu§, fo lauft er fic^ ein laufcnbgn» 
fläfd^c^en for practic man unb er tt)irb bamit biel leidster fertig aW im 
mit unferer Analysis infinitorura. 2)a6 bie Gnglänber fclbft <>ractif(J( 
imte finb, ipirb i^nen 9Kenianb beftreiten, unb »eil fie ed ftnb, teiffcn ji 
ben ^ractifd^en SWann ju fc^ä^en unb i^m feine Slrbeit ju erleid^tem, »A 
in ÜDeutfc^Ianb ftnb im gemö^nfid^cn Seben and^ enblidb fo n>eit gefornna 
unb borura ift unferc ganje 3nbuftrie unb Jed&nif aud^ im rafd^eften S^t* 
fc^reiten unb i^at in bieten gäUen bie ber Sngtanber eingel^olt, in mmifli 
f(^on loeit überboten, ©enn ed fo meit gefommcn fein ttjirb, ba§ man tta 
ben Primanern nietet ©riec^ifd^ unb ^ebräifc^, O'ntegrat- unb 5)ifferentiöt 
red&nung, too^f aber Icbeubc ^pxad^cn, ®cograp]^ie, 3^'^"^^ ""^ ©c^rribf» 
bcriangt, bann tt)irb ee bei un« auc^ beffer fein. 

SD?an tt)irb gern eine ütljeilung ^aben, »cld^e fclbft ben Seranberunjfl 
burd^ bie ©arme nicbt fe fe^r unterliegt aU ber tfjermofcopifcbe 85r^ 
SKetoK be^nt fi^ in ben ©ti'at^Ien ber ©onne bon bem fälteften ^untt 
ben mir ungefäl^r ^aben, — 20 ®rab 9?., bi^ }u bem märmften im ®d^ 
be« lage^geftirnö , bi« ^^u 30 ®rab, fo fel^r a\\^, ba§ bie I^ermomete 
bcobac^tung baburd^ n>irHic^ ungenau mirb. ipol? toare ba« beftc in $t 
fic^^t auf SSeranbenmg burc^ bie ©ännc, nidbt fo toegen ber geuc^tigfe 
benn burd^ bicfc be^nt e« fic^ au« unb bon biefer befreit fc^miubet e« f 
ba§ e« baburc^ aüein ju ü)ia§ftäben unbrauchbar n>irb. ?lüerbinge tril 
bie« Quellen unb ©d^toinben nur bie Ouerbimenfion, nid^t bie V?ange; 
ri(^tung be« .^ol^e«, allein fcbon bie« ift megen be« 9Jcr5nbern« ber gen 
SSerbiegen, SBerfen fo ftörenb, bag man barum fic^ nid^t be« ^(je« i 



S^ateriaT ber Sicala. (^tai^^m. 216 

bieneit faim, baju tommt nod^ bie Uidftt 9Ser(e^6arIeit bcr tt>etd^en @ub* 
ftonj, meldte burd^ 93ettert)eränberungen, burc^ Stegen, SSinb, ^roft, ©ornieiu« 
fd^n loirflicl^ angegriffen koirb, bie OBerfläd^e tteränbert unb bie S^eilftrid^e 
mn fo fc^neller bermifcfet, unfenntlid^ ma6fi, je feiner fie finfc. 

Um biefer {Bebenflid^ffeiten iDitten nimmt man gern ®(ad }ur 2^^ei(ung, 
pü^t ba« I^rmometer ein, ioffxt an ben nöt^igen ©teilen ilidftx, ein große« 
fSr bie finget, ein fleined fär bie ®))i^e unb bier an ben ®eiten, um 
mütelft meffingener fitammem bie SR&^re befeftigen gu fönnen« !Ciefe finb 
brm SSerfertiger nic^t fetten fel^r ^nberlid^, er tDeig nid^t, mo^in er fie legen 
fbU^ iebenfatt« fo tief unb fo f)cäf mie m&glic^, bamit fie außerhalb ber 
€ca(a ftel^n, unter ben niebrigften unb fiber ben ^ödl^ften ^aben. Senn 
man bie« bernac^täfftgt, fo ^at man bie Unanne^mtid^feit, feine JBeoBad^tung 
irgenb»»o burc^ einen SReffingftreifen unterbrochen ju fe^en. 

!£)ie Stauung auf ®(a« mirb getoö^ntic^ hnxäf einen rieben, tro^^ 
ben Diamant (ber jum ©^reiben gefaxt ift unb mdft f^attet) gemod^t, 
fonn ieboc^^auc^ burc^ r^Iugf^at^fäure au^gefii^rt, fann geä^t toerben. 

üDie« gefc^ie^t auf breierlei 2lrt: cnttoeber lägt man fic^ in ber Ä^)o* 
t^e t$(u§ft>at^[äure bereiten unb berbünnt fie bann mit befttttirtem Sßaffer 
(jrbenfaU« bie t^euerfte SRet^obe), ober bereitet ftd^ bie @aure fetbft, ober 
enblid^ menbet man bie Stampfe ber i$(u§f^at^fäure an. 

Oür alle brei gäUe mug juerft ba« ®ia^ boUftanbig gegen bie freffenbe 
(SntDirfung ber ©äurc (ber einjigcn, metc^e gute« ®Ia« entfdjiieben angreift) 
gcfcböW »erben. Die« gefd^ie^t am beften, inbem man fetten (5opalfimi§ 
fe^r bünn aufträgt, trocfnen (ä§t, nod^ einmal auftragt unb bamit fo lange 
fortfährt, bi« bie JBebecfung ba« ®Ia« unburd^fic^tig gemacht f)at Doc^ 
korf nid^t frfi^er eine neue ©d^ic^t aufgetragen toerben, a(« bi« bie bor^er« 
ge^be toixtlidf boQftanbig getrodnet ift. 

3ßan pflegt nun bie gefirnißte rS^aäft nod^ mit !?am))enru§ ju fd^koärjen, 
aBein bie« ift iebenfaü« fe^r unangenehm, inbem bie fo gefärbte ^Viäfe,^ auf 
tifldfet man }eic^nen foQ, fi^reddid^ fd^mu^t, flberbie« aber ift e« mirflid^ 
onndt^ig, benn bie Sirnigflad^e ift fo buntet, .ba§ man aud^ ben feinften 
Strid^, ben man mit einer 3lahti gejogen, gegen untergelegte« meige« $a|)ier 
fe^ gut erlennt 

Stuf bem trodfnen f^imig (ber übrigen« bie fd^Sne Sigenfc^aft ^at, }äl^e 
p fein, beim fira^ bem ©tift nad^jugeben unb nic^t gu fp(ittem) enttt>irft 
«an tnm bie S^d^nung. äßan ^ot getoi^^nlic^ bie Streuung auf ^opitx 



216 d(a«Sten. 

ffimaäft, biefed mugte aber gefpannt in einen diäffmen gebracht mib ff* 
rabe geftredt fein. !Die 3^ic^nung burci^ftid^t man mit einer feinen 9labe( 
an aQen fünften, mc jmei Linien fid^ bnrd^fd^neiben ; bie (angen nmlUi, 
ml6)e ba$ S^^ermcmeter Den beiben @eiten begleiten unb bie Slbftnfungen 
für bie einjelnen ©rabftrid^c. Die (Jünfer unb bie 3^^"^' abgeben, unb fcif 
furgen, todäfe bie ©rabftrid^e felbft finb. 

yim (egt man ba^. gefpannte Rapier, o^ne baffelbe au^ t>em dioSfmm 
ju nehmen, auf bie gefirnißte ©la^flac^c unb pubert au^ einem 9eute(4eM 
t)on bänner, getragener Seinn)anb 9(eitt>ei§ auf baffelbe, fo burc^bringt biefel 
bad ^apkx bei Den 92abe(ftt(^eu unb punftirt meig auf bunHem @runbe. 
Da ber firniß eine gen)iffe ^lebrigteit behalt, menn er nic^t fe^r (onge | 
getrocfnet ift, fo haftet ba« ©leitoeig fe^r gut baran. a 

Wlaix tann andf bie 3^i^"ung mit n)eiger ober rotl^er gummifreiar i 
garbe auf bunße« ^^a^^ier bringen unb bann bie bcfd^riebene ©eitc auf bie : 
gefimigte ^laä^e (egen unb burc^ geünben !Druct unb lelc^te^ Steiben eina 
Slbbrurf auf bem t^irnip ^crborbringen; in beiben gäßen aber ifdt man init 
ber größten ©orgfatt barauf ju fe^en, ba§ bie 3^^^"wng an bie richtige 
Stelle fommt; man mu§ bal^er miffen, auf »eld^e Öinie ber ©iebepunft, 
auf tDcId^^e ber ^od^pnuft fommt unb btefe beiben fünfte mflffen auf btf 
®enauefte mit ben gleichnamigen auf ber 3^i^"W"9 jufammenfaüen. 

§at man auf biefc ®eife bie 3^i^"i^"8 ^"^^ daxit übertragen, fo 
forgt man nun bafür, ba§ bie ©teilen, bie fo mit fünften ober mit Linien 
begeidjinet finb, bon bem firniß entblößt toerben. ÜKan nimmt eine fojf* 
nannte falte 9?abe{, eine in |)olj gefaßte ©trirfnabel bon gutem ©ta^l, 
n^tiäft genau fo au^fiebt tüie ein SSIciftift, nur feinen ®ra)}^it, ber abgiebt 
al9 fc^^reibenbe ©ubftanj l^ai, fonbern einen ©ta^tftift, ber abnimmt. 

SDWt biefem fc^arf gefc^liffenen Stift fäl^rt man läng« eine« metallenen 
Sineat« über bem t^irniß ^in unb nimmt bamit bie fd^fü^enbe S^ecfe bi9 
mif bie ®(a«fläc^e bintoeg. 3ft bie ganje 3^^"""fl \^ f^^'ö getoorben 
unb f)at man aud^ bie 3^^^^^^ ""b ^ucbftaben ober bie fonft unumganglid^ 

nöt^igc ©ejeic^nung „2:^ermometer nac^ ßclfiu«, berfertigt bon " 

(»ie nun gerabe uufer »ert^cr 8efer beißt) „nad^ 3i mm ermann'« Sn* 
gäbe get^eilt unb auf ®Ia« geäfet im ÜÄai ober 3uni be« 3abre« 1851" 
binjug^fugt, fo fann ba« Stehen beginnen. 

SRan madft um ba« ®Ia« einen 9{anb bon SSßac^« unb gießt bie in 
einem ©leigefäß aufbewahrte, etn)a« bcvbünnte Jtußfpatbfäure auf bie g(5(^e. 
yiaöf furjer 3^'^ ^i^b man aüe ©triebe fc^neetoeiß erfc^einen fe^en, borni 
ift e« 3^^^' ^i^ ©äure }u entfernen; man fpiiU nun bie nod^ fibrige ^(flffigteit 
mit Sßaffer ob, entfernt ben (^miß burdl^ ftra^en mit einem fd^orfen, aber 



OHoeaten. 217 

ntnbfit ÜBcffcr (»ctl bte ®pHit, »cnn fic bon gutem, garten ©tal^Ic ^t, 
leicht in bad @(ad ri^en fann) unb mirb nun bte 3^^"U"0 ^^^^ ^^ ^^^^^ 
torc^ftc^ttgen ®(afe erfe^n. 

Ober man mad^t einen 9tanb bcn Viadf^ um bte Safel, ftreut fein je* 
t)n(berten $(u§ft)at^ barauf, btd aOed bebedt ift, unb giegt nun giemAd^ 
ftarte, nur »cnig berbünnte ©c^mefelfSure barauf, berft aber ba« ®anje mit 
ein ©rettien unb mit naffen i^appen gu, fc bat We 1)am^fe nid^t ent* 
lodern f5nnen, toef^e fotoo^I filr bie ©efunb^eit, aJ« für afle SKetaüe unb 
für aße« (Sfofif (genfter, ©j^icgel, Jhtpferftic^e) ^öc^ft gefä^lic^^ finb. SWon 
t^ut ber angeführten ®rünbe toegcn auc^ am beften, bie äefeung enttoeber 
im freien ober in einer ganjlid^ unmiJbürten Äammer unb bei offenen 
genftem borjuncl^men. 

$ier ift e« fc^tt)ieriger, ben rechten 3^i*pw"W J« treffen, ba^ man 
mit ber Ul^r in ber ^anb bie Dauer ber ©irfung an einem anbern @tfl(f 
9la», bon berfelben 3lrt, au«|>robirt ^aben mug. 3Ri{ biefer grfal^nmg 
irirb man anöf bei bem erften 93erfuc^e fc^on ettoa^ ®e(ungened erjielen. 

Die britte SWetl^obe ift eigentfi^ bie leid^tefte, mittelft ber Däm^jfe bon 
8lii§fpatMSure gu ö^en. SWan breitet imi auf einanber gelegte ©lätter 
fterfce ncuee labaMbfei in einen ^inlängtic^^ großen ©d^^ac^telbedfel fo an», 
ba§ runbum ein ^^ S^^ ¥^^ 9^<^nb entftel^t. Die ganje (Srö^e be« Decfete, 
ber fic^ nac^ ber Sänge ber ju ä^cnben ©cata rid^tet, mug burd^ ein 
Watt bebecft merben, man barf nid^t jtoei neben einanber legen; foflte man 
für grjgere Dimenfionen nic^t au«rei^enbe S5(ei|>Iatten befommcn, fo muß 
«an ftc^ bann fo Reffen, ba§ an bie Steife, too bie beiben an einanber 
fto§enben ©(ätter (e« berfte^t fid^, ba§ toenn fte nidbt fe^r bidf finb, ieber* 
jeit doppelt genommen »erben muffen) fic^ berühren mürben, bergeftalt 
aufrecht biegt, bag ber ©d^ad^telbecfef nun gmei f^alit ©leibedfel einfd^üe§t, 
iwn benen jeber ba, n)o er an bie anbere Raffte ft8§t, einen erhabenen 
^Sonb ^t. 

üKan fc^üttet nun auf biefe Steiplatte i?Iu§f))at]^ in ^ulberform, 
Wngt barauf ©c^mefelfäure mit ettoa^ SBaffer berbünnt unb (egt bie mit 
ber 9!abel geriete gefirnißte (JlSc^e be« @lafeö auf ben offenen Decfef. 

hierbei, ba bie Dampfe biet ftärfer ttjirfen, afö bie pfiffige ©äure, 
miif man bie ganje ®Ia«tafeI auc^ auf ber SRüdfeite mit gintif überjiel^ 
nnb bo^ (Snttoeic^en ber fJu§f^)at^fauren D3mj)fe buvc^ SBebedfung berl^inbern. 
Die iappen, mit benen man bie« getl^an, finb allerbing« auc^ berloren, 
bcnn fte »erben ganj gerfreffen, aber e« ift bod& beffer, ba§ biefe« ge* 
f(^, a(« ba§ ein foftbarer ©))iegel für immer btinb ift unb bem fein 
^oliren, ffiafc^en, $n^en me^r l^itft. SRan t^ut bedl^alb ^ler nod^ me^ 



218 



9tegtflert(ermometer. 



toic bei ben anbcrn SWct^obeu tocl^I, bic ganjc Oj)cration im (freien wr* 
junel^nten. 

3ft man ßcfc^irft in fjü^rung be(J ©d^rcibebiamant«, fo bcbarf c« bicfrt 
Ummegeö nic^t, um bte 3^i^nung auf ®(ad }u erhalten ; man mac^t bie 
2^eUung bann unmittelbar auf bemfelben, tnbem man mit ^ülfe tmt^ 
ßineal^ bie uBtl^igen ©trid^e gie^t. 3Benn man bie Ibeilung auf Rapier 
mad^t, biefed unter ba« (ä(ad (egt unb nun eben auf ber ®(a^p(^e bie 
@trid^e nac^jie^t, xoeldfe man fie^t, fo mirb man fel^r (eid^t )>aralacti|(^( 
gfe^Ier madf^en unb bie (ärabe merben be^^atb fel^r ungleid^ audfaden. 



Vit$\iittt\^txmomtttt. 

(Sin fe^r tofinfd^en^toert^e« O^nftrument toäre ein S^ermometcr, toelc^ 
fclbft feinen ©tanb regiftrirte. ®n 3Wafimum< unb ein aWinimumt^- 
mometer i)at man fc^on lange unb in neuefter 3^^^ ift ^^ gelungen, bimj 
Äntoenbung be^ Sidbtee, auf cm}}finb(ic^e« ^apicx fcgar ein S^ermümrter 
}u ^aben, meiere« unauff^ßrlicb fc^reibt, 

Die erfteren finb gemö^nlic^ mit ciuanber »ereint; ^Jig« 280 jeigt bif^ 
felben, mie fie in einer ju ©ecbac^^tungen not^toenbigen Sage neben einanbfr 

Sig. 280. 





29 i% ^0 10 30 A^O 30, 



49 00 SO 40 40 SO 00 



IIIIIIIIIUHIIIIIIMIII.IIIII 



innnninnTnnTnnHnTrTiHPwnnnrHTrn^^ 



9 

auf berfetben ®ca(a bcfeftigt finb. Ta^ SRoyimumtl^ermometer (toeld^rf 
ben ^öd;ften ©tanbpunft angeben foIO ift mit Ouecffiiber gefüllt unb ^at 
in bem luftleeren »iaum ein fleine« 'iDra^tftiftcbcn bcn Sifen, A, fo buniif 
baß e« leidet in ber 9{b^re l^in unb ^er (äuft. SJor ber Beobachtung ffeÜt 
man ba« 2:^ermometer einen äugenblicf fenfred&t, bag ber ©tift auf bic Cued* 
fifbcrfläc^e ^erab fällt, bann ftellt man e« toieber ^orijontaL ©ic nun bif 
2^em|)cratur fteigt, fo fdjfiebt ba« fid^ an^be^nenbe Ouerffilber ba« ^xcä^U 
ftlftc^^en bor fic^ ^er, unb menn ba« Quedfilber nun jurüdfci^reitet, fo bleibt 
ba« ®tift(^en an berjenigen ©teile liegen, an toeld^e eö gefc^oben n>orben 
ift; man fie^t alfo nac^ 24 ©tunben ober nac^ 30 2:agen gletc^bieU ben 



. 9tegiflert(ermometer. 219 

j^ftcn ^unft, toclc^en toö^rcnb bcr ^t\t üon einer ©eoBad^tung §ur anbcm 
S Quecffi(6er angenommen f)at. SOtan mirb, ipenn man ü6er^au)>t ST^er« 
»mcter^öeoBac^tungcn mad^t, bie 3ri^äume nid^t ju lang laffen, aOein, 
p lang fic immer fein mögen, bcn ^öd^ften ©tanb erl^ält man boc^, 

Da^ ?ti)cite S^ermometcr bient, um ben niebrigften ©tanb ju erfe^en; 
'« ift nid(^t mit Ouccffi(6er, fonbern mit SBeingeift gcfflUt. Om 3nnern 
rfclben, in ber 9?ö^re, liegt, fo ü)ie bei bem erften ein Dra^tftlftd^en, 
ein ®{a^ftiftc^en B, jeboc^ ein f)ofiU^, an beiben (gnben jugeBIafcne«, 
mit ed befto leidster fei unb t>on bem Seingeift bequemer mitgenommen 
Tben fönne. 

§ier, ift ber Vorgang ein anberer. Om erften gaße ftie§ bic ge^ 
^loffene Cuedffitberfläc^e ba« SWetaK bor fid^ ^er, in biefem itotxUn ^(äit 
\l bie Oberfläche bed ffieingeifte^ ba« im 3nnem beffelbcn liegenbe ®Ia** 
ibc^en mit fic^ }urudt nel^men. 

(£d tritt ^ier bie bereitiJ befprod^ene Sigenfc^aft arter 5'fiffigfciten auf, 
imlic^ bie, baß fie an ber Oberfläd^e eine biet größere ßo^afion, einen biel 
ftcren 3"föwtmen^ang ber S^l^eild^en unter fid^ jeigen aU im 3nnern ber 
(fiffigfeiten t>or^anben ift. @ine ^JJä^nabef in ba^ SBaffer gebrad&t, fäOt 
trin bid }um ^oben ^erab; biefe(be 92ä^nabel l^orijontal gehalten, bid in 
t mögücfefte 3Jä^e ber SEBafferfläd^e gebracht unb bann faflen gelaffen, bleibt 
jf ber Oberfläche liegen, obtool^I ber ©tal^I gegen aäft SWal fd^tocrer ift ate 
i^ SBaffer; ja menn baö ®Ia«, ttjorin man bie« @jj)eriment mac^t, nid^t 
igeftoßen mirb, fo bleibt bie "DJabet läge Jang auf bcr Oberflä^e liegen. 

auf biefe Sigenfd^aft ftü^t fid^ bie Sbiioenbung be« SKinimumt^ermo* 
icter«. 3nner:^alb be« ®eingeiftcö fmft ba« ®la«rö^rd^en ftet« ju ©oben 
ib toirb beim ©teigen be« I^ermometer« ba^in gebrad(^t, mol^in man cd 
xkn xoxü, alfc n^enn man ba^ 9to^r mit ber ©))i^e nad^ unten ^ält, aud^ 
d an bic Cberfläd^e be« ffieingeifte«. 3iun aber fte^t il^m bie ^ier auf* 
etenbe größere ßo^afion bcr It^eitd^cn bc« SEBeingeiftc« im ®ege, e« fallt 
äft ^inburc^, e« bleibt auf ber inneren i^iääfe ru^cn. 

Vcgt man nunmehr ba« I^crmometer ^orijontal, fo nimmt ber SScin* 
ift beim ^\ixM^e\^e\\, beim tätter merben, ba« ®la«rö^rc^en mit fid(^, 
eil bie fefter jufammenl^ängenbe Oberfläche nic^t burc^brod^en »erben fann. 
eim 3Jortoärt«ge^en aber läßt ber ffieingeift, meld^er ba« ®la«ftabd^en 
inj umfließt, baffelbe an ber ©teile, an toeld&e c« ber gurüdgc^enbe ©ein* 
ift gejogcn ffatte, liegen, unb fo erfährt man burcl^ biefe« 3nftrument in 
)em beliebigen 3eitraum, alle ©tunbe, alle Sage, alle SKonat, ben ^öc^ften 
ib ben niebrigften ©tanb be« I^ermometer«. Oft bie ©eobad^tung ge* 
ac^t, fo loirb ba« Onftrument fo lange fenfred^t gehalten, bi« bie beiben 




2S0 $]^otogvat>^(!^ Xfgifcrt^eniieiiieCer. 

Stifteten an bie OberflSd^e ber (^(üfftgfeit getommen finb unb 
e« nun toieber ^orijontal, n>orauf e^ jur neuen JBeobad^tung fär bc 
3eltramn fertig tft 



!Cte anbete äßetl^obe tft ^9(^ft ingent5<5 unb jeigt ret^t beu 
glßÄld^ fid^ ffitffenfd^aft unb ftunft bereinigen, toie erft in biefcr S5i 
bo« SSottfcmmenfte geteiftet »erben fann. 

Die ^^i)[xt unb bie S^emic tt)iffen fd^on lange, baß faljfauri 
fogenannteö ^omfilber, bem öi^te au«gefefet, fc^marj toirb, Ü 
SSerbinbung beö @i(6er« mit bem S^lor »irb burc^^ baö Sid^t ge 
©KBcr toirb rebucirt, be^^afb benoal^rt man ^omfilber in e 
fc^^toarjem ^(üpxex überHebtcn ®lafe. 

©ne äuflofung bon .^omfilber onf Rapier gebracht, i^eilt t 
©genfd^aft, em^^finblici^ gegen ba« iiä)t ju fein, mit. 6^ ift bie« b 
läge ber ^^otograj)l^ie, toeld^e burcb T^aguerrc nur berbollfom 
mittclft 3ob unb ©rom, »etc^e ned^ em})finbUci^er finb, auf ÜKc 
tragen tourben, inbeffen SEalbot beim ß^lcrfilbcr unb beim ^a\ 

SBenn man biefe« en^^finbUc^e Rapier nun hinter ein Xffi 
mit einer ®Ia«fca(a ^att, fo »irb ba« i?ic^t alle biejenigen ©teUei 
unb fc^toarjen, auf ujeld^e e« burd^ bie ©laetafcl unge^inbcrt fal 
bieienigen ©teöen aber, auf toelc^e ber ©chatten be« Cuecffilbei 
9tB]^re unb ber in ba« ®la^ geä^jtcn unburdjfic^tigen H^eilftrid^e faß 
toeif bleiben. ®o l^at man in wenigen ©ecunben ein gctreuei< ä 
ganjen, gu bem Sjperiment gebrauchten I^ermometer(f mit toeif 
nungen auf fd^toarjem ®nmbe. 

ffiäre bie^ bie ganjc Äunft ber ©cobacj^tung, fo ^ätte m 
bingö nid^t Diel gewonnen, ^infel^cn unb eine ^ai)l notiren ift 
leidster. Äßein man fann ta« empfinbfid^c Rapier \a auf einen 
bringen, »eld^er ganj mit ©(ed^ umfc^Icffen, nur an einer @t( 
©^oft^af, ber gerabc hinter bem I^ermcmeterrc^r fte^t unb 
cala nid^tö toeiter giebt al^ bie an ba« 5Kc^r unmittelbar an 
Il^eilftrid^e. ffienn man nun ba« Sßctpxex im ßijlinber langfam 
fo fommt nad^ unb na»^ eine anoere Stelle be« ^^apier^ oor bie 
unb man erplt nun einen runbum gefd^toariten ßtjlinber, ber 
bett ©teilen ber I^eilftrid^e unb be6 Quecffilberftanbe« n>ei§ ift. 

©0 mac^t man e^ benn aud|^. Sin U^rmerf bre^t einen 
mtf tt)e(d^en fid^ bad Rapier aufrollen foU, in 24 ©tunben jtoei 



$^oto9ra|>(tfite0 9{egtpert|ertn0meter. « 221 

i( um (fo oft man ed für nötl^ig i)alt unb fo (ang matt bte Sid^tjeic^« 
ng für einen )eben Xa^ f)aUn mü), unb xoxdüt fo bad em))finbU(^e 
tt>ttr t>on einem anberen gleid^ großen ^ ber burd^ einen @etbenfaben auf 
ler StoUe gehemmt ift, fo ba§ er nid^t bon felbft ablauft unb ber bad nod^ 
gefd^marjte em^finblic^e Rapier enthält, ab. & gel^t bemnac^ fo, n>ie 
d U^rteerf e^ berlangt^ ba« Rapier Bei bem Q>pali, ben ba^ SEl^ermometer 
nau jucedt, borbei, unb em))fängt auf biefe 23eife ben 8i(i^teinbru(f, ber, 
bie ©trid^e gugleid^ mit aufgezeichnet ftnb, auf bie trefflid^fte SBeife eis 
)bUb bed ganzen ®anged bed S^emtometerd toäl^enb eined Xa^t^ giebt. 

®a^renb eined Saged? a(fo nid^t bei 3la6ft? toa^ ift bad ffir ein 
iftmment, ba^ mid^ bei 92ad^t berlägt? ü^ ift nic^t gang fo fd^Iimm. 
(an fteQt bem S^ermometer gegenäber, in eitiigen f^ug (Sntfemung, eine 
tte Xrganb'fd^e Som^e, meldte im ^cca^ eine^ $o]^(f))iegeId fte^t, unb fo 
irb au(^ toal^renb ber 'J^ac^t ber 9l))parat beleuchtet. SOtan fann ed ben 
teteorolcgen gar nid^t bequemer machen, ©onft toaren fie @c(aben ber 
Igen fid; felbft übernommenen SSerpflic^tung, fie mugten SOtorgend, Sßittagd, 
ienbd, n)o möglid^ aud^ nod^ in ber 3lad)t ba^ IS^ermometer beobad^ten, 
irften fid^ alfo nid^t (äuger aU 6 @tunben bon $aufe entfernen; )e^ 
r^t man bie U^r auf unb braucht fid^ ad^t Sage (ang nid^t barum ju 
Ammern, benn man fie^t fe^r (eic^t, bag anif bie ©tunbe angegeben 
etben fann, fei e^ auc^ nur burd^ bie Sänge bed $a))ierftreifen9, ber ab« 
toidFelt ift. 

„3a/' fagt mein fe^r berftänbiger Sefer, ,,biö l^ierl^cr toare Ätte« gut, 
•er bie ©elcud^tung be« 9f<)<)arate^ an^ fo geringer Sntfemung unb burd^ 
len ^c(;If<>iege( berftärft, mu§ ja not^menbig ben ®ang be^ J^ermometer« 
rSnbent." ®ett>i§, unb bie^ ift aud^ bebuc^t »orben, aber für bie ^l^i^fif 
if i^rem jefeigen ®tanb<)unftc giebt e« bergleid&en @d^tt)ierigleiten nic^t 
p^r. 5Wan littet jmei redj^t Kare, gteid^ groge ®la«fd^eiben fo an einanber, 
§ ein 9taum üon ein 3on etttja jtoifd^en i^nen übrig bleibt, alfo ein fe^r 
raaler ©la^faftcn entftc^t. 3n biefen Äaften ffittt man reine« ffiaffer 
ib fteßt i^n a(« @d^irm }n)tfd^en bad ju beleud^tenbe Si^ermometer unb 
r «rganb'fd^en 2am^)e. Die SSerbinbung bon SBaffer unb ®laü läft 
« i^id^t nur toenig gefc^mäc^t ^inburc^ unb abforbirt bie ffiärme fo bofl* 
inbig, tag auc^ nid^t ber minbefte Cffect mel^r auf ba« Il^ermometer l^er* 
rgebrac^t mirb. 

!Durc^ biefen @d^irm mirb ba« em^finblid^e Sßapitx nun fo gut 
leuchtet, bag e« ftc^ fd^toärjt mie im 2:aged(id^te unb ber ®ang bed 
^ennometerd leibet feine S3eränberung. 



X XtmnonuiltipßntK. 



9tt ftt<nnamu(ti)ili(ai«r. 

(£in ^dc^ft mic^tigei ©eeenftaub für feinere Unterfuc^ungen ber ! 
ift ba« Donaneltont mit fo grofer ©ef^icfli^Ieit aitgenienfccte 3n[ti 
bei I^ermorauitifrieatot, bcITen (Srunbloge kw 6ei ber Öe^re »eii ber > 
gig. 381. citäl Uitit» U^ptoäfta »ccben ift. Die geringfüg 

^ t \ männung, reelle man einer ber SB^fteüen wm 

■tläx^Sifl'^ ^tü^niiig mit bem finget geben tann, gcnfigt, u 
'v if anagnetnobel n«, toelc^c jlDiFi^en ben beiben SR 

Au^ifer k unb Stämut^ u> ober Si^tnut^ unb 91ntimi>n fte^t, »di 
natürlichen Stii^tung abiulenfen. 

'Sloü) Dte( emfifinbüf^et mtrb foI<^ ein ^))arat, menn man b 
bei beiben ^St^ftellen ganj toeg lägt, bagegen an ben offenen Snb 
®abel au8 aSiSmut^ unb Antimon bie 3)rä^te eine« SKuItifjücoto 
feftigt. SCßirb nun ouc^ nur ber $aui$ beä äRunbeS aa9 ber iSntf 
Don U <SUe gegen bie ^öt^ftcüe gdenlt, fc »trb man fi^on eine übni' 
ber anagnetnabel fe^en. 'Slie (hlvärnrnng ber Siit^fteße bringt eine 
tTif(^en Strom ^etbor, biefer ueröiclfältigt fii^ in ben SBinbunge 
3Ru(tit)Ucator« nnb tentt fo bie SDtagnetnabcl ab. 

(Si lag bie grage, ob mau nic^t butc^ ©enne^ning ber "^aa 
ungleichen SPtetallen, eine ÜJeiftäcfung bee ©tiomeS eijielen tonne, j 
na^e, gefc^a^ ja bot^ äie^ntic^eO buic^ iBcmie^iutig bei galoanifc^ % 
paare. ®o inurben nun mehrere Sopi^elftieifen unb jioar immer bJ 
timon unb Sidmul^, ale ben «m ftäifften mitfenben Snetallen, ang 
unb im @egeiifag ju ben einfachen ^^lattenpaaren, nel^e man ^er 
trifc^e Selten nannte, 
S'ä' ^^'^- man au« oieten fult^ei 

moeleftcifd^e Fäulen 
au .1, i^g. 282 
man eine ju fclc^cm . 
geformte Äctte. Xief 
mal in einer iHeibe o 
anter gefügt, giebt nr 
Slbt^eilung fcldjei' S3ui 
n)ii fcben au benfclbeu 
beutli(b, auf roeläft Sc 
iebcd iiaar an bae 
f(^llie§t; bie jweite Mei 




Zict a::(m>uiitutti)>Iicstn. 228 

i bie britte, ///, finb eben fo conftruiit, oüem aai) bte gonje erfte Steige 
mit bet jtceiten uttb bte ganje jtoeite mit ber britteit in SSn^inbung gefe^. 
^liegltc^ merben bte ac^tje^ii $aäre beS ganjen 3(|)t)arat8 B, ben man, fo nie 
bo ift, eine X^etmofSule nennt, burc$ bte beiben öugerften @nben w unb u 
t einem äl'htltiijlicator Bon rec^t gut leitenbem ^u^ferbia^t unb nid^t ju 
!len Stnt>un8en in SBrrbinbuns gefegt, um an bemfeiben bie 3ng<tfe be« 
))iaratefi }u eilennen. 

9hn: ju einzelnen beftimmten ^■meden, j. J8. um ftäitere eEeltrifd^c 
äfungen baburdf jn etjtelen, mat^t man bie ©äuteii fo gro^, nie ^iec 
firiefieit; geu5^nlic^ mecben biefelben viel Heiner unb ba e« nid^t auf 
sfie SSl^mut^moffen, fonbent namentlich bei fe^i feinen S£niKEwo6acf|> 
njen lebiglid^ auf bie ^affl ber Söt^ftetten, welche gleiiiieitig in SBirfuna 
ien, antommt, fo bfirfte man bie S!iSniut^> unb Slntimonftöb^en fe 
maät knie @tetfnabe(n machen, unb fünnte man bie ^;ü)i bet SBt^fteQen 
f eintge {)unbert vermehren, fo ^ätte nran gecabe hierin etn>ae ganj Sot' 
Sifl- MS- trefflic^eß. SDie gig. 283 giebt ein annä^embe« 

2}i(b fo einer Heineren ©äule; e« finb in bei Sap* 
fei R, wie mir fe^en, bc<^ »enigften« 30 ?flt^* 
ftetlen entbatten, atfo 60 Stöberen, ba« giebt fd^on 
eine uii^t unbebeutenbe üJemtei^Tung ber (SIettncttStS« 
erregung; allein in ber ^ier aufigeffi^rten natüi< 
li^en ©rSge be« 9l)]))arat(t ^aben gef($i<fte aße^a« 
niler fc^cn ßö $aore bereinigt. Uine feltene 
SSotltommen^it. 




«(ifu^c mtl ttt fttttmaräult. 



Um mit biefem Onftnunente bie SJerfuc^e anjuftellen, mittelft bereu man 
'. geringffigigften ©rabe Don SSärme jur ^fc^auung bringen lann, giebt 
m i^m eine ^eibtnbung mit einigen anbem ^ülfsa)]4)araten, bie man 
folgenber ^ufammenfteUnng erhält. 

EDlan fie^t auf ber folgenben Seite, ^i^. 284, ein iBiett, baS in ber äßittc 
101 langen STIeffingmagfttib LL ^ai, auf meli^em eine Steige Don ®tänbem, 
n jiemlii^ gtei^er ©rage, bewegltt^ ift. Sieben biefem ^ette ftc^t ber 
iäeibe« ?l(Hjatole8, ein biJ^f entt)fiiiblii^8 ®aloanometer »•; bie I)rä^te 
[elben ar, aua ber fc^A^enben ®lode ^erauSIretenb, ge^en burt^ bie ®)>iralen 
!\ä)t feinen onbem >}tt>ed ^aben, ali bie Teilung bequem oerlängem, 
1 @a(Danometer beßebig ftellen ju tBnnen) na^ ben beiben (Subgliebetn 
T £^enii«f£n(e p, mUfyt in eine $a))fel eingefc^loffen ift "ixt @tänbet. 



226 ^tro^ümg, ^urd^^o^Iung. 

X)er nSd^fte @tSttber p trSgt einen jnxir Sielet, a(er nid^t Sßarme bun^ 
laffenben @(^inn au^ (tpei ®Ia0tafe(n mit bajtüifd^en befinbttc^ ffiajier 
befte^enb, »ie bereit« oben befdf^rieben »orben. 

!Der fo(genbe ©tanber tragt eine äßetaQtafel E, totläft eine Oeffiumg 
))on einer beliebigen aber feftftel^enben ©röge ^ot; ed ift biefe Safel UA, 
load in bem gernro^r bie Stenbung ift; fte bient baju, um ein genan 
begrenjte« @tra^Ienbänbel bon ber Üampt bi« ju bem t^ermofco)>if(^ 
ftSr)>er^ b. 1^. auf bie 3^^ennofau(e, faden }U (äffen, ade anberen ©trautes 
aber abjutpenben. !S)er erfte ®(a«fci^inn mirb aufgerid^tet, n>enn man Den 
©d^ein ber Sam^e burd^ bie ^(enbung auf bie 3:^ermofäu(e rid^ten toiti, 
o^ne fie ju ertDarmen« SBid man fpäter bie SSormequeQen felbft untere 
fud^en, fo (egt man biefen ®d^irm feittoartd um, mie bie ^gur benfetten 
grabe }eigt ober l^ebt i^n au« feinem ©tauber ^erau«. 

SSir fe^en au§er ben gebadeten ©taubem nod^ einen (ben Dierten iB 
ber ateil^e öon red^t« nad^ linf«), toetd^er einen Keinen Jifc^ tragt S)iffff 
©tauber ift bcftimmt. bie ©egenftänbe c aufgune^men, burdj^ toeldl^e man bie 
IBarmeftra^ten l^inburd^ fc^iden tpid, um ju unterfuc^en, mie ftarf fie bie 
IBSrme leiten. 

SOtittelft biefe« finnreic^en 9l))))arate« l^at man bie intereffanteften 6nt' 
bedtungen über bie i^S^igfeit ber $5r^er, SBarme burc^ ju(affen , angeftedt 
©0 a. 9. ia^t ®(a« bon ber ^i^e eine« glü^enben aKetaaf5r))er«, bei dx^ti 
% 3<^tt Dicfe circa 36 ^rocent l^inburd^ (unb biefe SBärme ge^t unge* 
fd^malert aud^ burd^ eine jmeite ®(a«^(atte). ^a^i man biefe burc^ ®Ia9 
gegangene SBarme aber nun burd^ SBaffer ge^en, n>e(d^e« bei gteid(^er 3)i(b 
fd^on bon ber frei barauf loirfenben SBJärme nur nod^ Ja ?roccnt burd^ 
tagt, fo ift begreifüd^, ba§ au« bem '2 ^rocent nur \i ^rocent »irb; 
biefe« aber ti>irb burc^ bie atoeite ®(a«p(atte aud^ woi) aufgenommen, fo 
ba6 nun fo(c^er ©o^jpelfd^irm »irflid^ gegen bie birefte ©arme fc^ö^. 
9Jon feud^tenber ffiärme, j. ®. ben ©trauten einer ^oxixipz, ge^t nodf^ einmal 
fo Diel ^inburdti, aUein bie gebadete 3i<f<^ntincnftet(ung rebucirt aud|^ biefette 
auf ein aWinimum. Durc^ ®Ia« ge^n üon teuc^tenber SSSärme, toenn beffen 
S)icfe U 30Ü betragt, 60 ^rocent; burc^ SBJaffer öon J^' BoH ©icfe 
gel^t aber */^o. J^cil berfelben ober 5 ^ocent, biefe aber au« 60 ^rocent 
genommen, rebuciren fid^ auf 3 ^rocent. !Die burd^ ba« SBaffer gegangenen 
geringen älnt^eile n)erben in ber jn)eiten ®Ia«))Iatte auc^ nod^ gum grogten 
^^elte abforbirt, fo bag aud^ für leudj^tenbe ©arme ein ©d^irm, toie ber 
befd^ricbene, trefffid^e !t)ienfte t^ut 

SBir »erben biefen ©egenftanb na^er berühren, fcnnten jebod^ ni^t 
unterlaffen gu jeigen, toogu ba« freie 3)^ermofco)), toelc^e« eben befd^rieben. 



SBSrme, SS^ttrme^ff. 227 

(uODenbbar fet 9uf ber Dorigen t$tgur ftnb ftatt ber iampe nocl^ anbete 
SdnnequeQen aufgefteQt, bei einem toirflic^ au^gefüJ^rten (S^eriment muffen 
lebod^ ade entfernt merben, 6id auf biejenigen, mit toü6^ man e^ri«^ 
nennti. 

92acl^bem n)ir und mit ben SJtitteln, bie SBärmemenge mit einanber gu 
l»etg(ei(l^en, anna^emb ju fc^S^en, ober mie man fic^ fe^r fü^n audgubrfiden 
ipfhigt, jU meffen, befdf^äftigt l^aben, n)o((en n>ir gu bem ©egenftanbe biefer 
Steffnngen felbft übergeben. 



Die SSärme ift ein burd^aud unbef annted , unf agbared unb unu)Sgbare6 
iDing (n)enn toir nod^ fo fagen bürfen, bon etn^ad fo gang SBefen(ofem). 
Senn ber Serfaffer nun auäf, mie bie Sefer n)o]^( fc^on bemerft l^aben merben^ 
(in geinb aQer @)>ecu(ati0nen, aller mäßigen, in'd ®(aue l^inaudlaufenben 
(t^ct^efen ift unb in biefer Abneigung bagegen fid^ aller (SrKarungen bed 
UnerBärfic^n enthält, bie S^^atfac^e aber f})red^en lägt, fo tt>irb fic^ 9We* 
manb tounbem, menn er nirgenbd in biefem 9ud^e finbet, toa^ SKagnetid^ 
m», mad Slrftridtat tc fei. (Sd mirb bem 93erfaffer zhen fo unmBglid^ fein 
]B fagen, mad 9BSrme fei; attein bei biefem fo mä^tig in bad Seben ein« 
gmfenben ®egenftanb, toenn nid^t gu fagen, toa^ er fei, bo(^ menigftend 
nitjnt^eUen, toa^ geiftreid^e SD^änner baräber gebadet, l^alt ber SBerfaffer 
fir feine $flid^t. 

fßcA in alter ^txt gefagt n)orben ift, (ä§t fid^ ungefähr auf golgenbed 
iitrfidfu^ren: ßd giebt einen SSarmeftoff, toeld^er bem gi(^tftoff ^5d^ft mfft 
iwiDanbt ift (ber Sic^tftoff ift eben fo toenig erliefen), bod^ feinedtoege« fo 
gleic^, ba§ einer für ben anbem gefegt »erben bürfte. !Diefer ©ärmeftoff 
ijt eine anwerft feine, l^iJd^ft elaftifdf^e fjtfiffigfeit, »elc^em aber atte bie ur* 
f|»BngHd^en (Sigenfd^aften ber SDiaterie, Unburc^bringlid^Ieit, ©d^toere, Ab* 
^n, Sol^äfton, ^orte :c. abgeben, toeiäfex bon aUen nur eine unb biefe 
im ^»^ften @rabe ^at, nämüd^ bie @(afttcität. 

S)iefer elaftifd^e ©toff, ben man fid^ al« ein fel^r feine« gluibum 
^9äftt, toax in aOen ftör^em borl^anben, in iebem in einem anberen, aber 
fW^ in einem beftimmten SSerl^Sltnig, benn ber Sörpcr botte gu bemfeffien eine 
groge, aber fe^r berfd^iebene ängiel^ung, ba^er bie ))erfd(^iebenen 9(ggregat^ 
}ofitSnbe ber fi9r))er, meldte gu änbem unmöglid^, fo lange ba« beftimmte 
Coontnm SSrme mit bem ref|)ectiben ß5r^er betbunben ift, bie feboc^ ge^ 
önbert loitb, ie na^em man mel^r 2Barme mit bem Sixpn berbinbet, ato 

16* 



228 SBMtmt, Sfirmefbff* 

in feinem natfirltd^en 3uft<Knbe t^m ge^Brt, ober i^m bon ber 935rme, loel^e 
i^m gebfi^rt, ettoad entjie^t. 

£)ie $^))ot^efe toor ju tol^ unb }u grob, M bat fte in bie nesm 
3eit l^atte übergeben fönnen; fte machte einer anbem ^ia^^ nac^ iDe((^ 
St(^t unb SUorme ibentifd^e Sil^Stigleiten finb. S^wc ift e« fe^ nrigf^ 
ettoad Unernartid^ed burc^ ettoad anbered UnerHarlic^ed begreiflich, faWH 
ma6)tn ju iDoQen. demanbem, ber t>on bem Planeten Uronud nicMi 
iDeiß, fagen }u tpoden, e9 ift grabe fo ein !Ding tüie ber planet ^tf^ 
tüirb ben }u ^elel^renben fd^merlici^ fe^r aufflören; aUein man fuc^te ftif 
ju belfen, inbem man menigftend bie SBirlung^arten beiber £]^tigfeiten mit 
einanber berglid^ unb jeigte, mie biefelben in einanber übergeben. SRon 
fagt, biefer ©toff, biefe« 5I«ibnm (toie man e« irgenb ju begeic^nen fuc^te), 
erfd^eint und ate Sid^t, toenn ed fid^ im 3uftanbe freier, unge^mter Sc 
tüegung finbet; bagegen erfc^eint baffelbe t^Iuibum und a(d SBarme, wn 
ed auf einen S0r))er ft9§t, ber feine ^emegung ^emmt, ben ed in fic^ osf« 
nimmt (biefed g(uibum). 

(Sd giebt aud^ ungmeifet^aft mehrere (Srf (Meinungen, tüeld^e für btefe 
9(nfid^t \pxedfen. !Dad Sid^t bringt SBärme ^ert)or unb itoat um fo me^r, 
ie ftärter man ed concentrirt unb ie me^r ber befc^ienene Stixpev ba^cs 
berfd^Iudft. ©iefed Äbforbiren ift aber ftet« mit SSemid^tung ber ©tra^fai 
berfnü^ft unb fte^t im geraben 93er^ä(tni§ }u biefer 9$erminberung M 
@d^eined. (Sin befd^tenener Server toirb um fo me^r ermarmt, ie tadft 
er bon ben leud^tenbcn ©tral^Ien gum aufhören bed geuc^itend bringt. 

Umgcfel^rt bemcrft man, bo§ auf fcnftigc Seife ^eröorgebrac^te 6r» 
loarmung in bad ii^eud^ten übergel^t, fobalb bie 2:emf)eratur ^oc^ genug gf 
fteigert ift. 35ad auffaücnbfte Seif))icl ift nid^t ba« erglühen i?on ÜHetaflea 
im getol^^n(ic^en ober im So^Ienfeuer (benn ba mar fd^on Dörfer Seuchen 
borl^anben unb man fSnnte fagen, bied Sendeten n)irb auf ben er^i^teu Stix^ 
pet übertragen), fonbem bad Srglfi^en burd^ 9ietbung, burd^ ^ämmem 
(Derbid^ten) unb enbtid^ burdb ben etettrifd^n ©trom unb burd^ ben (S^ 
midmud. 3n bcm Jammer unb bem ämbod, j^ifd^en bem ber gefdj^icfte 
©d^micb burd^ fc^neßed jammern ein (Sifcnftäbd^en jum ®lü^en bringt, in 
ben beiben ©tüdeu ^0(3, tt>elc^e ber ©übe a(d. J^uerjeug benu^t unb in 
bem ©tal^l unb ©tein, toomit ber Sauer feine pfeife aujünbet, ift nic^t« 
Don Sid^t unb oon ü^euc^ten ju finben, unb bec^ tann man bei Dem ^euer^ 
ftrom, ber aud einer ©dj^mirgelfd^eibe bed SWefferfd^miebe« fprfi^t, toenn ei 
ein ©tfid ©tal^l <>oIirt, im 5i«ftern lefen. !Der ^^^odjj^or, toetc^er burc^ 
eine ganj geringe t^ictton jum Seuc^ten gebracht mirb, bad ätl^erifd|^e Cd, 
totldf^ mit ^Uer flamme auf(eud^tet, fo toie nur ein Zxopfm concentnrta 



SSmie, tBamte^ff. S29 

ilpeterfSure barauf fommt, ba6 ftttt>fetbled^, tüeld^e« in @d^h>efelgad unter 
id^tiger Sid^terfc^einung berbrennt, ftnb mo^I ®en>eife, bag bie Stbtpex 
ter UntftSnben burd^ 23Snne (eud^tenb gemad^t derben fönnen. !Dad greUfte 
fft nadf bem ber @onne ift aber bad eleftrifdf^e. Sin lixaffi tmdf mü^ 
« ber cleftrifd^e ©trom gc^t, »irb toarni, ^cig, glü^enb unb jcrfliegt in 
nigen ©ecunben in (auter n>ei6glfi]^enbe Sfigel(^en. S)te @))i|en gtüeier 
'^(ot, toelöft ben eteftrifd^en @trom au^gleid^en, Uuäfttn fo ftarl, baß man 
}nr Seleud^tung ber ©tragen unb $I&^e nid^t anmenben fann, toeif 
re @d^atttn ju fdfttoarg ftnb. 

®e toxt bad Sid^t fid^ femer burd^ ©trollen fort))fIanjt, fo oud^ bie 
iSnne; fie fann g(eid^ bem Sichte burd^ Sinfen concentrirt, burd^ $ridmen 
n i^m {ßege abgeteuft, burd^ @^iege( reflectirt werben unb ed ge^Srt 
tOeid^t nur ein ettt)ad em))finbHd^ere^ S(uge, dd mir ^aben, ba}u, um 
lirme }u fe^en, mie man Sic^t fte^t. Umgefe^rt giebt ed, fo bie( toir 
Iffen, leine Sidbterfd^einu]{g, o^ne bat i^"^^^ S3&rme bemerft toürbe — 
r SDtonb, toe((^er bi^^er ber einjige Ieu(^tenbe unb mäft loärmenbe Stixpet 
VC, f^at biefe ©teUung burd^ üKeKoni ber(oren. 

X)ie neuefte 3lnfidf^t ftedt jur (SrKSrung aUer Sid^t^ unb 9Barme|)^äno^ 
ne gleichfalls ein ^^))ot^etifd^ed f^luibüm, ben Setter auf. X)ie ®6)tDm 
sgdbeioegungen, in meiere biefer berfe^t U)irb, ftnb bie Urfad^e ber Sid^t^ 
b ffiirmeerfd^einungen. 9$erg(eid^t man biefe beiben unter etnanber^ fo 
M man in i^nen eine große Uebereinftimmung. du bemfe(ben ftixpex 
f6xfn Sid^t unb SSorme neben einanber ju gteid^er 3^^, erleiben biefelbln 
srinberungen unb befolgen biefe(ben ®efe^e; beibe ))f(an3en ftd^ im (eeren 
nane unb in Suft bon gteid^er iDic^tigteit gerablinig, mit ungel^emmter ®e- 
iDtnbigteit fort unb merben gebrochen, jerftreut, reflectirt, )>o(ariftrt, ab- 
cMrt nac^ benfetben ©efe^en. 

Sud^ }tt)ifd^en IBärmc unb @d^all geigen fid^ auffadenbe 9(e^ntid^Ieiten. 
fibe toerben burc^ ditxben erregt unb ben S5r)>ern mitget^eitt, beibe ))f(an}en 
^ ftra^tenb fort, beibe erleiben SReflcfioncn unb beibe »erben beim Ueber* 
nge k>on einem äRebium in baS anbere gefc^mac^t. @ben fo mie ^dfaü^ 
dSfim einen elaftifd^en ft&r))er jum £9nen bringen lönnen, eben fo ber^ 
igen ©armeftrablen einen Äörper ju erbarmen, ffiä^rcnb ein Sör})er 
it einem anbem Ringt, ))f(anjen ftd^ bie @d(^aQmet(en burd^ i^n fort, fo 
ie ein burc^ SBormeftra^len er^i^ter $5rf)er einen anberen ^9r))er toieber 
^i^ tonn. 

X>a mm unmiberf))red^ttd^ ben)iefen ift (fagt Saumgärtner in feinem 
!^nd^)^ baß baS Sefen beS (Säfaüt^ in ©d^toingungen beftel^e unb eine 
:a^(enbe §ort)>fIan)ung nur aM @d(^n)ingungen begreifUd^* toirb, fo forbem 



230 Sarme, 9BSmie^ff. 

bte 9}egetn ber 9na(ogte onjunel^men, bad IBefen ber 9ß5nne Befte^ 
ba^ bed ®d^aQe<^ unb Sid^ted in ben bibrirenben @c^lDingungen ber 
d^en baju geeigneter ft5r)>erftoffe, bie bed ©d^aUe^ in ben ^dftDin 
ber 8uft, bie be« 8i(j^te« unb ber SBärme ober in ben ©d^toingun^ 
äet^cr«. ©eint ßid^tc folgen bie ©(j^mingungen nnr mit größerer öJe 
bigfeit auf einanber at^ bei ber üffiamte; iene mirfen auf ben @e^ue 
ßid^t, fo toie bie bibrirenben ©etoegungen tönenber ftörper al^ ®4« 
bie ®e^8rnert)en ein, toä^rcnb ber tangfamer fc^ujingenbe äet^er fi 
®enieingeffi^( nur noij^ bie Sm^finbungen ber Sßärnte eräugen 
nngcfäl^r eben fo toie ein fd^toingenber S5t|>cr nic^t mel^r gel^ört 
toenn er gu (angfant fd^toingt, obn)o^I man feine ©eioegungen gan) t 
fe^en unb fällten tann. 

Ob aber bie ©df^toingungen be« Slet^er^ ober jene ber ÄBrjM 
ober beibe jufammen ben ®runb ber 2BSrme))^änomene ent^aUen, t 
finb felbft bie SSertl^eibiger biefer änfid&t nic^t^ einig unb bie« ift 
weniger wunberbar, aU fic^ in ber üKaffe ber Srfd&einungen, »ed 
ffiänne barbietet, nod^ immer einjelne in nid^t geringer ^niiäf^i pnben, 
burc^^ bicfe ^bpotl^efen (obfc^on fie ben ftoljen litel ,,3:^eorien" 
©time tragen) nid^t erflart »erben fönnen ; bied ift mit ben bi« {e|t l 
geworbenen Srfc^einungen ber \SaU. Unjwcifet^aft ift jebbdf^, ba§ tt)i 
lange nidf^t aQe (Srfc^einungen fennen, unjn^eifel^aft, inbem tag(i^ eit 
meierte SWenge öon J^atfad^en über bicfe« rät^fel^afte SBefen fid& 
ibir alfo burdbau« nid^t fagen fönnen, ba§ tt>ir bie SBarme ooHftSnbig 
unb ba§ tt)ir mithin biefe ober jene Slnfid&t a(« rie üolffommen unb 
rid^tige anjufel^en l^aben, }a e« ift bei bem gewaüig fortgefdf^rittenen 
unfcrer 3^i* boppelt ni5t^ig, bie ^öd^fte SSorfic^t in annähme biefe 
jener ^l;pot^efe matten ju (äffen, meil ba« ganjc barauf geftü^te ® 
burd^ irgenb eine neue öntbedung Aber '^Jladft umgeftürjt »erben !an 



90R in (Untilti )rr Win». 

V 

X)te tütd^tigfte aller SBSrmequeQen , btejientge fogar, Don küelc^er bte 
mol^nborfeit bei (Srbe a&^ängt, bte ®onne, bilrfen tDtr n>o^I juerft be^ 
diäten. 

lywcöf bie @onne erl^alt intfer Sßlcmtt, an6) mm toix bie QueOe bed 
^e« unb ber Samte nid^t feigen, a(fo (et iRad^t unb bei betpSIftem 
itmel eine ungel^eure ÜRenge SBSrme, tüobon ein Geber fici^ j[a taufenbmal 
Tjengt ]^at, ba aud^ an einem ben)öltten ©ommertage bie 3:ent))eratur 
■ 16 bi« 18 ®rab bleibt, aud^ in ber ©ontntemad&t feiten unter 14 bi« 
®rab ftnft, öberbie« aber toäl^renb ber SWadf^t ber einen (^b^älfte bie 
»ere (grb^alfte burc^ bie ©onnenftra^Ien befd^ienen unb ertoarnit toirb. 

85on ber ^etligfeit be« gidj^te« ber ©onnenftral^Ien nnb bon ber 3«*/ 
jrenb totlöfex fle ben SBr})er, bie (5rbe, befd^eint, ^ängt bie ©torle ber 
Domtung eben fo fel^r ab, tt>ie bon bent ffiinfel, unter tt)eld&ent i^re 
rollen auf ben bcfd^ienenen Stixptt faOen. Die« ift ber (8mnb unferer 
S^ten ©ontmertoarme. 

Stoax f^miljt au^ im ftrengften ©inter (bei 20 ®rab «alte) ein 

ben ©d(^nec gelegte« ©tücf fd^toarje« Znd) barin ein; traufeit bon bem 
dfe oüd) nxdft ber gefc^moljene ©d^nee l^ctab, fo bilbet er bo^ im ©inlen 
ber gefrierenb bie ©«ga|)fen, toeld^e in i^rer lebendgefäbtlid^en SDiSd^tigfeit 
m fie^t mitunter bereu ju l^unberten in einer 9?ei^e arm«bicf 4 — 5 guS 
g) 3^W8^" f'^b bon ber ®irfung«!raft ber ©onne; allein fteigt nur bie 
•rate ^öber unb ^ö^er, tt>irb an^ bem Sinter grü^jabr unb ©ommer, 
fe^ toir mit ber ßönge be« SSertoeilen« ber ©onne über bem ^orijont 
mit bem ®r8§ertoerben be« SBinfete, ber fic^ immer mel^r bem redeten 
\fnt, je nä^er bie ©omte bem un« benad^barten ffienbefreife fommt, aud^ 

ber erbe mitgetl^ellte ©arme fteigen unb je flarer bie ßuft ift, befto 
ic^tiger ift bie Snfolation. 

©tc Hare 8uft nimmt bon ber ©onne felbft fel^r toenig ©firme an, 
le trübe 8uft tt)irb al« fiUr})er, ber bie ©onnenftra^Ien abforbirt, burd^* 
hrmt; nid^t feiten toirb man im ©ommer, felbft im ©d^atten eine« ^aufe«. 



232 2)ie @oime. 

« 

burd^ einen auffaUenb toamten Suftftrom berührt, bad tft mit ^eud^tighit 
belabenc, niäft ganj burij^fid^tige ?uft, »elc^c öon ber ©onne fo ftart birol^ 
tDarmt n>orben ift, bog fie an anbete toarme fi5r))er, tote ber menf(^4^ 
no(^ SBärme abjugeben t^ermag. ^ied g^fci^iel^t nxä^t, too bte 9uft t»o&< 
lommen tfar b(eibt, »ie anf l^o^en ®ergen. Die SBirfung ber ©onnc ift 
nad^ @auffure'^ Unterfud^ungen auf ben ^öd^ften ©ipfeln ber %iptn, \k 
er t>xek ^unbert 9Ka(e beftiegen, eben fo toirifam unb nod^ kDtrffamei od 
in ben S^^Sfern. (Sin !£]^ermometeii^ gefd^ü^t t)or ben Sinfläffen ber falte 
8uft, be« JRcfleje« öom ©c^nec jc. fteigt 8000 gug über ber ü»eere«flai|e 
üen fo ^od^ aU 500 9u§ fiber berfelben, allein n>eU bte Suft bort fc^ 
t>te( toeniger f9r))er(id^, bie( leidster ift, bie( bnrd^ftc^ttger, ber @omie toeniflcr 
©egenftanb bietet, fo toirb fie felbft fo fe^r wenig ernannt, bag pe b« 
menfd^Iid^en $5r^er nid&t nur nic^td abgiebt, fonbern il^m noc^ übeibtel 
Sßorme ent}ie^t, ba^er ed un^ auf ^o^en Sergen immer fa(t bortommt 

!Die fenfrec^te 9iid^tung ber ©tral^Ien ift t)on ^5d^fter Sebeutmtg, bol 
fönnen mir an bem Unterfd^iebe ber ©onnentoirfung jmifd^en SDSorgen salb 
SOtittag n>a^mel^men. (Sin Sil^ermometer giebt bad nid^t fo an, toie e6 
foQte, toenn ed bie ^iergu richtige gorm l^atte, benn n)ie man e^ auc^ fteOei 
mag, ed ift eine ^uge( unb biefe bietet in aQen Sagen ber befc^einenbot 
@onne eine ^ölfte bar, trenn man iebod^ ein iS^ennometer conftruirt rat 
einem ®efäg, toüdft^ nid^t runb ift toie eine ^ge(, fonbern möglic^ft grof 
unb möglid^ft flac^, alfo cttoa tt>ie ein 3;^aler, fo »irb man mittelft beffel» 
ben ben fe^r großen Unterfd^icb ber (Sintoirfung fenfred^ter ©onnenftro^fat 
Don ben fd^räg auffattenben n>a^me^men. 

Der practifc^c aKenfc^ köeig bie« aud^ gu benu^en. Die grfi^beete, 
bie fogcuanntcn 2reibfaften bebedft ber (Särtner mit fe^r flad^ (iegenbcSi 
nur tocnig gegen ben ^orijont erhobenen genftern, er xoxü bie SBirhing ber 
^B^er fte^enben grü^Iingöfonne benu^en. Da« Sreib^au« aber »erfd^fieSt 
er burd^ beinahe fcnired&t fte^cnbe gcnfter, bamit bie fe^r niebrig fte^be 
ffiinterfonne mögtic^ft fenfred^t auffaUe. 

Die lange Dauer be« ©onnenfc^iein«, vereinigt mit bem ^o^en @tanbe 
berfelben, bringt un« ben l^eigen ©omnier unb bie 3äMrIung ber @onnem 
ftra^Ien ift babei fo mächtig, ba§ ein Thermometer, »elc^e« auf bem fcb* 
boben liegt, felbft ganj leicht, U ^oü ^od^ mit (grbe bebcdt, um bie SKittag^- 
jett eine« Raren ©ommertage« bi« auf 45 (Srab fteigt. Diefe lange 
(Sintoirbtng, abgefel^fen Don ber ^itft be« ©tonbe«, alfo Don ber @€nt« 



Snfolotuit. 333 

^ti^ ber ®tra^(en, ift ed, meldte in ben nBrblid^ften ©egenben ber (Srbe, 
i 8a)»))Ianb jenfeit« be6 $o(arlreifed, ©erfte unb ^afer nnb anbete efaie 
irje 8e8etattondt>^obe ^abenbe ^elb«^ unb ®artenfrfl(i^te }eitigt. ^ort 
f^t um Go^mti bie @onne gar ntd^t unter, an ben biefem ISngften, 
[—400 ©tunben langen 7age auf beiben ©eiten benaci^barten, neigt fld^ 
ie @onne foum unter ben f)orijont, fo ergebt jie pd^ anä^ fd^on — tote 
ie &H)<>Ianber fagen — ,,ein paar ©d^ritte tt>eit babon", um »ieberum 
ciMi^ 24 ©tunben ju fd^einen, unter;;ufinten unb ,,einen ©d^ritt t^eiter^ 
Met bem f)ori}ont Meibenb, fi(^ abermald auf 23 ©tunben, auf 22 ober 
■f 20 ©tttnben }u ergeben. 

9n biefer ^eit bon etioa aäft ^oäftn {m6f xoeitfytt bie Sage oud^ 
wif immer }iemlidt^ lang, bodft mit ben unfrigen in einem me^r gleid^ 
Bet^itnif fte^en) t^aut ber gefronte ®oben auf 3 — 1 t^uf 2:iefe auf, toitb 
leadBfrt, bcfäet, in biefer 3«t nöl^rt er ba« ®ra«, ben f)alm, in biefer 
)eit reift bie ©onne bie ^fruc^t, ben ber Slu^faat bid )ur @mbte in l^Bd^ 
Im fe<^ Siod^en, in biefer 3^it merben aud^ mand^erlei SBurjelgetoSd^fe, 
1 biefer 3^t werben ©urfen, ftürbiö, ta ÜRelonen boQfommen reif unb 
k lo&rbe genfigen, 9(e))fe(, kirnen, $firfid(^e ju reifen, toenn ber Saum 
lie Ststerlalte ertrfige. dn ben ®5rten reid^er Seute, meldte bad ©tSuim« 
|tt mit einem fleinen ®ebSube umgeben, bad ganj mit Soub audgefflOt 
% reifen aud^ biefe JBaumfrfid^te. 

HPttKnng ^er /arben auf tte ^ni^lun^. 

Son groger Sid^tigteit für bie burd^ bie ©onne em)>fangene SBirtung 
ifü bie garbe ber ©ubftanj, auf »elc^e bie ©onne faßt. 3uerft ffot 
Sranftin barauf aufmerffam gemad^t, i^m ift gefolgt mit un^SI^Iigen, fe^ 
jenoB nnb burd^ geiftreid^e ©d^lüffe voxäfti^ geworbenen Serfud^n Obrift 
l^omfon. ©iefer üBann, ber SBo^ft^ätcr be« fd^rccfßd^ ^eruntergetonu 
Km 9aiem(anbe«, inbem er bie ^Bettelei aufhob unb bie Firmen in 9a« 
MbH imterbrac^te, baburd(^ juerft einige Onbuftrie ertoedtte, bie er aud^ }U 
»er »irKtc^n JBtfit^e er^ob; inbem er femer ben Unbemittelten eine tooffts 
eile unb bod^ fc^madf^afte unb na^rl^afte ©peife, gute SebedFimg u. f. to. 
»erfd^offte, ^tte eine augerorbentüd^ 9}etgung für bie auf bad ))ractifd^e 
feien ongetoenbete ^\)\f\% berfud^te aüei^ SKögtid^e burd^ einanber nnb (ie§ 
«rnt and^ nic^t naäf, ate ber $erjog Sar( S^eobor i^n jum ®rafen 
tnmforb (nad^ ber Onfel, auf toel^er 2:^omfon geboren) ernannte unb 
m im (Komtur be« ^ubertud, be^ l^öd^^ften Orbend, ben Saiem befif^t^ 



234 SBitfnng ber ^atbtn auf He C^alftfung. 

!Z)erfeI6e jeigte unter Dielen SSerfud^en anä^ htn, ba§ Zn^, bot 
fd^icbener ^oxit auf ©d^nee gelegt, nad^ SJlaßgabe ber Dunfel^ett ber 
einf(l^me(}e. 9ä(^t ob bad ©tüd grfin ober rctl^ fei, ntod^e ben Untex 
fonbem ob in einer ganjen langen ©d^attintng bon lauter 9iot^ ober 
9(au, ®rün :c. eine^ bunfler fei a(d bad anbere, bebingt ben Untn 
je bunffer ba« "S^näf \% befto tiefer liegt e« in ben ©d^nee eingefc^mi 

S^omfon ober ®raf 9iuntforb »ie^ nun überall in ber ^lat 
ainloenbung biefer Sil^atfad^e nad^. (Sr jeigte, bag eben fo bunlle i 
leidster bie SSrme burd^ Stu^ftral^lung verlieren ald ^ette unb bof 
bie Spiere meiftenö eine toeigc ®ebecfung Ratten, »o bie ®efa^r be 
fSltend am gr9§ten, alfo am Sdanöf] er jeigte, mie bie Siliere be« 
bend aDe n)a^renb bed @ommerd ein braune^ ober grauet ftteib I 
koeld^ed fic^ aber erften« unter bem Sdaxidft immer toei§ ermatte, p 
über ben ganzen ÄBrjjer ttjciß »erbe, fobalb ber ©inter fid^ na^r 
jeigte, toie bie Slu^ftral^lung \>nx^ 5Rau^igfcit »erme^rt, burcb ©tätt 
minbert »erbe, »ie ein Icdtercd fflcib toärmer ^alte ate ein bic^t anfc^ 
bed, ba^er ift ba^ ffiintcrfleib ber Spiere fc^r raul^ unb bon einem 
fraufen ^aar gebtfbet, inbcg gröbere« biefc »cidbe T>€dc burd^brinj 
fid(f glatt über ben ^bxptr berbrcitet, au(j(^ felbft fc btanf unb glänje 
baß ed nur fel&r »enig ©arme burc^ Strahlung berfiert. @r jeigte 
ber ÜRenfd^ biefe ffitnfe bcnu^en unb für fn^ ausbeuten f8nne. ©r 
Sein unb ^flrfid^bäume an fc^njavj angeftrtd^ene SWauern pflanjen, 
bie Xagc^ttJärme biel beffer aufnehmen al6 »eigc, bagcgen toa^reii 
?iad^t ba« @in<)fangcne »icber autJgebcn unb fo bie garten ^^flanjc 
einem ju ftarfen Icmperaturmedbfet bema^rten. 

®o ftrcnen in ben l^c(j(^ gelegenen 8(H)ent]^älern bie Sauern 8tfd(f( 
fc^^toarje Srbc auf ben ©d^nee, bamit biefer leid^^ter fd^melje al« bei 
lDci§en, bie ©tral^fen jurüdtoerfenben Cl^Ianje gefd^e^en toürbe unb 
galten ben Sldter 14 läge unb mel^r al« bie« früher jur ©efteltung 
trocfnet unb burd^mörmt; fo legt in entgegengefe^ter 9(bfic^t ber ge 
®artner in ©egcnben, ttjelcbe einen Reißen ©ommcr, aber ein unge 
gru^ial&r mit fj)äten 9lac^tfröften l^aben, mie in ben öftlid^ften ^robinje 
Preußen ober tt>ie in Äurlanb unb i<leftanb, 'iDünger um bie ffiurje 
©äume, njenn ber äWärj fommt, bamit bie Srbe nic^t auft^aue u 
©äume nic^t in S^rieb fommen, »eld^er mitunter nod^ im 9Wai 3 
tt)irb; erft biel fj)ater, rnenn fie nid^t me^r fürcbten bürfen, bie S)lüt 
fterben gu feigen, alfo fo baß bief elben erft im 3uni erfcbeinen , räum 
bie S)e(fe meg, midfz ba« Einbringen ber ©onnenftral^len ^inbert un 
treibt bie immer fteigenbe ©arme, berbunben mit langer Trauer 



eufttoed^fd. 285 

• 

E^flCf f^ tvxit ^adfU), bie 9Sume rafd^ in'd Sßad^^t^um, o^ne ba§ tnel^ 
cgenb efai Schaben entfielt. ®o mac^t man bie Oberfläd^e boti Stixpexn, 
Bfld^e koorm merben foDen, rau^ unb fogar fd^tDat}, mie S^^ennotneter, 
lDd(^ bie @intDirfung ber ©onnenftral^Ien in il^rer bcQen ftraft aufnehmen 
Hien, bagegen man fc(d(fe, bie möglid^ft fü^I 6(eiben fcQen^ ^ett bon f^arbe 
sab toc möglich glmtjenb maäft Unfere ft(eibung ift bie un}tt>edmä§igfte 
k biffer ^infid^t, bie ed giebt, n)ir tragen fc^koarje Leiber, für ben 
Sinter fo tornig tauglich n)ie für ben @cmmer; benn im föinter, \ffo e« 
borauf anfommt, föarme jufammenju^alten, geben fci^n)arje @tcffe biet m^/t 
m a(d hellfarbige. ftSmtte man aber aud^ für ben SBinter bied <m^* 
ffäifm bnrc^ 93erftärlung ber Reibung, fo fSQt boc^ für ben @ommer eine 
\Mift Xu^Ieic^ung (etioa burd^ 93erminberung) fort, benn je bflnner bie 
IMbnng ift, befto (eid^ter brennt bie @onne l^inburd^ unb ein fd^toarjet 
Xotf tt)irb auf bem ^ivpex bed i^n tragenben äßanned fo ^ei§, ba§ bie 
^ e« htutliäf \ufiU, obfd(fon ba« Xud^ ein ^dfUdftet föSrmeleiter ift mib 
H^t fo fd^nefl abgiebt. 

Die Araber, bie ®ebuinen, bie 3nbianer finb gefc^euter, fie tragen 
i»ei§e Sßäntel unb toeite ft(eibung. !Die toti^e ^axbe bient, um einen 
gro|en IJffeil ber @onnenftra^(en jurüd^umerfen, bie iZBeite ber ftteibung 
Imbert, ba^ bie @onnenftra^(en ben $Sr)>er in i^rer boQen ^aft erreid^. 

ffiir begeben in ^infid^t auf biefe mäd^tigftc Wärmequelle, bie ©onne, 
nwb mand^erfei 3nconfequenjen. Wenn tt>ir eine SEBol^nung ^aben, auf 
todd^ bie iDo^It^atige ©onne trifft, eine üffic^nung, toeldfe gerabe baburc^ 
fe^ bort^eil^aft auf bie ®efunb^eit i^rer 3nfaffen toirft, fo berl^angen »ir 
Me §enfter (bie man mit ängftlid^er ®en)iffen^aftigfeit fd^Iie§t) mit grünen 
Stiegen unb fagt bod^: mein ^immel, n)ie fd^toül ift ed l^ier. S)er 
Serfaffer ffat eben fo gern ^ede 3initt'er al« frifd(fe \^uft unb Seute, bie 
p üfm fommen, fagen überrafd(ft: „mie angenehm ift ed ^ier, gerabe bie 
m^te Sem)>eratur, nid(ft 3U toarm unb nidft ju Mt; mie mad^en ®ie ed 
mr, ba§ Sie bei ben offenen genftern nid^t tjerbrennen? ®ie ^aben 
1M§( eben bie äßarfifen herauf gejogen? 

^(fft boc^, bie ^enfter bleiben immer offen, bie ©onne bringt unge« 
^ifibert ^ein unb n)enn man ben fleinen $(a^, ben fie in ber Kliffe ber 
ienfter befc^eint, in Sbjug bringt, fo fi^t man überaU in foldf^em ^iaimex 
n einer 3^em^eratnr, toie fie ber Xag an einem fd^attigen $(a^e bietet. 
EBer im @f>mienfd^ein bie t^enfter f (^(ie§t, erl^alt im dnnem bed ^immtt^ 



236 9^^ Xem4)eratur im 6onneitf(|etiL 

2Mb^(m6tem))eratur. !Die @cnne bringt faft ungeJ^inbett bitrd^ bad bmue 
(Biü9, bie SßSnne aber, bie fie hinter bemfelben erjeugt, toirb oitfgefamndt 
unb ie länger e« bauert, befto me^r ^äuft ftc^ burdl^ ftetd nen ^injnb» 
menbe bie bor^anbene SSSrnte. SEkx bie berfd^Ioffenen ^enfter mit bmdfm 
9touIeau; ber^ongt, gewinnt fel^r n)entg, tenn }ub9rberft toirb ber Sor^ 
eri^i^t, bann aber erl^i^t biefer bie Suft unb man l^at }u ber iraangene^niai 
Sd^kofile ncd^ ba^ S)mn))fe, koad mit S$erf daliegen ber Senfter mib ^Ra$ 
bmtlebi ber 9t5ume immer berbunben, aud^ toem bie SSormequeUe am 
onbere ift. 

Ser iebod^ ben ©cnnenftral^ten ungel^inbert Betritt gdnnt, l^ot nSi^ 
bem, ba^ feine Sßol^nung trodCen tDtrb unb bie S^mmttlnft fo befd^offen ifl 
ttrie bie ber nad^ften Umgebung im freien, nid^t me^r SSrme gu ertroiai 
üü berienige, ber feine t^enfter fc^Iiegt, aber er l^at Aber biefen ben gvofoi 
Sortl^eU, ba§ bie burd^ ben @cnnenf(^ein erregte SßSrme ju ben breit« 
Oeffnungen fofort toieber l^inau^ fann, entn>eid^t, er l^at ben SSort^eil einer' 
freien Sircu(attcn ber Suft unb er l^at Sic^t, tt)irb in feinen ^ouMid^en Scr» 
rid(|tungen nic^t geftdrt. ^Ue bieienigen, tottdft Suft l^aben, biefen guta 
9iatl^ 2^ befolgen, werben ftd^ babet fel^r xoofjii befinben. ^er ©ernte »egei 
auf bie SDhttemad^tfeite }tel^en, ift ganj tl^Brid^t, bie SBol^nungen auf berfeta 
finb ungefunb, meil fie niema(d ganj trodten koerben, fie ^aben fteQerli^ 
tt)e(d^e gerabe im Sommer am aUemac^tl^eUigften toirft. 

^o\9t Temperatur im j&onncnfd^etn. 

Die toörmeerjeugenbe ftraft ber ©onnc ift fo grog, bafc toerni man 
beri^inbert, bag bie erbarmte Suft enttoeic^e, bie Xemp^atwc o^ne SBmm* 
glod bid }um @iebe))unft bed 993afferd gelten Tann. @auffure l^at einen 
]^5tjemen haften, n^eld^er nad^ unten l^in immer fd^mater mürbe unb innen 
gefd^tt)är}t toar, mit fieben bon unten auf immer gr5§er merbenben ®la«' 
fd^eiben bebedt unb biefe fo n)o^( ein^tpa^t, bag fie Sufttoed(ffe( gar nid^t 
geftatteten, ber gef)>annten, burd^ bie Srl^i^ung ftarter brfldCenben Suft aber 
bod^ burd^ bie $oren bed ^oljed ein Slu^gang geftattet toar. du ben innerßen 
unb unterften 9iaum biefed Saftend fteUte er ein ©efäg mit SSaffer unb ein 
2^ermometer barin unb er nal^m fe^r berfc^iebene 3ßa(e unb in fe^r ber* 
fd^iebenen ^ö^en toal^r, ba§ bad 2:^ermometer auf 76 bid 78 ®rab ftieg. 

!Der b(o§e (Srbboben eneid^t bei und im ©ommer eine ^i|e bon 
45 ®rab ol^ne ade lünftlid^e SRittet, ba^er ift ed m&güd^, ba§ liefen aul^ 
brennen (n)ie man ftc^ fe^r ungef deficit audbräcft, benn fie berbrennen bod^ 
iDiiflidff niäft, bie %adnarbe berborrt bto§), toenn man fie für; bor (Eintritt 



9o^e Xetn)>eratnr im ^omietifd^etit« 237 

nx l^ei§en SoÜfMiüt mSfft @o (onge bad ®xa9 ben 9oben befd^ottet, 
lefd^ifl^t bied notfirlid^ nid^t, ift ed jebod^ genauen unb entfernt, fontmt Mf 
mn nidfi Mb Siegen, fc tDtrft ber ©onnenbranb fo nad^tl^eUtg auf bie 
8iiT}e(n unb bie fteime, \>a% iebed ^Slmd^en bertrcdnet, gerreibßc^ tpirb 
nb jerfAOt Ott ben ^ei§en SSnbem berbrennt man fid^ bie Su§fo^(en, 
warn man tttoa mit b(o§en t^ü§en auf beut bon ber @onne burd^mSrutten 
6anbe ge^ kotd; ed ift ba^er gar lein SBunber, ba§ bie @d^t(bfr9ten 
nb ftrotübile, bie ©d^Iangen unb @ibed^fen 2C. il^re (Sier tut @anbe üM* 
MAm, e^ ift ^inreid^enbe SBanne t>t>xffav!tm. 

Vüt tpenig ba}u QtffM, bie SBämte, tottdfe und burd^ bie @cnne jn« 
irff^dt koirb, bid junt Unerträgßc^en, ia bid jur SSemid^tung bed ^ftanjen^ 
Um 3u erl^5l^en, n)etg ein jieber aufmerifame Partner, du ben nteiftent^d 
^ got }u gut berfel^enen 2:retb^Sufem unb 3Riftbeeten, in benen fc bie(e 
Chatten unb Oeffnungen finb, ba§ man g(auben fottte, fte fSnnten nidfft 
fielt biet ®ärme }ufammen^a(ten, entftel^t bcd^ beim ®efd^(offen^atten ber 
Srafte eine fo l^o^e !Cem<)eratur, ba§ trofe ber unge^uren SJiaffe ber ein* 
(rftl^bffenen S)Sm))fe bie ^flanjen tDelfen, bie @i))fe( l^Sngen unb fie fterben 
Miben, toenn man fold^e 2^em^aturer^ö^ung nid^t ber^tnbem U)firbe, unter 
Fbem Zreib^aud^ ober grü^beetfenfter fte^t eine }ad(ig audgefd^nittene 2atte, 
Mft geftottet, biefed ffenfter me^r ober minber }u 5ffnen. Um 3ßittag 
Wft man (an einem fonnigen 3unt^ ober Oußtage) fie fo, t>a% beinal^e 
eine SQe jn)ifd^en i^rer gefd^Ioffenen unb i^rer gegentoartigen Sage ift, ba§ 
ridiDartd ^in bie freie Suft bott!ommen einbringe, bor« unb nad^^er mirb 
Ke $5^e ber Oeffnung me^r mtb mel^r oerminbert, am frühen 9Rorgen 
snb am ]patm ^enb fd^Iiegt man fie ganj. ffiürbe man bom äßorgen 
W Sbenb einen fold^en Saften gefd^Ioffen laffen, fo toürbe man am äibenb 
Me ^flongen in einem 3uf^^^^^ finben, a(d ob fie gefod^t U)aren. 

ilrrnnfptr0rl. 

ßoncentrirt man burc^ irgenb eine 33orrid^tung bie ©onnenpral^Ien, fo 
hmi man burd^ biefelben bie größten ^t^egrabe erzielen, totiäft nur aber« 
^t p erreid^en finb, bad ^aQgadgeb(äfe unb bad eleltrifc^e treuer gor 
^ aufgenommen, benn man ift im @tanbe, bie SBirfung bed (Sonnen^ 
nibed fo biel Wlai ju berftärfen, ate baffelbc in ber gocatoeite berfleinert 
rfc^eint ^at man j. ©. einen ®rennf^)iege( bon 3 gug Durd^meffer unb 
tin 9?eflef giebt ein ©üb bon ber ©onne, toeld^ed 2 ^oü ÜDurc^meffer 
ot, fo tt)itb ftd^ biefe Keine {^Sd^e ju ber grogen berl^alten tt>ie 1 ju 324, 
[fo ift bie ®r9te bed diaumed, ben bie ©ornte im @))iege( befd^eint^ 



238 llrennf^yiegeL 

tebudrt auf '/^t« ober bie ©onnenftro^ten finb ^ter 324mal Ober e 
gelegt. Stimmt man nun bie frei auffaQenben @onnenftral^(en im @i 
mittag 2U 30 ®rab an, fo koirb man in biefem Srennraum eine $i 
— 9720 ®rab ^aben. 3ft ber Socud Heiner, load man baburc!^ 
bag matt bie ^ocalbiftang verringert, fo ift nat&rlic!^ bie Sßirtung 
biet größer; n>enn (ei einem ®))iege(, mie ber gebatikte, ber gocud nur 
im ©urc^meffer ]^ätte,.fo.)eDÜrbe bie SSerftärfung gleidd fein einer 1! 
(igen 93eit>ie(fii(tigung ber ©nl^eit bed ©onnenUc^te^ unb ift bieft 
oben, 30 @rab angefc^(agen, fo ift bie im ^ocu^ erjielte Xeiapetatu 
38,880 ®rab — eine ^ifee, ber too^t fd^toerlidt irgenb ttia>a^ au\ 
loiberftel^en bürfte. 

(Sd ift nun aUerbingd nic^t ju t)ergeffeu, bag man fo nicl^t 
fann, inbem bie UnüoQfommenl^eit bed @)>ieget0 (bie mangelhafte ^ 
bie nic^t richtige t^orm, toelc^e bie ^Bereinigung aller ©tral^len at 
getoiffen 9taum unm5g(id^ mad^t, bie baraud ^erk)orge^enbe 93ert^il] 
©onnenbilber in Derfc^iebenen (Bdiiäfttn, bie fid^ toeber beden, noc^ 
eine (Sbene faden) a(d fe^r ftörenb auftreten, aber toieberum fte^t bi 
ba§ gerabe burdl^ bie Häufung ber ©cnnenftra^len t)on Dielen reflec 
i^lädl^en auf einen unb benfelben $untt bad ©ebacl^te gefc^ie^t; alf 
Quäf nic^t bie ^at^l ber (ävabe, boc^ gen)ig bie 3lrt ber @teigerv 
SJSrme biejenige ift, toelc^e l^ier befcj|^rieben toorben. 

SBir fBnnen und fe^r leicht bavon überjeugen. üDa^ienige, tot 
deber üon un« feine o))tifcij^en ©tubicn begonnen, ba« ^u^ö^^jerf en ber ^ 
ftral^len burc^ einen @)>iegel auf bed 'Jjad^barn ^au6 ober in beffen 
tann in einem gan} u>iffenfcl^aft(ici(^en $erf ud^ n)erben, obfd^on bie 
bie man baju ann)enbet, nur fe^r uutergecrbnet finb. ^a^t man bad <S 
bitb burc^ einen ©))iegel auf bie Oberfläche bev ^anb fallen, fo n)i 
eine bemerfbare Srtoärmung em^)finbcn. Saßt man einen gtoeiten 
baffelbe 59ilb fo reflectiren, bag c« mit jenem evftcn auf biefelbe ®t 
^anb fällt, fo wirb man eine bebeutenbe SJerftärfuug ber Grtoarmi 



Src^imcbed' fdvtan\^it%ü. 239 



^rd)iiiicbf0' Ilrrnnfpie|ct. 

Sd tft eine befannte @age, ba§ 9(rc^tinebe^ bei ber Belagerung bou 
vacud bie ©d^iffe bed Wlaxceün^ t>nx6f ^SSrennfpiegel in ^anb geftedt 
e* älQerbingd fc^n>eigen bie befferen ^iftorifer baritber, ^ol^biud^ Sibiud, 
itttrc^ erjagten m(fyt^ bobon, mad bie @ac(^e t>erbäc^tig mac^t. Srft im 
do^rl^unbert tan6)tt tnxdf 3^^^^^^ "^^ £2^4^ ^^^ ®^9^ ^^f^ lDe(ci&e 
auf !DiDbor, S)io ßaffiud, |)cro, $^ito k, berufen, burci^toeg aber auf 
il^r biefer alten ftlaffiler, toetc^e berloren ftnb. S)em $ater ftird^er, 
m befonnten (^crfc^er bed 17. Oal^r^nbertd, gab bied SSeronlaffung^ bie 
fßdfttit ber angaben burd^ 93erfuci(^e ju ))räfen; bieQeidbt fannte biefer 
r gelehrte fOlindf bie @c^rift bed S^ge^ed, n>elci(^e }u glauben geneigt macl^t, 
^ebed i^aU mit mehreren bereinigten $(anf)}iege(n fein SBunber bewirft 
ü er lannte bad 993er! be^ SSiteQic aber SD^tit, in toelc^em angef&^rt 
b, man t&nne mit 24 bereinigten ^(anf))iege(n $0(3 anjfinben, mad au(^ 
l^emiud, ber berühmte ßrbauer ber (Bopffientixdfe in Bt^jan} unter 
*tfaiianud, ganj beutUci(^ au^fprid^t, furj er (^ir(i^er) na^m fid^ bor, bie 
^d^tett folc^er 93erfuc^e ju f>räfen. (Sr berbanb }u biefem ^md fünf 
iiif)»iege(, fo ba§ fte i^re ®tra^(en auf einen 100 t!u§ entfernten Ort 
cfen, brad^te eine fe^r grc§e $i|e baburd^ ^erbor unb glaubte bei feiner 
toefen^eit in @^racu^ mit bem $ater @d|^ctt fc^Iiegen gu bürfen, ba| 
tan Src^imebed fel^r u>o^I möglich gen)efen, bie römifd^e %iottt ongm 
»es. 

Den SSerfuc^ te^ ©rafcn ©üffon betreff cnb, fo ift er »o^t ber glon^» 
ibfie unb entfdjfeibenbfte für bie aU^&g(id(^feit bed 3(rd|^imebifc^en. X>er 
ntf, bon felbft auf ben ©ebanlen gefommen ober burd^ ^irc^er^d 9(n» 
fcn geleitet, oerbanb gu gemeinfd^aftlic^er SBirfung 168 ^(anf))ieget bon 
3ofl ©reite unb ^oü §ö^c auf einem großen ®eftett, fo ba§ er iebcn 
qelnen nad^ öelicben bcioegcn lonnte. 6r ftellte nun biefe ©piegel fo 
I, ba§ |ie aQe gufammen i^re ©onnenbitber auf einen ^unft toarfen, ben 
iegreiflid^er ^ife beliebig entfernt Ratten fonnte unb bann machte er 
t me^r ober minber großen Sßengen bon brefen @)}iege(n (^))erimente 
er bie 3unbfraft. 

aßit 40 fold^en @)}iege(n günbete er auf 66 ^ug Entfernung ein 

:^e^ Srett an; mit 128 @))iege(n gelang bied auf bie Entfernung bon 

^B beinahe augenb(id((id^ ; mit aüen ©Riegeln gufammen fd^molj er 

200 ^1 Entfernung aUe SDtetaQe. <^ieraud ergiebt ftc^ ungtoeifel^aft 

a)2dgli(^tett, aud^ auf größere Entfernungen ald 200 §uß ^olg angu« 



240 tlr^lbe«* Srennf^iegd. 

gfinben unb bie etnjtge (StniDenbung, tDeld^e man bagegen madft (nomenifill 
ber befannte mfirbtge ®e^(er) ift Itiäft befetttgt, nimüd^ bog bie Stil» 
bem Srd^imebe^ fd^tDerßc^ 3^'^ gelaffen ^aben toürben, feine 93franfta(timgenrit 
äVhtte }u treffen unb ba§ fie i^re ©c^iffe jurüdgejogen ^aben n>ih:ben, fe* 
ba(b fie Srl^i^ung, Slaud^ unb bergleicl^en bemerft ^Stten. SBa^rfd^eidil 
iDitb Slrd^imebed feine @))iege( nid^t bor ben Slugen ber f^inbe ^mäf, 
fonbem er loirb fie borl^er an einem anbem Orte fo geftedt ^ben, M| 
fte anf 200 ober 400 $a(men (Entfernung jflnbeten, mm erft ba9 f/af 
®l^ftem Don @))tegeln gleid^jeitig an ben ^afen (bieOeid^t auf irgenb eitfi 
Zffni ber ^antx, einen Sll^urm) gebrad^t unb bann auf irgenb einel M 
(Sd^iffe gerid^t ^aben, toelc^ed i^m ungefähr bie rid^tige (Sntfmnmg f 
ffübt (eine @d^atiung, bie man einem fo grogen äRat^ematifer mol^I SBtrM 
bnrfte), mo benu augenblidKid^ bie B^^^^ung erfolgte. Slber gefegt, er ^ 
8[(Ie6 bor ben Singen ber t^einbe gemacht, fo n)u§ten biefe ja gor bH|i 
koad er beabfid^tigte, unb rnenn er nur bie natfirlid^e SJorfic^t fibte, ti 
mel^r aU }tt)ei S3tlber auf einanber gu merfen, fo fonnte aud^ 9iiemanb 6 
merfen, ts>a^ er t^at. !£)er ©Riegel leud^tet nur bemjenigen, auf beffe 
Kuge ber föieberfc^ein trifft; fäUt ber @d^ unter feine Pge, auf M 
Kttfienfeite bed @d(^iffe^, fo l^at er teine 9{^nung babon. 

föenn nun, fobalb bad jmeite @))iegelbilb ganj auf bad erfte gefofla 
ber erfte ®j>iegel jugebedEt, bann ba« ®ilb be^ brittcn @)>iegel« auf bo 
be^ jkoeiten geworfen, hierauf ber gleite @))iegel jugebedtt unb nun U 
9itb bed bierten auf bad bed britten gen)orfen toirb, fo Tann 9Hemanb bi 
SBeranftaltung unb bie Slbfid^t berfelben al^nen, n)enn er nid^t burd^ ftenntai 
ber ^l^l^fiT bon ben föirfungen unterrid^tet ift, unb toenn nun, nad^bem ot 
@))iegel fo gerid^tet toaren, pliiilidf alle ^BerpQungen berfelben fortgejogc 
tourben, fo mu§te tool^l ba« getl^ecrte ^olj ber ©d^iffe in ©ranb gerat^ 

llltma. 

Ob e« aber gefd^el^cn ober nid^t, ift für bad ^ier SSorliegenbe goi 
gteid^gflltig, e« ift bon ber ®onne, ate ber $au^)tquetle ber ®arme, bie Äet 
unb babon, ba§ man bie ©tral^len berfelben jurfidttoerfen unb fo ^uf« 
ßnne, ba§ fie brennbare ©ubftanjcn jünben, aJietalle fd^meljen 2C. unb bie 
ift allerbingd mSglid^, benn ed ift burd^ 93erfud^e nad^getoiefen. 

!Die ©ntoirfung ber ©onnenftra^len bebingt auf ber ganjen (Srbobe 
flSd^e ba^jenige, n>a6 toir ftlima nennen. ÜDa bie Alima'ö nun l^&d^ft oe 
fc^en, finb, fo feigen toir, toie fe^r berfd^ieben bie ffilrfung berfelben ©ow 
auf benfelben S&xptt fein muffe ^ unb ba bie 2iem))eratur unb bcA ftßn 



Sttma. 241 

(vgenb eine« Orte« abl^Sngtg ift t)on feiner geogro^l^ifci^en Sage nnb feiner 
^e fiber bem 9neere«f)>ie8e(^ fo ^aben lotr l^ierin ben ©c^tüffel gu aUen 
Berfinbenmgen. 

Die &oe ift im S3ergleici(^ mit ber @onne fiberau« Kein; fie ift jtDar 
iMn bid^terer SD^affe aU bie ®onne nnb il^r ®en)ici(^t«berl^S(tni§ ift ba^er 
fh fflr fie günftigere« a(« i^r ©rögenber^ältnig, benn fie f)at ^/isuooo bon 
Ijkir 9Kaf[e ber ©ernte nnb n>eniger oI« Moooooo ^on beren räumlid^en 
^i^(t. allein biefer SRitliont^eit be« @onnenf9r)>erd ^at todf eine flu«^ 
^^nng, eine ©eftalt unb bie ©trauten ber ®onne faQen auf biefen Stbtpet 
S^bKr @eftah toegen in bemfelben 9(ngenb(id fe^r berfc^ieben auf. Sßenn 
hk Sonne am 21. aRarj ober 21* @e)>tember im IDJittag fte^ fo ^iOt fte 
hßß 49en>o^nem be« (Srbäquator« fen{red(ft auf ben ©c^eitel nnb fie l^aben 
hmn ben ©cl^atten fo bodftänbig unter i^ren ^ügen, ba§ fie faum tttoa^ 
taoon feigen, unb man tonnte glauben, fie ^tten mie $eter @(l(f(emi^I i^ren 
Cd^tten oertauft. 

3>i berfelben 3^^ ^^^ @tunbe ^at ein ^etoo^ner be« 45. ®rabe«, 

dje etu>a be« n&rblic^en dtalien ober be« fübHci^en f^anfreid^ einen &6)Qt^ 

Im, ber genau fo lang mie er felbft ift. (Sin SJtann bon 6 t$ug ^ö^e ffat 

^ einen 6 gug langen ©d^atten, ber eine« ^nbe« bon 3 gug $9^e migt 

- 8 8ttft* 

3u berfelben 3^^ ^^^ ^i" Setool^ner be« 9iorb)>o(« ober be« @üb)>o(« 
unenblic^ langen ©chatten, einen feieren, ber auf ber @rbe nic^t 
l, fonbem in ben Luftraum fäUt unb n)irnid^; b. 1^. im eigenttic^ften 
6imie be« SBorte« unenb(id(f toäre, toenn bie @oune ein (eud^tenber $unft 
Irire, ba fie aber 9{u«be^nung ^ot, fo oertängt fid^ ber @d(fatten eben fo 
Irie ber unferer ßrbe, toeld^er ein Äegel ift, beffcn ®p\^e jmifdj^en 80* unb 
90,000 aReiUu bon ber Srbe liegt, inbeg bie @rbe felbft bie ^afi« biefe« 
fleget« bitbet. 

3(u« biefen @d^attenber^ä(tniffen ge^t ber @tanb ber @onne ^erbor; 
tofelbe mug im erften t$aQe fenfred^t über bem ^au))te be« @eobad(^ter« 
^en, ber ffletoc^ner be« 45. ®robc« fielet biefelbe fo (b. ^. um SÄittag), 
bot fie fomo^I mit feiner j{ör))en:td^tung al« mit ber 9iid^tung ber @bene, 
«nf loelc^er er fte^t, einen ffiinfcl oon 45 Orabcn madft, ber Setoo^ner 
be« $o(e« fie^t bie ©onne im ^orijont, unb biefe refpectioen ©teßungen 
ber ©ornie finb e«, loeldj^e ba« $(tma bebingen. 9(Uerbing« ^aben ^aS^t 
M äReere«, loeitläuftige ^en)a(bungen, ^obenerl^ebungen tc. audb#nodb 
i^n 9nt^ei( baran, aUein toenn man auf bemfelben SReribian bon Sterben 
nadf ©üben n>anbe(t, fo ^at man mit ber l^ö^er fteigenben ©enne aud|^ 
n. 17 



242 ffimtnumäf^, 

immer ^9^ere ®rabe ber SßSrme unb 9(tled, n)a9 mit biefer im 3nf<nnnta^ 
^attg ftel^t, l^ier^er gehört t^orjttgdtDeife ba<$ SE^irr« unb ba^ $f[an)enletai 

3e I^Sl^er bie ®onne fielet, befto üppxiex enttoidelt \idf (borau^gefejjl, 
bag eine jtoeite mexVd^iidft ^ebtngung bed $flan3en(e(end ^ bie ^tnif^ 
leit, nid^t fel^It) ber ^Panjentoud^d. Dof bie ©a^ara gonj bon aller 8^ 
getation entbI8§t ift, rü^'rt lebigli^ bal^er, ba§ fie lein ©affer ifat Vi 
@onnenftra^(en faQen brennend auf einen ^öc^ft em))fängnc^en 3[e(fen« nl 
©anbbobcn. J)ie barttbcr ftel^enbe ßuftfd^ic^t toirb ertofirmt an«gebe^nt inb 
fteigt att leidster em<>or, an äffen ©eiten ftrBmt 8uft in ben leer gen>0TbeM 
{Raum ein, tt>irb iebcd^ gletd(ffaff^ enoärmt in ben affgemeinen ©trom ft/tt^ 
geriffen unb toa« nod& an g^ud^tigfeit mit biefer juftrBmenben Suft ^ertei* 
fommt, ift atebalb biet toentgcr fa^ig niebergcfd^Iagen ju »erben ate bor^, 
ba e« burd^ Sr^ö^ung ber Temperatur an aiuffö^Iid^feit junimmt 

Auf biefe ©eife toirb, toenn ja ber ©oben nod^ einige geuc^tigWt 
f)&tte, biefeffce burc^ ben auffteigenben ©trom entführt unb ein geud(ftigleitl' 
meffer jeigt in ber 8uf t ber ©a^ara auf 5?uM ; ba^er toad^fen bort nur ob 
ben ettoa^ tjertieften ©tefien bürftige, bittere unb faljige ftrSuter, au«genc«» 
men bie Oafen, fanggeftredftc Später, eingefenft in bie Sbene ber fflüjk, 
e^mallge Flußbetten, in benen enttt)eber tt>irflid(f noäf ©affer fließt, ober He 
toenigften« einen l^intanglic^ fend^ten Untergrunb ^aben, um einige Dottet 
Jjalmen unb ein ^aar anbere troj)ifd^e ^flanjen ju nähren. 

©0 icbod^ S^ud^tigfeit nxdft fe^It, ermecft bie tnxäf bie ©onne erregte 
©5rme einen ^flanjentoud^«, ber in ba« ^öd^^fte ©tauncn fefet; ba »ac^fen 
300 gnß ^o^eSlraucarien, bort »ad^fen bie ^)räc^tigen©ad^d^)atmen(Ceroxyl<m 
andicolsi), todd)t ^umbotbt ^öl^er afö ben ©traßburger ÜÄünfter fanb, 
bort toac^fen (Sräfer Don 40—110 5«B (bie SJo^rgattungeu) , bort feie 
©d^Iingpf(an;;en bon 200 unb me^r guß, bort bie Mettembcn ^a(men, toefi^e 
600 5"6 föng toevbcn, bort bie ^)räc^tigften ® turnen, bon ber Victori» 
regia mit 1 5?uß Durd^meffer bi« ju ber 5RiffIefia oon 3 guß I)urd^meffeT 
(alfo oon 10 }^n^ Umfang). 

©enn aber nun bie ©arme abnimmt, fo feben njir aud|^ ben ^flanjen» 
tondf^ fid^ oerminbern; fd^on in unfern niitttern ©reiten finb ©aume ton 
100 §u§ $B^e ©eöenl^eiten , bie ®räfer tt)erben faum nod^ 15 tJuß ^o(b 
unb jtt)ar aüein ba« ©d(fiIfro^r; bie me^ttragenben (SJräfer, toctd^e borjugf« 
toeife ^ier, nid^t in ber Reißen 3öne ju ^aufe finb, ^aben 5— G %n% f)^^e, 
bie ©iefengräfer 3—4 guf. 



ffiatiittmnäf€. 243 

3e loeiter man naci^ Siorben fd^reitet, befto Keiner U>irb ber ^flanjen« 
DiHJ^; in bem fernen ^lortoegen tx>a6)\tr\ itoax nodf ftolje Scannen, aQein 
^ fommt eine ©egenb, toeld^e bon Säumen nur nocSf ber 3^^9'We unb 
>tt ftrummfSl^re Slal^rung giebt, an^ ben blü^enben ^flaujen »erben blüt^en* 
[ofe ober fold^e mit miIroffoj>ifci^en ©flitzen, ble ÜKoofe, jule^t bie ^edften, 
iBib enblt^ lommt auf ©rBntanb, auf ©)>i^bergen, auf Sabrnbor eine 
•egenb, »o gar nidj^t« me^r tpäd^ft, obfd^on be« ©affer« genug bori^anben 
i^ 55ie ©arme crregcnbe Jhraft ber ©cnnc fel&It auf 3«Ianb giebt e« 
lod^ an manäftn fünften eine fd^8ne 93egetation, in unfern ©egenben ift 
Hefe am fc^ßnften in ber 5Ro^ ber QueUcn, nic^t fo in 0«(anb, bort fliegt 
Ifc Segetation bie OueBen; bicfe pnb euttoeber fod^enb l^eif, bann ift be* 
|teif(i^ bon 93^getation feine iR&t, ober fie entf))ringen bem befci^neiten 
lAiTge, bann finb fie ei^faft ober \>odf l^Sd^ften^ 1 @rnb toarm unb toa^ 
kmadf bie @onne nod^ n)ärmenb ertoirft, bad bemici^tet bie ßS(te be^ 
IBaffer^. 

Sben fo n)ie bie SBärme k>on bem Slequator nad^ (eiben^olen ^in 
Ammmt, eben fo nimmt fie ab bon ber im SlKgemeinen äberalt gleid^ l^oc^> 
fk^ben gläc^^e be« üKeere« m^ ben ®i>>fe{n ber ©evge ju. SRuuTe 
fdgt in feiner SBärmete^re, bie« betrage in mittlem ©reiten für 700 fjuf 
1 Orab; ed ift fc^n>er ju begreifen, »ie ein fold^er ©etebrter bie« fagen 
traute. 9)?ai(anb ffot eine mittlere Stem^eratur bon 13^2 ®rab, bemnac^ 
•filte ba« ^ofl>ij auf bem ®t. Oott^arbt, tt>et6ft^ 6000 gu6 ^od^ liegt, 
dae mittlere 2^em))eratur bon 5 *2 ®rab l^oben, ober, ba e« t^atfäd^Iid^ eine 
Mittlere Don — '^ ®rab f^at, mii§te e« nid^t 6000, fonbem 9700 gut 
\rif (iegen. 

@o(d^ ©eftimmungen finb burc^au« nn}u(äffig, man fann nur im Wi^ 
(rmeinen fagen, bie Jem))eratur nimmt mit ber^fel^e ai, jebodj^ ^öd(fft ber* 
fi^icben, nic^t m6f ber Oa^re^.^eit, toa^ [id) wn fetbft »erfte^t, fonbcrn nad^ 
^ 8eogra|>^ifc^en ©reite, nad^ ber öftlici&cn ober »eftlid^en Sage, nac^ ber 
JB^ ber STOeere, nac^ ber 2^agc«ftunbe u. f. f. 

CeinpcraturDrrttin(un(|. 

Uon welcher unglanblid^en ©ebcutung biefe fei, möge ein ©eifpiel 
Sragni§ ablegen. 35er mejicanifd^e SKeerbufeu, ein flen>otttger ©iebefeffel, 
in »elAem ba« STOeertpaffer bie Icm^jeratnv bon 31 ®rab 6. annimmt, 
ntfenbet (inbem er an ber nörblid^en fiilfte bon ©übamerifa ungeheuere 
BBüffermaffen be« allgemeinen großen SWeere«ftrome« empfangt, »eld^e i^n 
iberffiOen müßten, n>enn fic^ nic^t ein entf))re(!^enber 9(u«flu§fanal auf ber 

17* 



244 Sein))eratun>ertl^etlim9. 

anbem ®ette t)orf5nbe) gkotfd&en {^oriba unb dnha ben 10 SReilen breiti 
®o(fftrom, midfex fic^ Slnfangd längft. ber Sü]tt nixtiidf ^on 92oTbameri 
hinauf i\t% bann fic^ dftlic!^ la>enbet, immer breiter koirb, natürlid^f qu^ ( 
2:em)>eratur immer me^r abnimmt, bod^ mit einer SBärme t>on 8 bid 10 @r* 
nod^ auf bie ft&ften bed toeftUd^en (Surc))a'^ trifft, bie er batt }tDif(^ 
l^ö^erer, ba(b jloifc^en nieberer parallele erreid^t unb auf beren ftüften 
feine l^d^ere 2:em)>eratur abfegt S)a^er tommt e^, bag in drtanb I 
3Rt^rt^en> unb Lorbeerbäume fo ü)))>ig n)ad(^fen n>ie in ©arbinien; ba( 
fommt ed, ba§ eben bafelbft bie präd^tige SameQia unb bie anmut^i 
Sud^fia gleid^ ber ©eorgine ganj f(^u^(od, b. 1^. be^ ®c^u^ gar nid^t I 
bihrftig, au^l^aUen; bal^er lommt ed, bag toäl^renb 5ft(i(^ bon S)änein< 
}ur SBinterdjeit bie ©c^ifffal^rt gän}(i(^ ftodt, bie jtöfte bon (Snglanb n 
3r(anb, bon bem biet meiter n0rb(id|^ gelegenen @d(^ott{anb, j|a bie bon ga 
iRortoegen eidfrei bleiben. iBon ganj 9iortDegen, nid^t etma bon S^riftioi] 
bi« 'Dront^cim, fonbern eben fo gut bon Dront^eim bi« jum 92orbcap; b« 
man fann in jebem ffiinter Don ber 3Jorbf))ifte ber flanbinaöifd^en ^al 
dnfel nad^' ber ®übf))i^e Don ®)>i|}bergen fahren, o^ne auf Sid ju fto|e 
3n)ifd^en bem 65. unb 70. ^reitengrabe fanb Obrift ©abine bad SKe 
5^ ®rab loarm. 

S)a6 biefe Zemptxainx bem Saffer bed ©olfftromed ju banfen f 
ge^t taxanü l^erbor, bag man S^üd^te eine^ tro^ifd^en filima'i^ an b 
Säften bon dr(anb, @d(^ott(anb unb 92orn)egen finbet. üDag aber bie| 
©olfftrom »ol^I ben ffiinter milber, nid^t aber ben ©ommer toarmer mod 
gel^t n)ieberum bavau6 ^erbor, bag bort, n)o bie 3ß^rt^en blühen unb \ 
Sorbecvcn bie ©arten ber irifdj^en 2oxH fd^mödtcn, fein Slpfel jur 9lei 
fommt, Diel toeniger ein ?firfid(f ober eine 333cintraube. Diefe ©arme »i 
nur Don ber @oune gegeben, baber ift ed auc^ ganj äberpffig, fogenonn 
mittlere S^em^eraturen auf jufud(^en, b. 1^. fo(d^e, in ber bie fammtüc^en ©am 
grabe be^ gangen 3a^re^, auf einen Sag rebucirt, au^geglid^en ftnb. ^ 
erl^ält biefe, inbem man bie niebrigfte, bie ^öd^fte unb gtoei mittlere Zentif 
raturen eine« jeben läge« auffc^rcibt unb am 6nbe be« 3a^re« aüe Üi 
®rabe ju einer großen ^umme abbirt unb biefe bann tnxö) bie ^ai^l b 
Beobachtungen nämlid^ burc^ 4 mal 365 (burd^ 1460) biDibirt. äHc 
biefe ^af)l giebt un« ein entftettte« ©ilb unb gar feinen Begriff Don be 
toirffic^ Dor^anbenem Süma — bie mittlere 2:em|)eratur Don ©loinemün 
an ber Dftfee ift 9 ®rab unb bie Don Obeffa, lodere« unter ben 46. ®ral 
alfo um 7 DoQe ®rabe fflb(id(^er ald @tt>inemünbe liegt, ift auö) 9 ®rc 
©er nun bie föftlid(fen ^xüäfU gegeffen, »eld^fe bort reifen unb fc^liefi 
ipottte, eben fo füge Sirauben, faftreid^e ^firfid^e unb aromottfd^ Bim 



(Spxmt Xtnüßttatnxtn. 245 

mM%tm aaif fai ®n){ttemflnbe reifen, lofitbe hodf fel^ fe^I ge^en — tDo^er 

tomint e0 benn, bo§ bei @tt)tnemQnbe Taum ein paar faute ^rfd^en unb 

«ifigtg fc^ted^te Pflaumen gebei^en, e^ l^at \a hodf einen fo augercrbentlid^ 

vil^n Sinter? er betrSgt ja bur^fd^ntttHci^ nur !^ ®rab unter 9{u((; ta 

ber fSÜefte ÜRonot, ber Oanuar, bringt burd^fc^nitttid^ nid^t nic^r al« 2 @rob, 

%on\%, babei erfriert fein ©ein unb fein Sl^jfelboum, ober bei ber Z^mpt* 

TOtur be« l^eißeften SRcnot«, 17 ®rab, reift andf lein Sl)>fe(; in Obcffa 

t Wgegen, toofelbft ber Sinter — 3 ®rab Ifat unb »ofelbft bie ftälte bi« 

g ttf — 21 ®rab fteigt, erfriert, »enn er nur niebergelegt toirb, ber ©ein 

mif \\\6ft; bei einer mittleren StenH)eratur be^ ©cmmer« aber t>on 23 ®rab unb 

riner ^i^e t>on 30 ®rab int ^eigeften SRonat, reifen aQerbing6 ©ein«* 

tauben, aCanbeln, Sinanad, at>Mrtnen unb bie tSfttid^ften t^tfld^te, bie t9 

lei^n))t giebt. 

Crtrrme ^rmpcraturrtt. 

6« ift foft unbcgreif(id(f, toie man fo lange eixoa^ fo 35erfe]^rte6 f^at 
treiben Wnnen alö bie T^ermomcter^Scobac^^tungen im ©d^atten. 9iod^ öcn 
feinem tofirbigen fel^rer, bcm ^rof. ©rman b. 5., ^Brte ber 95erfaffer mit 
Inbaddt, baß ed fe^r \6f)a>ex fei, eine ©teile gur ffleobad^tung ber ©arme 
iM Orte« ju erl^atten; bie ©onne bürfe niemate auf ba« iE^ermometer 
Weinen, barnm fei ein gcmö^nlid^er ©tanbj>unft beffclben nad^ 9?orben ju 
tanl^aud nic^t genügenb fid(fer, ed erl^alt bafelbft fa SRorgend unb 9(benb9 
Cimnenftra^Ien genug, um ein unrid(ftigeö {Refuttat gu geben; ber 9iaum muffe 
«iigefc^roffen fein, fo ba| bie ^Sufer auf ber ©eite SDiorgen^ unb SIbenb* 
fonne ^inberten, ba« S^ermcmeter gu treffen. Sin ^au«, toeld^e« gegenüber 
liege, fei fe^r nad^t^eilig, ba^ Jl^crmometer befomme SReflej unb n^erbe burd^ 
©ieberfd^ein erbarmt, tpaö burd^au« nid^t fein bürfe; ba^er e« unftatt^aft, 
einen ^la^ für baffelbe gu njäWen, tt>ie il^n eine t>on Often nad^ ©eften 
tJfrioufenbe ©trage auf i^rer ©übfeite (b. ^. auf berjenigen, bereu tJenfter 
lac^ iRcrben fd^auen) biete, benn l^ier fei ba« nad^ 9?orben fe^enbe ®e^ 
moner ben gangen lag bon bem ©ieberfc^ein ^er ©onne getroffen. 

Sd fomen nod^ eine 3ßenge ^ebingungen l^erau«, meldte fd^Iiegßd^ 
bagn ffil^rten, bag eigentlidb ein tiefer fteßer ba<^ befte fei. @rman koo^nte 
fn€ jnm da^re 1824 in einem ^ofgebäube ber Jhneg^fc^ule unb l^atte ba« 
fettene ®(fi(f, feine ©onnenftral^Ien gu fe^en ; er mar fel^r ungehalten, a(d er 
btefe ©cl^nung mit einer in einer ber beiben ^au))tfronten fe^r ))räd^tig ge« 
legenen t>ertaufc^en mugte, benn er l^atte bafelbft feinen ^ta^ für fein biele 
3a^e lang getreuUd^ beobad^teted 2:^ermometer. 



246 ^treme Xent^erotitreB. 

35cn biefer irrigen Sluffaffung rühren anif bic bielc 3a^rc ra ^Wot 
feit gebliebenen änftd^ten ^cr, eine fcgenannte fatte Qucüe gäbe om jic^eiftai 
bie mittlere lem^jeratnr. SBenn man bieienigc Jemj^eratur, in »eld^er \i 
alle ©ifferenjen, nid^t blo^ bie Sjrtvcme, fonbem auc^ bie einjehten Wffi 
©d^üttirungen au^geg(id(^en l^aben, bie mittlem nennt, fo ift ollcrcing« bie 
2:emj)eratur einer OneKe ober eine« 40 gn§ riefen ffeüer« ba« xii^ 

mtui 

®o aber ftel^t e« nid(ft in ber 5»atur. Die ©onnc Ia§t für ba« m 
iffx befd^ienene Äcrnfelb, für ben 3lpfe(banra, für ben fto^Igarten niitt 
äßauern aufführen, fonbem fie fenbet il^re gfü^enbften ©trollen bcm 94 
birect auf ben Sfopf, unbefcrgt, ob er babon ben @onnenftid^ betommei 
toerbe. J^eift ein SDlenfd^ red^t fünftlid^ einem 9[t)felbaum bic ©d^ottea« | 
temperaturen mit, l&inbert er bie Sonne, i^m bie Ärone ^ei§ ju ma(^ 
fo tt)ivb er ben Saum lool^l grünen, bieHeid^t aud^ ©lütten anfefeen, aber 
gcn)i6 feine grüc^te ou^bilben fe^en. 

©ie ba« bor^in angeführte S3eifpie( bon ®tt>incmünbe unb Obeffa mA 
k^rt, fo giebt bie mittfere 2:emj)eratur eine« Orte«, njenn fie auf bief^ 
ffieife gewonnen toirb, gar fein ©ifb bon bem fiflima unb bon ber Jruc^t« 
barfeit eine« ßanbe«; ja toir l^aben ^roax fc^on einen großen ©cbritt jw 
®eti>innung eine« rid^tigen ©tanbpunfte« toeiter getrau, aber toir ^aben i^ 
feinc«ti)cge« erreid^t, benn, obfd^on bie Slnfjeic^nung ber ejtremen Iemj>era* 
turen un« fd^on ganj anbere 3lnfic^ten gab, al« mir bor^er bon ber ®a<j€ 
Ratten, fo ift ba« Steckte unb SRic^tige nod^ immer nid^t gewonnen, berni 
aud^ biefe« ift eine mittlere Temperatur, enttoeber au« ]^a(b jährigen ober 
nod^ beffer, an^ bicrtel|ä]^rigen ©eobad^tungen be« Il^ermometer« im 
©d^atten. 

^onnmuitrkun^ im /rricn. 

SJoflen mir ba« 5Kic^|tige ^aben, fo muffen mir un« fragen: toie ftorf 
mirft bie Sonne mä^renb be« Jage« im grcien? mie meit fü^It fid^ bic 
Suft mä^renb ber 9Jad&t abjj ma« ift bie mittfere Temperatur an^ bicfcm 
fonnigen T^ermometerftanbc mä^venb eine« jeben2?iertefia^re«? ©ir metben 
at«bann ganj anbere 5RefuUate nod^ befommen al« bie {ewigen unb »erben 
erfahren, me«^alb ba« ftlima bon Berlin unb bon ©toinemünbe, bereu 
4«it^|re SfW^atur ganj gleid^ unb beren l^age ]^infidbt(id(^ ber iDZecred^i^ 
faum ob Bu§ boii eujaitbip: abmeid^t, tc^ fo berfd(^ieben ift, bag ^ier bi( 
l^crrlic^ften grüd^te auf bd* üBotffommenftc au«reifen unb ba§ man m 
@t>alier Trauben unb ^fbftc^e }t^m)j^f man fie in bem 4 bi« 6 ®rat 



'^N%' 



■■^s. 



&cimtntoxdm^ ha Sreten. 247 

ffib(t(i^er gelegenen SBürtemberg gar nid^t ju fe^en (etommt; bag ^ier fo 
faftreic^e 9ße(onen erjeugt toerben, tote nur im fflblid^en Ungarn, toa^renb 
bi ©tptnemfinbe bie Startoffeln faunt reif toerben. !£)ie 2;agedtein)}eratur 
im ©chatten betragt 22 bid 24 ®rab, ©onnentoämte giebt bem ®cben in 
btr @tabt eine %empcxatux bon 30 bi^ 35 ®rab, audnal^m^toeife t>Dn 
15 @rab; in ©minemünbe finb e^ 15, au^nal^mdtoeife 18 ®rab. S)ie 
Sommernächte bleiben ^ter in ber Siegel 15 bid 18 ®rab marm, fo ba§ 
man nid^t friert, toenn man einem ©artenconcert bi« lOU^r beinjo^nt unb 
mm bie je^ige tjcrjärtelte 3ugcnb baran benft, für bie späten Slbenbftunben 
einen leisten Uebertourf mitjune^men, toSl^renb in ©toinemünbe mit ©onnen* 
mitergang eine fo unangenehm ntebrige 2!em)>eratur eintritt, ba§ jeber JBabe« 
gaft feine Sßo^nung auffuc^t — gegen 3Rorgen glaubt man tt)ol^( gar, t^ 
muffe gefroren ^aben, folci^en unangenel^men Sinbrudt mad^t bie fc^neibenbe 
ftift. 

^ei}ntiä)e 3$er^ä(tniffe treten in fe^r fübtid^ gelegenen Säubern au« 
anderen Urfad(^en ein. SBir toollen nic^t bon ©c^toaben f))red(fen, bem fo* 
genannten S$ein(anbe, mo bod^f aud^ fein @))a}iergänger nadf ©onnen« 
Bntergang me^r auf bem S3cge ju finben ift, fonbern bon bem n)irflid(fen 
©einfanbe Otalicn, g^auheic^, ©j>anien. üDer Jenit)eraturunterfd()ieb »irb 
bvrc^ gtoei mid^tige Urfad(^en herbeigeführt unb ift burd^ ben 93erein ber* 
fetten fe^r grog. Dmd^ bie längere 5Rad(ft unb bnrd^ ben außerorbentlidd 
Haren ^immel. 

3e koeiter man nac^ bem 3lequator gel^t, befto me^r gleid^en [x(fy i£ag 
imt 3}ad^t in i^rer t)anex au«. 3ft bei un« ber (ängfte Xa^ 18, in 
1Sfter«burg 22 ©tunben, fo ift er in 9tom nur 14 unb in Ouito nur 
12 @tnnben lang; o. i)., [t toeiter poltoärt«, befto länger toeilt am längften 
löge bie Sonne über bem ^orijont, befto fürger ift bie 9iac^t, befto länger 
JDo^rt alfo bie 2Witt^citung ber ©arme, befto fürjer ift biejenige ^eriobe, 
loa^renb toelc^er bie 6rbe t>on ber em^)faugcnen SEBärmc tjerlieren fann. 5)cr 
Sert^eil ift alfo mä^renb be« Sommer« ganj auf Seite ber Orte, bie in 
^ö^ren ©reiten liegen. J)ie füblidberen befommen jtoar burd(^ bie Sonne, 
ivelc^e ^d^er fteigt at« bei un«, in einer Stunbe me^r Särme, a(« bei 
im« in berfelben ^c'ü, aber ber Stunben futb nid^t fo öiele toie bei un«, 
14, ja nur 12 ftatt 18 bi« 22. 

X)agegen berlieren aber jene ©egenben burd^ bie längeren 3iaö)ie biel 
me^r i^on il^rer ^ö^eren 2^em)>eratur , bie 3^^^ 'f^ b mitunter nod^ einmal 
fo lang — ^umbolbt iiat im t^reien fd(flafenb, in feinen SOtantel gebüßt 
unb mit bem ^onfo bebedt, erbärmlid^ gefroren, al« er bie trot)ifd(fen ®c* 
gmben Don Sbnerita befud(fte — ba« fagen unfere braben Solbaten bei 



248 2)un^fld^tig!dt ber %tm\pffitt. 

il^ren ^er6ftntan5))em (@e))tember) in ber 9iegel ntd^t, t9 mfif f e benn ft^ 
fe^T unfreunblid^, regnerifd^ fein, getDö^nlid^ finb 3 Bi« 4 ^BibonacnSd^ 
tnel^r eine Suft a(d eine ®ttap<xit, obn)o^( ju biefer 3^it bte 92&(j(|te ou^ 
fo long ftnb »ie bic läge. 3n Otolicn, in @)>anien fliegt 3ebcr bc« grrie 
fo toie e« bunfel tpirb; nur ber i&til\6fe Siebl^aber ftim^jert auf ber SRo» 
boline feiner T)cnna ettoa^ bor unb babei b<tt er gemig feinen jmMf (£D(i 
koeiten äßantet, ben er fid^ brei 9Ra( um bte ®ci^u(tem n>i(fe(n fann, bei ft(|i 

J)er gloeite ®runb, bie Star^eit ber 8uft, ift bon ni^t anberer 8f 
beutung. 3eber ffBr)>er giebt bon feiner 2:enH)eratur an {eben anbem, b« 
eine niebrigere 2'em))eratur \i^i, etn)ad bon feiner SBSrme ab unb jtoor fo \ 
lange, bi« beibe ftörper glei(j(^e Temperatur l^aben. ©enn man mitten ii 
einem '^vximzx, ujeld^e« 15 (Srab ©arme \:iqX, eine Äugel mit lod^enbe« 
SBaffer auffängt, fo totrb biefelbe fo fange an bie 8uft unb bie umgebenb« 
ffiänbe bon ibren 100 ®rab abgeben, bi« bie Äuget unb bie ffifinbc gleli^« 
S:emperatur baben. ffiäre e^ möglid^, bie ffiänbe be« 3*^"^^^^ 24 ©tunb« 
lang auf 100-®rab gu erbalten, fc toürbe eine ba hinein gebrachte fiagd 
mit fiebenbem ffiaffer nid^t« bon ibrer S^emperatur berlieren, fie tofirbe bie 
24 ©tunben l^inburci^ 100 ®rab bel^alten bid bie üffiänbe fid^ abfaulten nnb 
ibr nid^t me^r fo biel jurücfgcben, afö fie au^gicbt. 

'iDic Srbe ift in fotd^em J^alle. ©ie fd^n)ebt in einem freien, fatte» 
{Räume unb giebt immerfort an benfelbcn bon ibrer ©arme ab, unb jttwr 
toSl^renb be« läge« bnrc^an« nid^t n)eniger al« mä^renb ber ^^4^\, adein 
toir empfinben bie« toäbrenb be« Sage« nid^t, ttjeit ba bie ©onne ber Srbe 
me^r giebt, al« fie burc^ 9lu«ftrablung berliert. 2(nber« ift e« toa^irenb ber 
9?ac^t. .^^ier giebt bie Srbe an ben ffieltraum ob, ol^ne gleic^jeitig ]H 
em^jfangen, baber man bie lemperaturabnabme njobt bemerft. 

3ft nun aber ber §immel tiar, tote in ben »armern fiänbem in ber 
{Reget, fo gebt bicfe ?lu«ftrabtung ungebinbert bon ftatten; bie Srbe t)erliert 
rafd^ unb biet bon ibrer ©arme, baber bie ungemeine Iemt)eraturabna^me 
in 3tatien, ®<)anien, nod^ me^r in ben !j:roj)enfanbern toä^renb ber iRad^t, 
toetc^e fo toeit getjt, ba§ fic^ auf flachen ffiaffergefägen (5i« bifbet; ein Um^ 
ftanb, toetc^er in 3nbien getoerb^mägig ausgebeutet toirb, inbem c« bafelbft 
förmtid^e 6i«fabrifen giebt unb fie ober bie Slbfübfung überbau|>t, toenn fic 
^Vii!i ni^t bi« jur ©«bitbung gel^t, toirb bitrcb bie tange Dauer ber "^oMt 
unterftü^t. 

9nber« ift e« bei un«, in ben l^änbem ber nörbtic^en gemfigigten 



Dttrd^fid^tigfett ber 9[tmof))(8re. 249 

ne. UeBeti^att)>t ift Bei und bte Suft toS^renb ber @ommermonate nie^ 
tt fo t>oQTomnien Hat old in ben to&xmexen ®egenben^ benn oben erhalten 
r iDS^renb ber ^adfi meiftend eine fc^fl^enbe Sßolfenbecfe. 9htn ift Kar, 
I tDfnn au6f bie ®o(fe an i^rer o6erften ©c^ic^t SSönne gegen ben bunHen 
^üfimmtt, gegen ben SSeltraum berliert, bied boc^ fc^on mit ber nSc^ften 
l^ic^t, mldft ben $3e(traum nici^t nte^r fielet, nic^t ber ^aü fein lonn« 
ü loentger a(fo mit ber Srbe, meiere ia ben Seitraum auc^ nidf^t fie^t, 
b nic^t etn>a nur bie oberfte <B6)xdft ber Motten, fonbem bie gonje SDtoffe 
:fe(Ben ald fdf^&^enbe ^Cede auf fidb rul^en l^at 
<Segen biefe Sßoßen ftra^It bie Srbe aQerbingd auc^ aM, an biefe giebt 

Den il^rer SBorme gerabe fo gut ab, tt)ie fie an ben Karen ^adfüfimmü 
leben lofirbe, itur erftend nic^t fo bie(, benn bie föolfen ^aben fefbß 
mptxatwc unb bie 9(bgabc fann bod(| nur nac^ 9)2a6gabe bed 7em)>eratttr« 
trrfc^iebed ftattfinben — bagegen em)>fängt jtt)eitend bie Srbe aud^ burc^ 

@tra^Iung ber SSoIfen gegen fie bebeutenbe Quantitäten Sßärme jur&d 
gen ben blauen ^iramel ift bie SBarmeftral^lung ber grbe ein bottftän* 
er SSerüift i^re« Äa^)itate, ber fie banquerutt mad^^en ttjürbe, toenn bie 
\dft lange bauerte, tt)ie h)ir an ben ^olen fe^en, tt)o ber ^albj&^rige 2^ag 
^ erfe^ fann, roa^ bie ^afbiä^rige Stacht an üBerlufte ^erbeiffi^rt. 
rtf(^n Qhrbe unb SSoße beftel^t bie Sarmeftral^Iung gegenfeitig, ed ift alfo 
: audtaufc^ ber ©arme ber grbe gegen bie ©arme ber ©olfen, toobel 

(Srbe jtoar im yia6)ti)eH ift, »eil fie »entger em|)fängt a(d fie giebt, 
U^ @pie( fie ieboc!^ bie( (anger audl^alten fann ald {ened gegen ben 
nfdblauen, ftaren 92ad^t^imme(, mo 93erfnft auf 93er(uft folgt unb bie 
ntf ba(b gef)>rengt werben tofirbe. 

©le bebeutenb bie JRüdftral^fung ift, toeiß ein Seber, ber einmal eine mit 
0« beleud^tete ©tabt gefe^en unb ben {Reflef be« gierte« burd^ bie ©offen, 
fl^e toie tnx<S) eine geuer«brunft gerötl^et au^fe^en, beobad^tet ^at. ß« ift 
ffer ffiiberfc^ein fo ftarf, ba§ man baran bie ännäl^erung an SBerlin 
ö^renb ber 9?ad^t auf eine breimat fo große Sntfemung »a^rnimmt 
i bei läge burc^ feine ^ßrme, bereu einige eine nid^t unbebeutenbe ^ii)t 
*fn, bie in i^rer ganjeu 2ßaieftät ^erbortreten fönnen, ba bie ©tabt, 
i§er bon einer ©eite, ringsum bon einer »agerec^ten Sbene begrenjt ift. 

9t4ti0kftt ber fuft. 

fte^ren toir ju ber äbnal^me ber ©onnenttjärmc mit berme^rter ^iffe 
er bem lIKeeredf)>iege( jurüdf, fo ^at bid jie^t nod^ fein ®efe^ gefunoen 
iben Smien, nad^ meld^em man boraud }u beftimmen bermbd^te, toeld^e 



860 



IDic^aftit btt ftift 



2!eiiH)cratur biefc ober jene $8^e ^a6cu »irb. Die ©onne fii^in 
mtrft auf ben ^öd^ften (Gipfeln ber Hnbed nic^t fc^tDac^er ate in bem i 
iC^d ber ©rbe, am tobten STOecvc 1400 guß unter bem 3ßeere«f 
©auffurc ffat in ben 8lt^>cn, ^umbolbt ^at fpatev auf ben mefifai 
®e6irgen l^ierüber ä^erfuc^c angeftedt, meldte ba^ angebeutete dtefulto 
}tt)ar gegen ade 3$ermut^ung unb gegen tie fr&^eren Slnna^men, et] 
benn man toat gemeint ju glauben, in ^o^en 9{egtcnen babe bie @om 
biel geringere ^aft at« in ber Jl&ffe ber ßrboberflaci^e. 

'Kun ^at fid^ aßevbing« ergeben, ba§ Sompreffion tuftförmiger »i 
Stbxpet, bief elben erttjaruit ; benfen tt)ir an ba« Sde{\pM, tDtldft^ toir 1 
angefahrt, an bad ®(ü^enb^Smmern eine« Stüdei^ @ifen, benfen u 
ba« Som|>reffion«fcucr}eug, bei tt>e(c^em burc^ mäßige 3wföinnienbr 
ber 8uft biefe fo ftarf er^i^jt tt)irb, ba§ fie 5euerfci^tt)arara cntj 
tote bie i$ig. 28G oerfinnlid^t, in »eld^cr mau einen gtatt au^gefd^f 
ß^Iinber oon ®Ia« fic^t, tt)ie berfelbc gegen einen SBiberftanb leij 
gig. 286. ftör|)cr bon bev einen ,f)anb gehalten tt>irb, 

bie anbere mit einem rafd&en Schlage einen 
|)e( (nftbid^t in bie ^ö^Inng hineintreibt; 
bem unteiften ßnbe be« Stem|)eld bepn 
©tücfc^en ©d^ttmmm »irb i^aburclf^ entjünb 
jie^t man il^n rafcb genug ^erau«, fc blei 
®d(|tt)amm brennenb. Die Ü^nringer Saui 
bienen fidb biefe« Slpjjarat« au« ÜKeffmg g( 
a(« ibre« gett)5bnlic^en i^euerjeuge«. 

ö« iiat ficb and> ergeben, bap S(u«bebuung 
f($er 3'fiffigtciten örtältung ben^evbringt (man 
bert baburcb bieSJerbunftungunt* fanu unter rer 
ber l^uft)>umpe, mitten im n^armen 3"""^^^^ - 
in (Si« t)ertt)anbe(n), aHein man ^at bod^ bi 
tigen ?fo{genmgen ju jieben, nicbt gemag 
Sauf füre mit ber Se^au<)tung auftrat, 
überjcugt, rag, trenn man eine Säule t?cr 
SKeilc breite unb ÜDide au« bev ä[tmcft>^ai 
au«fcbueiben unb ^cri.^ontal niebcriegcn fciinc 
JU einen Cbeli«ten jufammengebrücfte, b. i), md) ibvem cbcrn CSi 
immer büuner »erbenbe Saufe iJberaK gleid^e Temperatur jeigen 
ober mit anbern JÖorten baffetbe gcfagt: menn mau au« oerfd^iebeucn 
ber ätmofp^äre, too an bemfelben ^eiteren Üßittage ba« I^ermometi 
20, 10, OÄrab, —10, —20, —30 @.rab jeigt, t)erfcj^tebene Gu 




!Dt4tig(ett ber enft 251 

er ?uft, bie ba« S^^ermcmetcr umgicbt, a\\^ bcr ßuftmaffc l^erau^fc^neibcn 
tiib fo jufammenbrüdcn »firbe, ba§ eben bicfe Suft auf eine fold^e Did^tig* 
rit lame, tote fie biefelbe am ÜReereöufer f}at, man mit biefer SRaumber* 
fagermtg mib ^wf^tntmenbrücfunfl aud^ bie 2:^ermometer in ben einjefnen 
lÄftmaffen fammtfid^ ftd^ fo toeit erl^eben fe^en toürbe, ba§ fie bieicnigc 
Cemperatur geigten, treidle bie urfprünglid^ unterfte ©d^id^t ber 9[tmof|>l^toe 
«t, 30 ®rab. 

X)ie I^atfac^e ift nid^t jn (äugnen unb ba§ bie ©armeco|)acit5t, b. 1^. 
ie gä^igfeit, fid^ mit juget^eilter ©arme ju belaben «nb fie auf biefe 
Rfiff unffl^lbar für ba^ l^ermometer gu machen, bei bemfelben 9ixpet 
n oerbic^teten 3"ftaube geringer fei a(« im audgebel^nten, bie^ ift eben fo eine 
BJotf ad^^e. aber auf ©eibe« gcftü|jt, fönnen loir bcmnad^ feine SBor au«* 
«ftimmungen über bie Jemperaturcu in berfc^iebenen ^B^en machen unb 
ififfen un« lebiglidj^ auf bie öecbadf^tung berfaffen unb biefe giebt un« fftr 
it Sbnal^me ber SBärme burd^ fenlred(|te^ 3(nfteigen fe^r berfc^iebene ^cAa. 
Jnmbolbt fanb in SKeyico, ba§ bie SOBärme an ber üßeere^füfte bi« gut 
)ifft oon 12,000 gug rcgetmagig um 20 ®rab abnehme, ba« beträgt 
l @rab auf 600 gw§ ; ^t fanb, baß bie Temperatur ber ätequatcrialregion 
H0 auf 10,000 ^ug um eben baffcfbe abnahm, b. ^. für 600 gug «n^ 
Mgintg 1 ®rab SJerluft. ®a\f Cuffac ftieg in einem Suftbaßon bi« gu 
ktr noc^ bon feinem SWenfd^en bor i^m unb nac^ i^m erreid^ten ^Vffe bon 
22,000 guß auf unb fanb babei in mittlerer ^b\)e eine Abnahme bon 
1 ®rab auf 530 5u§. 

ßla^ton in Sincinnati ("D^crbamerifa, O^ioftaat) ^at eine gttjcimattgc 
ftiftrrifc unternommen unb U^auptet babei 17,000 gu§ ^oc^ geftiegen gu 
fein. T^xe^ ift fd^on eine Süge, benn mit Seud^tga«, mel^e« faum 2 2RaI 
Weiter ift ate atmofpl^ärifc^e 8uft, fteigt man nid^t bi« in eine 9?egion, in 
te tie 8uft felbft nur bie §alfte i^rer ÜDic^tigfeit l^at; aber baß bie Xem* 
Krotur Anfang« bei je 300, bann bei 450 guß, guletjt aber erft bei 
900 t^ß um 1 ®rab on Temperatur berliere, ift eine oon jenen gemiffen* 
bfen Suffc^neibereien, in benen fid^ bie 3lmerifaner il&ren ungebilbeten Sanb«- 
Imten gegenüber fe^r gefallen, unb fann un« alfc feinen Än^altepunft 
geben, ift auc^ nur angeführt »orbcn, um ju geigen, tt)ie man burc^ einen 
eiiifo(^en ©c^Iuß hinter ^ie ©inbbeutelei fommen fann. 

9n ber ©c^^toeig machten ^orner unb (5f ermann Unterfu^ungen über 
Hefen ©egenftanb, au« toelc^en fid^ ergab, baß bie 2lbna^me ber Temperatur 
nm 1 ®rab erfolge: um 5 U^r 5Jad^mittag« bei 570, um 3 Ul^r bei 582, 
Dm aRittag bei 650, um üßitternadf^t bei 660, um 3 U^r üßorgen« bei 
720 imb ntn 6 U^ äßorgen« bei 785 i^uß. 



252 ^fmffe ter X^t^dt. 



jDte9 ttxnren bie erften grünbltci^en @tubien ju ber Se^re i}o 
ffifirmeabnal^inc burc^ bie ^öl^e. * So l&at fic^ bt« auf bic neucftc 
BeftStigt^ bag bie Slage^ftunben unb ber 2:em))eraturi(uftanb im SlOget 
auf biefe Sleuiperaturabna^me t>oti größtem Sinffuß ftnb. 31m SBrocfe: 
fan ©ommer^ in todd^er 3a]^re«jeit er allein beftiegen »irb^ berlierl 
um 2 U^r ÜJiittag^ 1 ®rab bei einer Sr^ebung um 350 gu§, um 
bei 380, um 6 W)x bei 390, um 8 U^r bei 474, um 10 U! 
652 9u§. 

9m SSerfolfl biefer Unterfud^ungen l&at man gefunben, ba§ man 1 
Jem|>eratur berliert, um 12 U^r ÜKittag« bei 400, um 10 U^r 9Som 
bei 540, um 8 U^r bei 834, um 6 U^r ÜKorgen« aber erft bei ein 
l^ebung um 1074 guß, bcrgeftalt alfo, ba§ man Slac^mittag« 2 U^i 
eine 15 ®rab niebrigere Jemj)eratur i)at ate im J^ate, bagegen bi( 
6 U^r aWorgen« nur 4% ®rab betragt. 

Die iCem|)eraturberminbenmg bei grc§er tt?erbenber Sr^ebung üb 
aReere^flad^c rü^rt alfo nid^t bon berminberter fitaft ber ®onne ^er^ fi 
bon einer befonberen Sigenfd^aft be^ ÜKebium«, ber 8uft, burd^ »eld^ 
©onnenftra^ten ftreid^en. 35ie ?uft ift in ^ö^eren 9?egionen t>iel bur 
tiger, nic^^t mit ÜDampfen, ©taub, ^ianä), ?lu«bfmftungen aüer Äi 
fdbtoängert, ober ift e^ boc^ biel »eniger afö in ber Jiefe; fte ift be 
frei bon allen biefen ©ubftanjen, Diel tt?eniger fä^ig ba^ Cic^t gu gei 
tooburd^ allein bie i^r innettjo^nenbe ©arme tl^ötig ^erbortreten fann 
ber 9?3^e ber ßrbpad^e unb in ber ^o^e beö 3Reere^f)>iegel« ober ni 
»enige« f)'6iiex, gefd^iel^t eine folc^e 3^^f^fe""8 ^^^ ßic^te^ burc^ ben S 
ben n)ir ?uft nennen, in einem bicl ^ö^eren ®rabe, bal^er ift audb i 
d^er {Region bic burd^märmbare ?uft bon einer biel ^ö^eren STempe 
ffiäre bie ^üllc ber ßrbe nid^t elaftifc^, tt?ie e« bie Vuft ift, unb tt>ar 
$)ütle fiberall gleich bic^t, fo tt?örbe ein ^ö^enunterfd^ieb bon 18—20,00 
gar leinen lempcratnrunterfc^icb mit fic^ führen, bie SSerbünnung allei 
eine fold^e ^erbor. 

!Die ^aäft aber tragt al« praetor gu biefem ßjem^jel, »eil i^re 
l^eit bon ber ©urd&fid^tigfeit ber Cuft abhängig, ein ffiefentUd^e« be 
ftimmt, um »ie biel bie lem^^eratur ber Suft bnrd^ bie Slu^ftra^lui 
niebrigt »irb. ©efonber« in ben mittaglid^en 9tegionen bringt bicfe 
ftra^lung auffallenbe (Srfd^einungen ^eröor. ^i\x Crgängung bed 1 
bar&ber ©efagten, m9ge noc^ ba^ ^olgenbe ^ier $la^ l^aben. 



(Sinflüffe ber Xa^t^tü. 253 

3toi|d^cn bcn fficnbefreifen \\t, mit äu^na^mc bcr SRcgcnjcit^ bie Suft 
nmer tlax, e^ finbet alfo eine tnäd^tige Snpännung burd^ bie ®onne ftatt, 
e 2:emperatur bed Za^t^ ift beinahe bai) ganje dol^r ^inburd^ 32, 30, 
•fnigfteud 28 ®rab; aber bort, tt)o biefe ^o^en mittlem 2:em))eratitren 
errfc^en (im ©onnenfc^ein fteigt bie Xempexatm auf 45 ®rab) mtb bie 
(egenjeit nur einen geringen Unterfd^ieb mac^t, tpirb bie 92ac^t ^ S^empe^ 
itUT burc^ Su^ftra^Iung gegen ben blauen ^immel fo fe^r ^erab gebrücft, 
l| fie nur 22 ©rob beträgt. (Sin Unterfd^ieb bon 10 ®rab jttifd^en 
lag unb 9{acbt !ommt tpä^renb be^ @ommer^ bei und nur in ganj feltenen 
a^na^mefäQen bor. 

3n (Sarracad fteigt bie @d^attentem)>eratur am Sage bid auf 24 ®rab 
ib fiiih in ber Stacht bid auf 12 ®rab. 3ßan nimmt fd^on ^ier ben 
■terfc^ieb toa^r, ben bie @r^ebung auf bie !Curd^fic^tigteit ber Suft unb 
if bie i£em|}eraturabna^me ausübt (Sarracad (iegt mel^r a(d 2000 Oful 
HX htm SWeere) unb biefer Unterfd^ieb fleüt fid^ immer mel^r ^erau«, ie 
(^er tt>ir anfteigen. 3n @anta ^6 be Bogota beträgt bie Saged^!£em))eratttr 
} ®rab, bie :Xem))eratur ber 9tad^t fin!t nid^t feiten auf 4 ®rab ^erab 
ib bebingt einen Unterfd^ieb bon 14 @rab. 

Quito, meld^ed 9000 ($ug über bem a){eere tiegt, erbulbet boOenb« 
len Unterfc^ieb bon 16 ®rab, benn feine £em)>eratur beträgt geu>9^n(i(^ 
er boc^ me^rent^eitd 22 ®rab/ mie ed $a(men unb Sactud, xotidft bort 
ttlidf gebei^en, nid^t anberd ber(angen; aKein bie X^mpttatnx ber yiadft 
i!t 6i^ auf 6 ®rab ^erab, bied beträgt einen Unterfc^ieb bon 16 ®rab 
fi^dftn ilag unb ^aö)t !Cafür ^at ber ^immel bort audb eine ®(äue, 
ddft bad Sl^anometer, ber Suftbläuemeffer, !aum me^r angiebt, tvogegen 
lA fc^Snfte U(tramarin ffeü erfd^eint, ein :93(au, toelc^ed mäbrenb ber ftem^ 
Aren ^adft ju einem boQftänbigen ©c^toarj n>irb. 

^umbotbt fül^rt ein »erftofirbiged 33eifpiel bon biefer gewaltigen 
hiftra^tung an. !Cad l^errlid^e ^lateaw bon Sa^amarca, in "ißeru gelegen, 
3784 %n% über bem äßeere, eben mie ein ®))iege(, umgeben bon einem 
tronje ^ol^er, aber nod^ ganj fc^neefreier Serge, ^at eine mittlere Zem^ 
(oratur bon 18 ®rab, atfo bie( me^r atd ber diorbranb bon Slfrifa. Sd 
trägt ber ©eijen bad 28., bie ©crftc bad 60. Äorn, aber ber ©eijen er* 
friert nic^t fe(ten, benn mäl^renb bad S^^ermometer am 2:^age auf 25 bi^ 
26 iShrab^teigt, finit ed mä^renb ber 9iad^t unb bid Sonnenaufgang auf 
i ®rab ^erob, bad beträgt einen Unterfd^ieb bon 17 — 18 ®rab jiolfc^en 
Uj unb ^üöft ÜDied ift in ben nieberen 9{egionen ettoad gang Uner^&rte^ 
»b ^ot feinen ®runb (ebigtic^ in ber £)urdf;fic^tigfeit ber i^uft. 



254 ^^^ ^ Bäfutt^fctxqt. 



SBir feigen an btefent SÖex^pxeU, ba§ ein Siuffiteigen in tex 9ltmoft)^n 
ftet^ mit abnähme ber Jcnn>cratnr bcrbunben ift; nyenn toir bcmnat^ toeitir 
ftelgen, fc »erben toix eine {Region erreid^en, in totldfn bie mittlere Zem 
pttatnx ntd^t bicö ®rab ift, fonbern in »eld^cr andf ber ©ommer f* 
9erinßfilöiv\e Särme mit ]iäf bringt, ba6 er nberl^aupt ben ©c^nec gor ral(t 
meffx fdj^miljt ®ne fcfcfee ®egenb pnbet fic^ in jebem ^ocjf^gebirge i* 
bie JRegion, in hjelc^er fie anfangt, f^eigt bie ©c^neegrenje. (5^ ift bun!^ 
nid^t biejenige, in toeld^er bie mittlere 2:emj>eratur «=• ®rab ift, eine folifc 
ja eine ncc^ biel niebrigere ( — 5 bi^ — 10 ®rab) fann noc^ einen fi 
toirhing^reic^en ©ommer ^aben, ba§ er bie S^ffetn be« ettjig gefro: 
«oben« bi« auf bie Sticfe öon 3 gu§ töft, nid^t b(o« ben ©(^nee bon W 
Oberfläd^e toegfc^mitjt unb eine fd^öne SSegetation ttjedft, ©arten unb gA* 
fruchte gur {Reife bringt, fonbern e« ift biejenige ®egenb, in tt>eld^er biellei# 
ber ffiinter nid^t biet fätter a(« ber ©ommer ift, aber bie ©onne fr 
mad^tlo« tt)irb, bap fie ein ©d^metsen be« ©c^nee'« nid^t benjerffteüigen fo» 

So gel^ört ^ierju immer eine (Sr^ebung über ben ©oben, jtoor 
mand(>en ©teilen eine nur f el^r geringe, boc^ giebt e« fein 8anb auf ber 
to>o bie ©c^neegrenje an ber SReere^fläd^e anfinge; felbft ba« ©übpolarloriy 
obtDo^t e« einen fel&r f^Ied^ten ©ommer ^at, jeigt bod^ an fiber^ongeRbol 
gelfen riefige Si^japfen, ftarf genug, um ba« 35erbedf eine« ©c^iffe« p 
burd^fd^lagen, »enn fie unglücflic^er SBeife barauf fallen foöten; biefe öl» 
ja|>fen fmb ein ^vobuft ber ©c^meljung be« ©c^nee'« ober gife« burd^ Ä 
©onne. allein bie ^olargegenben finb biejenigen, in benen fid^ bie ©c^nee* 
grenge bem 5Ribeau be« SKcere« am mel^rften nähert. 

®n 3Ser^äItni§, ba« ftätig tt?arc, ift nid^t gu ermitteln, e« fmb eine 
gar ju gro§e ÜRenge üon unregelmäßig »ieberfe^renben Urfac^en bor^nbfi» 
meiere auf ben ©tanb ber Jcm^jeratur Sinflu§ ^aben. ffioüte man fajÄ 
lebe SDleite gntfemung Dom 2(eqnotor entf^)rid^t ^infid^tlic^ ber ©an«» 
abnal&me einer fenfre^ten Cr^ebung bon 14 guß, fo IBnnte man begtoeifeM 
bat derjenige, ber biefen ©a^j aufftellt, Dollfommen gured^nung^fä^ig ji 
®e^t man aber auf ba« große ®ange ein, fo l)at bie ©ad^e öoUfomntti 
i^re {Rid^tigfeit Unter bem Slequator muß man 14,000 guß feigen m 
an bie ©c^neegrenge gu gelangen, bom Slequator au^ge^cnb auf ebener Grt«, 
muß man lOOO SDleilen nad^ ben 5Rorb^)otgegenDen loanbern, el^ man tk 
©d^neegrenge [xdf bem üHeere fo tt>eit nähern fie^t, baß fie ungefähr Ü 
3Beere«nibeau angenommen »erben lann — 1000 Sßeilen gu 14,000 8«i 



Sage ber ^d^ntt^ttn^t. 255 

t gang genau baffe(6e n>te 1 SDhtte gu 14 ^n%. Unb obtool^I eine i0{eUe 
> toenig einen irgenb xoxe bemerftaren Unterfd^ieb niQc^^t, einen Unterfd^^ieb, 
ai audf nur ein IDifferentiaÖ^cmtometer ongugeben Dermöc^te, fo firtb bie 
000 WlcxUn boc^ au^ lauter eingetnen gufammengefe^t, unb fo menig e^ 
wtä^ iBecbad^tungen na^tpei^bar ift bag eine Srl^ebung bon 14 t$u§ eine 
«it>eraturbifferenj ^erborbringe unb bräd^te man ju biefen ©eobad^tungen 
lelloni'« Talent mit, fo ift bod^ bie $ö^c Don 14()0 guß fc^on genüi» 
s*, einen !£emj)craturunterfdj^icb öon 2 ©rob »enigften^ nad^jutoeifen 
^b bie 1400 toie bie 14,000 guß, toelc^e bi« gur ©c^necgrenje unter bem 
fqnator jurüdgcicgt »erben muffen, finb au« 100 mal ober KXK) mal 
( Su§ gufammengefe^t. 

3c tt>eiter ab bom Slequator ber {Reifenbe toanbelt, befto niebriger 
Igt bie ©c^neegrenje, allein biefe« iWicbrigerliegcn ift auc^ nic^t ber Snt* 
niung bom Sequator ))ro))ortional; nehmen loir on, bie ©c^neegrenje er» 
Oft bie ©rbflad^e bei 80 ®rab, fo miigte unter bem 40. ®rabe bie 
h^neegvcnjc 7000 t^uß i^cdf fein, fie ift aber unter bem 45. unb 46. Orabe 
K^ über 8000 gug ^od^. ®ic bleibt in ben troj>ifd^en SRcgioncn fe^r »eit 
hblidjf unb füblid^ üom 2{equator bi« ungefähr ju ben SBenbefreifen auf 
emlid^ gleid^er ^ö^e unb fangt erft bon ba an niebcr jufteigen ; fie nähert 
1^ bem vcgelmägigen ®angc in ben "ißotargonen fd^on Diel me^r, erreid^t 
Ben DoKfcmmen regelmäßigen 9$erlauf aber aud^ bort nid^t, benn bie 
ii^neegrcnje, toetc^e unter bem 60. ®rabe 3500 gu§ ^oc^ liegen müßte, 
irb erft mit 4000 guß fenlred^ter gr^ebung erreicht unb am 9?orbca|> 
itfr bem 77. ®rabe, too fie laum nod^ 1300 guß ^aben foüte, l^at fie 
>Üe 2000 guß. 



aber auc^^ in ber 9?äl^e ber tro^)ifc^en ^one Dertauft bie Sc^^ncegrenje 
tn^aud nid^t regelmäßig, felbft nid^t in bev Slrt, baß fie, »ie ttjenig t9 
K^ fei, nur toirflid^ niebriger tt)ftrbe, mit ber Entfernung bom Slequatcr 
i ®egent^eil fuib bebcutenbe 3lbn>ei^ungen nid^t ju berlennen. 35a« auf* 
iKenbfte, toa« bie p^^ftfc^e ®eograj>^ie ^ier nac^juioeifen vermag, ift ba« 
er^attniß ber ©d&neegrcnje am §imalai)a^®ebirge, meiere« erft burd^ bie 
rneften Seifen in jenen ®egenben befannt geworben ift. 

(Sinem 3eben, ber nur einigermaßen mit ben 9?aturgefe|en bertraut ift, 
Bt (n>ei:n er jene ®egenbcn befud^t) auf, boß bie ©^neegrenje an bem 
[inafa^a*®ebirge eine faft fid^tHc^ Don 9?orben nad^ ©üben geneigte Sinie 
btt. ^er Unterfd^ieb }U>if(^en bem ewigen @(!^nee am ^(^xVcoctet "tth 



266 Unredebnägiaer ^Bedonf. 

®ebtrge^ unb bem am @übranbe betragt 3400 ^g in entgegengefetks 
$(bbac^ung, a(e man emarten fot(te. 

SBenn man nac^ bem ®runbe biefer tDunberbaren Srfc^einung foifA 
loarum unter bem 27. ®rabe nörbüc^er breite bie ©d^neegrenje auf ^m 
berte Don aßeilen bei 12,000 %n^ beginnt unb unter bem 30. bid 31. (9r* 
erft bei 15,000 unb me^r, fo finbet man aUerbing^ eine giemtic^ na^ Ixtgak 
@rf(arung : ber iSübab^ang bed ©ebirged fteigt in feiner ganjen unge^eton 
^9^e au0 beut k)crliegenben !£teflanbe ber ®ange9, be^ 3nbu9 enffi^ 
inbeg im 92orben ein 6^^ bi« 10,000 gug f)of)e^ üBoriaub an bie @ebiiy 
l^erantritt. 

!Ciefe weiten, tvafferreid^en (Sbenen 3nbien^, ^unberttoufenbe 
Ouabratmeilen umfaffenb, fenben eine fotc^e ^nüt bon äu^bünftungen 
pox, bag ieber Suftjug bem ^ed^gebirge breite @tröme babon infuSfiL Jk 
9tü(fftra^(ung ber SBärme an^ ben Sbenen ift nic^t fc tpirlungdreic^, A' 
fte bei ber fubüc^en gage ber Sauber fein fönnte, ©eil guDörberft eine mif 
ate li SDieite l^o^e Suftfc^ic^t, bie com<)actefte, bie junädj^ft ber Crbe gelegr^i 
toeld^e bie Doüe ^älfte ber ©efammtmaffe unferer 3ltmofj>^äre umfagt, bi# ! 
fdj^ritten merben mug, ipobei ))on ber bitferen i^uft fo bie( i>erbrauc^t, <nif': 
gel^alten toirb, bag nac^ ben oberen (Regionen (ju ber o^nebie^ grdgem; 
ffiärmemenge bebürftigen l'uft) nur ein geringer 2lnt^cU gelangt. 

2Bad an t^eud^tigfeit bort oben bon ben (Gebirgen fid^ ablagert, M 
tt)irb nic^t 9?egen, fonbern ®c^nee unb biefer n>irb nic^t gefc^moljen bm4 
einen Sommer, ber nur um loenige«^ wärmer ift afö ber SBinter, beri» 
ben unteren Sd^^id^ten a(d d^egenjeit auftrat unb ^ier oben @c^nee i" 
lagerte. 

S5erg(eid^t man nun bie ^ö^e be^ :)iorbab^anged mit ber be^ @fl^ 
ob^ange^, fo ift bie erfteve beinahe unbebeutenb im 3SergIeic^ mit ber itlfr 
teren. Setrad^tet man ba« ©ebirge a\\^ ben Il^älern beö Sram))uter ober 
be<J 3nbu^, fo fie^t mau eine 5Rcibc oou meilen^o^en (Soloffen bor ^, 
betrad^tet man eö oon ben ^o^ebenen im 3unern bon Slfien, fo glaubt mtf 
gar nic^t, ba§ cd Daffelbe ®ebirgc fei, beun e^ mad^t faum me^r ben (Sb* 
brud unferer Sd^^en. üDie ^oc^ebenen beij ganjen afiatifd^en SEafellanb«^ 
fdj^id^ten ftc^ oom öaifal unb bem Slratfee an terraffenförmig über einanbei 
in einer Slu^bel^nung bon me^r ale 300,000 Quabratmeilen unb erlangei 
in ber 9Jä^e be« ^imalaija felbft ®ebirg«^ö^e. 2luf ben t^betanifc^ 
ebenen, biefe ßoloffe oor fic^ ^abenb, fte^t man in Sllpen^ö^e auf einen 
^lateau bon 10- bi^ 12,000 ^n^, aber man befinbet fic^ ^ier noc^^ »ei: 
unter ber ©c^neegrenje. üDer $a§ oon 3?iti, ein I^al 15,780 gu§ übe 
bem 3J{eere gelegen, ift mit bem reic^fien $flanjenf(^mu(fe bebedt, ^oppetn 



- UnregdmSItger Ikriauf. 257 

ie ton btefelben in unfern ©egenben gor nic^t }u fe^en (etommen, fein 
Iffieberte Xamorii^ten^ jteren bie Slb^önge, bie S^^alflädj^e tvirb t>oti üppxitn 
letreibefelbeni bebedt. 

S)ie madl^tige (Sr^ebung beö ®oben«, ber bon einer noäf beinahe tro« 
lifc^en Sonne burd{^tt)armt mirb, fibt biefen bebeutenben Sinflug auf bie 
lkl^neegnn}e, meldte l^ier um 3400 9u6 ^&^er liegt atö auf beut ©übab^ 
ponge. 9lu§er bem btö auf bie l^albe ^ö^e bed ®ebirged ftattfinbenben 
[Vortreten bed Xafellanbe^, bac^ feine 9tä(fftra^lung in einer ^&^e be^ 
ifnnt auf n>elc!^er jenfeitd bed ©ebirged bereite bie @c^neelinie ausgebreitet 
fi (paffex eine t>ie( mächtigere SBirfung möglich, rneil bie gu burd^ftra^lenbe 
hift t>iel tt)eniger ^inbemig in ben SBeg (egt)^ ift ncd^ ein anberer 
intnb berauben in ber ungetrübten SRcin^cit ber 8uft, bcr ^eiterfeit be« 
kl» unbett)&(ften $imme(S, ba^er aud^ bie ungemeine Jlrocten^eit unb ber 
Bfiftenc^aratter iener @egenben, meiere nur in ber ^JJä^e bed ©ebirgeS unb 
»en biefen betl^aut unb genährt, fruc!^tbare ^Snber, nic^t me^r ®itppm fmb. 
Bo nun aber feine Oeuc^tigleit ftd^ nieberf erlagen fann^ ba fann eS auc^ 
tut n>enig Schnee geben unb biefer, fo meit er auf bem n5rb(ic^eu Slb^ange 
«• ©ebirge« liegt, fdj^eint faft nur bon ben mit ©übtoinben ^eraufgeffi^rten' 
Raffen ber STOeercSfeuc^tigleit l^erjurfl^reu. 

äud^ in ber »eiteren (Srftrerfung ber gemäßigten ^cm finben »ir 
ibnlidf^e t>on ber 9{ege( abmeic^enbe Steigungen ber ®cl^neegren}e. @o ift 
m 9rarat, totid^ex um 20 ®rab toeiter nbrbUc^ liegt atö bie Gebirge oon 
Rna^uat in SDiejice, bie ©c^neegrenje nur um 800 gup niebriger, nämUd(^ 
[te liegt bei 13,300 gug, inbe§ bie oon SWe^co 14,100 8u§ ^o* liegt. (SS 
finbet ^ier ein ä^nlid^ed 93er^ältni§ toie bei bem ^imala^a^ (Gebirge \tatt: 
ker ?lrarat ergebt fic^ au« bem fcl^r l^eigen 2lrmcnicu ganj tjereinjelt, feine 
leeifte ©pi^c ift unter bem 9?amen beS ^eiligen Serge« (auf loelc^em man 
•w^ ie^t bie Sirene unter eioigem ©c^nec »ergraben ru^enb glaubt), »eit^in 
fi^tbar, »on bem fe^r Reißen Sanbc ftcigen immerfort il'uftftröme auf, ttjeldj^e 

M ^aupt te^ Travel umfpiclen unb ben ©d^nee oiel toeiter hinauf fd^meljen 

«I« fie Knuten, toenn ein breiter, meilenweit oon ©tetfd^eni umlagerter 

lllwifrotf fid^ bafelbft auebc^nte. 

®ie tt)ir bereit« g^fe^en ^aben, fo ge^en geograp^ifc^e ©reite unb 

fenfrec^te $9^e in einem gemiffen ©inne paxaM mit einander, inbem ie 

iKiter nac^ beiben hinauf, befto tälter e« loirb, unb aud^ in ber 35cgetation 

fftidtt fvif biefe« au^, man eneid^t unter bem 9lequator^ an ben JBergen 

u- 18 



26S ^^t^^ »t^ 9'^ 

emt^orftetgenb, md) unb mif ^flanjenformen, totldft toittliit bern 
0einS§tgten unb juIeQt ber falten 3<>tte cnttoeber t>o(Ifomtnen entf)j 
cbcr tt)c(d(|C gar bicfelbcn finb tote bort, ^umbotbt ffftft fagt: ,,fi 
man unter beut Uequator anfteigenb in n^entg @tunben aUe bie i 
burd^mac^en unb ade bie i^nen entfi)re(^enben $fIan}enfornien fe^en, : 
ouf ber grbe nerbtoärt« ober fübtt>ärt« in ber SRid^tung be« ÜÄei 
ge^enb, man erft mif 1000 jurücf gelegten SWeilen erblicfen »firbe"; 
mm andf biefe S^l^atfac^e boOfommen n>a^r ift, m5ge man bod^ 
glauben^ bag nun auc( baffelbe ftitma n)irf(iA fo gefunben tüiirbe, * 
bei entfj)rec^enber mitttei^er Tem|)eratur an ber glädjfe ber Srbe [tat 
^ie 1^0 (^gelegenen trcpifd^en Orte ^aben eine ausgeglichene Semp 
bie |>oto5rtd gelegenen eine ejctreme, b. 1^. bie mittlere %emptxat\ 
beiben atö gleid^ tem)>erirt bejeid^neten Orte, rfi^rt bei ben ^oc^gel 
bal^er, bag i^r SBinter nid^t flreng ift, bagegen auc^ i^r ©ommei 
toarm, umgefel^rt rü^rt bie gleiche mittlere 3!emj>eratur fo roext norl 
gelegener ®egenben bal^er, ba§ fic bei einem jtoar furd^tbar ftrengen i 
boc^ aud^ einen fel;r l^eißen ©ommer ^aben. 

8l(« Seif))iel möge ^ier bie Tem|)eratnr be« @t. ©eni^arb un 
bertoanbte in Storbafien folgen. 

X)a« $of|>ij auf bem gebadeten ^affe burd^ bie ©c^toeij nac^ ! 
liegt 7668 guß über ber SKeereSflSdj^c, feine mittlere 3!em|)eralur ift — 1 
e« l^at »o^renb be« ffiinter« nic^t feiten eine ftalte Don 19 ®rab 
tragen unb fein ©ommer bringt il^m faum 14 ®rab. 

3n SfJifc^nei Jaguitef in Sibirien unter bem 58. ®rab nörblid^er 
flnbet man na^cju bicfelbe mittlere 3^em<)eratur, fie beträgt ^,'o 
unter 0. !Die Sinter fteßen ba« I^ermometer ÜÄonate long 
®ebrand^, tt)enn ei^ Ouedffilber enthält, benn biefe« gefriert, — 29 
mittlere Jem^)eratur ber ffiintermonate. Dagegen erbält burc^ bie 
Dauer ter ©ommertage bie ©onnc bort eine fofc^e SSJirfung, ba§ bi 
eine toa^rl^aft trojjifd^c toirb, fie fteigt auf mel^r a(« 30 ®rab im @ 
unb fo ^aben bie ^ofj)itaIiten auf bem Sern^arb unb bem beina^i 
fo gelegenen ©ott^arb tto^l 9ted^t, bie i?ap<)länber nnb bie ©ettjo^m 
Sibirien 3U beneiDen, tt?ie Grman b. ä. mit biel Saune er jaulte. 

3n golge biefer Unterf(^iebe, bei einer fonft glcid^cn mittleren 3 
ratur, ift natfirlid^ aud^ bie Vegetation, irelc^e ganj Don ber Sonnen) 
abfängt, eine fe^r berfc^iebene; barum ift auc^ bie 6rbe t>iel tt>eite 
bem 9Jorben gu betoo^nbar, att fte ber $5^e nad^ bettjo^nbar ift, 
man bie mittlere 2!emt>eratur at« maggebenb unb bie Sc^neegrenje a\ 
&rettit ber 9mcffvibaMt onfe^ wVL ^flr bie ^dd^ften beu>ol^meti 



8ebe(fim0 ber 2:^ete* 259 

itoi tf^tmM bte äReieret am Slntifana in Ouito unb ba^ n>ette Zf^ai 
B Sittcaca, »flcfec« ©täbtc unb Dörfer umfd^Kcßt, bie ni^t eben mit 
ftfy }u fam<)fcn ^aben, loenn fd^on mand^c SSebürfniffc, tt)ic ^ofj unb 
^lid^ed, toeit ^crgc^clt »erben muffen unb be^l;alb tl^euer finb. 5Wod^ 
1^ ift inbeß ber bereite berührte ^a§ t)cn 9?iti im ^imala^a^^Sebirge 
b frine 9ett>o^nbarfeit ift noc^ größer al^ bie be« Siticaco^aled, benn 
Irr ben fi))|>rgften ftornfetbern, n?e((!^e man bafelbft finbet, fte^en aud^ 
kbdge Oänme auf biefer ^ö^e, toetd^e jenem älnbe^tl^ale ganjßdf^ feilten. 



3ebe0 3^^ier l)at feinen i^m angemiefenen S^em^aturbegirt unb ift 
MC^ gebi(bet unb gelleibet; ber ©ee^unb, ber SSSattflfd^ in ungeheure @}>edt* 
Ifen, fBelf, ©är, 3^^^'/ 5«^^* i" rin^n foftbaren ^efj, ben mau i^nen 
|fn gegoffeKed ©fei in ^iüenform ab^anbeft, ber (Slep^ant, ba« 9l^ino< 
0^, ba« 9?i(pferb finb ganj nadft, bie ®iraffe, bie ®ajette, ber Seiger 
Jen ein Furje^, fei^r gfatt anliegenbe« $aar, nnb toa^ in ben gemäßigten 
ncn too^nt, ift {e nac^ ber mel^r ober minberen SBärme f eine« SBo^ncrte^ 
fer ober fc^tec^^ter, aber immer jtt>edfgemag bebedt, ber ©är unb ba« 
mrmclt^ier ber S(Ij>en ganj anbqr^ aU ber ^amfter ber ßbene, ja e^ er* 
prft fic^i bicfe j^edhuägige ©eHeibung bisJ auf bie ^au^t^icre. !Die SRatur 
nntimnU nid^tiJ Unnöt^ige«, bie ärbcit, tt>eldf^c ber ÜRenfd^ für fie ber* 
fUt, braucbt fic nic^t nic^r ju ben*ic^ten, fie übernimmt bann aud^ nic^t 
insaf ben SJerfnc^ ba5U. Da« ^fcrb 6e!ommt in unfercn ©egcnben für 
r fatte ?va(;vcö^cit ein flodKge« ffiinterHeib; ber SRciter, meldj^er l^ieran 
nen @ef allen nnb bie« nnfc^ön finbet, bebecft ba« il^ier toäl^renb be« 
R}fn SBinlcrö axid) im Stalle, giebt i^m für So|>f, ^al«, für ben gangen 
rptt ein loärmenbec^ @ett)anb; nun bfeibt bafi^ %cü glatt, eö toirb gar 
n tidcreii ^Vfjmcrf erjeugt, bagegcn ber A^afe, baö ®d^af im JÖinter 
äf niö^t friert, ireit fie, täglid^ im J^reien o^ne ®ebedfnng, burd^ bie 9?atnr 
:en »amter en 3?odf ermatten. 

9\\öf in ber Reißen ^owc giebt e^ J^ierc mit trcfflid^em ^^elj, n>ie bie 
iincbiUa, allein nid^t in beu waimen CiJegenbcn rerfelbcn, fcnbevu auf ben 
cc^gebirgen; im Wcgent^cil ijalicren ^^e^tbiere, »cfdK tuvc^ ben »anbcr^ 
tätigen SWenfd(^en ba(;in üerfefet »erben, »ie fae Sd^af, ober aud^ äJfgcf, 
tt ®an«, ßnte ic. i^r für ben neuen SSJo^nort in fd^tt?eve«. unjmecfmägigc« 
Wb, ba« @c^af Derliert bie aBoIle, baö »eic^e 2JIic§ unb »irb grob^aarig, 
it 0an# be^tt nur bie garten S)e(Sfebevn unb t)ert\ett V\e "S^ocniti^*^ ^ti*^ 



260 «tegfamCett bet menf(^eR ^Itatitx. 

fe(6ft tDottbert anäf fein 2;i^ter naäf ©egenben ffin, tt)e((^ i^m nid^t ai|c* 
meffeit finb. 



yu^famlutt ter menf41t4^en Vatitr. 

ÜCer SRenfc^ aQein ift geeignet, jebem ßlima ftc^ anjufc^Ueien, \tm 
SSitterung Zxo^ }u Meten. Sluf ber ©renje ber 6en>o^nbaren (Erbe, ni 
^öd^ften 9torben, too^nen nur bie (S^timod, Poppen unb @amcieben, eil 
SDlenfc^enftamm (ob bewanbt ober nid^t, gteid^biel), »elc^er faft nur w« 
t^ierifc^er 5Ra^rung lebt, inbem fein ffio^nplafe i^m feinen ©porgel unb 
feinen ©lumenfo^I für bie Jafel liefert, ®ee]^unbf|>ed unb Steife^, gifc^e 
in getrocfnetem, frifc^em ober atö befonbere !Delicateffe in ^atb t>ertt)efifa 
3uftanbe, finb feilte 92a^rung. £)ied ift entfe^lid^, fagen iDir bieUeit^ 
allein bem (S^fimo besagt bad fel^r unb unfer geben finb et er entfe(Ii(|, 
arm an aKen ©enäffen, bie bad Seben fo rei}enb machen, n>ie bad Srinla 
bon ©eel^unbdt^ran. Slber ber S^fimo fann in $avid, in 9iom ober ii 
Äairo teben, fann gefunb fein unb fein getoöl^nlid^e« älter erreichen. 

Unter ber tro|)ifc^en ©onnc bed mittleren äfrifa leben Siegerftamwe, 
toelc^ burc^ ,,bie ebelfte ^Jiation", burc^ ,,ba« moralifd^fte S5of! ber (5rbe^, 
burd^ ,,bie alleinigen Stetter unb Sema^rer ber Sßenfd^enrec^te unb bff 
tJrei^eit", burc^ bie Jiorbamerifaner fdj^ocf weife unb l^unberttt^eifc um dl 
SiQige^ eingefauft unb in 9{orbamerifa auf bem ^Renfci^enmarfte be« frda 
Sanbe« mit einem mäßigen Profit bon 4000 bi^ 6000 ^rocent berfoiift 
tt)erben. 

S)iefe 3iegcr leben nacft in il^rcn Reißen ©üm^)fen, leben befleibet ii 
ben Sümpfen ber guiftana, in ben Sergen bon Carolina unb Georgien uob 
leben ale^ (Flüchtlinge in bem falten @anaba, fo xok fie in unferm gema§igtai 
filima al9 Sebiente ober ate $anbu>erfer leben; bie gmtjlic^ beränberte 
Sebendtt)eife^ ba(( total frembe $lima mit allen feinen Sefc^toerben fann ben 
i^nen übertounben merben. 

Unb ber Deutfc^e, ber granjofe, ber Jpollänber, »o loare er nxd^t ju 
finben? SBo e« Srbe giebt, um feften 5«6 barauf ju f äffen, ba ^aben 
Cnglanber i^re Slagge im Flamen ber Königin 93ictoria ober be« ftSnig« 
SSill^elm, bed ^önigd ®eorg aufge)>flan2t, bort ^aben fie Kolonien angelegt 
unb tpenn auf bem neu entbedten @übpolarlanbe nur ettoa^ anbere^ att 
1000 t^ug bicfed Sid ju finben loäre, fo Ratten fie auc^ bort eine Kolonie 
angelegt; (Suro)>aer ftnbet man }um Unglüd für bie armen Urbetoo^ner 
auf ben B^eunbfd^aft^infelu mie auf ^J2eu^otlanb, in ber iDhtte bon ©ub^ 
amerila to>ie in ber 3Aitte bon ^od^afien, auf bem unioirt^baren fterguelen#« 



9\M&ßtt»*titmL 261 

<nb mtb ben t!(t(Hanb9tnfe(n tt>te auf ®rönlanb unb J(atntf(!^atTa, unter 
>fn fc^neibenbften (Sontraften ber 2:eni)>eratur ^(ten fie am, 3a^re ianfi, 
»ie bie ?Rorb|)o(arrcifcnbfn in einer l^albjä^rigen 9?ad^t unb einem l^att* 
irrigen i;Qge, polten fie au« bei einer ftfilte bon — 55 unb bei einer ^ifec 
»n +45 ®rab, a(fc in einem 3;em|)eraturunterfc^iebe bon boBen l^unbert 
Iraben, eine munberbare f^ä^igfeit ftd^ ben üerfc^iebenen flintotifc^en 93er« 
tUtniffen anjufc^miegen betunbenb. 

®o er aber oud^ fei, ber SRenfd^ unb feine beiben treuen ^Begleitet, 
er $)«nb unb ba« ?ferb, ba beflnben fie ftc^ in einer Iem|)eratur, toelc^e 
mtS^ bie ©onne ffex^cxQtmfen unb burd^ bie anberen 35erl^ältniffe nur mo< 
ificfart ift, bie ©onne a(fo ift unb b(eibt bie ftärffte OueOe für bie föSrme 
er (Srbe. Ob e« für anbere, fernere Planeten auc^ fo fei, toiffen tt)ir 
fferbing« nic^t mit ber ©ctoig^eit, toeld^e n>ünfci^en«loert^ toäre, aßein »ir 
aben boc^ einigen anmalt ju ber SSermutl^ung, ba§ e« fo fei, benn ber 
Kanet ÜWar«, n^elcber fdj^on au§erl^a(b ber ©rbba^n Ireift, jeigt, baß feine 
Wf fic^ mit ©c^nee bebedfen, roenn fie bon ber ©onne obgefc^rt pnb, baf 
t fcjf^neefrci njerben, »enn fie ber ©onne jjugetoenbet fte^en, ba ift ettoa«, 
nferem ©ommcr unb ©inter, ttjcld^e auc^ oon bem ©tanbe ber ©onne 
beäugen, ooHfommen Slnalogc«. ©a« ffiie ber 6rtt)5rmung burc^ bie 
Somie, ber SWec^ani^mn« biefe« (Effecte«, »enn man fo fagcn barf, ift 
folgen« bodfommen nnbefannt unb e« toirb nur gemnt^maßt, bag er auf 
i^eOem ßrgittcrn ber Äörperti^eik, auf Vibration beruhe unb ba§ ©d^att, 
BSrme unb Vicbt nur ÜRobipcationen berfelben iT^ötigfeit feien, ffienigften« 
iloubt ber SSerfaffcr ben geiftreic^en 'Dobe fo ocrfte^fen gu muffen, ©icfer 
logt in feiner ©c^rift über SOBirlungen au« ber ^exne: 

„3n ber STOitte eine« großen finftcren 3iwmer« mag fid^ ein ©tab 
Minben, ber in ©c^tt)ingung t>crfe(jt ift unb e« fotl jugleid^ eine SSorric^tung 
bw^onben fein, bie ®efd^n)ii) bigfeit biefer ©c^toingungcn forttoal^renb ju 
benne^ren. 3d^ trete in bie« 3^^^^^ ^" ^^^ äugenbtidfe , tt)o ber ©tab 
rtcrmal in einer ©ecunbc fc^tt)ingt. SBeber äuge noc^ Ol^r fagt mir etwa« 
m bem 95orl^anbenfein biefe« ©tabe«, nur bie $anb, toetc^e feine ©erläge 
ffi^It, inbem fie i^n berührt. 86er bie ©i^toingungen »erben fc^neßer, fie 
erteidj^ bie ^a\fl 32 in ber ©ecunbe unb ein tiefer ©agton fc^ISgt an 
nein Ol^r. 

!Der Son er^d^t fic^ f orttoä^renb , er burd^tSuft afle SRittelftufen bi« 
nm ffiäilfUn, fd^enben 3:on, aber nun fbtlt Kße« bi bie borige ®rabe«^ 



262 Seflmle^e. 

ftiOe )urü(f. ^odf t>oQ Srftaunen über ^ae, xoa^ idf tfbttt, fü^le ic^ )% 
Ü6f t>on ber @teQe ^er, an toelc^er Der Xcn »er^aUte, fine ongene^ 
©arme jid) ftra^lenfc Derbreiten, fo be^agfic^ tt)ie fic ein ftaminfeuer aut» 
fcnbet. 2lber nccb bleibt Me^ bunfcl; bcdb bte ©^»ingungen »erb« 
fd^neüer, ein ic^n)ad;e{f, rctf;cö Siebt bammert auf, cd njirb immer lebhafter, 
ber Stab glii^t rot^, Dann mirb er getb unb Durchläuft alle garben, W 
nac^ bem SSiolet SUIce mieber in ?iaci^t Deqinft. So fpric^^t bie "Sotir 
nac^^ einanber ^u Derfc^iebenen ©innen, juerft ein leife«, nur auö unmittd' 
barer 9?a^e bernc^mlid^e« SBort, bann ruft fic mir lauter aM immer m 
terer S^nte ju, enblici^ erreid^t mid^ bnrc^ ©d^ipingen be« ÜdfM i^ 
Stimme au« unmegbarer Seite. 

Sei ber »eiten Äluft, meldte bie @(^h)ingungen be^ Jone« bon bew 
trennt, tDclc^e bie i)2c^^aut erregen, U)ürbe e« unbillig fein, Don bem ^ 
fifer gu Dcrlangen, bag er bicfe Steige Don i^erfut^en mit bemfetben ftStj» 
Mttb mit benfelben (Svreguugdmitteln barftefle. ©elbft ^aganini »fitte 
in SSerlegen^eit geratl^cn, menn man Don ii)m Dcrlangte, auf ber E^@«le 
fo lange ju fpielen, bi« fte leuchte; iä) toenbe mic^ an einen größeren Ar» 
tuofen, an ba« Oo^annidmürmc^en, meiere« mir in ber ^anb ftiß fortglüjt 
koenn idb e« au« bem tranigen ®rafe aufgerafft, id) menbe mic^ an bie fdj^äumettbc 
SDlcere«tt)oge, loenn fic branbenb i^re leud(^tenben JJunfen um^ferf|)ri^t'' 

tüedrnici^rt. 

©a« bie eigentliche 3bentität ber 2Bärme unb ber Wcl^tftra^Ien betiifftr 
fo ift fie (bie Gfccutität, ba<J Sinevleifein) mo^l tt)iberlegt, benn e« läBt W 
burd^ (Sjpmmentc nad^mcifcn, Dag beibc, Särmcftrat)len unb Vic^tftra^lflJ 
neben einanber, im 9iaum Den einanber gefc^iebeu ju finben finb, unb t>ai^ 
^ixpex giebt, u>eld>c iöäruic Duvc^laffcn unb l<id;t nic^t, umgetc^rt giebt c# 
fotci^e, meiere Vic^t buvcblaffcn unb ©ärnie nid)t. StUcin ba e« t^atfac^lic^ ift, 
ba§ bie ©cmie une l'id?t iiuD ißärnicftra()lon ^«fenbct (nic^t bag »ir ba(J 
8icbt in SSJärme Devtt)aabcUii, fo fragt man mit ?ied)t: iiue gefc^ie^t beim 
bie«? »erben tt)ir mit biefen feinen i?ic^ttbci(c^en befcl)offen wie mit 35ogel* 
bunft (nur mit einer cttoa^ feineren 3)?atericj unb »enn bie« ber ^aü ift, 
toie fommt e«, bag Die (irbc burc^ ben ©cminn nic^>t groger, bie Soraie 
burcb ben unenblic^ grogen SJerluft nicbt tleiner mirb? 

J)a erioiebert bie ^^Ijfif: ^loifc^en Den ©eltför})crn befinbet fic^^ ein 
öugerft feiner ©toff, ber Stetiger, beffen (Jyiftenj anc^ an ber 3?erneincnmg 
ber Äometenba^nen ertoiefen »orben ift. X)ie ©onne, biefe unferc mäd^* 
tigfte ©armequelle, fenbet nidf^t ©trauten ju un«, fie erfc^üttert nmr biefen 



4 



Skflenlel^re. 263 

letzet tutb beffen SkUen fc^Iagen mdf 8 SOtinuten an unfere ^autober^ 
fUc^e unb fe|en biefe in ä^nlid^e @(i^n>ingungen, tooburc^ fte emarmt toirb 
■nb Icudfttt, t>. f}. \{6)tbax rnirb. 

Dabei beiDegen fic^ bie X^eile be^ 9(el^erd fo l^entg bcu ber @cnne 
"ju und, ald bie Vnftt^cite, meldte bon ber tönenben ®(odc ober ber fdjtoin* 
genben @aite audge^en unb ju und gelangen, ober bie X^eile bce ^iiafferd, 
Wtidft ben S3eg ber bnrd^ einen ©teinmurf erregten föeden mitmachen. £)a6 
bie l'uft ben ^dfaU fortjjflonjt fann man burd^ 6f|)erimente nacbtoeifen, bie 
ftiftfäule gmifd^en bem SJioIinf|>ieIer unb einem Irommetfeß »irb fo oft 
jnfammengcbräctt unb audgebel^nt, ald bie @aite fd^tt)ingt, unb n)o man 
Me Sc^aiimetten jufammen^alten fann, ba gefc^ie^t bied auf eine fo(ci^ 
Seife, ba§ bie (Schwingungen fic^ meilentoeit f ortpfIan}en , unb man am 
Cnbe ber föafferleitung bon fSlaxit), unfern $arid, bad leifefte ©eflüfter 
eine« @))rec^enben unb bad Zxden einer Ul^r bemimmt; adein burd^ bie 
fo hörbar betpegte Suft gefd^ie^t nic^td t^ü^Ibared unb bie jartefte t^Iaum^ 
fiber toirb nic^t bemegt, ee fei benn, bag man einen "ißiftoIeiifd^uS in bie 
9t5^re t^ut, bann ift ed aber nid^t ber ®6)aU, fonbern bie burd^ bie 
fi^(üfton erzeugte ©admenge, toelc^e ben ®tog ausübt. 

Xuf einem großen ruhigen @ee errege man burd^ einen toeit nad^ 
beffen ÜRitte geioorfenen ®tein bie befannte Srfc^einung ber Seßenfreife. 
SRan toirb bie SJeQen bon ber ^itte ^er anfd^toe((en, in immer größeren 
Jungen ben @ee iiberlaufen, man toirb enbli(^ bie SBeUen an bad Ufer 
f^tagen fe^en unb ed unterliegt feinem 3^^'f^f/ ^^B "^«n bei einiger auf* 
mrffamfeit biefe &rfd^einung oerfolgen tonne, fo toeit bied bie mel^r ober 
«inber bef^rönfte Sludbe^nung ber ffiafferfläd^e irgenb geftattet; aöein toie toeit 
bie ffieUen auc^ ge^en, bad Saffer ge^t nid^t mit, ed fteigt unb finft auf 
beifelben @teQe, aber ed fd(^reitet nic^t fort, toie man fe^r teutliö) an einem 
€|pan ober irgenb einem anbern (eichten unb f(^toimmenbcn ©egenftanbe 
iDo^me^men tann. 

3n berfelben SBeifc finb nun bie SBeflcn bed 2let^erd ju nehmen, Sic^t 
Btib SSorme fe|en benfetben in ®d^toingung, bie ®d^toingung ))f(anjt fic^ 
fort, bei bem ©äff er in einer ©ecunbe burc^ 10 — 15 Su§, beim ©d^att 
i» einer ©ecunbe um 1010—1050 f?u§, beim äct^er um 41,000 ÜKeilen 
in einer ©ecunbe. 

Die« finb 2:^atfac^en. "SSlan fann bad nic^t begreifen! 9Bad 

fi^obet benn bied ber aß5g[ic^teit, ift benn nur bad m5gli^, toad toir be< 

greifen lonnen? O |)immel, toie befd^ränft toäre bann bie ffielt unb Slüed, 

iDod barin erfd(^eint. Ser fann benn begreifen, toie aud bem ©amenfom 

eine "Pftanje toirb, toAdft Slüt^en unb ifrild^te trägt? Ser fann benn 



264 SSSmiMiifflftt^faiiig. 

Begreifen, trit ein ftinb aM IBaffer unb 3^i^^<^ ^^^^ unb 9(^4 f 

cirt? {Ber fann begreifen, toie babitrc^, ba§ eine ftu^ ®raj» fn|t 

(Se^eimcratl^ @a^ne ju feinem ftoffee befommt? 

„^nt ntug man ficb nic^t ad }u Sngftfid^ qnaten, 

1)enn eben too ©egriffe fehlen, 

Da fteUt jur regten 3eit ein ©ort fic^ ein!" 

fagt ÜReb^tfto }u bem ©d^flter. 

Der belannte ©efe^rte, ^rofeffor SKunfe in $)eibelberg (feit ei 
Salären tobt) fcnnte bad auc^ nic^t begreifen unb eiferte borum gegc 
Xnfic^t, er gefte^t febo^ and^ el^rlic^ genug ein, ba§ er teine beffe 
geben n)tffe; er ^at auc^ überhaupt nur JBebenfen gegen bie (Srnar 
ber Srbe burc^ bie Sonne, er meint, baburc^ möffe fie nac^ unb 
]^ei§er »erben unb ftd) ftärfer au^be^nen, alfc bann aud^ langfamr 
in i^rer 9lfe bve^en. ginc folc^e 3Serme^rung ber ©arme ift aber 
unjuläffig, ba tt)ir SOOOja^rige ©eobad^tungen über bie fid^ gleicb blei 
j£aged(Snge ^aben ,,unb mir fönnen ba^er auc^ nic^t annehmen, ba§ S 
ber Srbe burd^ bie ©cnnenftra^Ien jugefu^rt »erbe, ba »ir nicbt 
feigen bermögen, tote fie ju i^rer Ouelle jurßdte^ren fönnte." Die* 
ein ^rofcffor ber ^^^fif tt)o^( nid^t fagen, erflen* ift ba ba* „nic^i 
greifen Knnen" micber ate Slrgument gegeti bie 3Röglid^feit aufg( 
3tt>eiten* ift ^ier bie Smanation^t^corie mit ber 98ibration*t^eorie boßfl 
bertoed^felt, biejenige, nad^ mclc^er ba* ßic^t al* SlÄaffe, al« ©ubftan; 
ton ber ©onne jugefenbet toirb ( (5manation*Ic^re, nac^ toefc^cr bie ^ 
giebt, bie (Srbe empfangt, atfo freiließ bie eine Keiner »erben mu§ 
i^ren 9Ser(uft, bie anbere größer burd^ ba* Empfangene, an »elc^e, 
9? ernten aufgeftelltc l^e^rc feit 30 3a^reu tcin SKcnfc^ me^r benft^ 
ber|enigen, ba bie ©onne mir ben'Slriftcß ^u ben Vic^tmeüen giebt, toi 
®(o(fe }u Den ©df^alltoetten. Die ®(odte »irb baburd^, baft taufenbt 
STOenfcben fie taufenbe t)on Sauren flingen ^ören, auc^ nic^t Heiner. 

üJiunfe begreift auc^ nic^t, toie bie erregte ©arme toS^renb ber 
unb toäl^renb be* ©intcr* enttoeic^en !önne üon ber ffirbe, er nennt 



Xeiii|>er(tt]ir ber 2:iefe. 265 

Kerbe babnrd^, ba§ er ed nun einmal nic^t begreift, ed gefd^ie^t bod^. 
Vit Sibrotiondtl^eorie ift aber gerabe fo gut toie ber 93er(uft ber &btt>aniie 
Mif Strahlung eine iE^atfad^e gemerben, welche bur^ ^Sd^ft intereffante 
6|f|)erimente boQftänbig na^getütefen »erben fann, unb biefe ©tral^Iung ift 
Mn 3(ttdtauf^ ber SBarme eined 8anbe^ gegen bie {Bärme eine^ anbem, 
nrie ). Sb. mit Suftftrömungen, bie wir {Binbe nennen, ein folc^er 9(uetauf(^ 
)ttttfinbet, fonbem e^ ift ba^ Slbgeben (atfo SSer(ieren) ber SBSrme ber 
Sibe an ben meiten ^immel^raum, e« ift berfelbe 93organg alle 3la(bt im 
Keinen unb ffir ben SSinter jeber Srb^atfte im ®rogen, e« ift berfelbe 
Bergang, toel^er bie Srbe t>on Der @c^me(;|]^i^e bid gur Setool^nbarleit 
(irr DberflS^e abgeffi^It ffat, miiftx [t^t nur (angfamer bor fic^ ge^t 
U frfi^ (n>o bie Temperatur biet ^ö^er n>ar, eine 1000 ®rab l^fie 
hgd bertiert in einer @tunbe biet mel^r SBarme atö eine 100 ®rab ^ei§e 
hige( bW! berfelben ®rö§e in berfelben 3^*0' ^elc^e inbeffen bod^ fo toett 
irtnmgen ift, bag toir eine fefte (Srbfd(^id^t bon 20 bi« 50 ÜReilen SMde 
clDo^nen. 

%,tmpttatux Ut Cicfc. 

(£^ finb aQerbing^ auc^ hiergegen (Stntoenbungen gemad^t, boc^ auif 
4efe finb fiegreic^ aud bem (fe(be ju fd^Iagen. 2ßan xoex^ burd^ Serfuc^e, 
De(<be in bem eung gefrornen ©eben Sibirien^ toie in bem nie gefromen 
Boben be^ fäblid^en Sl^ina, man toeig an^ 93erfud^en, in 'Deutf dblanb , in 
^aaStddf, im O^ioftaat unb in Sße^nco gemacht, bag bie Xtmptxatnx ber 
irbrinbe bi« jur liefe bon 80 bi« 90 gug genau gleid^ ift ber mittleren 
Ceoq^eratur be^ i^anbed, man n)ei6, bag bon ba abmartd ber JBoben bei 
je 100 ^u% um einen ®rab bed l^unbertt^etügen jD^ermometerd n>armer 
iDitb unb jtoar fotool^l bei STOinben in Preußen, toofelbft ber ticffte artefifc^e 
Snmnen erbo^rt tt)orben, al« bei Orfufef, ^^o man aud^ gegen 800 gu§ in 
ba 9oben gebrungen ifl. 2ln ber Oberfläche l^at ber eifige ©oben bie 
mrttlere Temperatur be« Gal^reö, im SBinter ift berfelbe — 24 ®rab, bei 
IQO gut nur noc^ 23, bei 400 gug nur noc^ 20 unb bei 800 gn§ nur 
n^ 16 ®rab. 

ffifirbe man bort 2400 gug abh)ärt« fommen, fo h)ürbe man ju unb 
toiii jn +1 ®rab ic. gelangen, gerabe toie man bei SDHnben bon +9 
|B + 32 ®rab gelangte. 

9hm fagen bie Ungläubigen unter ben ©etel^rten: e^ fann nid^t fo 
ort ge^, fonft mfigte bei 7 ober 8 3Reilen bie ©lü^^ige, tt)eiter abmärtd 
k &ifmtlijlfitit gefunben koerben unb bad märe unbegreiflich — ee fönnte 



8^ %pnptxmx ber tiefe 

a(fo nidft fein. 9?cd^ toentger fönnte man bied aufredet Ratten, tt)enn um 
ttwn no^ n>citer abtoärt« ftie^c jn ©c^id^ten, in benen e« not^toenfcig« 
©eife fo ^ci§ fein mü§tc, ba§ bic gefc^mof jenen ©efteinc unt) üßetallc b«» 
fefbft tjerbampftcn unb ^ieiS^ ttjurbe gnr 3fi^"»weruna bcr ßrbc führen. 

3uerft giebt e^ in ber ^^^^fif feinen Olanbcn, fcnbent ein ©iffet 
ober Slidbtmiffen. ÖMaubc ift @acbe ber {Religion, ic^ glaube an 0i4 
meil i^ nic^t einen p^t)fifalifc^en ©ett)ei« feine« Dafein« üerlangen lom 
toeil idf ein Starr n>äre, menn ic^ e«^ t)er(angte. 9(Qein ob bie ^toneMj- 
aSeltförper finb ober blanfe iWagel am $immel«jelt, ob bie Srbe ein fol^tf-i 
planet ift ober nic^t, t>'m miH ic^ nic^t glauben, fonbern »iffeir 
unb ®a<ff^, beffen tt>unber(ic(;e S^^eorie t)cn ber ©etoegung bcr @rbe Cnle 
nad^ t)ie(en oergeblic^en ©cmiU;nngen, ten alten STOann t)on ber Smffä 
fdner änfictftcn jn über^engen, uamit befcitigen moflte, Da§ er fagte: „tjiaß 
ben ®ie mir, e« ift fo", wie n)ir gewohnt finb, tk ©ac^e anjufc^^ow^ j 
^tte ganj 9iec^t dl« er ern)iet)crte: ,,tt)a« ge^t mic^ 3bre Slnfic^t an, üf . 
erlennc feine autoritär, ic^ miU nidl^t glauben, ici^ »itl n>iffen, uUtß j 
jeugen ®ie mid^, aber forbern Sic uic^t meinen ®lauben auf!" j 

T^ie« ift alfo ein 2lvgument, njctcbe« nic^t gie^t! gerner fagen pe: ®^' \ 
ffxtit bei 7 bi« 8 SÖieilen liefe, ta^ tann nic^t fein, ba« tonnen »ir ni(^ | 
begreifen. !t)ie« ift t»er fc^on einmal bcftrittcne fd^toac^c ^^unft — begreife!? p- 
bad ift gar nic^t uöt^^ig, ee fann beömcgen boc^ fein — aber enblt(^ \k 
^ifee fteigt fo \)o(i}, ^a§ t>ie Steine unb aÄctaÜe bort t)eroampfen unb bai ^. 
örbfSrper jerfprengen? ^nä) folc^ eine (Jintoenbung follte fein 'iJ^bpfff 
machen, unb mer fic mac^t, ift auc^ fein "^l)^fifcr, fein 9iaturfunbigeir 
toenn er an* ein fel^r alter 'iJvofeffor Der i^^^fif ift. Solche ©nmenbunl) 
foßte er nid;t machen, toenn er uic^t ben 53cioci<> führen »ill, Da§ m&st 
fein i?e()rgelt unt> feine @ebül;ren für Den üJieifterbrief unt) tie 8(ufna^me 
unter bie 3""ftig^n indcbite erhoben l;abe, n?ai5 i^n berechtigen mürbe, jni 
baffelbe h)iebevgeben :;u (äffen. 

gin l^^t)fifev fann bie obige (Sinmenoung nid^t machen, benn er muß 
toiffen, bag fcbon ©affer an Der Oberfläche, au Der freien 8uft leDiglid^ 
unter bem oerfc^iebeucn I^rucf Der ^(tmofp^äre, bei D er fdbi ebenen ©ja- 
ben foc^t. Daß man e« in feiner (bemalt ^at. Die Siebe^i^e ju fteigem 
M« auf 200 bi« ^00 ®rab, (eDiglic^ Durch Den ©rucf, ben man Darauf 
ausübt, inDem man bie fic^ entmicfeluDcu J)ämpfe Wintert ju entujeicben 
ta§ man euDlicb einen Äörper, Der fo (eic^t oevbampft tt)ie ba« ©affer 
unb beffen Dämpfe fo ungeheure Spannfraft ^aben, ba^ fie Dae ftorffte 
©c^miebeeifen ^erfpfittern mie Wla^fcberben , an Der l^erbampfnng gänjHc!^ 
pmUm, bof man i^n )um @lü^ bringen fann. 



3mmer ^^r ^genbc Sem^erotur. 267 



fmmtt tfo^tt fUt|cn^c Ccmprratur. 

^ftm ober ffaibet im Otinem bcr (Srbe eia ungeheuerer 3>rucf ftatt, dn 
Dnuf^ iDrfd^fer bei einer mittleren Dic^tigleit ber grbc bon 4!^ (b. i). fo 
lief f^lDerer ole föaffer) bei je 7 ^ug Xiefc einer Sltmcfp^Sre gleich 
iNmitf; nrir tocUen aber ben (Srbf5r))er gar nid^t fd^merer ate ffiaffer nnb 
^B «ttd^ gar niii^t fd^n)erer in'^ Sieben ju bringen annel^men unb nxrrben 
kadf jfiflen, bag ba^ innere ber 6rbe burc^au« nid^t bid }um fto^en unb 
Ntan^ mSglt^er SBeife bid ^nnt t^erbainpfen er^i^t n>erben tonne ^ toenn 
Mr ^t^e and^ bie(e SRiHionen @rabc betragen foQte. 

Die ^i^e, bei »elc^er SBaffer fiebet, beträgt unter ben geroöbnüc^en 

Ibnflfinben 100 ®rabe. ©ei einem Drucf bon einer jttjeiten atmofp^ärc, 

»fr b« 32 8u§ ffiaffer^ö^e eintreten njörbe, foc^t ba<f ®affer crft bei 

112 ®rab 6. unb auf bem SBege be« Slbfteigen« in ben Sc^ooß ber dtbt 

Wffe Stem}>fratur ju erreichen, mflgten tt)ir im mitttern Deutf erlaub 1 0,000 fjug 

tief graben. Dort in einem 10,000 gn§ tiefen 'S^aäft, bcr |ebod^ nid^t 

wü ftift, fonbem mit ber ^eraudgegrabcnen Srbe gefaßt »äre, bort tt)urbe 

tai SEBoffer bie Temperatur flnben, »elc^e nöt^ig toaxe, um unter gtoei 

fbme\pffSxen ju fieben. aüein e« ftänbe, bie ®^tt)ere ber ßrbe nur ber 

bf* ffioffer« gleich gefegt, in folcber Jiefe fd^on unter einem Drudt bcn 

300 Ämcfpbären; bei 50 atmofj>^aren tofirbe bie jnm ©ieben crf orber* 

fii^ ^ifte fd&on 265 @rab fein, bei 300 «tmofpbären beträgt fie gar f^on 

397 ®rab. Um aber nur bie erfte !j:em^>eratur i^u erreichen, müßten »ir 

angefobr 26,500 ^n% ahtoaüi^ fteigen; bie« entfpräi^e, ujcnn bie (Srbe nur 

fe bicbt ttrie ©affer märe (fie fibt jebcc^ einen beinahe 5 Üßal größeren 

Dmcf an^), einem Dnidte bon 828 8ltmofj>^aren. Um biefen ÜDrud aber 

jn fiberwinben, bebarf ba« SBJaffer einer »f)i^e bon 500 ®rab unb um blefe 

p pnben, mu§ man 50,000 gug abmärt« fteigen ; ^ier \^ai man natfirlid^ 

einen no(^ biet ^öb^^^^n 5)rucf unb biefer ^b^ere Drudt forbert natflrlid^ eine 

noc^ biel größere §i^e, »oburd^ man mieber genöt^igt tt)irb, abmärt« ju 

fteigen, um baburd^ ben T>md aberntal« ju erhöben. 

5)iefe paüx ©eif})iele geigen jur ©enüge, baß eine öcforgnig mie bie 
Geregte, ba« innere ber (Srbe muffe [idf in Vampf aufföfen unb biefer bie 
Srte jerfprengen, eine fe^r unbegrönbete ift, benn bie« mürbe nid^t einmal 
gefcbe^, toenn bie ßrbe au« bem leidet fod^baren SGBaffer beftänbe; ba fie 
aber au« Stoffen beftebt, meiere beinahe 5 STOal bic^ter finb al« ba« SGBaffer 
mib au« ©ubftonjen^ beren <Sd^me(j))unft Xaufenbe bon ©raben ^öl^er liegt 
aiB ber ed^mel}t>itnft be« Sßaffere (0 ®rab), beren ©iebetj^uivtl a\\f^ tc>mv 



268 tt^hmtfi^erinfi ber Q!rbe. 

9™. ,00,000 *ab. »»«« «e^. .*« *™ ,. «n.«» oT. ka « 
ffiaffcr« ift, a(fo bei einem t)rudc bon tjiclen SKcilen einer fc^ioeren ^ 
figen ÜWaffe, einer noc^ t>ief ^ö^eren lemperatnr Bcbarf, fo ffot man fei« 
Urfac^e, bcforgt jn fein — bie« fprengt, auäf toenn e« fxäf Äüc« toirffi^ 
fo öer^ält unb bie @rbe »irüic^ in il^rem Innern gefdbmolgen tft (tt>cl(^ 
anjune^men mir bie grögte Urfad^e ^aben unb todd^t^ gefd^mo(}ene Qtxmt 
tDir in ^unberten ben 3SuIfanen au« ber Srbe heraustreten fc^en) bie (&^ 
fntftc ni^t — allein eine anbere J^age über bie ÜWöglic^fcit einer fo((^ 
Sataftrcp^e ^ängt mit ber ^urci^tt)ärmung ber (Srbe bur^ bie @onne af 
ba6 Onnigfte jufammen. 

tHarmcocrluft bn Crbc. 

ßrl^att bie (Srbe öon ber ©onne fc biet ©arme af* fie burd^ fxA* i 
fhrol^fung bertiert? \ 

!Da§ bie Srbe burd^ ba« Öe^tere immerfort berliere, unterliegt Wnm i 
3tt>eifel; bag fie fid^ baburc^ biö auf i^re gegentoärtige Temperatur abgfr l 
lül^It l^abe, ift gang erttjiefen; baß bicfe Abfüllung ein 3wf<Jwtmenjie]^en Ut ^ 
(Srbrinbe gur gotge iiabe, bcrmöge beren ein !J)iiKf auf ba« gefc^moljme , 
3nnere ausgeübt n>irb, ift einem xT'ebcn begreiflich, ber- nur ein ©enige« ^ 
in ber ^^^fif umgefe^en ^at. 'Diefe 3"f<iwinienjiebung ^at einen ©ruc^, ein« . 
9?i8 jur ?fofge, ber ^icr bie Sllpen, bort ba« $)imola^a*@ebirge, jenfeit« M 
Ocean« bie Slnbe« em^jorgefctfoben ober ber ein anbere« ü)?at ba« ^oc^totib 
be« innem 2lfien« gehoben i)at • 

S« fragt fic^ nun, fü^lt fid^ bie (Srbe nodb femer ab? 

®efd^ic^t bie«, fo ^iel&t fie fid^ auc^ ^nfammen, ber !Brucf auf b(rf 
gcfc^molgene 3nncre »irb immer größer unb mir finb feinen Jag bor einff 
neuen ßataftropl^e fidler, bieHcid^t fonimen nadb einer 3Rilüon bon Oabren bie 
Äbfömmlinge eine« neuen 3lbam auf bie Wcbanfen, au« ben Scbidbtungen 
ber ®ebirg«arten, au« ben ©rauntol^len, bem lorf unb anbern J^ormaticnen 
ouf eine untergegangene 333c(t ,^u fcbüeßen, in meld[)er e« gang munberbore 
fjrfi^te gegeben \^at, beren eigentliche öefd^affcnbeit man fc^mer erfennen 
lonn, ba fie lebiglid^ in fugelf(>rmigcn Slbbrücfen beftel^en, in beren ^o^tem 
3nnern entroeber ein Heiner runber Äern, ober ein großer (anglid^er, ober 
ein nod^ größerer, giemlicfe narbiger, befinblic^>, ober in benen pc^ in JSctfer 
abgetl^eilte Äaj>fe(n mit fe^r Heinen (änglid^en, auf einer Seite fl>ifeen Steinen 
beflnben — fie »erben biefe Äerne, biefe ^o^len Slbbrfide, ober bie Slu«^ 
füflungen berfelben mit tiefe!, mit Opal in i^ren Staturaüencabinetten be* 
magren; merben bie Blatter- unb 3^ci9<^^brädEe auffuc^en unb biedeic^t fe^r 



Särin€i»er(ufl ber (Srbe. 209 

fülit daffifidren ; ti>et^n mtd ® etreibeä^ren eine $flanje unb ott^ bett oB^ 
fona^en ©toppein eine anbete mod^en; n>erben in ben SBurjelftöden ber 
Sonne, Stc^e unb Sdudfe neue munberbare @pecie^ entbeden, toet^e ein 
Mmbetfame^ Seben ganj in ber (Srbe führten unb nur mit einem lurjen, 
tnmenä^nlic^ geftatteten Stamme über bie (Srbe, an ba^ ZaiMxöft tarnen; 
fk toerben nic^t a^nen, n>ie gut und jene ^^üc^te, ^rfd^en, Pflaumen, 
9fitfi(^e, 9e))fe( unb kirnen, an benen fie fic^ il^re SBeid^eitdja^ne an^ 
Mfien, gefc^medt ^ben; fie merben nic^t a^nen, bag jene kounberbore 
^ftanjenfpecied, iene neue @igi(Iarta, burd^ einen Slöuiglic^ $reugif(^en 
^rfter gef Raffen tft, beffen ©ebeine fie biedeic^t unfern bed bon feinem 
^mmer begeic^neten Stammet finben unb fie unter bie Ungeheuer ber Vor« 
loelt, nac^ ben ^aifmn unter bie älUedfreffer (omuivorax) claffiflciren; 
fe fommeln bielleic^t unfere ^j^oprolit^en, in Sorm fe^r berfc^ieben unb o^nen 
wiäft, bag fie Don bemfelben !£^iere ftammen unb nur berfd^iebenen ®e^ 
fm^^itd^ oter ^anf^eitdjuftänoen i^re ^orm unb t^arbe oerbanfen, ba§ 
ber me^r ober minbere SSerbraud^ einiger SWorifon'fd^er Rillen ed ift, 
iBdift U^nen, ben erleuchteten ^eroen ber SBiffenfc^aft iener fernen 3^^ fo 
)He( ftopfjierbrec^end mad^t 

^ bie @cnne iebod^ hinlängliche ^aft, um ber (Srbe ben S$er(uft, 

iDflc^n fie aünäc^tli^ erleibet, adtägUd^ unb jkoar botlftänbig koieber ju 

crfe^, nun bann ^aben toir nic^t nötl^ig eine fol^e Sataftrop^ gn be« 

^xifim, bann finbet feine fernere 3"f<^ninteniie^ung ftatt unb bie Slblu^tung 

be« Srbinnem fc^reitet nid^t n)eiter, ee fei benn baburci^, bag aud ben 

Schloten bed Srbinnern, au« ben geuereffcn, bie »ir Sullane nennen, 

glfil^enbe iKaffen entführt, an bie Oberfläche gebracl^t toerben. S)iefe SRaffen 

otor finb fo berfc^toinbenb Hein, bag fie unmöglid^ bon einer felbft in 

SKillionen 3a^ren bemerfbaren S3erringerung bed @rbtunern begleitet fein 

Bmien. So lange ber äctna befte^t — unb nehmen toir an, er l^abe ut< 

fmringlid^ mit ber gläci^e ber trinafrifc^en 3nfel gan;; gleich gelegen, koie 

Die 6(^(ammt)ulfane bei Slgrigent — ^at er nod^ feine ^ubtfmeile an ge« 

'ft^oljenem ©eftein au« bem 3nnern an ba« £age«lic^t beförbert. !X>ie 

Sefammtmaffe ber Eleiuen JBerge, n^elc^e i^n umlagern, feine Schöpfung 

finb nnb ba« (Sentralgebirge, koelc^e« mir im toeiteften Sinne „Sletna'' nennen, 

f» toie „ber Srodfen" unb anbere bilben, beträgt nod^ lange nic^t l^ri «owoof^mo 

M (Erbinnem (bie« toäre eine ^ubifmeilej, n>enn e« nun aber auc^ fo 

loore — loa« foQte ba« n)o^( fagen — e« loäre ungefähr fo, a(« kooOe 

man t>on einem mit Saub belabenen oierfpännigen iBagen ein ftöm^en 

t^on ben ^interräbern megne^men unb über bie S3orberräber legen, bamit 

bm gerben bie Saft erleichtert toürbe. 



270 ^^>^^ »n^ 9tetbim0. 

Dergleichen äJeränbcrungen a(fc entjiel^en fid^ ber ©eofcac^tuiig, ji 
beinal^e ber ^ered^nung; toad n>tr aber \)on ber ^anjengeogra^^ie ntb 
»on ber Slflrenomie annehmen, ift boft bte ^flanjen, toelc^c getoiffe le«' 
<)eraturgrabc ju i^rcr Sntn>i(felunfl broudf^eii, Salinen, Weben, Äet« Jt, 
no^ {e^t in beiifelbcn (äegenbcn öorfontmen, in benen fie oor 3000 Oa^ 
i^orfamcn unb ba§ fie jn berfclben 3^'^ blühen, fjrüd^te tragen unb retfa, 
ba§ ferner bie Tage^Iänge boflfcmmcn biefelbe Ift mie 2000 3a^re Mr 
ß^rifti ©cburt, t)a§ fie mitl^in in biefer ^eit toebcr gugenommen l^at no^ 
fürger gemorben ift, ober, xoa^ baffelbe fagen toifl, ba§ toir anf bem @t«* 
punfte angefomnten finb, auf n^elc^em SSerluft twctif 9[udftra]^(ttng mtb 0e« 
toinn burd^ ®nftra]^Iung t^ermbge be« Stellte« ber ©onne, flc^ fo boBbi» 
men au^Ieidöen, ba§ toir fein SKel^r ober aWinbct auf einer Seite vo^ 
junel^nten bermSgen. 

9ru(k unb Unbung. 

Ate näd^fte i^neüe Der SBarme liegt und bie JReibung unb ber Dnrf 
bor. ®ir ^aben fc^on bat)on gef^^rod^en, ba§ ber ©d(^mieb burd^ fd^^neüel 
^Sntmern ein ßifenftäbc^en gtä^enb machen unb bag man 2nft fo ftorl ^' 
famnten brüdten fann, ba§ fie (eic^t entgünbUd^e S5r^er, @d^n)amm, Refft, 
gum ®Iü^en bringt. Untgefe^rt bringt mcS) äiudbc^nung eine SJerrtngerung wr 
2!em(>eratur mit fic^. SBir l^abcn baran erinnert, ba§ ein S^ermometer unter 
ber ®fod(e einer l^uft^)umpe bei rafcbem SJerbünnen finft, man lann bw 
SSerfuc^ fel^r bicl auffoHencer in folgenber 5lrt macbcn. 

3n ein ®efä§ bon gefd^Iagenem ober gcmalgtem ü)ieffiug, n>ic ed benuft 
toirb, um ®ad gnr Beleuchtung ber 3"niner transportabel gu mad^cn (in 
®ien fe^r ^äufig angetoeubet, inbcin man in einem ß^linber t)on 1 Äubif« 
fug 3tt^att 30 Äubiffuß ®aö preßt), pumpt man atmofp^arifc^e fiuft mrr 
bi^ gum bier:= ober fünffachen bed 3nl;alt?. i£flan fperrt bie eingefd^toffene 
?uft burc^ ben §a^n ab unb läßt fie, burc^ bie ßompreffion jebenfafl« et» 
toärmt, bie Temperatur ber Umgebung annct;men. 

Oeffnet man nun ben ^a^n, fo ftrömt bie i^uft mit um fo größerer 
®etoaIt au^, je mel^r fie jufammengebrüdft njar, fie be^nt fic^ aber aud^^ in 
bemfelbeu SSer^ältniß au^, nimmt utfo plö^tid^ ftatt bed einfachen ben »ier< 
ober mti)xfaö)z\\ 9?aum ein unb ^icrburc^ mirb eine fo ftarfe Jemperatinr^ 
emiebrigung ^crborgerufen , baß ein naffeö Xn6f, in ben ®trom gehalten, 
an bcnjenigen ©teilen, an benen e« getroffen njirb, fogleidb mit Cid über^ 
gogen erfd^eint. 

3n einem ber Sergmerte Ungarn«, in ®(^emni$, toitb bae {Baffer 



^ttnd rnib dtdSnng. 271 

möf com)>rtmtrte Suft an^ ber Xiefe empor getrieben; man (ägt biefe 
lc|tere, xoüdft in einen grogen, ftarfen S3inbfeffe( ge))um))t ift, auf 
U» ju ^ebenbc ffiaffer toirfen unb biefe« fteigt, m(b bem ®rabe ber 
Bifammenbrädung , brei, bier unb mel^rere Sltmcfp^Sren i}cöf bid über 
Mi Kanb bed ®(ita<ifte^ l^inau«, iDofelbft bie ^(udgu^b^en in ein ©erimi 
Rfaibfn. 

®c (ange bie mächtigen @teigr9^ren bi^ )um ®runbe ^inab noäf ge« 
pit finb^ ge^ ber Vudflug in jiemlici^ gleid^er ©tärfe regelmäßig i»on 
Etatten; fobatb aber bie JRö^ren felbft nur nod^ ba« ffiaffer liefern, inbera 
kr ^orxcdf) im «affin f^n tx^ä^ipft ift, toirb mit iebem «ugenbHcf bie 
teflf tt^eld^e auf ber 8uft rul^t, geringer, fie bel^nt fid^ a(fe, je geringer ber 
Onicf toirb, befto lebhafter unb rafd^er au« unb fc^leubert bie testen 30 ^u^ 
Baffer au« ben SJB^ren mit einer überrafd^enben ©etoalt l^inau«. ülatfir^ 
Üf ge^t bie« nic^t, mie in einem öarometerrc^r, o^ne @t6rung, e« fSüt 
BJoffer in großen 2<ropfcn unb Sbem jurüd unb h)irb mit ber 8uft ber^ 
nifc^t, a;t«gett>orfen; fobalb bie« ®})iel beginnt, ift bie ?uft f^on bebeutenb 
««gebe^nt, unb baburd^ tt>irb fie bergeftalt in il^rer Temperatur ^erab* 
leflimmt, baß ba« SBaffer, toelc^e« fie uoc^ mit fid^ fü^rt, gu toaünußgroßen 
hgebi gefriert, bie mit 3Sebemen5 ^inau« gefc^leubert »erben, fo baß in 
«fem ©tabium [x6f ben Äu«gußrö^ren \n nähern, eigentlich rec^t gefä^rßd^ 
fi, inbem bie (5i«ftüdte n>ie au« einer SSBinbbüd^fe gefc^offen toirfen, unb 
« pe mitunter gar nid^t Hein finb, »irflic^ bertounben fSnncn. 

^ier ift bie SQBirhmg plö^Iict^er 2[u«be]^nung, im ®egenfa| ber ör* 
Dännung beim 3wfö'""^^"^^*ö<f^"/ ^^^^ beutlid^ ju feigen, mie biefe lefttcrc 
Bürlung bei bem Öuftfeuerjeuge am beften einfeuchtet; Suftarten finb über* 
Hrapt 5u berglci^en SSerfud^en am geeignetften , meif fie fic^ am fei^teften 
Ufammenbriicfen (äffen, nur muß mau aßerbing« fe^r be^utfam fein, biete 

BoÄarteu eyplcbireu beim 3"f*^^""^^n^^"^^i^ f^^^ I>^frtg- ®^i f^ftcn ftSr^ 
wm laßt fidb bie (Sr^i^ung am beften burd^ ba« prägen nad^toeifen, 
)a« Stücf ©über, toefd^e« ein I^aler »erben foü, »irb falt in ben 
Ngcftocf gefeilt unb lommt nac^ jioei ©dalagen fo ^ciß au« bemfelben, 
&o| e« mit ber ^anb nid^t angefaßt »erben fann. ©ei pfiffigen ftBrpem 
Nbft atlerbing« audf^ eine 3wföuimenbrädtung, aber feine bemer!bare (St* 
Wrmung ftatt, bie ®rabe ber 3ufammenbrüdtung, benen gtuffigleitcn an^* 
defekt »erben fönnen, finb awä^ fo gering, baß eine Cr»armung faum ein* 
treten fann. 



872 (Sc^ituig bin<^ Sldtaa^. 



^öc^ft tnerfmürbig ftnb bie (Effecte ber 9iei6ttng. Sknn moi 
runbed @tücf $ol} auf ber S)re^bant glatt gebre^t ^at, fo brennt 
braune unb fc^n)arje Steifen (ebiglic^ baburc^ borauf ein, ba§ man ein an 
@tfid |)ol} bon Zarterer 9(rt an bad erfle ^a(t, kD&^renb ed rafc^ gi 
kDirb; cd entfte^t ^ter eine beginnenbe Serfo^Iung unb lebiglic^ burc^ 
rnirb bad ^o(j gebraunt unb gefc^märjt 3ßan bttrfte ben !9Serfu(^ 
bem JBraunkDerben nur eine ^albe äßinute lang fortfe^en, fo mürbe 
bad ^ol} in t^lammen aufleuchten fe^en. 

X)ie SBUben aüer S3e(tt^ei(e machen auf biefe SSeife (^euer an 
reiben entn>eber einfad^ }n)ei @tüde $o(} an einanber ober fie maif 
bad eine berfelben eine 9iinne unb reiben in biefer mit bem ^ini^ol 
anbern ©tüded ^in unb ^er ober fie mad^en in eined berfelben eine 
SBertiefung unb breiten in berfelben bad anbere ®t&ct mie einen Duii 
unb ^er, toa^ entmeber mit beiben flad^en $&nben ober mittetft eim 
einem @to(f gefd^tungenen ©c^nur gefc^ie^t. 

So toir ^infe^en tritt und biefe Sr^i^ung burc^ bie 9{eibung i 
Seg. X)er |)ar))unierer, kpelc^er ben SBaQfif^ )agt, fcl^(eubert einen i 
mit Siber^afen gegen bad mäd^tige S^^ier, an beffen Sifen eine i^eii 
feftigt ift; bie Seine ift auf eine groge 9ioUe getoicfcb mtb (auft übt 
SBorberbug bed ©c^iffed bem SBaQfifd^ nad^, midfct mit einer furc^l 
Sd^neUigfeit in bie SEiefe fc^iegt. ^ie 9ioUe, über n}e(d^e bad (Seil 
mug immerfort naß gehalten merben, fonft tuirb bad $o(j berfo^l 
entjünbet SBenn man eine ganj g(atte ©d^uur fc^nell burc^ bie 
laufen lägt, fo fann man fic^ Olafen brennen. Senn man fic^ bei $< 
gefa^r aud einem t^enfter ^inablägt, nidf^t an einem groben ®ei(, fonbei 
}ufammengefnä))ften ^anbtüc^ern ober Isafen, fo berieft man fic^ bie ^ 
mitunter fo, ba§ groge ^raubbtafen entfielen, mad ntd^t gefc^iebt, 
man unter berfelben JReibung ben Söeg mit Sefonnen^eit langfam j 
legt ^5(}eme 2Bagena;en entgflnben fic^ beim rafc^en ^a^ren fel^r 
ia eiferne Sljcen unb in ber diabnabc fi^enbe metadene ^ud^fen toerben 
fd^neUen Rafften unb nur irgenb fe^Ienber Schmiere bergeftalt er^i^t 
bie ytobz bed 9tabed, in toeld^er bie ^ud^fe fi^t, entjänbet mirb un 
Sagen in f^Iammen ftel^t. 

Sie koeit (Sr^i^ung burc^ 9{cibung gel^t, fe^eu mir bei bem ^ci 
f^lagen mittelft ^iaf)l unb (Stein. !lDiefed längft bergeffene (^eue 
mefd^ed itijt in einer eleganteren %oxm mieber auf gemannt, ate eine 



fM^e^ite bnrd^ ftähmi§. 273 

xfinbung auftauet unb a(d Suntenfeuerjeug fid^ in ben ^anben bon Zan^ 
mben jittiger Sigarrenrau^er befinbet, n>ivft ganj aUein bur^ bie 9{et6ung. 

5)er gcl^artetc ®tüf)l tt)irb mit einer großen {Rafc^^cit unb ftraft an 
xn geuerfteinc t>orbct geführt, l^icrburc^ »erben einige ©ta^tfplitter Ic«* 
priffen, bie dleibung madft biefetben aber fo ^eig, ba§ fie ni^t 6(od glü^enb 
■flfben, fonbem baß fie fd^nteljen. On bem äugenbücf be^ Silage« ftnb 
1^ — funfje^n ©ta^lfplitterc^en burd^ ben @tein bon bem <Sta^Ie (o^«* 
Iffiffen nnb ftnb in bem Slugenblid be^ ©c^meljend, ber fein ^t^nt^tü 
im ©enmbe betragen fann, bon ®rab bid auf 1400 ®rab erl^oben 
üiben^ benn bied ift ber <Sc^meI}))unIt ber ganzen ^egirung an^ (Sifen unb 
lo^le, tsyüd^t U)ir @ta^( nennen. 

!X)a§ ed bie 9ieibung ift, u>e(^e biefe (Erl^t^ung betuirft, fielet kpol^t 
kber ein, bied liegt gu {(ar auf ber ^anb, ba gar feine anbere Urfac^e 
ß einer feieren 2:em)>eraturer^9^ung borl^anben ift — ba§ ed aber ber 
Mmel3)>unft ift, iDeic^er erreid^t unb fiberfd^ritten mirb, (ägt fi^ beutlid^ 
kN^fen« 

SOtan biege einen 3ogen U)ei§en ^apxtxe^ an feinen Tanten fc um, bag 
T mnbum einen erl^abenen SRanb befommt unb eine groge, flache Sat)fe( 
libet 9luf biefen ®ogen (äffe man bie f^unfen faUen, micbe man babun^ 
intgt, bag man ben @ta^( in bie eine ^anb nimmt unb mit bem in ber 
Obeni ^anb gehaltenen ©teine ein paar üDu^enb 9ßa( rafd^ an bem Qta^t 
^inmter fc^Iägt. ^lan mirb nun mit gutem furjfid^tigem Singe eine 9Renge 
e^ feiner "^ünftc^cn auf bem Rapiere liegen feigen; tt>enn man biefe burd^ 
^fammenbiegeu bed $a))iered in eine größere 9!ä^e ju einanber bringt unb 
Mtnn bie @})littcrc^en burc^ eine gute, ftarf bergrößernbc Soupe befielt, fo 
kriib man fe^r beutlic^ n}a]^rne^men, bag man lauter ^ügelc^en bor fid^ l^at, 
Mift jum größten I^eil gang ober gur ^älfte au«ge^öl;lt finb, eine gorm, 
^ fie bie {Reibung nic^t geben fann, mic fie jebod^ bie ®d&melgung alle 
äftt giebt, toaü n)ir bei bem Schrot fe^r beutlid^ tt>a^me^men. Dicfc 
^ bem <gta^l lo^geriffcnen ^önftd^en erhielten alfo guerft bie ©c^mclg* 
^ unb muteten fic^ in biefer toä^rcnb beö gaüen« trojjfeuförmig ab. 

Die ungeheuere SDJenge be« SBärmeftoffe«, meiere burd(^ {Reibung ent* 
toicfclt toirb, ffat man in frül^eren 3cit«n gar nid^t crfannt, erft SRumf orb 
ittStunc^en machte barauf aufmerffam, inbem er toa^rna^m, baß tro^ be^ 
J^raudf^ten Oele« ober gette« ein ßanon, »eld^e« burc^ SSJafferfraft ge^ 
^rt koirb, fic^ fo er^i^t^ baß ed nic^t me^r ge^anb^abt Serben fann. 

li. 19 



274 ^^e()(t4K ^Kt4 Steibtag. 

!Diefer burd^ unb bur^ ))raftif^e SD^onn l^offte bte ^ter enttotdefte 
SBorme nu^bor }U ))emenben unb umgab ba^ Sanon mit einem gTo|en 
SDaffergefa§e. (Sr l^atte nun jebenfaQ« ben SBott^eil bad (Sanon {i(( 
nici^t toeiter a(d bi« auf ben ®tebe)>untt bed ffiafferd er^t^en unb ba 
Oo^rer nid^t blau anlaufen unb baburcb n>etc^ toerben gu fe^en ; bad Soffei 
gerieft babei auf ba^ (3en)altigfte tn'd fiod^en unb ed fonnte butt^ biefd 
bermSge ber 9ietbung erl^t^te SBaffer bie gange meittSufige SBerIfittt 
gel^eijt to>erben, inbem ba^ l^eifie {Baffer bon oben ^er burc^ Stößen fett^ 
gefettet, unten aber bem (Sefäge ftetd Ia(ted {Baffer gugefäl^rt tDurbe. 

iD^ertmfirbig ift, bag biefe anfd^autic^en SBerfud^e nirgenb« Singoai 
fanben, nirgenb tt)eiter bie ©arme gur Neigung öertoenbet tourbe. Der 
SSerfaffer fd^(ug bei Anlage einer 3ttclerfabrif au^ bem {Runfelrflbcnfofte in 
Ulm (©t^^toaben) ^tatt bcr Neuerung mit bem bort fel^r treueren ^olge, ehe 
^eigung burd^ bie 9ieibung bor (1835), aUein e^ ging, a(d auf ben 9et* 
f^fag eined ^rojectenmad^erd, 9Kemanb barauf ein unb man oerfc^ioenbcte 
be« ^olge« fe^r biel bei ber neuen Snlage. 'Der ®ebanfe toar e« fibrigeal 
oHein, ber bie nBt^ige änlcitung jur SSerttjertl^ung ber {Reibung^toärme ^otte 
gegeben, SJcrfud^e gur beffern SSermenbung berfelben toaren bur^ ben 35er* 
faffer eigentlich nidf^t gemad^t tt)orben. 

auf ber großen 3nbuftrieau«ftcttung, toel^e im 3a^rc 1855 in ^^ 
ftattfanb, fa^ man eine f&rmlic^ eingerid^tete Soc^mafd(^ine, loo metadene 
®cf5§e auf einer STOetatlpIatte ftanben, ttjelc^e burd^ einen barin ftc^ reibenbea 
ftegel bon geöltem §anf bergeftalt er^iftt tt>nrbe, ba§ bie mit berfc^ 
benen ^luffigfeiten gefüllten (Sefäße fSmmtUc^ im ^efttgften Äod^en toaren. 
IDie Jh'aft, toeld^e l^ierauf bertoenbet mürbe, fam ^infid^t^ be« erjielten 
(Sffecte« !oum in ©etrad^t, fall« man bie Soften ber Neuerung berechnete. 
(Sine f)anb in einem ©d^toungrabc fonnte fo biel SBärme l^crborbringen, 
ba§ 100 Quart eine ©tunbe (ang bamit im Äodf^en erhalten tt>erben fonnten. 
Auf Dampfmafc^inen milrbe fic^ biefe ^cigung^met^obc trefflich antoenben 
(äffen. G« toürte innerl^atb be« Äeffel« ein gucfer^utförmige« {Rol^r, aber 
fo lang toie ber gange Seffel, liegen, in biefem mü^te fic^ ein Äegel b^ 
toegen, toeld^er ba^ {Rol^r gerabe auffüllte, irgcnb eine Äraft bon eine© 
Spiere ober ein J^aar Sßenfd^en hergenommen, aüenfaö« eine Heine Domff' 
mafd^ine felbft, »örbe bie SReibung gu beforgen f^aben unb biefe Äcibmig 
toflrbe eine ffiarme ergeugen, welche jene, bie burc^ ba^ geuer für bie fleine 
Dam^jfmafc^ine ^croorgebrad^t toirb, um ba« ^""fjigföci^c fiberbieten, fc 
ba§ g. S. eine Dam<)fmafd^ine bon 2 ^ferbefraft eine anbere bon 100 ^ferbr 
Iraft in I^atigfeit fe^en mürbe. 



(B^ax^äft SerBtabung i^etfd^iebener JN^rt>er. 270 



C^cmtf4c Unllti^ttKf 0(rff|ic)(iur ^qicr. 

3ßengung unb SDKf^ung ftnb gtoet SRetl^oben, ungleid^artige ft&T(>er mit 
itnanbeT in Sent^rung }u bringen. 3n einem ^ade Hegen bie jT^eile ber 
beiben Stixptt (ober ber brei, ber ge^n) neben einanbcr, o^nc fid^ gegen* 
f^9 P f^tff^n, gn ftoren, gu beronbem; mengt man auf bad ®orgfä(tigfte 
Rfibfamen mit bem @amen be^ ^eberic^, ober ißeinfamen mit bem unter 
bem Flamen „©piftfoat" befannten ßanarienfutter, fo toirb ba« bIo§e 3luge 
bie berfdf^iebenen fiömer neben einanber fe^r beuttid^ toa^rne^men; mengt 
man gtoei trodene garbeftoffe in ^ufoerfcrm, 3'«"^^^^ «nb ö(eitpei« mit 
einanber, fo toirb man ein fd^einbar gleichartige^ ®emenge bon ^edrotl^er 
Sorbe erhalten, aber fc^on eine gute ^ovapc geigt bie 3ufammenfe^ung, ia 
eis $afteQgema(be, auf toetc^em bie in einanber äbergel^enben Sarben auf 
bo^ ©(^ßnfte bertrieben erfc^einen, l^ätt bie ^rfifung mit einem ^ufammen* 
gefegten SJKfroffop nid^t aud, man fie^t bie ge(ben unb rotten $untte 
neben einanber (iegen im Orange unb bie gelben unb blauen im ®rün ic. 

SBenn man gmei ?uftarten, wie ©titfftoff unb ©auerftoff, toe(d(^e in 
t^em getod^n(id(^en 3uftanbe feine SSertoanbtfd^aft gu einanber ^aben, mengt, 
fo finbet n>a^r[(^ein(ic^ baffelbe \tQtt, obtoo^I bei ben unfic^tbaren Steilen 
ber i^ftarten bie« Stebeneinanberfein fär ba« Suge nid^t nad^jutoeifen ift; bei 
ilufftgfeiten, toie Oel unb SBaffer, logt fid^ bie« fc^on e^er t^un; fetbft 
loenn au« benfefben mit größter Sorgfalt eine Smulfion bereitet toirb, er* 
lemit man bie gefonbert neben einanber (iegenben fiügetc^eu ber berfd^iebenen 
glüffigfeiten. 

äße tiefe 93ovgange nennt man SWengungen, bei i^nen ift bon SSer* 
anberung ber beiben fiörper feine {Rebe, fie bleiben nac^ ttjie oor, loa« fie 
toaren, e« finbet auc^ feine lemperaturtjeränberung ftatt, e« fei benn bei 
troctenen Äorpern burctf iReibuug, biefc fann natürlich ^ier ni^t me^r in 
Setrac^t gegogen loerben. 

®ang anber« ber^ält e« fid^ mit fiör^jem, bie fid^ d^emifc^ ergreifen. 
öie§t man ©d^toefelfäure in ©affer, fo üerbinben beibe fid^ gu einem neuen 
8&rt>er, beibe loerben tiäftex al« fie früher toaren — ein 3Kaa§ ©affer unb 
ein iD}aa§ englifd^e (Sd^mefelföure geben feine^toeg« gmei SOtaag oerbännte 
Si^toefelföure, fonbern »eniger. 

Sei biefer SSerbinbung gtoeiet ^ixptx gu einem britten, meld^er bie 
ögenfc^aftcn ber früher einge(n beftanbenen Sixpex nid^t mel^r ^at, finbet 
eine ^Sd^ft bebeutenbe Srtt>ärmung ftatt. ^at man eine gfafd^e ^alb mit 
ntglifc^ ©d^n^efelfäure geffittt unb gießt nun (angfam ©a\\e)c ^oxa\x^, \^ 

\9* 



276 9nbt<^tima. 

er^tgt fic^ bie ^erü^rungdf^i^t ber beiben ^ISffisMten bergefta(t, bog genau 
an biefer ©tede bie i^Iafc^e quer burd^fd^nUten tt>irb, atd xoixt fte bnn^ 
einen ^Diamant get^ei(t. !Der SSerfuc^ mug fibrigen«^ mit groter Soifi(^ 
unb ia nidft mit 9iorb^aufer @(i^n>efe(faure angefteOt merben; in biefn 
(eueren i$a((e entftel^t nid^t eine Sr^i^nng fonbem eine furchtbare 6|f* 
))(ofion, kpeld^e um fo jerftörenber n>irb, aU bie uml^er gefc^Ieuberte coo- 
centrirte ©^mefelfäure ade t^ierif^en unb ^flangenfubftanjen Derbrennt, oOe 
SKetaDe oji^birt, jerftört, 

Siele (Srfc^einungen ber Hrt laffen fic^ auf bad S3 er biegten jnr&f« 
führen, anbere aUerbtng^ nid^t 3" ^^ erfteren ge^9rt bad Sr^i^ m 
pufoerigen ©ubftanjen aud bem ^flanjenreic^e, fto^Ie, Sße^I, ^eie, Xf^e, 
burc^ 3"^itt bcn gcud^tigfeit. $ier »irb ba« in 3)am|)fform bargebotene 
SBaffer in einen engen 9iaum jufammenge))ve6t^ bal^er bie Snoamumgr 
meldte bid jur (Sr^i^ung unb fe(6ft (Sntjünbmtg ge^en tann. 

ffienn man fc^r feine (5ifenfci(e, wie bie ©d^toeijer U^rmac^er biefeffie 
berfauflic^ ^aben unb tuie man fie auc^ in ben 9())ot^efen finbet, in einen 
Stumpen auf einem ^lec^ftreifen fo er^i^t, bag fie glü^enb mirb, fo ent« 
ftel^t eine O^^bfc^td^t auf ber Oberflad^e be^ ^&nfd^en^. SBenn man nun 
bie t^eitfpane erfaüen la^t, barauf fie aber ettoad aud einanber breitet, fo 
er^i^en fie fic^ burc^ Slufna^me bed @auerftoffed aud ber Suft bergeftattr 
bag fie oon 92euem in'd ©lü^en fommen; tagt man fie abermatd erfatten 
unb breitet man ba« l^alb jerft&rtc $)äufd^en ganj au«, fo entfte^t ba« 6r* 
gtül^en noc^mal«. 

!l)iefe, bi« auf einen fo l^ol^cn ®rab gel^enbc Sr^i^ung rü^rt lebig* 
lic^ bon ber 3}evbid^tung be« ©auerftoff« ber 8uft ^er, ber ba« gur auf' 
na^mc beffelbcn borbereitete @ifen nun erfaßt unb in einen öiet taufend 
SKal Heineren 5Raum bringt, a(« berjenige mar, ben e« früher einnahm; 
man fiat l^ierbon ein 9(rgmnent für bie Slnfic^t, bag bie Planeten urf))rüng(idr 
glit^enb gemefen fein mügten, l^ergenommen, benn man fagt mit Stecht: 
toenn bie ffieltfßrfer in il^rer frül^eften 3^^^ go^förmig (ober nod^ tiel bünner 
atl^erförmig) ttjaren unb fid^ burc^ 3lnjie^ung ber I^eile gegen einanber 
bauten, fo mu§tcn, je bic^tcr fie ttjurbcn, bcfto ^o^er i^re (grtt>ammng, lebig* 
üd^ ingoige ber SJerbid^tung, fteigen unb ba^cr bei einer taufenbmaligcn 
Verringerung be« 9iaume9 eine (Sr^i^ung entfte^en, tt)e(c^e mo^( bid jur 
®(ut^ gelten fonnte. 

X)iefe eingaben finb nur onnä^emb, nur fel^r entfernt rid^tig, aber fie 



8erbi<!^tiind. 277 

l^nrattn wdf tSgGd^ ^ox. !Cer @atterfloff in ber !(tmof)>^are tft 800 SDtat 

letzter ate ffiaffcr, bfcfc« tft 5 SKal f^toercr ate iDJagncteifenftcin; in 

Uefem befinbet ftd)) a(fo ber ©auerftoff auf eine biertaufenbmaHge 

Setbid^tung l^erunter gebrad^t SBenn man aber bebenft, bag bie VäeiU 

Brper nic^t au« SBeltbunft ober !Oamj)f entftanben fmb, toel^cr 800 SWat 

bünner a(« 9Baffer n>ar, fonbem \s>tld)tx äJhttiouen Tlai nte^r au^gebe^nt 

getoefen, fo fann man ftc^ benfen, n>e(ci^ eine furchtbar l^ol^e j^em^erotur 

eine Sompreffion auf ^iQicnt^eile bed 9?aume9 mit fid^ geführt fjat 

T)iefe &r^i^ung bur^ eine nid^t med^anifd^, fonbem burd^ Sl^emidmud 
Jfrbeigefül^rte ffieife, ftel^t nid^t bereinjett ba; ein ganj glel^er gatt liegt 
Im ?5fd^en be« ftalle« bor — biefer ffat fein ftrt^ftatttoaffer burd^ ba« 
M^en berloren, begierig nimmt er bemnad^ e« aM ber Suft auf nnb )er^ 
ßOt bamit unter ftarfer Srtoarmung ju $ulber. Senn man bemfetten 
iMf bie {^eud^tigfeit in grBgerer äßenge juffi^rt unb man auf ben gegtfi^t 
gflpefenen Äal! (gebrannter Saß) ©äff er gießt, fo entfte^t eine Sr^ifeung, 
»el<^e mehrere ^unbert Orabc betragt, nur getoöl^nüd^ nid^t fo »eit ge^t^ 
toeil man .^u oie( SBaffer braucht, ba bann biefe« in lebhafte« Jtod^en lommt 
Hnb baburc^ eine große SKaffe 33erbam<)fung«tt)armc entführt toirb; »enn 
man |eboc^ ba« Sj-^jeriment mit folc^er S3orfid^t ma<fft, baß nur fel^r »enig 
IBttffer, fein 5ertl)cilt, auf ben Salt hmmt, fo er^i^t er fic^ bergeftalt, bag 
er @c^ie§<)utber entjünbet, ^olj berfo^lt, ba^er e« gefal^rtid^ ift, ungelSfd^ten 
ftalf in ber 9{a^e bon ©d^eunen, ettoa in ben fc^Ied^ten Sonnen aufjube* 
iM^ren, in benen er gemö^nlidf^ im ^anbel borfommt. SBenn fold^cn Statt 
eil feiner Siegen trifft, fo entjfinbet er jjuerft bie lonne, bann bie ©d^eune 
imb lein SWenfc^ »ei«, auf n)eld^e Strt ba« Unglüdt gefc^e^en. 

Äuc^ menn man frifd^ gebrannte SRagnefia mit SGBaffer in ©erü^rung 
hingt, entfte^t eine fotd^e S5erbid(^tung berfetben, baß eine, tt>enn fd^on nid^t 
ganj fo tt>eit mie beim $a(f gel^enbe Sr^i^ung bie ^otge babon ift. 

Sin ^dc^ft auffaQenbe« @f))ertment ganj ä^nlid^er Slrt, tt)iett)ol^( mit 
»e^reren 0löffigfeiten, o^ne Dajtoifc^enfunft eine« fcften fiSr^jer«, fann fot 
tenber Slrt gemacht toerben. 

©enn man eine fleine Quantität concentrirte @d^tt)efelfäure mit con* 
certtrtrter ®al|)eterf5ure mifd^t (am beften, toenn beibe raud&cnb ftnb) unb 

JMefe« @emifd^ in eine flache @d^aale mit 2^er))entinf))iritu« gießt, fo 
irttb ber leftte, ein flfid^tig ät^erifd^e« Oel, fofort ju ^arj berbid^tet. Dlefe 
8ftbi^tung ift mit einer fo ftarfen ©ormeenttoidtelung t)erbunben, baß im 
Xogenblidt ber Äerfi^rung biefer berfd^iebenen ©ubftanjen ber 2:er})entin in 
Htn, lebhaften flammen au«brid^t. ^a« (S^eriment ift mit guten iDZate^ 
riaßen ondgeffi^rt-gan} gefal^rlo«, nur barf e« be« Oualme« unb fd^n^arjen 



278 fMbxittMtxL 

9taud^ed tüegen nidft im 3iinin6r angefteUt mertctt, beffen £)ecfe unb Sönbe 
fofort mit einer S^ugfc^id^t fiberjogen fein n)ürben; l^ot man jiebod^ m^t 
^inlSnglic^ ftatfe ©Suren, fo erfolgt bie Sntjünbung nic^t fieser mib bon 
Serben bnxd) ba^ ft'cd^en unb J9(afenn)erfen ber SDttf^ung bie @üvm 
mit nml^er gefc^leuDert unb Knnen großen Sdf^aben t^un. 

^ier finb iBeiff)ie(e angefül^rt, in benen große Sr^i^mtg mib fc^ieffui 
koirHid^ed SSerbrennen ftatt fanb^ o^ne baß man eine flamme ju bem Der« 
brennenben ^rper brad^te, unb fo fielet mau mo^I, baß au6f bad un9 ge(aufi|e 
©rennen gett)5^nlic^er brennbarer Ä9r}>er: ^0(3, Oel 2c. l^icrl^er ge^itt 
a^ ift auc^ bied uic^td n>eiter ald eine d^emifd^e SBerbinbung ungleit^artiger 
©ubftanjen ju einem neuen, britten ftürper, tt>e(cl^er bon ben beiben erftcr« 
fe^r berfc^iebeu ift, ober e^ ift ein Auftreiben brennbarer ©aparten ou* 
i^rem 3Serfc^tuß in $o(3}cIIen u. bergt., fo baß bat>on ein 9tüdftanb blriM, 
toefc^er bie 3cö^«fubftanj (Äo^te) unb einige ber ©inbemittel (äfi^e) bietet, 
inbeffen nur bie entn)icbenen ®afe neue 93erbinbungen eingegangen, bie aB< 
bereu Äörper aber aii^ i^^ren SSerbinbungen befreit finb. 

Die Seobad^tung l^at gelehrt, baß t)erfc^iebeue Stixptv aM aßen brei 
9laturreid^en bei i^rer SJerbincung eine foId(;e SSJärme enttoicfeln, baß ba« 
burd^ eine toirWid^e SSerbrcnuung cntftebt, uic^t ta^, toa^ mit {Rec^t ber 
ß^emifer fo nennt, bem jebc 35erbiubung mit bem ©auerftoff, jebe Oftjto» 
tion eine SJerbrennung ift, fonbern baö, toa^ auö) ber i?aie fo nennt, ein 
Slufgel^en in {^(ammen. 

®ne fe^r auffallenbc ^rfc^einung biefer 2lrt bietet uuiJ ba« Cerbinben 
öon Sifenfeitfpäncn mit ©d^toefelblumen, auf n^etc^e man in früheren 3«^* 
bie (Svflärung bcv oulcanifd^en (5rfcl;einungen griinbete. ffiirb t)on oben gc* 
backten Äcrpcvn eine l^inlängtid)e Quantität gemengt unb, ettt>a in eine» 
@adE Dcrfc^Ioffen (um ba^ 3^^*f^^'f"^" 5" terl^inbem), in feuchter tSrbe wx* 
graben, fo gcrat^en bicfclben nad) micj^m Jagen in (Sntjünbung, toerfen bie 
6rbe auf un^ geben (5rfd(^einungen t>on Siauc^, Dampf, glammen, in benen 
8en;evi) (ju SRouen in ber SKitte be^ 17. Oa^rl^unbert« geboren, juetfl 
äpot^efer, bann Slrjt, bann ^rofeffor ber ß^emie unb befotbete^ SDWtglieb 
ber 3(fabemie) einen SSutcan im Steinen fa^ unb fetbft in titoaü grBßeren» 
iD^aaßftabe a(ö gen)5^n(ici^ audfül^rte. 

üEBenn man, um reinec^, gänjtid^ nnoerfälfc^ted £lne(ffi(ber ju erhalten, 
baffelbe anü 3tnnober baburc^ rebucirt, baß man i^n mit Sifenfeilfpänen et- 
ffHit, fo Derbinbet fic^ ber @(^tt>efel an^ SBo^toerkDanbtfc^aft mit (Etfen 



6e(&Mnl>a^* 279 

inb ed entfielt eine (Sntjünbung mit einer (S;))tcfu)n Derbunben, tt>etd^e leicht 
lefo^rtid^ koerben fann. 

Senn man ftil^ftalle an fal)>eterfauerem ftu))fer jerftrinert unb biefe 
in ein :25(att(^en @tanic( midelt unb rafc^, \>cdf gar nid^t bebeutenb ftarl 
ittfammenbrüdt, fo entfte^t atebalb eine (Sr^i^ung, meiere fo meit ge^t, ba§ 
jtd^ bae @tanioI fcfort entjänbet unb a(d ^amme berbrennt !Dag bünne 
ftttpferblotter, in ®cl&U)efe(gad getaucht, fofort erglühen unb bann mit flamme 
[»erbrennen, ift bereite bemerft n)orben unb ed Ue§eYi(^ ^^^ Ä^¥ ^^^ ®^i' 
^e bon unter lebhafter ;^i^e bor fxd) ge^enben SSerbinbungen anorga^ 
Bif(^er ft5q)er bebeutenb berme^ren, bie angeführten iebod^ genügen 
mb n)ir tonnen noc^ ein paax fde\\p\tk a^nlidf^er Slrt bon organifd^en 
Krpem geben. 

3um i(nftreid^eu ber ^teg^fc^iffe bebient man fic^ in*9iu§(anb einer 
Serreibung bon ftienru§ mit ^anföl, meldte eine bicfe SRaffe bilbet unb 
ieim Streichen bcrbüunt reiben mu§, inbem man 2^eer in genügenber 
Stenge baju fc^t. £)ie oerbidte [(^koarje garbe mirb in ben ruffifc^en 
Srfenalen in grcgeu fallen, in ^aftmatten eingeb)icfe(t, betoa^rt unb auf 
jebem ®^iffe bepnbct ]xdf ein mäßiger SSorrat^ babon. Diefe S5erbinbung 
ift ^öc^ft feuer^efä^rlic^, benn fobalb fte nur eine 2iem)>eratur äugerlid^ 
bMi 15 ®xat> exifoii, bringt bie (Sr^ifeung in bad Onnere, fteigert fid^ bid 
iitr @e(bftent3ünbung unb bebeutenbe g^uer^brünfte finb babuv(^ auf ruffifd^en 
ffierften unb bei Steifen auf ruffifc^en ©c^iffen entftanten, bi« man bie 
Uifac^e entbecfte. Oe^t toirb bie ÜRaffe nxäft me^r fo trodfen gemacht, bann 
io|t fie fic^ gefa^rtod (aUerbing^ aber nxdft in Sßatten, fonbem in f^äffem) 
«afbetoa^ren. 

Die ald Saffee^@urrogat bienenben gebrannten (Sid^orientourjeln burfen 
im^t in großen äßaffen aufgehäuft n)erbeu. Die 93erbrennung bei$ Dünger« 
in fic^, mieiDo^I e^ne (flamme, ift eine fe^r allgemein bcfannte S^atfac^e, 
Am fo bie, bae nic^t ganj troden eingebrachte ^tn, borjüglic^ oon üloeiter 
^ux (n>ei( bei bem ®rument biel toeniger |)a(me finb, alfo feine fo (ödere 
S(^i(i^tung aU beim eigentlichen ^eu möglich ift), fid(^ in einigen Ziagen fo 
M er^i^en ju fe^en, baß bie fetten flammen baraud ^eroorbrec^en. Sind 
Unborfic^tigfeit in biefer |)infid(>t ift man^cr SBauern^of eingeäfd^ert toorben. 

dn ftdnigdberg ift ed berfc^iebene 9Ra(e borgefommen, baß fid^ bad 
Stooe unb @trol^, koorauf Oetfäffer gelegen Ratten unb metc^ed nun befei« 
(igt imb in einen Sinlel gefeiert iporben mar, felbft entgünbete. & ^ot bie« 



280 @elbfi)finber. ^omberg'« $t9ro)>^r. 

aße« feinen ®runb in bet begierigen aufnähme be« @a«crftoff« ber ^ 
burc^ fc^fenftcff^attigc ©ubftanjen. 'Die f o^Ic fclbft berbid^tct ®a«flri«i 
in fold^er SHenge, ba§ fid^ i^r ®ett>i(j^t auf ba« !0o^>^>elte bon bem wr* 
me^rt, toa« fic fcfbft f^at ©efd^iel^t biefe »nfna^me fel^r tongfam, fo tfi 
fte aüerbing« nid^t bon gcufi^ci^fc^f inungen begleitet, unterftfi^t man aber <i« 
folti^e äfufnal^me baburc^, ba§ man bie Äol^Ie fein })uli>erifirt unb noc^ »aw 
in gSffer padt, tt)ie man e« unborfic^tiger Seife gur gabrifation be« S(^ 
pulber^ ^aufig tl^ut, meit man burd^ bie tparme SSer^achtng bad ^näß* 
toerben ju ber^inbem ^offt, fo ift bie ©efal^r einer ©cffiftentgünbung jWI 
bor^anben nnb bie bieten Ung(ü(f6fä(Ie bei $u(t>ennfl]^(en ftammen ym 
größten Sl^eit an^ biefcr Quelle. 

Äünftlid^ unb abficbtlid^ fann man biefe Staffe öon Ä9r})em, xo^iß 
man bie ber ©efbftjünber nennen fSnnte, fid^ bereiten, toenn man @ubftan|a^ 
meldte ©auerftoff mit großer ?cbl^aftigfcit aufnehmen, fo bereinigt, bof fie 
il^re Kräfte gemeinfc^oftlic^ mivfen taffen. ®ne einfache ©ubftanj ber 8rt 
ift bie Äol^te, eine anbere ba« Äaliummetafl, »elc^e« befanntfic^ eine fo 
lebhafte S?ertt)anbtf^aft jnm ©aucrftoff l^at, ba§ ed an ber 8uft fogleiil 
c^-^birt, im 35Baffer unter geuererfc^einung unb @y<>Iofion gu Äatt toirb unb 
nur unter ©teinöl aufbema^rt »erben fann. 

©neu fofc^en ©elbftjünbcr ober ^^ro|>^or bereitet man nac^ ^om^ 
berg*« Eingabe auf folgenbe 3lrt: 

ü)?an er(}itU 3t(aun!rl)ftaüe auf einer Ofenfdjaufet fo tauge, bi« pe 
altc^ ^ftallifation^toaffer verloren ^aben unb ein feinei?, unrein toeige* 
^ulüer bilbcn. ^icr^u fc^t man eine gleic^^c Sßenge tienrug unb gereinigte 
^ottafdbe, nicuf^t ciik^ toofjl burc^einanber unb füllt biefe« fd^marje ?utbet 
in eine 9J?cbicinf(afc^c, ^u n)c(cber man fidb außer einem gut unb recbt gena« 
})affenbeu Äovfftöpfel auc^ noc^ einen Kreibeftl^j>fel beforgt. 

Sin ©c^mel^tiegef, toctd^er ba« ®Ia« bequem ju f äffen öermag, tt>itb 
am ©oben mit trocfenem ©anbe beftreut, auf biefe« tt)irb ba« ®ta« gefegt unt 
biefe« nun innerhalb be« ©dl^mcljtiegef« mit trodfenem ©anbe umfd^üttet; 
bann bringt man ben ©d^metjtiegel fammt feinem O'n^att in einen gut 
jiel^enben Ofen unb fe^t (nad^ tangfamer (JrtDärmung bi« gum teb^afteften 
®Iü^en be« Siegel« unb be« ©anbe« barin 2C.), biefe« ®(ü^en fo tange fort, 
bi« bie *ißottafc^e fid& jerfe^jt l^at; bie« fiinbigt fic^ bacurc^^ an, baß an 
ber 3Bünbung ber ^f^^fc^« «" «ttoa joUl^o^e« bläulid^e« glämmd^en erfd^eint, 
n>e(c^« ftd(^ jn>ar au«blafen läßt, fic^ aber- fofort lieber mit einem (eid^ten 



<>omBerg*0 9t^)^. 281 

9>ffe entjflnbei Vkm bie^ etoa }toei bid bret SOtinuten gebauert l^at, 
tttfernt man bie ito^(en unb Derf(J^Ue§t bad ®la9 mit bem bereit gehaltenen 
ftietbeft5))fe(. 

@o ba(b ber 2:iege( nid^t mel^r g(fi^t, fejjt man i^n auf einen @trili 
nb toartet ben 3eit))untt ob, bid fid^ bad ®fad fo tpeit Derfill^tt l^at, bag 
San e« mit einem itoTfftö))fe[ Derfd^Iiegen tann, auf bad noc^ marme ®(a6 
Hit man in ber ®egenb, tt>o fic^ ber @t5))fe( anfetjt, einige 2;rot)fen SBad^d 
faffen unb flberjie^t fd^IieBlic^ ben ganjen ftorl unb bie aß&nbung ber fflafd^ 
bomit, nunmehr (ä§t fi^ bad $rä)>arat ein dal^r unb borüber betoa^ren, 
i^ bie Sigenfc^aft, tt>egen bereu man ed bereitete, bie 3i^b(raft, }u ber^ 
Geren. Senn man ben @t5pfel Sffnet unb ettjoa^ Don bem ^ufoer an6« 
Ihfttt, fo entjfinbet baffelbe fid^ unb ba^ Rapier ober bad JBrett, toorouf H 
fWt, ja tt)enn ber $)^ro))]^or rec^t gut mar, fo entjitnbet er bereit« im Ratten 
Wxif bie i^ft \\(f) fefbft unb e« fSttt nur nodf Sif^e ju Soben. VUeldft 
KoOe ber Stfaun l^ier f))ielt; toenn er nidft etn>a bie SD^affe auflocfem foQ, 
i^ nicj^t rec^t Aar, bie fto^fe aber, gemifci^t mit ben fein }ert^ei(ten, gtoifd^ 
Me Ito^Ie gemengten $a(ium^3ßeta((, toAd)t^ aM ber ^ottafd(^e burd^ ba« 
(Slawen mit ftc^(e rebucirt n>orben n^ar, ift ba^ienige, n>ad bie Sntjflnbmig 
bHHJ^ Serbi(^tung be« @auerftoffe« herbeiführt. 

@o(^e ©etbftjfinber Unnen auf mand^ertei Seife gemacht tt^erben, Don 
gr8§erem 3ntereffe aber aU eine ©efdf^reibung mel^rerer fofd^er ^ra})aratc 
bfirfte eine äßitt^eitung Aber bie Selbftentjänbung bed menfd^Iid^en $5r))er6 
ffin. @d giebt nämfid^ 3n>ar ni^t oiefe, aber boc^ eine ntd^t unbetrSd^ttid^e 
Änjal^f Don mebicinifc^ unb gerid^tlid^ feftgefegten fjällen, in benen ber menfd^ 
^t Sbxptx auf eine bi« je^t no^ ni^t erflärte fficife in flammen ge* 
xväftn unb gauj ober jum größten J^eite Dcrgel^rt toorbcn ift. Die Sdtob^ 
(K^dtng Don Dergleichen ift fo toenig neu, ba§ f(^on ber a(te ®a(enu(( 
bMon f)>rid^t, ba§ femer ju Reiten bed ©rac^u« ein @tier auf fo(d^e 
Seife Derbrannt fein fotl, toel^ed bamit begann, bag bemfelben )>t5tfi(^ eine 
\iftociift, fe^r übet riec^enbe Stamme au« bem toeit geöffneten Stadien 



3(lbftP(rbr(nnttn0. 



Der erfte gatl in neuerer ^eit, toclc^cr groge« auffegen erregte, tt>ar 
Wenige, tt>eld^ pd^ gu ßefena, einer @tabt in ber Delegation {RaDenna 
ta fttrd^ftaat, im 3a^re 1740 jntrug. ®ne ®rafin ßornelia ^axx^ 
gari «Darb eine« SRorgen« in il^rem ^'^^^^^ unn)eit i^re« ®ette«, am 
9oben Itegenb, in ein ^äuftein 9fd(^e Dertoanbelt gefunben, toie bie imtt 



882 ^hfMxbunmmg. 

fagten. S)ie gerid^tUd^e (Srinittelung tief borauf f)imn^, ba§ ein bc 
melter Stopf, angebrannte 8rme unb 0eme in ber 92a^e eined unfSn 
fi(um)>end t^terifcber ScS)U, ^fdft unb f e^r ube(riec^enber anintalif(^ei 
brennungdf)Tobucte lagen. 

S)a bie ®rSfln bejahrt, fe^r corpulent unb bem ®enug be^ ü 
^uino bon ^axa fel^r ergeben mar, fo fagte t)te geric^tlidf^e Zobtenfc^ 
fei in f^olge }u häufigen ©enuffe« f))trituöfer @ubftanjen ber ®e(bft( 
bung an^eim gefallen unb berbrannt. äßcrhoiirbig erfd^ten babet, b 
3immer fonft nidft^ berbrannt mar. 

(Sin anbrer SaQ mar ber mit bem itatienifd^en ^riefter SKarta 
tl^oli, me(d^er ptbi^iicif unter l^ef tigern ©efd^rei ju Soben fiel, mc6 
^au^mirt^, meld^er in btefem 9[ugenb(i(f im 3^^^^^ ^^^/ ^^" 
StiTptx m berfd(^iebenen ©telfen bleiche bläuliche flammen auf 
fal^. 92a(^ menigen @tunben ftarb biefer Wlam im l^eftigften S)e 
unb unter grä§(ic^en Qualen unb geriet^ in menigen @tunben in 
<^ab bon 93ermefung, meiere feinen Bbxpti im eigentlid^ften @inn 
faQen maä)te. !Der Sßann mar aber meber ccr))u(ent ncd^ ein Si 
be« berfi^mleften ^robuct« ber ^au^jtftabt öon Dalmatien. 

@o(c^e t$(ammen (menn ber f)err SBirt^ biefelben mirKid^ gefe^er 
bie ben Zot unb ein ©d^marjmerben ber angegriffenen ©lieber na 
jogen, in einigen t^äUen bto^ Begleiter einer f))äter^iu geseilten St 
maren, finb gmar nur feiten, aber boc^ oft genug beobachtet morber 
SRunfe), um bie Sa^r^eit ber ®ac^e }u begrünben. !Died bor 
feftt, l^aben ®nige geglaubt, bie befd^riebene 3^^f^^^"fl ^^ ^^^H 
ftörpcr« fei unmittelbare golge bcö unmäßigen ©enuffe« geiftiger ®e 
burd^ gefteigevte fieben^männe fei ber ©piritu^ entjünbet morben ui 
$ranb ifaU \i6f bann meiter verbreitet. SlUein man ifat bie (^lamu 
ben ^änbcn, ben ©d^ultem gefe^en, mol^in fie auf biefe SBeife ni( 
langen Jonnten. ängemeffener erf^eint bemnat^ bie ^tfpoii)cfe I)erer, 
meinen, burd^ einen fc^on im geben eiiitretenben 3^^f^fe""fl^<'^^J^B 
etma^ von bem im menfc^lid^eu Äörpev »or^anbeneu *iß^o^p^or frei 
binbe fic^ mit bem ftet« üor^anbenen, in biefem ^uftanbe aber fid^ 
ber« ftarf entmicfelnben ffiafferftoff — biefe« ®ae ent3Ünbe fic^ beir 
tritt be« ©auerftoff« ber atmof})^arifc^eu 8uft unb bebinge bie 9?crbrennu! 
r->t ber o^ne^in beginneuben unb fc^nell gefteigerten 3^^*fcfe""fl bie ra| 
®ßu, jjc^cnbe äuflöfung be« ftörper«. (Sine gemid^tige Unterftuftung g 
*i« tgßunfe'« Slnna^me biefc ainfic^^t baburc^, baß ^]}erfonen, meld 
^^^ 3Jie^ uamentlid^ beftillirte ©etränle ju fic^ nehmen, fe^r ftarl 
melc^«(jor riechen. 



QidSIhHrbrenimiid. 283 

SBo^ man bid ju iener ^eit Don ber Sad^e n>u§te ober 3u tDiffen 
vt%ah, (Snft borauf ^inaud, ba§ niemals ein ^tu^e bei ber fogenannten 
idbflbtrbrennuns h>ar, man fid^ aber bod^ tt>ie burc^ ben 9)tunb bon 
Jtgenjeugen erjä^It, ber j{0r)>er eined fold^en Unglücflid^ fei bid anf 
e (S^emitfiten berbrannt, ®egenftSnbe berbrennßd^er Statur ober, bie fic^ 
i in groger ytSfft be« berbrannten ft8r})er« befimben, feien bon ben glam* 
ttt nid^t mit ergriffen toorben. 

3un>ei(en foQ fic^ bie Suft in ben St^mungd^ unb ^^d^Rngorganen ent^ 
inbet ^aben, e^ foU eine flamme an^ bem SDhinbe gefahren fein^ toeldbe 
n lErftidung^tob gur t$o(ge ^atte. 92ur befa^rte, ein untl^Stige« 8eben 
ißtnbt, bem 5tmnf ergebene $er fönen foQen ber SSerbrennmtg unterliegen; 
I ^er n>ar immer in ber iRä^e bed SBemngffidten (@e(bftent}finbttng im 
lentlic^en @inne bed Sorten ift ed a(fo nid^t), foUte e^. aud^ nur ein Sid^t 
« eine iampt getoefen fein. Die Verbrennung erfolgte im Saufe einiget 
itmiben^ bie erjeugte i$(amme toar lexäft beloegßd^, befd(^&bigte anbere (Bt* 
nftönbe nur, tt)enn ftc gonj na^e in unmittelbarer ^erfl^rung mit bem 
Ijftnbeten ftijrber toarcn. !J)cr 9taum, in toelc^em bie Verbrennung bor 
^ 8^<nigen, n>ar mit einem bur(^bringenben em)>^reumatifd^en ®erud^ et^ 
lüt, bie gebilbete Sifdf^e unb bie tl^ierifd^e itob(e toar mit einer fd^mierigen 
ttartigen Seu(^tigfeit bon entfe|[ici(^em @eruc^ bebedt, ber dlump^ mar ge« 
K^üc^ gans berje^rt, ber Sop^ unb bie anberen (Srtremitaten blieben ge< 
i^nlic^ übrig. So fagt Stopp in feiner fe^r au^ffi^rlid^en Unterfud^ung 
m bie ©elbftberbrennung. 

iDterhoürbig ift bei SUIebem, bag man niemals einen SRenfd^en finbet, 
T bie Setbftberbrennung eined anbern ^JRenf(^en mit angefe^en iat Der 
frfaffer ^egte au« biefen Urfac^cn einen befc^eibenen 3^^^f^' 8*9^" bie 
i^re oon ber ©clbftentjünbung, er i)at andf in feinen jungen Oa^ren ein 
fif|)iel eine« lobedfaöe« erlebt, me(d;e« jur Verbrennung bie befte ®ele^ 
n^eit gegeben f^atte unb boc^ nid^t derartige« gefe^en. 
Der Vorfaü toar biefer: 

erlin befanb fic^ unfern be« ftönigftöbtifc^en J^eater« ein Äaffee^ 

f« bon ben I^eatergängern bäuflg be« Slbenbcffen« toegen auf^* 

t. Daffetbe t^eilte fid^ in einige Unterabt^eitungen. 8[n bem 

VC Sofalität toar eine ©dfeänlc, an toel^er ©etränfe aller Art 

onfer bem $aufe berfauft tourben, bann lam ein gro§er 

9iaarbft)ie(er unb 3ufd^auer, unb hieran fd(^(offen fld^ bie 




284 Stberlegung bet fbx^^t 

3tantcr für bie 9iQuäftt unb @})eifegaftc, alle Spüren tooren jcbod^ oi* 
gehoben, fc bag bie ganje 'Do))peIrei]^e bon 3i^inern ju fiberfe^n m; 
unb man tDol^I ]^5ren lonnte, n)enn irgenb tDO etn)ad befonber^ ®erinf^l^. 
boKe^ bor ftc^ ging. 

Ctloa^ Derartige« rief aud^ ben SScrfaffer nebft aßen übrigen ®ä|iei 
öon feinem üßa^( jum ©d^cnfgimmer. !Da lag ein llÄenfc^ am ©ot«, 
unter ben ffirc^terfic^ften Är3raj>fen unb unter ©ebrfltt: „\^ verbrenne, i^ 
öerbrenne" feinen ®eift au^^aud^enb. 

@d toar ein 2:age(5^ner, ein @aufer, berQ^tigt n>egen ber grofci 
Quantitäten ©rannttoein«, meiere er trinlen fonnte, cl^ne bag fie t^n ib 
raufd^t mad^ten. ^Derfelbe l^atte oft gen>ettet, ein Quart gett)9]^ntt(l^ 
Crannttoein« hinter einanber fte^cnben gugeö ju trinfen. Sr toar eine« 
bei ber ©c^enfe qntoefenben SDtanne befannt, ber biefen SKißbraud^ feind 
Stixptx^ ben ®äften erjäbltc. Der Safeticr 2BuIIer fagte lac^enb: „rat 
ba« mu§ fd^öne« 3^"9 f^'"/ ^^n meinem ®dbnaj>i^ trinft er fein Quart" 
Die« berle^te ba« point d'honneur be« ©äufer« unb er bot eine SBette 
an; SKüUer »olttc nid^t tocttcn, einige 3lnbere fc^toffen eine fotc^e ©ette 
um jh)ei I^aler^ toelc^e bon bem SSerlicrenben ber Jagefol^ncr errate 
fottte, faß« er ba« Quart ®rannttocin toirflic^ bertiigte. Der SWann tH 
tt>a« er berfjjrocl^en, er tranf ba« Quart au«; e« toar jebo(^ nic^t ©rannt* 
toein, fonbern ®}>tritu« unb biefer lähmte feine 9Wagennerben, inbem er bo« 
©äff er ber ÜÄagentoönbe an fic^ raffte; ber 9ßann ftür^tc ju ©oben unb 
bie« mar e«, too« nebft bcm ®efd^rei be« Unglüdlid^en bie übrigen ®afte 
^erbeigcjogen. 

ß« toar Slbcnb, ber ÜWeitfd^ ftie§ furchtbar riec^enbe ?uftmaffen bon 
fic^, l^ic^ter ftanbcn neben i^m an ber ßrbe; er ftarb an einem inneren 
S5erbrcnnen in Oegentoart be« 23erfaffer«, bocb nic^t an einem äußeren, 
e« fam i^m feine ^(ammc aii9 bem ^alfc, e« brannte fein Sttbem nW 
an, ba« SSerbrenncn feine« (Innern toar nud^ nur infofern ein«, al« ©jjiritui 
brennt, ba« ®efü^l be« ©rennen« oerurfac^t, toenn er innerlid^e Steile, 
STOunb, ®|>eiferö^re, üßagen berührt, aber fcine«toeg« ein folc^e«, ba« feinen 
Rixpcx jerftörte. 

Die« gab fc^on bamal« bem 35crfaffcr Slnlag, bie ©etbftberbrennuna 
im ftrengften ©inne fe^r ju be^toeifeln unb 3«ftu« Öiebig bat fd^on im 
da^re 1844 bie üWBgficbfeit ber ©elbftocrbrennung nid^t beftritteu, fonbevn 
toiffenfd^aftlidb toibertegt. Dennoc^^ fam man bon ber SWeinung, bafe fie 
möglid^ fei, feine«toeg« böflig ^nrüdt unb ba« ungfüdtlid^e Snbe ber ®räfin 
®8rfi$ fachte ben 3^^^^' ""^ ^^" ©treit über bie 9ß5glid(^feit toieber an. 
Diefe Dame toor am 13. 3uni 1847 in i^rem berfd^Ioffeiten 3itmner 



JBibertegimg ber KnfU^ 286 

M gefunben tDorben, unter Urnftänben, koeld^e gemotteten, an eine ^ttbfU 
erbrennitng ju benfen. & mürben fogletd^ audgejeic^nete @e(e^rte, koie 
Bifcboff unb Sieb ig, barüber audfü^rüd^ bemonunen, beibe erf (Srten fid^ 
Ifto^ gegen bie Stnna^me einer @e(6ftberbrennung, obfd^on ber @tabdar)t 
leiebolb fär biefe älnfic^t eintrat. 

XBad nun bie neuefte 3^i^ fci(^ßeglic^ hierüber gebracht l^at, ift 9o(gen^ 
M: ber eigentlidf^e |)ergang bei ber 93erbrennung (bie 93erbinbung be9 
Üanerftoff« mit beut berbrennenben Äöv^jer zc.) ift erft feit Caboifier be* 
hmt unb ^. !&ab^ l^at erft bie JBebingungen be^ äSerbrennen^ ermittelt^ 
,|k fHiffen }u ben (Srgäl^Iungen bon ©elbftentjflnbung unb 93erbrennnng gor 
ih^. !Cie tnebidnifd^en Slnnalen jäl^Ien im ©anjen 48 %aiiz auf, in beneii 
die ÜSerbrennung bed menfd^Hd^en ^r))erd ftattge^abt ^aben foU; faft aUe 
tiefe %&(ie ereigneten fid^ im SJinter, an JBetrunfenen unb in Sfinbem^ 
k benen mit offenem, mit Saminfeuer ge^ei}t mirb, in (Sng(anb, ^eflant, 
Stonfrei^ unb dtalien, bagegen in !Deutfd^(anb unb 9iu§(anb, mo man mit 
Offen ^eijt, ftnb fo(d^e fogenannte ©elbftberbrennungen nur jtoeimal unter 
kn 48 bi>rgetommen unb bei biefen ift jmar lein Slugenjeuge ju ermitteln, 
IM^ aber feftjufteQen gemefen, bag ^ennmateria( bor^anben tt)ar. 9Ran 
lNi| in ber 9tege( nid^t, mie biet 3^it berftrid^en ift bon ba, tt)o man ben 
Bmmgtfidlten ju(e^t gefe^en, bid bal^in, loo man feinen Seid^nam auf«i 
icfinben. 

@(ei^ n>ie in ber Sban6)\)'6fik tobter Siliere fid^ brennbare^ @a^ tnU 
Meb, glaubte man für bie @e(bftberbrennung bon äßenfd^en ettoa^ Xe^n^ 
täfii, eine ®adentu>rde(ung annehmen gu muffen, toeld^e entn)eber bon felbft 
tan^ ^erfi^rung mit ber 8ltmof)>^äre (toie ba6 oben angeführte $^o^)>^or^ 
iMfferftoffga^) ober burc^ Slnna^erung bon Sid^t entjünbet koerbe. 3n 
Uenben Sörbem ^at man foI(^e ®adentn>i(fe(ung nod^ niemals beobad^tet 
(iDcrni bie ftranf^eit, n>e(d^e man Xrommelfuc^t nennt unb \odä)t in einer 
fe^ befd^tt>erlic^en, l^aufig ober fogar meiftent^eild ben 2^ob nad^ fic^ jie^en« 
ben ©adenttoidelung in ben @ebärmen foiool^I ald in ber JBaud^^5^(e, nic^t 
Vtifffx gehört?), in tobten Äör^)ern finbct fie aUcrbing« ftatt unb nac^ Oeff^ 
nuig ber 0aud^^9^le [ä§t fid^ ba^ barin enthaltene ®a^ anöf anjflnben, 
aüein e^ berbrennt ben ßör))er ni^t mit, [a ed trodtnet bie naffen ^äute 
imb bie bitrc^fd^nittenen $(eifc^t^ei(e nic^t einmal oberfläd^Ud^; ber $^od)>]^or« 
iHifferfloff, toeld^er fic^ aQerbingd burd^ ben blogen ^vdxxtt ber ?uft, ol^ne 
bmfi^enmg einer gComme entgflnbet, U)irb toeber in lebenben nod^ in tobten 



286 (iomt^tig^ C^egengrftiibe. 

Zitieren, toeber bei gefunben nod^ bei (ronlen SOtoifc^en gefunbest, ja ^ielif 
erKart e« fogar ffir mtm&güc^, bag foC^ed @ad ftd^ im t^ierifd^ ttiüfa 
bUbe. S3a9 fo am ge^D&^nUdf^fteu atö Urfac^e bei ®e(bftt)erbrenmmg » 
genommen \Dxxt>, ftarle i^ettbilbung unb ungen)&]^n(ic^ l^anfiger ®enu| M 
geiftigen (äeträufen mug gerabejn a(d unl^altbar oertDorfen n>erben. 9b# 
9tiemanb ^at tt>o]^l ben reic^l^attigften ®)>e(f eined @d^n>eined brennen g^ 
fe^en, fefbfl menn ein @tü(i babon ind treuer getoorfen iDirb, fc^toeelt t^ 
betbreitet einen fe^r äblen ®erud^ unb berbam))ft, ber !Dampf entj&tM 
fid^ bann, aber ber <S))e(f fe(bft (Dorau^gefe^t bag er ntd^t gerSud^ert tm) 
brennt nid^t o^ne ein fel^r energif(^ed f^euer, meil e^ biet }u oiel ffia^ 
entölt, tt)ie ade 2:^eUe eined (ebenben 2:^iered. (Die @)>uren eine« S» 
bred^en«, eine« SOtorbe« burd^ ba« f^euer }u bertiigen, ift eben biefer ivSfjb 
rigen ^fdf^affen^eit be« Sör|}er« n)egen fo fd^^mer, benn felbft ^om n* 
ftnod(^en, noc^ bie fefteften unb am (eic^teften ))erbrennfic^en ^T^eile M 
Spiere« enthalten im frif^en 3uf^^n^^ ^^^ '^^ P^^ ^lüfftgfeit unb tir 
S^ränfung bed ^'6xpex^ mit 9((fo^o( ift reiner Unfinn. ^er ^rarnittoeiVr 
toelc^en Siagelö^ner trinfen, brennt nur, meun er ftart er^i^t toirb, bcn 
er l^at mdfi über 30 )>&t. Sllfo^cl; ber l'iqueur, ben !X)amen mitunter gm 
trinfen^ befonber« menn fie ein gemiffe« SUter überfd^ritten ^aben, ent^ 
koenn auc^ ettoa« me^r Mcl^ot, boc^ fo t>ie( Stu(^tfäfte, {Baffer unb ^aAx, 
bag aud^ er eben fo tt>enig oerbrennlic^ ift ate JBranntn)ein. 3n ein !Dttn^ 
bringen be« $ör))er« mit bem 9((fo^o(, toeld^er im Sbxpn oon bem ^iqueur 
abbeftillirt ift, ju bcnfen, fann nur Oemanbem einfallen, ber nic^t bie nmi* 
befte Senntnig J>on ber Smä^rung bc« menfd^Iic^^cn ÄBrper« l^at. TM 
läuft ber älnfic^t t>araQeI, nac^ loeld^er ber 9{aufc^ baburc^ entfte^t, baf 
ber ffleingeift bem Srinfer in ba« ®e^irn fteigt. gür biefen gatt ^ 
aUerbing« ^err oon SRün^l^aufen ba« redete Sßittel gefunben: i^m wx 
befanntlic^ ber ganje obere Sl^ett be« ^irnfaften« glatt abgehauen moiteir 
er trug bal^cr einen fitbemen ^irufc^äbet, lünftlid^ mit einer 24>ur bebedL 
{Benn er^ ber ein groger ^cunb guten SSJeine« n^ar, nun merfte, bag ter* 
fette il^m ju Sopfe ftieg, fo lüftete er ben Dedel ein toenig, lieg bfli 
SSeingeift enttocid^eu unb toar hiermit toieber t>i5Qtg nüchtern unb im ©tonbCi 
neue Quantitäten ju confumiren. 

auf folc^e ©eife toirb ber t^ierifc^e Äörper nic^t ernährt, auf fol(»< 
ffieife bilbet ft^ ^(ut unb ffleifd^ ntc^t, bie« 3l((e« fann alfo nid^t Urfa^e 
ber ©ettftberbrennung fein. 

!Die arme unfd(^u(bige (Sleltricität, auf toeld^e man gern SUIe« (abfli 
möchte, ^at auc^ hierbei l^er^alten muffen unb man l^at gefragt, ob benn 
baburc^ leine fo((^ Bi^^ung unb ^Verbrennung mi^glidf^ fei. 9äui ift rt 



i^etotd^dfte C^egengrfinbe. 287 

nbing^ emiefen, bag ^Itxe unb äßenfc^en £(eltricität tnttoidtia, mUtx 
nftSnben Knnen fie and) Keine f^finfd^en geien, n>te bte ftagen, aOriti 
r grdf te ffunfe ber grBften Sfeftrifinnafd^tne l^ot koeber ben 9lo(f noc^ 
# l^embe etned 6;))erimentatord angejänbet ober nur angefengt, loie bte( 
«ifltr einen Sixptx entflammt, ber fo fc^toer brennt h)ie ber t^ierifc^e, 
er ber öielmel^r gor nid^t brennt, fonbem nur jerftört toerben lann burc^ 
« geuer. 

8u9 9[t(em ge^t ^eroor, ba^ >Se(bftberbrennungen nid^t mBgßc^ ftnb 
bem @inne, in toeld^em mir babcn geft>rod^en unb ba bie 2^atfad^en 
1 fid^ borßegen, fo mug angenommen toerben, bie S3erBrennungen feien 
xdf fiugere S3eran(affung entftanben, bielteid^t liegen ben meiften ^en 
nrbred^en }um ®runbe, mlöft tnxäf bie SSerbrennnng be« ft9r)>er9 be6 
nnctbeteu berbedt werben foQten, n)Oiu benn ber 9(berg(aube ber ieutt 
{^ tirittig bie $anb bot. 

fionn man fic^ barüber munbern, bag ungebilbete 8eute fo(d^ Wti^^ 
m glauben, tt)enn noc^ im 3a^re 1852 ein gro§^erjog(id^ l^effifd^er &taat^ 
|t ein fold^e^ ©utad^ten, toie bad gebadete, bei ber Srmorbung ber ®rSfin 
Jrli^ abgeben fonnte? ©ie !Dame toar atterbing« burd^ geuer furd^tbar 
fc^bigt unb entfteUt, aber man fanb bie $ot3lo]^(en neben i^r aufge^Sttft 
tb }frftreut, man fanb bie berfd^iebenen @te((en, an benen bie (Snt}flnbung 
rfndf^t iDorben n>ar, fanb bie Sefd^abigungen an Sßöbeln tc. unb ho(b tarn 
m DorlSufig nid^t auf einen 9Rorb, bid bie Stimme bed $ub(ifumd ein 
If^e« C))fer bejei^nete, ba bann enblid^ eine Unterfud^ung burd^ biefe^ 
hft beantragt, eingeleitet unb nun ber 3ß5rber entbcdtt tt)urbe, ber benn 
1^ naöf Qiaf^xe langem be^orrlid^en leugnen unb erft, nad^bem er bereite 
t lebenrtangUd^er ^wc^t^audftrafc abgeffil^rt toorben toar, ein umfaffenbe« 
tc!eraitni§ über feinen unter ben entfe^lid^ften Umftänben berübten 9taub^ 
erb unb über ben 35erfud^, ben Äör^>er burd^ geuer ju jerftBren, bamit 
Sil an @e(bftberbrennung benfen fot(e, ablegte. 

@omit »äre biefer ©egenftanb, toeld^er Oal^r^unberte fang in ben 
i^ fcffift auf gef (arter unb geteerter ientt f})ufte, abgetl^an, unb mir 
•otten i^n nid&t ferner unter bie Urfad^n ber ©arme jä^Ien. 

Snbere d^emifd^e SJKfd^ungen unb Sntmifd^ungen bleiben und aber noc^ 

(H ift eine merhofirbige ©genfd^aft berfd^iebener ©ubftanjen, loefd^e 
xbrcmifid^ finb ober Verbrennung }u unterhatten berm&flen, fid^ biird^ 



288 C^mifc^e a^fc^unaeiL 

SDHfd^ung mit etnanber in biefen Sigenfd^aften ju unterftfl^en unb jte geunjfff» 
magen ju et^Sl^en. $^o^))]^ot unb @d^n>efe( ftnb Brennbar, bdbe mit 
einanber t)erbunben finb ed in einem biel ^5^eren @rabe, q(« toenn jk 
^^ereinjeü [teilen, @at))eter ift brennbar unb t)ermag aud^ loegen feinet groloi 
©auerftoffge^alted bie 93er6rennung anberer fi5r)>er ju unterl^aften, ©c^ioefil 
unb So^le finb mägig brennbar, ed ge^5rt f(^on eine bebeutenbe, bei etoci 
unb bem anbem eine an^aßenbe (Sr^t^ung ba^u, um fie gu entjfinben. 

äJtit einander gemengt, genfigt ber t^unfe eined gefd^tagenen ffeuerfto^H 
ja genfigt ber f^unfe einer Seibner t^tafc^e, totlöftx faum ben je^nmiUicnjici 
2:^ei( einer ©ecunbe bauert, bied ©emenge, mad man Sd^iefpnlDer neiui^ 
JU entjfinben, unb inbe§ bie einjebten Zf)e\U nur eben brennbar fmb, i|i 
bie SJ^engung eine ^öc^ft gefährliche e^(cbirenbe ©ubftanj. 

SSafferftoff ift brennbar, boc^ nur an feiner Oberßäc^e, u>o er mit ber 
8uft in SSerbinbung tritt. |)at man einen langen St^linber mit ©afferfloff« 
gad geföQt, mit ber 9}2finbung nac^ unten gerichtet unb bringt man ein 
S3ac^^Iic^tci(^en, auf einen langen Dra^t geftedt, l^inein, fo entjfinbet jic^ bal 
®ad an ber Sßfinbuiig bed S^ünberd, ber ^ineinbringenbe {ßaci^dftocf aber 
erlifd^t, beim 3wtfidjie^en entjünbet er fid^ toieber an ber Oberfläc^^e M 
®afe^, totl6)t^ brennt, beim abermaligen ®ntaud(^en Derßfd^t er lieber. 

@auerftoffga6 fettft ift nic^t brennbar, »ietoo^I e« ju ben SJerbren* 
nungen in ber Siegel unentbehrlich ift. 

iDtif^t ober mengt man biefe beiben ®a^rten mit einanber, fo tana 
man fie 3a^re lang aufbewahren, fie öerbinben fid^ tt>eber in bem 35er* 
^ältniß, in toetdj^em fie in ber 9latur borlommen (jtoei 2:^eife ©afferftoff 
unb ein Zi)zH @auerftoff bilden SBaffer), noc^ in irgenb einem befannten 
mit einanber; gäbe e^ ein gitoum für ®a«^arten, toie e« ein giltrum für 
bie SSärme giebt (ba^ WlUtaümii, melc^ed bie SSärme bon ber ^^(amine 
trennt, bie brennbaren ®afe burc^>Ia§t, bie gfömme aber nid&t), fo »firte 
man noc^ nad^ da^re toä^renbem ^eifammenfte^en bad SSafferftoffga^ üon 
bem ©auerftoffgad abfiltriren Knnen, benn eine 9?erbinbung finbet gn>if(^fen 
biefen ®afcn fo toenig ftatt tt)ie ;(ti)ifc^^en Äo^te, (BcApettx unb ©c^ioefet 

9?un lommt man mit einem ßic^t ober mit einem eleftrifc^en gunfen 
baju unb augeublidflic^ ift bie d^cmifc^c 33erbinbung gefd^Ioffen, ba^ Sa«* 
gemenge ^at fic^ in SBaffer oermanbclt, »clever in J)ampfform pc^ an bie 
©änbe be^ ®efä§ed nieberfc^lägt, in toclc^em man bie SSerbinbung Dorna^m, 
allein bie ®eti)alt, mit toeld^er bie^ gefc^a^, ift fo furd^tbar, bie ÜDetonirticn 
fo entfefeUd^, baß % Äubi!fu§ biefe« ®emifc^eö, »clc^e« man ftnaüga« 
nennt, ein ®en)id^t t>on ^4 Sot^ l^inlängßc^ ift, um eine 3ombe ju fprengen 
unb einen SnoU t)erurfa(^t, toeld^er einen üßenfc^en taub machen lomu 



^ift Wctlrt. 

Vetbn Foututeit bie !Z)etonationen biefer ®aeait tote fie fid^ mit fto^leur 
a in ©ttutfo^Ienbeigtocrlen mfaidelt nur flsr ju oft cor, bie ^iei 
t^enbt ^g 2b7 fatin nur m f^toQ^en UmTiffen baS Sntre^It^e rinrt 
Utm Scrsongte andeuten £)ie Ko^lenrnmen Ratten tveite geräumige 




Utiße unb ®a(lerirn, »efd^e an bie 'Stetle bev Hr^teii getreten finb, bie 
an brm €^cog ber (Srbc enlncmmfit ^at. 3ii biefen ©emöltien, ®^($ten 
ib ©toUni beftnbet \iä) atmcfv^ärifc^e Suft, toelt^e buvd) ben ©r^oc^t 
ifcringt nnt c^ne weictw bie ürteiter ja ni(^t cfiftiren tonnten. 
li. 20 



290 ^i( 6i(l^ett«((tin))e. 

fficnn nun eine Äluft \>wc6) ben SReigel g^^ff^^^ ^^^^f i" toel^ct g^ 
fohlte« ffiafferftoffga« befinbfic^, fo ftrömt baffelbe, bad gfi^ß^i^i M 
connjrimirt toax, ou^ unb erfüllt bic ©tollen unb ©^ad^te, in bencn ei 
fid^ mit ber atntofjj^ärifc^en 8uft mengt 

SBürbe ed bort tage^^etl fein, fo ^atte bied noc^ feine @efa^r, bm 
bÄ 93er^altnig ber SJKfc^ung ift fein ffir ben 9(t^mungd)>rojeg fo mifüfif 
(ige^, bag groge ^efd^mcrben ober tt)o^( gar ber 2^ob auf bad Oinaüfwa 
folgen miigte, allein bie Seute beb&rfen ber ®rubenlam)>e unb fo m A 
glamme berfelben mit bem ®a^ in ©erüi^rung fommt, ef^)tobirt e^. 8W 
bie ?efer auf ber 3cici^nung fe^en, ift nur ber lefete Srfolg, ber J>ulcanatti|t 
Slu^bruc^ be6 brennenben ®afed and bem ©d^acl^t; bie ©teine, bie m 
ftümmelten fför^jer ber ©ergleute, toelc^e in bem geuerftral^l emj>orgcf(!^lcuböl 
toerben, finb nur bie {Refte berjenigen Unglfldtid^cn, toetc^e gerabe in ber 9la^e 
be« ©d^ac^te« befinblic^ getoefen, im Onnem aber ift äUed ein geucrmeer, ' 
toa^ 8eben ^at, toirb burci^.Srftidung ober bnrc^ bie^Jlamme getöbtet, wA 
öon Üßenfd^en^nb erbaut mar, ©tüfeen, SBänbe, @en)8lbe, loirb gertrümmeit 
unb ällle^, toad nodf Dielleid^t Seben iiatie, in ben fernften SSerjtoeigunga 
bed ®ergn)erf^, bi^ toobin bad brennbare ®a^ no^ widft gebrungen trai; 
u>irb jermalmt t>nx(if ba9 jufammenftfirjenbe ©ebirge. 

Da fönnte man fold^ ein SSJärmefiltrum brauchen unb ®ai)i? \)ai fcen 
Seuten gejeigt^ toie fie e« anjuwcnbcn l^aben. 

SBenn man in eine fiic^tflamme ein feine« ®ett)ebe au« ffujjferbro^ 
bringt, fo fd(|ncibet man bamit bie gtamme öBllig ab, bie (Safe, »clc^e 
berbrenuen fönnten, bringen burc^ ba« 9Jefe, allein bie SSJarmc n>irb burdj 
ba« WUetaü, welche« fie in fid^ aufnimmt, ge^inbert mitgugel^en unb fo finfc 
bie ®afc abgefüllt. Da« (grtoärmen ift eine Arbeit Der SWenfc^ ^at ta« 
Oel, latg 2c., ben ©rennftoff fo toeit er^ifet, bag er fetbft eine glamme 
giebt; nun giebt er biefer glamme eine anbere Slrbeit, fie foll ein Dro^t^ 
net} er^itjen, aber auc^ barüber fortbrennen ; bie SBärme bagegen t^ut diw 
fpruc^, fie fagt: \6} f)aht jefet ettoa« Slnbere« ju t^un, »a« meine ftraftc 
in 3lnfpruc^ nimmt, toenn ic^ ba« Dra^tne^ tt)ei§gtü^cnb gemacht ^aben 
tt>erbe, bann toerbc ic^ Derfud(|cn, bie ?5lammc außerljalb n)ieber ^erjuftcllen. 

Da« gelingt aber ber ©arme einer Sic^tflammc nidbt, fie ^at üoUauf 
ju t^un, ba« 9{e^ fo ^ei§ gu machen, bag man e« nic^t anfaffen fann, aber 
bie« genfigt nid^t jur Sntjfinbung ber i^lamme unb barauf ftu^te Daüp 
feine (Srfinbung. Die @ic^er^eit«lam))e unterfc^eibet fid^ bon einer gemd^n^ 



S(|>(oMr«ibe ^slDer. 291 

ftn 9ümpt in gor ntd^M n>etter, atö ba§ fie ^tatt eined ©la^c^Unber^ 
:<n ^eldfen Don IDral^tgaje ^at. de feiner bie SRafd^en finb, ie beffer 
B äßetoQ, kDoraud fie getDebt, bie Samte (eitet, b. ^. ie leidster bie 
Sttne, meldte ed an einer ©teQe ent))fängt, fid^ über bie ganje 9ßaf[e 
rfoeitet, befto gefiederter ift man gegen bie (Sntjünbung bed ®a9gentenged, 
iDeld^em fie brennt. iDabei l^ot fic^ bie mertoürbige S^atfad^e offenbart^ 
I jene^ töbtüd^e ©adgemenge, in toelc^em bie ÜJabJ^'fc^e ^ampe brennt, 
J Sßafd^en nur er^i^t unb nic^t bon innen nad^ außen burd^bringt, f onbcrn 
B e« «mgefe^rt Don außen ber glanime guftrömt unb ben IDra^tci^Iinber . 
M erffiQt, bergeftalt ba§, ba bie brennenbe ÜRoffe 50 aßa( grdger ift a(d 
' flamme ber iampe ol^ne bied 3uftt&men bed brennbaren ®afe6 fein 

ütte, fie anäf nid^td an Seud^tlraft ber(iert, obmo^I bie( mel^r !Dra^t aM 

» 

R^ftd^tige ©tetten in beut (S^Iinber borl^anben ftnb. 

ißetber l^aben bie Arbeiter nid^t genug 93erftanb, um eiujufe^en, loelc^ 
ol^ttl^at i^nen mit' biefer Srfinbung gen)orben ift, unb um eine pfeife 
Aat anjujünben, fe^en fte i^r Seben, bad bon 400 iStitarbeitern unb bie 
iftenj il^rer O^miKen ieben ^ugenb(id( auf bad ®)}ie(. 

Sie ^ier bie äßifd^ung ber beiben ®adarten i^nen eine fold^e e;)>{o« 
itenbe fitaft giebt, fo bei bem ©d^icgpulber bie ÜÄifd^ung ber feften ®ub* 
«ijen, an§ benen bei i^rer 35erbrennung fic^ ®afe enttt)idteln, toeldf^e bie 
Bge^e ©irfung :^erborbringen, bie toir an bem ^robucte ber SWifd^ung 
«wen, Die ®afe, nämtic^ Äol^Ienfaure, ® titfftoffga« , nehmen ungefähr 
Ol 380fac^en SRaum be« ©d^ieß^jufber« ein, bie ^i^je, toeld^e bei bem 
Verbrennen beö ®al))etcrd entfte^t unb bie man fieser nid^t gu ^od^ mit 
IflO ®rab annimmt, be^nt biefe ®afe nod^ auf ba« Sierfad^e bcd SRaume« 
«0, ben fie l^ätten, toenn man fie faU erzeugen f5nnte; baju lommt nod^ 
ine ©ubftanj, tt)eldf)e p^ au« ben ©toffen bitbet, bie man bor ber 35er* 
reratung mengte. 8(u« bem ©d^ioefef nämttc^ unb bem Sali be« ®a(^)eter« 
übet jid^ ©^toefelfalium (tocl^e« ben übten ®cru^ be« ©d^ießpuberd 
fim abbrennen Derurfad^t) unb biefe« Derbam^)ft bei ber großen Jpit^e gleid^* 
litt unb Derme^rt bie SWenge unb ben Drudt ber (Sla«arten auf ba« ^ro* 
etil, fo baß man ma^rfc^eiuHc^ nid^t ju bie( tf^nt, mm\ man bie SBirfung 
iten ©^ießpulDer« fo anfd^Iägt, al« ob pü^üd) eine 2000 ÜÄal fo große 
cätt) Vfnftmaffe al« bie ^ulDermaffe toar, auf bie Äuget n)irfte, befonber« 
mn man bie jefeigen Serbefferungen am Sauf, an ber ärt ber Sabung 
tb ^fic^tUd^ ber (Sntjönbung be« ^ufoer« bon Dorn nac^ hinten berfidt* 

20* 



298 ihtat[)»rfi^arcle. 

fid^tigt. Stuf biefe (e^e f)(d man ein großem (^etoxift }u legen, ba fk 
Derl^inbert, bag ba^ bon ber ®(^n>an3fcl^raube ^er entjfinbete ^ulber bn^ 
feinen !Drnd noc^ unDcrbrannted $u(ber aud bem Saufe n>irft, n>el((e^ 
türßci^ bann nic^t }ur SStrfung auf bad ®efd^o§ lommen fann, in^e§, 
ba« ^ult>er bon ber ftugel ^er (toie bei ben 3«nbnabefaett)e^ren) xiMxÜ 
ge^enb brennt, aud^ ni(^t ein ftdmc^en unberbrannt berloren ge^t 

llnallpraparau. 

£)te ffiänneentn)td(ung burd^ gemtfd|^te Zirpet ^at eine Dielfad^, xM 
au6f nid()t immer bie ertDartete 9(nn>enbung in ber Xed^nif erl^alten, ed f^ 
^8ren ba^in bie fogenannten ^aOpro^arate: ^attgotb, ftnaUfilber, Stmiß 
quecfftlber k., toelc^e nic^t h)ie ba« ®d^ieft)utoer erft burd^ gcuer entjürtÄ 
»erben bürfen, fonbem fc^on burdj^ ®to§ ober {Reibung, fetbft bei ein« 
geringen ®rabc berfefben auf ba« ©etoaltfamfte ejj>Iobiren. Diefe ^rat>awli 
enthalten eine eigentl^ümlic^e ©äure, bie ÄnaUfäure, unb n)enn jtoei be^ 
fefben feine anbeve älumenbuug gefunben l^aben, al« ettoa um in äJortefunflOi 
über ß^emic Unterricht über bie ffiirfungcn berfelben ju ert^eilen, fc ^1 
bagcgen ba« Äuattquecffilber eine fe^r meit berbreitete tec^nifd^e Slutt>enbuii( 
jw ben 3ö"^^ö^<^^" 6ci g^ncrgewe^ren gefunben. 

Da« l^öc^ft gefährliche ^ro^^arat loirb bargefteKt, inbem man JDued 
filber in ®al))eterfäure aufißft unb bie ?öfung in rectificirten ffieingeift giefet 
©ei maßiger (5rtt)ärmung biefe« ©emifc^e« beginnt ein ftaric« aufbraufet 
unb eine SnttoicKung bon tt>ci§em ^andf, tooxawf ba« ^atlquecffilber fid 
au^ ber ^^lüffigfeit nieberf erlögt, bon berfelben burc^ ba« J^iltrum getrenit 
unb auf biefer fel^r forgfältig au«gett>afd^en iüirb. T^a« getrocfnete ^^ropora: 
(fel^r fc^iDierig aufjubemal^ren, »eil e« bmrd^ "©rndt, 9?cibung, ®tc§, bunt 
ben eteftrif^en ifunfen, burd^ brennenben 3""^^^^ ^"^^ concentrirte S^ttf- 
felfäure ^um !Detoniren gebracht ttjirb) ift ba«ienige, meiere« man ju fcer 
3finb^ütd^cn brandet. Sie gefa^rUc^ e« fei, bamit umjugc^en, möge txA 
gotgenbe geigen. 

^n einer gabrif fclc^er 3""^^"^^^" ^ni 5R^cin »ottte ein junget 
SÄonn, ber 3nf<)cctor unb G^femifer ber 5$abrif, feine Untergebenen toarnen 
bor ber leiber fo (eic^t einreißeuben Unöorfic^tigfeit bei täglichem ©pielw 
mit ber 5Cobe«gefa^r, unb er geigte i^nen eine gange ^anb t>i>\i ^opkt- 
fapfeln, auf beren jeber ÄnaKquecf filber getrodtnet, barauf aber forgfäi 
tig entfernt toorben tt>ar, fo ba§ man auf bem *^a|>ier nidbt« mebr foi 
dx erüärte, ba§ bennoc^ babon auf bem ^apin fo biet gurücfgeblieben, nir 
eine S^Iofion — toenn fd^on unfd|^&blic^ — gu berantaffen« 3nbe§ er nm 




(((ornatriiiiM. 298 

breiSig folc^er offenen ^ierb(ätter in ber (infen $anb f^ieit, noi^m 

pifc^en Daumen unb S^^i^W^ btitex {)anbe ein einjelne^ Sdlatt unb 

baffetbe }n>if(^en ben ^änben. & entftanb eine (^)>(ofion, bei meitem 

a(o er emartet unb man bemerfte, bag aUe ^a)>iere betonirt Ratten ; 

3nff)ectcr fagte ncc^: ,,$tmmel, tDenn nur fein Unglücf gefd^e^en i\V/' 

m felbft toar fd^on bad grögte Unglttd gefc^e^en, benn beibe |)&nbe moren 

iDeggeriffen, e^ fingen an ben ©tummeln ber Werne nur noc^ einjelne 

i^nen unb ^anüappen, 'Die (S^Iofion ^atte eine fo furchtbar rafdf^ 

^ftirfung gehabt, bag er ni(^t einmal ben SSerluft ber beiben ^)anbe ge« 

llt ^otte. 

Diefed ^öc^ft gefäl^rlid^e $rä))arat benu^t man nun anäf no(^ ^ 
*i|hiaaerbfen, finallbonbon^ ftnaüfibibud (bie fd^Ied^tefte ^tmenbung, toeil fie 
SIngef Sorten bie klugen foften lann, ba bie @())lofton bi^t Der feinen 
^- %grn entfte^t) unb e« follten btefe Spielereien n)o^I eigentlich berboten 
^ .. fein, ba fon>o^l bie 9luf bema^rung atd ber 33erbrauc^ fe^r üble folgen nad^ 
^ sieben fann. S)er SSerfaffer i^at gefe^en, tDie eine X)ame i^rem ZMf* 
M^tn ein ftnaübonbou gab, baö gufädig fefter in ber $a))ierplfe fa| unb 
itf^Ib oon bem ftinbe mit bem 'l^apiex in ben SD2unb geftedft iDurbe; bie 
%tofion erfolgte natärlic^ beim 3^^'^^6^n u"^ ^^^ ^^^^ ^"b berlor 
taei Oadja^ne unb trug eine ^öc^ft gefährliche 83erle^ung ber SD2unb^9^Ie 
W»on. 



Ci^lornatrium. 

Da« früher fcgenannte o^^birte faljfaure ßali, meiere« bie neuere 
S^mie einfacher a(^ d^Iorfaure^ ifali uemit, gebort gleic^falli^ ju Jener 
iNUberbaren ©ruppe oon e^lcDirenben j^5r)>eru, toeldf^e i^re betonirenbe 
9malt nur burc^ bie äJtifc^ung t>erfd(^iebcnartiger ©ubftanjen erhalten. 

(Sfflox ift jener einfädle Sörper, ber in großer 93erbünnung in ber 8uft 

m^It 9lnftedFungdftoffe oerntc^tet, bie ^i^uft reinigt, in nod(^ größerer 3ßenge 

ringeat^mct (Sd^nu)>fen unb ftatar^, Ruften, ^ruftbefc^merben , in nod^ 

grdgerer Slut^uften, 3ufammenjie^ung ber Slt^mungi^merfjeuge bid jmn 

Srfticfung0tobe herbeiführt. Sl^lor ift biejenige @ubftan3, toelc^e in geringer 

mtenge mit SBaffer gemifc^t bad fcgenannte JBIeic^maffer giebt, ba« jum 

dladttn oon ^apiet, ^aumtoolle, Seinioanb o^ne ^ad^Üftii für biefe @ub« 

jran}en Denoenbet u)irb, fie )ebod|^ o5Qig jerftört, toenn fie na^ ber ber^^ 

langten ^Sleid^ung nic^t opllfommen entfernt n)irb. S« ift bie lounberbare 

Snbfton), toelc^e im Sßagen unb in ber l^unge ein furchtbare«, fc^nell, ober 

unter sräglid^en @d^mer}en jerftörenbe« ®ift, mit einem anbem eben fo 



t 



294 (S^Iomotnum. 

fütd^tcrlid^cn , einem nic^t at^embaten ®tfte, bem Sfiattiummetatt gemif^t, 
ein unentbe^rlid^e« SBilrj^ unb äuflöfungömittel für faft alle unfcre Stjrifov 
bae Äod>fatj liefert. S^tor ift bie lounbcrbare ©ubftanj, toelc^e mit einijfli 
anbern ölcmeuten, mit bem ©tidftcff, bem ©d^toefel, bem fialium mib b« 
©auerftoff jene Änan|)räparate liefert, meiere in Keinen SWengen (mit Jtol* 
na^mc be« (5^^torfti(fftoffe« ) ju tedf^nifc^cn .3^eden ^oc^ft brauchbar, ii 
großen ÜJiaffcn toegen ber furd^tbar betonirenben ffiirfung gar nic^t anttoÄ* 
bar unb nur für bie ß^emie nic^t Don Sntereffe ift. 

'iDer S^torfticfftoff, beffen (Sntbedfung .f). !J)at)ij eine $)anb unb ä 
9luge foftete, ift eine SSerbinbung, toelc^e man erhält, toenn man &^ 
bömjjfe burd^ eine SlmmoniallBfung ftrei^en lagt. 

Da^ un« für bie ?ebre Don ber ©arme me^r tntereffirenbe ®4 
ba^ d^torfanre S?ati, Derbrennt unter fe^r Derfd^iebenen Umftänben, t^ 
leidet, tl^eit^ fc^toerer unb tt)irb be^^atb tec^nifd^ ^aufig angetoenbet. 8«i 
l^ier fielet man toieber eintreten, tt)a« bi^^er Don ben al^ntid^en ©ubftanstn 
gefagt tonrbe, ba§ fie burd^ ÜWifd^ung i^re 3Serbrennung«fa^igfeit fe^r et» 
^Bl^en. T^a^ ^torfaure Safi an fi(^ bringt man nid^t jnm @j})tobiren biml 
Steibung ober ©top, wenn man aber- in einen Serpentin* ober ^orjeto 
mörfer ®d^n?efefblumen (natürlich in ^öc^ft geringer ÜRenge, nidf^t me^r oB 
ein <>aar ®ran) jerreibt unb ein paar ©(ättc^en be^ c^Iorfauren Äafid böji 
tl^ut, fo l^ört man ttjä^rcnb be« 5Reiben« ein forttoä^renbe^ Jhiiftem, ba< 
ptß^tid^ in einen heftigen ftnall übergebt, melc^er ben Stempel empcr 
fc^teubert, faK^ ber 3Äörfer nur einigermaßen eng n?ar. $at man e^ ni(^ 
bi« ba^in fommen laffcn unb fd^üttet man ba« 'ißulDcr au« ber SReibefd^ali 
unb tt)ifc^t biefetbe mit einem Juc^e au«, fo ift bie« fc^on genug, fca< 
Jhtiftem ^ören ju (äffen. 

©enn man Don bem ®a(j einen ®ran etioa unb batb fo Diel ^^o«p6oi 
in ein ©tiicfdf^en "ißapier einn)icfelt, auf einen 9(mbo« tegt unb einen Bifki 
mit bem Jammer Darauf füt^rt, fo entfte^t eine furchtbare ©jplopon, mW 
Jammer unb 2(mbo« crfcl;üttert, ben cf^ammer fo jurfidtoirft, baß mar 
50iü^e t)at, i(;n in ber .^anb 5U begatten. Vex um^erfprü^enbe, brennende 
^^o«b^or fann fe^r gefä^rlid^ werben. 

^ie außerorbentfid^ leicbt ju bcmirtenbe (Sntjünbung burd& 5>rucf ctei 
@toß giebt biefem ®emifd^ eine tcd^nifc^c SJerwcntung, n>eld^e Diet allje 
meiner geworben ift at« bie be« ÄitaUquectfilber«. öin ^""bpulDer h 
reitet man au« biefem @a(;e, ©d^wefet, :S3är(appfamen unb etwa« ©alpeter 



dfinbl^ittd^en, Bttnb^srjd^n. 296 

S)te 3&nbnigel(j^en iverben an^ ci^Iorfaurem fiali^ @d^tt)efe( unb Jto]^Ien)»t(ber 
bereitet, mit S^ragantfd^teim }u einem 2^eig gerührt, aud todcSftm man tleitte 
StSgeld^en formt, bie in bte Patronen für 3&nbnabe(gen)e^re gebrad^t^ burc^ 
ben ©tot ber 92abe( entjünbet n)erben. 

!Die fonftmate in ma^r^aft unermeglici^er äßenge berbreiteten ci^emifd^ 
^ünb^dljc^en banfen bad ®IM, totiöfe^ fie gemaci^t ^aben unb bie ou^er^ 
0rbent(i(!^e S3erbreitung ber (eid^ten (Sntjünblic^teit bed ci^Iorfauren ftalt, 
njelc^e« nur einer ©pur oon ©efeud^tung mit ©c^tt)cfe(fäure beburfte, um 
jfBL e^plobiren. 'Die neuere ^txt ffat ed borge jogen, bie ©c^tuefelfinre ott 
^Snbmittet fortjulaffen unb bie Sleibung bafär 3U fe^en« JBIeibt man a(6 
^unbftof f bei bem cl^(orfauren Sali, fo ift bie (Entjfinbung immer mit einer 
Beinen SSer))nffung berbunben unb bie Bereitung ber Sßaffe im trogen jur 
tet^nifc^en 93erh)enbnng ift mit ®efa^r berfnfi))ft, bal^er ^at man fid^ an 
ben ^^c«p^or al« 3***"^P^ff ßetoenbet. 

9n einer äluflöfung bon ®ummi arabicum üerrcibt man forgfaltig unb 
«rter einer Srttärmung auf 50 ®rab 9 2^^eitc ^^o^pt^ox, 16 Steile ge* 
fc^Icmmten ©raunftein unb 14 Streife ©alpeter. SKan fe^t jeben folgenben 
8cftanbt^ei( nic^t frä^er ju, ald bi^ man glaubt, ben erften boHfommen 
jWc^mägig üerrieben gn l^aben, ©atpcter fommt immer jute|t. Die leidet 
mit @c^ttcfe( überjogencn ^öfgd^en »erben in bicfe SHifd^ung getaud^t, fo 
ba§ fte an ber ©pi^c ein Keinem Än5|)fd^en erhalten ; nadf^ bem bottftänbigen 
itr^dfnen giebt man i^nen »o^t nod^ einen Ueber3ug oon JJivnig, um fle 
m tjeuc^tigteit ju fc^üfecn unb um ju ber^inbcrn, bag ber ©auerftoff ber 
?uft \\d) mit bem ^^o^p^or früher al« beim 3""^<^" berbinbc. 

ÜWan fann auc^ ben ©d^ttjefel forttaffen, menu bie ^öljd^en auf ber 
einen ©eite einen Slugenblidt in Oc( getaucht »erben (natürlich nid^t ein* 
jefa, fonbern taufenbtoeife), bie« betoirft, ba§ fie fid& bi« jur ^atfte i^rer 
8inge bamit tränten unb burd^ ben ^^o^p^or unb ©alpeter allein, o^ne 
Düjtoifc^entunft be« ©d^n)efe(« entjünbet »erben. Die geringfügigfte SRei* 
itmg bettirft bie«. 

Die ^ier genannten cfptobirenben ©ubftanjen (ftnaügotb, c^fcrfaure« 
ftofi 2C.) entbinben jmar biet »euigcr ®afe aU ba« ©d^ie§pu(bcr, aber auf 
eine oiel blB^ticbere ©eife, ba^er ift i^r ©to§ in ber nad^ften Umgebung 
biet gewaltiger al« ber bc« ^toer«, eine Äuget hingegen treiben fie nid^t 
fort, ^ieran fc^eitern bie S5erfud^e, fie (bicfe Snaßpräparate) auf ©efd^fifte 
anjnlDenben. ©tatt be« ©alpeter« ^at man d^lorfainre« jilali mit bem 
©d^wcfel unb ber fto^le gemengt, barau« ©d&ie§pu(ber bereitet unb gehofft, 
bomit bie fi!uge(n bie( »eiter ju treiben a(d mit bem gemöl^ntid^en $ulber; 
e« tombe eine fianone gefaben, beim 9bf euem ri^ biefelbe ber gongen 



296 Bfinb^tttc^ 3üitb^(|d^ 

Vänge nad^ auf unb t>ie ftugel fte( 20 @d|frttte toeit Don ber aßfinbimg f 

{Bo Siberftanb ift, to)irb berfe(6e äberiDunben. ftnaüftlbtr in geil» 
genbcr SKengc auf einem Jifc^e, auf einer 3 ^oü biden ®ranit}>latte üegeÄ, 
f(^(agt burd^ biefetbe ^inturd^ unb (ä§t ben barauf Ablegten Scbac^telbedd 
unbefc^äbigt. @c^ie§pu(ber in bevfetben ä^enge verpufft o^ne ®erattf<^ mt 
gefc^ie^t e^ t)on einem aufgef)>annten ^apierbogen, fo n>irb nic^t einml 
btefer burd^gef d&(agen ; bad ©d^iegpulber bogegen etngefc^(offen treibt ei« 
ftuge( oiete l^nnbert, \a biete taufenb ©d^ritte bor fid^ ^er, o^ne bem M 
]n fdl^aben^ ba6 ftnaUputDer tagt bie finget tiegen unb }ertrfimmert tat 
Sauf. !Dod|^ ^at man bnr(^ 3uf<^6 bon ©ubftonjen, meiere bie pttlffHiit 
Sntjünbung l^inbern, biefelbe in eine (angfamere benoanbeln, biefetben ftndl« 
pxipütate benu^en getemt, man ^at f^euergeme^re o^ne ^uloer^ in bena 
bad im ganj Derfdf^toffenen 9}aum oer))uffenbe 3iinb]^ütd(|en atfein bie tni^ 
benbe ftraft ^ergiebt. S^ finb bie« büd^fenartig gearbeitete ©etoe^re, in 
benen ein burd(^ ftarfe ©d^rauben Derfc^üegbarer 9{aum ba« 3&"^^iit(l^ 
aufnimmt; ber 9?aum f^at nur eine Oeffnung nact^ bem 9?c^r jn, ii 
to>eld(^em bie finget Hegt, ba« ^ütd^en n)irb burc^ einen ®c^(ag oon an§ci 
entjfinbet, bie ®a«arten, bie e« fetbft cntn)idfe(t unb bie eingefd^loffene atno* 
f))^ai;ifd^e ^uft, bi« auf mel^rere taufenb @rabe er^i^t, geben bie ndt^ige 
<S))annung ^er, um eine Keine finget boc^ bi« auf 100 ©d^ritte &)eit mä 
einer folc^en ftraft ju treiben, ba§ fie in einem fienenen ®rett haften Mettt 

V(rbr(nnun00 -lUf bitigungrti. 

©a« tt)ir an »armeerregenben firäften unb an ÜJerbrennung^ftoffen 
bi6 je^t betradf^tet ^aben, enthielt bie ©ebingungen ber Srtoarmung ober ber 
SSerbrennung in fic^; eö gicbt nun aber nod& andere 35erbinbungen, W 
benen ein äußere«, fe^cinbar frembe« 3Se^ifel [;injutrctcn muß. Die ©onnc 
bcbarf eine« folc^eu nic^t, fie erträrmt und) bcn lufterfüllten n>ie burd^^ b«i 
luftleeren 5Haum, bie 9fieibung erl^igt, man möge fie anftetlcn, »e unb roit 
man xocüe, eben fe ift c« mit bem l^rucf unb mit ten c^eroö^nlic^en c^emi' 
fc^en SJerbinbungen. ©c^toefclfäure unb 3Baffer gcmifc^t er^ifcen ]xdf unter 
aßen Umftänben unb ©c^ießpulocr, fo toic bie aubern efplobirenben ^rä* 
^drate gleidt^faU«, ^enn fie tragen bie ©ebingungcn ber SSerbrennung in 
fic^, fie befte^en jum großen Ibeile au« ©anerftoff. (5« ift ein drrti^um, 
baß ©d(^ie6<>u(oer ficb nic^t im (uftteeren SRaum cnt^ünbe. 3Ran l^at bie« 
jeberjeit mit bem bcfannten alten t^enerfc^Ioß üerfuc^t, ba entjünbet e* 
fidf^ ollerbing« im luftleeren 9iaum nid^t, meil bie ^e^ingung be« Srglfi^« 



Sertommtigi^Ocblapngeiu 297 

Ir ben &ta1fl fe^It, ber ®aufrftoff; aOeht ntc^t für ba« ^u(bet, benit 
lefe« ^t bcn ©oucrftoff in ^iäf fcfbft, bcr jur SSerbrennung feiner Äo^Ic 
Hb feine« 'Bö^mfeü ndt^ig ift. {ßenn man $u(ber unter bie ®todt einer 
itftpnm))e bringen, bie ?uft entleeren unb ba« ^ulber burd^ ein ©renngto« 
it)flnben tooDte, fo n>&rbe e^ fo gut e^tobiren mie im InfterfflUten Slaum 
Ab man mfl^te, toenn man nid^t gro§e ®efa^r (aufen tooUte/ ben Serfuc^ 
benfaUd unter einer fe^r großen ®(o(fe unb mit einer fe^r f leinen 
Senge ¥u(ber aufteilen. 

X)at biefe ®emifc^e ber otmof^^^ärifc^ 8uft ober beffen, toa« bcn 
sfetten bie SSerbrennung begflnftigt, be« ©auerftoffgafe« nic^t bebfirfen, 
fl^ ja aud^ borau« ^erbor, baß fie in eng berfd^Ioffenen SISumen eben f« 
it jnr Cntjünbung fommen toie an ber freien ?uft; märe bie« nid^t bcr 
afl, fo ttflrbe man bamit nid^t fd^iegen unb nic^t ©omben, nid^t ^^fen 
irengen fönnen. 

(Sin gauj 8(nbere« ift e« nun mit ber (Srregung bon ffiarme auf bem 
rmS^nlid^en ©ege ber Verbrennung, \u biefer ift bie ?uft mit bem @atter« 
off dne ganj unerläßlid^e ©ebingung. ffienn man ein ©tüdf trodfnen 
w()f« bid ju bem n9t^igen ®rabe er^i^t, fo entn)idtelt e« au« feinen 
leren eine STOenge berfdf^iebener ®afe, n>e(d^e jum größten Steile brennbar 
nb. @ie entjfinben fic^ unb entn>idre(n babei eine !7emf)eratur, meldte jur 
tneren Verbrennung, toetd&c jur (Sr^attung be« geuer« genfigenb ift; tt>enn 
ie« nid^t ber ^aü, fo ift ba« URaterial fc^tec^t ober ber 3utritt bon ©auer^ 
ioffga« nxöft genfigenb. 9ßan fann ba« trodFenfte |)oIj, meld^« }u !X>rei« 
iert^Uen bereit« berbrannt ift, am ferneren Verbrennen bcr^inbem, toenn 
lan enttoeber ben Ofen, in teelc^em e« brennt, forgfäftig berf(H^ließt ober 
»erni man ©tidtftoffga« ftatt atmof^)^arifd^er 8uft ju bem Ofen treten Kßt 
hn ®roßen toflrbe bie« fo toie ber S^tvitt bon So^lenfäure fc^toer mdgfid^ 
a mad^en fein, im Äleinen fann man bie« ganj (eic^t betoeriftettigen. 

&n iebe« 8ic^t beflnbct fic^ in bem ^wftöube eine« trodnen ^oljfd^^eite«, 
« enttoidFelt ^idf hmäf fein einmal bevanlaßte« ©rennen fo biet ^ifte, um 
«1 ®ad^«, ba« ©tearin ju fc^meljen unb bie gefd^moljene ©ubftanj, toeld^ 
mtSf CopißaritSt in ben 3tt>if<^^nraumen be« Dod^te« auffteigt, ju jerfe^, 
t ®afe ;|u bertoanbeln. ffienn man ein folc^e« brennenbe« 9\^t unter 
0« ®ta«g(o(fe, toetd^e mit atmof^jl^orifc^cr 8uft gefußt ift, fteßt, fo brennt 
a« Si^t 9(nfang« ganj munter fort, nac^ unb nac^ toirb bie fflamme 
latter, niebriger, immer blaffer, fie bertifd^t, ber 3)oc^t glimmt nod^ ein 
aar ©ecunben, bann toirb aud^ er fdf^warj. f)ier ift ber ^alt eingeleitet, 
>o man einem Ofen ben 3^0 abfd^neibet; e« ift nSmlid^ gteic^gfiltig, ob 
ton ber^inbert, baß bie er^i^ten unb berbraud|^ten ®afe oben ftd^ entfernen, 



298 GrfHiteiihe Okfe. 

au^ftrömen, ober ob man Der^inbert, ba^ unten nene fauerftoff^ttige ^ 
jutritt, in 6etben ^aüm fe^(t e« bem berbrennenben Sixptx an ^oifmi 
unb er mu§ be^^alb }u brennen aufhören. 



Cr|ttcKrn^r 6afr. 

t^Ul man einen }iemtt(l(^ grogen 6t^(inber mit Ao^Ienfoure an, loelc^ 
am leid^^teften baburc^ erhalt, bag man etn^a^ ^eibe in eine ^afcbe 1^ 
berbännte @(i^n)efe(fäure batauf giegt unb ba^ fid^ entn)i(fe(nbe ®ad (ba9 elei 
bie So^Ienfäure ift) auffängt, fo fann man biefen S^Iinber mit ber 8ufm 
me((j|^e biet fdf^toerer ift ate atmofpl^ärifd^e Iguft, unbebenftid^ einige 9Riniila 
gan3 offen fte^en (äffen, ed bermifcbt fid^ bie le^tere mit ber fio^tenfte 
oUerbing« unb berbr&tgt fie enblid^ ganj aud bem gt^Iinber, bod^ imnft 
langfam genug, um 3^^^ ju einem intereffanten Sj^jeriment }u (äffen. 

SKan biegt einen tttoa fugfangen, fteifen Dra^t an einem (£nbe fo um, 
bag biefen fur^e umgebogene @tü(f lieber auftoartd gel^t unb patcätl wi 
bem übrigen (angen ^tüde jDra^t ift. SKan tann nun auf baö furje Snk* 
äftn ein ©tücf 8Bac^^«(id^t ftccfen, ben (angen Dra^t oben bei feinem gewba 
(5nbe faffen, fo tt)irb beim Slnjünben ba« l^ic^tc^en (ang« bed 35ra^te« auf* 
rec^t brennen unb ftd^^ (eid^it in ben @^(inber fenfen (äffen, ol^ne baß tnoi 
bur4^ Umfe^ren beffe(6en baö @j<)eriment ungetoig mad^t 

@enft man ein auf biefe ffieife befeftigte«, brenncnbcö Sid^t in bot 
»eiten, bem J^uftjutritt offenen S^tinber, fo er(ifd^t bie ^(ömme in ben 
2lugenb(i(f, xoc fie bie Äo^(cnfäure erreicht, boÜfouimen, c« b(eibt auc^ b« 
Doc^t nid^t einen SlugenblidE g(immenb; b(aft man Dörfer ba« 8ic^t aul 
unb fenft man ben gtimmenben J)od^t in ben Gi?(inber, fo toirb berfe(bf 
fd^arj, fo tük er unter bie SWünbung be« ®(afe« gebracht toirb. ©c^tägt 
man mit einem fc^arfen geuerftein bon einem guten <gta^( gunfen ab, fß 
fa((en biefe(ben bfenbenb n)eig (end^tenb eine (5Ue ^od^ ^inab, ebe fie in ber 
8uft ber(6fc^en. Wla6}t man bicfe^ (5f}>eriment über einem Sijtinber wtt 
ftob(enfäure, fo bag bie gunfcn ba^ineiu faUen, fo fie^t man fie gtanjen unt 
(eudf^ten, fo (angc fie burd) bie i^uft fliegen, bod^ in bem 8lugenb(i(f, »o 
fie bie SKünbung be^ ®efäge« errcidl^en, finb fie berf dbwunben ; e« niacbt 
.-^n ©nbrurf, a(^ toare ber ß^(inber mit ®(a^ .^ugebecft, bi« an bie ©d^ibe^ 
»anb fliegen bie tt)eigg(übenben, ftra^(enben ©ta^lftüdtc^en, bann finb fie tobt. 

Diefe ßrfd^cinung rü^rt bon ber S(u^fc^(iegung beö jur SJerbrennwiÄ 
nöt^igen ©auerftoffgafe« i^er, e« ift at« ob man bem 3"ß^<x^ ^i"^^ CffH^J 
ftatt atmofj)^ärifc^er ?uft ©tidftoff* ober Äo^(cnfaurega« jufüi^rte. 



Sörtneenttoidfimg Beim SecBrennetu 299 



10armeeiitotcKlun$ bttm K^erbrennen. 

(SnttDitfett ber Ä8rpcr beim SScrbrenncn nid^t fo biet $i|e att gut 
irfe^ung feiner Steife in ®afe ober bei pffigen ©ubftanjen^ aU jur 
pm)an^tun9 berfetben in 't)am|)f crforberlic^, fo toirb bie Scrbrennung 
rfe^ ftörper« anäf ni^t burd^ i^n felbft unterhatten. Die »armen ®rabc 
rigen«, toelcbe ein ü'dxpex jur Verbrennung brauet, finb ^öd^ft berfd(^ieben. 
^o^))^or ge^t eine (angfame 33erbremtung fc^on bei gett>ö^n(i(^en !7em^ 
roturen ein, er berbinbet fid^ bei 2 ®rab über mit bem ©auerftoff luib 
td^tet, bei 30 @raben tritt eine (Sntjitnbung in bem ®rabe ein, boi er 
IC l^o^c unb ^efle gfamme giebt, ^olj brandet 400 ®rabe^ um gu brcn* 
n, ®d(^tt)amm ober Äo^Ie glimmt nur, ©fen üerbrennt gar nid^t. 

^o(g in einiger SWenge aufgehäuft, cnttoicfelt beim S5erbrennen nid^t 
ir genug ©arme, um fic^ fclbft gu berje^ren, fonbern e« lann auc^ Don 
ner SBarme nod^ bebeutenb abgeben; hierauf beruht bad Jtoc^en, ba6 
Ifi^en ber STOetalle, baö ©djimefjen bei*felben jc. ®n eingetned, au^ bem 
>^ftcften gcuer genommene« ©d^eit |)olg berbrennt aber nic^t, e« enl* 
:dk(t nic^t genug ^i|$e, um baburd^ berge^rt gu toerben, e« mfiffen mehrere 
ifammen Hegen, bie einen ^rennpunft bilben, bon »eld^ aM bod xm^ 
rbrannte |)oIg erft gur nöt^igen |)8^e erl^ifet »erben muß — bad eingf(ne 
dfeit berlifd^t, aud^ toenn e« im boKften ©raube toar. 

Oft aber ba« ^olj na^, fo ^i(ft i^m feine ©rennbarfeit nic^t«, c« 
ttf eine fo ftarfe ^i^e boit außen ^aben, bag e« bad aufgenommene SBaffer 
rflüc^tigt, felbft trodtnet unb nun erft lann bie noc^ übrige |)ifte bermcnbet 
erben, bad getrodfnete ^o(g in ©raub gu fe^en. @o(c^e« |)o(g aber brennt 
Ai fort, anö^ toenn eine große ÜRenge babon gufammen liegt. Die $>i|}e, 
fidbe bad in ®(utb gebrachte ^otg enttoidtelt, reid^t faum ^in, ba« SBaffer 
Dampf gu berwanbefn, unb fo berflüdf^tigt cntgie^t e« bem $olge ba«, 
j« i^m jum SScrbrcnnen guerft erforbertic^, ßr^Ö^uug bi« auf bie geeignete 
pmperatur. Da^er ift e« burd^au« ungtt)edfmö§ig, naffe« ^olg gum feigen 
r Cefen gu nehmen; toenn aud^ burd^ 3"fß^^""9 ^intänglid^en ©aucrftoffe« 
bem geuerraum, b. 1^. burd^ ftaricn 3^9 ^ö« ^olg berbrannt tt)irb, fo 
*t e« bo^ außerft tocnig bon feiner ^i^e an ben Ofen ab, inbem c« 
?fefbc felbft berbraud^^t. 

9lod^ anbere ©ubftangen, tt)ie g. ®. bie SWetaHe, berbrennen unter ben 
n>5^ttnc^en Umftänben nic^t, man tann fie glü^enb ma^en; fobatb jeboc^ 
« ^eigmittel Äo^le, |)oIgfeuer, @a«, ^intoeggenommen toirb, fo erüfdj^t 
i ®(uti^ fe^ ba(b. 



300 CKnflitg bei €faitcr^0ffc«^ 

Sn bicfcn Dcrf(i^tebcncn ®rabattoncn liegt borjug^toeifc ber SloÄrirf 
bcr ©ancrftoffmctigc, »eld^c ein Sixpex ju feinem SSetbrenncn braucht nb 
l^lerin toieber liegt eine änbeutung ju ber 5Iß5gfici(^teit, folc^e ©ubftonjai 
bcnnocft ju »erbrennen, nämlic^ babnrd^, baß man t^nen fünftlic^ bie iw^ 
t^ige SRenge ©auerftoff jnffl^rt. 

(^miifnlidf gefd^ie^t bie<J burd& fogenanntc ©eblafe, bcren man f4f 
eerfd^tebene i^at, unter anbeni Umftanben aber unb im Keinen 9ßa§ftak 
böbttrc^, ba§ man ©auerftcffga^ enttoicfelt unb bie 3u berbrennenben ftBtj« 
ba hinein bringt, ^at man bie« geltere get^on, fo giebt e« nun beinahe 
feinen Ä5r|)er, ber nic^t boHftänbig Derbrannt »erben lönntc. 3K(!^t nnr 
brennt ein ©tücfdf^en ©d^toamm ober fto^fe, auf ben eben befc^riebenen, im 
^alen gebogenen 5>ra^t gebracht unb in ein ®(ad mit reinem ©auerftoffgo« 
geleiten, ftatt gu glimmen, mit ^efler (^(ammc auf, fonbem eine U^rfÄcr 
brennt barin g(ei^fatl«, aW ob e« ein |)oIjf|)an märe, nur aöerbing« unter 
bei SEBeitcm fc^önerer, ja faft gar wi^t ju befc^reibenber 8i(i^terf(j(^einung. 

üWan befeftigt an einem Äcrf, bcr bie glafd^e, in weldber ba« ©oncr* 
ftoffga« befinbUd^, gut berf erließt, eine feine Ul^rfeber, meiere Dorl^er gerobe 
geftredt toax unb an bereu untere« (Snbe man ein Heine« ©tficfc^en ^dftsxam 
geftedt l^atte. Der ©c^roamm mirb angejfinbct unb bann bie geber mit 
Äorf in unb auf bie glafc^c gebracht. 

©cgteicl^ brennt ber ©c^toamm unb mad^t bie ©pi^e ber U^rfebfr 
glfll^enb, im ©auerftoffgafe aber er^ifet fici& ber glü^enbe ©ta^t fo fe^r, bof 
er in ffieißgtfi^en, in ein lebhafte« gunfenfjjrfifien — in ein ©temenfprü^ 
übergebt. T)er berbrenneube ©tal^l enttoirfelt im ©auerftoff genug ^it«, 
um fic^ felbft ju bcrjel^ren, bie äJerbrcnnung aiii^ fid^ fcfbft ju erhalten, 
biefc ift aber fo au§ercrbentlic^ (cbl^aft, tag er fc^miljt unb bie burc^ ten 
©auerftoff faUenbcn 2:ro|>fcn wie glän.ijenbc ©tcrne erfd^einen — ber SSer* 
gleid^ fetbft ift bnvd;au« widjt genügenb, beun unjioeifel^aft ^at bie Senu« 
in i^rem ^eüften ®Ianj bei bem flarften SBinterna^t^immel nidfi eine fcIdK 
geud^ttraft, nic^t ein fotd&e« J^nutefu unb ©ti*a^(enfd^ieBcn toie bie burc^ M 
©auerftoffga« faflenben ©ta^(|)erld^en. 

SBeld^c |)i6e bicfelben babei eutn>i(fe(n, ge^t barau« ^erbor, ba§, ujenn 
man in ber ^lci\(f)e andf einen ^oü ^oc^ Söaffer ftc^en ^at, bie ©to^l 
tropfen unter ©äff er nic^t nur eine 3^^^ ^^H f'^^^ gtül^en, foubcm bie 
®Iut^ aud^ fo groß ift, ba§ fie fic^ mit bem ®lafe bcrbinben, böüig- in ba« 
®(a« einf d^me(}en , ia meun ber Soben ber (^tafc^e nid(^t bider ift a(« bie 



MOefrregund, Seirmeentite^img* 301 

Sttbe, benfefben burd^I&d^em. Um a(fo biefem Uebelftanbe au^jutDeid^en, 
tg man nicbt nur einen ^oü ^od^ 2Baffer, fonbern in biefem andf am 
>ben ber ^la]dfe lo 3<>ß ^^^ ®«"^ ^^^9^" ^aben. SDlit biefem nun 
mil3t Da« Sta^ffügclc^eu jufammen, o^ne bev fjfafd^e iSd^üben ju tl^un. 
aWan fie^t tt)o^I, bag im ©roßen bied Sßerfa^ren nid^t anjumenben 
ire, n)eil bie ©rjeugung be« (gaucrftoffgafc« bie Äcften fo fteigern »ürbe, 
g bie crjietten ^robucte nid^t mel^v lo^nenb todxtix für ben Unternel^mer, 
tt>enbet benn ber Sed^ntfer fid^ an ba^ ungeheuere ©auerflcffreferboir, 
d iDeld^em er foftenlo^ fc^&))fen lann, außer enoa^ bag i^m bad @d^9))frab 
M« foftet — Die atmof^j^ärifd^e 8uft, in »ctd^er ber Souerfti>ff gu einem 
mft^eil ber gangen SWaffe borl^anben ift, foftet i^m nid&f«. 

iD2an muß bal^er nid^t giauben, man mad^e ftälte, e^ gefd^ie^t nid^td 
nrartigc«, man bringt einen feften £5r|)cr gum ®d(|melgen. Um gu fd^melgen, 
[gie^t berfelbe fförjjer feiner Umgebung bie SBorme, toeld^e fie \)ai, ba* 
xäf loirb e« in biefer feiner Umgebung fälter. ©egfinftigt man burd^ befonbere 
ttftänbe fcld^e« ^(üffigtperben eine« feften, ober nod& beffer gmeler fefter 
Tper, fo tt)irb ba« an fid^ SRaffen ber SBärme lebhafter unb ^lera«6 ge^t 
le fdj^neüere, eine größere äbfü^tung ^erbor. 

TAe gett)5^nlic^fte unb leic^tefte art, fold^e, wie man ftdf^ au^brfirft, 
inftfid^c Äälte b^bor gu bringen/' ift biefe: 

auf eine flache 3i""l^öfl^t fdf^fittet man ©d^nee, barüber ®alg, 

rfiber tt)ieber ©d^nee unb noc<^mal6 ®atg unb »enn man biefe STOcngung 

einem njarmcn 3^^^"^^ ^"f ^^^^^^ naffcn Stifdj^ fe^t, fo fann man in 

migcn SKiuuten mittclft ber ©c^üffel ben Jifd^^ aufbeben, b. f), bie ®d^ilffel 

an benfelben feft angefroren. 

@e^t man biefe SÜiifd^ung, in einer 3i""fcl^fiff^t angemad^t, mieber in 
le irbene ©d^ äffet mit ©äff er, fo fann man beibe gufammen auf ben 
innen Stnfcenofen, ja auf ein Äo^lenberfen fe^^en; bebor ba^ ^euer bie 
»ene ©d^üffcl burd^tt)armt l^at, ift tmö) bie beffer (eitenbe ginneme ©c^üffef 
n ©affer fo bie( ©arme entgegen, baß c^ gefriert. 

G« giebt eine große Slngal^I SSorfd^riften gu fogenannten ftdttemifc^ungen, 
:en einige ^ief folgen mögen: 

©n Ziieil faljjeterfaure« ämmoniaf mit einem S:]&eil ©affer ilbergoffen, 
jigt eine SenH>eratur bon 15 @rab unter ^erbor, aud^ »enn bie ein* 
nen ©ubftangen bor ber SWengung 10 ®rab über Ratten. Unter ben* 
ben Umftftnben berbtmben, giebt ®al))eter mit @a(miaf gemengt nur 



302 t&Iteetregimg, Särmeattiie^iiiiS. 

12 @rab unter ®rab. S)ag6gen eine äßifci^uns t>on 8 Zft^üiü f(^l9# 
faured 92atron mit 5 !£^ei(en ©aljfäure eine Ztmptxatnx t>on 17 9t(b 
^rborbringt. Diefe 2:emf)eratur ift ed aud^, n>e(c^e bad juerft angefu^ 
(2qct)enment^ @id mit ftod^falj, giebt. 

Sßenn man ju bem ©d^nee fein gepulverten faljfauren Salt f(^üttd, 
fo erhält man ein fiätte Don — 45 ®rab, in biefer J^^ftutif^Mug fonuBt 
Ouecffilber [ofort ijum ©efrieren unb flüffiged ämmoniaf, fo toie ärt^cr 
hijftattifircu barin. !Baö Ouecffilber forbert übrigen« ein fe^r bünne« @(^Kil' 
dfen bon Sifenbledf^ ober bon $(atin^ anä) barf man niäft ertoarten, gr^ 
Ouantitäten jum ©efrieren ju bringen, U ?^funb crftarrt inbeffen ganj leitet 
unb bied auf bie b(oge $anb gelegt, erjeugt, mie bereite bemerft, eine 
©ranbblafe. 

!Die größte SäUe lonrbe baburd^ erjeugt, ba§ man fefte Äo^IenfSurt 
mit ®c^tt)efelat^er übergoß, fie betrug 75—85 ®rab unter 0. Dabur^ 
foö Jltfo^ol t)on 0,798 fpecififc^em ©etoic^t bidflüffig toie Oel getoorb« 
fein. SWitd^et trieb \>nx6f biefetbcn SRittel bie tältc bi« auf 99 ®rab imb 
erhielt babei ben Seingeift in ber iDide eben gerinnenben SSa^fe«; i^ 
feft, fr^ftaÜifirt barjufteßen, ift nod^ nidf^t gelungen. 

Um biefe niebrigen J^em^jeraturen ^erDor gu bringen, finb einige 801* 
fic^t^magregeln uner(äg(id^ unb n)erben biefelben ^ier mitget^eilt, bamit, fottt 
man bie SSerfud^c anftellcn »iü, nid^t SKißgriffe gemad^t »erben, bie 35er^ 
fttc^e nic^t mißlingen unb ba« 9)ttß(ingen bann auf bie Einleitung ju ben« 
felben gefc^oben merbe. 

33or aücn Dingen muffen bie angegebenen ®a(je frijftattinifc^, fie bürftn 
nid^t bertoittcrt fein. 3ft bie« ?efeterc ber galt, fo l^aben fie i^r Är^ftoö' 
toaffer berloren unb \tatt baß fie burc^ ©c^metjung i^rer felbft ©arme an 
fic^^ raffen, alfo Äälte ergcugen, t)ertt)anbe(n fie im ©egent^eit flüffige« SSBaffcr 
in fefte« unb moc^en baburd^ ©arme frei (fie bertoaubeln einen S^eit ber 
^injugetl^anen gtüffigfeit in Är^ftaüifation^maffer). 

S)a« bemnä^ft ffiic^ttgftc ift, baß bie ©ubftanjen, fo »eit fie feft finb, 
fein ge^jubert n>erben, bamit bei ber 3Wengung ein rec^t innige« ßrgreifen 
an fc^r mkn ©teilen jugteid^ ftattfinben fönne; a\x^ muß man bie m- 
fd^iebenen Äörpcr fetbft fo falt galten tt)ie mögtic^; finb biefetben bor bem 
Cjcperimcnt fc^on auf einer Temperatur bon — 10 ®rab angelangt, fo »irb 
i^re aßifc^ung eine tjiet uiebrigere Temperatur ^en>or bringen a(« toenn f« 
4- 10 Orab gehabt Ratten. 

Um bie mijglic^fte ftätte gu erjielen, muß man gttjci groftmifd^ungcn 
mad^en; bie eine in einem großen ^öljernen ober t^&nernen ®efa§e mit 
ftarlen S>ofen ber ©a(je unb ^üffigfeiten. !Da« ®efäß, au« einer bie iföanne 



itälteenegimg, SBarmeentsie^imd. 303 

iedft teitenben ©ubftanj^ berfertigt^ lä^t Don außen ti>emg Särme }u unb 
bte Sßifd^ung SBarme brauc^t^ fo entjie^t fie biefelbe bem @cfä§, ^toeldft^ 
in hinein fteQt 

!Dte^ ©efäß, tDeld^e^ man in bie f^oftmif^ung bringt, mug oon 
lem m3gticbft guten SBärineleiter, alfo bon SOtetaü fein, ^ot man mit 
Suren gu t^un, fo mug man folc^e SOZetaUe toaffkn, totläft bon biefen 
Suren nic^t angegriffen n^erben, n)ie j. SO, ®lei, nod^ bcffer $(atin. 

9n bied ®efä§ nunmehr bringt man bie f^oftmifdf^ung, mit totU 
nr man e^erimenttren n)itt; bie erfte mar nur beftimmt, um etkoa jutre^ 
ibe Sßarme t>on äugen abjul^aften. !iDie SBanbung beffelben ift gut (eitenb; 
•nn bie äußere J^roftmifcH^ung alfo red^t falt »irb, fo entgie^t fie ber inneren 
jtmc^r ©arme, atö ba§ fie ibr n>ctd^e jufül^rt. 

%udf in bem Onnem, in bem Sßetattgefäß, mad^t man bie Sßifd^ung 
# fo großen Ouantitaten atö irgenb mög(id(^ unb erft ^ier hinein ftettt 
in ba^ienige, n>orauf man bie ßä(te mirfen laffen n)i(( unb bied gefci^ie^t 
eber in einem ÜKetattgefaß, bamit bie gtocite groftmif^ung, toeld^e bon 
ißen l^er feine 3"f"^^ ^^" ©arme befommt, biefe i^r notl^toenbige bon 
Ol iunerften ©efaße (ober bielme^r üon beffen Sn^alt) nehmen muffe, unb 
imtt fie möglid^ft (eic^t baju gelangen t5nne, muß aud^ bie^ tnnerfte 
efäg Don SRetall fein. 

Sd giebt nun noc^ eine fel^r jmedmaßige 9lnorbnung ber ®efSße, toeld^ 
t Sirfung baburd^ fteigert, baß ed fie befd(^(eunigt. 

!S)te beiben ©efäße bon ^oli unb Don SOtetaQ, in benen bie $roft^ 
iff^ungen Dorgenommen toerben fotten, bleiben fo, toie befd^rieben ift. Da6 
itte ®efäß aber, in metd^em man ben (Segenftanb erfälten toiü (j. Sd. in 
etc^em man SBeingeift jum (Srftarren }u bringen beabfid^tigt), ift ein bop« 
elted unb fo eingerid^tet, baß eind in bem anbern fte^t, nirgenbd beibe 
iefoße fic^ berül^ren (beibe finb fe^r bünn unb Don ÜKetatt)/ Jtoifd^en bem 
mem unb bem äußern ©efäße aber bie S^üffigfeit, meldte erftarren \oü, 
iaum finbet. 

äßan fe|t tmn bad !Dof)pe(gefäß, mit beif)>ietett)eife ©eingeift, jtDifd^^en 
en beiben Sßanbungen in ba^ SOtetaQgefäß mit ber ^oftmifd^ung unb bringt 
1 ba^ 3nnerfte be« !Do^)t)cIgefaße« abermaU eine groftmifd^ung. ^ierburd^ 
ä man ben SBort^eil, baß erften^ bie urfprünglid^e groftmifd^ung bon außen 
!ine Sorme erl^aUen fann, jmeitend, baß bie ju erfaltenbe @ubftau} jtt>ifd^en 
wi (Jroftmif jungen fte^t, britten« , baß biefe gu erlaftenbe ® ubftanj ben 
ciben a)iifd^ungen bie größtmögtid^fte Oberfläche bietet, inbeß fie felbft fo 
»enig SRaffe ffot toie mögli^. 

UM SlQem biefen ge^t l^erbor, baß ed jtoar in unferer ®mali (iegt. 



304 S^K^effecte ber Sebntte. 

fe^r niebrige Zempttatwcen ffntox ju Sringen, ba| aber erften6 bon b« 
ietoif)tAx6)tn 9(u6gang6))unlt ©rab gejS^tt, eine Qr^ö^ung ber Xempfialir 
um bieUeic^t 500 3Kat me^r aU eine (Srniebrigung unb ba§ fie nurfir 
fe^r Keine Quantitäten gelingt. T^ie 3?atur felbft bringt fold^e ftältcgrobe 
nid^t ^erbor; mir finb itoax ju tcnt eigentlichen Jtfiltepole noci^ nic^t gelangt i 
aOein n)ir finb in Sibirien unb in 9torbamerifa tod^ na^e genug bor« 
getoefen nnb bie int t$rcien beobad^tete !Eem^)eratur toor niematt niebrijflfj 
ate 50 @rab. @ine S[nn>enbung im ®rogen Ia§t fiif bon biefen iWt 
mifd^ungen nid^t mad^en. 

Vu^effecte (rr 105rmf. 

ftel^ren »ir öon biefen Sßitteln ju einer lemperaturerniebrigirag |i ] 
gelangen mieber ]iixM \n ben c^emifc^en 93evbinbnngen, }ur Ser6reni«| 
unb ber bamit erjicften ^i^e, fo \^at fid^ Ijerau^gcftcHt, bag ein jeber brennflft« 
Zirpet einem anbevn, ^cn man in bie erzeugte ®Iutl^ bringt, feine I»* 
pexaivtx mitt^eitt, nur barf bev eingeführte Sicrpex md)t ju grcg fein. 

Un^toeifell^aft ift e«, ba§ man in einer l^ie^tflamme ®Ia«i, ja fegflf 
©fenbra^t fd^met;eu !ann ; toer nun freiließ einen pngerbidEen Dra^t n^ 
men toodtc, toilrbc nidj^t ml bcm ©c^meljcn ju fe^en befommen; \a, wx 
. nur glaubte eine feine ®tridfnabe( in ber gid^tflamme 3U fc^mcljeu, toirte 
irren; allein nimmt man bicjenige feinfte ©orte, n)e(c(^e i>on ben SSerf ertig«i j 
fttnftlid^er ©lumen angcmcnbct tt)irb, fo barf man ein ©tüdfc^en babon rsß 
2 ©ecunbcn in bie g-famme einer Äcrjc galten, um ju fe^en, ba§ ba« (iA< 
fidf^ in ein gefd^moliene« SKetattfligetd^en Dertoanbelt. G^ mu§, ba fjirtjf 
ettoa 1500 Orab SBärmc get^Sren, biefe SBärme »irflic^ borl^anben getoef« 
fein; mnlti})(icirt mon aber bie SJJaffe, meldte gefd^mofjen n^erbcii tM, 
burdj> irgenb einen ?^actor — etn>a burc^ 10, fo iinrb bie Jem^jeratm- buti 
eben biefe ^aU bitjibirt Herten miiffcn, ein 10 SOiat fo bidfer Dvabt VNtt 
ulfo nur auf loO ®rab evn)ävmt, ein 100 Wld fo bicter nur auf 15 ©rat. 

^at man alfo große ÜKaffcn 3U crt)iV;en, fo mu§ ba^ geuer auc^ fi« 
um fo größcreiJ fein ober e« muß burd^ Stoffe evl^alten »erben, »etc^e fiitf 
um fo intenfit>ere ^i^je geben, unb n>enn man biefe öerf^iebenen Sebingunne« 
gegen einanber abgezogen ^af, fo n>irb man noc^ ju entfc^eiben ^aben, M 
toeld^er ^eijungöart man am n>o]&Ifei(ften unb fd^neUften inm ^xtUtormtf 
bie« Sediere nämlid^ legt ein bebeutenbeif ÖJen)id^t in bie ffiagefd^a(e; jß 
ift ®elb. 9Ber ^xef^^l mit fd^fedf^tem, naffem ^olje brennt, meiere« tÜ 
^älfte be« greife« Don aiiberem trodenen unb gefunben ^at, fann m^g' 
lid^er föeife ettt>a« \poxen, aUein er n)irb tcppeU fo Diel ^üt bxauöftn. 



Xroden^it be« 8renmnateria(i. 905 

biefer boj)j5e(t fo biet lagdol^n für bic Arbeiter unb er toirb ftatt breier 
änbe innerhalb jtocier Womit, nur gtoci üome^men Kmicu unb ^at fo^ 
^ bed n)ü^(fei(ercn 9Rateria(^, einen mtYKtci^en S3er(uft. 

€rocKen^rtt U$ lUrrnnmatcnali. 

@d ift ba^er in öfonomifd^er toie in tcd^nif(^er f)infi(i^t bon größter 
ic^tiflfeit, bic ber^ältnigwäßige SBännemenge 3U fennen, »eld^e man unter 
ift gleichen Umftänben burc^ berfd^^iebene ©rcnnmateriatien erjeugen fonn. 
i bcm einfac^^ften SSerfuc^ wirb man fofort toal^rne^men, ba§ bei gioei $ar* 
en ganj gleid^er S[ßaterialien, bei Zoxf an^ bemfelben SBxndb, bei ^elg bon 
n näntUdf^en $auin, bie S^rccfen^eit bon toefentüc^ftem Hinflug ift. SBenn 
fe @ubftan3en trocfen finb, fo »irb ein ^funb ®uc^en^o(j brei $funb 
iffer, ein ^funb Jorf nur ffalb fo biet W^ Äoc^en bringen, ©inb beibe 
oteriolien nag^ fo mirb man mit einem i^funbe babon gar nic^t^ in*6 
c^n bringen, c« tt)irb fegar eine gro^e Äunft baju gehören, e« nur felbft 
n SSerbrennen gu bringen, atle bie ^i^je, »efd&e biefe SWaterialien ent* 
fein, toirb üerbrauc^t, um bcn SEBafferbampf ju berjagen, bamit nur 
nr^upt ein ©rennen mögliefe fei. 35ie ^i^e aber, toetd^e bertoenbet mirb, 
t ba^ |)o(} }um ©rennen borjubereiten, fanu ntd^t gleid^jeitig bienen, um 
HI« Snbere« 3U beioerifteüigen ; finb fo fc^ted^te aWateriatien in großen 
offen beifammen, fo erlangt man allerbing« fo biel, bog noc^ ein ^In^^ 
tct flbrig bleibt, allein er mirb fefer treuer, ajiit 30 ^funb trocfnen 
jpren^olje« toirb man ein mä§ig gro§e« 3i"iw^^^' f^^^' 9"^ er^eijen fönnen, 
berfelben au§even 2:em^)eratur mirb man ba^ gleiche Stefuttat bielleic^t 
rm mit 60 "^Jfunb naffen ©irfen^ol^e^ erjielcn. Sigene Grfa^rungen ^aben 
I SSerfaffer gele^, ba§ biefe äJcr^äftniffe nod^ »iel ungünftiger finb, bag 
bo)»)»elt fo bicl $oIj bon bo|)}>elt fo ^obem ^Veife jtoci 5Kat tt)äl)renb 
@tunben brauchte, meil e^ nag n>ar. 

9Ie^men toir bic b<>rfd^iebenen ©rennmaterialien in mögli^ gutem 3"' 
nbe in Unterfudl^nng unb eine gewiffc Sßärmemcnge al^ (Sinl^eit an, bie 
ift in ®rabcn au^gebrücft ^u tverbcn braud&t, »eil nur eine SSerglei^^ 
mg^fcala gegeben werben feil, fo ift ber SBert^ ber brennbaren Sub* 
rajen folgenber: 
@c^lB>efeI, bollfommeu Dcrbrenncnb, liefert folc^er dJinl^eiten ... 3 

getoS^nlic^c« lufttrorfue« ^ol^ liefert 5 

rctj^ft guter lorf, bollfommen troctcn 6 

gonj trorfne« ^olj bagegcn liefert 1 

ierpentinSl, in ^Uicpem &ewi(^t a/lgelpenbet^ giebt ^ 



% 



306 TMtmif^ ht$ O t c miw alai a ii. 

Spiritus Don 80 ^ocent etmad ü6er 10 

gemeine @teinfo^(en enttDt(fe(n 12 

doaU Don Zoxf (im Derfci^toffenen Slaum Derto^ft) .... 13 

CoaW Don ©telnfo^Ic ettoa« über 13 

gute $o(}fo^(en Don jungem ^olj geben li : 

^^o«p^or liefert btefelbe SWenge 16 

©d^mefelStl^er enttoidett foldf^er Sin^eiten 16 

Xalg Dom 9ltnb ober ^ammel, gletci^Diel U 

®teinö(, diapMi, 0(iDen6(, f(Sa6f^, faft ganj gleid^Diel jmifc^en I81.U 
XBafferftoff^ ber (etci^tefte Don aQen betonnten ftör)>em Der (Sxht, 
entn)icte(t bie gr5§te {Bärmemenge beim Skrbrennen, ein 
gleici^ed ®emid^t baDon, toit Don aUen anberen, gtebt folc^er 

©n^eiten 41. 

!S)ie S^abeQe ift DoUfommen Derftanbli(^, n>enn and) feine Stäaumor« 
\6ftn ®rabc babei fte^en. Um eine gett)i)7e SBärme ju erjielen — glei(^ 
toelc^e, um einen ^^od^ofen }u befd^iden ober nm eine ®an^ gu broto^ 
toirb man hcpptü fo Die( 7orf braud^en atö @teinfo^(e, unb breimal fotiU 
^o() aU gute ^otjfol^Ien. 

!X>ie !X:abeUe fagt^ fto^Ien liefern me^r |)i^e a(« bad $o(}, bie^ i{i u 
jtoeifel^aft, nur m5ge man ia nid^t glauben, fte geben me^r ^i(}e M M i 
^olj, n)oraud fie bereitet finb. Stürbe ed nic^tgSUe geben, loo 2iir§e»^ 
rung nur Jto^Ien anmenbbar finb (&)ei( fie nid^t 9taud^ erzeugen), tofttbe (1 1 
nid^t gäKe geben, n)o man ba^ $oIj nidf^t Dertoert^en , au^ ben ©ebirjl' , 
f^Iud^ten niöft ^erab bringen f&nnte, fo mürbe e^ 92iemanbem einfoflfl^' 
^ol} 3u Derfob(en. Sin (Sentner ^o^(e giebt breimal fo biet ^i^ att (ii 
Centner beffclben |)oIje«, tt)orau^ bie Äol^le bereitet toar, Denn bie« ^ 
betrug nid^t 1 Sentncr, fonbcrn 4 bi« 5 ßentner unb ^ier ift nun ffi 
nxäft fragüd^, xoa^ mcf)x $)i^c giebt: 5 Scntner trodfene« gö^ren^olj ober 
1 (Scntner Äcl^fcn babon, 4 Scntner ©uc^en^^olj ober 1 Centner 9u(^« 
fo^ren? 

S3enn nun nad^ Obigem aud^ 1 Zentner ^o(}to^(e fo biet ^ 
giebt ate 3 Scntner ^o(j, fo foftet er boc^ fo biet a(« 4 bi« 5 Sentner 
^o(j unb bc^^alb fann cd mo^I nöt^ig ober rat^Hc^ fein, fto^ten unter 
gett)iffen Umftänbcn anjutoenben, allein fparfam ift e« nid^t ®n nsd) 
größerer 9?ad(^t^ci( pnbct bei SSerbrennung bc« Soafd ftatt, inbem biefer nid^^ 
einmal um ein ©cbentcnbc« mc^r ©arme giebt, alfo, »emt man benfettefl 
nid^^t al« 9?cbenj)robuct, tt)ie bei ber (Sadbercitung, gemönne, einen offenboRH 
SJerluft ^rbeifü^rcn loürbe. 



!« i 



IBArmeentfle^ung. 307 



Wüxmttntfttlfun$, 

T)ie bieder betrad^^teten gett)&^n(i^ften SBärmequeQen {®onm, Steibung, 
emifdbc SSerblnbung) geben und SSeranlaffung ju bcr gragc: tDie entfielt 
nn bic SBätme in biefen ©ärmequeUen ? Die ® onne, tt)ic c« auö ^ota* 
fation^DerfucIt^en }» er^eUen \^mt, ein brennenbet @adbaH, giebt und 
Järme ab burc^ Strahlung, allein tt>ie entfte^t eben i^rc eigene JBänne (bie 
e und gtebt) ? burc^^ bie SSerbrennung ? toad enttoid elt bort ober ^ier beim 
»Ij, beim Äo^lenfeuer biefe ^ifee? ©ir ftoßcn ^icr, mie SDtunte fel^r 
¥^i f<^gt# i^uf untSdbare 9{ät^fet unb gelangen baburd^^ aberma(d ju ber 
eberjeugung, ba§ bad eigentliche ©efen ber !£)inge, aud^ menn mir ed blod 
if unfere Srbe, biefen tüin^igen j£^ei( ber ganjen Qäfipfmg, bejie^en, 
id noc^ immer Derborgeu ift 

Sei ben meifteu SSerbrennungen entfte^t atterbingd eine ^^erbi^tung, in^ 
fem bie »erbrannten Äörper einen geringeren JRaum einjunel^men ^jflegcn, 
8 bie unberbrannteu (Elemente berfelben unb man fönnte ba^er feigem, 
B fo biet SBarme frei »erben müßte, ald in bicfem größeren Waume ent* 
Iten tt>ar. SÜein hiergegen ftreiten einige !33erbinbungen, g. Sd, bie bed 
leingeifted mit bem ©affer, bed gebrannten ^alU^ mit bem ©affer, bie 
if audbe^ncii unb bcnnod^ ©arme frei mad^en. Sei bem fta(! fagt man 
ierbtngd, bad ©affer »irb in eine fefte ©ubftanj bertt)anbelt unb jp ber^ 
!rt ed feine 8iquefactiondtt)ärme, bied erflärtc tt)o^( eine ©r^ö^ung bcn 
) (&ta^^ aber feine um mehrere ^unbert ®rabe. Seim ©eingeift pa^i 
efe Srflaruug nidt^t einmal. SRanc^e sufammeugefe^te ^oxpn ^aben eine 
ringere fpecififdje ©arme, ai^ bic Seftanbt^eife , aud benen fie gebildet 
ib unb ed müßte ba^er bei ibrer l^ermengung fo biel ©arme frei »erben, 
biefer Untcrfc^ieb beträgt ; aUein auc^ biefe 9lnna^me tann nic^t al^ eine 
[gemein gültige betrad^tft iperben. 

Seim gett>8&nticl(^en Serbrennen »irb ©auerftoffgad berje^rt unb ed 
g bal^er fe^r na^e, bie erzeugte ©arme bon ber 35erbic^tung biefed ®afcd 
pieiten. @oOtc bied in ganjcr Strenge richtig fein, fo müßte allejeit 
ne ber »erjel^rten ©auerftoffmenge angemcffcne Quantität ©arme ent* 
toben tDerben. 

Cbgleic^ nun ein folc^ed ^Bcr^ättniß feincdioeged ftattfinbet, fo burfte 
um bo(^ immerhin annehmen, baß bie brennbaren ©ubftan.^en, bie bad 
xnerftoffgad aufnehmen, bnrc^ i^re Serbic^tung bic fc^Ienbe üBenge oon 
Bärme ^ergeben unb ed fc^eint bann »irtlic^, ald ließe fid^ bie ungeheure 
)^ bed ftnoügadgeblafed öwd ber parfen Serbid^tuug bcr ft«u\^w%toi ^Ä\t 

2\* 



308 tBSnne ^unl^ bctt ^beB^)»)cS. 

aMciten (f, 3immcrmann, dxtiaü Zff. III. ®. 17). «ttcin gcrobe M 
SJcrbrenncn bicfe^ ©adflcmengc«, [o toic aflcr ef}>Iobirenbcn Ä5q>er, ftfltt 
ber eben gebadeten %n^idft ein unübertpinblic^e^ ^inbemif in ben S3eg. 

XBenn ftnallgad ber))ufft, fo tt)irb 9$affer gebilbet unb loemi man tie 
eigent^ümltc^e ffiänne beiber ®afe gufantmen nimmt unb fle mit ber be« 
entftanbenen SBaffer« bergleid^t, fo ift bie (entere fo grcg, ba§ ffiänneijer* 
minbernng »on 32 ®vab entftc^en mfi§te. STOan fönnte otterbing« g» bfr 
Serbid^tung ber ®afe feine Bi^f^^^^t nehmen, a((ein bie^ ftimmt nic^t nit 
bem eigentlid^en Ser^dten ber ©od^e überein. dm Sugenblide ber (Sj^tcftN 
be^ ®a^gemenged tDirb namlici^ föafferbamf)f gebilbet, tDelc^er bei mittient 
Temperatur bflnner^ alfo au^gebel^nter ^ ift a(6 bad ®adgemenge unb iDi^ 
renb ^iemad^ in gotge ber 9(u9be^nung föarme berfd^tDtnben mfiitc^ 
fo entftel^t im ®egent^ei( ®(ä^]^i^e mit bebeutenber, geu>a(tfamer W' 
be^nung. 

@ben bie^ lägt ^idf anmeuben auf bie S;)>tcfion bed ^dfxe^niotti] 
iDo^er aber bcQenbd bie mit einer pIö^Kc^en gen)a(tfamen ^(udbe^nung w 
bunbene ©tül^^fee ber ÄnaÜfatjc fommt, ift gar nic^t ju entrat^feln. 

^oif r&t^fe(^after ift un« bie bauernbe, onl^attenbe 9S3ärme, loc^e 
X^iere unb ^flanjen burc^ i^re 9$egetaticn unb dteprobucticn entmideln. 

3lKe Ä5r}>er ber (Srbe, toenn fic nid^t geben ^aben (tebenb getoefflB 
eben fo gut mie unorganifd^c), nehmen bie Temperatur ber Umgebung «; 
bie ©c^auer, toefc^e un<J ergreifen beim Sfnfe^en einer Öeic^e, bei bcm ®^ 
ftt^Ie ber @ife«fa(tc, meldte bon i^r au^ge^t, finb nid^t in ben I^ermomctet- 
graben, welche bie Ceic^e jeigt, fonbem in unferem ®efü^(, unferer $^antofi< 
begrünbet. Die geic^e ift nic^t im aWinbcften fälter al« ber ^fö^l, tooro»! 
fie liegt; bie jurSection borbcveitete i?eid^c bed ©efbftmörber« nid^t »ärmer 
a(d bie SKarmorpIatte, auf ber fie ba« Keffer bc« ^rofector^ ertüartet. 

(SBenn aigeftorbenc Äörper in SSertt>cfung ober in ®ä^rung überge^ 
unb babei eigene Temperaturen enttt>icfetn, fo gcl^ört biefe^ nic^t in W 
Se^re bon ber ©arme burd^ ben Veben^pro je§ , fonbem in ba« \>or^cr oi* 
ge^anbette ßapitet i>on ber aSerbrennuug, Don ber SSerbinbung c^ntifc^ oer* 
U)anbter Körper ju einem neuen.) 

ßebenbe ÄBrpcr aber ^aben nid^t bie Temperatur ber Umgebung, fonbert 
eine eigene, bie fie aui» fid^ felbft, toa^rfc^einüdf^ vermöge be« ©tofftoec^fett, 
probuciren. SlQe !£^iere nehmen iRa^rung ju ficb unb geben S^cremente 
unb ©ecretionen bon fid^^ fie bünften au^, fie f(^u>i^en, fie koerfen €pei(^( 



ttfirme hirt^ ben 8ebfn9))re)eS. 309 

m^, fte l^ben Abgang cm $aaren, ißägeln, ^aut. !£)tefer Abgang miig 
tfc|t »erben, ed toerben baju ©toffe aufgenommen, toclc^e in bte ftörj>er* 
ubftan; bertoanbeft n>erben unb btefer @tofftDec^fe( bebingt bie Stgenn>arine. 

Hüerbtng« ift bte &rage, ob benn toirWtc^ oUen X^teren fflärmc inne^ 
9o^ne, noc^ nic^t beantiportet unb e^ ift n>o^( mSglic^, ba§ fte niemaM 
Montn^ortet »erben »trb, benn tote fe^r auc^ unfere JBeobac^tungdtoerfjeuge 
^ nac^ unb nac^ auf ben ®i))fe(f>unft ber Verfeinerung ergeben, fo bfirfte 
p« boc^ ferner fein, bie SBSrme oer 3nfuforien, ber ^ol^pen, ber ffifirmet 
mb {ßeic^t^iere nad^jutoeifen, unb »äre e^ nur be^l^Ib, tt>ei( fte in einem 
Rebium (eben, »el^ed il^nen bie eigene ^arme fofort entführt; aud^ finb 
Me fletnften btefer itl^iere beinahe (auter Oberfläd^e unb loenn fte au§er» 
|o(b bed SJaffer^ finb, ber(ieren fte burc^ bte 93erbunftung fo bie( t)on 
i^er SBärme, ba§ man bte i^nen innetoo^nenbe nic^t jur Srfd^einung tom^ 
nen fe^en lann. 

^Jad^getoiefen, toiett)o^( in fe^r geringem ®rabe, ift bie ©gentoärme 
(ei ben Slmp^tbien, }. 9. ben @d^i(bfröten, ben f^rSfd^en. Sei ben ©^langen, 
oifc^cn biefe einen ungemein (angfamen @toffn>e^fe( ^aben, ift bo(J(^ bie 
IBanneent»i(fe(ung gr5ger a(d 'bei ben anbern Smpl^ibien. Ob ^Si^dft 
eine eigene, burd^ ben ^Seben^projeg l^erborgerufene {Bärme ^aben, ift {»ei» 
fef^ft gemefen, n>icn>o^( fdj^on ju 3stten bed 3[riftote(e9 bie SBärmeentwidte« 
Ing bei ben 2:^unftfc^en (bie fte aOerbing^ am ftSrfften jeigen) befannt 
Mr. 9(^ man jebod^ in Sidftfidten eingefd^(offene t^ifd^e (ebenb'fanb unb 
imerfte, bafi um fte ^er ein gr5§erer Staum befinblid^ a(d berjitrnige, ben 
9ß SUrper einnahm unb bag biefer 9}aum mitten im @ife mit SSaffer ange< 
fUt »ar, ba fonttte man nid(^t9 9lnbered beuten, a(d ba§ bie Seben^toarme 
ber ^fd^c biefe« ©affer im 6ifc aufget^aut ermatten. Unterfuc^ungen mit 
äii§erft feinen I^ermometem, bereu Rügelc^en nur bie ©röße eine«j Keinen 
S(brootfonieö l^atten, ergaben benn aud^ bei bem gifc^^ fi^f bon ber lem* 
Jjerotur ber Umgebung unabhängige (Sigenmorme. 

Da§ ©aüfifd^, 9?iirtoa{, 3>elp^in k. rec^t eigcnt(ic^ »arme« ©tut l^aben, 
b«rf man nid^t auf 9?ec^nung ber gifd^e fc^^ieben, benn bie gebadeten Spiere 
|inb fo »enig »ic bie ©ee^unbe unb ®eeIB»en eigent(id^e 8if*e, pe ^aben 
rar im Sßunbe be« So(fe« biefen 92amen, e« ftnb burd^ (Zungen atl^menbe, 
toaimblfittge, (ebenbig gebärenbe @äuget^iere. 

t&a» bie Onfecten betrifft, fo ift il^re ÜRaffe aüerbing« fo Hein, bog 
Dum tn fie hinein, auc^ unter 3^^P8rung i^re« Äör^er«, in ber 9tege( fein 
{(ennometer bringen lann, außer et»a in ben 8eib eine« großen Äafer«, 
mt 9RanI»itrf«gri((e; beim ^uf ammenfein aber bemerlt man au^et a^vca 
äMfri, bat fie Wirme entwidetn ; ein ämeifen^aufeti, e\t\ SBxetvmUx^ \A^V 



310 ttfisme butd^ ben ^tUa»ffn^ 

am X^ermotneter bie bebeutenbfte ^armeenttDtdedmg. (hn Stenenfeik 
iDivb fie burd^ 93erfc^(te§en ber i^uftlöc^er fo grcB/ bag bie X^iere baMi 
fterben; eine [olc^e Sarme, bad Stefiiltat be<^ 3uf^>"^^"f^ii^^ bietet, leitet 
naturgemäß barauf, bag iebe^ einzelne S^ier eine fleine Ouantitat {Batne 
enttoidcln muffe. 3n ben lüunberbar berfeinerten t^ermoeleftrifc^cn Äpparatai 
i^at man abex ie|jt SDJittel gefnnben, auc^ bie ©anne bcd eiujclnen 3nfedrt 
}U unterfuc^en. diauptxx, am SOtorgen in ivgenb einem Sinfe( eine^ ^n» 
afted noc^ in ^(umpen jufammen^ängenb, gaben bem ^tneingebraci^ten 2:^ 
mometer beutlic^ j^unbe bon i^rer ßigenn^arme, n^elc^e fid^ um mehrere (Stdst \ 
über bie Xem)>eratur ber umgebenben Vuft ergebt, mtttetft be^ Zffom 
mu(tt)>(icatord aber fann man auc^ biefe Siliere einjeln, ^inftd^tlid^ i^iff 
SSrmeenttDidelung, beobachten unb e« unterliegt alfo eine fo(c^e teinei 
3tt>eifel mel^r. 

3lm ftärffteu aber ift bie SBärmeenttüicfcIung bei ben ^icrt>on i^ren «B« 
gemein bejeic^nenben SJamen l^erteitenben „warmblütigen" liieren, W 
ben ©änget^ieren unb bei ben Vögeln, toelc^e alle burc^ l^ungen at^meOr 
beren Seben alfo ein 35erbrennung«j)roge§ ift 

Die Slntioärme ber ©äuget^iere beträgt bnrc^fd^nittlic^^ 30 ®rabÄ, 
bie ber S3ögel 82 ®rab ; fie fteigt bei ben 9?aubböge(n auf 34 ®rab. 'Mb* 
tid^ ift bei biefen Seftimmungen nur bon ber 2:em)>eratur be« 3nnem bie 
JRebe. @in X^ermometer mel^rere iDiinuten lang in bie SD'htnb^dl^le genomma^ 
ttirb biefe 2!emperatnr jeigen, bie $anb feiten unb bei bcbeutcnbet Cmiebti» 
gung ber 8ufttem<)eratur toirb man bie ber ^anbttjärme um 20 unb me^t 
@rab fiufen fe^en; ein frifc^ gefef^lad^teteö J^ier jeigt in feinem 3mieni 
bicfelbe Temperatur, ja ber Ölutftrom, loetc^er i^m entquillt, ^at biefe nodj 
boUftänbig. 

1Dtntrrfd)laf. 

Sine merfmürbige 3ln^naf;mc bon biefer JHegel matten biejcnigen liiere, 
toelc^e einen ffiinlerfc^^laf galten: SDJurmelt^ier, Apamfter, $)afelmaud, Sem* 
ming, vSiebenfc^läfer, g(ebermau6, 3gel, Dac^«, ©är u. a. ©obalb ber 
^rbft mit feinen grüc^ten i^nen eine reichlichere 3?a^rung geboten, fie feift, 
mitunter übermäßig fett geuiacbt Ijat, toerben fie träge, fie too^nen in $5^len, 
toelc^e feiten weniger ald ficben gn§ in fen!re(j^ter JRid^tung unter bem 
Soben liegen ; biefe futtern . fie fic^^ auf ba^ ® c^^önfte mit Kräutern, STOoo«, 
paaren, geberu an^, oiele fammeln fic^ auc^ einen S35intei*borrat^ bon geben«- 
mittein. Sobalb nunmehr bie Temperatur aufhört, i^nen angenehm ju fein, 
fobalb fie unter 7 bid 8 ®rab 9t. finft, jie^n fie fid^ in biefe SSo^nnngen 



Sinterfc^af. SU 

rud, [topfen bie ba)u fü^renben ®änge mit Srbe }u, reden \iä) auf i^rem 
Iget }ufummen unb beginnen einen ®6fla^, ber bei einigen o^ne Unter^* 
ec^ung 5 3ßonate bauert; anbete fd^Iafen nur äSiccI^en (ang, werben burc^ 
n junger gemedt, ge^en aud^ im Sinter auf Üta^rung unb ^ente aM 
tt berje^ren einen £()eil bed gefantmeüen S3orrat^e(f; bie rechten ^intet^ 
liafer aber t^un bie^ nic^t, in ber jufammengeroQten @te((ung, meldte 
i am älnfange bed S3interd eingenommen. Hegen fie nod^ am (Snbe bed« 
\btn, t^r 2U^em n^irb immer langfamer unb fd^eint enbüc^ gonj aufju« 
hren, i^r $(tttum(auf mirb bem berfc^minbenben 9(t^em gleich, fo langfam, 
dl rr faum me^r ma^rgunel^men ift; bocif^ mug er, mie bie Slefpiration, 
attfinben, loenn fc^on bid }um Unbegreiflicjf^en ^erabgebrüdt. 

X)iefe Spiere (unb bad ift eben bie äludna^me, bon ber toxx \pxaäftn) 
oBen in biefem ^uftanbe. feine bemerfbare Sigentoarme, fie nehmen, tote 
fr i^ebendprojeg immer me^r ^erabfinlt, immer me^r bie Zemptxainx iffxt^ 
Bo^ncrte^ an, to^elc^e bei ber grogen ^efc^ränft^eit be^ 9iaumed aüerbingd 
i(^t bie eigentliche 3obentem))eratur, fonbern ein ©emifc^ aud biefer unb 
rc Diedeic^t anfänglid^ burc^ bie eigene SBärme erregten, ^d^eren ift, 
nnoc^ fc^Heglic^ eine fo niebrige mirb, bag fie fidler 15 ®rab nic^t 
betftrigt. 

äRerfmfirbig ift, bag fie babei feine^loeged unem)>finb(id(^ finb gegen 
a§ere Steije unb bag ed eined ber lü^nften SSageftfide ber tobet^oerac^tenben 
merifanifd^en 2:raj>per« (iJaUenfteüer unb 3äger) ift, einen ©aren in feinem 
Binterfd^Iafe aufjufuc^en, b. ff. in feine ^öi)it ju bringen unb i^n bort }U 
riegen. ÜDie fd^tafenben Siliere toerben burc^ Sic^terfc^einung unb burc^ 
BSrme am (eic^teften gen)edt, aber auc^ @togen, 9?ätteln giebt i^nen bad 
!«kcn »ieber. 

Vknn bie t^fi^ling^toärme i^ren (Hinflug übt, metc^er im Uebrigen bei 
iner £iefe Don 7 unb me^r ^ug nur augerft gering fein fann, fo ertoad^en 
>ie ©c^läfer, fc^einen mie betäubt, bermögen nur fel^r (angfam fic^ aud ber 
[ftrummten Sage, in melc^er fie t)ö(Iig fteif gemorben finb, }u erlSfen; bei 
feineren S^^ieren, meiere man beobadf^ten tonnte, mie T)ad&^, ^amfter, Sßur^ 
Klt^ier, fc^eint bie ®e(enffd^miere grö§tent^ei(t$ aufgeje^rt, benn ji^be Sit^ 
)egung ift bon einem Inanenben 2!on begleitet, bie liiere finb faft traft* 
>«, über oHe begriffe abgemagert, bie ganje im ^erbft aufgefammelte 
iettlage ift berje^rt, fie finb fo fd^toad^, bag fie, n)ie betrunlen, Uranien 
ab erft nad|^ ©tunben (anger Uebung bed ®ebraud^ed i^rer ©lieber 
loc^tig finb. 



312 SRenft^en bei nieberer Xem^ecatnt. 



|ftmfd)rn bei nttbrrrr Temperatur. 

^icr ftc^eii mx au einer eigentbümlic^en ®renjmarfe in bcm ^ierit(i« 
Srten, e«^ ift noc^ nici^t entfd^ieben, ob ein SCI;ier, »etc^eö fonft feinen ©intfr« 
fd^Iaf iiat, unter jeeigncten Umftänben in benfelben i?erfe|t n>erben tom. 
aWan fottte e« faft meinen, inbem ba« ^öd(^fl organiftrte Z^xex, bcr ÜRenfi 
fobalb feine 8eben«t^tig!eit burd^ äußere SSeranlaffungen fe^r l^erabgcbrW 
toirb, SSJod^en lang, \a ÜWonate lang o^ne Sla^rung im ©d^Iafe Derben 
fann, toic man folc^er J^äße mel^rere aufge^eici^net finbet; bod^ bem ®efagt« 
biet naiver fte^en biejenigen fc^redlic^en @reigniffe, toefc^e in ber ®<^tt<^ 
unb in S^rot teiber fel^r häufig borfommen, tt>c nämfid^ Wlen^äftn, bie bim| 
©taubtabinen berfd^öttet »orben, lange ^dt unter bem ©d^nee am ?eB«i 
bleiben. ®n galt mad^te gan,^ befonbere^ Sluffe^n unb fott SSeranlaffmij 
ju einer ©d^rift über biefen ©cgenftanb gegeben l^aben. Drei Damen axA 
Zmxn »urben bon einer ©taublabine begraben unb nac^ 37 S^agen erft er* 
(oft, natürlich glaubte man nur i^re ßeid^en ijn finben, aber ju nicftt geringein 
Srftaunen i^rer äinge^örigen tocixen aüe am i^eben, jtt)ar abgemagert, bet^ 
leine^lDege« in bem 3uftanbe, in toeld^^em ber^ungernbe üKenfd^en gftDÄ^tt* 
Kd^ finb. Die Stemperaturemiebrigung , ber fie fo unfreitt>itlig au^gefejt 
getoefen, l^atte ben 8eben«proje§ bergeftalt ^erabgebrüdtt, ba§ fie nid^t einmal 
junger gefüllt l^atten. 

3n biefem aber, tt)ie in bieten anberen gälten, bem gebac^ten gonj 
ä^ntid^ ober gteid), nur ni(^t in ^infic^t auf bie Dauer, mar ba^ ©emugt» 
fein nid^t gefd^tüunben , fie mod;tcu mo-^t me^r gefc^tafen ^aben alÄ unter 
anberen Umftänben in bevfetben ^exi, altein fie maren ni(^t gteic^ ben ÜRut* 
meft^ieren fo lange im © cb ( a f gemefen, al« fie fid^ in ber nieberen lern* 
peratur befanben. 

Damals, mie fpätcr, bcniertte man bei fotc^en ^erfonen eine beben* 
tenbe .^crabftimninng ber Temperatur^ ma^ mit ber mangefnben Snta^rung 
gufammen^ängt, ma^rfc^einlid^ ^at biefe ©eobadHung ju einem geiftreic^en 
p]^^fifatifd;en 9?omane S(nta§ gegeben, metd^er im Oa^re 1 844 bie 9Belt »ob 
pd^ reben machte. 

Slu« ©c^tt)eben fam bie "iWac^ric^t l^erübcr, ein ^rofeffor ©ruffetbaf 
l^abe juerft mit liieren, bann mit jum lobe berurt^eitten SSerbrec^em 
SJerfud^e über bie Unterbrftdung ber Seben^t^ätigfeit unb über bie ^ext- 
bauer, für toetc^e bie« mögtid^, gemacht unb fei ^u ^i^c^ft merftDürbigen 
JRefuttaten getommen. 6r ijabt ben einjufd^täfcrnben ^erfonen nac^ unb 
nad^ bie ©äme fo entjogen^ bag fie in ©d^taf gefunfen unb barin 



8ebenbi0 begrabene ^ra^moiutt 313 

DerUieben frietu (Er befc^rieb bie 2Retl^obe jtemltd^ genau imb fagte, mittelfit 
berfelben ^abe er jcftt bereite mel^r al« ein I)ufeenb ^erfonen^ SKänncr fo* 
rvo^I al^ Stauen, im (ebenben ^uftanbe o^ne 9{al^rung ein bid fed^d 3a^re 
[«lg erhalten, bie 9tefpiration, ber ®(utum(auf ^5re grögtentl^eito, bie 
periftattifd^e ^en>egung bed 9]?agend, mit i^r bie 33erbaunng, l^öre gän}üd^ 
Ulf, er ^abe e6 in feiner ®etDa(t, burcb allmäüge 3uf&^rung bcn ffiarme 
Me Werfen beliebig lieber )u ertoeden, burd^ Snt^iel^ung biefelben toiebet 
rin}uf(^(afern unb er »erbe fe^en, tt)ie meit fid^ bieö treiben laffe. 

S« ift, fc ernft^aft bie ©ad^c erjä^It tourbe unb fo fel^r fie fic^^ auf 
bk Seobad^tung ftfi^t, bog fi-äUe bie l^eben^t^atigfeit berringert, bad ®an}e 
Mlf nur ein Wlaiixd^en, allein e^ ift bei aUebem l^i^c^ft merfmfirbig, bid gu 
toef^em ®rabe bie Verringerung ber i^eben^functionen getrieben tt)erben fami. 



ftbtntl^ begrabene 9rabmaiun. 

3n Onbien unb jtoar unter ben eigentüd^en Onbiem, ben änbetem bc* 
©c^itoa ober.be« Sral^ma, be« ffiifd^nu, gilt bie ^riefterfafte, bie ©ro^monen, 
für boQftänbig ^eilig unb gottlid^, bie älbjeid^en biefer ftafte geben ein bie( 
8r}§ered anfe^en al« bei un« Crben«fterne unb gürftcnrang. Der gflrft 
fettft fügt bem fd^mu^igften Sra^manen in S^rfurd^t bie $)anb unb bie 
SSrbitte fold^er Sral^manen ^at bei ©ra^ma ein fold^e« ©etoic^t, ba§ ein 
9eber, ber biefer ^^bitte fidler ift, anä) ber Srfüüung getoiß fein lonn. 

9iun finb bie reid^en 3nbier ^ö^erer Äaften fe^r fünbl^afte STOenfc^cn, 
oBe \Jafter l^aften il^nen an unb bor feinem SSerbrecben beben fic jurütf ; 
iDo^I toiffen fie, ba§ fic bafür eine JRci^e bon 3a]^r^unbei*ten aut^ einem 
^iere in ba« anbere n)anbern unb unbefd^reiblic^e Qualen beerben aud^ 
Wten muffen, attein fie tt)iffen and^, ba§ fie für i^r ®elb ?eute laufen 
Bimen, »elc^e i^rc ©ünben abbüßen — eine äu§erft bequeme ©nrid^tung. 
Scld^ ©ü§er, »elcbe bie ©finben eine« Slubern auf fidj; nel^men, finb 
Srabmanen, bie bermögen^fo« finb; ein @emerbe gu treiben, ift il^nen ber* 
beten unb ba« berbietet i^nen überbie^ il^r geifttic^er $)od&mut^, fie bürfen 
nur betteln unb ©uge t^un; bied (entere aber fBnnen fie \idf bejahten (offen 
imb fo bfi§en fie benn für @e(b bie ©ünben be« reichen 3Ranne« ab, ber 
^abur(^ boOfommen fledtenlod n>irb. 

Sd fann nic^t ber 3^^^ ^<^f^^ @uc^e« fein, folc^e ©ugfibungen gu 
bff(^reibfn, bie 3Rartem, toeldfe bie l'eute fid^ ant^un, aufzuführen unb bie 
Sirfungen gu unterfuc^en, n>e(d^e fie bielleic^t auf ba« ©eelen^eit anberer 
?erfonni ^ben bfirften, aQein eine biefer ©ugubungen ift gu na^e mit 



314 9^nbig (egrabeue eta^monex. 

unferem (Segenftanbe bevtoanbt, a(d bag mix berfelben nic^t etntge 3^ 
mibmeii foQten. 

(Sin fold&er eoger ISgt fid^ auf bret, bter, ia auf fet^« S3o(^ be> 
graben. 6r Ift übcrjcugt, bag e« fein geben nxdft foften »irb, benn er 
trifft ffir bie Srl^altung bcffelben for^fSttigc Sorfe^rungen unb uiac^^ et 
bret bi^ bier folc^er S3u§übungen, fo ift er bann für bic fernere ©aucr feinel 
geben« ein fe^r reid^cr ÜRann, benn ®elb (äffen bie Äfc^atrija'« (bie görftei' 
unb ftriegerfafte) e« fi^ foften, 100,000 ^Rupien ftnb bcr ^rei« ffir eiv 
folc^e entfünbiguugöarbeit (ungefähr 60,000 2:^ater)- 

(Eine @xnhe, 3 gng breit, 6 ($ng (ang unb 10 bid 12 f^i^ tief, oiik 
an i^rem unteren 2^^ei(e mit ^arj audgegoffen, vorauf man (Steinplottei 
legt, SJie ©eitentoänbe toerben bi« jur ^ß^e bon 3 gu§ am öoben ebei 
fo getäfelt. !Dte (Srubc bleibt bi« jnr SSoßenbung ber Vorbereitungen offei, 
bem @onnenfc^ein au^gefe^t. 

Der Sü§cr beginnt bamit, ba§ er fic^ eine fe^r ftrenge Diät auflegt 
(über]^au<>t effen bie borne^men ifafti« ber Snbier, ©ra^manen, ftfc^atrija'« uiÄ 
®ai9Ja'<^ nur SJegetabilien, niemate gleifc^, ja niemate felbft nur ein (Sj, 
mit jebem 2!age weniger unb trodncre 92a^rung ju fic^ nimmt, mit jeM 
SEage koeniger trinft, bi« er fo n^eit gefommen ift, bag er 9Qe«, tocA er 
bcrjel^rt, aud^ mit feinem Äörper afpmilirt, o^ne ettoad bon pd^ }u geben, 
auf n>e(d^em Segc ed anc^ fei 9hinme^r mirb jum JBeginn ber 8i4e 
fe(bft gefd^ritten: ber Süger fe^t fid^, nur mit einem moQenen j£et)|N(| 
berfe^en, in bie ausgemauerte ®rube. äßan legt i^m ein paar ^nfce 
boC 5Rei« hinein, ein trug SBaffer fommt baju unb bann toirb bie ®TiAt 
mit Steinen gefc^toffen, bic 5«g<?n merbcn fcrgfältig berfittet, mit ^ 
flbcrgoffen; eö gefc^ie^t bie«, um bic großen weißen ämeifen, bie Jet» 
miten abju^altcn. 

Die ®nibe wirb mit (Srbe bollgefüllt unb nad^ ber berabrebeten 3* 
erft tt)irb fic geöffnet. 

©eibö^ntic^ l^at bcv Süßer feineu Vorrat^ an ©etränfen unb ©Reife» 
nid^t jur ©älftc aufgc;;c^rt. üßan fiubet i^n in tiefem ©d^Iafe, au« ueld&eB 
nur langfam bie jutaetenbc guft unb micber^olte 53efj>rengung mit »arme« 
ffiaffer i^n ermcdt. Die ©ac^c i^at cngKfc^e äerite intereffirt unb fie ^abe« 
Iemj>eratur unb ^u(« uuterfud^t, beibc fe^r l^cvab gcftimmt gefunben, fo«? 
aber feinen franfl^aften 3^1*^^"^ bemcvft. Die S3üßer, »elc^e toie betäuM 
finb, nehmen {e^t ein fe^r geringe« Quantum flüffiger 92a^rung }u ftd^f 
Miiäf, 9?ei«fd^(eim, ^ruc^tfäfte unb fteigeu nac^ unb nad^ bi« ju i^rer g^ 
toWfnüiiftxi Diät. 

Sin fo(d(^er ^fifer, ber 40 Sage in feinem fteinemen @arge jugebrof^ 



HKber^oitbffä^igteU gegen 2:etiU)erotitxein|lftffe. 315 

^tte, ftRarte, toenn man i^m nod^ 100,000 Viwpkn gäbe, fo loffe er fid^ 
fefort Don 92euem auf bte gleiche 3^i^^uer begraben. 

(S^ le^rt und biefe Sigent^umtic^feit in ber t^ierifd^en Oeccnomie, ba§ 
bie SSSrme bed t^ierifc^en fiBrperö mit bem Sinue^men bon 92a^rung unb 
toem boraui^ ^erborge^euben @toffn)ec^fe( gleichen ©d^ritt ^a(te. 3m ge« 
M^nlid^en 3^1*^^"^^ ^^^^^i ^i^ Sauget^iere unb 93ögel eine gen>i)fe, fid^ 
f»M gletc^bleibenbe Semperatuv, in bem 3uf^^n^^ größeren SSerbraud^d 
mb geringerer 3uf>^^^ nimmt bte S^emperatur immer me^r ab, fo beim 
Ointerfdf^Iäfer bid auf 15 @rar, fo beim ©c^eintobten bid auf bie £em^ 
iRratur ber Umgebung. 

Die Temperatur, bereu ^ö^e bereite angegeben ift, bleibt fo aufier^ 
nbentnc^ conftant, bag 3ugenb ober 9l(ter, ®efunb^eit ober firanf^eit fafl 
%tt leinen Uuterfc^ieb machen. 20?an finbet auf alten Ül^ermomctem einige 
»ertioürbige 2:emperatureu fc^riftüc^ bermertt: ßetlern^ärme, ^lutmSrme, 
Qieber^i^, ^i^e am Senegal (bie beiben (enteren beinahe bo((fommen gleich), 
bo« ift Aberglaube. SJer im ?fieberfroft mie in ber Jfieber^ifee ßiegcnbe ^ 
30 — 31 ®rabSB3arme unb im gefunben 3"f^<>n^c nid^t meniger, noc^ me^r^ 
nur bei Sinbern finbet fo koie bei fe^r alten ^erfonen ein SSec^fel ftott, 
het jeboc^ aitd^ 2 ®rab nid^t überfc^reitet. 

Der 9){enfd|^ aber befi^t bad ffidf^t merftoürbige 93erm5gen, äu§erer 
SUte unb SBärme auf eine unglaubliche SBeife toibevftel^en ju fönnen, tt)ei( 
er feine Temperatur fic^ felbft mac^^t. vln ^infid^t auf (Srtragen ber ftälte 
bmmen bie(e Z^iere i^m nid^t nur gleich, fie übertreffen i^n fogar, atle 
bieienigen, meiere ben ^o^en ^Jiorben betoo^nen (bie füblidE^en $o(argegenben 
^en feine Soubbemo^ner), bauern bei ber furdf^tbaren Satte bon 45 ®rab 
«Qter aM unb, n)ie ed fc^eint, o^ne Sefc^n)erbe. SlKerbingd ^aben fie 
lreffli(^e ?el§e, um bereu n>iUeu ber SWenfc^ fie fo fel^r beneibet, ba§ e« 
ü^m nic^t barauf anfommt, fie }u tobten unb i^uen bad ^eU aber bie 
O^ren ju jie^en. Der btaue ^udf^, ber meißc SBolf, ber 3obel ^abcn gar 
tarme ftletber, jeooc^ bie ^elje allein t^uu ed aud^ nic^t, benn mennein 
9hnf(^ jtDei folcbe ftleiber über einanber an}5gc, mie bie ^etoo^ner bed 
gonjcn nSrbßc^en 9lfien ed tl^un, bad feinere ^eljmevt naif innen, bad 
gröbere nad(^ äugen, fo burfte berfelbe fid^ bod^ nimmermehr im {freien bei 
4b ®rab ftilte fd^lafen legen, er mägte benn bie Slbfic^t ^aben, nid^t toieber 
;n enoac^. Da« £^ier erträgt biefe Satte. Der @idbar taud^t au9 
bem SDteere ottf, in u>e(c^em er bieüeid^t einen ganjen 2:ag jugebrac^t, er 
ftettert an ben (SiA\^otkn empor, in wenigen SDHnuten ift er bon einem bidkn 



316 nitoMb«fätfiAf<tt gegen Setn^rotiitemfliffe. 



i 



(H«<>an jcr iiml^angen , bö« ffiaff er in bcn bicf en 3^^^" f ^«^ 8*^^ P 
friert, feine JQmt ift bemnoc^ tro| be« ^elje« ober öichne^r gerabe bui^ 
biefen ^el^ in innigfter ©erfi^rnug mit bcm (Sife; allein bie« rfi^ Hi 
nid^t, fein SWagen ift ein fo gut conftruirter Ofen, bö§ bie grimmige Ääk 
i^n nic^t bämpft. 3a tt)ir braud^en nid^t einmal fo toeit ju ge^en, \M 
unferer ^audtbierc (»etd^e bcd^ nic^t me^r im 9Jaturjuftanbe leben, offt 
bertoöl^nt finb) erträgt bie Äätte einer ©internad^t o^ne Schaben für fei« 
(äfiebmaßcn ober fein Seben, unb »a« bad ffiifo betrifft, toelc^e« bon b« 
Siotnrjuftanbe noc^ nid^t enttt>ö^nt ift, fo mu§ man erftaunen, bag $iiW 
unb SRc^ (nid&t 'burd^ einen fo fd^önen ^el;| gegen ben Jfroft' geftbä^ tä 
ber gud^« unb ber ©olf) unfcren Sinter fo gut ertrogen; aßein bie 8r» 
fa^rung feiert e«, unb toa« man oon Sögein er^al^It, meldte bei groSft 
«SÜe tobt auö ber S^uft l^erabgefatfen fmb, fo ift bie« nid^t« »eiter att eil 
2Rä^rd^en: fo lange bod I^ier in ©etoegung ift, fann i^m ber groft ni^tl 
an^^aben; jebod^ »cnn e« rn^t unb tt)cnn e« nid^t ^lal^rung ^at, um banal 
©arme ju erzeugen, bann fann ein (Srfrieren allcrbing« gefd^e^en. Do^ 
^ier ift eben ber ®runb ein anberer, nic^t ber groft tobtet ba« S^^ier, fw» 
bcm ber ÜWangel an Srfa^mannfcbaften, ttjetd^c bem Don an§en anbring» 
ben fjeinbe entgegen gefteüt merben fotten. 

©d^Ied^t be!(eibet fann ber SKenfc^ nur menig Satte ertragen, ^ 
]^inläng(id{^ genährt unb in ©etoegung bermag er aud^ in bem ^aUe einer 
faum jureic^enben §üüe einer Satte t>on 6 bi« 10 ®rab §u toiberfte^ 
ouf angemeffene ffieifc bernja^rt aber fann er trofe bem norbifd&en ^viß 
unb SEBotf Temperaturen oon 35 bi« 40 ®rab unbefc^abet ertragen. 

2Bir ^aben im mittleren Suropa in bem SSSinter Dom 3a^re 1829 
auf 1830 ÜKonate lang 20 ®rab unter gehabt, ttjieberl^ott auf eimji 
ffiodf^cn — 25, \a einmat in Stuttgart — 29 unb in Sertin (»elcbe» ninr 
100 ??u6 über bem 5Wcereefpieget tiegt, atfo ein mitbere« Stima fyd aft 
ba« 1200 biei 1500 gug bod) gelegene mittlere 5)entfcbtanb) boc^ avil 
— 28 ®raD, bcnnod^ ift nidi^t befannt gemorben, ba§ mel^r SWenfdben er* 
froren finb a(^ in an^eren ©intern, \a man ijattc \\i} nad) unb nat^ an 
bie ftrenge mtc fo gemö^nt, baß, at« im Ü«är^ 1830 bie »alte [xdf ber» 
ringertc unb nur nod^ — 12 ®rab betrug, man bied für milbe ©itteningr 
gewiffermafeen für eine ärt oon I^autoetter nabm unb fid& »eniger ttam 
Keibete. 

3n ben feljr norblic^ gelegenen ©egenben, in benen bie S«fimo**, bie i?inneii 
unb Sappen ober i^nen ftammoernjanbte aSötfer tt>o^nen, pflegt man alter- 
bing« fogar bie äugen ju bebecfen, burc!^^ ©ritten au« feinen gifd^bcinftreife«, 
bie ein ®itter bot bem Huge bitben, atlein nid^t ber Satte koegen, fonben 



(Srfrieren. 317 

vegen be^ 6(enbenben @c^need ; bief e Briden tragen bie ®T5n(5nber k. nid^t 
■I IBinter, fonbern im Sommer. 3m SBtnter ift ed bei i^nett gr&gten^eitt 
Rttc^t mib obmo^I e^ f e^r f att ift, frieren boc^ 9äemanbem bie 9(ugen onl ; 
m @emmer aber, b. 1^. am 9{nfange unb am @nbe beffelben, n^o bie anf^ 
Irigenbe mib bie tpteber ^bfcbieb ne^menbe @onue feine @rbe, fonbern nur 
Sd^ncefelber befc^eint, blcnben i^re ©trauten fo fel;r, ba§ l^aufig ©ünb^eit, 
>. ff. (Sm^)finbun9^tofirtteit gegen l^id^teinbrücfe eintritt nnb gegen biefe fc^üfet 
■an fic^ burcb bie getackten ©riüen. 3« ber 3^*^ ^^ f^l^P wn^^ ^^w 
ISften ®rabe ni^rbtid^er ^eite noc^ ^afer reift, bebarf man biefer SdxiÜtn 
*• toenig al9 im SBinter. 

dn nnferen ©egenben finb Xobe^faße burd^ (Srfrieren gor nid^t fo 
ftittn, a(d man bei bem milben Slima g(au6en fottte; e^ finb $a(Ie bor* 
gcfoinmeu, n>o man einen armen |)anbto>erf^burfc^en am SBege fär immer 
ntfc^lofen fanb, ba bie 9{ac^t bodf^ t^atfäc^üc^ nur eine !£emberatur bon 
— 1 @rab ffaitt. ^aö finb benn fotdf^e ^^äUe, n)o bei f^tec^ter Setteibmig 
bie gletd^fad^ fd^led^^te 9{a^rung niöft au^reic^te, um beu Zem^eraturabgang 
in erfe^en. 

@e^t man unter fold^en llmftänben eined tociitn Siegel, n^irb man 
(iDie bieo nic^t anberd fein fann) mfibe, fo tritt ein B^^l^^n^ ^^" Sättiu* 
Ing ein, ber groge Sle^nßc^teit mit einem 9{aufc^ ^at, folc^e l^eute reben 
hre, vertieren bie Seftnnung, ge^en in bicfem 9{aufc^ mo^l burc^ ein 
^crf, »0 fie im erften beften ^anfe Steitung fanben, allein fie fe^en unb 
^6ren nic^^t, i^re ©etäubuug nimmt mit jcbem Schritte ju, enblic^^ feften flc 
fidf bor (Srmübnng unb faUen fofort in ben tt)o^(t^uenbften @c^(af, ber mit 
inbefc^reiMic^em (Sntjfiden erfittU, füge, (iebtici^e Xräume bringt unb in 
biefen ben festen JJreunb be« ü)ienfc^>eu, bcn lob. 

& fc^eint, atd fönne bied iliiemanb n>iffen, ta Ülobte nic^t biet aber 
bie bera Sterben borangegangenen .3uftänbe ^u evjä^Ien pflegen, bem benfen* 
ben Sefer ober barf man n>o^l faum fagen, bag bie Seric^te baräber bon 
fot(^ iJerfonen ^errü^ren, toetd^e man erftarrt gefunden, aber toieber in^ 
Men jurficf gerufen f)at] je nad^ bem Silbung^grabe berfelben unb bem 
9titt^i(nngdberm&gen finb bie SRittl^eilungen über ben 3"f^^"^ bor bem 
eigentlich (£inf4^(afen berf (Rieben, alle aber fiiib barin übereinftimmenb, 
ba§ fie nidl^t genug bie beglncfenoen, überaus angenehmen (^mpfinbungen 
(»reifen lonnen, meiere bem ©d^lafe oor^erge^en; bied ift aud^ ber ®runb, toa* ' 

Mntge bon ben ^fonen, loetc^e in biefen traurigen t$all fommeu, ber 92ei« 



318 ««trogen gtofter *i*c- 

gung }um @(^lafe miberfte^en; n)ÜTbe bad 93orgeffi^( beffelben mtnberfli 
genel^m ober tofirbe ber f^roft, ber bie Betäubung l^erttorbringt, äl 
@(^mer}en in ben ©Kebmagen berbunben fein, fo mürben bie ©efS^iMoi 
betn ®d^(afe xiicfyt nad^geben. 



Crtrafcn froher $x^t. 

3m ©egenfa^ ju bem bi^^er ©efagten ftel^t bie me^r ober minte 
l^o^e S^entperatur, meiere äRenfd^en unb 2!^iere ertragen t&nnen. äRon \(i 
birecte S3erfuci(^e fiber biefen ©egcnftmib gema(j^t; mir tooDen nid^t bie @eiife 
leien bon l^euten anführen, toelci^e fic^ mit i^ren Snnftftäden für ®e(b fe^ 
(äffen, ^ier ift ed immer auf Xäufd(^ung bei» $ub(ifum9 abgefe^en, M 
fodf^enbe SDel, in tocld^em ein jinnemer Ööffel fc^mitgt unb to>e((M ^ 
Sunftftüdmaci^er angebßd^ mit Se^agen trintt, ift nic^t loc^enb, e^ ift m(|t 
^6er al« ber Äaffec, ben bie T)ame jum grü^ftücf fc^Iürft, benn Mr 
ginnerne Söffet ift nic^t t>on 3^""^ fonbcrn t>ön 9tofe'fc^em STOetaflgemifd^ p 
mac^t unb bad gtfil^cnbe @ifen berührt nic^t bie ^anb ober ben Su§, ff» 
bem einen ^anbfc^u^ au^ (Simeig unb äUaun. SUlein in ber äßitte M 
borigen Sa^r^unbertd finb tjcn mehreren ®ele^rteu toiffenfd^aftßc^e Unter» 
fuc^ungen l^ieruber gemacht. 

Der Snglanber gorb^ce lieg ein Biwi^er burd& ^ei§e SBafferbänipfe 
^jen unb brachte in einer Temperatur bon 110, fpäter bon 120 @rflb 
20 SJIinuten lang ju. !Died füngt fel^r ,,grau(ic^'^ ed toitt aber nic^t loiel 
fagen, benn in uufere ©prad^e äberfe^t ^ei§t ed toeiter nid(^t9 aU: er tonntf 
60 Orab ß. ertragen, 40 ©rat» bringt und ein toarmer ©ommertag i» 
©onnenfd^ein nic^t gcrabe feiten. 

Später bereinigten fid) öanfd, ©olanber unb tjo^bijce gu fcl(>» 
85erfud(^en, fie liegen ein Heine« 3*^^^^^* ^"^^ ^^"^" eifenien Ofen auf eiie 
bebeutenbe Temperatur bringen, fic fingen mit 150 ®rab (65 ®rab t) 
an, ftiegeu auf 198 ®vab (93 ®rab S.) unb hielten gulefet bei 212, b.i. 
bei bem giebepunft be« SBafferd (100 @rab (L ober 80 ®rab 91.) o»« 
unb öanf« getraute fic^, nod; ^ö^ere SBärmegrabe gu ertragen, obfc^ 
bie Temperatur ber glüffigfeitcn faum annä^erungdtoeife gu folc^er ^c^ Ji 
ertragen »aren, nämlic^ Seingeift nur bi« gu 55 ®rab S., eben fc Oft 
©affer nur bi« ju 50 ®rab unb Quecffilber nur bi« gu 47 ®rab (L 

3n bem 3^«^^"^^ fonnte iJiiemanb feine U^rfette anfaffen unb bie öer* 
fuc^e toaren fo auffattenb, ba§ man bie ®e(e^rten, toet^e fid^ benfetbc« 
au^gefeftt l^atten, „bie brei üRänner im feurigen Ofen" nannte. 

()9(^ft mertofirbig ift hierbei, bag bie Temperatur i^red S^tptH fMr 



Urfoc^ ber t^erifc^n Wnmt. 319 

4t um eine (emertbore (Stiege änberte uub bag biejentgen Senberungen, totldft 
m aUenfaUd ju ftnben s^lauhU, fid^ fe^r mol^I auf Seobac^tung^fe^Ier 
lieben (äffen. Sd fc^eint bied barin feinen @runb ju ^aben, bag bie 
btöbänftung ungemein beförbert tDurbe, n)cbur(i^, ba jum 93em>Qnbe(n bon 
Üüffigfeiten in £)am)}f bie( SBärme erforbert n>irb, bie bem ftörper bon 
ttgen jugefü^rte fe^r (eic^t berbrauc^t toerben tonnte. 

Sdti 93erfuc^en über bie @(utn>anne berfc^iebener Zffitxt fanb man, 
s§ 2:auben, $&^ner, Snten 43 bi^ 44 ®rab (S. l^aben, ßäu}(l(^en nur 
®rab, Seiten nur 37 ©rob ( tJteif c^^freffer alfo toeniger), baf femer 
legen, 3iinber^ C)itfci&f, überI;ouj)t bie SBicberfäuer unter ben ©auget^ieren 
16 mannfte ®(ut ^aben, 39 bid 40 ®rab S. (31 bid 32 ®rab 9t.), 
8|fn, liger, ^ant^er nur 37 bi« 38 ®rab (faum 30 bi^ 31 ®rab JR.)- 
m ben Slmp^ibien jeigten bie ©^(angen bie l^ödpftc 2!emperatur, 31 ®rab 
., @(]f^ilbfr5ten 29 ®rab, ^o))feibec^fen (dguana) 25 (Srab, bei einer 
ifttemiperatur, meldj^e burd^meg 2 bi« 4 (Srab niebriger toar; ^i^dfc, in 
^ berfd^iebenen S^üff^n unterfud^t, Ratten immer 2 ®rab me^r ate ba^ 
taffer. SDtoUudfen Ratten gcrabe fo t)ie( a(d bad umgebenbe äßittet, Sru^ 
iceen fogar ettoa€ toeniger (einige je^ntel @rabe), Onfecten burc^fd^nittitc^ 
bi« 1 ®rab me^r aW bie umgebenbe Öuft. 

Sd ift beinahe broUig anjufe^en, mie fic^ bie früheren $^^fibr 
»gearbeitet ^aben, um bie Urfac^e ber t^ierifc^en SBarme ju erflären. 
amberger fettete biefelbe uod^ in ber ÜJlittc beö Dorigen Sa^r^unbert« 
m ber auflöfung ber fc^mefelartigeu I^eilc in ben laugenartigen be« 
(uted ffex unb t>crglci^t ben mcnfc^lic^en IStbxptx mit einem Raufen lau* 
nbünger, toelifex \iö) cmc^ Don fclbft er^i^t. (Sine gan; a^ntic^e Srflä« 
mg geben »iete englifc^^e ?ler}te, iubem fie bie 9?eigung bed ©tute«, in 
ottfnig überkugelten, l^erborl^oben unb bie SBärme bon biefer ftetd beginnen^ 
», im Serben begriffenen ^äutnig ableiteten, d^ ift !aum n5t^ig, bad ju 
iberlegen, ed mürbe auc^ fc^oit bamatö nirgenbd anberd a(d in (Sng(anb 
i^ut>tet, fonft überall a(d abfurb bertoorfen, ba gerabe ber Sebeud))roje| 
iegaului§]^inbert unb bcginnenbe gäutnig ba« einjig fiebere 3cici^en 
nf^drenben 8ebend ift. 

(gben fo fonberbar ift, toa« ©oer^^abc uub feine ®(j^ü(ev be]^au|>ten, 
i§ nämlid^ bie @en>egung be^ ©tute« in ben 9li?^vcn (Sibent) bie SSarme 
leuge. Sr ftü^t feine ©e^au^tung barauf, bag "^erfonen, totldfe fidf 
Wfoft bekoegeiv bmfen, tanjen, marmer fmb a(d ru^enbe (unmal^r, fte trand^ 



320 Urfa^e ber t^ietifc^en ffi&mie. 

piriren, aitx i^r ®(ut tft nid^t feiger ^ e^ brSngt [xdf nur me^r gegen bk 
^erip^evie mtb erl^d^t a(fo bte Temperatur ber ^aut um einen ober cii 
paar (ärab^ aber nid^t bie bed inneren £öq>er^; ia tDcnn ^dftotx^ eintritt, 
mirb bte ^aut fogar f alter, inbem i^r bte Serbunftungdtoarme ent^ 
iDtrb), ba^ 9l(ter unb ^ant^ett, totldft bie ^utöf erläge k>enninbem, ont 
bie lemf eratur ^crabbrüdcn tc. (Sr fd^(o§ au^ biefcn obcrflac^Iidtcn cber 
fatfc^ gebeuteteti ©eobac^tungen, bag bie ©arme be« ©lute« ftc^ birect tw* 
^a(tc tote bie (i^efd^tüinbigteit bed SdlnM unb umgetel^rt u>ie ber !Dun|« 
mcffer ber @ef aße ; baburc^ toarb erflärt , tt)arum bie ©arme in ben Mi» 
fc^iebenen I^eilen be« Äörper^ faft einerlei fei, tt>eil in ben gr6§et!i 
®efä§en bad Sölut fc^neUer, aber mit toeniger SBiberftanb circutire, nof 
ftc^ in ben fleineren ®efä§en baburc^ compenfire, bag fie bem tpenigei 
fc^neU ben>egten SS^lnte größeren SBiberftaub entgegen festen; bied fcOte afi(| 
ertlären, toaruin Heine liiere, äßiefet, SDiäufe, eben fo ujarmed öüit ^abe« 
afö @(ep^anten. 

3lun aber ift ®efd^n)inbigteit unb 9teibung be^ SÖiwte^ an ben SßoiM 
öiel ju ^(i)ts>a6f, um fo(c^ einen Effect ^eröorjubringen ; \>t>x aCen Dingen 
aber ift aud^ bei ber leb^afteften ^emegung t)cn i^lüffigfeiten in 9{5^ren tk 
JReibung fo gering, bap bon einer Jemperaturer^ö^nng burd^ biefetbe feine Äefce 
ift. Uebrigen^ folgt bie t^ierifc^c S33ärme aud^ gar nic^t ber ^ufdgeft^wi* 
bigfeit, toenn in ber gicberl;tfee bie '»ßuldgefc^ttjinbigfeit ocn 70 auf 130 ®tÄ 
fteigt, alfo fid|^ beinahe berbcppelt, fo ergebt ficb bie ©lutmärme ^ot^ftenl 
um 2 ®rab, ia tnituntcr gar nid^t unb einige practifc^e Sterjte ^aben 
fogar eine 2lbna^me ber äßärnic im tjieber bemerft. Die oben genannlei 
Slaturforfd^er, tt)e(c^e fic^ oer l'uft bei ber ©iebe^i^e be« SKafferd aufijfe^te^ 
bemerften, ba§ il)r "^ul^ ouf 144 Sd^^Iägc in oer aßinute ftieg, inbeß t« 
Temperatur i^re^ Ölute^ biefelbe blieb. 

Der fd^ottifc^e 3Irjt ^Robert Douglas ging nun fo toeit, bie ©atnie 
bed ©lute« au^ ber ÜReibung ber fcften Steile barin .iju erftärcit. ^ 
©tut entpit 33(utf ügcld^cn , biefc ^abcn eine gen>iffe ©röge, bie feinftei 
Haargefäße be« t^icrifc^cn ftörper«f ^abeu nic^t ©cite genug, um biefe Ölnt- 
ffigelc^en frei burd^^ulaffen, fic muffen fic^ burdl^brängen unb bie<t giebt eine 
fo ftarfe ^Reibung, ba§ barpu« (Snt^ünbungcu entfielen fönnten, n>enn mifi 
gtüifpgfeiten bie ölutfügelc^en umgeben unb ben Öranb löfAen »firben; 
Sittiünbung unb ©raub in ber mebicinifcbcu SJercutung feien aber nic^tf 
»eiter alö bie 5<>i9^n ber berftärttcn JReibuug frant^aft oergrößerter Slut* 
fflgelc^en in franf^aft oerfleinerten ©efäBcn. 

SBöre biefer ®runo ber richtige, fo müßten bie 5röfd?e bie ^^cbfti 
:0(uttt)Srme ^en, benn i^re ©lutfügetc^en finb im ^er^ältniß }u ben Sc 



9Uüttt Xnfld^ten. 321 

Attorgcfi^en fo grog, ba§ fic fic^ beim ^Durd^Iaufen bcrfclbcn ct>ai brüctei 
nüffen, um burd^gutommen. 

5Dag bie ©eltricitat unter ben Urfac^en ber t^lcrifd^eu ffiärmc uid^t 
fehlen tofirbe, n>ar boraudjufel^en, fie f)ot bad @cl^ictfa( ber tttoa^ (ebl^aften 
Smber, u>e((^e and) jum @ünbenbo(f ffir aOe flblen Zf)attn änberer ^er« 
lenommen unb SKed getrau l^aben muffen, tß^üx man ben redeten Z^atn 
«fa^t finbet. Die dUMciiät foß in ben Silieren bie ffiärme erregen, aber 
Mejenigen 2:^iere, midft bie furd^tbarfte Qlettricität^enttDicflung geigen, ^it^ 
lerroc^en unb ^iticxaal, finb fa(tb(ätige ^iere; a(fo mieber eine SrflSmng, 
kie ftc^ in nic^tö auflöft. 

Ültturt Jlnf(4)Un. 

Die neuere $^i^fto(ogie, unterftä|}t bon ber Sl^emie, ^ot, toie ed f(^eint, 
M föal^re gefunben, fie erflärt bie föSrme für ein ^rpbuct eine^ d^emifc^ 
3erfetungd==, eine« S?erbrennung«j)rojeffe«. Der Oeuer^eerb ift bie 8ung^ 
rte Stixpex, meiere berbrauc^t beerben, finb ©auerftcff unb fto^Ie. SU^mung 
^ ber 83erbrennung«|)rDge6 felbft, je febl^after biefer ift, befto größer ift 
bie ^(uttDarme, barum bei ^ifc^en, n>e(c^e nad^ unfern Gegriffen gar nid^t 
ot^en (iDietDo^I fie ben ©auerftoff ber Suft, koelc^er im Sßaffer enthalten 
}$, hutdf iffxt ^emen au^fonbem), toeil fie feine Sungen ^aben, bie Ztm 
pttotvx am niebrigften, bei 9SBge(n, totläft bie au^gebel^nteften l^ungen, molare 
tnftfadte befi^en, am größten. 

On ber JJal^ning ber toarmblütigen Spiere befinbet fic^ eine fe^r große 
SRenge Äol^Ienftoff, am meiften in ben ^flanjen unb beren JJrüd^ten, bod^ 
üuif im gleifc^c fe^r biet, toenn fc^cn toeniger aU in ben ^flanjenftoffen. 
3n ber Suft, »ctc^e jum Slt^mcn bient, finb in ber 9ieget 21 ^unberttl^eile 
Sonerftoffgad eitt^alten. @ie merben gum großen £^ei( mit ber So\)U 
bc6 SblaM berbunben unb gelten ald ^o^Ienfaure mit ber audgeat^meten 
^ fort 

& finbet a(fo in bem Jl:or))er ber 2:^iere ein ^rojeß ftott, koeld^er 
ber SSenoanblung ber Aorten gleicb ift, bie tobe unter SBärme^ unb Sid^t^ 
ntmidlnng in ber freien Suft toa^rnel^men unb bie n)ir 93erbrennung 
nennen; man begeid^net bal^er ganj rid^tig ben Seben^projeß aU einen lang^ 
famen 93erbrennung«))ro3eß, bei melc^cm eine ^^cmperaturer^öl^ung unau«^ 
Ueiblic^ unb bie natürlid^e t$o(ge ber SSerbrennung ift, aber eine niebrige 
Meibt, ipeil bie SSerbrennung nic^t mit i^Iamme ober @lut^ Dor fic^ gel^t. 

|)5d^ft mertkofirbig ift bie großartige Sec^fetoirhtng aQed liebend in 
ler Statur. 3n bem gegentoärtigen gaUe finbet gkoifc^en ^flanjen unb 
n. 22 



322 9t(mini8i)»«|4. Crn^rniig. 

sedieren ein fold^er Xu^taufd^ ber (Stoffe ^tatt, ba§ fie fU^ in ber Oeconm 
ber Statur, in bem ^aMffalt ber Qrrbe bad ©(eid^gemid^t l^olten. 

Sto^tenfiure ift in ber Suft, in einem ba^ t^ierifc^ geben ni(^t ton« 
trSd^tigenben 3)ta§e bor^nben, adein tpenn fie gegenkDortig nur tttoa Vto lA. 
beträgt, fo tpirb bo(i^ burd^ ben Xt^mung^prcjeg bieler ÜRiOiarben VißOt 
unb bur($ ben Serbrennungtt>rojeg (ebed (^euerl^eerbed, be^jenigen, ber bA 
bem @eebunbdt^ran ber @amoieben genarrt ift, voxt be^ienigen, auf b« 
bie JB(attri))pen ber (Soco^patmen ober bie @tämme ber Sid^e unb Su^e 
brennen, bie fto^tenfaure in eitiem beunru^igenben SOtage berme^rt. Sil 
einem 2:aufenbt^ei( mußten balb jtoei, je^u tt)erben, ein ^rocent ift f^on bkC 
ba^ günffad^e ^ier^on mac^t bie Snft beinahe unbraud^bar für bie (Sr^ttnni 
M tl^ierifd^en ?eben9. 

!Da fommt un« eine jener toeifen Slnorbnuugen in ber iRatur ju |)fllfe; 
nad^ rotid^n, toa^ bem einen fd^ablid^, bem anbem fel^r nfl^Iid^ ift. Sol 
Sßoffer ift fe^r begierig nad^ fto^(enf&nre unb nimmt ba))on k)ie( auf ter 
Suft auf, bie ^flanjen aber nehmen aud ber 9n^t unb bem SBaffer tkt 
fto^IenfSure in fo(d^er SRenge in i^re ©ubftanj auf, bag ^ierbuvc^ bad i^ 
meglic^e ®(eic^geU)ic^t ber (EIementart)er^S(tniffe in ber atmof)>]^5rifd^en ^ 
erl^alten koirb. 

9}a9 an ftol^Ienfäure burd^ ben langfamen ober rafc^en 93erbrennuiigf' 
))ro}eg erjeugt toirb, ba^ gel^t in bie ^flanjen über, meiere biefe SSerbinbuig 
jerfefeen unb ben ftol^Ienftoff binben, inbeß fie ben ©auerftoff frei madtei; 
tt>ad bie Spiere an Stoifle confumiren, ba^ Derbinben fie }um großen Z^ 
mit bem ©auerftoff ber Suft, mläft fie einat^men, }u ftol^lenfaure. 

üßan lonn nic^t (Sugnen, bag bie Verbrennung ber Roffk burc^ td 
^ojeg be^ Sinat^mend nid^t ettoad fo Sinfac^ed ate bad 93erbrennen W 
fto^Ie in ©auerftoffgaf fei, im ©anjcn finb jcbod^ beibe bem ffiefen nrt 
Doflfommen gleid^f unb befonbere be«tt)egcn angefteCte SJerfuc^c ^aben fogor it 
toiefeti, bag gletc^ SRengen burd^ bad 9(t^men gebi(beter So^Ienfaure etmal 
mel^rSärme erzeugen aU bie burc^ ba^ SSerbrennen entftaubene, tt>a6 oiul 
ftattfinben ntug, ba im Sebend))rojeg nod^ anbere, bie SBSrmeerjengung U* 
fBrbembe JBebingungen, namentlich unb borjugdn)etfe 3i(bung t)on Sajfeff 
bnrc^ SSerbinbung be« ffiafferftoffe« mit ©auerftoff, bor^anben finb. 

!Da9 Sinat^men ber Suft ift natürtid^ nidl)t ber n)ärmeer}eugenbe, 
fpnbem ber bamit berbunbene d^emifcl^e ^rojeg. ^ad Stnat^men lann burdi 
Itaftlid^ Keiae fotoo^I bei tobten Sti^ieren betoerlfteQigt koerben, a» mtf 



®ti#»e4fel. 323 

\ anSf iwcöf med^anifc^e SOtittet in feiner (&etoolt ^at !Dte9 aber ertoedt 
1^ tobt: Z^ter nui^t unb ern>armt ed and) nic^t. !£)er df^emtfc^e ^rojeg 
ier, toüdftt bie S&rmeentkDtcKung in feinem befolge ffat, finbet bei tobten 
edieren nid^t mc^r ftatt, biefc ge^en nic^t 3Serbinbungen, fonbem 3^^^6"ngen 
in. X)te c^emtfc^e SJerbinbung aber be^ So^lenftoffed im ®(ute mit 
Km @auerftoff ber Suft koirb burc^ ben ^eben^)>ro}eg innerhalb ber Sunge 
leioerffteUigt. S>ad fd^U)ar}e 3(ut, melc^e^ aud bem ^er} in bie i^unge 
ritt, mirb in bicfer burc^ ben ältl^m^ug entfo^U, aud benöfem ^üite in 
Dlerie&e^ bern>anbelt unb fe^rt ald folc^ed, fä^tg ben ßSrper ju ernähren, 
R bie anbere ^er^tammer jurfld , um aud biefer burd^ bie ^uUabern bi6 
R bie femften 2:^ei(e bed törpevd getrieben }u n>erben. 3)urd^ bie Sflaf)^ 
img tt>erben bie Stoffe aufgenommen, n^eld^e für ben t^ierifd^en Stixptx 
iotbtt>enbig finb, burc^ bie S^erbauung^n^erfjeuge beerben fie fo bertteinert^ 
Rtt ^ptiöfd, @aüe ic. gemifd^t, ba§ fie, ju ben SOtilc^gefä§en ge(angenb, 
wa biefen au^gefogen n^erben {önnen, vorauf ber 9)2i(d^faft bem Sdiiüe ju« 
(tfü^ tDirb. (Sin forttoo^renber 3"- unb Slbgang finbet auf fo(d^ XBeife 
tott, bie ^au^tummanblung gefc^ie^t enblic^ burd^ bie ^erü^rung be^ ®(uted 
■tt bem @auerftoff ber 9ltmof))^äre in ben loeiten ^tütn ber Sunge. 

iltof|faie4)fel. 

^ibe^^ (Srnä^rung unb Befreiung bon ju bietem Sol^tenftoff, ift SSe* 
Mngung be« gebend; tt>o bie O;^bation fel^lt, ift bad 9lrterienb(ut fd^marj 
onb trage, koo fie in genfigenbem Wla^t bor^anben, ift bad •SSIut bon einer 
fräc^ftigen bunfelrot^cn garbe. ffio Sia^rung unb JRefpiration in richtigem 
8er^(tni§ ftel^en, finbet baffclbe ftatt, too ßrna^rung jurücfbleibt, bie Ojtj* 
baticn fortfd^reitet, ba ift ®d&tt)inbfudbt. öei fraftigem 8cben«j)rojeffe, ge* 
B&9enber (Sma^rung unb O^bation finbet eine ftärfere 3Barmeentn>idt(ung 
ffaitt, tt)o bie ?{atur biefe nic^t berlangt, tritt ba(b eine gro§e Slrag^eit ein. 
So ift ed bei ben •S8en>o^uern ber n>armen unb feigen (^bftridbe, fie pnb 
lod^Iaffig, gleid^gültig, trage bid gur bdQigen Slrbeitdfd^cu, ber <3panm, ber 
dtdiener arbeitet nur, tbenn er mu§, nur burd^ ben junger getrieben, bann 
«Wtet er in SBut^, in toa^rem Serfcrferjom barübcr, ba§ er arbeiten 
Bni§, breimal me^r atö ber 92orbtänber; t^at er nun aber fo biet berbient, 
m biet £age }u effen unb ju trinfen, bann be!ommt i^n 9liemanb koieber 
n bif Xibeit, bebor bad ®elb nic^t beraudgabt ift uub er nid^t nachträglich 
Heb gloei 2:age gehungert f)at 

Xud^ bie St^iere ber ]^ei§en 3^<te fmb nid^t gefrä§ig, barum aber aud^ 
K tl^cc« Sftifd^ imb j. 49. bei Süllen, ^ititn, ®d^afen in ber fStiiäf mdft 

22* 



824 €Jteff»e<Wct 

)>robuctib. @d^on in Ungarn ^(t man ftfi^e ni^t mel^r bed Onttei 
ASfeertrage^ wegen; iDo e« tSUer \% ha nfanmt bad ®et^ier Dtet mi 
fid^; ber Oeconom tt>eit fe^r iDol^l, ba§ er feinen Sie^ftonb tt>5^ret 
Sßinterd beffer berforgen mu§. 

£)er SRenfd^ im n&rbß(^en (Euro)>a (DftfeelSnber unb 9}orbfee{5nbr 
jel^rt breimat fo biet aU ber Otatiener unb fed^^mat fo biet att ber ^ 
nod^ me^r nimmt ber ^eioo^ner ber ^olarfreife }u fid^ unb ba er n 
SBSrmeerjeugung »iQen, bie bei i^m ftSrIer fein mug M bei bem 
(änber, ftSrIerer 9{ef))iration9mitte( bebarf, fo ffat bie ißatur t^n auf 
mein to^tenftoff^altige 9}a^rung«mttte{, auf t^ierifd^e^ gett, ®ee^unbdfi 
angett)iefen; bie« ju berbrennen, braucht er biet @auerftoff, feine ^ 
t^SHgleit ift fe^r grog unb ba^er feine bebeutenbe SSrmeentioidtung. 

!X)a§ nun bcdb in allen 3onen unb unter ben berft^iebenften Umf 
bie ®Iuttt)arme ber l^ö^eren X^iergattungen immer biefefbe ift, tom 
nur fel^r geringe Sibtoeit^ungen ftattflnben, lommt bon einer bielfa 
nannten, aber jur 93erjn)eiflung aller $^);fictogen nod^ nirgenb« aufgeioi 
£^3tigfeit, Icmmt bon ber Seben^traft l^er, einem ^armonifc^en 3ufai 
»irfen aQer jhäfte }u einem gemeinfamen S^edt, 3um Slufred^t^altc 
£)rgani«mud. 

Der SSerfaffer fül^tt too^t, baf hiermit nid^t« erflärt fei, er gicbi 
äBorte jebod^ andf nidft für eine Srttorung au«, fonbem gefte^t, b 
feine SrÜSrung ^abe für ba«, loa« man unter bem SBorte Seben«frafl 
jufammenfa^t unb loobon bie (Ermattung ber t^ierifd^^en SBarme auf 
überall unb immer gleid^^en @tufe nur ein ^St^ft untergeorbneter ^ei 

' Warme un> l^r^ctatt^ti. 

©0 unerläglid(f bie ©arme für ben t^icrifd^en 9ixpex ift, et 
not^tt)cnbig ift fie für bie ^flanje. ®o »ie ba« t^ierift^c ?eben ei 
fo aud^ ba« ^flanjenfeben, loeim i^m bie unerfaglit^e ^bingung be« ü 
bie ©arme, bi« gu einem getoiffen (Srabe entgogen toirb. ©o biefe 
nur in geringer SDtenge auftritt, ba ift bie Vegetation eine nur bS 
je ^Sl^er bie Iem}>eratur eine« Sanbe«, nid^t foiool&f bie fonft faft 
beod^tete mittlere, fonbern bie ejrtreme bie ©ommertemperatur ift, beft 
l^after ift bie 93egetation, loenn bie beiben anbem ^ebingungen, 9?a 
unb t$^ud^tigleit nid^t festen, biefe attein o^ne bie ©arme betoirfen : 
Die OueQen bon 0«fanb burt^fur^en einen bußanift^en 3oben, bei 
ieber au« ber 8aba entftanbene, ffiöf^t frud^ftbar ift, allein eben ba, u 
OneOen i^ ©affer ergießen unb loo in unferen Siegionen bie Sebinj 



^Sxmt imb Segetotwn. 326 

ytm u)>))igften ^flanjenttud^f^ gegeben loären, ift bort S(Qe« ftarr unb tob^ 
iDfil bie erfte Seben^bebingung ffit bie ^fHanje, mii bie Sßärme fe^(t, bie 
OneOen l^oben bie mttt(ere ®obentetii|)eratur unb btefe ftel^t bid^t an ber 
©rcnje be« ®efriert)unfte«. 

®ir fSnnen jiDar bie SBärme nid^t meffen, toeld^^e ein leimeitbe^ ®erften^ 
Inm tnttoiieU, fe^r bemertbor mirb fie aber, loenn man bie bieten Jtteinig«: 
lAm bon SBärme ju einer ®umme abbirt, biefe ^pxxdfi [idf am Zffetmi* 
matt in bieten ^hraben ret^t beutlid^ an^. f^eud^ted betreibe auf einen 
Raufen geft^üttet, erwärmt ftd^ burd^ ben Jteim))ro2e^ ber einzelnen ft&mer 
Vtb nur unter ber ^ebingung biefer an^ bem Seben ber Aerne l^bor^ 
ge^enben SrtDamtung tritt bie Suttoidflung ber Steinte, bie ber S3urje(n, 
Me Diafta^bitbung unb bie nat^^erige Umloanbtung bed ©etreibe« in Wlcäi 
ein (man jerftört bie fteimfraft, nad^bem bie S^^^^^^i^^^ng eingetreten ift, 
hm^ 6r^i|ung). ^inbert man bie Srioärmung, tx>tldfe bor bem fteimen 
eintreten mürbe, ettt)a baburd^, ba§ man burd^ bad aufgefd(füttete ©etreibe 
fwrttDo^renb einen falten Suftftrom fü^rt, fo tofirbe ber Äeimprojeg gar 
«iiftt ftattpnben, bo« @amen!orn bliebe trofe be« bor^ergegangenen OueBen^ 
ein tobtet Som, e« ertoad^te nie jum ßcben, 

S3a^ an SBarmc bie ^flanje burc^ ben aud^ i^r julommenben Seben^« 
iNvjei entmidett, bürfte fe^r f(^n)er ju beftimmen fein, gemig ift aber, ba§ 
Med bodb nic^t unbeträd^ttid^ fein fann, benn in einer JEemperatur oon 
20 ®rab unter bem ®efrier)>unfte, loie fie im nörblic^en Suro^a unb bon 
40 ®rab, »ie fie im nörblidjfen Stfien borfommt, erfrieren göl^ren, Pannen, 
äirtelnufbäume (Pinus cembra) nid&t. 9hin, trodfne« ^ot3 friert freiließ 
m(^t,au« cinanber, toirb man bieöeid^t fagen, allein ber lebenbige 53aum 
ifi toa^enb bed SBinterd n i d^ t trod en ; tritt bied ein, f o ift er ed anä^ im 
ßonrater, b. 1^. er ift abgeftorben. 3n bem tointerlid(f entlaubten ©aume 
ftib bie ©Sfte nid^t ju $)oIj gemorben, toie ber görfter fagt, finb fie andf 
Ä^t gurficfgetreten in bie JBurjel (fonft müßten biefe bie ©afferfud&t be^ 
famnen), fonbern »a« bie ®Iatt^, ^rut^t* unb |)oIjbilbung ber toarmen 
3a^re«jeit übrig gelaffen an ©äften, ba« ift äße« in ben ^eiltn bor^anben, 
^ bem Soft unb Splint unter ber Slinbe bi« jum SDtarL 

.^>ätU ber SSamn nun feine eigene SBAme, fo loürbe ber ©tomm bie 
7em))eratitr ber Umgebung annel^men muffen unb bie natürtid^e t^olge babon 
ivire, bot ber Oaum unjäl^Iige 9liffe unb @|>alten befäme, inbem bie @afte 
M» Oe^rierai fU^ oitfbel^nen. S)iee gefd^ie^t oud^ bei einem im ®pSt< 



326 ^^^ ^^^ SSnneer3«0img bnrd^ (SldtricttSt 

l^erbft ober im Sßinter abgel^auenen Saunt. ®<tfon ber ^ofjft^tager 
bag er einen (ebenben Saum mitten im 2Binter leidet fäQen fami, ober ai 
einen im f)erbft gefällten Saum mat^t er fid^ im Sinter nid^t gern, bon 
e« ift bei jcbem $icbe, att tooUte bie Sljt gerfpringcn. 

!Die leb^aftefte SBarme aber entmicfeln ^flanjen »a^renb il^rer Slüt^ 
}eit. !Diefe S3erfud^e gel^5ren nid^t einmal ju ben jarten, man beobac^ 
bie 7em)>eratur ber Suft unb ftedt bann ein ^ermometer mit }iemGi( 
Heiner fiugel in bad 3nnere einer ftt^ fo eben entfaltenben großen Simse, 
ein Cactus grandiflora, eine Magnolia ftnb baju fe^ geeignet, fie geloi 
a:em<)eraturbifferenjen bon 7 bi« 8 ®rab. !Die Srfiber ©t^ombtttg 
l^oben bereu bon 12 ®rab beobad(ftet unb auiSf fogar bie ^ulfationen to^ 
renb ber berfd^iebenen 2^age^jeiten unb Sntloicflungdperioben gefunben. 

8(ud^ l^ier beruht bie Särmeerjeugung auf bem ge^eimni§boQen Menf^ 
4>roje§, auf bem ®toffn)ed^fe(, ed ift alfo unjn)eife(l^aft bad ^^njenletoi 
tt)ie bad tl^ierifd^e eine mSd^tige SärmequeUe. 

Klon ^rr Warrntttstuiung ^urd) ^UktrtdtSt 

^aben h)ir in ber erften Slbt^etlung biefed Sud^e^ bereite gef))roc^en unb fl 
ift baräber nur nod^ Sßeniged l^injujuf&gen; biefe^ SBenige ift nic^t eigent(t(| 
eine @rflärung, fonbem btelmel^r eine S^atfac^e, ba^ Sßarum loiffen m 
anif l^ier nid^t, mir miffen nur, baß ed fo ift unb Ratten iDtr bor^in mit 
einer gel^eimnißboüen „ßeben^traft" ju tl^un, fo l^aben toir e6 t^ mit 
einer nic^^t »eniger gc^eimnißboüen eleltrifd^en firaft }u t^um 

Da« gacttfd^e ift: n>enn man bie ßlcltricität burd^ einen pe feitenb« 
Ä8r}>er ^inburd^ftrömcn läßt, fo toirb berfelbc um fo ftärfer ermSrmt, je 
me^r (Sfcftvicität burd^ i^n ^inburd^ gel^t, um fo ftarler, ie fc^Iec^ter er W 
JU einer getoiifen (Srenje leitet, boc^ muß er ein guter ffileftricit5t«Ieiter fein; 
g. S. toirb ein Sfu)?ferbra^t t^on einer gctoiffen üKenge Sleftridtät nur ^ 
bon ber ein flteid^ ftarfcr ^tatinbra^t glü^enb, oon ber ein g(cid^ ftarfer 
(natürfid^ aud^ gleid^ langer) Sifenbra^t gcfd^moljen »irb. 

!Daß bie grmärmung burd^ bie ßleftricität fo gut ^tit erforbert, »ie 
bie Srtoärmung auf iebe anbere SBeife (nur toenigcr), unterliegt feinem 
3tt)eifel^ ®e^t ber elcftrifd^e ©c^^Iag in boüfter ®ett)alt burd^ einen Raufen 
©d^ieß}>ulber, fo jerftreut er i^n, jünbet aber nid^t; berminbert man M 
©d^Iag, fo finbet bie entgünbiAg \tatt; bie 3eit ift freilid^ fe^r fu^ afleifl 
Snatogien ffot man bod^. Sebor eine (Sifenfugel im Aol^Ienfeuer meißgtü^enb 
loirb, bergel^t eine geraume ^At, um aber eine f leine (^fentuget bi« gsm 
®d^mel)en, ia jum Serbremten jn er^i^en, beborf e« nur eine« @(^faigel 



Bm btr dnncrrjeiieiing bift4 ^ttttxieOL 327 

mit etnent ©tein auf einen geuerfta^f, bet @i^Iag bautrt loo^l taum bni 
jttatijigften 3r^ei[ einer @enmbe unb in biefer tutjen 3^'t Ift bot^ bo* 
obgeriffene @tä^lliige((^en Don @Tab auf 1200 @rab geftirgen. 

Öet bem gotbaiitti^en ©tiom ift bie 3^'!, loelc^e erfcrbert wirb, um 
(Si^i^ung ju bemerffteltigen, fOQar fcljr beutlic^ meüüar. Senn man eine 
Lotterie oon 3—4 gut tbirfenben ccnftatiten Elementen ^at unb man f^Iitfit 
birfe Sotttrie mit einem nic^t gar ju bünnen Xira^t, fo (ann man benfelücn 
anfaffcn, Umtdni, wie er warm unb ufiimer nirb unb man ^at >Sclt snutg, 
nm Irtjutaffen, bebor man fii^ berbrennt 3ft ber IDta^t bflnner, fc je« 
f(^l allee biet ft^neller mib ^at er enb(ic^ biejenige ^ein^eit erreicht, M 
ueU^et tt Mäft unb lafc^ in'e ©lü^en fcmmt, fo ift bo(^ 9?iemanbem ju 
ratzen, ben gebai^ten SSeifuc^ ju mai^en, er Würbe finrc^ttiate iBranblpunben 
boBoii tragen, beoor er im Stanbe Ware, ben gesottenen Irta^t lo«juta|Ieii, 
benn ber eletlrifc^e ©from wirft fc^neller ale ber SBiUe be« SWenfd^en. 

iJag aber, Wie fi^on avi ben änbeutungen ^ei ^erbor ge^t, bet Sei« 
timgßwiterftanb eine gcoge MoÜe fpicü, tonn man ytdf brndf Sinf<^ebung 
eine« ai^epftaten beiitlic^ ma(^en. 

gig. 288. A unb B finb jtoei gtei(^ lange unb 

g(ei<^ ftaife S^Iinber, A Don ftuffer ober 
- , i^^^^^^^^^^ ^effing, B bon ©ei^enttnßeln, xoti^tt 
^',. J^^^^^^^^^k f^^*^ I^^c^' Jii bearbeiten ift. tiet le^te 
ber beiben (Et^Unbei ^ Über feiner ganjen 
Sänge eine ©birale eingebre^t, auf we((^er 
ein ftat!er ftupferbrö^t aufgewirfelt ift — 
ba« jweite ISnbe blefeS ICro^tee ift auf 
tem ÜJietaücljIinber befeftigt unb ei tonn 
jum Steile ober ganj auf biefen unb bon 
bem anbem abgerollt ober ee fann ganj 
auf ben ©teinc^tinber auf. unb bon bem 
SRetaü abgewiifelt werben, üfion läfit ben electrifc^en ©trom bei o in ber 
»i^tung beö $feil« eintreten; fo weit ber I)ratt auf ber ©teinrolle be* 
finblii^, mug ber ©trom allen feinen Sinbungen folgen, benn fie laufen 
in ben eingebrel^ten SBertiefungen, wel^e jebe Sinbuiig bon brr anbem ent' 
femt galten; fobalb aber ber ©trom auf bie ÜKeffingwalje übergebt, änbwt 
^ tiH hdtitt, bag ber ©trom unmittelbar au« ber SEBalje austritt (bein) 
unb e« babei ^ei(^ ift, wie biele aSJinbungen auf ber 9{otle ftnb, benn bon 
ber often bis jur le^n finb alle unter einanber burd^ bae SDIetaU, worauf 
fie m^n, beibunben. i$lir ben Seitung^wiberftanb lommt alfo nur boe* 
iaüt/t in JOettot^t, nK^efl auf ber ©teinroUc liegt unb mau tann bicfcn 




SS8 S*» ^ KMnntcTjatgtms bmtt SldtridtiL 1 

lE^H MleMg toerlSngem eber eerfürjen, b. if. man loim bat Seittmgtota> 
ftanb bermt^rm ober berminbetn. 

$at man nun jinifc^en bte ^ole einer Satterie einen folc^ni 91^ 
ftaten elngeft^altet nnb bringt alsbaim eift mit bem St^eofloten nnb bem 
antieni $o(e bet ®äu(e ben S>r<i^t, tvelt^t jum ®lü^en fommen foD, fi 
Seitinbung, fo ^at man bun^ bie Sange iei ^ra^te«, ben man auf bei 
^n(c B aufsettidelt ^ot, t9 in feiner ©eraatt, tote bata bie (EnoÖrmung et>* 
treten foD. 3e getinger ber ^eitungemibetftanb ift, befto fd^neUer uirb el 
gefd^e^en. 9!atilr(ii$ ift bte« nic^t allein ber 3>Dfd be« 3nflntmenteft, bof' 
felbc foQ bienen, um ben eleftrifc^en @trom ftet« gleii^ ftorl ju er^aftot 
uaft man bobui^ bejuettt, bag man juerft ben ftärtften Seitmtgemiberftiinb 
fctont^t unb bann, uie bie ^alterte an jhraft abnimmt, au(^ ben Siber- 
ftanb abn^men (äßt. 

fiuö) ber SRagnetiSmuS bettirlt eine ni^t unbettS(^t[ic^e (SrtDSnmmg, 
nenn man ^iniäng(i(^ ftarfe SRittel antvenbet. I^it jfig. 289 jetgt bn 
9())t)arat, melden ber franj5fif(^e ^^t^ftler goucautt gebraut^t, um blefe 
ffifl. 289. 




(ErtoSrmung px jeigen. 'SHan fie^l (ier einen mächtigen @(eftromagndtn 
burc^ brei @toöe'fi$e Glemcnfe erregt, ffin paar läfenijktten ^ unb ß 
füib Borne an feine ?oIe gefcßt nnb fo geftetit, bog fie ^ü) an beiben ©eitra 
einer ffinpferf^eibe D Don 2' 5)ur{^meffer bi8 auf einen falben ^oü nähern. 
!Cie ^anb^abe M fe^l ein JRäberwcrf in Sewegung, mittel^ beffen mon 
ber ©^eibe D eine Umbre^ungflgef^lüinbigteit oon me^r aJe 200 3BaI in 
ber ©ecwnbe geben lann. Dfl bet SleHromagnet ni(^t in 2:^ötigtfit, fc 
lamt man bie @($eibe jiemlic^ leicht bre^en nnb ^at fie eine gemiffe Um- 
brelungSgefd^ninbif^eU er^(ten, fo läuft fte lange fort, nenn man aber 



Bon bei Sttnnmitiijiiuig bunt CBtTtnciUL 329 

mnnn^ bot elettrife^en Strom tmfif ben !Dra^t bei Sfeltromasnetm 0e^ 
Uft, fo tmrti bn i^ftpaiat faft augenblictlic^ angehalten, toiU man i^n in 
9ett(sung fejgen, fo teftet ee eine bebeutenbe Arbeit unb in turjer ^t 
iBt^ bie @i^ei6e fo ^eig, bag man fie nic^t berühren fann, fie ergebt ftd^ 
JA» auf 70 @rab. 

au(^ mit geringeren ^ütfdmittein foU, tvie aRatteucct an btm unter 
Stfl- 290 t)etanf<^au(t(^tem !l))))atat gejetgt ^at, ttXDO» Sle^nK^e« gdinflen. 
Rig. 290. 




X)a« Wäbetamf, »el^e« burcö bie ftntbef M fletrieben lolrb, um We 
Si^ibe Ä ju berotgen, befintef ficft in bem Raffen, auf »efc^em ber tbp' 
Watt fite^t Unter ber tottienben @(^eibe flnb bie Steile eine« ftaifen 
Sfettromagnetfl rt(^'^«>^/ ^i" ^" ©c^eibe f^ioeben an einem beivegtii^en 
tHrrne bie 8eitet m unb «, wefc^e bie ©d^ciben an oerfc^iebenen ^nlttn 
tetft^ren unb ju einem ®a()>anometer führen, an uel^em man burcft 9U> 
lalmifl bet SRabei bie eleftrift^e ©ttomtictitung in bet ©c^eibe erfennen 
fonn. SSirb bei Spfjarat in Setvegung gefegt, uS^ienb bie eCeftrif^e @äule 
IWtig ift, ber Sleftromagnet ale feldjer toirft, fo bemerlt man an ber S^eibe 
(ine bflitfi4 auesef)]to[$ene Xemfieraturer^ii^ung; ba aber üßatteucci ber 
lieber btefrt «Sffxrimentee ift, fo erforbert e« noi^ bon bieten Seiten ber 
Betätigung, besor man bie ®e^ou|)tung al« Sr^otfac^e annehmen fann. 

3ur JBeonttDortung ber ^«ge: mai ma^t benn »arm bei bem elef' 
trifiten Strome? ^t man taum einen fc^nac^en Stnfa^ genommen; man 
Um fogen: n«^ bem ©efefe ber Wectprocitat rnnf, ba Sürme iStdtriritJU 



390 SerBrettimg ber (BSnne. 

frei maäft, freie (E(eTtrtctt5t SSarme erjetgett; matt tonn anöf fagen: b 
(S(ettrtdt&t ftetd d^emifd^ tohtt, d^^emifd^e Striung aber ftete tnit 2:etitf>eratm 
t)erSnberung berlnfi))ft tft, fo mug bte (Sleltricttat tool^I !Z:etnf>erattxrt>er3nb( 
rungen erjcugcn — loctn bie« genfigt, ber Ift fe^r genflgfatn, ber Serfojfi 
aber itnb bte tteueren Sel^rbüd^er ^aben (eiber nid^^t^ beffered uttb bona 
fd^eint e<^ am Sttgemeffenften ju fagen: ba^ ber eleltrift^e @trom enoSrod 
ip eine S^atfad^e — too^cr e« fommt, ttjtffen mir nid^t. 



Irrbreitnng ber ÜHirme. 

ÜDad iDttnberbare Slgend, beffen berfd(fiebene Dtteüen koir in bem 9if 
l^erigen betrachtet l^aben, bcrbrettet fic^ bon irgenb einem @i^, t>on etna 
gic^tflammc, einem Ofen, einer l^eißen aRetalftugel, ber @onne, bem t^ieri* 
fdjfen ÄBrj>er — toa« e« aud^ fei, in fe^r berfd^iebener SBeife unb e« ffoi 
biefe« «gen«, biefe Il^ättgfeit, t^eil« in ftd^ fetbft ©genfd^aften , rs>dd)t 
un« nStl^igen, berfc^iebene SBärmearten anjnnel^men. Um bie nunmehr fot 
genben Srf (Meinungen aber mit ©it^erl^eit betrati^ten, auff äffen ju ßnnen, 
mfiffen »ir und f(ar }u mad^en fud^en, anf mldft SBeife man fiber^au))t 
fidtf bie SSrme }u ben!en l^abe. 

@d ift bie 0rage: toa^ ift SBärme? ^Darauf anttDorten bie ber dmam 
liondtel^re Sn^ängenben: fie ift ein Si^^cit bc« »armen ftör|>er«, ben tiefer 
bon fic^ felbft, nad^ allen SRid^tnngen ^in, in gauj gerabcr ^inie mit unenb- 
fidler (Scfd&toinbigfeit au«fc^idtt. liiefe au^gcfi^idten, uncnblid^ bieten I^eil* 
c^en finb i>cn folc^er geinl^ett, ta^ fie nid&t« toiegen, auc^ in größter üßajfe 
bericren fomc^l al« aufgenommen, ben Sör})cr nic^t leichter, ben aufite^» 
menben nic^t fernerer mad^cn. 

Die Äßrper fcnbcn i^rc SBärme ftra^Ienf5rmig au«, biefe ©trauten 
länuen jurüdgcmorfcn, abgeteuft, gebrochen toevbeu unb fie folgen babei ganj 
beftimmten, feftfte^enben ®efe^en, tt)cld^e toir fotoo^t ^ier al« nod^ fj>ecieBer bei 
ber Se^rc bon bem Sichte fcnuen lernen loerbeu, ba« benfetben ®efe§en folgt 

Die Smanation«^^, bie äudfcnbungdt^eorie ^ot lange ^ext für bie 
betannt merbenben Srfd^eiuungen audgeretd^t; bag man nid^t begreift; 
iDie ein JÜSrper unenblid^ biete X^^eite mit uuenbtid^er ®efd^n)inbig!eit au^ 
fenben fann, o^ne tttoa^ bon feinem ®etoi6fte )u bertieren, n)ie ein Sivftt 
unenbtid^ biete Xl^eite aufnehmen !ann, o^ne ju geti)innen, bied l^inbert 
bie ÜÄSgtidbfeit nid^t; »enn auf (Srbcn nid^t« gefd^el^n fottte, atd i»ri 
tt)ir begreifen, fo tofirbe fe^r 93ieted uugefd^el^en bleiben muffen; »ad be- 
greifen toir benn bon ben und aUergetoö^nlid^ften (Srf (Meinungen, bon Xs^ 



^erBrettirag ber SBMrme. Qit(er*9 fLnfUSfUa. 381 

ffun^, tjon ©d&toerc, t)en ffilafHcität ic. ? ©a« ©ort ,,uncnMid^" ^ot cfaie 
lamAxdft iDel^nbarfeit, menn bie unenblid^e SR enge bon Stl^eU^en, 
(c^e ein Stirpex mit unenbtid^er (Sefd^iDinbigleit audfenbet^ unenb« 
i^ toenig tDtegen, fo ^at bte^ unenbQd^mal unenbltd^ einen fo )>recairen 
ertl^, bag ber STOatlfecmatüer fid(f »cigert, i^n ju Bcftimmen. Die« alfo 
hrbe fein ^inbemig für bie Ännal^ntc ber ^\fpotf)e\e ober iC^rte fein; 
ein e« giebt eine fo große Slnja^I bon Srfc^etnungen, bie fid^ babur^ gor 
:!^t ernSren (äffen, bog bie ^^^fifcr biefed 3a^r^unbert9, anäf totm fit 
ft>rfingli(i^ ganj ber dten ©c^ule anoe^&rten, fid^ bod^ müf unb nad^ ge« 
t^igt fallen, ein ®tü(f nad^ bem anberca bon bent eingenommenen 9^(be 
f}uge6en unb ber 93ibration^tl^eorie einjuranmen. 

!Cied erjitterungdft^ftem ftil^t fid^ auf bie f^ortpflanjung be« ^d^oQei 
rd^ bie ?uft. 'Die liJne ge^en nid^t bon ber ®Io(fe au« gu bem O^re, 
Rbem bie in ©d^toingung gefegte ®(odtc gicbt bcn näd^ften 3:^eilen ber 
! umgebenben ?uft fold^e ©d^toingungen tt)ie fie, bie ®Iodte fetbft f)at, biefe 
iij/ften Zweite geben bie em)}fangenen ©d^mingungen »eiter unb biefe koieber 
citer, fo befielet enblid^'ber ©d^aßftra^I, toetd^er unfer O^r trifft, in einet 
itter einanber (iegenben Sleil^e bon 8uftt^ei(d^en, bereu {ebed einen @to8 
ti)>fangen unb »eiter gegeben l^at, bi« ba« le^te Suftt^eild^en einen eben 
{^en @to§ bem XrommelfeK be« £)^red giebt unb baburd^ ber ®ebanle, 
ie enH)ftnbung, ba« ©emu^ein — „id^ ^öre'' — entftel^t 

Sriftotele« liat fd^on ben @eban!en gel^abt, ob ba« Sid^t fi(^ nit^t 
HH! auf biefelbe ffieife fortjjflanjc tt)ic ber ©d^aB; $u^gen« f^at fd^on 
n 3a^rc 1690 biefen ®eban!en au«gcf})rod^en, allein erfo(g(o«, e« toax ein 
mtfe, ber auf n äffen ^mtex fiel. 

fiuler gab im da^ire 1740 ju S3er(in eine ©d^rift „neue 3:^eorie 
•« Si(^ted unb ber garbc" in lateinifd^er ©prac^e l^erau«; biefe l^at fid^ 
raier mel^r eingebürgert unb man ge^t )e^t allgemein oon ber 3(nfid^t üM, 
I fie bie einjige rid^tige fei, loeil alle @rfd^einungen be« Sit^t« unb ber 
tone fld^ burd^ fie erflärcn ; fo tooßcn tt)ir biefelbe l^ier folgen laffen unb 
5 (grfd^einungen ber ©arme (fo tt)ie f^^äter bie be« 8id^t«) and^ auf fie 
B bie befte (SrHSrungdmeife ftfl^en. 

T>ex ©eltraum ift erfttUt bon einem anwerft jarten 9'ixptx, bem Xet^er. 
eine Sd^toere ift fo gering, bag fic unbebenflic^ = gefegt toerben fann, 
ne S3iberftanb9fä^gleit mitl^in fo gering, bag fie bie getoaltigen SDtaffen 
r Planeten in il^rem Saufe nid^t aufmalt; bod^ nid^ft gering genug, tm 
ne Ciitflit§ «if (eid^tere 9BeIttör)>er, toie j. 9. bie ftometen jtt fein, beten 



332 Suler'f anfu^tat. 

Sdäf)ntn baburd^ berlürjt toerben. SDtan famt fid^ lDo^( benfeti, ba% ein ftBrpa, 
ber bei einer S)i(fe bon 3 fSM. iDteilen nod^ bad Sid^t eine« ®terne9 fe(^ 
®r9ge bur(^ feine SDZaffe ge^en (Sgl — loie bied mit ben fiometen iinjtoeife^aft 
gefd^ie^t — bon einer ^axtffeit fein mfiffe, bon ber tt>ir feinen begriff fyAtn; 
unfer Wbü ift bei 10 {^g £)i(fe fd^on biel ju compact, um nodf M 
iidft fteinfter ^tmiz bnrt^julaffen ; bie flarfte 8uft ber ffiblic^en ^onen iji, 
toenn man l^orijontal bnxif fte l^inburd^ fielet, nod^ biel ju btd^t, um bem 
@temenfd^immer S)urd^gang ju geftatten. Om ^orijont fielet man itMtr 
@ttme erfter ®r&ge fe(bft in mittleren breiten, @teme jloeiter unb britto 
(Shrdge felbft in ben S:ro)>en(änbem, aber um einen ^tttn \tdffttt (Srifie 
am ^orijont aufgeben }u feigen, toürbe man ftd^ nid^t allein auf bie ^d^e 
bon Quito begeben, man loilrbe tool^I ben Sl^imboraffo bid in bie iRS^e ber 
©d^neegrenge (efteigen mäffen, um bie $)ä(fte ber 8uftmaffe unter ^ 
)n l^aben. 

ft5r))erßd^ aber ift biefe burd^fid^^tige Suft nod^ in biet ^dl^eren 9ie< 
gionen, benn ntd^t nur trägt fie 1 !^ 3ßei(e ^od^ über ber S)2eere^flä(^ 
nod^ ben (Sonbcr fd^loebenb auf fd^einbar rul^enben t^ägeln, fie mfarft fogar 
nod> in ber $8^c bon 10 aWeilcn bie Sid^tftra^Ien gurüd. 

®äbe man biefer jarten Suft, o^ne bag fie burd^ bie ©d^ioere üod 
einem (Srbförper gefeffe(t, alfo gegen benfelben l^in coxnpactev \oäct>t (m 
unfere atmof|)^ärifd^c 8uft immer btc^ter toirb, je naiver fie bem (SrbßTper 
lommt), gäbe man biefer guft eine 5)idtc oon 1000 üßeifen, fo ttjfirbe jie 
fein ©ternenfd^immer mel^r burd^bringen, tt)ie nun erft bei 100,000 ÜReilcn 
unb beim Dretßigfad^en biefer J)i(fe. 

Per ^n^tx. 

35ie« ift benn baö ÜWa§ ber 3^^^^^*^ ^^ Sometenmaffe unb ÜDer^ 
jenige, ber fic^ burd^ SRed^nung eine S3orfteüung bon biefer ungemeinen gein* 
^eit mad^en fann, ber bermag aud^ ju begreifen, bag e^ tool^l ein not^ 
feinere« 5Iwik>um geben fönne, mit toeld^em ber ffieltraum crfüttt unb tod* 
d^e« jart genug ift, um ben Planeten feinen SBiberftanb gu leiften, bem 
aftronomen tod) baburd^ Äunbe oon feiner Slnwefen^eit im ffieltraum gieW, 
ba§ e« bie Salinen ber Äometen berfteiucrt. 

(5« ift begreif (id^, ba§ fid^ ber Slet^cr burd^ fein anbere« ©fperiment 
nac^loeifen lagt; bie« (S^eriment mad^^en un« aber bie ber @onne nad^ften 
ftometen aße 4—6 Saläre bor unb e« fd^eint, ba l^iermit feine Sjiftenj aufer 
3to)eife( gefteUt, nid^t mel^r gan} tl^örid^t, auf biefe (S^ftenj be« Xet^ 
eine JS^eorie ju bauen. 

(6» lonn 9{iemanb eine ^onb bod Suft nehmen unb fie 50 @d^rttte 



2)er «et^er. 338 

toett tote eine $anb t)o(I @cl^rot loerfen, noäf biet loentger loirb bied alfp 
mit betn «et^er ber ÜaU fein, ©c^on £)tn9e, loeld^e 200, 400 SRat 
f^l^toerer ate 8uft pnb: gebem, ^a^^ierfd^nifeel, ©ägcfräne, laffen fici^ nf^t 
mitörfolg merfcn unb fic jinb t>cd) bid fd^toercr qI« bic 2uft, »ie foflte 
mm etmad irai fo biet Sei totere« betoegen fönnen« 

S)enno(l^ fe^en loir an ber Saft, bag auöf {le beu>egt werben fSniie, 
nid^ tt>te Beim @turm, beim Orfan, 80 ober 120 f^ug in ber ©ecunbe 
fortgel^nb, fonbem 1040 bid 1050 f^ug in ber @ecunbe }ittentb, bibrirenb 
iwe beim ®6fa(i. @oBte benn l^ier bie ®renge fein? gett)i§ nid^t, bie« fft 
nnr bie ßfafticitat^grenje unb Sixptx, loeld^e elaftifcber finb, l^aben ondf eine 
f^eUere 9ort))fIan2ung be^ ©öfaüt^ burd^ bie Sitterbemegung, aber obtt>ol^( 
babei un}iDeife(^aft bie 2:^ei(e be^ ben @c^aQ (eitenben ß5q)er9 betoegt 
iKTben, ge^t tod) nid(ft ein 2:^ei(d^en Suft bou bem 93ioUnf|)ieIer an^ burd^ 
ben ßoncertfaal ju ben 3"^8rem, fonbern c« ift in aßen Steilen ber 8nft 
M belannte @)}ie( bed ,,®ieb e^ toeiter'' eingeleitet, nur gel^t ed ettoa^ 
fc^neOer, atö ibenn ein ^{ac^bar bem anbern eine Ohrfeige giebt. 

@anj auf biefetbe 3Beife tok bie t$ort)}f[an3ung bed ©cj^aßed burd^ bie 
8nft, ^aben tt>ir und bie ber 3Barme burd^ beu Sletl^er }u benfen. SHe 
Somientbarme fe^t bie bem ® onnenTörper juiuic^ft (iegenbe ©d^id^t bed 
let^erd in ®eU)egung, biefe giebt ben dm))ute ber näc^ften @(^id^t unb 
h^ bann in i^re frühere Sage juritdf; bie jmeite @d^id^t giebt ben em« 
^ongenen dm^uld ber britten &dfidft ab unb !e^rt bann in i^re urf^rüng^ 
Gd^ 9{u^e }urä(f, unterbeffen l^at aber bie erfte Sage einen neuen dm))utt 
Bcfommen, biefen giebt fic ber gtoeiten Sage ab, inbeg bie britte ©d^id^t ben 
i^gen ber bierten abgiebt; bic erfte ift toicber in SRul^e jurüd gefeiert, bie 
irieite giebt ben 3nH)ute ber fünften, bie jtbcitc ber britten; bie erfte l^at 
nnterbeg ibieber einen neuen dm)>u(d ermatten unb fo fort; fo lange fiber^ 
ffotttpt bie 2:^ätigfeit ber SBSrmequette xoäf)Tt, mad nat&rtid^ bei ber @onne 
e^e Huf^ören fortbauert, bei jeber anberen SßarmequeQe aber eine Sbt^ 
grtn^ung ffot, 

!X)te SSeQenbetbegungen ge^en g(cic^ benen, bie ein Stein auf einer 
Safferflac^e berurfadf^t, ring^ um ben toärmenben Äi>r|)er in ßugelf dualen 
t)or ftc^, rine Sbene burd^ eine folc^e @)>^äre getegt, n)ürbe und bad SßVb 
ber SBeßcn im ffiaffer geben unb um einen ffiärmcftra^I (ober Sid^tftra^f, 
bem! ba« Sid^t berbreitet fid& genau nad^ benfclbcn ®efefeen toic bie ©arme) 
anfc^onlic^ gu mad^en, mügtc man eine fold^e SBeUenebene no(^ einmal 
fenfrec^^ turd^fc^neibcn. Der ©urc^fc^nitt würbe und eine gefd(^IongeIte Sinie 
edef geigen, beren auf* unb abfteigenbc 2:^eUe ®erg unb Zffai, bie «e» 
loegmig ber flet^erC^eild^en bei ber SBärmeerregung geben, inbeg bie (fingeie 



as4 ^» >o^ 

getiibc Stnte ah int WtcfMung be« 8Bänneflt4It2 Mttet, tPie Me ^ tia 
gcf^tete Sitrie jetgt, in tocti^ bie rinjetnm Stri^ bai %uf' unb Kftßn^ 
bcr angeftegenen Skt^nt^eit^en wifinnlic^en. 






!Utf ganj gleiche SBnfe feemegt fi<$ ^t>^ ^^^^i unb ber Untafi^iA ^i' 
f<^en 9Bänne unb Sic^t uirb gegenmärttg nui in bec bnf^iebettnt @i^ 
ligtcit, mit ber bie Sc^uinguReeti erfolgen imb in bet Mrft^iAnat SÖmtt 
bec SBeKen gefugt. !t)te alten lIT^eorien fe^en bie ffldtme aU nit 
aiZatetie an, toelc^e ber enoärmte S^tpvc einölt, ber ertoUenbe Btrßen; Üt 
Sibratiunat^eorie (ägt ben marnter uerbenben S^xpn o^ne 3}snne^niiig 
feiner SRafft in ©c^mingung, ben fälter tverbenben o^ne Serminbennig ffins 
SRaffe in Wu^ übergeben, me^r ober minber ^eiß tft nur ber ?Ui«bnii bei 
*griSßeren ober geringeren ©((ictngungen unb ©[^mlngungs^Sef^uinbigfcito^ 
in nielt^ ber ftörper »erfe^t tvorben ift. 2)ie S:^($en be« ABi|xii il 
fRi^ bebftrfen ctned getDtffen 9taume«, ben ffiir aH bie Ku«be^nung bd 
A&rjierfl fennen; biefeCben St^eilc^en in Seiocgung, Sibratton, bebürfm eistl 
gcSßeren JRaumeä, ta€ ift baejenige, toaS toir ali SuSbe^nung bun^ bie 
JDSämte tennen. Siner fc(<$en 9lu«be^nung ift ober jeber Siipec imt(i> 
»orfen, er möge fefl, flüfftg ober gosfemrig fein. 



SBir iabtn bei beni »bf^nitt Don ben SKeiinftrumenlen für bie ffiän« 
biefe XuSbe^nung bereite fenuen gelernt, tuollen aber boc^ @inigea über t« 
3ßet^obe, bie tluSbebnung ju meffeu, befcnberS in Sejie^ung auf bie 0afe, 
fagen, um ja jetgen, iveti^en ®rab ton ®enauigfeit man onjumenben föt 
jOOpi ft&Ü, um bie @efe|e ber ^ufibe^nung ju ermitteln. 

!Ca tS betannt ift, bog bie ®afe buri^rceg mit )^eu(6tigteit belobet 
finb, man ieboi^ bie ®a\e rein ^aben UtU, fo berfäi^Tt man, um fie {■ 
trodnen, auf folgenbe 9i[: 

B ber ^g. 292 (®. 335) ifl ein ®lä«gefäg mit fe^r langem, bflnan 
Wo^c, meli^eft, in ein ftnie gebogen, bur^ ®ummi elaftioim mit einen 
«rtbem ä^nllc^n 9to^re berbunben, ju bem :itro(fitenat)t)arat fü^rt; biefK 
Icft^ <nrt ebttm ^»Qenten ®ecfifle, KKl^e« jtoei U färmtg gebogene WlfM 



iMbc^mms ber •olc. 



816 



|t, in benen eine fe^t na6t geni^tigteit begierige ©uliftanj, getvB^nlic^ 
fner, faljfaiiTer 9aü liegt. !Dte t^gitr f^ric^t fetbfloerftSnbüc^ au0, tote 
3!cittiitoungcn tuxH) gut fi^liegenbe mit V&adfi getiänfte Steile gemo^ 




eben, um bte Suft aM htm ®efäge B mdf bei; fUitien Suflt)uni))e P ju 
en, niittelft beten man B entleenn tonn, ttotonf man biir4 ba* le^ 
Ire biejenige ®aSart, beren Xufbe^iiung man ))tAfen tvifl, in ba« ®efAS 
i^en läft. IS« giebt für biefe @aiart nur einen Seg, bie« ift ber 2Beg 
rt^ bie beiben SRB^ren mit faljfauiem Satt, hiermit in fSerQ^rung, bei* 
en fte fofort i^re )ffui$tig!eit unb treten bBUig getrednet in baS @efS& ß. 
t)\ii)t unter bem Änie be« bünnen We^reö biefefl ©efäge« wirb bafTelbe 
imc^ obgeft^nitten uiib mitteift einer ftarfen flamme erb^t mon boe 
be \e, ba| ed fic^ in eine feine ®f»ige au«jte^en lägt, bie man abferii^, 

fie offen ju ^aben. 

üüte Umgebung i>on B jcigt unS ein Slet^efdg, tsorin etwa« Saffec 
^ten, t& ffat oben einen guten Aotfberfi^Iug, bnn^ Uelzen ba« 9to^ 

eiaftgefägee g^t, feitloärt« aber fie^t man ein übjugdro^r ffii bie 
mbfe. iCo« iBtec^gefäg fte^t auf einem Ileinen Ofen. 

9Ia^bem %üti fo meit borbereitet iff, loägt man baS ®efäg mit bem 
fe auf bai ©orgfättigfte, bann bringt man et) in ben fto^a^arat unb 
t nun bai SBaffer barin jnm Socken fommeii, toobei ber leere 9tainn 

fiebnib giften 2>äm))fen erfüUt mirb, welche bem ®(aegefäge B äfct 
ntierotm; mitt^eüen; fobaEb bied boUftänbig gef(^e^en ift, fc^mcljt man 

bem SBt^o^r bie @t)ige bee 9to^re« an bem @efäg £ }u unb [figt 
1 jnerft alle« ertolten, bann nimmt man ben ®a«be^älter ^etau«, ftcdt 

Mit ber @(K|e be« dto^e« in ein Quetfßlbcrgefäf , bcne|t i^ au** 



336 Vttfbelftimng ber •ofe. 

menbig mit (EidlDaffer unb toem e« bie Z:etnt>eratur be« ©fe« angenonoM 
^at, fo hxitSft man unter bem Ouedfilber bie @^i(e be« iHoffxt^ ab n^ 
giebt bem Ouedftlber ©elegenl^eit, in bad 91o1^t unb ba^ ®adgef56 ^tneh 
ju fteigen, [enft aud^ ba^ ®Iad fo loeit nieber, ba§ bad Quecffilber in« mi 
au^menbig gleid^ ^oöf fte^t unb nunmel^r l^at man an bem SDterbtr bol 
fBla%, tDie biet be« ®afe« burd^ bie ©ieb^i^e be^ SSoffer« an^ bem (Sefot 
bertrieben mar^ b. 1^. mit anbeten SBorten, loie ftorf ed jlDtfd^en sab 
100 ®rab au^gebe^nt (ober bei ber Slbffl^Iung bon 100 bid auf (IM 
}ufammen gejogen) tt>orben ift. ^ad ®efa§ n>irb mit bem i»on felbft ein» 
gebrungenen Ouedft(ber gen)ogen, ©etoid^t be^ ®efS§e^ unb ber Suft ii 
boDem 3uf^^iit>^ ^ierbon abgejogen unb baraud ber Sertuft an ®a^ bui4 
!(uötreibung, berm&ge ber SBärme gefunben. !Dai» l^Sd^ft mertoilrbige Sie* 
fultat ift, bat <^^^ ® aparten fid^ faft gletd^ ftar! au^be^nen, ba§ e« ffir j^ei 
®rab be^ l^unbertt^eißgen S^^ermometerö gleid^biel, nSmticl^ ein breitaufenb« 
tl^eil bed ganjen 93o(umend unb für 100 @rabe etmad. ^ber Vm, nSmli^ 
genau 0,36«78 beträgt unb bag bie Unterfd^iebe für bie betfd^iebcnen ®flfe 
bei ben eingclnen ®rabcn crft bei ber fünften Decimaffteöe anfangen, olfo 
erft in ben ^unberttaufenbtl^eilen — fo feine Unterft^iebe Knnen auc^ oaf 
0fobad^tung^fe]^(er gefc^oben n)erben unb man 1)at bolüommen 9?ed^t, toem 
man fagt: bie ®afe bel^nen fid^ bei g(eid(^en 3^em)>eraturunterfd^ieben um gleid^ 
biet au«. 

Die Didbtigfeit flüffiger Sörpcr loirb, toie begreiftidf^, aud^ bun^ (fc 
l^Bl^ung ber !tcm|)cratur berringert. ^ier finbct ober ein bebeutenber Unter» 
fd^ieb ftatt, nid^t nur bel^nen fid^ bicfelben fc^r berfd^ieben, bie eine bW 
me^r al« bie anbere au«, fonbern auc^ in [\äf fetbft fd^reiten fie bei gleich 
©ärmcbenne^rung ober SJenninberung nid^t g(eic^ma§ig bor ober jurflct 
SSerfud^e ^aben gegeigt, ba§ allein ba« Ouedffilbcr ^ierbon eine äu^na^me 
mad^t, inbem bie« fid^ bon ®rab ju ®rab gleid^mätig beränbert, inbeS 
ber ffieingeift fid^ bon 95 ®rab bi« jum lOOften tcppelt fo ftar! au«bc^nt 
al« bom fünften bi« jum geinten ®rabe. T)k SSerfud^e l^ierüber finb fibrigcnf 
fe^r fd^tt)ierig, toeif man ftet« ttttya^ fcl^r ©emifd^te« jum SRefuUat erhält; 
gemifd^t nämlid^ an^ ber Slu^be^nung ber glüfftgfeit mit ber 2lu«be^nung 
be« feften Äör<>er«, in meld^em biefe glüffigfeit entsaften ift, unb e« ift 
tool^l mSglic^, bag ein unborfid^tiger ©fperimentator gar feine 8u«be^nung 
bei einer unterfud^ten glüffigfcit finbet, toenn ba« ©efäg, innerhalb beffm 
biefelbe enthalten ift, fid^ fo ftarl oudbel^nt, bag bei ber borgenommencn 



«tifbe^nung fIttffigCT it9r^. 337 

iDärmitng bie Sergr9§entng bed dn^oltö bed ©efSged gleichen @(i^r{tt 
[t mit ber äSergrSgerung ber biefen dnl^att erfüllenben ©ubftanj. 

3ft nun aud^ ein fotd^ed 9Ser^S(tnig ntd^t (etc^t aufjufinben, fo ift eine 
!^r ober mtnber groge 3(nnS^erung an baffetSe bo6f bei ieber einje(nen 
iterfuC^ung bor^anben unb bedl^alb ift ed l^&c^ft nct^menbig, ba§ man 
nrft bie Sbt^bel^nung be^ @efäged genau ermittle, bebor man bie ^n^*^ 
^mmg ber ba l^inein ju bringenben S(fifftg!eit pxü^. 

(Sine fe^r mer!tt)ärbige Sludna^me bon ber 9iege(, ba§ bermel^rte SBärme 
u^ bie tludbe^nung üerme^rt, mad^t bad SBaffer bei nieberen 2^em)}eraturen. 
il ift möglid^, ba« SBaffer burt^ borfici^tige 9e^anb(ung, burt^ boQftänbige 
tB^e, fälter ju erhalten aU man getoö^nHd^ annimmt, bei ®>rab friert 
I in ber SRcgel noc^ nic^t, aber felbft bie Äälte Don — 8, ja — 10 ®rab 
it man baffelbe in flüfftgem 3uf^^"^^ annehmen feigen. SBenn e« nun 
ircl^ einen @tog, burc^ Umrä^ren in ^eioegung gefegt toirb, fo fd^iegt ed 
tUfiidf nadf aßen 9iid^tungeu in (angen 9{abe(n an unb in einem Slugen« 
fitf ift ber Cimer bofl ®«, bie Temperatur ift aber burt^ ba« gefttoerben 
«f @rab geftiegen. 

föenn man iebod^ bie« berl^inbert unb in bem SBaffereimer ein SBaffer« 
lermometer beobad^^tet, fo »irb man finben, ba§ ba« i^e^tere beim Jtälter« 
•ftben nid^t finft, fonbern im ©egent^eit fteigt Die ^l^tjfifer fd^reiben bie« 
iner 2enbeng gum Jh^ftaßifiren ju, einer 9?eigung, fefte gcrm anjunel^men 
nb ba ba« äBaffer nid^t, toie j. SS. ®(a« unb a^nltd^e ©ubftangen, beim 
bftarren bolBommen gleid^mätig tt)irb, fonbern ein ®effige i^at, bie« 2ln^ 
iianberrei^en unb affigen ber tteinften I^eile aber 8?anm forbert, fo liege 
Üf ba« ®efagte a(« möglid^ toenigften« bertl^eiDigen ; ob e« ber n)a^re ®runb 
% toiffen toir nid^t, bie S^atfad^e aber ftel^t feft, ba« SSaffer be^nt [läf 
mm ftaltertoerben unter ^uQ au«, ©el^t man bon ber niebrigeren Zem^ 
lewtur gurüd auf l^ö^ere, »ärmere, fo finit ba« SSJaffert^ermometer, fein 
blnmen n>irb immer Keiner je tt)armer e« toirb, e« finft bei — 1 bi« 
) ©rob, e« finft immer me^r bei + 1 bi« + 2 ®rab, e« finft noc^ bei 
liSrob ®5rme ber l^unbertt^eitigen @cala; erft bei 4].^ ®rab tritt ein 
BtiUftonb ein unb bei 5 ®rab beginnt ba« S$affer fid^ loieber au«jube]^nen 
Q^ e« fteigt nun bei fortgefe^ter @rtt)armung ein SQSaffertl^ermometer im» 
ner mel^r. 



iBemt bie 9!atur fo(d^e 9Iu«nal^men bon i^ren ®efe^en mad^t, fo ifat 
ie toidfügt ®r&nbe baffir, benn fie ift feine t^teunbin oon Su«na]^me« 
n- 23 



338 ^ «itftia^megefet in ta 9Utax. 

juftänben. ^ter (iegt ober eine 9}ot^ii)enbigIeit bor, tt>eld^e ber lur^fic^tige 
SDtenfc^ nur nidfi frü^ genug gefmiben Ifat, obmo^I man je^t, tt>o bie X^- 
fad^e befannt i]t, bie iRoti^lDenbigfett nic^t nur einfielt, fonbem fic^ aud^ tco^( 
U)unbert, ba^ nid^t ein deber bie^ finbet ober bag man e^ nic^t (ängfi ge« 
funben ifat 

Om SBaff er (eben unja^Qge Spiere. Stemmen mir an, ba^ SEBaff er toitbc 
fd^ioerer, bid^ter, jie fälter ed toirb, fo koSre bie natürlid^e 9o(ge, bag Mm 
beginn be^ SBinter^ bad bid^tere SBaffer, ju ®oben fmfenb, eine ZtmptxQü^i 
bon ®rab bid — 1 ®rab ann&^me unb bag hiermit bon unten auf, mit einoi 
©d^tage ade t^tfiffe, ade @een gefrieren, bon unten U^ oben gu einem SU» 
Vxmpen loerben kofirben, in loeld^em natfirßd^ auc^ aQe ^iere, ta>eld^e auf M 
fiuffige, beioegte SBaffer angeioiefen ftnb, gu ®runbe ge^en mfi^en. (Sm 
notl^toenbige f^o(ge loäre atfo, bag bie 6rbe niemals au« bem c^aotifi^ 
3uftanbe, in loeld^em fie ^infangd mar, l^Stte ^erbor gelten fönnen, inbei 
loSl^renb ber SBinterdgeit bie Safferanl^fiufung aud aUen immerfort ftri' 
menben OueQen ungeheure ©ebirge oon @i<( gefd^affen l^atte, toeldft Me 
@onne gu fc^me(gen gel^abt unb koeld^e bann in S3afferf(ut^en bermanbett ii 
bie Sbenen gur SJernic^tung alle« leimenben 8eben« gefül^rt toaren. ffiir fe^ 
loa« eine geringfügige, gang pattxtü bert^eifte Stegenmenge für (Sinflüffe oi^ 
ben W)m, bie £)onau, bie Seid^ffel ^at unb tdnnen un« xodfyi ein uii|e* 
fä^re« ®ilb bon bem ^^ftanbe ber @rbe mad^en, loenn bie« ettoa« goq 
9((Igemeine« loäre. 

^Qen biefen ©d^redfen unb ben gangen inl^altfc^toeren i^otgen berfelbei, 
ber Unbetool^nbarfeit unfere« ^(aneten, toeid^t bie Statur au«, baburc^ b«f 
fie ben ©efrier^unft nid^t gu ber größten S^id^tigleit be« SBaffer«, fonbem 
4 ®rab barunter fcfet. ^nn ift ba« fc^toerfte SBaffcr, toclc^e« gu ©ebca 
finft unb ben fififpgen 3n^alt ber überfrorenen ©tröme bilbet, 4 ®rab 
marm. SBenn burd^ bie 2Btnterfä(te ba« Sßaffer nod^ niebriger tem^ 
))erirt n>irb, fo finft bie« nid^t me^r unter, ba« f ältere bleibt alfc 
oben, unb ic f älter c« toirb, befto leichter ioirb e«; ba« gefrorene Skffer 
ift enblit^ fo biet (eic^ter, ba§ e« auf bem ntt^t gefrorenen fd^loimmt unb 
um ein boUe« 3^i>lfi^^il f^i"^^ ^i<I^ barau« l^eroor fielet. Oe^t (eben bie 
gifc^c unter ber 6i«bedfe im f(ie§enben ober fte^enben SBaffer, je^ ei(t i» 
©inter toic im ©ommer ba« ffiaffer ber Que((en in ba« ÜJieer, bie 8(öff^ 
treten nid^t über, bie (Srbe ift betool^nbar. 

®o ungel^eure 6rfo(ge ergiett bie ^Jatur burdjf fo unbebeutenb fc^inenbe 
3Rittc(. P 



Semanbtung ber Xflgvegalittßftiibe. 339 



Wit Sixpex, toelc^e tplr tennen, finb enttoeber feft, Pfftg ober luft« 
mtg unb man nennt eine btefer brei formen ber SOlaterie i^ren älggregat^ 
[tonb. !r)ie Sßamte tft e^, tDe(c^e biefen 3uftanb bebtngt unb bte Slggre^ 
t)ttßanbe ber Stixptx toanbelt. 

Std toirb burci^Särme gu Saffer, bied totrt) bnr(^ SJärnte ju 3)am))f; 
«&> tDtrb burci^ Särme Pffig unb e« berf(fi(^ttgt ftc^ enbltc^; fto^(enfaure 
: eine Suftgattung, burc^ (Sntjiel^ung ber 3Bärme toirb fie ju einer 9Qif^ 
|bt^ burd^ no(^ [tariere (Srfältung frt^ftaQifirt fie. 

Sd giebt aUerbingd ftör)>er, ts>tldft nic^t atte brei 9(ggregatiuftänbe 
tn^taufen, |)oI}, SßomTor^ bie atmof))^ärifc^e 8uft u. a^ allein b>al^rf(i^ein<^ 
if lennen toir nur nod^ nid^t bie Sebingungen, unter benen e^ ntdglid^ 
in bfirfte, j. ©. ^aben toir nid^t in unferer ©ctDoIt, eine ßälte ^erborju* 
ingen, bei todöftt atmofj)]^ärifd^e 8uft flfiffig ober SJBeingeift feft toirb, 
fr n>ir gerftören ben S'ixpex früher al« er fc^miljt, ö>ie ^olg ober üßar* 
ot. ^ten n>ir für bad eine bie äßittet ber Mteerregnng in beut nSt^igen 
n^^ fo toilrben toir 8uft mit Söffe(n effen ober Seingeift gleid^ B^dler 
it bem Jammer jerfd^(agen muffen; l^ätten toir für ba^ onbere (ba e&an 
Stteln jur Sr^i^^ung ber Xempcxatwc nid^t fel^tt) bie W^M, eine SSerflüd^ 
|img ber bon ben ju fc^melgenben ft&r))ern eingef(^(offenen ©aparten 
»^(enfaure k. ju ber^inbem, fo toürben toir too^t $0(3 ober So^le im 
log fe^en, xok ber S)iamant fo ettoad getoefen }u fein fc^eint^ ober toir 
heben ftretbe ju SOtarmor jufammenfitegen unb trl^ftaQifiren fe^en. 

(Sn fefter Sixpex fann eine beliebige Jemjjeratur ^aben unb burc^ 
imft auf eine immer IjB^re gcbrad^t toerben (ertoärmen, crl^itjcn), nun 
itt ein ^eitpnntt ein, in toeld^em bie Jem|>eratur ganj feft ftel^en bleibt, 
T S&xptx tro^ aller angetoanbten SDtü^e nid^t me^r toärmer toerben toiß. 
te^t man genauer ^inju, fo bemerft man, ba§ ber bi^^er feft getoefene 
(q>er nunmehr pffig toirb; ben Ienn>eratur})un{t, bei toeld^em bie« 
ttffig&erben beginnt, nennt man ben ®d^melj))unTt; für eine gro§e äJtenge 
n Sör^em ift berfelbe genau beftimmt ober toenigften« beftimmbar, bei 
tigen, toie g. ©. 3Bad^« ober ©utter, ßifen ober ^latina, tritt ein 3ö>i* 
enftabuim ein, toä^renb beffen bie ©ubftang toeber feft nod^ flüffig ift, 
biefem 3^^^^ <fi H^ t>(afiifc^/ formbar toie feuchter S^^on unb e» ift 

23* 



340 ^k|ttcf(KtioiifMttBt. 

ein groger Sorjug be^ Sifen«, bat ^ 3U ben ^&mmer^ ober fd^miebetoe 
fDtüaüen gel^Brt. Sei biefen ift ber @c^melj))unft ntd^t genau onjngete 
man fann nur annS^erung^toeife bte Zemptxatax beftimmen, bei XDdättt ji 
noc^ feft, bieienige, bei tt)e((^er fie fd^on Pffig finb unb fagt bann: fi 
U) erben toeici^ bei fo unb fo biet @rab, ber @(^mel}))uuft üegt oiel \fi^ 
ift aber unbeftimmt 

!JDie @c^me(}^i^e felbft ift, fobalb bie Siiptt beginnen, tDirfli^ pff^ 
}U n>erben, feft unb unberSnberlic^. (Sid toirb, toie bereite bemerft, toi 

— 20 auf — 10 ®rab gebraut, auf —2 unb — 1 ®rab, bei örtf 
aber bleibt e« fte^en, cbfc^on ed runbum bon fc^^melgenbeni ®fe, b. ff. w 
ffiaffer umfloffen ift, ba« SBaffer, felbft toenn ba« ®efa§, »orin ba« ® 
ftc^ befinbet, auf einem l^eftigen ^euer ftel^t, n>irb nic^t toSrmer d^ @rat 
fo (ange in bem ^effe(, ber SBSaffer unb @id entl^ält, nodb ba^ fleinfte @tU 
d^ Sid befinblic^. (Srft bann, toenn SlQed gef(^mo(jen, fteigt bie Zempt 
ratur unb mit i^r ba« Sl^crmometer. 

!Cie 9Bärme, mtöft bem (Sife ober irgenb einer beliebigen @u6ftaii 
gugefil^rt toirb, bamit fie fd^metje, bie i993ärme, tütldft bie Slrbeit tt 
®(^me(jen9 boQfü^rt, unb barum nid^t^ Snbered tl^un fann, alfo bem V^a 
mometer feine 92ad|^rid^t oon i^rer Sntoefen^eit giebt, biefe föSrme nennt mm 
^iquefaction^ < ober ^lüffigmac^ung^toSrme unb fie ift nid^t unbebeutenb 
®n ^funb SBaffer bon ®rab i)at fo biel berborgene SBärme, baß burc^ 
biefelbe 60 ^funb ®« üon — 1 auf ®rab ober ein ^funb ®« m 

— 61 ®rab {R. auf — l ®rab erl^obcn toerben - f Bnnte. Die «nja^l tri 
®rabe, toeld^e üou bem feftcn ^öxpex berfd^Iungen »erben, lebigüc^^ um i^n 
püffig ju mad^en, ift genau ermittelt; 3. Sd. giegt man auf ein ^funb S« 
bon ®rab ein ^funb SBaffer t>on + 60 ®rab 9i. ober 75 ®rab ß., fc 
erhalt man baburd^ jtoei ?funb SSSaffer bon ®rab. I)ie gange ©umiw 
ber 9Q3ärme oon 60 ®rab JR. ober 75 ®rab S. ift alfo barauf gegangen, 
vmt ein ^funb 6i« bon ®rab in SBaffer oon ®rab ju berloanbeln. 



»tfbe^ttic 



®e^t man toeiter, fül^rt man bem ®emifd^ bon SBaffer unb ®§, 
»eldj^e« burc^ bie berfd^lungenen 60 ®rab ju tautcr ffiaffcr gemorbeii, 
mel^r SBSrme )u, fo fteigt bon bem SlugenbUdf, bon melc^em eine ©dornet 
jung bon @i« nid^t me^r nöt^ig, bie 2:em))eratur, fie ergebt fid^ immr 
mc^r bi« ju einem gctoiffen @tabium, meldte« man ben Äoc^t>unft nennt 
er ift getob^nad^ 80 ®rab 9t. ober 100 ®rab £., ^aufig aber ettoa 



MI 

unter UKgen bei niebrigeren ['uftbiudeS (tDenign: aU 28 ^U be« Sßa* 
teterftanbte}. 

3ft bdS ©tabium be« floc^ene ertfi^t, fo U)iib lein fernere« B»"'^!"") 
fT ftottfinben, aud) mnn man ftatt einer Soin))e, tote bie gig- 293 jeigt, 
m unter ben Aolben fe^en voeütt, immer w&rbe ber jhid^iiunlt nid^t 
-cft^ritten tDabtn Knnen, mo^l ober tft bie 2;emperatur, bei xatt6)a 
I {flfiffigleit to^t, mäf ben UmflSnben uerfi^ieben nnb itpor um fc nte> 
ger, je geringer ber t)nid tft, titeCt^er auf ber toc^nben glfiffigleit laflet. 
On ))^trfifa(tfi^en Kabinetten fie^t man gewB^nlii^ ein 3nftrument, 
Uftü ber $u[«^ammer ^eigt imb baju bienen fo(f, bae Jtoc^en btt 
«ffere bei niebcren Jemperaturen, alfo j. ©.bei ber ffiörme ber ^onb 
bfweifen, fe^r oiel überjeugenber ift ober ber äBetoetS für ben goien jit 
tßa, toenn man baS ;ute|t befc^riebene Sfpenment tt>te folgt neiter fü^rt. 

Sie- 293. 




SBenn ter Selben eine 3^" '("ig rec^t ^eftig getobt ^at, baburi^ bie 
tfl bertrieben nnb biiii^ aBofferbämpfe erfeftt ift, fo pfiopft man bie 
of^e, ben Solben mit einem tjorber genou eingepafeten Wort feft ju in 
m flngenblid, in welkem ber ®e^ä(fe bie Sampe entfernt. SDtan te^rt 
Jtme^r ben Rätter, ben 3(nn, ml6)er ben ffiofben trägt, bergeftalt um, 
§, toif bie Big- 294 ^eigt, ber $ia(« ber gfof^e na^ unten tommt «nb 
r^Reif mit bem ^tgen, aber nii^t mebr fiebenben SBoffer bebecft ift, auf 
$ ©rett miter ben ^ttU fletft man eine ©cftfiffel unb mm gie&t man 
Uti Cßoffei auf ben na^ oben gerit^teirn ©oben bes ftolben«. 9e taiter 



342 6Kbt(t«e. 

bied tft^ befto lebhafter toc^t ba^ SSaffer in bem jtoIBen unb e6 loim biet 
mit folcj^er ^eftigfett gefd^el^en, bag ber Kolben baburd^ jerfd^Iagen toitb. ' 

!Der 33crgang ift biefer : in bem Sdandf be« fto(6end befinbet fu^ ^ 
Sßafferbampf, biefer übt einen beftimmten ü£)ru(f auf bad SUaffer, etfctt 
bie fe^(enbe l'uft, (ägt feinet iDrucfed koegen bad föaffer, bad mir nc^ 
90 ober 80 ®rab ifat, bei biefer nicbercn Icm|>eratnr nici^t gmn ©eba 
lommen. !Dad fa(te äßaffer f dalägt pimiöf ben !I)am)>f ni^er, mmwffi 
ift über bem 80. ober 70. ©rabe ^ei§en Saffer ein luft^ unb baiii|)f 
leerer 9tanm entftanben, a(^balb enttDidelt bad Saffer aM feiner gonja 
ältaffe !Dam))f in Sßenge, um ben (eeren {Raum bamit gu fiUIeit Doi 
nieberftrömenbe SSaffer erlältet jmar andf bad in bem ftoIBen befitfbfi«^ 
naöf unb nac^ auf 60 bid 50 unb toeniger ®rabe, ba aber immerfott bi 
!Z)2m)>fe im dnnern bed $o(bend niebergef dalagen toerben, fo hdfi, btf 
SBaffer immer ncc^, biö e« enblid^ unter 30 ®rab l^inabfinft^ ba e* bew 
aufhört. 

ffiiü man nunmel^r ben '$fro^}fcn a\i^ bcni .g^citfe ber Slofdj^e gießen 
fo muß bie« fe^r be^utfom gefd^c^en, benn öffnet man fie <)löfeüci^, fo flfirj 
bie ?uft mit fotci^er ®ett)alt in ben leeren 5Raum, ba§ bie JJl^^f^e gerfc^Iago 
tt>irb unb ber ^<)erimentator nur ben |)ald berfelben in ber |)anb bc^fott; 
ergebt man jebod; ben ftorf nur fo weit, baß bur^ eine feine ©palte Hi 
?uft J)feifenb einbringt, fo ift ba^ (Syperimeut gefa^rloö unb nic^t toftto, 
benn mit fold^em Kolben, bcfcnber^ menn er ret&t bünne« @(aö l^at, fanr 
man baffetbe ^unbertmal micbcrl^olen. 

Steigt umgefe^rt ber !Drucf, unter mlöftm ba« 3Baffer fte^ft, ü6n 
benjenigen, ber burd^ einen 33arcmeterftanb bon 28 ^cü au^gebrüdt »irfc, 
fo fod^t ta^ SBaffer aud& erft bei ^öf;eren Temperaturen. Die« ju bcu>§ifen, 
genügt freiließ ein ®(a^tclbcn nid^t, allein c« ift bemiefen n^crben, toie irit 
fogleic^ fe^en toerben uub c« ftüot fid) auf bie aKöglic^teit, iBaffer ^ci§n 
al« 100 ®rab S. ju mad^en, bie ganjc T)ampfmafd^inentcc!^nif. 

®egen ba« (Snbe be« 17. 3al}r]^nnbcrte erfanb ber nad^malige ^rofef|ci 
ber Unioerfität SKarburg, ^apin, ben Digeftor, mefc^er feinen "ilamet 
fü^rt mib fid^ in neueftcr 3cit fogar in ben ^rioatfüc^en eingebürgert fyd, 
toäl^renb er fc^on feit einem falben Jatjrl^unbert in großen Änftalten foioc^ 
jur Bereitung bon ÜRo^rungömitteln (^od^cnfuppeu, 5Rumforb'fd^e ©upfcn), 
t^eil« jur ®eti)innung bon Seim an^ tnoc^en, §aut unb ©e^nen, am t^ic 
tifd^ett ^Mbfäütn angeioenbet toirb« 



t tt^i^tm tnnä. 



MS 



• ^e Stg- 295 jdgt benfeKen in feinet 
Boflfonunenflen ®eftQtt. CD ift ein fe^t 
florter cvlinbrifi^er lojjf öcn ftm>fei, welcher 
bei C unb biefent fleafnöfiet ein ^aor O^ren 
^at, buri$ beten So^tungen man bie 
' Sd^taube C fteden tonn, um, nai^bem bet 
iDedel oufgefefet ift, einen metflßenen Sügel 
{72^, neit^et adetbing« ni^t fo flatt ju 
fein btauc^t, befe^gen ju tBnnen; et foQ 
bienen, ben ^edel tro^ be« DtudeS, ben 
bie ^Sm))fe auf t^n auefiben loetben, auf 
bem Zopfe feftju^aiten. Zopf unb :Cede( 
ftnb forgföttifl abgebte^t unb auf einanbet 
eingcfc^liffen, fo bag nitgenb3!)ani))f enttoeicl^en 
(önne, bamit aber bie ©isannung nid&t ju 
^ci^ neibe uiib babui^ bet Zopi jetfpringe, 
giebt man bem ^ecfel ein @t^ei^eitäDenti( S, 
otlii)tm ein ^ebel aA (tegt, ben man mit bem Semti^te p befc^meten 
3ßan mug bie $Iä(^e be6 3}entite fennen unb batnai^ bie iSelaftung 
ten, i)at fie einen QuabtatjoU unb ift bie Entfernung Don n nac^ p 
il fo gtoß q18 bie cen n m^ a, fo genfigt ein ®e»ic^t »cn 5 $fiinb 
um einen !Dtud Bon jtoei Sltmcfp^äten (ba bet natüttic^e Trmd ber 
:uf boS aSentif baju fommt) auSjußben. 3ft bad ©etcic^t gtöget ober 
<Sntfetnnng Don n nac^ p gröget aU bae bteifac^e Don S naü) a, 
natfitlitfe auc^ ber Dnicf grSßer unb mon wirb i§n nad) bem ^tetd, 
laa tot ijit, unb na^ b'<^ 9Bibetflanb«fü^igfeit bee Zopfei einnisten, 
bie (Schraube B mirb Dot bem St^i^en be« S^opfea bet Detfel Iu^= 
luf ben SRanb be9 'CtgeftotS gebrfidt. 

Stellt man nun ben Slt>t>arat auf bad treuer, Wie bie 3'i^nung gtebt, 
b, fo lange baö Sßentil offen bleibt wnb bet Dampf frei entweihen 
bie Jeniperatut be9 SBaffetS nt(^t ^ö^er fteigen al9 bi« auf 100 ®tab; 
man abet baS ißentil f<$Iie$t, ^Ört juetft baS fielen auf unb bae 
r toirb Reißet, ^bt e« aiet boö SJentil bei einem ^©etttit^t Bon 5 $funb 
: oben angegebenen (Sntfetnung (b. i^. einet btrecten Selaftung Don 
funb auger bem atmofp^arif^en :^rud entfptec^enb), fo witb bie 
rcatur ft^on 121 ®tab fein, ift b«6 Sßentil bitect mü 30 ¥funb be^ 
fo witb, bebet e« gehoben »etben; fann, bie Jempetatut f(^o« me^r 
35 ®räb fein muffen u. f. m. 
QatäTli(^ lonn man bie« nic^t meffen, inbetn mm vax Xt^ecm&xMaxt 



344 ^Mftn irater tx^^Um 2)tsul. 

^mein ftecft (kooHte man bted t^im, fo märben bte !Dam)>fe, Don t^ter 94 
befreit, fo gemaltfam l^erbcrftürjen, bog man fid^ ber 2:obedgefa^r on^fette), 
fonbem in bem !3)e(fe( bed i£:o))fed befinbet fid^, bem 93entt( gegenüber, ea 
eingelaffened S^^ermcmeter (toelc^ed l^ier nic^t angebeutet tft, um bie 9<8B 
nic^t unbeutUc^ ju mad^en), an toeiäfem man bie mit bem fteigenbo 
Drud »ad^fenben ®rabc meffen faniv ©elbft biefe« Sinlaffen fortrt 
übrigen« große iBorfic^t, ba« IT^ermometerro^r mu§ fel^r ftarf nnb bie Ste 
littung fel^r bid^t fein. 

2ßitte(ft biefed 3nftrnment« ^at man bie 3:em))eraturen bed Sojfeit 
unter fel^r l^ol^em ^rudC unterfud^t unb l^at gefunben, bag ed eigentlich tri« 
®renje ber Srl^i^ung be« Sßaffer« giebt, toenn bad ®efaß, toorin ed ent* 
l^altcn, nur ftarf genug \\t, um bem J)mdte SBiberftanb ju Icifien, beti el 
auf feine SBänbe ausübt, ja in neuerer 3^tt ift e« bem Sngtfinber $erfis^ 
fogar gelungen, bad Sßaffer bid }um Sei§g(ü^en ju bringen. Viddft i» 
gel^eure Äraft bie Dam<)fe fe^r l^oc^ temperirten ffiaffer« ausüben, toertw 
»ir bei ber ted^nifd(^en Slnmcnbung ber jDäm^jfe auf SRafd^inen fe^en, fm 
bie ^au^l^altung möge bemerft merben, ba§ bie (nftbid^ten !r5})fe bon 0# 
eifen, toeld^e man |e^t fäuflid^ ^at, il^rem 3tt)edfe erft bann entfprec^, 
n>enn man ba« 93enti( mit ein paar ^funben belaftet, bie Stopfe ertrageo 
toenigften« brei ätmofpl^ären , b. b. auf ben OuabratjoH 45 ^funb Druit 
toenn man aber nur bie ^olfte batjon anmenbet, fo mad^t man fc^on bie 
^ärteften 9iinb«fnod^en »eid^ unb entjiel^t i^nen ben ©aöert; gleif^ toirt 
in fold(^em Jopfe in bem bvitten Steile ber ^üt n)eid(^, »elc^e für b(tf 
ftod^en bei offenem ®efd^irr erforbcrtid^ »äre. S33irb ba« 35entil jebcd^ 
nic^t belaftet, fo ift fo(d|^ ein papinifdjer lopf nid^t^S beffer ate ein anberer. 
©el^r üorfid^tig muß man beim Oeffnen fein, bie« barf burd^au« nid^t über 
bem geuer gefc^e^en, ber abgenommene Sopf mu§ erft fo »eit abtüblen, 
bag er nid^t me^r ate bie Temperatur be« gett)BI?nIic6cn fiebenben fflaffcr« 
l^at. Sßerfäumt man bie«, fo !ann man fidf^ fe^r unglüdflic^ mad(^en, f«^ 
auf eine furchtbare 933eife Derbrüben. 

®o n)ie t>a« (Si«, um flüffig, um ju ©affer ^u merben, SBärme oer^ 
fd^Iudft, fo aüe anberen Äörper, njenn fie au« bem feften 3"f^^"be in ben 
pfiffigen übergel^en. 

ein ganj ®(eid^e« finbet ftatt beim Uebergange pfiffiger fiörper in 
55ampf. I)a« ffiaffcr, ba« Oel, ber SBeingeift, ber Hetzer, bei toie öer^ 
fd^iebenen ©raben fie auc^ fod^en, fie n)erben immer Reißer bi« ju i^rem 



BttUm^ftttt^Sxmt. 346 

o^punlt ^. Sen ba ab, wo ftc foii^en, möge man t^nen fo biti {BSnnt 
ifi^ren al« man toiQ, feiger atä toi^enb torrben fle nii^t unb alle bte 
Sänne, nxlc^e man t^nen üitt bae Sotten ^inauS juffi^rt, roirb bon b«n 
)Sm))fen bnfc^Iucft, in loeti^e fic^ mät unb nac^ bie ^ffigtdt fierUätibelt. 

5Diefe ©iebfpunfte ober fhib im ^8c^ften ©rabe berfi^ieben, fe flebet 
^efliflcSaure fcfeon 6ei — 10 @tob, ®fllt«terät^er bei 21 über ®rob, 
Kfo^ol bei 78 ®rab, Safler brfonntfic^ bei 100 ®tab, IttptnÜaU M 
66 ®rob, CeinBl bei 316 @rab, Ouedfttber 6ei 3*30 ®rab. «uc^ ^in 
itac^t übrigen« (mie beim SBaffer fc^cn benierft) ber iJnid, unter meinem 
fc Ulnffißfeiten fifben, einen Unterfc^ieb in ber Zempnatut, bie ffiärme« 
■enge aber, ttettbe ocn bem Tiampft einer jeben giüffigleit oerfc^Iucft tDttfc, 
Kl an« Jlßffigleit Txtta^f ju toerben, bie gebunbene Särme ^iSngt nl^t 
wn bem Suftbrutf, fcnbent Bon ber ©ubftanj ab unb if( eetfi^ieben na4 
Den oerfd^iebenen glflffigfeiten. 

Sßon ))flegt bie SSärmemenge auf fotgenbe 9Irt ju ermitteln: ber jii 
tmltrfu(^enbe ^ßr^er nirb in einen ®iaii>aÜ6« B gebracht, berfefbe ^ 




(inen eerft^lie^baren $)at« mit $a^n C, bon iceti^ eine bop)>eIt gebogene 
Mfä nat^ einem anbem ©efsle Ä ge^t, in Uiett^em eine g(ei(^ Portion 
tnfelben i$(äffigfeit, bie man ))rüfen toiQ, mle in li bor^anben ift. 3)a< 
Slo^r muf nic^t, lote bte 3et((mtng e« giebt, in tiem Aorfe ouf^Sren, fon« 
tatn mug bi« in bie gtüffigfeit A binabreic^en, B fle^t babci ouf einem 
Ofen ober über einer ?ampe, A in einer ©c^üffet mit irgenb einem mSg» 
Kitft fi^feii^ten SBärmeteiter, ©agefpäne, ©preu u. bergt, umgeben. 

3ffan bringt nmi B jum ftixften, bie bie ^uft octtrieben ift, feg' al8' 
»nut ben ^^n C mit bem ®Ia«ro^r auf unb läfit nunmehr ben bnn^ 
M« 9taitm entnutetten SDom^if not^ Ä in bie gtüffigteit, beccn ©emi^t«« 



346 ftoH^pvmä »crfc^tcbtnec ftJ^tpa» 

menge man genau femtt, einftrBmen. !Die ^inetngefülyrten £)änq)fe Mba 
nun }uerft fofort niebergefd^{agen, fte fommen gar nidft gum Sorft^ 
nad^ einiger 3eit fielet man bie J8(afen bed !X)am)>fe0 aud bem 9to^r ^enn* 
tommen, aber auci^ fogfeid^ Derfd^minben, ba(b toerben bie Olafen üaifi 
unb fte (egen einen größeren SBeg innerl^alb ber ^äffigteit gurüct, e^e fk 
berfd^toinben, »oBci bie J^lüffigtcit immer l^eißcr tpirb; enhlidf tritt ein 3* 
puntt ein, mc bie !Dampfe burcb bie ganje t^fifftgfeit l^inburd^ftreic^en, iri^l 
mel^r abforbirt, niebergef dalagen mcrben, ba« ift ber ßod^punlt ber unt» 
fud^ten fflüffigleit unb {e^t unterbricht man t>a» ßjperimcnt. 

3la6f bem (SrtaUen fie^t man ^n, n>ie biet ^(äffigfeit in bem (Sefi|( 
A enthalten ift. ©cfcfet man ^atte urf^>rünglic^ barin 5 ^funb SBaffer im 
®rab unb ^at jefet barin 6 ^funb i?on 100 ®rab, fo ergiebt fic^ bora* 
bat ^ö« l^injugefommenc ^funb 2öaffcrbam<>f Den 100 ®rab bie bor^ 
benen 5 ?funb auf bie ©iebc^itje erl^oben unb fid^ feffift babci in ®ajj« 
bertoanbelt l^abe. Die |)i^c alfo, »cld^e ein ^funb aBaffcrbamjjf Mi 
100 ®rab befi^t, genügt, um 5 ^funb 33Jaffer jum Äcd^en ju bringen. 

llod)punht ofrrd)i(bfnrr llorprr. 

ffia« ^ier a(« ©cifpicl angeführt »orben, ift ben 3^^l^ntoert^en iuk| i 
nur anna]^erungdU)eife richtig, fonft aber DoQtommen begriinbet; bie genonefiii 
Ermittelungen ^aben geleiert, bag ein '^ßfunb SEBafferbam^>f bon 100 ®rab 
genug SBärme |^at, um r)*,o ^funb SBaffer bon ®rab jum Socken jfi 
Bringen, ba§ alfo bie in bem SBafferbam<)f gebunbene SBärme 540 ®rab 
betragt; bicfer ungeheure 35er(uft, ben ba« SBaffer erleibet, »enn e^ todft, 
ift bie Urfac^e, ba§ er nid^t »eitcr in ber ffiarmc fteigt ate bi« gu bem 
ftod^)>unft unb bied ifi anä) ber ®runb, n^arum, menn Sßaffer unter einem 
l^S^cren Drud fte^t (nid^t ücrbunften fann), c« toärmcr tt)irb at« 100 @rab, 
aber and) toicber biefe überfdf^üffige SBärme vertiert, fo toie ber ÜDrud anf- 
rört, bie Däm^>fe entmcid^en fönnen. 

Oebe glfiffigfeil l^at i^re eigene 35erbampfung^n)ärme, ba« SBaffer brow^t 
bie ^öc^ftc, 540 ®rab 6., fiffigfäurc 480, ©alpeterfäure 297, «tfo^ol 214, 
Terpentinöl 80 @rab, b. ^. mcnn ein >ßfunb 2'er<)entinbäm^>fe t)cn ©iebe- 
l^ifec (158 bi« 160 ®rab G.) in Serpentin öon ®rab geleitet ö)erben, 
fo bringen fie ein ^funb baDon auf 80 ®rab. ällo^ol, ber nidj^t abfoint 
toaff erfrei ift, fiebet bei 80 @rab (L, bringt man in foldf^era Süfo^ol bon 
®rab Temperatur ein *^funb älfol^otbämpfe Don ©iebel^i^, fo bringe« 
pe ettoa^ me^r al« 2 K Vf^nt> äffol^ol \um Äod^cn. ffiegen biefer ga^ig* 
feit^ mel mt^x Särme in i^re ©ubftanj aufgune^men old bie gOifPflteit 



SUdfpwaA i»erfd^tebener StUxptx. 347 

» Mefelbe bei ber dindteffx in ben flfifft^ett 3itftanb tDteber abjugeben, 
inen fidf bte iDom^fe fc befonberd jum (Sr^etjen bon SEBcl^n^ unb Sabril 
Kuben unb t)or attcn tft ffiaffcr bte baju ßcetgnetftc glttffiglctt, toctt fic 
I nteiften SSaj^orifatton^tparme aufnimmt, alfo am meiften abgeb(*n lann. 
in SlSl^cre« hierüber bei bcm SapM bcn ber Danq)f^cijung.) 

Um eine gififfigfeit in Damj>f ju bcrtoanbcin, bcbarf e« ber ©icbcl^ifte 
r nidft] ® affer, in einer offenen ©d^ale ber 8nft au^gefefet, bcrfd^toinbct 
c^ unb nat^. ^a% übrigen^ aud^ biefe 9$erbunftung eine Function ter 
Srtne fei, ge^t barou^ l^erbor, bag bicfe(be um fo fcbneder bor fid^ gd^t, 
ffif^ bic IenH)cratur ift, allein fie finbct auc^ bei ben niebrigften 5Cem* 
ratorgraben ftatt, ja ni^t allein bei pffigen, fonbem anäf bei feften 
Tpttn, &9, genau gen^ogen unb bei bem IBBinteraufentl^alt ber Siorb* 
[fjpebition in ber freien Suft au^gefetjt, »ertor unter fc^r ^o^en ©retten 
©ettnd^t unb Umfang bebeutenb »a^renb einiger 3Honate; Qucdfitter, 
Id^c« crft bei 360 ®rab fiebet, berbunftet boci^ nod^ bei — 10 ®rab unb 
ar fo bebeutenb, ba§ eine ©olbmünje, barüber aufgehängt, toeig toirb. 
m biefer SSerbunftung aller Ä5rper rü^rt bie Slnfic^t einiger J^eoretifer 
r, ba§ bie 8uft ^artüeln aller ©ubftanjen enthalte, ba^er auc^ bic An* 
&t, ba§ bie iJeuerlugeln (ÜWeteorfteine) au« in ber 8uft üorl^onbencn 
toffen gufammengefe^t toSren. Die 33erbunftung o^ne ©iebel^ige unter* 
Reibet fid^ bon ber burd^ ba« Sieben bemeriftelligten nur in einer eingigen 
rt, barin nämlid^, bag fie nur bon ber Oberfläche ber glflffigleit ftattftnbet, 
lbe§ beim ©ieben bie !J)ampfe au« ber ganjen SWaffe, an^ bem 3nncm 
» Slfiffigfcit auffteigen. Der ®mnb ift bei ber einen Slrt ber SSerbunftung 
« bei ber anbem bie burd^ bie SHJärme berminberte ßol^afion, biefe SSer* 
linberung finbet in fo ^ol^em ®rabe ^iatt, ba§ au« feften fiörpem Pfflgc 
erben (bag olfo bie ßol^äfion bi« auf ben äugerft geringen Sl^eil, ben bie 
ffifftgleiten babon nod^ l^aben, berfd^toinbet). (Sine toeitere (Sr^&l^ung ber 
^arme bringt bann nod^ bie letzten <Spwccn babon jum Sßeid^en unb bie 
tome ber flüffigen ^'dxpex trennen fid^. 

©0 ö>ie fid^ eine ©renje finbet, bon toeld^er ab bie SSerbunftung un* 
^bert t)or pd^ gel^t, fo giebt e« »al^rfd^einlidji aud^ eine, too biefelbe 
d^t me^r ftattftnbet, b. 1^. tt)o bie Zempexatnx fo niebrig ift, bag fte nid^t 
e^r jur itrennung ber J^eile au«reid^enb ift, allein bi« iefet l^aben unfcre 
erfud^ nod^ nid^t bi« ba^in geführt; mo^l aber ift ba« SSerbunften aller 
ixptx betotefen, felbft ber ÜRetalle, man toeig, ta% fie alle einen eigen* 
bnlid^en ®erud^ l^aben, biefen f Bunten n)ir nid^t U)a^me^men, toenn fte 
d^t einen materiellen SSerluft erlitten ; freilid(^ ift er fo gering, bag er ni^t 
ttäf b(A (&eaoi6ft berrat^ toirb, aUein er mu| bod) \tatt^\)«ci m\> VaS^ 



848 Särmdettimg. 

bic eiin>ftabßd{^ftc ©aagc il^n trid^t ongicbt, betocift nur, bag fle irn^ « 
fo fdnc« (hiftrmncnt ift ate bic 9lafe. 



drmclcttitiig. 

ffienn ein ftörj>er marm töirb, fc tonn c« nur baburc^ fein, bat fei« 
Streite bie bcn aufen empfangene tarnte na6f bent 3nnem n>etter fd^tdfl^ 
bon $)anb ju $anb geben, fortleiten. Diefe 8eitung«ffi^igfeit ift in b« 
berfc^iebenen Körpern ^5d^ft tjerfd&ieben unb fie ju fennen, ift für bie ^^ffß 
fo tt)ic^tig toit für bad gemö^nltc^e Seben. 

(5^ giebt Äörper, »elc^e bie ©ärnte fo gut leiten, t>a% man fie dl 
paar ^«6 toeit üon bem fünfte, üon »etd^em fie er^i^t toerben, nxifi (W 
faffen fann (bie üWetaße) unb anbere, n>e(d^e man 2 ^oU öon bem ^unte; 
too fie [xöf im gefc^moljenen 3wP<J"^^ befinben, ungeftraft polten borf (»ie 
i. ©. ®(a« in JRö^ren, ©taugen :c.), ja e« giebt enblid) Äörper, toeldft a 
einem ©nbe in tjoüfter Stamme brennen unb toeld^e man in unmitteftarfte 
5Rfi^e ber brennenben ©teüe gar nic^t ermärmt finbet (ein brenncnber ©jxn^ 
ein brenncnbe« Sid^t, alfo ^olj, Äort, Rapier, SB3ad^«, lalg jc). 

& tofire. überflüffig gu fragen, »o^er ba6 lommt; unfere ftenntniffe 
ber iWaturfrSftc finb fo unüollfommen, bap totr überall am beften t^an, 
»cnn toir geftel^en, ba§ xoxx nic^t« miffen unb Slrago ^at auf bie Jroge, 
„ti>enn bie §erren auf nici^t^ eine genügenbe 3lnttt)ort ^aben, toarum fte» 
biren fie beun fo biel?" mit boüem 5Red&te anttt)orten bfirfen: „nur um 
mit ©rünblid^feit fagen ju lönnen, toir toiffen baüon nic^t^." 9Bir fennen 
avLöf bie Urfad^e ber ßeitung^tjerfd^ieben^eit nid^t. Denn bie barüber m-^ 
breiteten Slnfid^ten finb bnrd^au« unl^altbar, e6 giebt nid^t einmal feftfte^enbe 
®efefee. @« foU 3. ©. ber bid^tere ÄBrper bie ©arme beffer leiten al« ber 
lodter getoebte, alfo bie SWetatle beffer al« bie Steine. 

Darin fd^etnt ettoa^ gu liegen — bie^ ift I^atfad^e — nun n?ie tcmmt 
ed benn, ba§ ber bid^tefte unter ben befannten Äi>rpern, *ißlatina, unter allen 
STOetallen am fd^tec^teften leitet? unb bag ber näd^fte fd^ted^te ®arme(eiter 
unter ben üWetallen, nid^t tttoa ba« näd^ft fd^were ®olb, fonbcm ba^ nur 
^i fo fdötoere @ifen ift, toie fommt e^ benn, bag ber biefem an 'C^ic^tigfeit 
junad^ft fte^enbe Rörper, ba« Supfer, bie 2Barme am beften leitet unb bann 
ba^ bem ^latina beinahe gleiche ®olb unb jule^t ba« jtoifd^en beiben 
fte^cnbe ©ilber? Die l^eitung^fa^igteit toirb nad^ anberen SSerfudf^n um 
et Wag berfc^ieben angegeben, boc^ im (äanjen mit bem ^ier befe^riebenen 



nüimtltitiiiia- S48 

Mieinftitnnienb unb feüicflioege fo, ba| rine ttmS^eiuna an eine ®efe^ 
äfitgleU gefunbeti tnilrbe. 

(Efl ift mit ber SettungSfä^igfeit bei i^lüfrigfetten aadf fo, man ftai 
cfen biefelbe fogar beftritten, [e naäfhtm man mit i^nen c^ftimenttrte. 
umforb glaubte fagen ju bürfen, Kaffee (eile bie SSörme fe^r gut, loeU 
:t St^el mit Saffec über geuei gefegt ba(b loarm, ^eig, lot^enb uirb. 
te fr b^e (£())erinient in einem ®(afe mieber^oite, fa^ er bie StTBmnngra 
t enoätmten ffiaffertVeile unb machte "ba^er beti SJerfuc^ umgrte^rt, et 
w^te bie Säimequelle eben über bem smaj'fet an, babei fanb feine ^pm 
ur Xemperatuiei^ä^ung ber unterften @(!^ii$teu bed SBaffcr« ftatt unb fo* 
{i(^ fagte iRumfcrb: „ba« Gaffer leitet bie tSiänne gar nt<(t unb bei 
!fem Sluflfprui^ blieb e« ionge ^eit, bie ein 5KBnc^ bee ©c^ettenHeftet« 

(frfutt, Siomenö ©orbon, bntc^ einen ingeniä[en 3Jerfm^ boi^ bieget- 
RgiFraft tti Safferd beioied. S^ti @lafer Don ungleii^er iSri^ge ftellte 

in «nanber unb füllte ben ^ivifc^fttraum mit ifflaffer, bad er gefrieren 
t <tc na^m nun bie (äfäfer ab unb ^atte babuic^ ein &tfä^ ton <£i9. 
üfe« leitet bie äSänne bi« @rab gai nii^t, benn ei fi^miljt babd 
ieb«re ®rabe leitet ed, benn eä (ann burc^ unb bun^ — 10, 30, 60 ®rab 
It uerben, ^ö^ere tann e« nii^t (eiten, weil ti babei ju ejiftiten aufhört), 
t boi (Sidgefäg füllte et nun Gaffer unb brai^te bie ftugel eine« Zifvc 
naeter« na^ unter bie Ober^äc^e, über wel^e er ein ©tüd Sifen ^ielt. 
ta 2:^ermometer ftieg babei ein wenig, ti toax mithin eine 3Qärmeleitirag 
n^oben, bie nid^t burt!^ ba« @efäg bebingt toor, benn biefee Wat nit^t 
totelcitenb. @o vieler llmflänbe ^atte H beburft, um ^intet eine einjige 
iM«<^e JU lommeit. 31lle anbeten I^atfadben, tiefen ®egenftanb betreffenb, 
qtK ober nii^t weniger fem, ftnb nic^t mit geringerer SDUt^ erforfc^t. 

Wärmdiiluni ftfltt täipn. 
ÜRetalfe leiten im @anjen beffet als fonftige 3)tineralten, wie aber, 
*4 welchem ®efeg? Siot fuc^te bie« ju ermitteln, er ließ eine (Sifen« 




360 Särmdettung fefler f&tptt. 

mit SBcrticfungen Derfcl^cn, unb in jebe Vertiefung ftedtc er ein S^cai» 
meter (7' berfcfben gigur jeigt biefc Änorbnung ettoo« bcutfi^cr). Die 
Vertiefung tourbe bemnäd^ft mit Quccfftlber audgefüQt, bamit eine befb 
läufigere Verfi^rung ber ertoärmten X^ei(e ber (Stange mit bem ZX^nm 
meter bermittelt tDerbe, nun toarb bad (Snbe ber @tange a in tod^etiM 
Sdffer gebradt^t unb bann beobachtet. 

©iel^e, bie Beobachtung ergab, bag Viot — ber gelehrte 9u\f 
f\^ in atfen feinen Voraui^fe^ungen geirrt ^atte. S)ie (Sifenftonge tomK 
nid^t bid b l^in enoSrmt, bie S^emperaturabna^me bon a bid b bilbete teiif 
Surbe, leine gefrflmmte Sinie, m^ bereu ref))ectit>en ßntfemmigen bcn M 
gerabe berlaufenben Sifenftange man ein ®efe^ l^ätte ableiten fdnnen; ni^t 
einmal bad jtoeite Xi^ermometer tourbe (nac^ ftunbentonger (SnDarmnv 
be« Snbe^ a) bemcribar crtoärmt. 

!Der 95erfud^ »urbe nunmcl&r in (&tü>a9 abgeänbert; bie ©tauge re^ 
cirte man auf ungefähr 27 3oII ( M» ÜKctrc), bohrte bie Söd^er immer nir 
ein ©ecimetre (3 unb Vto B^ü) oon einanber entfernt in bie ©tonft 
brad^te ba^ Snbe a berfetben nic^t in fod^enbe^ SBaffer, fonbem über d« 
Xrganb'fd^e 2ampt, beren ^i^e über 500 ®rab ftieg unb bennoc^ tMC 
erft nac^ boQen 6 ©tunben eine bemerfbare Sem^eraturerl^&^ung bei boi 
legten 2:^mometer augelangt unb e^ ftedte fic^ ein ®efe^ ^erau^, bot tk 
(Ihitfemungen in 



2, 3, 



4 6 .1 



32 6 



4, 

24 5 



18 « 



6, 

1« 2 



entf)>ra(M 
ingeometti« 



ber arit^metifd^cn JRei^c 1, 

3:em?>eraturen, abne^menb *^'* 
fc^er 9?ei^e. 

aßan mug aber ja ni^t g(auben, bag l^iermit ettoa^ gewonnen wxtf 
benn je beffer ein ÜÄetatt leitet, je mcl^r nähert e« fid^ nur ber al« ®efe| 
aufgefteßten 9?eget unb je fd^Ied^ter bie S33armc(citung ift, befto mel^r entfernt 
fid^ bie Sßxap^ bon ber I^eorie unb für anbere SBrper ate ÜJietaflc gilt M 
gange gefunbene ober toenigften^ aufgcflcüte ®efe^ gar nic^t. 

j^d)Ud)t( Watmtitxttt, 

©d^on bie übrigen Sßineralien, ©anbftein, SDiarmor, ©afaft 2C. finfc 
nid&t in bie Steige fo (eitenber ^öxptx einjuf chatten, nun boUenbd I^o« 
unb Äreibe, toenn fie trodfen finb, leiten bicfelben beinal^e fo fc^lW^t n)ie @W 
ober ^olj unb an biefe^ lefetere fd^Iiegen fid^ bie organifc^en fi5r}>er inegefonnnt 
an, »eld^e aöe bie ffiärme überaus fd^led^t leiten. Huf biefer ©igen* 
t^ümüifyteit ber gebadeten ©toffe berul^t benn aud^ ber ®d^u|(, ben toir gegen 



^UäfH »armcldter. 351 

t Mte finben in ber SeKetbuns, benn fie beftd^t bur^koeg an^ organi« 
m ©nbftanjen. 

!Der 8aie u>trb bteQetdt^t fagen: \a, ber 95 (te aber ntc^t ber SB arme; 
Un erftend ift biefe Sintoeubung bur^aud untDtff enf c^aftUc^ , benn StMtt 
b Wixme ftnb in gar nid^td berfci^ieben^ e^ ift ald ob man fagen tDoUte, bte 
oft tDetc^e Saffer bcn bi« 100 ®rab erU)Srmt, fei eüDad anbered a(9 
ienige, rotidfe Ouecffttber »on 100 auf 200 ®rab bringt — e^ ift oI« 
man fagen moQte, Särme fei ettoa^ anbered M ^i^e. (Sd ^anbelt fii^ 
übtvffoopt nur um @rabe unb ed ftnb bie Segriffe, bie man mit „^ifit'^ 
» ,^8&ärme'' berbinbet, {a nur Don bem 92u(I))unft be^ !£^ermometer6 
rfi^renb, fo r>a^ biejienigen ®rabe, n>e(d^e toir gen)5^nltcl(^ fd^on mit ben 
centitet Äolte belegen — 10 ober — 15 ®rab, naäf bem gal^ren^elt* 
üi S^^ermometer noc!^ immer Särmegrabe finb; jtoeiten^ ift aud^ btefer 
terfc^ieb in fofern nic^t ftatt^aft, a(« biejenigen Stoffe, toeld^e ber „ftälte" 

3ugang benoel^ren, i^n aud^ ber SBarme nid^t geftatten. 
Unter aßen Sör))ern fd^eint bie SBärme am fd^Ied^teften bie atmo^p^^ 
^ Suft gu leiten; bie^ ift in einem fo augerorbentUd^ ^o^en ®rabe ber 
I, ta% 9iumforb e^ loagt, bie J8e^au))tung aufjuftetten, bie fd^Ied^ten ' 
hrmeleiter feien ed nur in fofern, a(9 fie ))oröd n>ären unb Suft in il^ren 
ren entl^ietten. 

& ift Sttoad baran, ob aber bie^ ,^@ttoad^' burc^greifenb genannt 
eben fönne — ift aflerbing^ fraglic^. ®ie gebem, toetd^e ben SSoget 
(eiben, finb, je nad^bem er ben l^ei^en, ben tem:perirten ober ben lalten 
nen onge^rt, fe^r t^erfd^ieben. !Die !Daunen, mit meldten bie Sibergand 

Weft füttert, finb fo toeid^, fo efaftifd^, ba§ 1 'ißfunb genügt, um ein 
brae« JBettbed bamit anjufüQen. ''Jloö) fel^r gut fmb bie !Z)aunen ber 
infe in il)?itte(eurc)>a , obfd^on man, um einen gleid^en SRaum }U füllen^ 
ar W« fünf SKal fo t)ief brandet; b. ^. bie ®and in JJranfreic^, ^eutfd^* 
ib, $oIen, brandet, um fid^ gegen ben SBinterfroft ju fc^ü^en^ bei SBeitem 
ine« fo fdt^Ied^ten SBärmeleiterd, aU bie @ibergan^ auf ben Reifen um 
ttant unb 92om>egen. 

SSottte man aber bei einer ®an^ ober @nte auf ben SntiQen, auf 
m Xmajonenftrome, nad^ !Daunen fuc^en, fo tDÜrbe man n)o^( nid^t bie( 
iben; fie finb ben bort l^eimifc^en J^ieren gar nic^t eigen unb bal^in ber* 
lonjte enro))Sifd^e ^mt t)er(ieren bei ber nac^ften SDtauferjeit ben gangen 
omn niib betommen i^n gar nid^t n>ieber/ ^ie Gebern, tpe(d^e bie 163ge( 
r tro<>ifc^ 3^«^ ^aben, finb platt, feft, ^art, liegen bid^t am Ä8rj>er, 
rgen nid^t bie( Suft. Ser aber an btefen "iCffat^adfen ni(^t genug ^ot, 
r mSge ben jo^men ftanarienbogef ober ben mUben ®)pexl\xv% ^ttibaäi^Uu» 



352 ^^äfU SSnneUto. 

tDte er fi^ gegen bie 9tac^tfS(te fd^ü^, er blSft fein S^erKetb fo out, H 
er brei S(Ra( fo btd toirb al9 er im u>ac^en 3uftanbe ift, imifd^en j^rt 
ber anbem geber beftnbet ftc^ eine <Sd^i(^t Suf t unb biefe, imbetDeglt((, en^ 
gefc^Ioffen, berl^inbert bie fi5rpem>arme ju enttoetc^en. & ift mit M 
@Suget^ieren, ^tnftc^td t^rer Sel^aarung ebenfo, bid auf ben dltpffoin, 
bad 92ad^orn, ba^ 92i()}ferb unb bie omerifanifd^en f)unbe, finb aflefe» 
l^art, aUein ^Bc^ft berfdbteben mdf ben ^oncn; bie Sel^aarung ift unfi 
totxöftx unb n>c(Iiger, je tDeiter bad S^ier ))o(tt>ärt^ tüo^nt^ juie^t bnl 
fogar eine bc))pe(te JBe^aarung, nämlid^ eine fo((^e mit garten^ meid^ p 
Iraufe(ten paaren unb eine bajn)ifd^en gefäete ftraffe, »eld^e bient, tiefe 
tt)ei(^ere bd(er unb bom ^itpex abftel^enb gu erhalten , geta)iffenna§en ber 
SBoijen in bem (Srbfenfelbe, an beffen t>txexnieUe unb barum befto ftörtoe^ 
^alme bie (Srbfen fid^ em)>orranten f önnen. On ben 5rro))enI2nbem ift boi 
^aar ber Xf)itxe gan} furj unb glatt, e^ tpörmt gar nid^t unb ba^ VfR ' 
bebarf ber @m>armung aud^ nic^t. 

!Cer SJ^enfd^ benu^t biefe (Sigenfc^aft ber Suft nid^t genug, er bebieü 
fi(^ berfe(ben nur bei ben !Do))))e(fenftern unb Spüren, er l&nnte fte jeM^ 
^unbertfaltig ankoenben unb mürbe nur um fo beffer tl^un, ie me^r t% p 
fd^o^e, allein ed brängt fid^ i^m biefe Sigenfd^aft ))on felbft auf. dn bot 
feigen taubem, ö>o e« i^m an ^olj fel^It, baut er au^ Stein unb in bei 
falten i^änbem too^U er ba^ bie SGBärme fe^r bie( fc^Iec^ter (eitenbe ^4 
Der gemeine SRuffe n^o^nt in feiner ^olj^ütte, in feinem ©lodt^aufc m 
^od^Iantig auf einanber gelegten Diergöüigen Sohlen t)ie( n)armer old ber 
{Reid^e in feinem ^alaft auii ^>oIirlem ®ranit, ja biefer festere toore f^ 
ungt&dtlid^, benn bad ^o(} in eben biefem Sanbe nid^t faft ))rei^(o^ toatt 
tooburd^ e« t^m möglid^ toirb, feinen ^alaft bom ÄeKer, too ber Ofen fte^ 
bi^ }um !Dac^raum }U burc^^eijen. 

Unferc jDo<}|>eIfenfter finb eine auf bie geringe Seitung^foi^igleit ber 
Suft geftü^te fe^r jtt)ed(mä§ige Sinrid^tung , in 9{u§(anb toeig man S)op))et 
fenfter aber nod^ üiel beffer gu machen afö bei und. Die Didte ber Öift* 
fd(^id^t ift über]^au^)t nid^t fe^r mefenttid^, man bringt ba^er in bemfelbe» 
Senfterflüget bo<)J)e(te Scheiben an, »enn berfelbe j. So. bereu brci ^atte, fc 
toärben fie audtoenbig eingelaffen unb tote getoöl^nlic^ eingefittet, bann obn 
auc^ im 3nnern, einen ^oU t)on ber äußeren ©d^eibe entfernt, auf bem^ 
felben SRal^men unb gtoifc^en benfeften ®t>roffen brei anbere eingefefet, febof 
jtoifd^en jeber äußeren unb inneren ©d^eibe ein ein ^oü bidcr guftraum ift 

Dicfe ßimrid^tung ^at bad Slngcnel^me, baß bie genfter nie befriertn, 
toeil bie äußere ®d^eibe unb bie Suft jtoifd^en biefev unb ber inneren bie Salti 



epectfifd^e fö&rme. 368 

OS Kufen oibffitt unb toeil 3n)if(l(en beiben ©d^eiben triebt S^u^tigleit genug 
oi^onben ift, uut bte äußere ©d^eibe bantit gu belegen. 

9u(^ unfere n>ännenben Kleiber fd^ü^en meiftentl^eU^ nur burc^ bie 
» bem @en)ebe eingef(i^(offene Suft^ barum fcb&^t ein $el} ntc^r a(d ein 
NKttirter, biefer me^r aU ein SEuc^rocf, aber ein guter 3ßante( mad^t bied 
äHe0 entbe^rßd^^ benn bei feiner SBeite berl^inbert bie in feinen Selten ein* 
eft^Ioffene 8uft bie @nttt)eid^ung ber J{5r))ertt)Snne, unb in anberer 8rt 
»Armt ja bie JBefleibung äber^au^t nid^t, ate ba% fie bie t^ierifc^e Sßirme 
ifannnen^ält 



Spccifird^c Wimt. 

Sudgefc^Ioffen bon aßer Leitung unb fonftiger 93erbreitung nad^ äugen 
't bie fcgenannte f<)ccififd^e SEBärme, ein gigcntl&um ber ^ivpex, t)on benen 
tut feinen befonberen älntl^eil berfclben bergeftalt befommen ffdt, ba§ man 
Hl boran ertennen tann^ benn bie f))edfifd^e äEBärme ift grabn>eife ntepor 
Ift jeber ^r^er l^at babon feine beftimmte SDIenge, fo n>ie ieber ^tptx 
ein Beftimmte^ f))ecififd^ed ®en>id^t fjat. 

fficnn man 1 ^funb SSSaffer bon 60 ®rab {R. gu 1 ^funb ©affer 
m ®rob gie§t, fo befommt man 2 ^funb bon 30 ®rab. SBürbe man 
tttü 1 ^funb ffiaffer bon ®rab 1 ^funb ©^ bon berfelben Temperatur 
leimen, fo erhielte man aud^ 2 ^funb ffiaffer gum JRefuItate ber SDWfc^ung^ 
Bttein nic^t bon 30, fonbern bon ®rab. S« ^ätte ba« ©« aföbann bie 
80 ®rabe ber i^m bei feiner 3Serbinbung mit bem SEBoffcr al^ ©rautfd^aft 
pgebrac^ten Sßarme au^fd^liegtid^ ju f cinenf eigenen ^ortl^ett bem)anbt ; biefe 
ierfc^tounbenen 60 ®rabe finb berjeuige Slnt^eil, meldten ba« Si« braud^t^ 
^ ftfiffig jw toerben, um fid^ in SSJaffer um3utt)anbc(n ; tt)ir l^aben fie 
öto Slfiffigmad^ung«^ ober IHquefactiou^toärme bereit« fenneu gelernt. 

Sttoa« anberce ift eö mit gmei gleichartigen gifif figf eitcn : bie 2 ^funb 
Ööffer tl^eiten fic^^ bröbcrlid^ in ba« S3crmßgen unb^ättc ba« eine ^funb 
ttic(|t ®rab fonbern 20 uno ba« anbere 60 ®rab, fo »ürtcn beibe 40 ®rab 
^en unb fo in jebem beliebigen ^aüe, 

©enn man nun 1 ^funb Ouedfilber oon 100 ®rab mit 1 ^funb 
ttoffer Don ®rab mifd^t — toa^ ift natürlid^cr, a(« ba§ man erwartet, 
b<Ä ®cmif(^> (loenn man fo fagen barf) auf 50 @rab tempmict gu flnben, 
«um toftrbe fxdf in feiner ßnoartung im ^öd^ften @rabe getäufc^t fe^en — 
^ beiben glfiffi^ten ^aben nii^t mepr al^ brei ®tab. Um^AtVfd, te^^occc 
"• 24 



354 epc^^ State 

man 1 $fttnb ® äff er Don 100 ®rab mit' 1 $funb Oneiffilber t>on 09i*^ 
m\\<f)t, fo n>irb bie 2:em)>eratur beiber gong nol^ an 97 ®rab fdn. 

Sienn man jtoet t>erf(l^tebene ®efa§e bon (StfenMe^, bad eine mit Sa{{er, 
ba« anbete mit OuedfiGber geffiUt, auf einen ge^jten Ofen fe^, fo 
in furjer 3^^ ^^^ Oue(ffi(bet fo ^eig fein, ba§ man e^ nidft berfi^ren 
inbeffen bad SBaffer faum feine 2:em)>eratur beranbert l^at. SHadf (aig( 
3eit n>erben aUerbingö beibe S^üfftgteiten auf biefelbe irem))eratnr foi 
t» ift ba^er unrid^tig, loenn man fagt: Ouedftiber loerbe 33 9Ra( fo 
aü SBaffer — ade S0rt)er nel^men nac^ unb nad^ bie 2:enq)eratiir 
Äaume« an, in bem fie fid^ Befinben — aBein biete Ä5rj>er nehmen 
Zemptxatm biet (angfamer a(9 anbete an (bie« ift @ad^e bet Seitung^J 
feit) unb biete btaudden obet )>etfc^(ingen eine leffn^ bi9 }h>an}ig«, [a bi 
fa(i(f gtö^ete SBatme al9 anbete, um ftd^ auf biefelbe 2lem)>etatut p 
lieben; bted ift bie f)>ectfifd^e SBatme unb fie ift beim SBaffet untet ofloi 
pfiffigen, feften unb (uftf ötmigen ft0t))etn am gtögten ; e« giebt untet btefei 
testeten nut eine etnjtge ^udna^me unb fie ift batum befonbetd inteteffont, 
n)ei( fte getabe ben aQetleid^teften untet allen betannten ftötpetn, bet 
ffiaffetftoff, trifft, biefet l^at metinjütbiget ffieife beinal^e bie bietfac^e fpe» 
dflfie ©atme »ie ba« SBaffet (3«/io)/ fonft ^aben pe aöe nut m$ 
^unbettt^eite, bie teicj^ften einige 3^^nt^^ile bet f<)ecififd^en ©atme bei 
fflaffete. 



.L 



Um -bicfe f|>cciflfd(^e SBätme ju finben, bebient man [xäf me^tetet ocr* 
fd(^iebenet SKet^oben, bon benen bie eine fo eben angefü^tt »ctben, e« ip 
bie iDtifcbung^met^obe. 

fSJlan nimmt einen allgemein befannten Säxptx ate (Sin^eit an unb 
ftagt fic^^ nun: tDic i>ie( fteie ffi^tbate SSJätmc muß x6) biefem fiöt^jet ju- 
fügten, um i^n butd^ einen anbctn bi« auf einen getoiffen @tab 3U ettoatmcn? 
©äffet ift bie (gin^eit. ©enn 1 ^funb ©äffet butc^ 1 ^funb ©fenfcit 
fjjäne bon biö 4 ®tab ettoätmt toctben foü, »ie ffoäf mu§ bie Semfe- 
tatut bet @ifenfei(e fein? 

SSetfud^e unb 9ied^nungen ^aben ba^tn gefä^tt, baß man bied jle^t fo 
gut mie t>om Ouedfitbet anö^ bon anbetn ©ubftangen meig; ba^ $funb 9x* 
fenfeile muß eine 2^em)>etatut bon 36 ®tab ^aben, um mit bem ©äffet 
bon ®tab eine SKaffe oon 4 ®tab ju geben. 3Siet ®tab behalt ba» 
ßifm felbft, e« finb mithin an bad ©äffet 32 ®tab abgegeben; mn eC 



Sai Cdntimda. 



355 



l ®nib ju ei^^, »fii^e dfo ba« Sifen 9 ©tob jetgen mfifTtn, 
^. bae ffio^tr ^at eine S SRat grBgtre SßSnnecotjacUät. 

DitDß^t man bur^ biefe Snet^obe ju einer gtottn ^af)l Don guten 
fäkalen geletnmen tft, fo Btbarf ei bo<^ einer nii^t unbebeutenben ®e< 
UUiftleit im €;cf)erimentiren, um nii^t 93ertufte an Sänne, t^eite burt^ 
■tanftttng ber S(üf|igfeilen, t^eile bur^ aueftra^lung. ^au))tfäi$[t(^ aber 
t^t abgäbe bet SBärme an bie ©efäge, in benen man bie ÜRifc^une cor« 
um, ju erleiben, man ift ba^er auf bie SRet^obe ber ^üeft^meljung ge* 
■nen, uel^e bei Seitem fit^erer tft, iubem man bie 3ßenge Särme, 
idfe baju ge^Brt, um eine Quantitäl <Sid »on @rab in Raffet Don ®iab 
Mmanbeln, genau tennt, mithin bei ber Siefc^meljuns fe^t beftimmt 
m (onn — ba fo unb fo t>iel I£t« gefdimotjen tft, hierfür aber bie bf 
Rinte Quantität »on 60 ©rab 9t. ober 75 ®rab ffi. etforber(i(^, fo mufi 
' ge)n:Üfle fti^iper fo unb fo Diel hergegeben ^ben. 



9ii Citl«Timtt(T. 

Z>a« dnftrument, wel^e« babei angeioenbet uirb, ift bat Salodmeter. 

Sig. 298 unb 299 jeigen baffelbe fouo^I äugeriic^, a» ^inf4l[i(^ 

«er inneren (Einrichtung. M ift ber innerfte !Raum von fe^i bflnnem 




Mfnig' ober ftupferble^», in »eitlen biejenige ©nbftanj gebracht wirb, 
ren fBärmetoirfung man fennen lernen mitl. 'Tiai @efäg lann jugebedt 
tbes uab bcftnbel fi(^ in einem jnieiten, baffelbe gan} umgebenben ©e^ 
V, mtiife» Cn« von @rab enthält AA. S(uc^ biefe« ®efäg ift ju< 
ttda. 
Waa Bill nun ermitteln: tvie biet tptrb bon btm ^\t ^\nä) \.^\vnifi 

24» 



356 ^^ (Coloniitetcc. 

jht^fer, t)on ba koo e^ 80 ®rab l^etg l^inein lotnmt^ bi9 e9 auf Mi 
erfaltet ift, gefd^molgen? 3)a9 ^obuct ber Serbinbung ber Sorne ri 
bem (Stfe, SBaffer bon ®rab, fliegt butc^ ben Sana! D ob, attemM 
kptrb auf fold^e 3lrt fein rid^tige^ 9lefu(tat erlangen, benn ba^ Sid fai| 
eben f o gut burc^ bie 9Bärme be^ 3'^^^^ unb burc^ bie ffiarme M ij 
)>ertmentatord, ber fit^ mit bem ©efSge unb ber SB&rmemeffung bef^öMI 
gefd^moljen U)erben. Um bied }u ber^inbem, fe^t man bad Si^gefSfi Ml 
in ein ®efSg mit ßid BB, toddft^ nun boaftSnbig bie augere (Smäm 
abfd^neibet, a(fo bad (Sjf^riment aud^ ocn ber entgegengefe^ten ®eite a^ 
unrid^tig loerben lä§t, ba nSmlic^ bie äußere S&itt ba« IBaffer, tMi# 
burd^ @c^me(jung im Gnnern erjiett, n>ieber gefrieren machen iBnnte. tli 
(Sidraum B bient, um jeben Sinflug t)on äugen abju^alten, bie Sempent 
beffe(ben ift (ange ^eit conftant, auc^ tt>enn man ba« S^eriment im iDoni 
3immer madft, benn fo (ange nod^ @i9 barin enthalten, &>enn au(^ t 
größte Xbeil beff e(ben fd^on gefc^mc(jen ift, l^at ber SRaum unb ba« i^n ( 
füöcnbe SBaffer bod^ immer nur bie !rem|>cratur i?on @rab, feine ^5^ 
feine niebere unb biefe mid man ja ^aben. 

Slber bie SRet^obe jeid^net [läf übexffaupt burd^ Diel größere 0raa 
barfeit, b. ff. bur(^ biet meiter geftecfte (ärenjen berfetben an». 3ßan b 
burd^ bie 9Rif(^ung«met]^obe nid^t erfahren, mie bie( SBorme ein brenneiri 
Sic^t, ein (ebenbe« S^l^ier in einer gen>iffen 3^^^ entu^idfelt, bie« ge^t a 
burd^ ba« Kalorimeter fel^r gut; eine« tuie ba« anbere bringt man in ) 
innevfte ber brei ®efage unb beläßt e« barin eine ^txt lang; natürfid^ 
biefe 3^it f^^^ befd^ränft, benn ein Äanind^en fann in einem 9?aum, 
nid^t me^r al« fcoj)t)elt fo gro§ al« fca« J^ier fetbft ift, nic^t lange at^i 
unb ein brennenbe« Sic^t l^at ben borrät^igcn ©auerftoff balb »erje^rt; oJ 
man fatin aud^ in biefer furjen 3^'^ ^eobad^tungen anfteden, n>e(c^e ;u 
(id(^ fidlere 9{efu(tate geben unb e« ^aben namentßd^ Saboifier unb ?ap(< 
auf btefem ^elbe fe^r $(u«gejeid^nete« geteiftet, n>orau« fid^ 3U ergeben f(^ 
bag bie 3Q3ärmc, »cld^e organifd^e, lebcnbe ßör|>er frei machen, i^ 
{)au))tgrunb barin ^abe, bag fte eine groge OuantitSt SBaffer aufnebi 
unb in anbere ©toffe bcrtoanbeln, »clc^e aße (S^dex, ©altert, ©nx 
eine Diel geringere f|)ecififd^e 3Q3ärnte l^aben al« ba« ffiaffer, unb ba« ^ai 
fad^lid^fte fc^eint fogar ber SBafferftoff baju beijutragen, »elc^er, mie 
oben gefe^en ^aben, 4 SWal fo biet ffiarmeca^)acität al« SBaffer ^at. 

9Jod^ eine britte SDiet^obe, biefe SBärme ju beftimmen, ift bie ber 5 
tü^lung gleicher 9}2enge unter gleichen Umftanben, ba« 9lefultat loirb i 
ben 3^i^"wterfc^ieben gewonnen. 

3n eine ^o^tfugel bon fe^r bünnem Sßetall, toeld^e fd^dn ))olirt 



SSnneca^citSt 357 

% an einem gaben frei aufgel^ängt merben lattn, Bringt man nad^ einanber 
rfi^ebene {^(äffigfetten Den ganj gleid^er 2:em)>eratur, 9ßaffer^ Seingeift^ 
H()ßfungen xc, jebe bon 80 ®rab, unb fielet ju, n)e(d^e ^ext eine jebe ber 
■fftgfeiten brandet, um bid auf eine geiüiffe j£em))eratur ^erab ju finfen. 
Itam nun 3. 9. eine ^tfifftgtett fic^ bo)>f)e(t fo fc^neU abfallt a(9 eine 
bere, fo loitb fie ^a(b fo t)ie( ^ärrne entsaften aU bie anbere. ®efe^, 
deinem ^immn bon ber lemjjeratur beö ®efrier^)unltc« fame ffiafferbon 
^ ®rob auf ®rab ^erab in einer ©tunbe, Jer^jentin aber in 24 ÜÄi^ 
•n (b. f). in '^/^o @tunben), fo mürbe man fd^^liegen mflffen, ba^ Zexpen^ 
■- ^oBe nur Viu ber f ))ecifif c^en SBärme be« Safferd ; lommt Sdo^ol 
H in 36 3ßinuten auf biefelbe !X:em)}eratur, fo ift ber ®d^(u§, berfelbe 
ie So ber fpecipfd^en fflarme be« 2Baffer«, ganj ridj^tig. 

Watmtttipti6tüt. 

5)iefc p^igleit berfc^icbene SKengen ©arme aufjunel^men, bie ©arme* 
padtüt, ift übrigen« feine feftftel^cnbe ®r8§e, fie ift bon ber ©ic^tigleit be« 
cSmaltgen 95r)>er« abhängig. 9(({o^o( l^at nic^t %» ber SSärmemenge 
I SBttffer«, loeil er nur •^„ bon beffen f})ecififd^em ®e»id^t ffat, bie« 
JUaitni^ finbet gar nid^t )tatt — n>o^I aber l^at SfBaffer, toelc^e« unter 
tem Dnirf bon 10 ätmofjj^ären fte^t, eine Heinere 2Barmecaj>acität att 
Sfenige, toel^e« unter bem getoö^nfid^en !Drude ber ?uft ftel^t. 

®5re ba« erfte rid^tig, fo müßte ^(atin eine 20 3WaI geringere iffiarme* 
Kurit2t l^aben atö 993affer unb SQBafferftoff nid^t eine 4 !tlßa(, fonbem eine 
,200 STOal größere ; aHein ?ßaff erftoff auf einen jel^nfadj^ geringeren {Raum 
hrad^t, ffat eine bie( geringere SBarmeca))acität ate Safferftoff bon ber 
iffte ber Spannung, bie e« gen>Bl^nIid^ l^at. 6« beruht l^ierauf bie Sr^ 
IrmiRig burc^ ba9 ^n^ammenbxüden, mläf^ bei ben ®afen fo mit gelten 
m, bog i^re frei toerbenbe ©arme leidet entjünblid^e Ä8r|>er jum ®Ifll^en 
ngt. Bei feften »enigften« fo »eit, baß fie ertoärmt, er^ifet »erben. 

@c toie aber bie 3MfÄrontenbrü(fung ?ßärme frei mad^t, fo binbet um^ 
Be^rt bie Serbfinnung Sarme unb fo n)ie man ba« Srftere am beften 
ben t^neinnatifd^en f^euerjeugen geigen tonnte, fo tann man ba9 anbere 
db on ®afen biet beffer ate an anbem ftBrpem jeigen. ®« ift l^ierbon 
reit« ge^anbelt »orben, ber eigentlich ^ierl^er gehörige SSerfud^ ttjirb jebodff 
t ber 2ü^vmpe gemad^t. ®n empfinblid^e« SC^ermometer in einer redf^t 
ma(en ©todfe aufgehängt, an^ »eld^er man mittelft einer ?uft^)umpe bie 
ft rec^t fd^neß au^jiel^t, finft fogfeic^ bemerWic^ unb ftcigt »ieber, toenn 
m 8itft gutttttn (Aßt. 



368 ttftnueco^düt 

Sei f^Iäffigletten (5§t flc^ eht fold^ SSerfud^ nic^t onfteden, roä 
ju toenifl ^ufammenbifidbor ftnb, adetn anäf für fie tft bte Xl^otfad^ 
burc^ ertDtefen, ba§ fie mel^r Särme forbem^ um bon 100 auf 101 
erl^oben ju n>erben, ate man tl^nen jufül^ren mu§^ um fie bon auf 1 
ju bringen, fie ftnb nämßc^ bei 100 ®rab um ein Seträdt^tttc^ed 
au^gebel^nter, iffx Soinmen f/at ftd^ bermel^rt unb ^terburc^ ift eine 
gere 9B3rmeca)>acität, eine berme^rte i^ä^igteit, Sßarme aufjune^meR, 
^ben. 

!Da bie 9ixptx, fo U)ie il^re 9Bärmeca)>acität berringert »irb, 
®arme entlaffen, midft fte ju bie( l^aben fiir i^ren neuen B^f^^^ f^ 
man l^ierou^ bietenigen Urfad^en ermitteln^ toMft bie S935rmecai»acit& 
änbem. 

ffienn man concentrirte ©d^toefelfäure mit SBaffer bermifc^t, f» 
fte^t eine bebeutenbe 2:em)>eraturer]^0^ung, bie ©Sure bemächtigt ^ 
Sßafferif unb mac^t feine SBSrme frei; ift bie (Säure raudf^enb unb|k 
man fte ntd^t in SBaffer, fonbem umgete^rt bad Gaffer in bie @Siire, 
entftel^t eine gefal^rlic^e eft)(ofion. 3n ber 5Kcrb^5ufer ©Sure ip 
mafferfreie ®d^U)efe(faure entl^alten, biefe rafft ba^ SBaffer mit ©etoofi 
fid^ unb e« »hrb nid^t nur feine f|>cciflfdf^ ffiörme, fonbem aud^ feine 
8iquefaction9to)ärme entbunben, biefe bringt bie nSc^ften Slnt^eile ber BMM 
feit }um ftod^en, \a gum IDetoniren unb bie ©Sure toirb meit um^eif^ 
fd^Ieubert unb lann grc§en @c^aben berurfa(^en. 

9Benn man geglül^ten Mt mit SBaffer begießt, fo entfte^t bie geisd^ 
tige Srtoärmung, bon »eld^er tt>ir bereit« oben, bei ben Urfac^en ber ffiit* 
gefjjrod^en l^aben, fie f/at il^ren ®runb genau in bem bor^in SCngegebeufl 
35er größte S^eil ber f|)cciftf(3^en ©arme toirb frei, toeil ba« cntfte^ 
fta(f^t?brat bei Seitem nid^t fo biet S33ävmeca»)acitat ate ba« ffiaffer f) 
unb bie ganje glüffigmad^ung«n>ärme »irb frei, »eil ba« 8Baffer fein 
äfggregatjuftanb berlägt, au« einem flüffigen törj>er ein fefter ^ivptt w 

Umgefe^rt fann aud^ burd^ äl^ndd^e 93erbinbungen bie Särmeca^Hiäi 
bebeutenb crl^ö^t toerben; atebann entftel^t fiäUe, »ie mir oben gefe^ 
l^aben. ©aljfäure auf ©d^nee gegoffeu, berbinbet fid^ mit biefem ju w 
bünntcr ©algfäurc, loeld^e an fic^ eine größere aOBarmemcngc aufnebm 
fann al« bie concentrirte, unb bie ©aljfaure fd^milgt ben ©c^nee, totltbi 
um in ben pfftgen äggregatiuftanb überjuge^en, belanntfid^ 60 ®rab i 
ober 75 ®rab S. bebarf, biefe ber näc^ften Umgebung raubt mt t« 
burc^ ftätte erjeugt. 



)eerbiiiißnti0tlS(te. 369 




^ 9et^ttnflun0iK2U(. 

»- 

1^ 9B3ir ^aben gefe^en, ba§ bie ft9r)>er^ um flüfftg gu küerben, 6ebeutenber 

rrile bon Särme bebürfen^ ba§ bie^ nc(^ tnel^r ber ^ad ift^ n>enn fie au9 
paffigen ^wftöut'C in Darauf übergeben. *Dicfcm Settern, ber SSerbam«^ 
glfuig^märtne^ fielet bie SSerbam^fungdfSIte gegenilber. S3erbam))fenbe Stixptt 
irsiieugen Saite. 

^ @oUte ^ier ntc^t ein auffaHenber Siberf))ru(i^ ftattfinben? man famt 
plicfanntttci^, n>enn man fio)>ffc^meTjen f)at, bie ^ei|e @tim ni(^t beffer tfl^Ien, 
pilS tt>enn man fie mit einer red^t fd^ned berbunftenben ^(fiffigteit bene^t 
lenn man eine 2^^rmometerfuge( mit einem ^lodci^en JBaummoQe beU)i(feft 
bied mit ©d^tpefelät^er bene^t, fo ift bie 93erbunftung9talte fo grog, 
Srauf(in fagen fonnte, er mcQe fid(^ berbinbßd^ mad^en, einen 9ßen>' 
im ^eQen @onnenfc^ein erfrieren^ ju einem (Stdf(um)>en erftanren )u 
len; bie burc^ 3Serbunftung bed 9(etl^er9 erzeugte ftS(te ift aber biet grSfier 
^ Ott ^ter}u erforberüc^, fie gel^t fo tueit, bag man bad 2:^ermometer im ^gen 
V, €ommer bon 30 ®rab ^ifte nid^t nur auf ®rab fonbem auf — 20 ®rab, 
toemt man bie ®ene<jung unterhält ober bie S3erbunftung burd^ bie Suft^ 
beförbert, bi« auf — 30 ®rab finlen fie^t, eine Iem<)eraturbiffereni 
Mt bellen 60 ®raben^ n)e(d^e natärlid^ no(^ bie( weiter getrieben merben 
htm, ba ber 9(nfang^)>unb g(ei(j^gä(tig ift; n>enn bie ICem^eratur, in totidftt 
.. W ba« jC^ermometer befanb, 50 @rab »ar, fo n)iirbe ba« S^ermometer 
tard^ bie SJerbunftung be« 3let^erd unter ber 8uft|)um|)e boc^ auf — 30 ®rab 
Hitaift »erben fönnen, bann betragt feine 35erbunftung«fätte alfo 80 ®rab. 
Die« ift offenbar gang paraboj, bie 9?atur bcfinbet fic^ in einem ffii* 
berfpruc^, ba man bieö üon ber ^Jatur aber nic^t getoo^nt ift, inbem fie e« 
Tnäfi liebt, i^ren eigenen ®efet^cn jun)iber ju ^anbeut, fo »irb man ttjo^t 
tfm, fiäf ben ©egenftanb cttt>a« nä^er angufel^en. 3Jcrbunftung«fätte unb 
8erbunftung«U)arme ift gang genau baffefbe. Die SBarme, »elc^e ber 
Ict^er brauci^t, um ju berbam|>fen, ift feine 3}erbam|)fung«tt)ärme. üDiefe 
Sonne mug er boc^ irgenb too l^crbefommen, er fann fie nid^t felbft maci^en 
— bcrjenige Äörper, bon ttjelc^em ber Sletl^er bie i^m nöt^ige SQBarme nimmt, 
teirb baburd(^ erfaftet, ba« ift bie 3Serbunftung«IäIte — ein unb 
^«ffelbc ßapital, »elci^e« ber ©laubiger nimmt unb baburc^ ber ©ci^ulbner 
Wicrt. 

3n ber 92atur ift bie« bon ber größten SäSid^tigfeit, ber gange 9(u«^ 
tottfc^ ber f^ud^tigteit gtoifd^en (Srbe unb Suft, bie (Sma^rung ber ^flanjen 
^n tegentefen ©egenben burd^ reid^Iid^en 2^au, bie Slbfil^tuuft, \At^^ n^V^ 



360 SecbmtffautgtfSIte. 

!£^iere burd^ ben @d^n)et§ erfol^ren tc, beruht auf btefer !93eTbaiii))fingl' 
kDortne, toeKtfe ber eine ^ör^er an fid^ reigt unb auf btefer 9Serbanq9finigl» 
lätte, n>e(c^e ber anbere ^bxptx erleibet. !Die !S:^atigfeiten unb (Srfd^einimgB 
finb aud^ Doßftänbig recijjrcf. !Cer pffige fiSrt>er, bem ffiorme jugef^ 
toirb; öerbunftct, ber Pfifpfle üixptt, »eld^er ücrbunftet, rafft ffiärme « 
fidj^. ©er bampfförmige ^ixpn, bem man SBonnc cntgie^t, n>irb flfiffig - 
ber bam^)ff6rmige ÄBr^jer, ber flfiffig »irb, ol^ne ba§ man i^m ffiorme ot» 
jie^t, giebt biefefbe freittjißig ab. (!Damj)f, ben man burc^ mec^onifi^ 
!Cru(f berbid^tet, mad^t ba^ ®efäg, in tpeld^em bied gefc^ie^t, n>arm, ^) 

3n bem bi^l^er ®efagten n)irb man jtoeieriei SBarme ertomit ffoia, 
eine ffi^Ibare^ n)e(d(^e und bad S^ermometer angiebt, toeitift unfere 9teM 
anf))rid^t unb eine unfül^Ibare, bem ß&r)>er eigent^mfid^e. !Die erfttre lonoi 
bem Stixpex baburd^ ju, bag er bie !X:em)>eratur ber Umgebung annimn^ 
für biefe gelten bie ®efe^e ber ©armeberbreitung burd^ Leitung, bon »et 
d^er kpir gef)>rod^en l^aben unb burc^ ©trablung, t)cn n>e(c^er koir M 
l^anbetn »erben. ÜDie anbere SSSärmc ift getoiffermagcn d^^emifd^ mit b« 
Stixptx t)erbunben, fie mad^t fid^ bem It^ermometer, ber ^anb nic^t füllte 
— ein SCl^crmomcter in einer laffe SOBaffer, »elc^ed fo eben aud ©^ jb* 
fammen gelaufen ift unb baffelbe S^ermometer in bem ©tüdf ®«^ M 
toeldbem ba« SBaffer abaefdbmotjen, jcigen genau benfelben ®tanb})unft, A 
fd^on bad SBaffer nad^tDeidlid^ 75 ®rab @. mel^r in fic^ ^at aM bat (Sd 
Sßan Dennag biefelbe nid(|t ju erfennen, eben fo n>enig mie ftc^ in tm 
Olauberfalj bie ©d^loefelfäure unb bad 3?atron, ober in bem ftfld(^a(i 
bad ßl^Ior unb bad 5Ratriummetatt erfennen (ägt. J)ie ft5rj>er finb mit ber 
©arme t)erbunben ttjic bie (Sfemente unter fid^, barum nennt man pe ornj 
gebunbene, latente SBärme unb bie anbere, am Il^ermometer »a^me^mborfr 
nennt man freie SCßärme. 

©iefc freie SBärme ift e«, tt>e(c^e ben ©egenftanb ber nac^fotgenbei 
9etrad^tung andmad^t. 



Stral)liing ber Witmt. 

•Die SBärme lann mitgetl^cilt h)erben burd^ Leitung in unmittclbam 
Serü^rung gweicr berfd^ieben »armer Ä?rt)er, fie fann aber auch au^ tcr 
Serne mitgct^eilt »erben, »ie »ir bicjcnige 2ßärme befomracn, »elc^e bie 
Erbe betool^nbar mac^t, i>on ber ©onne, »ie »ir in unferen Meinen unb be- 
fd^ränften 35erl^a(tniffen fie empfangen öon bem Saminfeuer, Don bem toei^- 
glfi^enben (Sifen, nämlid^ burd^ @tra^(ung. 



^ixtäfbm^ bet OSrme. 361 

9Bte ber ®dfaU gerablinig fortgefd^tdt, bon feinem ^ege aBgelenlt, 
ttrc^ ®iberfianb jutücf geworfen , burc^ anbete ÜRittcI gebrochen »erben 
tmn^ gerabe fo an6f bte 9QBärme. ®ie berbreitet ftd^ »ie bie 9tabten einer 
btgel bon bem fünfte, »c fte aufgehäuft tft nad^ aQen Seiten in geraben 
Smen. @te^t auf bicfem i^rem ffiege irgcnbtto eine jurüdttjcrfenbe gläd^e, 
in 3Bärmeft)iegcl (»ie c« auc^ ®d^al(f})iegel giebt), fo »irb fie bon biefem 
BBege abgeteuft. 

Äßerbing^ muß cht ffiarmefpiegel anbcr^ fein aW ein ©d^attf})iegel — 
«r (elftere fann bon bem 3ßaurcr ober bon bem ©ud^binber gemaci^t »erben, 
» fonn bon SKörtef, ^olj, aßctall, $appe fein unb ift immer gleid^ gut, 
mm bie }u reflectirenben 93ibrattoneu ber Suft finb im SSergfeid^ mit benen ber 
BSrme, ge»a(tig grob, barum muß ber 9Börmef)>tege( auc^ oie( feiner ge«^ 
nbeitet, er muß bon ^ttaU, einer fel^r rid^tigen t^orm unb fel^r ^ol^ 
Politur fein. 

Son ben SOßirfungen ber juriidgekoorfenen @onnen»ärme l^aben roic 
bereite gef))rod(ien, ^ier ^anbelt cd fid^ um feinere Unterfuc^ungen, um bie 
iSefe^e ber SSarmeftra^Iung. 

SGBenn man einen elaftifd^en ^bxpex gegen eine gcrabe ©anb »irft, fo 

f^gt er unter bemfelben SBinfel jurudf, unter »eld^em er gegen bie SBanb 

geflogen ift (Sin dcber ffat aU Rnait bie« beim Sdaü\p\ti, a(« 3äng(ing 

unbaßann beim 3i(Iarbf)>ie( gefc^en; fo, genau fo, ift cd auc^ Beim @d^aQ 

nab bei ber Sarme; »enn ein SBärmeftra^t in irgenb einer beUebigen 9?id^^ 

trag auf eine pofirte gläd^e fällt, fo »irb er bon bcrfclben unter bem nSm^ 

^i^n Sßinfel jurfidlgemorfen, »iß man borl^er bie Stid^tung beftimmen, in 

toel(^er er bon ber reflectirenben JJfä^e jurüdEfe^ren toirb, fo errid^tet man 

Qirf biefer ^ladfe in bemicnigcn ^^unfte, in »efdbcm ber ©tra^I bie fjlad^e 

berührt, eine fenfre^tc Sinie unb jicl^t nun auf ber anbem ©citc berfelben, 

in ber (gbene, in »eld^er fotoo^I bie fcnfrcd^te 8inie ate ber einfaöenbe 

Stro^l liegt, eine 8inie bon bem ©eriH^mng^j3unfte be« ©tra^le« mit ber 

(Sbenc fo auftoärt« unter bem SQBinIcl, »ie ber einfaßenbe ©tra^t ab»art« 

«inen SEBinlel mit ber fenlred^ten ?inie ma6ft 

Spiegelung, Hefter. 

I^iefen oorgefcbricbencn 2Beg »irb ber Strahl gelten, fcbalb er grei- 
^ ba}u l^at, fobalb er nic^t gel^inbert »irb unb e^ ift gleid^gültig, »eld^e 
^ bie ^ä6fe ffat, ob gerabe, gettjötbt, bertieft, ergaben, immer ift bie 
fenfrec^te Sinie bod SRaggebenbe, ba^jenige, bon »eld^em bei JBeftimmung 
M Sinfelß ausgegangen »erben mu§. 




SBenn bte ^etcHaamtt ?inie ber fjifl- 300 einen ®pustt tea ^Ir 
Sorm barfieHt unb efi föüt ein @(^qII=, 2Banne= ober Stc^tftroW Smban* 
fc f«nn monflenou beftimmen, too^in etge^nwirb, man errichtet attfta 
gig. 300. Ranfte m eine fenfte^te ginie m« nnb jit^ - 

iiibeni man ben jmeiten Sinfel an in bnn ofn 
^uI(^ ben <Slia^t unb bte®enfre(^te ge&ilbetnt SÜaU 
Smw glei* ma^t— bie Sinie mf; bie« ift bieÄi^ 
tung, in mUlffT ber ©tra^I Sm ton bem €)ii(g(( 
jurörffeferen ttiirb. 

@e ift gtei^gültig, in meiern $unrt bn:@)wgd 
getreffen Oitb; föllt ber ©tta^l in ber 9tt4lBi 
bet Stje o/ auf benfettten, fo wirb bct @tr4Ii» 
mei naäf / ^tienlt »erben, fällt bagegen ein @tra^I au« bem fünfte fai 
ben ^pie^ti, fo roitb er poratlet mit ber 9Jfc iurüdfgeworfen. Syie9 @«fe| 
gilt burc^gretfenb für aQe liiÜe, in benen bet @piege( tugelfStmig (c^I iji 
anb gi({ fßr oBe Slrten oon ©trollen; in ber ge^rc oom ?id^le »erb« wir 
bie genaueren Seftimmmiaea finben, für unfeni ©egenftanb aber flenügt m» 
@efagte, obno^I ei leineetveged genau ift unb ba^er in ber SIDptit, \D<iä)t 
mat^ematif^e ©^»ärfe ceriangt, ni^t angenienbet werben fann. 

©e^en irir mit bem (ier ertoorbenen begriff ootn StefCe; in ber ^ 
tjon ber ®ätme einen ©t^ritt weiter, fo (Bnnen »ir fofort bur^ ein ^ 
S'9- 301. periment un9 bte ftra^Ienfünaiji 

Verbreitung unb bie @))ieg((nj| 
riar mntfien (f. Jig. 301). 

9[i(f ber in ^oBe ge^eil» 
Reifte LL flehen bie nW^iB» 
Kpiiaratc ju einer fo((^ !Df 
nicnftrationi S ift eine Smft, 
bcren glömme bie terlaiiflW 
SBärmeftra^len auefenbel, « Üi 
ein ©^irm, in melc^em eine bieredige Oeffnung be^nblic^, bie eine geiriji' 
3Renge ©tra^fen burävlägt unb nbfd^iteibet. On ber 9ii(^tung, in welc^n 
mon burc6 bie Ccffnung •> bie Stumme ber iiampt S fe^en fann, fteBt müti 
einen ebenen ©fiegrl fd>räg, TOie »i ^eigt, auf; rr fte^t auf einem lifcfte <'- 
beffen heiefBmiiger Sianb in ©rate get^eilt ift, bei ^ ftelft ein feiger, »(!' 
^er bie borbeiiaufenbcn !Z:^eilftrii$e anbeutet unb feft ;u galten geflatlet. 

3n berjenigen Slic^tung, nac^ melc^er man ben 3ßärmeftra^i Sm nterftit 
iDiB, fle^t abetmale ein ©c^irm e' mit einer Oeffnung, buxc^ WIM tn 
eon m refiectirte ©tra^t ^inbun^ mng, man nennt icläft Ceffnimg ib 




«•WpitSd. 



S68 



€<^tim Slenbmts unb {it bient baju, bie abeiflQffigeti, ni^t berlangtnt 
draftlm a6ju^alten. !Da« Zi\(ifiben, bn ®c^tnn unb ein Xt>))aiat jum 
9ßefT«< ^ SQamttftra^ten, eine 3^einiofäuIe, fielen auf einer befonbent 
Seifte LI, um baburd^ bie !Ib(enfnnß untei jebem beliebigen SQinfel ^eivor 
bringen ju IBnnen. ^ie X^ennofSuIe ift natOrCic^ 6i« ju bem 8ugen6Ude, 
IDo ba« S^t^enment boiberettet ifl, gefc^Ioffen. 

®e^t nun ein @tra^t Den £ mUf m, \o lann er nac^ [eber ^liebigen 
Kic^tnng abgelenlt roerben, bae Sineat unb bae ütifc^en d geftatten biet 
mib fcbofb man nac^ vorhergegangener richtiger Snorbnung bie ICedef bon 
ber SE^ennofäule abnimmt, fprit^t bie mit i^r beibunbene 3]Vägnetnabef fo< 
f«rt an, tseli^ eben ben Fortgang ber ^ärmeftra^len auf bem borgef^tic* 
tenen fflegc jeigt. 



^•Mrpi'l'l« >tcnnfiii(|rt. 

3>a< ^ier ©efagle tagt fi^) eben fo fSr @t>iege( mit gefrßmmter ^Ad^e 
jetgen, bei biefen aber i^ ein fo jaite« Snftniment, nie eine Si^ermofittle, 
gar nic^t einmal n^t^ig^ ein geicB^nlic^e«, ^S^ften« ein Suft^motnetet 
genflgt. .S ift ein JBfe^gefig mit 
^6em fflJaffer, tn »eli^ein ein 
S^ermometer t ftedt, bafi nur bie 
lemperotur be9 SBaffer« ongiebt; 
m ift ein metaltner $o§(f))tege[, 
in beffen gocuS i^b.b. inbemJRoum, 
in Welkem fic^ bie auffaßmben 
©trauten cerfnmmetn) ein ?uft' 
t^ernicmcter/ fte^t, beffen anbere 
ftngel e biir4 einen ©c^trm cor beit birert Don bem SSIec^ttütfel (btt 
fflönneqaetle) lommenben ©tra^Ien gefi^ßtt ift. 

Xier 9)))]arat toirb natürlich jufammcngeftelll, fo lange in 'S no^ fein 
Hge« ffioffer war; fobalb bieS »unme^r eingefüllt wirb, fte^t man ba« 
t^mnometet/bebeutenb finten, b. ^. luarin Werben, inbcm bie in ber Äuget/ 
icftnbrul^ Suft burc^ bie SBärmc auegebe^nt toirb unb ben in ber "M^tt 
^nbfic^ Xrepfen irgenb einer gefärbten (^lüffigfeit iwr fi^ Vertreibt. 

lEe iDtrb ^ierbm:^ betciefen, bag bie Don >S na<^ »erfc^iebenen 9ti4° 
langen onflge^enben SBörmeftra^ten, fc weit fie ben ©piegel m treffen, bcn 
lemfetben not^ ben ©efefeen, welche för bie Strahlung gegen geftümmte 
^iiitm btftä^, jur&dgetvoTfen unb in einem $nnft, bem 0ocu« ober 
vinui|)nnttr gcfaminelt locrben. 




364 



(y^^ftnegcl, 8reiitif|)ic0eL 



Oft bic §i6e, tocld^c rcficctirt tt)irt, bcbeutenb, fc fann man biefette 

bcrgcfialt concentriren, bag eine 2:cni})eratur erreicht »irb, »ie fonfi oif 

»iö- 3oa feine ffieife mSgtidf^. gig. 303 }dg| 

einen Srennfpiegel, l^at berfelbe einige 

^§ S)urc^mc|fer, fc ift bie ©etorft 

ber im t^ocu^ bereinigten ©cnnenftro^ 

(en fo gro§, bag barin nid^t nur @oib, 

fonbern ^latin fd(imU}t, tote im eM« 

trifc^en @trcm. !Die paxaUtien ®tt^ 

Un, auf bie ©piegelflSd^e faUei^, 

merben conbergirenb )urii(fgen>orfen mb 

bereinigen fic^ in bem 9ocu^ F )o fe 

mäd^tiger SSirhing, ba% i^nen ni(^ 

©iberftanb (eiftet. SWit einem geuer, 

n)ic e« auf ber Srbe erjeugt »etba 

fann, gelingen aUerbingd fo(c^e Ser^ 

fud^e nid^t, aflein bie ©ärmcftra^lung auf ba« 93cIIftanbigftc nadf^jutoeif««, 

bi« jum ®Iü^cnbmad^en be« Sifen«, gelingt burd^ fünftlid^eö geuer. 

3n einer noc^ biel auffallenbcren SBcifc la^t fid^ baö ejrt>erimeirt 
mad^en, »enn man gtt>ci ©jjicgel f}ai, man ift at^bann im ©tanbe, eine 
fe^r biet griJ§ere Quantität ©arme auf bcbcutcnbe ©trcden parallel fort 
gufenben, tt>oburd^ ein Sffect ersielt »irb, ber ben iakn in 9?cnDunberunj 
feftt. 9?e^men toir an, bic 5?ig. 304 flelle 5tt>ei §o^IfpiegeI m unb n bor, 

Riß. 304. 





»eld^e in einer CSntfemung ücn 20 unb mehr 5u§ »cn einanber ftc^eu unb 
i^re tJtäd^en fo gegen einanber teuren, ba§ bie an« bem ^untte F an^- 
ge^enben @tra^(en^ auf ben ©piegel n fallenb, bcn bemfelben in poroUete 



Qinfbifi ber OSerpd^befc^ffcti^ 365 

Ttro^Ien DemanbeU unb gegen ben @)>iegel m geworfen loetben. !Diefer 
immt bte paxaM einfaHenbcn bcrgeftalt auf, bog er fic gegen feinen gocu« 
^' jurfichDirft, ju einer fold^en SluffteHung gie6t ber gu§ unb barin ein«^ 
elaffene @<i^rau6en bte nöt^tgen 3Ritte( unb l^at man bied erreid^t (tt)ogu 
lan fic^ eine^ brenncnben 8id(^te« in F bebient, beffen ©d^ein bcCfommcn 
!ar in F^ ju fe^en fein mu§), fo fteßt man nac^ F eine lebhafte ©arme* 
nede (ettpa ein (ei(^ted ^ra^tgeflec^t mit ein paar glü^enben fto^(en ober 
lit einer glül^enben eifernen ^ge() unb in ben JBrenn^unft bed anbem 
3)Hege(^ ein auf eine @)>i^e gefpiegte^ @tüdd^en @(^tt>amm unb fofort 
>irb man biefe« (entere erglül^en feigen, ©efinben \\6^ in- bem gocu« F 
in paar ftol^Ienfpi^en, n>e(c^e eine ftarfe ^(atinbatlerie fc^(ie§en, fo ift bte 
eflectirte ^i^e in bem i^ocud F fo grog, bag ein bannet (Sifenfta6c^en 
\VUftnh wirb. 

(Ed ge^t ^ierau^ l^erDor, bag bie bon bem fünfte F au^ge^enben^ auf 
)en ®))iegel n faHenben @tra^(en paxaM in bie ©eite gefc^idt unb irgenb 
©0 aufgefangen, abermaU äurüdgeloorfen »erben ßnnen, ba§ fic l^ier bon 
onem $o^If|)iegeI aufgenommen tourben, bebingt nun »ieber bie SKöglic^feit, 
ba§ fie in einem ^^ocud gefamme(t unb bort jur ©efammtioirfung gebracht 
iDerben tonnen. 'Die SBarmeftral^ten finb bemnac^ jurfl(f)oerfbar rok bte 
^tftra^Ien. 

t>vxdf ä^nlic^e Wfpaxate ift man ju fe^r merftofirbigen Wefultaten ge* 
fangt, inbem man gcfunben, ba§ bie SSefd&affen^eit ber Oberfläche ber 
iixpet bon fel^r toefentfic^em (5influ§ auf bie ©tra^Iung«^ unb Srtoär* 
Wttngdfo^igfeit ber ^ixpex fei unb gtoar ^aßen bie beiben eben genannten 
Sä^igfeitcii ganj gleichen ©c^ritt, fo ba§ bcrjcnige Äör|>er, »eld^er in bem 
?imÖe S ber gig. 302 (®. 363) fte^cnb, ba« Jl^ermometer / in gleid^er 
3ttt unb bei einer geioiffen Iem|)eratur, bie er l^at, am ftarfften erioarmt, 
aii(^ loieber am leic^teften burd^ gegen i^n au^gefenbete SBärme auf eine 
io^ere Sienqjcratur ju bringen ift. 

9te]^nten »ir an, ber gebadete ffiürfW fei oon (Sifen, biefer ^abc auf 
«ner feiner ©eiten eine möglid^ft btani })oKrtc Oberflad^e erhalten, fei auf 
«ner onbem rbl^ geblieben, toie er unter bem Jammer ^eroorgegangen, fei 
aber auf einer britten mit ßampenrug flefd^n)ärjt »orben, fo »irb man bei 
tan (Sfpzximent erfal^ren, bag bie blanfc ©eite am toenigften, bie fc^toarje 
m meiften SBarme au^fenbet, b. ff, n)enn man bie fc^toarje t^ad^e teü 
6&rfe(9 gegen ben ®))iege( fteUt, bad X^ermometer bebeutenb l^S^ere ©arme« 



dd6 



(Saafbti ber OBerfUl^^efc^af|ai^ 



grabe ongiebt, al9 loenn man bte ro^e ober gar bie ))o(irte @eite ifß 
ben @}>tegel feiert 

eben f »irb ein f otd^er SSfirf et bte( f d^neOer erbiet , toenn er M 
oudftral^Ienben ftSrt)er bie fc^tDarje ober bie ran^e @ette, ate iDemt er i^ 
bie blante ober bie n>eige ©eite jufel^rte. 

!Cie 93erfu(j^e finb fc^on im borigen dal^r^unbert burd^ {Rumforb 
mtb Se^Iie begonnen unb auf betaue, 3^S^ ^^^ ^^^^ ^atben anfty* 
bel^nt, bann aber in neuerer ^ext burd^ 3ße((oni h>ieber aufgenommen, Bit 
biet feineren dnftrumenten auf eine ^5d^ft ingeniSfe SSeife tt>etter geffi^ 
h>orben unb jmar ftnb babei ni(^t b(o§ bie }urüdmerfenben, fonbem (oif 
bie bur(l(f(af[enben $ör))er berfidfid^tigt n>orben. SRit bem grogen dnfir» 
ment^ to)e(d|^ed n>ir ®. 224 befc^rieben unb beffen Slbbttbung toir ^ier loieba 
folgen (äffen, mürben unjo^tige ^ixpex auf i^r @tral^(ung9 ^ , Sibforbtion^ 
unb 9iildtn>erfung^bermdgen geprüft unb eben fo feftgeftettt, n)ie ftc^ bie 
SS^igleit berfd^iebener Rixptx^ SBarme burd(^iulaffen^ bei^alte. 

gig. 305. 




yemuabilitat 

SWan l^atte einen Unterfc^ieb jipifd(;en leud^tenber unb buuHer ffiannf 
gemad^t unb ^atte gefagt, für bie leud^tenbe 3Barme feien aQe burc^« 
fid^tigen Sör^jcr, ®la«, SBaffer, Sr^ftaö, fo tt>ie für ba« 8ic^t burcb^ 
gänglid^ (|>enncabe(); man ^atte fd^on burd^ ben Srften, ber einen in 
weiten Äreifcn befannt gctoorbenen 3?evfuc^ barüber anfteßte, burd^ ©c^eelc 
barauf fommcn fönnen, ba§ bem nid^t fo fei. Derfetbc ^ieft nSmlic^ eine 
®Ia«tafcI jttjifc^ien fid^ unb ba«*geuer eine« ©d^melgofen« , tt>eld&e« i^n 
fel^r befäftigte, unb fanb, ba§ baburdj^ faft alle SQBarme abgefd^nillen 
»urbe unb er ni^t frül^er ttjieber eine ©tral^tung em|>fanb, al« bi^ bie 
©la^tafel felbft burd&toärmt »ar. ^ier ttjar nun ein Icuc^tenb toarmer 
^ixpn unb bod^ f(^nitt ba^ burc^ftc^tige ®(ad bie @tra^(ung ab, bagegen 
loirb aUerbing^ bie ©onnenmSrme buvd^ ®la^ ^inburd^ 0^(affen, xo&xt bted 
nid^t, fo i^ätten koir feine JBrenngISfer. 



&loxt^i\f ffot auf bie utmort^etD^aftefte Wct ein 9renngta^ <m9 (Si9 gr^ 

^♦ibct infecni er ffiaffer in einer ©d^üffel junt ©efrieren brad^te. ^ier toor Don 

^Hicr auc^ nur ahnäl^erung^meife richtigen Somt gor feine 9?ebe unb hodf 

tfinbeten fic^ faft fämmtKd^e SJtatrofen bed ©d^tffe« an feinem im))rcbirtrten 

mgfafe bie pfeifen an, beüor e« in feinen Urjuftanb jurüdging. ffiütbc 

bagcgen ffiaffer in einer l^ol^Ien ©dbale gefrieren (äffen, in »efd^er bcr 

^Jki^anifud feine ®(äfer t>on furjen Brennweiten fd^Uift, fo n>ärbe man 

^^ m9g(t(i^ft boQfommened Brennglad erhalten unb mittelft eined fo(d^en to&ttt 

^Säi noäf bie( beutßd^er gejeigt ^aben, al^ ed burc^ @toredbt^'d unboQ« 

^BvMmene Serfud^e gefd^e^en fcnnte, ba§ bie (eud^tenbe SBörme burd^ ®l<a, 

^•n^ SBaffer unb Sie ge^t. 9UIein mie bie( babon, in melc^em ®rabe, bte« 

Mmrbe aUerbing^ früher nid^t ermittelt unb n)ir banfen ed ben emfigen 

S[0Tf^nngen eine^ fDleüonx, ba§ mir ed enblic^ miffen. 

Die gä^igfeit, SBarmeftra^ten burd^aufaffen, ift fo berfc^ieben, bog e» 

Stoffe giebt, meldte bie Särme beinahe ganj unb ungefd^ioäd^t burd^ fid^ 

^inbur^ftreid^en (äffen (n>ie bad reine, »eige @teinfa(}, tpeld^ed bon 

:100 ®tra]^(en 93 burd^{a§t, toobei nod^ tt)a]^rfc^ein(ic^ ift, bag bie fel^tenben 

7 nic^t abforbirt, fonbern bon ben beiben ^(äd^en, ber äußeren unb brr 

inneren jurüdtgetoorfen »erben, eine Sßeinung, bie fid^ barauf ftilfet, bag e« 

- {icmKc^ g(eid^gü(tig ift, toie t>xd bad burc^(affenbe ®tM ®teinfa(i ift, \oa^ 

fenfl bei anbem ß5r)>ern feine^megd g(eic^ ift) unb tt)ieber anbere, rotiäft 

We S3rme beinahe ganj abforbiren, mie ®ia^ mit SQSaffer berbunben. 

I Son leudl^tenber ®ärme, a(fo bon einer Sic^tf(amme la^t bad @tetn« 

\ Wj •*/ioo ^inburc^gel^en, ber i«(anbifd^e Äa(If})at^ nur 39, ber 9taud^to}>a« 

: (b.^. fo(fd^Kd^ Zi>pa^ genannter, bräun(ic^er Sergfr^fta(() 37 unb ä(aun 

nirr 9. Die l^ier angegebene ^rocentia^( gi(t jebod^ nic^t, »enn bie glamme, 

t ^ »e(c^ bie ®tra^(en au^ge^cn, mit ®(a« bebedft ift, »ie 3. ©. bei ber 

r 8tganb*fd^en iampe. Die (eud^tenbe ffiärme berfe{ben ^at juerft burd^ 

:. b«i @(a«c^{inber gelten miiffen, ü>e(c^er bie g(amme umgiebt Diefe 

i len^tenbe SQBännc fiat baburd& anbere ßigcnf^aftcn a(ö bie einer gctoSl^n* 

i lid^fn Sic^tfiamme, fie ge^t (cid^ter unb in größerer SKcnge burdb bie burd^* 

fpt^tigen Stixpex. Dad ®tcinfa(j (ä§t auc^^ t>o\\ fold^ev (enc^tenben 2Barmc 
: ttid^t mel^r burc^ a(« 93 pßt., ber Äa«f|}at^ jeboc^ f^e^tattet 62 piSi. ben 
i äJnrd&gaug, ber ©erg!rl^fta(( 57, ber Sltaun 14 |)et. 5?od^ auffa((enberc 
■ Itoerfc^iebc geben aBärmeftral>(en , toeläfe nid^t (euc^ten. ©in ©tfldt 
Afl)fer »on 400 ®rab 6. giebt eine fcl^r bcmcrtbare SBärme ftral^^ 
leah öcn fic^. <^ieri>on (ä§t ber Äaltfpat^ nur nod^ 6 t)St. burd^, 
Äaun nic^t« me^r, bat bagcgen ba« ©tiicf £u|)fer nur 100 ®rab, fo 
13gt ber Äa(ff<)at]^ anä) nic^t^ mel^r burdj^. SDHetttDuxU^ \\X, \ia^ \(C^* 



368 fenneabÜttSt 

fic^tßd^ be^ ©teinfalje« ein fcld^er Unterfc^ieb ntc^t ftattftnbet, baj|e(be 
(&§t bon ber ntd^t (euc^tenben SBänne fo bie( burd^ atö t>en ber (euc^tenbo. 
Um fid^ gänsltd^ bor ben SSarmeftra^Ien ju fd^ü^en unb boc^ bie 8t(^' 
ftral^Ien ntd^t mit jurüdju^alten, bebient man ftd^ einer SBerbinbung too 
jkoei ))ara(lelen ®Ia^tafe(n mit bajtpifd^en gefälltem SBaffer. 

Die borftel^enbe JJig. 305 jeigt, auf miäft SBeife bie 95erfuc^e ang^ 
fteflt tperben. auf eine« ber lifd^d^cn /, p ober c lommt bie ffiarmequcfle, 
beren ©tra^Iung man unterfuc^en tt)itl, natürlich mug babei bie gntfenuBg 
bon / nac^ F ftet« biefelbe fein, femer muffen bie Orte, an toeidftn bie 
9(enbungeu angebrad^t werben, anäf immer biefelben fein, eben fo ^ot t fäne 
genau beftimmte Cntfemung »on l foiDo^I ate bon P, b. 1^. berjenige Rirptx, 
beffen iJä^igleit ©trauten burc^jutaffen ge|>rfift »erben foß, ift unter oüa 
Umftänben gfeic^ »eit bon ber ffiärmequelle unb bem t^ermocleftrifc^ 
8l})parat entfernt, toeld^er jeigen foö, toie oiel SBärme burd^getaffen toirt. 

!Die ©ärmequeflen finb hierbei fel^r berfd&ieben; äßelloni toonbte 
eine ärganb^c^e ^ampt mit ®(a^c^(inber, eine Reine ?ampe o^ne @la^ 
djtinber, eine aj3^(cgiftifc^c 8am^3e (eine fotc^e, in »eld^er eine *iß(atinfpira(e 
im ©|>iritu«bam|)fe glü^t, ol^ne ba§ ber ©eingeift brennt) unb eine ffuffer< 
fuget, toetd^e er ouf fel^r bcrfd^iebene ®rabe, jebod^ niemal« bi« jum &l^n 
ertoirmte, an. !Der 2lu«fd^(ag, toefd^en bie aßagnctnabel in bem ©aloa* 
nometer r gab, jeigte bie ®rö§e ber i>on P, bem 2:^ermomultit)licator m\ 
))fangenen SBirfung an. 

J)iefe Unterfuc^ungen l^aben ju fe^r allgemeinen {Refultaten geführt 
!Der teere SRaum ift oottfommen burd^laffcnb für bie ffiärmeftra^Icn (dia- 
therman), bie fämmtlic^en farblofen ®afe finb e« in fc ^cl^em ©rate, 
ba§ man leinen Unterfc^^ieb unter il^ncn bcmerft, oöüig unburc^laffcnb für 
bie SSBärme (atherman) finb bie ganj unburd^fid^tigen fiörper, j. 2). bie 
SKetaüe; e« fc^cint bod^ alfo bie Diat^ermauität mit ber !Durc^fic^tigfrit 
in einem gen>iffcn SJcrftättniß ju fte^cn. 



ffiir ge^en ^ier ju ber ßel^re tjom ?id^tc über, »erben jebod^ baki 
nod^ Sinige« über bie SBBärmeftral^lung nad^ju^olen ^aben, toelöfe^ fc oue 
fielet, afö gäbe eö SBärmefarbcn, e« ift eine ooUfommene ©rcc^^barfeit ber 
SQSarmeftra^Ien bor^anben, aber eine oerfc^iebene, gerate loic beim Vicbt<rr 
bal^er eö gered^tfcrtigt erfd^einen toirb, biefen ©egenftanb früher ju betracbteii - 



St^ Si^t. 



n. 



25 



StttHi« unbefd^reibKd^ tDunberbared, fic^ felbft in unjS^tigen heterogenen 
genfd^aften toibcrfpred^cnbc« I)ing, Ägen« — tt)ie fotl man e^ nennen, 
ttft, SWateric, JReij — ift ba« Sic^t bon beffen cigenüic^m ©efen (aW 
igenftanb bcr Untcrfu^ungcn) »ir nic^t« ttjiffen, »efd^c« tolt nur in feinen 
jenfc^aften unb SQBirfungcu fennen lernen. 

(g« ift fein ftör|>er, feine 3Katerie ober ©ubftang, bennoc^ beränbert 
bic 9'6xptv, jerfeftt fie, leitet 95erbinbungen ein unb l^bt anbere anf, 
6 WlH ein tixptxlidft^ !Dafein forbert. 6d beranbert bie t^arben, e9 
tunfeft bie garben febenber 1)inge unb Meidet biefefben Farben an tobten 
rt)em an^, aber nicl^t an aUen, nic^t einmal an aUen ä^nlid^en, benn 
o^agoni^olg toirb bunf(er im Sid^t unb erhalt fic^ nur im bunffen {Raum 
I, bad gröbere, bauiit Dermanbtc äwcfcrfiften^olj beränbert fid^ nic^t, (Sßern*, 
igbaum-, Sirnbaum^olj bleicht im Sichte. 

Unjiocifel^aft aber beförbert ba^ Sic^t bie g^rbcnbilbung bei lebenben 
•rpcrn; toir »offen jucrft ber '^flaugen gebenfen. !Da^ aügemeinfte gar< 
ng^mittel berfelben, ba^ @^Iorot)^ijü, bie grüne ©ubftanj unter ber SQBac^^* 
nt ber 9(ätter unb @tenge(, er^ä(t feine t^arbe äff ein burd^ bad i\iS}t 
jcnb eine bielbfattrige ^flanje, ®a(at, (Snbioien, Äo^I, ift im 3nnem 
id^etb, miff man aber bie beiben erftgenannten red^t jart ^aben, fo 
übet man fie mit ©aft an bcr ®p\iit, an bem ®i<)fel be^ ^attpM ju* 
ntmen unb i)ffnet erft, nad^bem bie ^flanje bie erforberffd^e SIu^bi(bung 
^en, ben jufammengebunbenen $ufd^, fo finbet man bie näd^ft ben 
r§eni ©lattern fte^iben fc^on gelb, je weiter nac^ bem Onnern, befto 
irter &>ttb bie ^orbe unb jule^t ift ber Sem ooffftanbig )oei§, o^ne äffen 
iflug oon gorbnng. (Sined unferer feinften ©emiife mirb befonber^ ge« 
}a^, tocnn e« ganj loei§ ift — ber @))arge(. & \\i 'r>xt\t% tw Ät\m, 
»ir effen mtb er MeWt nur ti>ei% fo fange er o^c ä^tdtt litÄ *\4^ 

25* 



372 ^arlbenge^nng. 

toadf% treibt er in einer umarmen ^rfi^üng^nad^t einen ^oU ^cäf iier bk 
Srbe, beöor ber t>erfci&Iafene Oärtner i^n \tiä)t, f o ift er, fo toeit er borüler 
geftanben, bio(ett ober grfinlt(i|^ gefirbt, unb mit man in Sßfittemberg an« 
genb fo tiefen 3oben ^at ate Ti5t^ig, um ben ®))arge( in folc^er Xn f 
be^anbetn, loie in bem ^umu^reic^en 5?orbbeutfd^Ianb (beffen fi}>pige, getreten 
xAdfen (Sbenen unb 92ieberungen ben 9oben abgelagert entl^atten, mefc^ni He 
©etoäffer bon ben ^ö^fen unb ®ebirg«jfigen be« ffiblid^en 35eutfc^Ianb A* 
gef))fi(t ^aben), fo fennt man bort anäf nidft baumenbide, joßbide »eift 
@}>argel, fonbern man ffat nur über ber 6rbe gett>a(^fene (gefc^offew); «* 
biefe finb, ba fie bem Sinfluffe be« Sichte« niäft cntjogen, burc^f»eg mI* 
ftänbig grün, obfd^on fie ^öd^ften« gtoei Sage alt, b. ff. jtori Xagc lai| 
über ber (Srbe getoac^fcn finb. Die »enigen tt)eigen @j}arge(, toelc^ «• 
bort fie^t, ^ei§en Ulm er ©J>arge(, loeit man an biefem Orte berfte^, |k 
bem Sinfiuffe bed i^idfM }u entjie^en. 

®ute ^au^frauen legen (befonberif in Keinen @tabten, n>o fte ni^ 
fo bequem toie in ber SRefibenj i^re ©peifefammer in jebem Oeraüfeta«' 
relrutiren fBnnen) berfd^iebene« SEBurjetoerl in i^ren Setter, um tDa^tel ■■ 
be9 SBintere Slbmec^felung in i^ren ^c^enjettet gu bringen; feine berfetbat; 
toirb überfei^n ^abcn, ba§ bie Statter, loelc^c ©eöerie, ^terfilie jc. tteifa^ 
nid^t grün, fonbern btaßgelb an^fe^en, toem aber bie ftartoffeln gegen \k{ 
i^rü^ia^r^jeit ju leimen beginnen, fo erf(!^einen biefe Seime fußlang gut 
tt)ei§, ia e^ fommen ^äüe bor, too biefe Seime 10 unb me^re t$u§ (^ 
mit Slnfäfeen ju Stattern über ben Soben ^inioeglaufen, o^ne ftc^ irgenbioie 
JU färben. 

Ü^irkung auf 'Pfian^tn. 

!£)ad lOic^t aber übt awäf nodf einen eigent^ümtid^en Steij au^, e^ ijt 
ate müßte man fagen, e^ gic^t bie ^flanjen an. 9tn feinem 3iwmergartfli 
^at ein 9eber bie ßrfa^rung gemac^^t, baß bie JRofenfträud^e, bie ©eromfli 
einfeitig toad^feu ober ba§, menn bied nic^t gefd^e^en foU, fie beinahe tagtt(| 
umgefe^rt tocrben muffen, ©c^öne gerabc Säume tt)ac^fen nur im g^ 
fd^toffenen SBalbe, fctbft bie ate @t?mboI ber ©d(^Ianf^eit ^fSufig genaira« 
itanne mäc^ft, tt)enn fie cinjetn fte^t, jucfcr^utförmig, bie unteren Slefte gelK« 
ringsum meit au^ einanber unb bilben bie Safi^ be^ Segete, ber nac^ ebrt 
immer formaler nnb fpifeer »irb; bie göfjrc gicbt, bereinjelt fte^enb, ein« 
unanfe^ntid^en, fnorrigen Saum bon untergeorbnetem SBudbfe; bie Sdvif 
exffült nidft einmal bie ^if)t eined mitben Sirnbaumd unb bilbet eine gttfi 
tttgelfömige, faft W« jux <&xU ^a%w<S)txCb^ txtiVÄ. 3fm SBoIbe ge^ 



SBtrhtng anf ^fToitden. 373 

€ tiefe Säume gerobe auftoSrt«, fie erreid^en eine $)9^c t)on 100 bte 

5u§, bfe ©tämme finb fd^Ianl, bic ©cttenafte fatten in bcr Sugcnb fc^on 
unb bie Sflaxbtn bertood(|fen ober »erben bon ben jä^rlici^ anfefeenben 

>(jfc^i(^ten üBerbedt unb nur gang oben fie^t man Saub ober 92abe(n« 
te ^flanjen brängen ftc^ aQe and bem ©d^atten an bad Sid^t unb ba 
fed im ffiafbe nirgcnbd gu finben ift ate oben, fo ftetgen pe immer »eiter 
pox unb bie Säume gen)innen ein gang anbered 9lnfe^en. 

3a bie ^flanjen fu^en ba« Sid^t. ©enn in einem Keffer im femften 
infef eine fiartoffef fiegt unb 3)?äufe ober Statten ^aben nic^t bie Aeime 
frört, fo ge^en biefe fänger unb immer fänger tocrbenb auf bem affer* 
elften SBege bem einjigen ))or^anbenen Sid^tfod^e gu unb foffte bied 20 
D me^r JJug fein, foffte axxäf bie Sc^tBffnung nur ein paar ^i>ü meffen; 
)or biefe erreid^t ift, toerben bie SSfattanfäfte nid^t grün. %ndf beränbert 
: ginffug be« fiid^te« bie ^ffangenfubftang, man flnbet in bem Jhraute ber 
rtoffefn feine giftige ©nbftang, ba« 95ie^ fri§t baffefbe nic^^t ungern, bie 
ime aber, bie (id^tfo« im Keffer mad^fen, finb fe^r reid^^aftig an bem 
[angengifle, toefc^e« ben ©ofannmarten eigent^ümfid^ ift, an bem ©ofanin. 

Daf bie ^flan;^cn fid; gum ?id^te brängen, ift eine fo affgemein be* 
tnte !£^atfad^e, bag man faum nSt^ig ffat, barüber gu ^pxeäftn, atfein 
rfud^e finb gemad;t toorben, um gu erforfd^en, bi« gu toefc^em ®rabe 
8 gel^e, 8Benn man bie $afme ber ®räfer betrad^tet, fo [xefft man, ba§ 
gang fenfrec^t ftc^en. ®äet man ®ra« ober eine gu biefer natiirfic^en 
atifie gcf)örige ^flange, mm ber ?aie fie fd^on nic^t ba^in gä^ft, ein 
treibe in einen Sfumentoff unb ftcfft man benfefben in ein ^mmtx, m^ 

1 be« 5?cnftev«, fe toirb Jeber §afm fd^räg toerben. Sringt man ben 
pf fo ^od^ an, ba§ er ba« ?id^t unter fid^ ^at, fo mac^fen bie ^afme 

ben Jopf ^erum abtt)ärt« unb fud^en fid^ auc^ ba« Sid^t auf, fobafb 
ober ba« greie errcid^t ^aben, fteigen fie tt)ieber gerabe auftoärt«. Diefe 
:d|^feftt)irlung jtoifc^en bem Streben nad^ bem ßid^te unb ber fenfred^ten 
ic bebingt bie etwa« fd^räge ©teffung ber Saume an Sergab^ängen. !t)a« 
faffenbfte @jt)eriment ^aben un« aber ®raf Sucquoi unb ber Sotanifer 
Mfj fl^J^igf- Der geltere fäete betreibe in einen Sfumento))f, beffen obere 
ffnung mit einer 3Katte bebedft toar, fo ba§ beim Umle^ren bie ©rbe 
}t ^crau«faffen fonnte. I)iefer 2oj>f toaxt in einen etnja 4 ^n^ fangen, 
r gang fd(^mafen, aufrecht fte^enben, ^8fgernen Äaften gefegt, an beffen ©oben 
fftigt, bann aber ber Saften umgefel^rt, fo bag ber Sopf nunmel^r mit feinem 
ben nad^ oben, mit feiner offenen gfäd&e nac^ unten gerichtet, bon bem ober=* 
I Steife be« Saften« ^erab^ing ; bon biefem Äaften »ar an ber bem Zcp^t 
gegengefe^ten «Seite ein ®tüd Srett ^inn)eggenommen unb burd^ baffefbe 



374 Sirfune auf fflanjen. ^trei|. 

ein ®|>iege( fo geftedt, bafi bie Std^tflra^Ien, totläft er bon bem Man 
^immet eni))fing, mäf eben, gegen ben S^opf gertd^tet n>urben. 91« m 
bie ft&rner ju feinten begannen, n)U(i^fen fie fd^nurgetabe nadf unten, o^ 
bie minbefte Steigung ju einer feitUd(^en äibmeid^ung ju jeigen , tooronl » 
2n)etfe{^aft er^eUt, bag ber Hinflug bed ?id^te^ bie 9iic^tmtg ber Paqei 
beftintmt 

®raf Sucquoi mad^te bie Sflatwc boUenbe confud. (Sr ffilfte e« 
runbe ]^5(}eme S)ofe mit @rbe, bohrte runbum an ber 3^^0^ ^^"^ 3Rn|e 
Keiner 9iäftt unb brachte burc^ biefelben ©ra^famen hinein, bie feucht p 
l^oltene Srbe geftattete balbige^ Seimen. !iDiefe !X)ofe n>arb nunmehr oi 
ben ©tnnbengeiger einer fe^r ftarfen ©anbu^r befeftigt unb fo betoirS, kflf 
biefelbe (bie !X)ofe) ftd^ ade }tDö(f @tunben böQig um i^re Sljre brel^te, b. |. 
bag Heber $un!t ber !Dofe binnen }tDö(f @tunben einmal oben toor. JM 
@amen leimten a((e unb itoax aud aden l^&d^em ^eraud unb gingen Mi 
bem SDtittetpunfte ber !Dofe nad^ aücn Seiten; ^ier toar ber einfeitige iSn* 
f(u§ be^ ißid^ted aufgel^oben, biefer unb bie Neigung, fenfred^t tmpox }ß 
ttHK^fen (faü« fie etwa« anbere« ift al« eine 9?eigung jum iid^tt), tm 
ausgeglichen. 

@o(d^e ^flanjen, toelä^e auf Sntbe^rung be{^ ^\6)M angetoiefen finb, 
loie ber @c^imme( unt bie meiften $ilje, bie Rhizomorpha subtemuiea 
unb anbere unterirbifc^ tt)ad^fenbe finb felbft im boBfommenftcn 3^^*^^ 
ganj n)ei§ ober fo ^eügrau, bag man faum tttoa^ ^arbe an il^nen erfennt 

Die meiften "ißflanjen loenben, and) totnn fie ganj im freien fte^ 
fic^ nac^ ber l^id^tfeite, b. ^. nad^ berjenigen, bon n^eld^er bie ftarfftc ©onna* 
mirfung fommt, Don einigen gropiü^enben , g. 39. oon ber ©onnenblume 
fagt man, fie menbe ber ©onne uom Aufgange bis jum Untergange Nr« 
felben i^r 8(nt(ife ju. SS genügt jtoar ein ©lief auf einen blü^enben 55«f(J 
bon biefer ^flanje, um fid^ gu überjengen, ba§ bieS nid^t roal^x, inbem ten 
ben jel^n ober gn^anjig gleid^jeitigen ©tüt^en jebe nad^ einer anbcm 9tt(^' 
tung l^infie^t, allein bie grfinbung biefcS SKa^rc^enS felbft liefert ben 8e* 
toeiS, ba§ biefe Steigung ber ^flanjen nac^ bem Sichte aucfc bem Unbefon* 
genften aupüt unb toenn nic^t bei ber Sonnenblume, fo bei ^unbert an* 
bern ^flanjen ift ein fold(|eS nad^ bem Scheine ber ®onne ge^en eine 
!E^atfad(^e; bie Sd^inocacteen g. ©. (Ech. Ottonis) unb baS ganje bomit 
benoanbte ®cfc^led^t blöden nur im ooHftcn Sonnenfc^ein auf, fte^en ber* 
gleid^en hinter bem genfter eines nad^ ÜJiorgen gelegenen 3'^^^^^ f^ 



eic^treia. 375 

>mmtn bie jhiod))en gar tddft gum %ufb(ü^en, liegt bad ^immtt naäf 
Oittog unb fte^en fic fo, baf bcr ®ci)atteti bc« gcnftcrfrcujc« fic treffen 
mn, fo erblühen fie, fcbalb aber ber ©d^atten fie trifft, f daließen fie ftc!^ 
nb bauert e« ettoa eine ©tunbe, fo gel^n fie boüflänbig toieber gu, öffnen 
jäf It^oäf toieber, fobalb ber ©d^atten borüber ift. !E)ie 'iRac^t l^inburc^ finb fie 
,ef(^Ioffen, am itoexttn Xa^t erblühen fie mä^renb be^ ©onnenfc^eind nod^ 
imnal. 

!Die i$e(b^ unb bie ®artenn)inben unb unja^ßg biete anbere ^flanjen 
l^&ren ^ier^er, bie 2lu«na^me, ba§ eine ^flanje nur mä^renb ber 9lad^t 
Iffl^t, »ie Ccreas grandiflorus finb fo fetten, bag fie gen)5^nli(^ ju 
itgenb einer <)oetifd^en ®age ober boc^ tt)enigften^ ju einem fold^en 5Ramen 
9eran(affung giebt, n)ie Königin ber 92ad^t u. bergt. 

^ud|^ biejenige (Sigenfc^aft ber Blumen, n)el(](^e man i^ren ®(!^taf nennt, 
^gt Dom i^ic^te ab. !Die Blumen öffnen fid^ be« SRorgen« unb fd^ließen 
fiil be« tlbcnb^ ober fie bebihrfen noc^ ftärferen 8id(^treije«, fo ba^ fic 
wr »a^renb ber SWittag^ftunbe offen finb, aber biefelben ©turnen, bei 
in((^ btefe^ beobad^tet n)trb, äußern an ganj fd^attigen, betoötften Slagen 
m fotd^ed 3$ermögen, fid^ gu öffnen ober ju fd^lie§en, nid^t, e9 gehört ber 
Ißt ©onnenfc^ein baju, allein nid^t bie @onne ift e^, n^eld^e bied betoirft, 
fenbem t^atfäc^Kc^ ba« ?ic^t, gleid^biet aud meld^er Quelle e^ ftammt. 

3ucrft ifat man Derfud^t, ob ^flangen, benen man itoax i^re ßeben««^ 
lebittgungen, gcuc^tigfeit, Sufttued^fet, ©arme, jufommen läßt, aber ba« 
€<mnenlid^t entgie^t unb biefed burc^ Sampenlid^t erfe^t, gebei^en unb ^at 
flefonben, ba§ n)cnn fie auc^ fc^iDäd^lid^ mie titoa S^reib^and^ftanjen über« 
^t, fo bodj^ gefunb finb unb faß« nur bie 3lrganb'fd^en 8amt)en, 
iBcU^ man antDenbete, ftarf, teud^tenb genug finb, bie ^flanjen ganj fc^ön 
irfinen unb blähen, allein be (Sanbotle, melc^er biefe 9$erfuc^e befonber« 
itfi ®roge unb ©ingelne getrieben, ^at fogar bemerft, ba§ nid^t allein ba« 
fetal ber $flanjen burd^ ffinfttid^c« ßid^t ermatten »erben fönne, fonbem 
W§ man fogar im @tanbe fei, i^re ^etoo^n^eiten umgufe^ren unb fie toa^^ 
tenb bet ^exi i^re« getoö^nlid^en Sßad^end fd^tafen ju laffen unb toä^renb 
bcr Sc^tafjeit jum SBad^en gu bringen, b. ff. fie ein berfe^rte« 2tbm fuhren 
Vi laffen, lote bie gtanjofen e« aud^ t^un, bie au« 92ac^t !£ag unb au« 
tag yiadft machen. 

De Sanbotte nämlic^ brad^te lebhaft ftra^lenbe Rampen mit SÖUäf-^ 
i^tgetn Derfe^ in ben 9?aum, in meieren bie fonftigem ^id^te entgogenen 
^gen fid^ befanben unb ließ bergleid^en, bei benen @(]^ta^ ul^\) %ba<6^m 
W ted^ att^äSitnb jetgte, fo bemänteln, baß fie tbatjteut tn Xa^^'i)>jtVi, 
i> ber i^ mupea^, im ginftem toaxen unb tD&^teuX> t>et ^a^^V^äCi €» 



376 Hinflug auf bte Segetation. 

ftarfe Beleuchtung bnxäf Rampen erhielten unb e« erfolgte bte toirfin^ 
Um!c^rung i^rer 9Jatur, fic fc^fiefcn ober l^attcn i^re fteld^e gefc^Ioffen a# 
renb ber fünftKc^en 92ad^t unb l^atten fte geöffnet mS^renb be9 ffinflTn^ 
iCagc«, fo ba§ man mit großer ©id^erl^eit bic Ueberjeugung getoann, üiii 
(niäft @onne) fei bo« ©clebenbe unb e« fei gteid^otel, too^er bte« Stjt 
fomme. 3^a man e^ aber nic^t fo ftarf unb fo fräfttg mad^en fanu, w 
e^ bie <Sonne (iefert, fo ift natärUc^ fein ooUftänbiger (Srfag t>or$aobai 
unb nur ber ©ett)ei« geführt, baß ?ici^t ben ^flanjen nStl^tg fei. 

Cinflttß auf Itr Heietatton. 

ffield^en Unterfc^ieb bie OntenfitSt be« gierte« ^erborbringt, fe^ w 
an bem ?fIan}cntDUc^<< in berfd^iebenen Äßmaten. auf ben fteirifdM ^^ 
in 5000 g"§ ^'^i}^ ^ä^fl bie 3tt)ergbirfe, auf ben ©ergen um ba« »eit» 
caj) toa(i)\t fie einige 100 (?u§ über bem 3Keere, e« ift berfelbe Heine, w 
frü}><)elt fd^einenbe S3aum, burd^ bie Ääfte be« ^ima'« nieberge^alten; « 
l^at in 9?orn>egen, n>enn ber ©ommer fic^ jum ßnbe neigt, nod^^ bie'^ci 
grünen ©lätter, toefc^e i^n im ^rü^Iing fc^mfldtcn unb bereu garbe man W 
un« ÜWaigrüu nennt; in ©tciermarf bagegen toerben fd^on im 3uni bie SJlättei 
ber 3^^T^86i^^^ bunfcl unb n>enn bie STOitte be« Sommer« ba ift, unter* 
fd^eibet fid^ ein auf ber »f)ö^e abgebrodf^enev S'^exQ einer ^toex^inU »cn 
einer geh)ö^n(id^en im Zijak gctt>ad^fencn gav nid^t in ^infid^t auf bic 
5arbe. Die 3ntcnfität be« ?ic^te^ ift in ben mittleren ©reiten bei »eiteni 
gr8§er a(« im ^ü(;cn "^Jorben. 

5?od& auffaHenber mirb bic«, toeun man nadb ben äequatorialgegenbei 
reift. 3icn bem ^>olarfvei)c bi« nad^ bem Slequator nimmt bie ^ahi bff 
n)i(btt)ad())cnbcn ^iJJpanjcn immer ju; bie« fönnte man auf 9ie(bnung tn 
Temperatur unt» ber 'SJa^rung fc^ieben, attcin bic ^rad^t ber garben bei tn 
©(ättern foti>el;{ al« ben ©(üt^cn nimmt in eben bem 3Ka§e ju, laufentt 
bon "ipflan^cn ^abcn, n)ie ba« Caladium bicolor ober bie Dracaena ter- 
ininaliö, ^.nSd^tig |}urpurrot]^ unb bunfet carminrotf} gefärbte ©(atter ftatt 
ber grünen, ober bie ©(atter finb oben grün unb unten rotl); unfer Am»-- 
raiithus tricolor getoS^rt für bic ^rad^t folc^cr ^flanjen feinen (5rf^^ 
aüein aucb bicfc ^flanjc get)ört füb(icl;crcn ÖJegcnbcu al« ber unfrigen (^^ 
toirb nur bnrd^ bic ®artenfunft bei nn« (jeimifc^^ unb fann in ©dj^rocc* 
unb 5}orn)egen nur nod^ in !treib^anfern gcjogen werben, aber al« ein S(b«^ 
tenbilb beffcn, tt)a« fie in 3ta(ien ift. 

©le ^rad^t ber Sactecu, Ut Vüluwew, te: ^lit^m^l^aeen, ber Ä^ 
menrc^re, ber ^affifloten tKmtt '\\»x ^^^«^^ 'tim x^\^K\^vs. s§v^, >«e^ 



Smflag auf bte Segetatton. 377 

in ben 2:roJ)engcgenbcn überfhömt. (Sin tro<)ifd^cr Urnjalb, an^ einiger 
itfernung unb öon augcn gefeiten, ift bo« ©unberbarfte unb ^räci^tigfle, 
t^ t^ auf (Srben giebt, bie SBerfd^icbcn^cit bcr ®rBge, bcr äugcren ®e* 
iltttng ber Säume, bie tounberbare ^rad^t be« jarten, fein gefieberten 
mbc« ober ber riefig großen ©latter, groß genug, um ju breien ober 
letcn eine inbianift^e ^ütte ju becfen, bereint mit ber tounberbaren färben* 
rac^t ber S3(ätter felbft ober ber bie SSäume mitunter ganj bebecfenben 
9tüt6en bort © d^marofeerpflangcn , ber Orc^ibeen, Slroibeen unb ©rome* 
iaceen, ^at biefe unbefd^reibHc^e t^fiUe bon ^räd^tigen färben nur bem 
reic^Iid^ gef)>enbeten Sichte }U berbanfen. 3a mir braud^en und gor nic^t 
^ einer 8?cife in bie Jro<>enIanber ju entfd^Iießen, ein 3'eber fann in feinem 
äimmer bie Srfa^rung mad^cn. ©er fd^Sne, rofenS^nlid^ blü^enbe, gefüQtc 
Oleanber blü^t, loenn er SBänne unb re^t biet SBoffer ^at, überaus reid^fid^, 
ollein er btfibt im 3ii"i"^i^ fo blaßrofa, baf man i^n neben einem anbcm 
bcffelben ®e^ä)U6ft^ für toeiß galten mödbte, fte^t ber ©aum bagegen im 
freien, fo ift feine garbe fo fräftig, ba§ bie fd^önfte ßentifolie biefelbe nie* 
Btol« erreicht. Cb ber bebcutenbc Unterfc^ieb im ©efd^madf, in ©üraigfeit 
mb ®fi§e, im ®erud^, ber jmifd^en fold^en ^flanjen, bie im Ireibl^au« 
jejogen »erben unb fold^en, bie in freier 8uft »ac^fen, adein auf 9?ed^nung 
«« ^id)M ju bringen ift, bürfte allenfatt^ j^eifetl^aft fein unb liegt auc^ 
eine«toeg« allgemein ju Ungunften ber S:rcib^au«|>flangen. Äirfd^en ober 
Srbbeeren fc^mecfen aßerbing« beffer, mnn fie unter ®otte« freier ©onne 
m n)o^Ige|>fIegten ©arten fte^en, Hnana« aber unb biete anbere trot)if(^c 
Setoad^fe fmb bei un« bei weitem Wftüc^er, füßer, aromatifc^er, afö toenn 
le in i^rer ^eimat^ unge|)flegt tt)ad^fen, bie oben angeführten 2]^atfad^en, 
rie ©npüffe be« 8id^te« bctreffenb, finb jebod^ gar nid^t l^inioegjulaugnen. 

Vlirkung auf ^ir ^t^irrtDrit. 

ffienben »ir unö an bie Sl^iertoeft, fo fe^en toir aud^ bei biefer bie 
SKonnigfaltigleit ber ijormen unb garbcn fteigen, toie toir und bon ben 
?o(en JU bem Slequator töenben. 3Ba« ben Slnt^eil betrifft, ben ba« Sic^t 
önc^ an ber ®rߧe ber 2:^iere ^abcn foö, fo bürfte berfelbe allerbingd 
f^^r jtoeifef^aft fein, unb toenn and) in ber l^eißcn 3*^"^ &tpi}ant, Wfu 
nocero« unb 9?it))ferb rooljnen, fo fommen bafür t^re ^ferbe, JRinbcr, ^irfc^e, 
ä^m 2C. bei toeitem nid^t ben unfrigen gleic^ unb ein fc^öner ^n(tfi\t\ex 
ber g^ebiotrace, toelc^er 1 1 guß tör»>erlänge unb 26 ßentner ©eioid^t ffat, 
^^ ein ÜRaftod^fe, böbon ein ®cl(>enfel, auf ben ©e\Jjnaöil^m\la^'i»^\\4^ 
«• /Nnigin Pen (Sngtanb fommenb, gebraten noä) Syöö ^\wte >dö\^, 



378 ^SBtrfimg auf bte 2:^mcrt 

bürfte ftd^, toenn auc^ itic^t mit bem &epf^mttn, fo bodf geiDi§ mitboi 
SR^inocctD^ unb bcm SWIpfcrbc meffcn, berglclc^en {Rinbcr aber finb DoBeaM 
öier* unb fcd^dmal fo gro§ ul« bic JRinbcr ber feigen 3<>ne. 5)cr nortiiile 
Sbcl^irfc^, ba« JRcnnt^ier unb ba^ dUn finb bo}>))eIt unb brcimal fo f(^ 
ate bic öeriDanbten Slrten in bcn mittäalid^^en ©egcnbcn, ux inbifc^c So? 
ift ein ©c^äfer^unb im SJergleic^ mit bem euro}>ai[c^en, ber ©är be* 3br* 
ben« ift Diel griJger afö ber be^ §imalal?a unb ber SiiJbfir nimmt e« ii 
Äam<)fe too^l mit gtoei ?ön>en ober jn^ei ligent iugleid^^ auf; ber flanbrif(|i 
ftarrengauC ber fogenanntc ^^orteur, tt)e((j^er in ber ®abel be^ jtoeiräbrigri 
ftorren« ge^t, ^at fo t)ie( SKaffe, um »enigften« bter arabifd^e ^erbe barö»! 
ju mad^en, ja felbft ber ^afe ber Sroj}enl5nber ift ffeiner, öiel Heiner dl 
ber ber gemäßigten 3<>"^tt- 

SWannigfaltigfcit ber JJarben unb Sinnen aber fmb in beu ©fiblonbeni 
nid^t JU tjerfennen, befcnber« töenn toir an bie beflebcrten Setoo^ner ber 
Srbe beulen^ loorunter xoxx aucb bie Sd&mettertingc red^nen fSitnen, bew 
<)raci^tboHe« Äietb bur^ttjeg an^ gebern befte^t. 3Ber badete babei nid&t oa 
bie fliegenben unb flatternben 39(nmen ber Iropenmelt, an bie ^fi|>fenben unb 
jtoitfc^ernben (Sbelfteine berfelben, an bie l^errlid& gefcbmüdten 2^agfalter unb 
an bie Äolibri«, bie im ©onnenfd^ein funfelnb, balb toie ©moragben, toie 
^i^cint^en^ balb n>ie SRubinen ober toie 3lmet^^ften glühen unb ffimmern? 
ffia« ift gegen biefc J^iere nnfev Iraucrmantet ober 2:obtenfo}>f, unfer 
©tiegtife ober Dieftelfint? 

Demnäd^ft werben bic behaarten U^icrc im 3?orbcn nid^t nur »ä^ 
renb be« ffiintcr« n)ci§, fonbcrn fc^r Diele berfclbcn, ber n>ci§e gyc^d, ®Sr, 
äBoIf, ber meige ^afc, ber .^crmeün finb e^ immer, inbeffen i^re 95er* 
toanbten, je meitcr mittäglid^ fie n^ol^nen, befto bnnMere garben tragen. 

Einfluß U§ rtd)tc0 auf Un i{lcnfd)cii. 

@e^cn n)ir nun ^u bem SRcnfcbcn über, fo ift bie^ nod^ Diel auffallen- 
ber. !r4efe(bc ^Hacc ober in bcrfelbcn 9?ace bie nämtid^e ©j)ielart ^eigt fi(^ 
auf ba<J l^eb(?aftefte cm^)fäng(icb für bie Ginbvücfe be^ Sichte«, Unferc 
Damen, toctd^e immerfort in ben 3innneru fifeen, ja bie Dornel^meren, »elcbc 
nid^t einmal ^u einem ©cfncbe ober fpa^icren ge^en, fonbern um boc^ nie* 
ma(^ ber Vuft au^^efc^t .^u fein, immer fa()rcn, finb fo ^etl Don i^axit, 
ba§ man ee mitunter crfd^rcdenb nennen fßunte, weil 3(Ueö, \oa^ ta^ (Se- 
fld^t lieblich unb anjie^cnb mad^t, bic Jrifc^e unb ölüt^e, Dertilgt ift. 
3)a« i'ic^t ^at feyte SBirfung auf fie üben ti?nnen, mie auf Cleauber, njelcbe 
im ßimmev gegolten trerben- 



iÜnfin% be« Sic^ted anf ben menfd^. 379 

Jtommt fold^ eine !X)Qnte auf 9efe^( be^ 9(rjte^ auf bad Sattb, mtt§ 
» fid^ ber 8uft unb bcm 8i(j^te audfcfecn, fo erfc^eint ftatt be« bletd^^en, 
onf^aften ©eif fe^r balb ein ^eUe« 9?ofig auf ^a% ©ruft unb Ärmeu, 
jC \ifbnt SRSt^c, bie garbe ber ©efunb^ett auf ben ffiangen unb ble 
Rutter, tDelc^e ba« bleicl^füd^tige $inb fe^r U)tber i^fen SQßiQen unb nur, 
)eit ber Slrjt fie für ba« Sebcn beffelben beranttoottfid^ ^tmadfi ffat, mm 
ie feinen ^(ncrbnungen nidi^t ^^olge gäbe, auf ba« Sanb entlaffen f)Ot, fagt 
wSj/l beim SSieberfe^en entfe^^t: ,,mein (Sott, n>ie fie^ft bu aud? gefunb 
nb rot^ tt)ie ein SRilc^mabd^en!'' Unb bcdi^ beftanb bie ^albfa^rige Aut 
bi nid^td Ruberem a(d barin, baß utan ber Suft unb beut Sid^te grogmfit^ig 
leftattete, feinen ^eilenbtsiijpnfluß ju üben. 

9ber nxä)i ein fronl^opi^ ^^uftanb, n)ien)o^( er (ebiglic^ burd^ (Sntjiel^ung 
k« Sid^te« l^erbeigeffl^rt toorben, möge un« bei unferer ©etrad^tung ott 
Beitfaben Dienen, feigen toir bod^ nur um felbft an, un«, bie toir gefunb 
Pnb. Viüi)m Unterfd^ieb geigt nidi^t bie garbe unfere^ ©efid^te^ unb unferer 
ßSnbe im !93erg{eid(^ mit ben bebedtten £^ei(en bed ß9r)>er^ unb bie ^Snbe, 
ee% eine natfirßd^e garbe ^aben, u>ie ba(b merben aud^ fie b(eid^ (toad 
m nnferen berfe^rten Snfic^ten für fc^bn gilt), tt)enn an^ bem ©o^ne be9 
oei^ 9ttttergutdbefi^erd ein ®arbe(ieutenant n)irb, ber ed für ^ßd^ft mid^tig 
\SSt, feft onfd^ßegenbe Kleiber, bie man ^anbfd^u^e nennt, aud^ für feine 
^be JU faufen, tt>a« ber junge |)err auf be« SSater« ®ute l^Sc^ften« im 
Wnter auf ber 3agb ober bei ber ®(^fittcn<)art^ie für nöt^ig fanb. 

9Ran g(aube ja nid^t, baß bie $aut unferer ©ruft ober unfere« 9?üdren9 
•eniger bunlet gefärbt toirb aU $)anb ober ©efid^t. 3emanb, ber bie 
Bmft offen trägt, fo ba§ ba« Siebt burdf^ ben oorberen ®palt be« ^embc« 
•itlen fann, toirb ^ier eine ^anbbreite rofenrot^e ©teile ben ber Sänge be« 
^embfc^Ii^« fe^en, unb ber Sauer ober Sagelö^ner, ber auf bem Sanbe 
•ä^renb ber ©ommer«jeit ^äuflg in $emb«ärmeln arbeitet, töirb ben ganjen 
Oberleib gerottet, ftreift er bie Slermcl gar auf, fo toirb er bie arme ge* 
foiunt finben. 

Die faulafifc^e 8?ace f^ai fel^r oerfd^iebene ©c^attirungen , bon bem 
ceijenben, frifc^en 9tofenrot^ be« nortoegifd^en Oüngling« bi« ju bcm ©raun* 
\^tmi be« inbifc^en fjürften, bie garbe oerbunlelt fid^ bei ben biefer $Racc 
mge^Srigen Söllern immer me^r, je toeiter man nad^ ©üben rüdft, je ftärfer 
ber gic^teinbrucf ift. 2lud^ ber 3nbier ift nur an ®efid^t unb ^änben 
fc^tDorjbromi, aud^ ber ©ebuine unb ber 3traber nur ba unb an ben be* 
beften Zielen be« Äörj>er« biet geller, auc^ ber 3taliener unb ber ©^)anier 
^ biefe Braune ^arbe, meldte i^n beinal^e mulattenä^nlid^ erfc^einen (a§t, 
*<^ auf ©rufi unb ©d^uttem, noimo^t ber nea^)otttam^ä)e ^\ä)rt, Xö^^4^et 



380 &nfin% ht9 Siebtes auf brn SRetf^. 

nid^t^ iDeiter a(9 ein ^aax ^abe^ofen unb eine pf)r\)Si^6ft SDt&^e trägt, 
iDieberum über unb fiber braun ift n)ie ein ^tiiaff in 9(egi^)>ten. XOein je 
toeiter man nad^ ©üben lommt^ befto bunfler ift hcä^ im aiQgememen bk 
Sarbunfl ber Äaufafier, man Icnntc bemnad& fagen, e« finb ©jjielorten ber» 
felben großen JRace unb bie 3talien unb ®|>anien betoo^nenben finb onberl 
gefärbt ate bie ben Sterben betool^nenben. 

35em ift nic^t fo, benn eine Sircaffierin mit blauf d^toarjen paaren, iwi 
einem biel bunHeren Srünett afö nur je im ^Werben ein 9Rab(^en geboren »et» 
ben« bon einem bunMbranncm 9tanber be^ ßaulafud unb bon einer SRnitff 
flammenb, bie nic^t biet weniger gebräunt, »eil fie ben ® arten unb böl 
gelb bauet, für ben §arcm eine« ^afd^a mit 30,000 ^iaftem gefanfl - 
ift blenbenb töei§ bon Slrmen, ©d^uttem unb yiaäm, loeil fie fd^on att fiiab 
jum S5erfauf beftimmt, im ®d&atten ber elenben ^ittt gehalten, in 3'^' 
feile eingenäht, feinem ©onnenftra^I au«gefc^t, aber freiließ aud^ nie j^ 
toafc^en morben ift. ®o farbfoö erhalten, in !i?nm))cn eingebüßt, aber gaiij 
eingel^flüt, biö auf bie fd^toarjen 2lugcn, toirb fie jum 3Keere«ftranbe ge^ 
bracht unb ben ® f (aben^änblern übergeben , meiere fie nun erft jum S?«r* 
laufe in ben großen ©tobten be^ SReid^e« burd^ ^Reinigung unb gfonjrafcc 
©efleibung borbereiten unb nun tt)irb fie lieber, in bie ®emäd^er be^ $>areml 
eingefperrt, bertoal^rt, bi« fie au^ biefen in eine ä^nlid^e Verborgenheit, ii 
ben f)arem bed neuen ^erm übergebt. 

Da ift nun aöerbing^ bon bem 9ieij, toie toir i^n fennen unb ße6ei^ 
leine 9?ebe, aflcin bom brünetten Joint awä) nid^t, obtt)o^( SSater unb SRutter 
faftanienbrann bon ^^axie finb. Sn ber lürfei aber liebt man bie« frorf* 
l^afte ffiei§ unb e« loirb baburc^ erhalten, ba§ man bem ?ic^te bie ®n* 
toirfung berfa^t. Sine nod^ bunffere ©d^attirung i}at bie faufafifc^e Sacc 
unter bem Reißen ,f)imme(ftrid(^ bon ^abefd^ in 2lfrifa ; bie ÜKauren bafettH 
unb bie d^viftlid^en ßintoo^ncr bon gleid^er 2lbfnnft unb nur bnrc^^ bie 3I^ 
ligion berfd^ieben, tt)e(^e bort feit bem erften 3a^r^unbert unferer 3«^" 
nung ffinrjei gefaßt ^at — ^abcn in i^ren ©ittcn unb ®ebräuc^en «ntfr 
einanber bie größte äe^nlid^feit, fo \pexxen bie (5f)riften bafetbft i^rc Jrauea 
eben fo gut in abgefonbcrte un5ugänglic^e"®emäd)er, n>ie bie mu^ameMni* 
fd^en SWaurcn, bei biefen, toie bei jenen ift baö n>eiblid^e ©efd^Ie^t ber br 
borjugtcn ©tänbe fo toeiß toie in (5nrD|)a, iubeß bie Stauen unb lecfttcr 
ber Panbben^o^ncr, ber 3lrbeiter, gleiche ?farbe toie bie üßänner l^aben. 

2(nf ben Onfetn ber ©übfec, n?o bie aßatat^enrace ein Sraun ^at, fca* 
fid^ fe^r bem ©c^tt)arj nähert unb nur burd^ einen eigent^ümüd^ fd^6nf9 
n)armen 2^on babon unterfc^^ieben ift, werben bie Sinber toeiß geboren unb 
bie Stallen, loeld^c im ©d^atten i^rer ^ütu fic^ au^fc^ließtid^ mit ber 9t 



mtx^tn tm^ ^äft. 381 

jrettung ber ©peifen unb ®ctranfc, ber Äleiber, ber äRattcn unb Slcfec 6e* 
f^fiftigen, finb, menn \ä}on beinahe o^ne ©emänber^ in tDe(d^e fie fic^ nur 
^SQen, tocnn fte bic ^üttc bertaffcn — boc^ fo fc^t biet fetter bon gatie 
4l€ bie ^amtt, ba§ man fie gor nid^t für ^emo^ner ber äiequatorialregion 
leiten ta>urbe, n>enn man fie nad^ @urc)}a berfe^te, bie 9lnba(ufterinnen toe«* 
fiigftend finb t>ie( buntter bon ^axie. 

^a^ bie Sorbe ber 9?ace bebingenbe ^rincip ift ber moipiflt)x^6fe ®d^(eim^ 
loelcj^er unter ber (S)>ibermid (iegt^ berfelbe ift bei ben @uro^äem b(a|roftg 
M gu folcif^er ©(i^roäd&e ber gärbung, ba§ er beinahe n)ei6 erfd^cint; bei 
ben ffibßc^er mo^nenben ^aufafiern l^at er eine gelbUd^e t^ärbung, eine braune 
Bei ben^SOtalat^en unb eine graufi^marje bei ben 9?egem; atlein bie Xkft 
ber garbe ^ängt gonj bon bem Pid^teinbrucf ab, felbft ba^ Siegerfinb »irb 
»eife geboren, erft bie ©onne bringt ba^ 9fot^, Sraun, ba« ®rün ber SRon* 
golenrace unb ba« @d(^ti)ari ber 5Reger ^erbor. 

llltricl)cn ^urd) fx^X, 

S)iefe bunfeinbe Sigenfd^aft be^ l^ic^ted, meldte ftc^ red^t beutßd^ bei 
ben dättern ber Säume seigt, bie bom ^Jru^Iing bid jum $)erbfte ^in im* 
mer bunfler werben, finbet übrigen^ nur bei (ebenben Organismen \i^% auf 
tobte »irlt baS ßid^t gerabe umgefel^rt, eS gerftört bie garbe. 

!J)a^ ®ra« fte^t brei SKonate auf ber ffiiefe, e« »irb immer fatter 
grfin^ nun toirb e^ gema^et, in jn^ei 5£agen, bie e^ auf ber SBiefe gelegen 
^/ if^ ^ grfinlid^ grau getDorben, ein ))aar 9Ra( beregnet unb U)ieber bon 
ber ©oune befd^ienen, toirb e^ gebleid^t. 

Den S3Ieic^<)rojeg, tt)eldf^en unfere ß^emie bor ettoa 50 3a^ren erfunben, 
tnbem fie ba« bie ^flanjenfarbe jerftörenbe ß^lor antoenbet, ift bon ber 
@onne fe^r biel früher al« bon Sert^olet erfunben tt)orbcn unb bon il^r 
ott^eäbt, feit fie unge^inbert bie 8nft burd^bringt unb bie ffirbe befd^eint 
<S9 giebt feine ^flanjenfarbe, n^etc^e uid|^t bon i^r jerftSrt, nac^ unb nad^ 
in »eiß oertoanbelt toürbe; bic am fefteften fifeenbe, bie graue garbc ber 
gctrorfneten gfac^^fafern, aud benen mir unfere 2eintt)anb bereiten, toirb in 
brei äßonateu burd^ bie ®onne fo boQftäubig berti(gt, ba§ ein fd^neetoeiged 
Seinen übrig bleibt, nid(^t anber^ ift eiJ mit ben übrigen ^flanjenfarbem 
3nbigo fd^eint ^ierbon eine 2lu^na^me gu mad^en, toie auc^^ bie garbe be^ 
äRal^agoni^oIje^, mobon mir bereite gefprod^en ; allein bie 9(u(lna^me ift nur 
fd^cinbor, 3nbigo ift oiel me^r ein Smift^ ate ein 9Jatur<)robuct unb ba« 
l^orben bamit ift ein fo gufammengefe^ter d^emifd^er ^rojeß, bag ba^jenige, 
iDad Dom reinen $flanjeji;>t0ment übrig bleibt, eine \e^x uut^^ttrte^^^^^^^ 



382 ei^dfttt hm^ 2xdft. 

f^ielt. ^er tebte JBobenfa^ au9 ben jerquetfd^ten ©tengeln itnb WXm 
ber 3nbtgo)>fIanie tDtrb burc^ bie ®onne fo tt)ie burd^ (Sifiox t>oQftSnbig od« 
fSrbt unb ba9 "DunlettDerben bed äßa^agoni^oljed Beloeift nid^t Um^trlfoiu 
feit, fonbem nur eine anbete SSirIfamfeit be^ !ßici^te^. Sin Sd^nHc!^ ya^ 
fidf andf bei bem t^ierifd^en ft&r))er, fo n>ie feine &a^txli6fen 2^etk töS^ 
renb feine« Öeben« burd^ böd ßid^t buntter toerben, fo loerbcn fle bei b« 
abgeftorbenen gebleid^t. 3^n ber 9{ege( geloal^rt ber ti^terifd^e ft5r)>er, na(| 
bem bad geben«))rinii)> i^n t)er(affen l^at, bem Sid^te nid^t bie gel^&rige^ 
jur S5emanblung ber garte burd^ ba« Öid^t, e« tritt bei ©eitern frü^ 
aW bie ©(eid^ung, eine 3^f^fe^"9 ^^^ ©toffe burd^ @a^rung ein, aßein bie 
l^ortnädfigften f^arben be« t^icrif^en ftör^jer«, ba« f)aar, »erben benniM^ 
gebleid^t. Souemmabd^en, loeld^e Diel mit unbebedtem ^))fe auf bem getee 
arbeiten, l^aben bicjenigen Steile ber ^aare, meiere am femften Dom fto<>fe 
finb, bie ^aarf<)ifeen immer üon anberer, öon ^euerer fjarbc, toS^renb moi 
bie« bei I)amen ber ©täbte unb bei ben ®ut«^errfc^aften, toeld^^e fic^ bo« 
^aupt bebccfeu, nid^t mal^rnimmt. I)a, loo ba« $)aar, na^e an ben ©urjelii^ 
noc^ me^r Seben^froft fjat, finbct bie Sleid^ung nid^t ftatt, ba^er eben ba« 
©d^edEige unb Unfd^öne eine« mit fo i^erfd^iebenfarbiger SBe^aaning ber^ 
fe^enen ^au|>te«. 

!E)ie« ift nun fd^on ber gaö an nod^ (ebenben |)aaren, lole erft an 
abgeftorbenen. !Damit ^abcn I)ieienigen, loeld^e Touren tragen, fe^r jo 
lämpfen; eine fd^öne bunfelbtcnbe ^errücfe toirb auf ba« »ürbigc ^au|>t g^ 
feftt, bem bie tocigen §aare Diel bcffer ftänbcn, nac^ einem einjigen ©ommer 
l^at fid^ ba« Dunfelblonb in ^cü Ofiocngrün oerioanbelt. 5Kun loirb eine 
neue lour gcfauft, ober nur an ben JJefttagen aufgefegt — ba giebt e« 
benn einen üWann, ber i)at bie fonberbare Sigenfc^aft, an ben SBerftagen 
gelbgrfinlid^e«, an @onn^ unb geiertagen bräunlid^e« $aar gu l^aben. 

!Die Äraft be« Sichte« ift nid^t ju ^emmen. Sin Zeppiif oon ben 
<)rad^toonften garben, fammetartig gett)ebt, l^at jtoei ober brei SHonate an 
bem Öabenfenftev gegangen — er ift uic^t mel^r ju braud^en, er l^at (eben 
ffiertl^ Derforcn. (giue 1)ame l^at ü)Zouate lang glei§ unb Slrbeit an eine 
^6)int ©tieferei Dcrmcnbet, fie l^at mit ©efd^mad bie fc^i5nften garben fle* 
tt>5I^It, einen ©cmmer lang ^ot ba« ©ef^afiffen an feinem ^laft gelegen — 
man l^at bie 3Seränberung faum rec^t bcmcrft, ieijt lommt ein neue« baju -— 
ba fann man ba« alte faum me^r aiifc^n, fo Derblic^en imb oergraut fie^t 
e« au«. aJiau mu§ aber ia nic^t glauben, ba§ nur ^^flanjenfarben burd^ 
ba« Sid^t oeränbert n>erbeu, aud^ bie SÄinüralien feiben barunter. !l5er 
fdf^önfte bunfetgrüne SDlafad^it toirb ^elt unb getblid(^ unb oerliert bie grifc^e; 
Keine ©tflden be« äßafad^it finb faft loertblo«, bie iDtobe aber ^ot biefetben. 



i 



€5toff»ed^feL 383 

tut fte geBfetd^t f!nt), ju (Sbelfteinen erl^oben unb berjentge @tein, toef^en 
üDamc mit ©tolj in il^rem airmbanb in ®oIb gcfagt, maigrün, a6et 
itt unb g(an}(o9 fielet; ift ein au^geBUd^ner yRaladfit, ben bie Ueberre^ 
Rg«fuuft be^ dutDelier^ il^r a(d etn>ad ßoftbared aufgeheftet ^at; ba9 auf 
11 ftamin fte^enbc ®e^äufe, einer großen U^r bon ber fd^&nen faftgrünen, 
ifUgen fforbe, lann 6^(b jum iSbelftein erhoben werben, man brandet ed 
it 14 S^age (ang im @onnenfd^ein [teilen ju (äffen. ®efi^er bon fd^önen 
QbieraUen tt)iffen bie^ fel^r n)o^( unb (äffen i^re fe(tenen unb foftbaren ®tufen, 
kifnt, ^fta({e k. getoig nid^t bem Sid^te aufgefegt. 



@o toie ba« ßic^t bie %axUn (ebenber unb tobtcr Organismen ber* 
kert, fo oeränbert eS auc^ il^re fonftige ®efd^affen^eit, beförbert ober 
Robert Hbfonberungen ober UmtoanMungen ber borl^anbenen ©toffe* 

& ift eine (Sngft belannte Stl^atfad^e, ba§ jeber Organismus nur bo« 
in^ beftel^t^ bag er fid^ immerfort oeränbert, neues 3)2ateria( aufnimmt 
1b o(teS bon ftc^ ft5§t. Sieb ig ^at grogen SRu^m erloorben, inbem er 
« ©ort ,,®tofftt>ed^fe{" eingeführt ijat unb man ^ä(t i^n für ben (gnt* 
der beS @tofftoed^fe(S ; nid^t nur bie ©ac^e, fonbern bie (Sntbedung ber« 
Ken ift fd^on fe^r a(t unb oor 70 bis 80 Oal^ren roax fie fc^on alt 
ntg, um bem berühmten Oean ^anl ®e(egen]^eit ju ber JBemertung }u 
ten, bag eS unm9g(id^ fei, eine Untreue ju t>ermeiben unb ba§ eS frag« 
I tDire, ob ni^t bie @^e etn)aS an ftc^ gan; Unmora(ifc^eS fei, ba man 
fe^fid^ eine SSerbinbung eingebe, ijon ber man tt)iffe, bag nad^ brei Sauren 
iwT ber beiben Zifeilneifmtx einen g^bcn, eine Safer bon !iDcmienigen me^r 
t fic^ iabt, ber biefe SSerbinbung eingegangen. Sine ©ac^e, bie troft i^rer 
ier)^aften ©enbung unb 2lnn>enbung bod^ ganj emft^aft »a^r ift, inbem 
irtttd^ ein unauf^8r(id^er aBe^fe( aHev ©toffc bcS t^ierifi^cn fiört)erS ftatt« 
fcet, tDei( butc^ $)aare, 9'Jage(, 3lbfd^u)3|}en ber $aut burd^ ©d^tt)ei§ unb 
tdf SitSat^men, enb(ic^ aber burc^ bie i)erf(^icbenen 2luStt)ürfe beS menf^^» 
ffm ftBtperS, @d^(eim aus ber 5?afe unb bem SKunbe 2C. täg(ic^ unb un« 
|I^Sr(fd^ etJoaS öon bem tjor^anbenen Körper fortgebt, unb eben fo burd^ 
peifc, Sranf unb ©nat^men neue ©ubftanj in ben ^bxpex ge(angt, n)e(d^c 
t S5ertaft tdäft nur reic^(id^ erfefet, fonbern fogar in jüngeren 3a^rcn me^r 
\ erfe^t, bem ftiJrper ju(egt, ba^er baS SBad&fen, bis ein ^^^traum ein« 
tt^ in toeld^em SuSgabe unb (Sinna^rfte einanber baS ®(eid^gett)id^t ^dten 
> ettbßc^ biefer ©tiQftanb in eine %inciS)me übergel^t, mo ber ©tofftt)ed^fe( 



i^eraue toieoer erie^i, ee umentegi oae ^rioorauc^en letnem 
^anblanger, iDelc^er beim iD^ourer ^xe^ün jureid^t, tt>irb fic^ b( 
blutig f (feuern, faß« er m6)t öebcrblätter borfiber binbet, arl 
fo ftreitfl, ift er fein ^anblaiigeiv fonbem ein ®efefl, b. ^. f^at 
ju fautcngen, fo tpirb er atterbingd fic^ bie ^anbe nid^t blutig 
aber abnü^en unb ed n)ärbe i^in mit feinen ^änben boc^ n 
gelten »ie mit feinen ©d^u^fo^Ien, »enn ber ©tofftoed^fel nidbt 
er berbraud^t. 3mmerfort tt)irb ftol^ten^, ©tief-, ffiaffer^^ m 
in unfern @|)eifen aufgenommen, immerfort toirb ein X^üi bi 
legt ju einem eifernen Seftanb, ©tidtftoff im Seime ber $)aut, 
ber $aare, Äol^Ien- unb SBSafferftoff im gett u. f. to. unb toer 
(Einrichtung nid^t »äre, fo mfi§te bei bem unauf^örlid^en ®ebr 
bon unferu ©liebmagen mad^en, ein jebed berfelben fe^r bal 
augerlid^, fonbem auc^ innerlich abgenäht n>erben. S93enn fic 
flSd^en nid^t erneuerten, tt)ie fodten fie bem immenoal^renben G 
berfte^en — toenn nid^t ©elcnffc^miere ba »äre, toie foütc 
»erben — in ber ®id^t, bei »eld^er biefe ©elenffc^miere nic^t 
3ßenge bor^anben ift, n)irb iebe ^etoegung burd^ bie 9{eibun( 
fläd^en auf einanbcr fd^merjl^aft. ffienn aber fein ©tofftoed^ 
toie follte bie tjerbraudj^tc ®elenffd^miere erfefet toerben? 2)i( 
tocld^e biefe fettige ©ubftanj gmifc^en ben ©elenfflac^en crsei 
balb erfd^5)>ft fein, toenu nidj^t bon ben aufgenommenen ®j)eifei 
ein I^eil benoenbet »firbe. 

Aber felbft biefer ©toffnjec^fel bangt uom Sichte al^ einer 



<gtofftocd^fcI. 385 

pfenbcr iRad^tt)ogct, bcr bcn lag über ftct« in ganj flnftem $ö^Icn gu* 
^ejogen fd^tSft), bcm Umftanbc ju, baß er ftet« im ginftem lebt. 5Dad&« 
> ^antfter, SWurmelt^ier unb ffiär gcl^ören ju biefcn, ba« !DunHe ficbcnben 
b gett mife^enben Spieren ; ber i^anbmann, toelc^er fic^ mit ber äWäftung 
Ä SSie^ für bie ©täbtc befc^äftigt, n)ei§, »enn nid^t an^ ber I^eorie, fo 
ff an^ (Srfa^rung, ba§ bunfle ®tatie flünftigcr [inb. Da« ßic^t beförbert 
cn rafc^eren Umlauf, einen rafd^ereu SBcc^fel be« Sluögefc^iebenen gegen 
l aufgenommene, ©unfel^eit berminbert bie ßonfumtion unb bcfBrbert 
I Snfa|. !Died tt)iffen anäf bie SSorftel^er ort^o^^äbifc^er Sinftalten fel^r 
iffi, fic benu^cn borjug«tt)eiic bie ^Rad&t jur Cr^altung ber berfrflpj)e(ten 
lq>er in getoiffen, bcr 5Konn m5glid^ft na^en ©tettunjen, bamit ber Slnfafe 
»er ©ubftanj für bie am läge berbraudj^te in ber fünftlicfe borgefc^rie* 
Ben Sixt ftattfinbe. 

' JJa^J Sid^t betoirft einen eben folc^en ©tofftoed^fcl bei ben ^Panjen 
fb man tann fe^r n)ol^I bie Unterftü^ung becbad^ten, meldte bad Sid^t biefem 
ta^fel getoä^rt. ©enn man gefunbe, frifc^e Blätter in eine glafdj^e t^ut, 
rff ganj mit Sßaffer füüt, umfe^rt unb in ein ©efäß mit SBaffer fteHt, 
baj bie SWünbung ber glafdf^e unter SBaffer ift unb fie fid^ nid^t ent* 
Ren tann unb man tringt tiefen 9l)>)>arat nun in ben @onnenfdbein, fo 
iib man balb bie Cberfläd^e ber ©latter, bcfonber«^ an ben Äanten, n>o 
ff Keine ©efäfte öffnen, mit Keinen öläed^en bebedtt fe^en, mlä)c fid^ 
■mein, in bie ^5^e fteigen unb nac^ unb nac^ eine i!uftblafe bi(ben, groß 
img, um ju einer Unterfnd^ung benu^t n)erben ju fönnen. 

6« crgifbt fid^ bei biefer, ba§ e« ©auerftoff geluefen, melc^er fic^ au6« 
fi^en ^t. Sßac^t man mit anbern, g(eic^faQ$ frifd^en ©(ättern, einen 
}Biväftn 9?erfuc^ im Dunfc(n, fo bilbet fid^ aQerbing^ aud^ ®a^, allein e^ 
: ntc^t ©auerftoff, fonbern So^tenfäurc ; bringt man aber 3U ben im ffiaffer 
Bgrnben. ©lattern ß'o^Ienfänre, fo fd^Iudfcn fic bicfe, menn fie im ©onnen* 
^ein fte^en, ein; fie (äffen fic aber ünbcrminbert, berme^ren im ©egent^eil 
e Ouantitat bcrfelbcn au« fid^, n)enn fic im T^unfcln gehalten »erben. 

Die ©lumenblätter unb bie i^rüc^tc fc^ciben bagegen lebhaft ftol^Ienftoff 
tf mib \(Sflnden ©auerftoff ein, laffcn alfo bcn ©tidtftoff ber t^uft aüein 
mg, ba^er ift e«^ gcfä^rlid^ in 3inuncrn ju fd^lafen, in bencn biet ©(umen 
Ijen unb t)iel Obft bema^rt »irb, toenn e«f fd^on eine gabel fein mag, 
i§ SKenfc^eu baüon erftictt finb. Der l'uftioecbfel ift in einem getoö^n»' 
^ 3^^™^ gtoger ate ber @tofftt)cc^fel, bcr tnxö} Jpunberte bon blü* 
üben ^flanjcn ^erborgebrad^t »irb. Die Oärtner, toclc^c in i^ren Sireib* 
iifftn fd^Iafen, müßten benn in fteter lobc^gcfa^r fein. S« foU jeboc^ »irKic^ 
rgrtommen fein, bag Damen in einem 3inimer erfti(ft finb, in n>eld|^m biete 
u. 26 



386 Sl^ttfi^e ttixfong M ^^. 

Uu^enbe Drangen, Oteanber ober ©iftpflanjen, tt>te 3. S. ber prS^ ifr 
^enbe rotl^e Sinflerl^ut (Digitalis purpurea) gemefen unb ift e« gtfiMV» 
f tt>iber[egt ed bie @inn>irfung be<^ Sid^te« fetne«tt>ege^ , benn eft iß # 
ber ©auerftoff, t)on tt>e(d^em man erftidt. 

®e^en toir t>on btefen (Stntoirtungen bed Sid^te^ auf bie Orgasilflt 
ob unb bef<i^äftigen mir und mit ber rein d^mifc^en Sil^attgteit be^Si^ül 
fo erfahren n>ir no<i^ t>ie( Sluffadenbered unb bie neuere S^emie otiblie 
^ec^nil ^at bad Std^t aU ein mäd^tige« d^emifc^e« Sgend fd^n unb fimi<a 
gelernt. Um einen ®runb für bad (entere an}ufil^ren, m9ge feine ffiirlfll 
ouf 6^Iorn>afferfloffga« l^ier ^lafc flnben. 

IGJenn man guted, reinem» S^(orgad in ein forMofed ®(ad (eine Sl^M 
fteigen (Sgt, 6id bie ^alfte bat>on erfflUt ift, bann reine« Safferftoffga^Hll 
treten ia^i, bi« bie i^Iafc^e mit ben beiDen ®afen ganj gefüUt ift, fo flM 
nic^t bie geringfte SSeränberung an ben jufammengebrac^ten ®afen ftatt, ^ 
bleiben ungemifd^t neben einanter, fo (ange atted im ^unfein bleibii ^ 
etma fo lange man ba« ®efä§, n>ortn bie ®afe enthalten finb, in einem %oaitä 
bon Sf^appt t^erma^rt. ©e^t man bagegen bad ®(a9 bem Xaged(i(^t oA 
fo Dermanbelt fic^ nac^ unb nac^ bad ®adgemif(^ in ®a(jf5ure. 

9ßan m5ge fic^ inbeffen xocffi lauten einen @onnenftral^( borauf folki 
gu (äffen, im 9{ugenb(idf, n>o bie« gefc^iel^t, entfte^t eine gewaltige (S^Icjin 
unb e« ift, bebor man biefe ßigenfc^aft be« Sichte« fannte, burc^ biefeSÄ 
fc^ung bie( Ung(üd( entftanben. SBid man ba« 6;))eriment machen, fo Im 
e« gefa^rlo« nur auf folgenbe ©eife gefd^el^en: 

dn einem gegen ba« 2:age«lid|^t Derfd^Ioffenen 3iinmer mac^t man bi 
®admengnng. Bringt bie t)erfcrfte ($(afd(^e bamit in ein ^a)))>futteral, loelc^ 
fo toeit ift, ba§ bie glafc^e gau} leicht l^inein faUen lann, unb loartet m 
j\a6f Oeffnung ber ^aben, ben 3^^t)>unft ab^ n>o bie <Sonne an bem ^anfi 
vorbei fc^eint. 9Kan barf ba« @f)>eriment nic^t unternehmen, merni bii 
@onne noc^ bie ffianb be« genfter« trifft. Sft bicfer 3eit}>unft geforame^ 
fo öffnet man bie genfterflügel, ^ält mit einer ^anb ba« gutteral, mit bfl 
anbem ben $)ate ber ^la^dife unb fc^Ieubert nun plJüilidf, inbem man ^ 
glafd&e au« bem Futteral jiel^t, biefelbe burc^ ba« offene genfter ^inon«. 

3n bem äugenblidf, too fic bon ben ©onnenftral^Ien berührt toirb, «^ 
fte^t eine Sfplofion, ba« ®(a« ift in taufenb Irümmer jerfpfittert unb tM 
im ©onnenfd^ein im SRoment ber 9erä^rung entftanbene SatjfSure iP 
ipieber jerfe^ mib berflfid^tigt. ®efd(fie^t bie (S|ft>(ofion im 3immer, fo tan 



9(abiQH etd^ 387 

n 6;(ptxxmtntotüt gvo§e ®efa^r ertoad^fen, bo^er bied (S^eriment bie 
^fte Ißotfid^t erfotbert^ um fo me\)x, al9 bei red^t l^eKem @onnenfc^ein^ über^ 
^ bei rec^t Barer 8uft, o(fo bie(em Hdtt, bie (Sjrplofion ]äfon erfolgt 
Ke ba§ birected ®onnen(icl(^t bie (Sta^flafc^e mit bem ©a^gemenge trifft, 
an borf a(fo bad (S^eriment ouc^ nic^t im (freien an einem gellen S^age, 
^ü im ®d)ütttn einer 3ßauer machen, benn fetbft ba finbet bie ))(5^Ii(^e 
reinigung ber ©adorten unter heftiger üDetonation unb 3^f)>(i^^^"ng 
i 0(afe9 ]tatt'y Sfe^nlid^ed gefd^iel^t in ber 92ä^e lebhaft brennenber 
MamptxL 

ffienn man bie Sid^tftra^Ien, mläft bon ber ©onne fommen, auf ein 
iedig gefc^Iiffcne« ©tflcf reinen Olafe«, auf ein ^ri«ma fallen laßt, fo 
d^eint hinter bem ®(afc ein oerjogene« Sß\li> bed auffaOenben <Stra^(ed. 
on mac^t biefe SBerfud^e gen)&^n(ici^ in einem berbunfelten ^'^nter, in 
\m genfterlaben Oeffnungen finb. 3ft nun bie Oeffnung, burd^ toelc^e 
I Sid^t ouf ein $ri«ma faßt, runb, fo toirb bad an ber SBanb erfc^ei« 
ibc OUb oba(, ift bie Oeffnung bieredig, fo mirb ba« ^(b long gebogen 
oetfig, t)or oITen üDingen aber farbig, ettoad, moräber n>ir noc^ audffi^r« 
1^ ipxtdftn iDerben, ^ier toirb ber Umftanb nur borflberge^enb tt>egen ber 
iimifi^ Strlmtg be« Sichte« erm&^nt. 

Der unfarbig in ba« $ri«ma eintretenbe Sic^tftra^t erfd^eint beim S(u«« 
itt Ott« bemfelben berjogen unb in fed^« färben aufgel&ft. Da« eine @nbe 
• (angfid^n Sid^t- unb t$arbenBi(be« ift lebhaft )>ur))urrot^, barauf folgt 
Tange, bann ein fc^öne« @e(b, an biefe« fd^lie§t fid(f ®rün, 3lau bi« jum 
fi(^tigften Ultramarin, toorauf Siolet ba« Söxi\> an bem anbern @nbe be^ 
|(ic|t. Sßer nie burd^ ein $ri«ma gefe^en, ober ba« Sarbenbilb beobachtet 
it, ipelc^ man oon bemfelben an einer toeigen SBanb erl^ält, ber fann 
^ ^ feinen begriff oon ber ^rac^t ber (färben mad|^en. 

SRerhofirbig ift nun befonber«, bag biefe oerfc^tebenen Sic^tftra^len, 
(U|e aOe burd^ eine Oeffnung fommen unb burcf^ ba« $ri«ma au« ein« 
ibergelegt toerben, eine gau} berfc^iebene d^emifc^e Sßirfung ^aben. ©onbert 
m bie Sarben be« ®))ectrum« (fo nennt man ba« l'id|^tbttb ber burc^ ein 
ti«ma faltenben, gefärbten ©trauten an ber Sßanb) tuxtSf eine 9)?etalltafe( 
tt einer Oeffnung fo bon einanber, bag immer nur eine berfelben auf bie 
knb foQt, fo tann man nunmehr bie SBirfung ber einzelnen gefärbten 
itra^len unterfm^ unb babei finbet man, ba§ im rotl^en Strahle bie (S^^^ 
|0^ be« S^loTtoafferftoffgafe« gar nidft ftattfii^bet , m ^xw<üt\\x;)^ 



388 ^to&riimg be« C^torfHber«. 

na^ einiger ^tit, im gelben unb grünen fd^neQer, im b(auen unb tmUto 
©trol^l am (ebl^fteften unb )>(5^(i(^ften. 9ßan madft bie SSerfuc^e mit ^ 
fleinen Quontitäten in äu§erft bfinnen, bom ®(a^b(Sfer audgejogenen 9mk 
bon ^öd^^ftend einem Subiljott 3nl^a(t unb fcl(^fi|t feine %ugen bim^ di 
$riKe mit fel^r gro§en flad^^en ©tafern, im Uebrigen ffot ed teine ®ef4 
benn foUte aucfy bad ©efic^t burcb einen ®(adfp(itter getroffen merben, fi 
ift bei bem fiberaud bftnnen (^lafe bied boc^ ganjticb gefal^rlod. 

Sdtx fotd^en 93erfud^en l^ot man bemerft, bag auc^ noc^ au§er|a(B M 
bioletten Sic^ted, <Stra^(eu bon groger d^emifd^er Strtfamteit liegen ii#| 
bie man nicbt fielet, benn too tai^ biolette Sitb auf^&rt, ba u>o im i»eif» 
fterten 3^^"^^^ böUige !DunIe(^eit i^errfc^t, ba ift bie (S^tofion too mljß 
noäf rafc^er aU im bioletten Sid^^te^ fo bag ed a(fo jenfeit^ be^ ©pedrail 
noäf jmar nid^t \x6fihaxe, n>o]^I aber koirtfome ©tral^Ien giebt 

&)lex, 9rom unb 3ob finb brei Elemente, mel^e au§erorbent(i(^ m 
))finb(id^ gegen iil'id^teinbrudC finb. 9ßan lann fid^ ^ierbon leidet fiberjesgn. 
®a()>eterfaure^ @i(ber ($5aenftein) ift ein meiged üßetaKfalj, xotlifH ia 
SBaffer Ieid|^t aufld^Iic^ ift. mt folc^er Sluflöfung träntt man ein fSUt 
Rapier, nac^ bem Xrodtnen toirb baffetbe in eine $oc^fa(}aufl5fmtg getoiuH 
tooburc^ eine dt^emifc^e S^x^^^nn^ unb SSerbinbung eingeleitet »irb, M 
mit ber @atj)eterfaurc ju einem ©alje berbunbene oj^birte ©über »irb Mi 
biefem getrennt unb bad (Sl^tor be^ @a(je^ ge^t mit bemfelben eine 8m 
binbung ein, ba^ ^apxcx mirb baburd|^ mit einer freien @d^id^t S^lorfiliff 
bebedtt, mldft fdt^nectt)ei§ ift. 

9luf biefed g^Iorfilber übt ba9 mt ben leb^afteften &nhxnd, baffette 
tt)irb baburc^ grögtent^eite rebucirt unb in Solge beffen gefc^märjt unb jMsrr, 
menn man ba^ Rapier bem b(ogen S^age^tic^t, toie ed ol^ne birecte ©onnen« 
ftra^len in ba^ ^mmex fällt, audfe^t, überaQ g(eid^ma§ig, menn man ef 
gan} im ^nftem erl^ält, gar n\6)t unb menn man ed bem in (Farben jcr^ 
legten <Sonnenbi(be au^fe^t, nad^ ben berf^iebenen @c^attirungen be« ^ic^te^ 
berfc^ieben. 3m 2lügcmeinen berbunfelt ed fic^ im bioletten SJic^te am ftärfftnir 
im rotl^en am n>enigften, aber iebe t^arbe ifat i^re eigentl^fimlic^e äBirtung. 
3n rein bioletten ©trauten (bon ben übrigen ©tra^len burd^ ein Öled^ tax 
einer Oeffnung getrennt, xotiäfe nur einfarbige^ Sic^t burc^lägt) mirb ta< 
(^^(orfilberpapier röt^lid^ braun, im reinen b(auen )^ic^te erhält ed eine blaue 
ober blaugraue t^arbe, im gelben fc^eint ed gar feine SSeränberung }u n« 
(eiben, menigftenö bemeclt man nic^td meiter oU eine ^dftoadft^ gelbli<^ 



Cli^toarsung be« (E^IorfUber«. 389 

hrbtttig; im rotten @tra^(e tt>trb bad S^torfttBer bagegen entfd^ieben rBt^^ 
ff nnb bied fhtbet aud^ noc^ auger^Ib be9 rotten @tra^(e«f, mie tDo^I 
efaem fleringercn @rabe, ftatt. ©inb bic ongetocnbeten ^rtemcn bon 
intglad, bei betn ber gebro^ene (Btcaffl biet tDeiter aud einanber ge^t unb 
c toamtenben Strahlen gonj au§cr^I6 be« ©pectrum« liegen, fo ift bie 
t^jenbe SBirfung be« gebrod^enen ©onnenftral^le« nic^t innerhalb be« rotten, 
nbem auger^atb beffelben, im SSarmefbectrum am ftäriften. 

SSSenn man gtoei $n«men ann)enbet unb i^re ©tral^ten fo leitet, ba§ 
X molette ®tra^( be« einen mit bem rotl^en be« anbem }ufanmtenfa((t, fo 
ixb unter bem 3ufammenh>irfen ber beiben ©tral^Ien ba« @^(orfi(ber )>rS(i^tig 
trminrot]^, unb bringt man (S^(orfi(ber))a)>ier, toüäf^ hmdf ba« S^age««» 
j^t grau getoorben ift, in biefen rotl^en ©tra^I, fo fd^eint eine neue Ojl^bation 
t« ber bor^rigen 9lebucticn bor ft^ ju ge^en, benn ba« ®rau koirb im<< 
ler blaffer unb enbtid^ röt^Iic^ unb berliert fic^ ganj. 

©e^r merftt)ürbig ift — bem Umftanbe, ba§ fettere« Sid^t biefe gär* 
imgen biet fc^nettet bemerlftefligt, gegenüber — bie (Srfal^rung, ba§ bie rotl^, 
«ange, gelb unb grün gefärbten ©tral^Ien (mit Slu«fd^Iug ber übrigen) burd^ 
ia Ärenngfa« bereinigt, toeld^e ein fe^r tebl^afte« bie Äugen fdj^merjenbc« 
Eennenbilb geben, bc^ ba« £^Iorfi(ber))apier felbft nad^ jn)ei ©tunben langer 
intoirfung auf benfetben ^Ud nic^t f(^n)Srjen. 'Die entmifd^enbe ^aft be« 
tU^te« liegt a(fo fid^tli^ in bem blauen unb bioletten ©tra^(e. 

T^iefelben 3Scrfud^e fann man mit gefärbten ®lafern machen, e« finb 
Jte« immer fold^e, toelc^e nur bem Sichte bon einer ^oxie ben (Durchgang 
leftotten unb bie anbem au«f(^tiegen, ba^er bie SBirfung biefetbe fein muft. 
ßeebedF, n>ef^er biefe 8?erfud&e auf ba« ©orgfäftigfte angefteHt, fanb, bag 
Otter biotettem unb blauem ®{afe ba« S^Iorfitber gefc^toärjt ipurbe, mit 
Riem r^tl^Iid^en 9(nftri^ nnter bem biotetten ®{afe, mit einem bläuKd^en 
wtrr bem blauen unb fanb ferner, ba§ gelbe ®tafer ba« ß^Iorfilber faft 
|än)Itd^ unberänbert (ie§en, inbeg bie rotl^en ibm einen rötl^Hc^en ©d(^immer 
jaben, aud^ an ber ?uft grau getoorbene« ß^Iorfilber geller unb bann gelb* 
[i(^ ober rStblid^ färbten, toa« ganj mit benjenigen SSeränberungcn fiberein* 
lümmt, iDeldl^e burd^ ba« farbig gebrod^ene ^'\6ft erjeugt U)urben. 

ffienn man Sblorga« unb ftol^leno^bga« mit einanber mengt, fo ber^ 
fimgen fie fid^ im l^id^te toie S^Iortoafferftoffga«, langfam bei milbem 2i(S)te, leb> 
^ unter l^eftiger (gjplofion unb Sic^terfd^einung bei ©onnenlic^t ober fonftiger 
torbr ^eUigfeit; e« bitbet ftd^ S^loroft^bga« ober ba«ienige ®a«, meldte« 
Bttn bon feiner Seud^tfraft $^o«genga« (^^id^terjeugenbe«) nennt 

ffienn man S^Iorga« in SBaffer ftrömen, bon bemfelben berfd^Iudfen lägt, 
9 ^ l^at man (Sffiüttoa^ex unb nid(ft« toeiter, n>enn man biefe« aber bem 



390 CMitoasaimg U$ S^Iorfttbct« 9ftaa3Ciif«SciL 

gid^te andfe^t, fo Dfibinbet fid(f bad (S^lor mit einem Steile M im Sifi 
enthaltenen Safferftoffgafed ju @aIjfSure unb ber nid^t me^r gcMa 
@auerftoff entmeic^t >Id ®ad, man l^at al^onn @a(if5ure bnnl^ Sflffi 
berbünnt 3m 3)un!e(n n>irb e^Iortooffer nid^t gerfe^t, bagegen finbcl d 
^ortbauern ber B^^fe^^S ^^^ ^^^ j&unte(n ftatt, u>enn fie einmdii 
Sichte begonnen l^ot, toenn bad Sic^t bem (S^Ier biefe ©genfc^ (Mee 
urfprungfid^ ntd^t befi^t) mitgetl^ettt. & t^ut bie« teinedoege« bie Sin 
ber (Sonne, fonbem ed ftnD bie d^emifd^en (Eigenfd^aften ber Si(^tfln^ 
®oId^ed S^Iorgad, meld^ed bem Stifte noc^ nid^t au^efe^ toox, imtb \m 
bie Mo|e (2rm)Srmung nic^t befähigt, bad {Baffer gn jerfe^en, ba^ ^i 
baju uner(S§Iic^, totekoo^I al^bann S3ärme bie 3^4ung befd^lemrigt 

9u(^ toenn S^(or mit fto^(emDafferftoff unb SSaffer in Serfi^mng i 
flnbet nur im Sid^te 3erfe^g ftatt. Sud bem S^Ior unb bem Sßaffeifl 
bed Safferd fomo^I ate bed ilo^(enn>afferftoffe« bilbct fid^ @a[}fSure, c 
bem ©auerftoff be« SBaffei'd unb be« ßo^Ienftoffd bUbet fiäf fto^IenfSm 

^ad 3ob erleibet ä^nüd^e üBerSnberungen mie S^(or, e^ benoaiil 
fid^ im Sichte unter ben baju erforberlic^en ^ebingungen in f)l^broiobf& 
©tärfefteifter burd^ 3ob b(au gefärbt, bem>anbe(t ftd^ burd^ (Einfluß 
ÜdfM, inbem cd fidff mit bem Sßafferftoff bed ©tarfeme^Id gu einer @fl 
öerbinbct — bie blaue garbe oertoanbelt fid^ baburd^ in eine gelbe, 
©unfein pubet biefe »eranberung nic^^t ftatt 

yflatijeitfarbcn. 

®anj a^nüc^e 93ern)anb(ungen finbet man bei beit 9(fit^en ober $flas 
färben. !&ie ^flanjenpigmentc befte^en borjug^toeife auü SSaffer» unb fio^ 
ftoff. Unter bem (5influ§ bcö l^id^tcft nel^mcn fie ^auerftoff aue ber Sttmof))^ 
ein; fo bifoen fic^ neue 33ev&inbungcn mit anberen Serben ober fie »ei 
felbft favb(o« unb bie« ift tcr fflIeic^}>rogc6. 

3Beun man burc^ @)>iritud bie fd^one grüne ^axht aM ben Sdlati 
bcd ßirfdf^en- ober gfieberbaumc« jiel^t, fo bleibt biefe linctur äßen 
3a^rc lang, »enn man fie im J)unlc(n fte^en lägt, ganj unberanbert, 
Sichte n>irb fie fe^r holt Ua% unb im @onnenfc^ein mirb fie fetbft bei | 
intenfiber Färbung binnen 20 äRinuten böQig farblos. 

3cuge, »eld^e mit ©afflor, ©affran, ©elb^olj, Quercitron, (Surcu: 
ferner nüt Srafißen^olj, @(au^o(j, ffiau unb ä^nlid^en Subftanjen gefi 
finb, oevbieic^en im @onnenlidbte bottftanbig unb e« mug eine ®5urebi(bi 
bor fic^ ge^en, benn bie ^en^t tt>erben morfd^ unb brQd^ig. 3a, biel 
fd^ie^t mit meinen S^n^en, mit @eibe, n^enn fie aÜ 9iouIeau eber®art 



9|r(m^oT6ai. 391 

waruift toblt, fo fe^r^ bog gegen Sßittag gelegene ^rnrntt aüt itoü 3a^re 
: neuem ©eibenjeug berfe^en werben mfiffen. S^i^t tDtrb ber ©toff fo 
^ig^ bag er fein eigene^ ®emi(^t nxdft mel^r trägt, bag er burc^ feine 
Site Saft bon ber ®arbinenftange abreißt, toad auf ber ©d^attenfeite nac^ 
^T^unberten nic^t gefc^te^t. 

(Einjelne ^flangenfarben U)erben burd^ farbige^ ixd)t beränbert. Soft 
II ®uataf in )G3eingeift unb färbt l^iermit $a^ier getb, fo toirb ed im 
uen Sichte grfin, im rotten Sid^te bleibt e^ nnberänbert, grün getoorbened 
e^ aber burd^ ba9 rot^e Sid^t tPieber auf bie gelbe f^arbe gurfidgeffil^rt. 
c orangefarbige SUoetinctur tt>irb hinter blauem ober biolettem ®(afe 
nfelblutrotl^, rot^ @tral^(en beränbem fie nxd)U 

Serfd^iebene ©alje, beren Safen i^ren ©auerftoff ber^ältnigmägig (eid^ 
keten, )oerben öftere, menn fie burc^ organifdffe ©ubftanjen, j. J8. burd^ 
Ki^er gelBft finb, imter bem (Sinfluffe 'ot» @cnnen(id^td befo^cl^birt, toa^ 
i| geU)S^n(ic^ burd^ garbenberänberungen tunb giebt @o mirb bie gei^ 
l|e Sbfuug be6 fc^in^efefbtaufauren Sifeno;^be^, midfe rct^ ift, entfärbt. 
ier^ gehören audff bie Söfungen bed faljfauren ®o(bed unb $(atind in 
itltt. Xa^ ge(be fatjfaure Urano^b in Sletl^r ge(5ft, tovch burd(f ba^ 
i|t )tt grünem Uranojrk^but befoj^birt. 

Xufgeföfte« o|atfaured Sifeno^b lägt im ®otmenüd^te QKfenojp^buI unter 
Rtbinbung oon jto^Ienfäure faden, dribiumfalmiaf erleibet unter Wlitüoix^ 
^ bon O^calfäure g(etd(^faüd SSeränberungen , tt>enn t^ bem Sid^te auege« 
tt xft. ®al}e, xoeiöfc fir^fiadmaffer enthalten, berlieren baffe(be im 
«mienlid^te fc^neßer ato im !Dunfe(n, hinter blauem ®(afe biet fd^netter 
I ^tnter rot^em. Steine concentrirte ®a()>eterfäure toirb burd^ bad ixtift 
df^faOff in <Sauerftoff unb fa())etrige ®äure jerfe^t unb färbt ftc^ ge(b 
«r orange, "änäf ^ier mac^t bte ($avbe bed @(afe^ einen Unterfc^ieb — 
• tritt bie B^^f^^ung hinter )reigem unb blauem @(afe ein, hinter gelbem 
ib ret^m nid^t. 

Oeil biete ber d^emifc^en Sirfungen bed ixäfM andf o^ne biefed ein« 
Eten, loenn man bie ©ubftanjen ober Söfungen auf 1 50 bid 200 ®rab (L 
^ fo ^ot man geglaubt, bag bie SBärme bed @onnen(ic^t^ bad ffaupU 
ifix^ Strtfame fei; allein erften^ ift bie Ztmptxatux, n>eld(^e bad ©onnen^ 
^ in feiner geloöl^nlid^en Slrt ^erborbringt um 120 bi6 180 ®rab ju 
tbrig, femer mügten bie d^emifd^en Sirfungen bed Sic^ted am ftärfften im 
^ @tral^(e fein, toetc^er ber toärmfte ift, ba fie boc^ im ©egentl^eil in 
icfcm gerabe am fd(^n>äd^ften finb. 

t)er (Engl&nber !Dra)>er ffat bie {Refultate fel^r }a^(teid(fer S^erimente 
> foltenbcii toenigen @ä^en jufammengebrängt, toeld^e u<!^l t\%t^\^ Xifvt 



802 Wtife^ {(j^ne fhi«f)>Tft4e. 

d^emifd^fc äBirffamfeit \>e» Sid^ted, a(0 einer c^emtfc^en @ttbft<aii«i| 
tt>etfen. 

,^mx ein ©tral^I burcb eine SlufUfung l^inburd^ ge^t, toel^et« 
biefen Stral^l beränbert tt>irb, fo berliert ber ^inburd(^ gegangene ©tt^ii 
beränbembe Sßirffamfeit in bemfelben ®rabe, in ta>e(cl^em er bie ®vi^ 
bertoanbelt ffat 

,/Soiife ®tra]&(en, bie nad^ boQjogener 6inn>iriung bitrd^ \>a& SRe) 
l^inburd^gegangen finb, gelten nun burd^ eine jmeite forden berfelben i 
ftanj ^inburd^, o^ne auf fte ju Strien; toax in ber erften Portion bie 
d^emifc^e ^aft be9 2i6fM abforbirt, fo finbet burd^ bad (tnburd^egan 
nun nid^t me^r jerfe^enbe, fonbern fetbft jerfe^te Sid^t aadf nic^t bi 
ringfte ©irfung ftalt." (gnblid^ hat fic^^ burd^ !Ora»)er'd Unterfu^i 
ergeben, bag Sid^tftra^Ien, n>eld^e beim Eintritt in einen ft5rt>er obfi 
tperben, nid^t ^inburd^ge^en, fcnbem baju angen)enbet loerben, bie c^emi 
©genfd&aften bc« burd^toanbeftcn ft8r|)er6 ju beränbem. 

SBir feigen ^ieraud, ba§ bad ii^idbt burc^auö ettoa^ ^drperlidbe« fein o 
ed betoirft SSerfinberungen, meldte o^ne eine feiere SlnnaJ^me nid^t ge 
»erben Önnen. (5« jcrfefct ft8r<>er unb toirb burc^ biefe jcrfefet, e« b 
bert gorben unb toirb burd^ biefe berfinbert, e« färbt unb toirb in g* 
jetlcgt, ,,garbcn finb I^aten bc« Sid^te«, 2:^atcn unb geibcn^ loie ® 
fagt, in biefem ©inne fönncn toir bon benfelbcn äuffd^luffe über ba« 
erwarten. 

t^arben unb Sid^t fte^en smar unter einanber in bem genaueften 
\ialtn\% aber toir muffen un« beibe ate ber ganjen 9?atur ange^Srig b 
bcnn fie ift c^ ganj, bie fic^ baburd^ bem ©innc be« 2luge« befo 
offenbaren tt)iü. (Sben fo cntbedft fidt^ bie 9?atur einem anbem @inne; 
fd^Uc§e ba« Singe, man fd^ärfe bad O^r unb bom leifeften ^auc^e bi« 
»Kbeftcu ®eräufc^, t)om einfa^ften ttang bi« gur l^öd^ften 3wf<»ntinei 
mung, bon bem l^eftigften, leibenfc^afttid^en ©d^rei bi« jum fanfteften i 
ber aScmunft ift e« nur bie 9latur, bie f|>ri^t, i^re ftraft, i^r ?eber 
i^re SSer^altniffe offenbart, fo ba§ ein ©linber, bem ba« uncnbliA i 
bare tjerfagt ift, im |)5rbaren ein unenblid^ Sebenblge« faffen fann. 

©0 fprid^t bie 9Jatur ^inabtoärt« ju anberen ©innen, ju befar 
t)erfannten, unbetannten ©innen, fo ^px\ä)t fie mit fic^ fetbft unb un« 
taufenb ffirfd^einungen. Dem Hufmerffamcn ift fie nirgenb« tobt, 
ftomm, ja bem ftorren (Sxblitptx ffot fte einen Vertrauten jugegeben. 



M4e*« fi^Vne fln0f)>rfi<^ 393 

I^ad, an beffen ßeinften 3:^ei(cl^en kotr ba^ienige, roa9 in ber gonjen 
Koffc borgest 8^^^^ »erben fotten* 

@o mannigfaltige fo bertonfeU und oft biefe ©prad^e erfd^etnen mag, 
Bleiben t^re (Elemente bod^ immer biefelben. 9Kit teifem ^etoid^t unb 
!legengen)id^t »agt bie 92atur l^in unb ^er unb fo entfte^t ein |)üben unb 
)rfiben, ein Oben unb Unten , ein 3"^^^ "^^ ^tmad^, »oburd^ ade bie 
tfc^einungen bebingt »erben, bie und im 9?aum unb in ber ^txt entgegen 
eten. !^efe allgemeinen Setoegungen unb JSeftimmungen »erben »ir auf 
t bcrfc^fiebenfte fficife ge»a]^r, balb a(d einfädle« Äbftogen unb Änjie^en, 
tib a(d aufblidCenbed unb berfd^»inbenbed Sid^t, ald J8e»egung ber Suft, 
9 (Srfd^fitterung bed .^5r))erd, ate Säuerung unb ChttfSuerung, iebod^ immer 

berbinbenb unb trennenb, bad ^afein be»egenb unb irgenb eine SCrt 
41 8cben beförbemb. 

^iefed rege geben in ber ganjen 9tatur, biefed unauf69r(id^e S3a(ten 
tb ffiirfcn ber berfd^iebenften fträfte gegenfeitig auf einanber unb auf 
ibere«, Äeugere«, ift in älteften Seiten gar nid^t unb feit bcm Srtoad^ 
r SSiffenfd^aften nur »enig beachtet »orben unb barum l^tte man aud^ 
ine ©fnrac^e bafilr, »ie man (eine Srfal^rung barüber l^atte. 'Der grögte 
elel^rte fetner 3^it, bieüeid^t atter 3^'^^"^ ^^^ ^^^ ^^^ (Sntbedfung ber 
ic^tigften, burd^greifcnbften ®cfc^e, nad& benen bie 9?aturfräfte »irlen, ber* 
tnfen^ 9?c»ton, feinem 3eitafter »eit borangeeilt, bermod^te, »eit ed i^m 

1 ben 2:]^atfad^en fehlte, bod^ bie Statur felbft nic^t ju erfennen, ba^ 
idf feine I^orie bed Cid^tcd, fo mat^cmatifd(f fd^arf nod^ bid auf biefe 
itunbe SlHed in i^inftc^t auf bie Se»egung bed Sid^tcd, bie @tral^lunfl, 
Ired^ung, ®|)iegclung tc. ©efagte ift, in i^rem <>^t>fi(alifd^en 2:^eile unrid^tig ift 
ib ed erf^eint t^örid^t, jefet nod^ an berfelben ju Rängen, Siffed bamad^ 
flSren gu »oQen. 

®5t^c ^t in feinen Slnfid^ten bom Deden bed ^cücn burd^ ba« 
lunffe unb bed ^DunKen burdff bad |)eUe »ol^t auc^ ben 9!age( nid^t auf 
m Äopf getroffen, mit feiner ^Betrachtung über bie 9lc»ton'fd^e garben* 
eme aber ba« ®eiftreid^fte gefagt, »ad jcmald barüber audgef<>rod&en 
orben ift. 

(5r bergfcic^t biefelbc mit einer alten ®urg, »etd^e ben bem (grbauer 
tgelegt, nad& bem ©ebärfni§ ber 3^'t unb ber Umftänbe jebod^ nad^ unb 
2d^ bon i^m er»eitevt unb audgeftattet, nid^t »eiriger beim 3[nta§ bon 
c^ben unb tjelnbfeligfeiten immer mc^r befcftigt unb gefid^crt »orben. 

@o berful^ren aud^ feine 9?ad^fotger unb @rben. 5Kan »ar genStl^igt, 
a« ®ebanbe ju bergrö^em, l^ier baneben, bort baran, ba ^inaud ju bauen ; 



394 9n^e'« fi^ne f[it«f)>rft4c. 

genSt^tgt huxdf bie SSermel^ntng innerer 9eb&rfniffe, bord^ bie 3ubringU(^tfil 
Sugerer Siberfad^er unb burdt^ mand^e 3ufd((igtetten. 

XQe biefe frembortigen 2^ei(e unb ^^'^^ten muften n>ieber in Ser^ 
ftinbung gebrad^t merben burc^ bie fe(tfaniften ^aUerien, ^aütn unb (Sänge. 
HUe 9efd^fib{gungen, ed fei t>on t^einbed^anb ober bur^ bie @en>att bcr 
3eit, »urben gleid^ mieber ^ergeftedt; man jog, tt>ie e« nSt^ig toarb, tiefen 
Oriben, er^öl^te bie äßauem, iSxtex unb (ie§ ed nid^t an St^ürmen imb 
Gd^iegfd^arten feilten. !Ciefe (Sorgfalt, biefe Semü^ungen brachten ein 
SotUTtJ^eil t)on bem ^o^cn ffiert^c ber gcftung ^erbor^unb erhielten e«, 
obgleid^ Sau« unb Sefeftigung^funft bie ^cit üAev fe^r geftiegen loaren unb 
man fxdf in anberen gStten biet beffere Segnungen unb fi^affien)>(a^ ein« 
jmrid^ten gelernt ^atie. 93or}fig(id^ aber l^ielt man bie alte ®urg in S^rei^ 
tDtil fie niematö eingenommen n)orben, meil fic fo mand^en Angriff abge^ 
f(^(agen, mand^e Sefe^bung bereitelt unb fi^ immer ate dungfrau geilten 
^e. !X)iefer "Slame, biefer Stuf bauert nod^ bi« ie^t (fo fc^rieb @5t^e 
im da^re 1810, er ff&ttt auc^ noc^ anno 1826 fo fd^reiben tdnnen, bens 
nod^ bamaf« erflärten Oelel^rtc, mie gifc^ev unb ©c^ubert^ bie Äeto* 
tonfd^e Seigre für unantaftbar, obfc^on fjrauen^ofer*« 93erfnd^ unb bie 
$olarifation bed 9i(ffM nid^t mel^r burc^ biefelbe gu erßSren tDoren), 9Ke« 
manbem fädt e^ auf, bag ber aite Söan unbewohnbar gemorben. dmmer 
tDirb bon feiner Dortrefflid^en !iDauer, bon feiner föftüc^n (Sinrid^tung ge« 
^pxotSfcn, $i(ger toaüfaffxten hatfin, flüchtige Xbriffe geigt man in oUen 
@d^u(en ^erum unb em))fiel^(t fie ber em^fängtic^n 3ugcnb gur Sere^nmg, 
inbeg bad @ebäube leer fic^t, nur t)on einigen 3nt>aliben bemac^t, bie fi(( 
gang emft^aft für gerüftet galten. 

@d ift a(fo ^ier nic^t bie Siebe oon einer tangtoterigen ^elagenmg 
ober einer giocifel^aftcn ge^bc, »ir pnbcn oielmc^r jene« ac^^te XBunber ber 
®e(t fd(^on a(0 ein i>er(affcne^, (Sinftur;; bro^enbed SKtert^um unb beginnen 
fogleid^ t>om ®iebe( unb Dac^ ^erab ed o^ne toeitere Umftänbe abgutragen, 
bamit bte @onne t>c6f enbtid^ einmal in ba^ alte Statten^ unb Su(enneft 
]^neinfd|^eine unb bem Suge bed t)enounberten SSanbererd lene (ab))rtnt^if(^ 
ungufammcnl^ängenbe Sauart, ba(f enge 92ot^bürftige, bad gufaOtg Sufge» 
brungene, bad abfic^tfid^ ©efänftelte, ba^ lilmmerlic^ ®eflxdte offenbare. 
9xn fold^cr 'Unbüd ift aber a(^bann nur m5g(ic^, n>enn eine 9)?auer naäi 
ber ant»ern, ein ®ett>ö(bc nac^ bem anbern föUt unb ber @c^utt, fo rief 
fic^ t^un lägt, auf ber @te((e ^intoeggeraumt n?irb. 



tTafdfim nha bol »^ 895 



^nfUktm fibct bat ft^t 

Unterfuc^en toxx ben ie^igen @tanb))untt unfere^ Sßiffend über ba$ 
\ft, fo tritt nnd mit groger Ueberjengung bie SBa^r^ett btffen entgegen, 
d ^ter gefagt Sorben, ^te atte Surg ift gegen bie Eingriffe ber neueren 
it nid^t me^r faltbar, fo lange man mit Sogen unb Pfeilen \dfo% unb 
5 f^tt>erfte ®efd(^ü6 Der Sibber mar, ben 20 SOtann gegen bie 3Rauer 
gen, ging e^, aDein feit man lOOpfünbige $a|ruge(n im ftemfd^ng unb 
0)>fänbige ^mben im Sogen mirft, f^at ber S^erj aufge^&rt. 

ftein SDtenfd^ Tann bie 9{ett)ton'fc^e ^orbent^eorie me^r onber^ M 
torifd^ bortrogen, fo mal^r unb nnerfc^fitterli^ auäf feine OpKl immer fein 
b bleiben n>irb; l^ier ^anbelt e6 fid^ um Linien unb SBinfel, um matl^e<< 
ttifd^, bort um )>^^ftta(ifd^e unb d^emifc^e ©genfd^aften, bereu Sntbecbmg 
bie neuefte ^txi fädt. @o ift e9 mit bem @kgenftanbe, »eU^fer und 
iter befcJ^Sftigen mirb; mit ber $^otogra)>^ie. Senn nun iRetoton bie 
nigen ))^^ftfa(ifd^en (Kgeufd^aften bed i^id^ted, meldte bama(d belonnt 
treu, in ben Sereid^ ber matl^ematifd^en Sered^nung }iel^en n>oOte, fo 
gte er nur, bag er ben ®egenftanb nic^t rid(^ttg aufgefagt l^tte. 

92eu>ton ffilt ba« Sid^t für einen Sinkflug ber ®onne; unauf^}r(id^ 
)tn (eud^tenbe 7l^ei((^n bon ber (Sonne unb jn>ar bon febem fünfte oud, 
l^fen ^6f ftnil|(enf9rmig nad^ aQen 9Md(^tungen, fo bag bom linfen 
tnbe ber @onne ^ttaffltn mäf red^td unb naöf (inte, nad^ oben unb nod^ 
ten, bom redeten 9tanbe ber @onne aber eben fo ©trauten rndf xtdft^ 
D nad^ (inte, gerabeau«, nad^ oben unb nad^ unten ge^en :c. ^iefe 
Ta^Ien, U)e(d^e er(eu<^ten unb be(eud^ten, finb @tfidtd^en, @p(itterd^en 
mne; man ffoitt nid(^t fibe( ißuft, badjknige, toa9 man in einem ftaubigen 
mmer um6erf(iegen fielet, n>enn bie @onne i^re @tra^(en bnrd^ ba€ 
itfler fenbet, bie ©onnenftSubd^en, toit ber ®))rac^gebraud^ fte nennt, für 
fe @onnenf))(itterd^en ju ^a(ten. 

&oidft 2:^or^eiten (e^rte a((erbing« 92en>ton nid^t, aQein feine X)efi^ 
ion bed 8i^te^ n>ar feine anbere a(d bie: „ed befte^e aud oon ber @onne 
Kge^enben !{:^et(en'% bal^er auc^ ber 92ame feinet, bed „Smanotion^^ 
tan«". 

& UMir burd^ O(of 9t 0m er entbedft n>orben, bog bie 93erfinf(erungen 
r 3n)nterdtrabanten f))äter eintraten, a(^ bie Sere^nung fte feftfe^te, menn 
i^tenb ber ^dt bon einer Seobad^tung jur anbem bie Srbe fic^ bom 
iqnter entfernte; bog hingegen biefe(ben früher eintraten, toernt bie (Srbe 
ii in il^ SMfn bem O^er n^erte. 2)er Untfx\d)\et ^tt %ci\^^xcok^%^ 



396 «n^d^ten ilBer ba« 9icl^t 

lann 42 SDWffioncn SKcilen betragen, nämlid^ bcn gonjcn ©urc^mcffcr bcr 
Grbbol^n, inbcin im JJaüe ber größten 5Wa^e bie Srbc jtoifc^en Oupiter intt 
©onne ftcl^t, im t^alk größter ©itfernung aber bic @onnc 3tt)ifc^en &tt 
unb Jupiter beftnbtic^ ift. 

& tjoaxh baburd() betoiefen, ba§ l^ic^t )u feinem SBege ^t'xt ixcaiäft 
Seil nun ®d^n>ere, Slbl^äfion, 3)tagneti^mu^, Stafticitat feine ^eit brauch 
fo fagte man: ßid^t ift feine ffraft njie biefe, fonbem ein Äörjjer, 
loelcber »onbert unb jur 3wrucfteguni5 feine« ffiegeö ^txt braucht 

Diefe ^tii ift aber fe^r gering, fic betragt ffir einen ffieg Mi 
40,000 ^Keilen nur eine ©ecunbe nnb mit biefcr (Sntbecfung toox fSr 
iRemtcn'd ^t)pctf)t^e fel^r biet gewonnen, benn e« merben bamit gett>a&ige 
(SintDenbungen au9 bem f^elbe gefcblagen. ^Jßan fagte, bon jebem ftc^tbom 
©cflcnftanbe ge^en Sidbtt^eilcben avt^. SBenn man mit einer feinen 9la^ 
nabel ein 9odf in ein Äartcnblatt ftiit, fo fie^t mön, baffelbe bid^t bcr 
ba« äuge l^aftenb, eben fo biet aU mit freiem Sluge, man fie^t alle«, tM 
im ©ereid^ be« Sfugc« liegt; e« muffen bemnac^ bon cUen fünften aüer 
fic^tbaren ®egenftänbe ©trauten au^gel^en unb aQe biefe foQen fid^ in ber 
Oeffnung be« Äartenbtatte« freuten, o^ne fi^ ;^u bertoirrcn, ju ftcßen? 

5Wen)ton crmibert: erften« finb bic öid^tt^eild^en unenbKdj^ fein, SKU^ 
licnen berfefben fönnen gteic^jeitig burd^ bie Oeffnung ge^en, o^ne fid^ }u ftcgen, 
bann aber [mb bie IMd^tt^eilc^en 10^ bi« 20,000 aWeiten n>eit bcn etnonbet 
entfernt, tt)ie biete berfd^iebenc fönnen bei il^rer uncnbtid^en gcin^eit hinter 
einanber burd& bicfelbe Oeffnung gelten, el^e ein gmeite« 8id;tt^eild^en, auf be» 
SBege be« erften nad^fotgenb, ein anbere« ?id^tt^eilcben trifft unb ftö§t. 

Um biefe Se^au^)tung ju betoa^r^eiten, ifat man SSerf ud^e genug o«* 
gefteüt. aWan fagt: bie Dauer eine« gid^teinbrudfe« auf bie 3?e&^ut be« 
äuge« beträgt 'o ©ecunbe. $err b. ©egner, ein ^l^^fifer ani^ bcr ÜRittc 
bc« borigen OaI;r^unbert« läßt eine glimmcnbe fto^lc an einem 33inbfabni 
fd(fn)ingen unb an^ ber ©efd^n^inbigfeit, mit n)cld(^er er bie $ob(e fd^mingen 
muß, bamit fic, bie bod^ immer nur an einem eingigen fünfte fte^t, att*= 
fe^c n)ic ein ganjer, feuriger ftrei«, bercd^nct er, toie »eit bie Öic^ttl^eilc^ 
ou« einanber fein bürfen, um bei i^rcr großen ©efd^toinbigfeit toöf reif 
jufammen^ängcnbe Strahlen au«}ufc^en, allein nimmt man aud^ nur *to 6^ 
cunbe an, nic^t 'i» (inbcffen b*8lrc^ bic Trauer be« ?idf)tcinbrucfc« gor anf 
2% ©ecunbe fd^ä^t), fo fönnen bod^ bic Wd^tt^cild^en nod^ in gemaltigen 
(Sntfernungcn Don einanber ftel^en, bcnn in biefcr 3^it befc^reibt ba« SidH 
einen SSJeg bon 4000 SKcitcn, b. ^. bon ungefähr fünfntal bem ^albmejfff 
ber 6rbe, alfo fönnen bie l'ic^tt^cild^en um fünf ©rb^albmcffer »en einan^fr 
eatfettit ftel^en unb bennod^ al« sufammen^ängenbe ©tral^len erfdl^einen« 



@t0t ber mttffvU^m. 997 



dm Su^flicten ber alten ®urg maven bie ^anblonger ber SBiffenfc^aft 
r eifrig. Dad Std^t ge^t au|erorbentIlc^ fc^neK, fo mu% ed boc^ einen 
leg auöfiben, toenn e^ audf nod^ fo Kein ift. ©ne SUntentugel, burci^ 
e getoiffe SDtaffe $ulber getrieben, madft eine beftimmte föirlung, fie 
rcj^bo^rt ein Srett; eine eben fo gro§e Quantität bon grobem ©d^rot, bitrc^ 
fe(be SRenge $u(ber getrieben, ma^t eine geringere, aber he6f immer 
t SStrhtng; gonj feinet @c^rot tdbtet noc^ einen Keinen S3oge(, jnle|}t 
cb man ^irfeförner nehmen bürfen unb bod^ nod^ eine fel^r fd^merj^afte 
n^yfinbmtg ^ben, n>enn biefelben, burd^ einen {^lintenfc^ug getrieben, bie 
mb treffen, 

S3ad ift nun a6er bie ®efd^tt)inbigfeit eined ©d^rotfd^uffed im 93er< 
*ic^ mit ber ©efd^minbigfeit be« Sic^te^! $lber freiließ finb aud^ bie i^idfU 
üläftn fel^r biet feiner ; unb bod(^ mügte, tt)enn fie aud^ nod^ fo fein toSren^ 
anige ber fibermägigen @efd^n)inbig!eit eine SBirtung ba fein. 

äfton ^at benn aud|^ rid^tig eine fo(d^e gefunben. äRairan unb 

i%atf ^aben fid^ l^iermit }n)ar bergebttc^e ä)2ä^e gegeben, aUein äßaquer^ 

omberg unb SRitd^ell ift ee bo<^ gelungen, (eid^te S5r)>er in JBetoegung 

fe^n. !£)er %kt^ud) bed Se^teren ift beinahe lomifd^ iu nennen; 

rieftle^ ergä^It bcnfclben in feiner ©efd^ic^te ber 0|>til. 

(Eine ftlabierfaite trug an einem (Snbe ein fe^r feined JB(ätt(^en ftu))fer 
ib roat m ber Sßitte nad^ Slrt ber SD^aguetnabeln auf ein Xc^at^ätc^en 
fe|}t. Diefe Keine 93orrid^tung toar in einen ®(adfaften gefteKt unb ba« 
^ 8^^ i^^^ ^^d^uf^ d^fc^ütjt. (Sin ^o^If))iegel toax fo gefteOt, ba§ 
n ^ennraum auf bie @teüe fiet, auf ml^tt bad ^ferblättd^en fi(^ 
fonb. (Sin @c^irm fd^üljte bie SJorric^tung bor unjeitiger ^erü^rung burc^ 
i Sonnenftra^len. SBenn nun ber 3l)>parat gufammengefe^t toar unb bott^ 
Dunen in JRu^e ftanb, }og man ))(&^lid|^ ben ©c^irm tt)eg unb augenblidKic^ 
Kf bie ganje concentrirte 9Raffe bon @tra^len bie Keine em:t)finblid(^e 
klage, ed fteüte fid^ aud^ fofort eine ^etoegung bon ber @efdt^n>inbigleit 
m ^Me^ in einer ©eambe ein. 

S)a bie gange 93orric^tung nic^t me^r ate 10 ®ran n>og, fo bered^nete 
»tieft(el), ba§ bie SlRaffe bed in einer @ecunbe auf ba^ fiupferb(ättd(fen 
dlenbeu concentrirten 9idfM nic^t me^r ato ein 3)^<^tf^u"^c^tmiÜiont^ei((^en 
ine« (Srand gemogen ^abe. 

9hm, ed ift bod^ i&ttoa^, man n)ei§ bod^, n)ie biet ^6ft tttoa miegt; 
tierottt wob aM a^nlic^en Z:^or^erten (bie ieboc^ bomaifS \&c %TQ%t %^i^^et^ 



S86 Sthxm Vnfi(|ldL 

galten) ^ot man gefolgert unb namentltd(f ^at ^riefllel; aM ben Wliidfi 
fd^en äSerfud^en errechnet, ba§ ieber Duabratfug ber ©onnenoBerflfic^e bir 
etne^ Siaged nic^t nte^r aU jtt>ei ®ran berdeve, tt>obur(^ ber ^albmc 
bet @onne, koenn fte nur bte S>ic^te be« föafferd ^otte, binnen 6000 3al 
uic^t um mc^r ate ettoa um 10 Sug Heiner tt>erben ofirbe. 

3ßan ff^t ouc^ gefragt, n)0 bad au^efenbete iiäft bleibe unb ^ot 
toibert, ba§ e^ t^eito bon ben fi&l